Big Al's Jelq Free Routine

Dieses Thema im Forum "Theorien und neue Trainingskonzepte" wurde erstellt von Kolben, 11 Aug. 2019.

  1. Kolben

    Kolben PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    09.03.2019
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    11
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    1,380
    Punkte für Erfolge:
    1,125
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2018
    BPEL:
    18,5 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    13,0 cm
    Hallo liebe Community,

    Big Al ist wie DLD wohl ein ziemlicher PE-Veteran. Er ist Admin von Pegym und bietet ein kommerzielles Coaching Programm für PEler an.

    Häufig empfiehlt er seinen Klienten seine Jelq Free Routine, die ich im Folgenden übersetzt habe. Offensichtlich hat er bzw. seine Klienten damit Erfolg. Die Routine soll Dicke und Länge gleichzeitig ansprechen, was der hier gängigen L1G2 Theorie widerspricht.

    Den Originalbeitrag findet ihr hier: The Advanced "Jelq Free" Routine

    Ich habe in der Übersetzung die verlinkten Übungserklärungen mit aufgenommen, damit es übersichtlich und direkt verständlich ist.

    An anderer Stelle habe ich gelesen, dass Big Al zusätzlich zur Routine 20 Minuten Ballooning als Ausdauertraining empfiehlt.

    The "Jelq-Free" Routine

    Übung #1: Der Squeeze (für EG)

    (Al meint hier das, was auf PEC als Double Erect Squeeze bezeichnet wird. ( Ü11: Erect Squeezes ) Er empfiehlt, den Squeeze pro Wiederholung 5 Sekunden zu halten. Später kann man längere Zeiträume zwischen 10 Sekunden und einer Minuten versuchen.)

    Mache bis zu 50 Wiederholungen und mache jeweils nach 10 Wiederholungen eine kurze Pause (Es ist eine harte Übung!)

    Wenn diese Übung neu für dich ist, ist es das Beste, wenn du zunächst probierst, wie du sie vertägst, indem du mit 5 Wiederholungen oder weniger beginnst, bis du mit der Übung vertraut bist.


    Übung #2: Der Side-to-Side Stretch (für EL)

    Das ist eine sehr einfache Übung die perfekt dafür ist, sie nach den Squeezes auszuführen.
    1. Dein Penis muss vollkommen schlaff sein für diese Übung. Stelle dich hin und umgreife deinen Penis hinterm Eichelkranz. Der Daumen zeigt dabei nach oben.
    2. Ziehe den Penis nach unten, so dass er auf den Boden zeigt.
    3. Halte den Zug und ziehe den Penis abwechselnd zur rechten und zur linken Seite (Schenkel berühren). Jede Berührung mit einer Seite zählt als eine Wiederholung!
    Ich empfehle bis zu 1000 Wiederholungen zu machen (für Fortgeschrittene) und nach 100 Wiederholungen eine kurze Pause einzulegen.

    Ein guter Startpunkt für den Side-to-Side sind 100 Wiederholungen.

    Um festzulegen, wie viele Wiederholungen du machst, solltest du am Anfang nur so viele Wiederholungen machen, dass es sich für dich gut anfühlt.


    Diese Routine macht man am Besten dreimal in der Woche und legt zwischen die Trainingstage einen trainingsfreien Tag. Vetraue mir, wenn ich sage, dass dein Penis die Pause zur Erholung und zum Wachsen braucht.

    Die gesamte Routine sollte um die 35 Minuten dauern (inklusive Auf- und Abwärmen). Wenn du nur wenig Zeit hast, kannst du Übung 1 an einem und Übung 2 am nächsten Tag machen.

    Pausen zwischen den Wiederholungen und den unterschiedlichen Übungen sollten so gering wie möglich gehalten werden.

    Optimaler Weise macht man die Routine im 1 on / 1 off Rhythmus. Typischerweise macht man die Routine für sechs Wochen gefolgt von einer einwöchigen Pause.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Aug. 2019
    #1
    achille, Mayer, David62 und 3 anderen gefällt das.
  2. Kolben

    Kolben PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    09.03.2019
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    11
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    1,380
    Punkte für Erfolge:
    1,125
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2018
    BPEL:
    18,5 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    13,0 cm
    Nachtrag zum progressiven Trainingsaufbau von Big Al's Jelq Free Routine:

    Die Routine ist progressiv aufgebaut und geht auf lange Sicht nach dem Prinzip "Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück" vor.

    Die Wiederholungen pro Übung werden jede Trainingseinheit minimal gesteigert. Laut Big Al soll so verhindert werden, dass der Penis sich an ein gewisses Pensum gewöhnt.

    Startet man z.B. mit 5 Wiederholungen der Übung 1 (Double Erect Squeeze), macht man bei der nächsten Session 6 Wiederholungen, danach dann 7 usw.
    Bei Übung 2 (Side to Side Stretch) fängt man beispielsweise mit 100 Wiederholungen an und fügt mit jedem weiteren Trainingstag 10-15 Wiederholungen hinzu.

