Warnung + Leidensgeschichte

Help22

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
21.08.2018
Themen
24
Beiträge
153
Reaktionspunkte
258
Punkte
330
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
14,8 cm
EG (Base)
12,6 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,0 cm
Guten Morgen,

So... ich melde mich nach langer Zeit wieder.
Ich schreibe den Bericht jetzt der für mich doch relativ Emotionen aufreibend ist und eigentlich wollte ich immer warten bis ich das Problem beseitigt habe und ich von „damals“ berichten kann. Leider hab ich jetzt aber akzeptiert das es nicht so schnell geht... vielleicht dauert es noch 1 Jahr, vielleicht wird es auch nie wieder so sein wie es war.
Aber ich habe gedacht das ich vielleicht nicht noch länger warten sollte weil ich vielleicht manche nochmal zum überlegen bringen kann und ihnen so vor dem gleichen Schicksal bewahren kann.

Vorerst wie ihr vielleicht schon mit bekommen habt, hab ich immer mal wieder threads gestartet in denen ich irgendein Rat wollte, weil ich Erektionsschwierigkeiten hatte.

Das hat alles mit dem PE Training hier angefangen. Ich weiß noch einer meiner anfangs threads war, ob es denn sein kann das sich meine EQ verschlechtert aufgrund von Jelqing. Habe dann den Rat bekommen dass das öfter mal beim jelqen vorkommen kann aber meistens nur ein „Erschöpfungszustand“ ist.
Im Nachhinein hätte ich damals am besten aufgehört aber tat es natürlich nicht.
Dies lag aber nicht an euren antworten oder ähnliches. Insgesamt möchte ich jetzt auf jeden Fall niemand anders die Schuld zu schieben. Auch wenn ich den Rat bekommen hätte aufzuhören, hätte ich es vermutlich auch nicht getan. Ich war für all das selbst verantwortlich. Insgesamt bin ich dankbar das ihr euch immer alles durchgelesen habt und immer auch schnell und meist auch eure Zeit geopfert habt ausführlich zu antworten. Also danke dafür, ihr seit eine gute Community....

Auf jeden fall haben mit dem Jelqing meine Probleme angefangen. Es gab nicht ein bestimmter Punkt wo ich mich zum Beispiel verletzt habe und dann keine Erektion mehr bekommen habe. Es kam eher so schleichend. Ich hatte mich auch nie verletzt, wo etwas blau anlief oder irgendein Schmerz auftrat oder der gleichen.
Ich jelqte am Anfang vielleicht circa 2-3 Monate. Dann pausierte ich, fing später aber wieder an aber diesmal um die Erektionsprobleme zu beheben (dummerweise). Ich dachte damals nämlich irgendwie dass diese Probleme durch das Stretchen kamen, welches ich aber sehr selten betrieb. Also versuchte ich meine Erektionsstörung mit dem zu bekämpfen, was es auslöste...:banghead:

Okey ich merke schon dass das jetzt wieder viel zu viel Text wird aber habe echt viel zu erzählen. Naja ich versuche mich kurz zu halten und werde eventuell irgendwann nochmal ins Detail gehen.

Was ich eigentlich mit dem Thread erreichen möchte: Leute die sich überlegen hiermit anzufangen, denkt nochmal gut nach! Es gibt hier im Forum glaube sehr viele Leute die tolle Zuwächse hatten, ihre Erektion vielleicht sogar verbessert haben ABER es gibt auch Leute die sich damit sehr viel zerstört haben.

Hier im Forum findet man nicht so viele negative Berichte, vermutlich weil sich die Leute nie wieder hier angemeldet haben und berichten wollten. Als ich aber in gewissen Foren und insgesamt das ganze Internet durchforstet habe was ich tun könnte, fand ich SEHR VIELE leute die genau das gleiche Problem hatte wie ich, beziehungsweise ähnliche Symptome aber auch durch das Jelqing ausgelöst.
Wie gesagt ich möchte es jetzt nicht total schlecht reden und möchte es nicht total ins schlechte ziehen aber wenn man mal in anderen Foren sucht findet man sehr viele die es sehr bereuen damit angefangen zu haben.

Deshalb leute, auch wenn ihr nicht zufrieden mit euerm Kumpel da unten seit, lasst euch gesagt sein das keiner perfekt ist. Und es auch nicht nur auf eine Sache beim Sex ankommt.
Ja vielleicht ist euer Penis nicht 18cm lang sondern 12cm. Dafür ist er aber viel dicker als jemand mit seinen 18cm.
Vielleicht haben andere einen dickeren Umfang aber kommen nach 1min.
Vielleicht kann einer 1 Stunde durchficken aber hat einen krummen nicht schönen“ Schwanz.



Damit will ich nur sagen dass es keinen perfekten Schwanz gibt. Jeder hat seine stärken und Schwächen. So auch du!!!
Es zählen so viele Dinge beim Sex: Ausdauer, Aussehen Schwanz, Aussehen Körper, Umfang, Härte, Länge und auch Charakter! Es gibt niemand der das alles hat. Und wenn doch dann ist es ein Lügner oder hat dafür wieder andere Schwächen ;) Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Und wegen 1cm das Risiko eingehen sich da unten alles kaputt zu machen...
Wie gesagt es muss nicht so enden wie bei mir, aber behaltet es im Hinterkopf ob ihr denn wirklich so unzufrieden mit eurem Ding seit.

Denn mir ist mittlerweile klar geworden dass auch ein 8cm Schwanz, der immer "funktioniert" und hart wie Stahl, einen 20cm Radiergummi harten Schwanz um weiten schlägt.

Und die Leute die mit ihrem Ding angeben müssen oder gar andere runter machen müssen, falls ihr einen kennt, ignoriert ihn, denn er hat wohl mehr als große Komplexe wenn er damit angeben muss.

Also nochmal zusammen gefasst:
Überlegt es euch gut. Ich will es euch nicht ausreden aber euch zum Überlegen anregen. Es kann auch erfolgreich sein wie es einige hier im Forum beweisen. Aber es kann auch anders gehen wie ich beweise.


Jetzt noch kurz zu meinen Symptomen, den wo es interessiert was ich so durchmachen musste bis jetzt:

Anfangs war es extrem... Bekam keine Morgenlatte mehr, insgesamt gar keine Erektionen mehr. Nicht mal wenn ich mich mit Porno anschauen berührte tat sich was! Das ist echt krass....
Ja Psychisch hat mit der Zeit eventuell auch mit reingespielt aber Hauptgrund war definitiv Körperlich.
Ich habe mich nach ewig diesem Zustand wieder etwas gebessert und konnte, wenn auch schlechte Erektionen bekommen die sowas von Gummiartig waren. Orgasmus dadurch natürlich auch nicht gut. Folge war klarer Libido Verlust.
War dann mal beim Urologe und bekam Viagra verschrieben. (Weiter Punkt, müsst ihr euch mal geben Viagra was sonst langsam 60 Jährige Männer verschrieben bekommen haben, bekam ich in meinem Alter!)
Ich bekam dadurch sehr schnell relativ gute Erektionen die aber auch wieder schnell "verschwanden".
Ich habe zu der Zeit auch mit hartem PC-Muskel training angefangen (hatte mal ein thread angefangen).
Es war am Anfang verdammt schwer da ich ja so schlecht Erektionen bekam und halten konnte. Ich trainierte täglich bestimmt fast 2h nur meinen Penis um wierder Erektionen zurück zu bekommen...
Es besserte sich dadurch auch extrem und dachte schon bald bin ich "geheilt". War aber nicht so es war immer ein hoch und tief. Insgesamt weiß ich bis heute nicht ob es gut oder schlecht ist. Es gab mir teils sehr gute Effekte, vorallem kurzfristig. Aber trotzdem konnte ich meine Erektion meist nicht länger als 30 Sekunden halten. Und meine Eichel blieb so gut wie immer bei 30% errigiert oder so. Nur kurz vor dem orgasmus wird sie richtig hart.
Bin mir auch nicht sicher ob PC-Muskel trainieren gut ist da ich jetzt mich immer mehr in Pelvic Floor reinlese (Hard Flaccid). Welches auch meine Symptome sein könnten. Ich hoffe es ist dass, denn dann habe ich keine direke Verletztung am Penis. Naja ich bin am austesten.

Habe aber schon so viel durch... ewig lange Liste...


Ich hoffe ihr lasst den Bericht hier und löscht ihn nicht auch wenn er PE kritisiert.

das war es jetzt mal größtenteils... falls ihr irgendwie noch einen Rat wollt oder etwas wissen wollt, fragt gerne. Weiß allerdings nicht wie schnell ich antworte.

Also grüße gehen an alle raus, bleibt wie ihr seit und genießt das Leben. Seit froh über das was ihr habt :)
 

Hompe

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
27.11.2019
Themen
10
Beiträge
139
Reaktionspunkte
443
Punkte
340
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,8 cm
BPFSL
19,7 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Danke für deine Geschichte. Tatsächlich habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht und habe das Gefühl, dass statistisch gesehen zu viele PEler während des PE-Trainings Probleme mit ihrer EQ bekommen. Ich befürchte, dass Jelqing Venöse Lecks verursachen kann.
Ich habe das Jelqing daher auch stark reduziert.
 

circ-man

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
06.08.2015
Themen
6
Beiträge
535
Reaktionspunkte
6,672
Punkte
3,725
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2010
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
15,1 cm
EG (Mid)
14,6 cm
EG (Top)
13,8 cm
Oh man @Help22 , das ist echt eine krasse Geschichte! :( Danke auf jeden Fall für deine Offenheit, was sicher ja auch nicht einfach war!

Deine “Warnung“ ist auf jeden Fall berechtig. Man sollte schließlich bei jeder neuen Art körperlichen Workouts seinen Körper genau im Auge behalten und bei Problemen sofort stoppen! Und jeder Körper ist eben auch anders und verträgt anderes.
Außerdem finde ich es sehr reif von dir, dass du jetzt nicht der Community die Schuld zu schiebst, sondern deine eigene Verantwortung erkennst. Das zeugt auf jeden Fall davon, dass du charakterliche Stärke besitz! :)

Ich wünsche dir von Herzen schnelle Besserung und hoffe sehr, dass deine EQ bald wieder hergestellt ist! Gib die Hoffnung nicht auf, versuch dir nicht zu viel psychischen Druck zu machen und höre auf die Signale deines Körpers. Und an deiner Stelle würde ich die Viagras lassen in deinem Alter. Auch wenn sie dir deine Erektionen kurzzeitig “ zurück geben“ sind die dir langfristig sicher keine Hilfe - im Gegenteil.

Alles alles Gute!
Circ
 

DerWey

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
22.07.2019
Themen
9
Beiträge
605
Reaktionspunkte
1,952
Punkte
1,185
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
11 Jahre
PE-Startjahr
2009
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,7 cm
NBPEL
16,3 cm
EG (Mid)
13,3 cm
Ist alles Kopfsache. Dein Penis gehört zu dir. Wenn du trainierst, weil du denkst er ist zu klein, kann es sein, dass du diesen Körperteil an dir hasst einfach. Ist quasi der unerwünschte Single der zum Doppeldate mitkommt. Dann setzt du ihn noch unter Druck funktionieren zu müssen, ergo entspannen die Muskeln im Penis nicht mehr richtig und die Erektion ist schlecht oder bleibt aus. Also bei mir ist es so ich hab oft schwache Erektionen weil ich eine forcieren will, aber wenn ich von innen her geil bin, dann steht er richtig gut. Auch diese Gewohnheit, dass der durch PE dauerstimuliert wird, führt dazu, dass der Körper getrimmt ist nur bei Stimulation hart zu werden. Deswegen höre ich auch auf ständig an mir rumzufummeln um zu schauen wie groß er ist grade. Er wird trainiert durch PE und ansonsten ignoriere ich den einfach

Schau mal hier:
Jelqing induced ED - cured
 
Zuletzt bearbeitet:

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
112
Reaktionspunkte
364
Punkte
375
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Moin Help22,

wir haben uns ja auch mal ein bisschen ausgetauscht, nachdem ich ebenfalls den Eindruck gewann, dass es meiner Erektionsfähigkeit nicht so gut tut, wenn ich meinen Schwanz regelmäßig mit PE Training bearbeite. Letztendlich pausiere ich mit den Übungen nun schon seit Ende Juli 2020. Wenn man merkt, dass das Training nicht den gewünschten Effekt hat, nicht in die gewünschte Richtung geht, oder sogar in die falsche Richtung, dann ist es nur klug, damit aufzuhören und seine Energie in andere Vorhaben zu stecken. ;) Dann lieber einen funktionierenden als einen erschöpften Penis. Ich habe nun zumindest wieder einigermaßen regelmäßige nächtliche Latten, was mich freut. Die Erektionsdauer könnte besser sein, aber ich glaube, die war vor PE auch schon nicht überdurchschnittlich gut. Man muss halt das nehmen, was man hat. ;) Für mich hat sich herausgestellt, dass mein Penis durch PE keine Wachstums- oder Freudensprünge macht. Aber das ist nicht schlimm. Der Spassfaktor mit dem Schwanz gibt mir mehr Bestätigung als die Optik.

Grüße :bier:
 

Hanauer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
27.02.2018
Themen
6
Beiträge
769
Reaktionspunkte
2,633
Punkte
2,100
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
18,5 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
15,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
Ich denke dass Du hier einen sehr wertvollen Beitrag geschrieben hast, der zeigt, wie es einem ergehen kann. Ich gehöre zu den vorsichtigen PElern und bin jetzt bestärkt in meiner Vorsicht.

Zum Glück ist dein Leidensweg die Ausnahme, und ich habe das Gefühl, dass gerade bei einem so jungen Kerl wie Du es bist, sich dein Penis gut regenerieren wird wenn Du das PE weglässt...das hat dem User aus dem Link in Post #4 unter anderem auch geholfen.
Hat dein Urologe noch irgendetwas herausgefunden oder ausgeschlossen, oder hat er nur Viagra verschrieben? Im erwähnten Link wird eine venöse Undichtigkeit als Ursache erwähnt, liegt da etwas vor?

Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung!!!!!!!!!
 

Soennecken

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
22.12.2014
Themen
1
Beiträge
89
Reaktionspunkte
525
Punkte
575
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
15,0 cm
Hi Help22
ich hatte deinen Bericht schon die Tage gelesen und mir aber immer wieder Gedanken darüber gemacht , weil wir uns ja auch öfter über Alternativprogramme ausgetauscht hatten.

Ich selbst bin auch an einen Punkt gekommen, da mir das klassische PE nichts mehr an gains gebracht hat und ich hätte immer noch mehr Anstrengung und Zeit investieren müssen - das wollte ich so nicht.
Daher betreibe ich seit Monaten nur noch Alternative Programme, die aber mit dem PE Training, wie es sie im Froum beschrieben werden, nichts zu tun haben.

Wir hatten uns ja im Angion Thread mal über die Methode ausgetauscht - ich hatte sie damals angefangen, aber nur sporadisch verfolgt. Aber seit Monaten betreibe ich die Angion Sache echt
regelmäßig und es hat mir sehr geholfen. Auf jeden Fall bringt es mir was in Bezug auf EQ und auf die Sensibilität im Penis und in der Eichel.
Vielleicht solltest du das mal wieder weiterhin konsequent durchführen - es kann dabei ja auch nichts "kaputt" gehen, weil du ja nur Blut zirkulieren lässt.

Viagra kann ja auch nur zeitweise was bringen, weil Viagra nur für ein gewisses Zeitfenster hilft. Überlege doch mal eine Cialis Kur oder mit 0,5 g eine Dauereinnahme.

Das Beckenbodentraining solltest du auch weiterhin durchführen - es fördert auch die Durchblutung im unteren Bereich und im Penis. Und denke doch auch noch mal an die Geschichte mit dem IC Muskel.

Lies dich doch auch mal in die Wirkungsweise von NoFab und Semen - Retention ein - weil der Stress immer an sich rumspielen zu wollen/müssen und ständig wixxen zu gehen - das hat auch nicht gerade positive Auswirkungen auf eine gute EQ.

Ich habe aber auch bei meinen Verletzungen, die ich im Laufe der PE Jahre bekommen hatte, auch gemerkt, dass sich der Körper und vor allem der Penis auch gut wieder selbst heilen kann - ich gehe mal davon aus, dass du das Problem wieder in den Griff bekommen wirst.
Hört sich jetzt wahrscheinlich ein bisschen "Eso-mäßig" an -aber versuche auch mal dein Mindset zu ändern, weil wenn ich immer darüber nachdenke, dass er jetzt stehen soll, dann wird das nichts, weil dein Gehirn deinen Penis da unten nicht erreichen wird. Versuche einfach mal den Stress aus den Gedanken-Penis-EQ -Kreislauf zu nehmen. :blackeye: Ich weiß aber auch , dass das nicht so einfach ist und man das so schnell daher sagt.
Also ich hoffe, ich konnte ein paar Tipps geben -

Deshalb leute, auch wenn ihr nicht zufrieden mit euerm Kumpel da unten seit, lasst euch gesagt sein das keiner perfekt ist. Und es auch nicht nur auf eine Sache beim Sex ankommt.
Das kann ich mittlerweile auch nur bestätigen ....

Also Kopf hoch mein Bester !
 

KarlMags

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
07.09.2016
Themen
13
Beiträge
628
Reaktionspunkte
1,937
Punkte
1,385
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
108 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Moin,
wenn ein venöses Leck vom Urologen ausgeschlossen ist, ggf. mal Schockwellentherapie ansprechen

Hallo Zusammen, ich bin professioneller Anbieter (Arzt) der sich hauptsächlich mit Männer-Gesundheit beschäftigt. Verkaufen will ich hier nichts, lediglich gelegentlich einen Beitrag bei speziellen themen oder Behandlungen leisten.
Neben PRP/körpereigene Wachstumsfaktoren nutzen wir auch niedrig energetische Stosswellen (Shockwave(. Literatur gibt es reichlich dazu (einfach mal bei Google Scholar oder pubmed nachschauen). Die Verfahren dienen dazu, die Durchblutung (durch eine Gefässneubildung) im Penis zu verbessern. Schwellkörpergewebe und Nerven werden ebenfalls regeneriert. Wenn es durch die bessere Duchblutung zu härteren Erektionen kommt, resultiert meist auch eine Zunahme von Umfang und Länge.
Zu den von den Vor-Autoren erwähnten Stosswellengeräten, erwerbbar via Internet, kann ich nichts sagen. Wir nutzen ein zertifiziertes Gerät, dass alle med. Auflagen/Zertifikate erfüllt/hat. Maschine ist teuer, daher auch keine Behandlung für 50€. Ich nutze das Behandlungsprotokoll der Studie mit dem besten Ergebnis: im wöchentlichen Abstand braucht es insgesamt 6 Sitzungen. Tut nicht weh. Zeit pro Sitzung 30 min. Die im Internet (vor allem USA, Asien und Russland) angepriesenen Verlängerungen um "3 Inch" sind Blödsinn. Wie soll das gehen? Jedenfalls nicht mit Behandlungen, die auf eine Optimierung/Wiederherstellung der Durchblutung abzielen.

Viele Grüße und gute Besserung
 

KarlMags

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
07.09.2016
Themen
13
Beiträge
628
Reaktionspunkte
1,937
Punkte
1,385
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
108 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Beziehe mich bei meiner Empfehlung auf den Post von Jelquer
Ich benutze zurzeit ein Ultraschallgerät. Ob es nun tauglich ist, um Länge zu gainen kann ich (noch) nicht sagen. Allerdings ist es wirklich förderlich für die EQ.
Benutze es 15 - 30 min. Wenn ich nun den Penis 30 min beschallt habe, habe ich direkt anschliessend i.d.R. auch super Erektionen, weshalb ich die Jelqübungen meist danach mache. Auch die morgendlichen/nächtlichen Erektionen sind härter würde ich mal sagen.
Meiner Meinung nach gibt's da definitiv ein Effekt, auch wenn er vielleicht nicht gleich mit dem von Sildenafil zu vergleichen ist.
 

Creamy

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
02.04.2020
Themen
1
Beiträge
122
Reaktionspunkte
585
Punkte
425
PE-Aktivität
5 Jahre
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,0 cm
BPFSL
21,7 cm
EG (Base)
14,7 cm
EG (Mid)
14,2 cm
EG (Top)
13,8 cm
Hey @Help22 !
Ich möchte dir meinen Respekt dafür ausprechen das du die Ehrlichkeit und den Mut aufgebracht hast diese Thematik einmal so explizit zu benennen und zu erörtern!:thumbsup3:
Selbstverständlich wünsche ich dir alles erdenklich Gute, und hoffe das sich deine Situation in peniler Hinsicht wieder deiner Vorstellung gemäß wieder bessern wird!!!:love01:
Zu dem Thema gibt es so einiges zu sagen......ich versuche mal ein paar meiner Gedanken dazu niederzuschreiben - nach mittlerweile 5 Jahren PE habe ich schon einige Erfahrungen sammeln dürfen.

Zunächst möchte ich einmal auf die EQ/Erregbarkeit des Penis, als auch auf etwaige Libidoveränderungen eingehen - wohlgemerkt basierend auf meinen Erfahrungen.
Ich denke das es "normal" ist das sich die EQ/Erregbarkeit des Penis durch PE verändert/Verändern kann.
Dafür sind für mich 2 Kriterien erwähnenswert:

- Die Psyche
Es ist für dei EQ absolut nicht förderlich dem Penis zuviel AUfmerksamkeit zu widmen im Sinne von naja, ich sage mal einem "Wahn"....möge jeder selber entscheiden was sein "Wahn" ist, oder auch nicht.....;)
Eine zu starke gedankliche Fokussierung auf den Penis/PE ist zumindest mittel-langfristig der absolute Libidokiller.
Geht euer Training möglichst "emotionslos" an, will sagen versteift euch nicht zu sehr auf eure Wünsche oder mögliche Unzulänglichkeiten, und setzt euch realiistische (!!!) Ziele, oder noch besser: setzt euch keine Ziele und wartet ab wo euch die Reise hinführt - so habt/hättet ihr keinen/weniger selbsrgemachten Druck, sei es bewußt oder unbewußt.

Porn ist ein weiterer extrem wichtiger Punkt.
Porn ist/kann dafür verantwortlich sein sich selber einen "Mangel" zu attestieren, auch wenn objektiv kein Grund dazu besteht!
Da nehme ich mich selber nicht aus: Porn hat mich dazu veranlaßt mit PE zu beginnen.
Nicht weil ich je das Gefühl hatte "zu klein" zu sein, aber es hat meine Neugier und meinen "Ehrgeiz" erweckt auch "so etwas" haben zu wollen.
Nun ja, das ist kein "Leidensdruck" wie ihn manch einer verpüren mag, aber für mich seinerzeit Motivation genig....
Im Laufe der Zeit habe ich selber an mir bemerkt wie PE einen für mich zu großen Platz in meinem Kopf eingenommen hat.
Daraufhin habe ich meine Situation reflektiert, und bin zu dem Entschluß gekommen das es weit wichtigeres gibt als seinen Pimmel pimpen zu wollen, und habe mich von dem Druck berfreit und habe PE nur noch "genußmäßig" betrieben.
Das ging mit wesentlich weniger Fokus einher, und siehe da: PE nam wesentlich weniger "Raum" ein.
Ich rede wie gesagt von mir, deswegen kann/möge jeder für sich diese "Frage" stellen....
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte:
Sex im richtigen Leben hat mit Porn meistens nicht viel gemeinsam, um es einmal sanft auszudrücken, ebenso sind manche Penismaße in der Branche nicht dazu geeignet sich damit zu vergleichen, bzw. diese sich als Wunschvorstellung in sein Hirn "einzupflanzen"!
Punkt.
Wenn man sich von Mädels veerunsichern läßt, die demselben Wahn anheim gefallen sind verunsichern läßt, oder von "Erzählungen" oder anderen urbanen Mythen der heutigen Zeit.....dann gute Nacht....:rolleyes:
Da hilft nur sich davon zu emanzipieren, seine Realität zu rejustieren und an seinem Selbstbewußtsein, bzw. an seinem Selbstwetgefühl zu arbeiten.
Das ist jedoch ein sehr großes Feld, und hat in einem PE-Forum mMn nichts zu suchen.
Dabei ist es auch keine Schande - im Gegenteil - sich Hilfe zu suchen, und zwar professioneller Natur!
Imwieweit das "hier" möglich ist, möge jeder für sich entscheiden......
Genug dazu, zum Thema "Psyche" gäbe is in dem Kontext noch wesentlich mehr zu erwähnen aber meine Motivation/Zeit dafür reicht einfach nicht aus.....verzeiht.;):)

- Körperliche Aspekte und evtl. Verletzungen jeglicher Art

Wie in diesem Thread schon angemerkt gibt es bei PE auch körperliche/physiologische "Einschränkungen", seien sie temporärer Natur, oder im worst case auch irreversibler Natur.
Als temporär möchte ich z.b. kleinere Hämatome nennen, irreversibel, und zugleich auch eine Art "Supergau" nenne ich mal das viel zitirte venöse Leck.
Das waren jetz nur 2 Beispiele!
Ich denke das allzu oft der jeweilge Penisträger dafür verantwortlich ist.
Zu großer Druck beim Jelqen/Pumpen (!!), zu staker Zug beim Strechen werden irgendwann Spuren hinterlassen, seine diese evtl. nur vorrübergehender Natur oder eben auch bleibender Natur.
Wer nicht in der Lage ist, warum auch immer, sich da selbst zu "im Griff zu haben", oder auf gutgemeinte, fundierte Ratschläge zu hören ist mit Sicherheit besser bedient wenn er mit PE aufhört!
Das werden einige nicht lesen wollen ( "Die Psyche";)), aber ich bin mittlerweile absolut der Mieinung, und ich für meinen Fall sehe hier in der Comm schon ein paar User die im Bergriff sind sich "etwas anzutun".:cool:
Die Psyche wiederum ist mit verantwortlich für zu starken Druch/Zug, Thema Zielsetzung/Idealvorstellung/Leidensdruck.....
Kurz gesagt: wer nicht auf seinen Penis "hören" kann oder will tut sich mit PE selbst einen Bärendienst in vielfältiger Hinsicht.
Ich vermute das die wenigsten, die mit PE negative Erahrungen gebacht haben "die Eier" haben das hier zu schreiben.....sie sind einfach irgendwann weg.....es werdeen einge sein.:oops:
Um das klarzustellen: ich schließe den Threadersteller da aus, ich kann nicht beurteilen ob er etwas "falsch" gemacht hat, und möchte es auch nciht!
@Help22 ist so ein netter, reflektierter Mensch der hier seine Geschichte erzählt hat, damit es anderen nicht ähnlich oder gar wesentlich schlimmer ergeht.
Nochmal: Chapau!
Sämtliche körperliche Umstände, die negative Folgen haben bedürfen einer ärztlichen Diagnose.
Mit Mutmaßungen, "Bauernschläue" , oder Verdachtsmomenten ist es eben manchmal nicht getan.
Soweit zu den körperliche Aspekten....auch hier gäbe es noch wesentlcih mehr zu erwähnen....

Ich selber mache seit 5 Jahren PE, und habe bis auf eine Verletzung, die dem Übereifer in Form von Nudelholzing/Squeezes geschuldet war keine negativen Folgen die mich beeinträchtigen.
"Es" kann also dahingehend auch "gut gehen": ich habe meine Gains recht gut zementiert (Messung werde ich in meinem Log nachreichen), bin von NBPEL 16 stabil auf 19 gekommen, und habe ca. 1..5 cm EG gegaint, d,h in meinem Fall von 12.5 - 13 auf 14 - gemessen nach 2 Monaten komplett ohne PE!
Wenn ich weiter zuwachsorientiert trainert hätte wäre noch "mehr" möglich gewsen, aber auch keine wieteren 2 oder 3 cm....soviel zur "Zielsetzung"/Erwartunghshaltung von so manchem.
Aber da ich seit gut 2 Monaten im Decon-Break bin, bermerke ich doch so manches was mich postiv "überrascht":
Wenn man nicht "zu oft" an seinem Ding zieht, bzw. seinen Penis mechansich beansprucht, hat meine EQ tatsächlich nochmal eine Art "Schub" bekommen, und auch meine Libido hat sich, sagen wir mal, "normalisiert" in der Form alls das meine Reizschwelle für eine Erektion extrem gefallen ist.....schon ne coole Sache!:D
Man lernt also nie aus, bei PE "erst recht" nicht, wie es scheint.....:rolleyes:
Nun gibt es hier in Comm ja noch einige andere "Veteranen", die vielleicht ähnliche Beobachtungen gemacht haben, z.b. @MaxHardcore94 , oder natürlich @Palle, oder natürlich auch @adrian61 und @GreenBayPacker n um nur einge Beispiel zu nennen.
Jeder auf seine Art, versteht sich: postiv, als evtl auch negativ, sei es körperlicher als auch psychischer Natur.
Viellecht kommt in derr HInsicht hier noch was zusammen.
Wie auch immer, ich denke dieser Thread ist so wichtig und relevant, das er mMn in die Rubrik "Premiumlogs-threads", oder so ähnlich, von unserem @Kolben verschoben werde n sollte.
@MaxHardcore94 und Greeny, wie seht ihr das?

Jetzt noch ein paar andere DInge:

Also nochmal zusammen gefasst:
Überlegt es euch gut. Ich will es euch nicht ausreden aber euch zum Überlegen anregen. Es kann auch erfolgreich sein wie es einige hier im Forum beweisen. Aber es kann auch anders gehen wie ich beweise.
Amen!

habe das Gefühl, dass statistisch gesehen zu viele PEler während des PE-Trainings Probleme mit ihrer EQ bekommen. Ich befürchte, dass Jelqing Venöse Lecks verursachen kann.
Da bin iich ähnlicher Meinung.:bier:
Aber wie gesagt: KANN!;)

Außerdem finde ich es sehr reif von dir, dass du jetzt nicht der Community die Schuld zu schiebst, sondern deine eigene Verantwortung erkennst. Das zeugt auf jeden Fall davon, dass du charakterliche Stärke besitz!
:thumbsup3:

Hat dein Urologe noch irgendetwas herausgefunden oder ausgeschlossen, oder hat er nur Viagra verschrieben? Im erwähnten Link wird eine venöse Undichtigkeit als Ursache erwähnt, liegt da etwas vor?
Wichtg!

Für mich hat sich herausgestellt, dass mein Penis durch PE keine Wachstums- oder Freudensprünge macht. Aber das ist nicht schlimm. Der Spassfaktor mit dem Schwanz gibt mir mehr Bestätigung als die Optik.

Viel Spaß dir weiterhin!

Ist alles Kopfsache.
Nein, alles ist nicht Kopfsache, auch wenn du vielleicht der Meinung bist - no offense ;)
pegym.....:wtf:
Ich weiß warum ich dieses marktschreierische Kommerzforum nicht mag......:happy:



So, DAS war mal ne Ladung Text, und wie immer habe ich das Gefühl nicht alles/ zu wenig gesagt zu haben, Rechtschreib-Tippfehler sind bei mir eh üblich.....:rolleyes:
Aber der Theamtik allein gebührt Aufmerksamkeit.
In diesem Sinne meine Lieben,
genießt euer Leben und berteibt ruhig PE....aber nur wenn ihr wirklich wißt was ihr tut, und wenn ihr Hilfe/Ratschlägen gegenüber richtig offen gegenübersteht.:gandalf::D

Bless,
Cremaster.....äh, Creamy:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanauer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
27.02.2018
Themen
6
Beiträge
769
Reaktionspunkte
2,633
Punkte
2,100
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
18,5 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
15,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
zuviel AUfmerksamkeit
Das Problem mit der gesteigerten Aufmerksamkeit auf den Penis kenne ich von mir, und halte es für Fluch und Segen zugleich. Segen, weil ein Teil der PE Motivation natürlich in der Fokussierung auf den Penis und die erreichten Gains liegt. Aber ich habe den Eindruck gewonnen (bei mir und manchen Usern hier), dass ein zu starker Fokus ungünstige oder ungesunde Blüten treibt. Mit Blüten meine ich z.B. die Bereitschaft durch zu hartes Training das Risiko einer Verletzung einzugehen und/oder Identifikation mit seinem und Selbstwertbestimmmung durch seinen Penis und dessen Abmessungen.
...seine Realität zu rejustieren und an seinem Selbstbewußtsein, bzw. an seinem Selbstwetgefühl zu arbeiten...sich Hilfe zu suchen, und zwar professioneller Natur!
Und ich möchte auch hier ins gleiche Horn stoßen, denn ein angeschlagenes Selbstbewusstsein ist beim PE bei vielen ein wichtiges Element der Motivation.
Klar haben mir meine Gains und die passende Partnerin geholfen, meinen Selbstwert ersteinmal zu steigern, letztlich hat aber die professionelle Hilfe eines Therapeuten den größten Beitrag geliefert. Ich möchte den Beitrag vom PE nicht kleinreden, aber mit dem PE und den Wirkungen auf den Penis hat man ja "nur" eine physische Krücke für die Psyche, und eine dauerhafte positive Wirkung auf den Selbstwert kommt mMn von Innen und nicht von Äußerlichkeiten wie quantifiziert im zB NBPEL und dessen Gains. Allerdings ist diese Krücke sicher hilfreich gewesen, den Weg zum selbstbewussteren Ich anzugehen.

Auch beim PE macht die Dosis das Gift, und niemand kann seine eigene Verantwortung, seinen Hausverstand zu benutzen, an das Forum abgeben.

In diesem Sinn: Viel Spaß beim PE, ich wünsche Dir und allen hier gute Gains (auch mentale) und bleibt gesund.
 

Help22

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
21.08.2018
Themen
24
Beiträge
153
Reaktionspunkte
258
Punkte
330
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
14,8 cm
EG (Base)
12,6 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,0 cm
So, hallo Leute,

Hab mich heute seit langem mal wieder eingeloggt und alles durchgelesen.. danke für die positiven Rückmeldungen, netten Worte und Ermutigungen!
Wirklich toll von euch.

Ich gehe jetzt noch kurz auf eure Vermutungen, Vorschläge beziehungsweiße fragen von euch ein:

Psyche:
Also was ich des öfteren gelesen habe war ja der Psychische Aspekt. Ich stimme auf jeden Fall zu, die Psyche spielt verdammt stark mit und kann vermutlich auch alleine für "Erektionsprobleme" führen, sprich ganz ohne Körperliche schäden. Dass man sich so rein steigert und nur noch darauf achtet usw... Bei mir hat das sicherlich mit der Zeit auch mitgespielt aber ein Körperliches Problem ist definitiv vorhanden. Allein die damals ausbleibenden Morgenerektionen waren ein gutes Indiz. Hatte ja für ewigkeiten 0,000% Erektion am morgen. Und das jeden Tag. Außerdem merke ich zum Beispiel auch wenn die Nervosität bzw Psyche mitspielt. Was dann natürlich vorallem auch mit der Partnerin zu spüren war, wie man extrem Nervös wurde und es dann natürlich erst recht nichts wird. Allerdings wenn ich alleine war und oftmals auch relativ geil :woot: dann war ich entspannt, hatte kein Druck oder ähnliches und fühlte mich auch extrem entspannt, trotzdem war die Ererktion teilweise nicht vorhanden oder sehr schlecht und nur ein "Taubes Gefühl". Also anfangs dachte ich auch vielleicht ist es nur die Psyche aber ich weiß mittlerweile sicher dass es dies nicht NUR ist.

(Aber noch kurzer Nebenfakt: Morgenerektionen sind ein ziemlich gutes Indiz dafür aber sollte man sich auch nicht 100% darauf verlassen. Ich weiß zum Beispiel von einem Kumpel der einmal fast schon erstaunt war im bekannten No-Nut-November als er meinte, er wache jetzt sogar mit Morgenlatten auf. Daraufhin habe ich bei einer App namens "Appinio" eine Umfrage an die Männer gemacht, wo glaube ich circa 200 abgestimmt haben und die Mehrheit angab 1-3mal pro Woche eine Morgenlatte zu haben. Es gab auch wenige die "So gut wie nie" angaben. Also will mich jetzt nicht zu weit aus dem Fesnter lehnen aber ich behaupte mal wenn ihr eine normale Funktion der Erektion habt, wenn sie gebraucht wird, aber keine Morgenlatte habt, steigert euch auch nicht zu sehr rein. So wie es aussieht ist es nicht unnormal wenige Morgenerektionen zu haben. :happy:)

Angion Method:
Angion Method ist glaube ich auch eine ziemlich gute Übung! Habe es jetzt auch schon oft ausprobiert, teilweise relativ lange durchgezogen. Zeitweiße sogar mit sehr gutem Fortschritt und auch wirklich merkbaren Verbesserungen dass ich fast schon dachte, dass ist der Weg zur endgültigen "Heilung". Aber das dachte ich jedesmal, bei jeder kleinen Verbesserung:(. Dennoch hatte ich wohl die besten Erektionen zu dem Zeitpunkt als ich Angion Method 1 für eine Zeitlang durchgezogen habe. Allerdings wurde sie dann auch wieder schlechter mit der Zeit was mich dann weider zweifeln ließ, so dass ich es abbrach. (--> Auch wenn die Übung als sicher gilt, trotzdem natürlich mit großer Vorsicht begegnen. Vorallem am Anfang. Jeglicher Schmerz oder ähnliches, erstmal abbrechen!)

Insgesamt habe ich ja viel ausprobiert und viel durchgelesen, Theorien jeglicher Art. Ich werde aufjedenfall mal noch eine Auflistung machen, um eventuell noch mehreren helfen zu können.
Aber werde das erst machen wenn ich mir sicher bin, nicht dass ich nacher nur falsche Informationen weitergebe. Weil es gibt vieles wiedersprüchliges, was ich gerade selber noch nicht genau weiß was richtig ist, beziehungsweiße in meinem Fall besser ist.

PC-Muskel - IC-Muskel Theorie (Vorsicht! Nicht 100% richtig)
Ein Beispiel: ABER keine 100% Garantie, wie gesagt bin mir selbst nicht ganz sicher und die ganzen Berichte sind auf Englisch, weswegen es durchaus sein könnte das ich mal etwas falsch verstehe/Interpretiere. Also falls es euch interessiert schaut lieber selbst nochmal nach:happy:

Der PC- Muskel und IC-Muskel: Hier und insgesamt im Netz kommt man direkt zu Kegel Übungen für die Verbesserung der Erektion. Wenn man aber mal genauer durchforstert, vorallem auch in Reddit was ich sehr empfehlen kann! Dort gibt es viele die die gleichen Probleme haben wie ich. Jedenfalls wird dort sehr oft die Theorie verbreitet dass Manuelle Penisvergrößerungsübungen, sprich Jelqing, Stretching, aber auch sehr häufiges und "hartes" Mastubieren beziehungsweiße Edging den PC-Muskel sehr beansprucht.
Dieser ist nämlich der Muskel, der für die Ejakulation verantwortlich ist und wird bei diesen Tätigkeiten extrem belastet so dass er "überanstrengt" wird. Der IC Muskel ist der Erektionsmuskel. Er verhindert zum Beispiel dass "zurücklaufen" des Blutes bei einer Erektion, und macht die Erektion insgesamt härter. Aufjedenfall wird behauptet dass der PC-Muskel dann die Arbeit des IC Muskel übernimtm weil der IC Muskel teilweise auch geschädigt wird beim Jelqen usw... und der PC Muskel nur noch alleine gefordert, ja sogar zu sehr in Anspruch genommen wird. So dass Kegeln zwar helfen KÖNNTE weil der PC Muskel dann stärker wird und dadurch die Arbeit des IC Muskel besser übernehmen kann, aber halt doch noch lange nicht so gut wie der IC Muskel, dem es eigentlich seine Aufgabe ist. Aber es wurde auch teilweiße davon berichtet, dass es durch das Kegeln noch schlechter wurde --> Noch mehr Arbeit für einen bereits überanstrengten Muskel.

Aber wie gesagt, kann sein dass ich etwas verwechselt/vertauscht/falsch verstanden habe. Falls es euch interessiert googelt einfach mal danach. Aber das ist das Verständniss welches ich bis jetzt habe :D. Falls ihr falschinformationen endeckt, bitte ich darum dass ihr es mir mitteilt.

Klingt ja sehr vielversprechend, habe es deshalb in letzter Zeit auch schon ausgetestet den IC Muskel zu trainieren, aber so richtig sicher bin ich mir nicht und extreme Veränderungen konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen... :grumpy:

Zum Thema Urologe:
Damals hatte er nichtsweiter gesagt... Er dachte sich vermutlich ein Teenager der sich reinsteigert... muss sowieso Psychisch sein. Habe ihm damals vom Jelqing, Stretching usw berichtet. Er hatte zwar zugehört und etwas verachtend geschaut aber ist nicht weiter darauf eingegangen und verschrieb direkt Viagra. Wie gesagt hätte eigentlich auch erwartet dass er wenigstens iwie etwas Untersucht aber nein. War vermutlich 5min mit dem Arzt im Raum und war dann fertig.
Ich möchte jetzt auch nochmals zum Urologe gehen. Hätte das viel früher mal machen sollen. Jedoch bin ich ehrlich, habe ich wirklich Angst davor. Letztesmal war es eine riesen Herausforderung. Hier davon zu berichten ist schon etwas komisch für mich, aber tut auch gut. Aber Vorort persönlich zum Urologe zu gehen, und darüber zu berichten...
Insgesamt habe ich aber glaub die größte Angsr davor, dass er iwas rausfindet wie bspw. das ich am Venösen Leck oder ähnliches leide und mir dann knallhart ins Gesicht sagt dass es nie wieder so sein wird wie es war...
Weil bis jetzt hatte ich stets, seit 2 Jahren und auch heute noch immer meine positive Einstellung und bin mir fast sicher dass ich es iwie wieder hinbekomme, den kack Erektionsstörungen in den Arsch zu treten:cool: :finger:. Aber wenn mir ein Arzt sagen würde was es ist, und dass es sozusagen schwarz auf weiß feststeht, dann glaube ich werd ich in ein Loch fallen...

Aber nochmal kurzer input, auch wenn das bei jemand war, würde ich trotzdem nicht aufgeben. Urologen sind auch keine allwissenden, ja vielleicht habt ihr dies oder jene Verletzung, aber wer sagt dass es nicht auch irgendwie heilbar/ausgleichbar oder zumindest Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Verlasst euch nicht 100% auf die. Denn es gibt auch nahe zu unendliche Berichte wo einige berichteten, dass ihr Urologen dies und jenes diagnositiziert haben aber mittlerweile alles geheilt haben, bzw diese Verletzung oder Problem von anderen Urologen dann ganz klar verneint wurden. Es muss nicht immer sein aber trotzdem sollte man nicht aufgeben und vielleicht noch die Meinung eines anderen Urologen einfordern.



Also ich versuche es durch zu ziehen demnächst mich zum Urologe zu schleppen. Habe tatsächlich heute erst wieder nach freien Terminen geschaut.

Danke nochmals dass ihr teils so ausführlich geantwortet habt, zeigt dass ihr wirklich gute Menschen seid und euch Zeit nimmt. Wünsche euch nur das beste, bleibt so
Und danke für das komplette durchlesen:) Falls ihr fragen habt stellt sie gerne, aber wie gesagt bin nicht mehr extrem Aktiv also könnte sein es braucht eine Weile bis ich antworte.

Grüße Help
 
Zuletzt bearbeitet:

TheNormalOne

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
591
Reaktionspunkte
2,292
Punkte
1,470
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
(Aber noch kurzer Nebenfakt: Morgenerektionen sind ein ziemlich gutes Indiz dafür aber sollte man sich auch nicht 100% darauf verlassen. Ich weiß zum Beispiel von einem Kumpel der einmal fast schon erstaunt war im bekannten No-Nut-November als er meinte, er wache jetzt sogar mit Morgenlatten auf. Daraufhin habe ich bei einer App namens "Appinio" eine Umfrage an die Männer gemacht, wo glaube ich circa 200 abgestimmt haben und die Mehrheit angab 1-3mal pro Woche eine Morgenlatte zu haben. Es gab auch wenige die "So gut wie nie" angaben. Also will mich jetzt nicht zu weit aus dem Fesnter lehnen aber ich behaupte mal wenn ihr eine normale Funktion der Erektion habt, wenn sie gebraucht wird, aber keine Morgenlatte habt, steigert euch auch nicht zu sehr rein. So wie es aussieht ist es nicht unnormal wenige Morgenerektionen zu haben. :happy:)

Die ausbleibenden Morgenlatten sind, sofern sie nicht krankhafter Natur sind, ganz einfach zu erklären.

1: Psyche. Geht's dir geistig und seelisch schlecht, kann sie weg bleiben.

2: Schlaf. Ja, ihr lest richtig. Morgenlatten entstehen meist kurz vor dem aufwachen. Wenn man aber schon in der Aufwachphase ist, weil der Schlaf unruhig ist, dann bleibt die morgendliche Erektion einfach weg. Ein normaler Mensch schläft ca. 7-8 Stunden. Verkürzt sich der Schlaf auf 6 Stunden, reicht das allemal aus.

Hatte das ebenfalls beim Arzt angesprochen und mich da auch mal reingelesen. Unzulänglicher Schlaf und Stress sind die Erektionskiller hoch drei. Deshalb bekomme ich aufgrund von Vollzeitjob und Familie vielleicht 2-3 mal in der Woche ne Morgenlatten. Manchmal mehr, manchmal weniger.

Hab auch über 2-3 Wochen mal gar keine bekommen.

Kann man auch ganz gut testen wenn man frei hat am nächsten Tag und den Abend mal nicht so lag werden lässt.
 

akiale

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
14.07.2021
Themen
0
Beiträge
1
Reaktionspunkte
7
Punkte
1
Hallo Kollege,

ich denke nicht, dass deine Erektionsprobleme vom Jelquen kommen. Wenn dem so wäre, würdest du wohl auch mit Viagra keinen hoch bekommen. Was Libido angeht spielen viele Dinge mit rein. Ich habe auch seit 5 Jahren massiv an meiner Libido eingebüßt und weiß auch noch nicht genau woran es liegt. Ich denke, dass es bei mir Stress und/oder Pornokonsum ist. Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei die Ursache zu finden und dann zu beheben.
 

Bolle

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
13.07.2021
Themen
2
Beiträge
16
Reaktionspunkte
40
Punkte
22
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
100 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
16,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
Als erstes würde ich zu einem anderen Urologen gehen der Zuhört, dann den Blutfluss im Penis untersuchen lassen
(doppler sonographie), dann natürlich Testosteronwert testen lassen allgemein Blutuntersuchung ein Urologe der gleich Viagra verschreibt ohne Untersuchungen woran es sonst liegen kann ist für den Arsch, falls es es an porösen Venen Schwellkörpern liegt, dafür gibt es mittlerweile die Stoßwellentherapie, was noch ganz wichtig ist den Blutdruck kontrollieren lassen, erhöhter Blutdruck führt zu Erektionsstörungen.
 

SamuelSack

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
04.03.2020
Themen
5
Beiträge
98
Reaktionspunkte
742
Punkte
475
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
98 Kg
BPEL
17,2 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
17,5 cm
EG (Base)
14,3 cm
EG (Mid)
13,3 cm
EG (Top)
12,5 cm
Danke für deine Geschichte. Tatsächlich habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht und habe das Gefühl, dass statistisch gesehen zu viele PEler während des PE-Trainings Probleme mit ihrer EQ bekommen. Ich befürchte, dass Jelqing Venöse Lecks verursachen kann.
Ich habe das Jelqing daher auch stark reduziert.
Muss sagen diese venösen Lecks kann ich bei mir genau sehen. Nach einer Trainingseinheit (ich trainiere sehr unregelmäßig und dann nur für den tempgain und weil meine Erektion davon tatsächlich besser wird) habe ich oft blaue Flecke am Penis direkt neben einem kleinem Blutgefäß. Sieht sehr unschön aus.
 

joe

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.01.2017
Themen
3
Beiträge
1,402
Reaktionspunkte
5,809
Punkte
3,930
PE-Startjahr
Vor 2000
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
81 Kg
BPEL
22,0 cm
NBPEL
20,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,1 cm
Wenn du blaue Flecken oder kleine geplatzte Adern hast, dann übertreibst du es einfach.
Man sollte es immer mit Verstand machen. Wenn du deinen Schwanz so massakrierst, dann tut es entweder weh, und du ignorierst es, oder es sieht komisch aus beim Training.

Das berühmte venöse Leck ist viel seltener als hier geschrieben wird! Wenn man das nämlich hat, wird man nämlich beim Arzt vorstellig und der macht erstmal einige Untersuchungen, bevor die Diagnose fest steht.

Wenn du das nämlich hast, ist auch der im Körper befindliche Teil deines Penis betroffen und den jelqt hier garantiert keiner...
 

SamuelSack

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
04.03.2020
Themen
5
Beiträge
98
Reaktionspunkte
742
Punkte
475
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
98 Kg
BPEL
17,2 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
17,5 cm
EG (Base)
14,3 cm
EG (Mid)
13,3 cm
EG (Top)
12,5 cm
Menschen sind unterschiedlich und Körper reagieren auf verschiedenste Arten und Weisen. Wenn es schmerzen würde oder meines Empfinden nach übertrieben wäre würde ich es nicht tun. Ich habe bereits rote Pünktchen auf der Eichel nach leichtem stretching und führe alle Übungen aus wie ich sie in diesem Forum beigebracht bekommen habe.
 
Oben Unten