    Jede Trainingseinheit ist somit umfangreicher als die vorhergehende, da die Wiederholungsrate der Übungen kontinuierlich gesteigert wird.

    Das Prinzip "Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück" lässt sich als Formel so zusammenfassen und bezieht sich auf die Wiederholungsraten zu Beginn des zweiten Zyklus:

    Startpensum 2. Zyklus = Endpensum 1. Zyklus - ((Endpensum 1. Zyklus - Startpensum 1. Zyklus) : 2)

    Hat man einen Trainingszyklus von 6 Wochen beendet, wurden durch die kontinuierlichen Steigerungen quasi zwei Schritte vor gemacht. Beginnt man nun mit dem nächsten Zyklus, macht man einen Schritt zurück. Hierzu nimmt man das Pensum zu Beginn des vergangenen Zyklus (5 Wdh./ Ü1 und 100 Wdh./ Ü2) und errechnet die Differenz zum Pensum des letzten Trainingstages (z.B. 22 Wdh./ Ü1 und 270 Wdh. / Ü2). Bei unserem Beispiel wären das 17 Wdh. / Ü1 und 135 Wdh. / Ü2. Das sind die zwei Schritte, die insgesamt gemacht wurden. Um zu errechnen, wie groß ein Schritt ist, teilen wir das ganze durch 2. Das ergibt aufgerundet 8 Wdh. / Ü1 und 68 Wdh. / Ü2. Das ziehen wir nun von unserem Endpensum ab, denn wir wollen ja einen Schritt zurück machen. Damit wären wir bei 13 Wdh. / Ü1 und 168 Wdh. / Ü2. Das ist dann unser Startpensum für den nächsten Zyklus.

    Kurz in Worten: Differenz zwischen Start- und Endpensum errechnen und das Ergebnis vom Endpensum abziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Aug. 2019
    #2
    SlowFast, David62, Loverboy und 2 anderen gefällt das.
  3. David62

    David62 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    29.10.2019
    Zuletzt hier:
    06.12.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    638
    Punkte für Erfolge:
    375
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    13,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    14,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,5 cm
    Hi Kolben,
    danke für die Übersetzung. Hört sich nach einem heftigen Programm an. Hier wird ja EL und EG gleichzeitig trainiert.
    Hast Du Erfahrung damit und wenn ja mit Erfolg?
     
    #3
    SlowFast gefällt das.
  4. Kolben

    Kolben PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    09.03.2019
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    11
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    1,380
    Punkte für Erfolge:
    1,125
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2018
    BPEL:
    18,5 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    13,0 cm
    Hey @David62,

    die Routine habe ich so nie ausprobiert, da ich mein Längenziel erreicht habe. Big Al empfiehlt sie jedoch ziemlich oft, allerdings nach seinem Einsteigerprogramm, das unserem hier sehr ähnlich ist. Von der Intensität her ist die Routine moderat würde ich sagen. Wenn man sie entschärfen will, würde ich einfache Erect Squeezes versuchen und erst dann die Doubles dazu nehmen.

    Big Al ist kein Vertreter der L1G2 Theorie, betont aber, dass die einzelnen Werte schneller zunehmen, wenn man sich auf Dicke oder Länge konzentriert. Trainiert man beides, steigen seiner Aussage nach die Werte insgesamt langsamer.

    Die Dickeübungen laufen über die Tunica, während die Stretches die Ligs ansprechen. Ich könnte mir deshalb gut vorstellen, dass die Routine erfolgreich sein kann. In den amerikanischen Foren gibt es zumindest einige positive Berichte.

    Ich selbst habe eine kurze Weile den Teil mit den Double Erect Squeezes gemacht und die Wiederholungen auch kleinschrittig gesteigert. Die Zählerei dabei ging mir dann doch auf die Nerven. In meinem Log habe ich etwas dazu geschrieben.

    Der User @ThinusDickus hat diese Squeeze Übung auch im Programm und beschreibt in seinem Log seine Erfahrungen damit.

    Den Side to Side Stretch macht hier glaube ich keiner.

    Liebe Grüße,
    Kolben
     
    #4
    David62 und Nochnichtprall gefällt das.
  5. David62

    David62 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    29.10.2019
    Zuletzt hier:
    06.12.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    638
    Punkte für Erfolge:
    375
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    13,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    14,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,5 cm
    Hallo lieber Kolben,

    herzlichen Dank für die umfangreiche Antwort.
    Die Routine finde ich interessant und werde die nach meinem Einsteigerprogramm mal ausprobieren.
    Über die Squeeze Übung lese ich dann mal weiter.

    Liebe Grüße von David
     
    #5
    Kolben gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hannibal's Log Trainingsberichte 5 Nov. 2016
Schwachstelle beim Jelqen Manuelle Penisvergrößerung 8 Nov. 2019
High EQ Jelqs: Grund für Hautveränderung? Verletzungsberichte, Spätfolgen und Warnhinweise 27 Sep. 2019
Wirkungsweise Mid-EQ Jelqs Manuelle Penisvergrößerung 12 Sep. 2019
Jelquer‘s Logbuch Trainingsberichte 6 Sep. 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden