mo1111

PEC-Veteran (Rang 7)
Thread starter
Registriert
17.11.2015
Themen
4
Beiträge
294
Reaktionspunkte
957
Punkte
970
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,8 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
Grundlage des Themas ist ein interessanter Bericht über die ED in Verbindung mit Vakuum-Pumpen:

https://www.thundersplace.org/penis-pumps/vacuum-pumping-when-you-have-ed-the-short-version-according-to-avocet8.html

Ich halte mich auch kurz und erzähle nur das was meiner Meinung nach wichtig ist:

Wie auch immer eine erektile Dysfunktion entstehen mag, da gibt es denke ich genügend Ursachen und physische/psychische Faktoren die sich ergänzen oder alleine zum Tragen kommen und eine EQ-Schwäche entstehen lassen.
Nächtliche Erektionen sind hierbei von essentieller Bedeutung und treten diese seltener oder gar gar nicht mehr auf, kann eine ED schon entstanden sein oder ist dabei zu entstehen, wenn das über einen längeren Zeitraum der Fall sein sollte.

Mit Pumpen kann man dem Bericht nach durch Vakuumpumpen dafür sorgen, diese nächtliche Erektionen zu simulieren, indem man behutsam mit 5 min. Sätzen à 5 mal tägl., 5-6 mal die Woche (2-4 inHG würde ich sagen) pumpt, Pausen zwischen den Sätzen einlegt und immer wieder ansetzt.

Es wird erhofft, das nächtliche Erektionen wieder dadurch von alleine zurückkommen und die sich EQ verbessert. In diesem Sinne ist dieser Artikel für alle Leute sinnvoll, die EQ-Probleme haben, oder diese einfach nur verbessern wollen und dabei das Pumpen mit in Betracht ziehen wollen und evtl. dadurch Gains mitnehmen können.

Natürlich kann man hier von keine Wunder erwarten, wenn erste organische Probleme die penile Gesundheit beeinträchtigen, aber es soll als Lösungsmöglichkeit dienen und evtl. die EQ ein wenig boosten!

Anmerkungen sind erwünscht! Wer in Englisch fit ist, kann sich gerne den Link zur Seite durchlesen und diskutieren, ob so etwas sinnvoll ist bzw. es selber ausprobieren, falls er eine Pumpe besitzt ;) und evtl. diese in sein Training integrieren möchte!
Mo
 

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,163
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
Spannendes Thema, danke für den Hinweis. Ich lese mir später mal das Original durch. :)
 

Hannibal

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
26.10.2016
Themen
2
Beiträge
439
Reaktionspunkte
1,582
Punkte
1,335
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
86 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,8 cm
BPFSL
21,4 cm
EG (Base)
15,8 cm
EG (Mid)
15,0 cm
EG (Top)
13,6 cm
Da könnte schon was dransein..
Seit ca. 6 Wochen pumpe ich nach jedem Training 2x 5 min, der EQ tuts sehr gut!
 

Lümmelbob

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
02.12.2017
Themen
3
Beiträge
52
Reaktionspunkte
57
Punkte
220
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2004
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,5 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,4 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,5 cm
es gibt was besseres...und zwar während 3 monaten jeden abend vor dem zu bett gehen 10-20mg cialis einnehmen.
probiert es aus. berichte darüber gibt es auf www.menshelp.cc
 

tarip

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.08.2017
Themen
4
Beiträge
179
Reaktionspunkte
101
Punkte
211
Ich nehme jetzt täglich 20mg taldalafil. Ich erreiche nachwievor keine Erektion damit. Mit der Vakuumpumpe auch nichts. Erektion geht nur, wenn ich mit der Hand rubbel und gleichzeitig mich auf einen Porno konzentriere. Ich versteh das nicht. Die ganzen Leute sagen mit der Pumpe erreicht man immer eine Erektion. Vakuum ist einwandfrei da, aber ich kann pumpen wie ich will NIX. Es ist wie als würde ein Hindernis im Penis sein, das den Bluteinfluß verhindert. Skatetest bringt auch keine Erektion. Tadalafil, Injektion und Vakuum verstärken nur die Erektion, wenn sie schon da ist. Diagnose nachwievor deutlich schneller venöser Abfluß aus dem Schwellkörper. Keine Erektion erreichbar mit Injektion. Wieso ich's dann mit der Hand schaffe, wenn ich mir Zeit nehmen und dann sogar eine halbwegs volle Erektion, die aber nur hält wenn die Hand weitermacht, versteh ich nicht.
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,234
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
@tarip , du hast vollkommen recht. Mit einer Pumpe kann mann keine ED heilen. Und einen schlaffen Penis zur vollen 100% EQ pumpen ist auch Nonsens.
Das erzählen Ärzte die eine Pumpe verkaufen wollen.
Allein der Schwachsinn, der da erzählt wird : man müßte eine medizinische Pumpe kaufen, für ein paar hundert €, nur die könnte Heilung bringen.
Ich pumpe seit 15 Jahren und habe etliche Geräte durch und verbraucht.
Ich nehme jeden 3. Tag eine 5 mg Cialis, und meine Morgenlatte ist zu 100% EQ da, so das ich meinen Pumpzylinder darüber stülpen kann, aufpumpen und dann weiterschlafe. Ca 1-2 Stunden. Die Keule hole ich dann fast immer wieder schlaff heraus. Mache Ballooning und mit 100% EQ wider ins Rohr, so für ne 30 Minuten.
Cockring drüber und aufstehen.
Manchmal wache ich nach 1 Stunde mit Keule im Rohr auf und habe eine neue Morgenlatte. Wie gesagt, im Zylli.

Ganz wichtig , das Kegeln nicht vergessen. Tagsüber, und natürlich auch im Rohr.

Bei dir liegen andere Gründe vor. Wenn du mit 25 Jahren nur mit wichsen einen Steifen bekommst.
Cialis & Co machen eigentlich nur im alter Sinn, so über 50 bei manchen. Wenn man sich aber @adrian61 `s nackte, alte Männer anschaut, und ihre Potenz, dann weiß man das eine ED im alter nicht zwingend ist.
Ich rate dir einen vernünftigen Arzt aufzusuchen und dich durchschecken lassen.
Vorher kannst du mal 2 Wochen Pornopause machen, ja und natürlich auch wichspause.
Dich gesund ernähren. Sellerie & Co. Vitamin B 12 , hochdosiert zu dir nehmen, jeden Tag, dann schaun wa mal. Ach ja, und sofort anfangen, jeden Tag eine halbe Stunden Kegeln.

Sprech mich in4 Wochen nochmal an, nach dieser Kur, dann geht es dir garantiert besser.

Ich kannte mal einen, der war Jahrelang mit einer schönen Frau zusammen, und der Sex war nur eine behelfsmäßige Befriedigung.
Dann hat er sich von einem Schwulen schönen geilen Mann einen blasen lassen; und die Revulotion war perfekt. Also auch das kann die Ursache für eine ED sein.

Grüße und fettei Gains...Palle

PEC-7.jpg
So fing alles mal an.
PEC-Pumpe A.PNG
So ging es weiter.
PEC-2.jpg
Immerhin, das war meine Keule vor Jahren voll im EG-Training.

Wer Fragen hat, soll sie stellen, meine Keule gibt Rede und Antwort.
Gute nacht, bis denne.....Palle
 

tarip

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.08.2017
Themen
4
Beiträge
179
Reaktionspunkte
101
Punkte
211
Die Ärzte können sich auch nicht erklären was genau damals passiert ist. Ich habe den teileregierten Penis idiotischerweise nach hinten und nach vorne unterhalb der Eichel umgebogen bis zum maximalen Bereich über den Widerstand hinaus und hatte ab da bis heute diese Probleme. Libido ist leider auch bei null. Es ist so als würde die Verbindung Gehirn Penis nicht mehr funktionieren. Es regt sich nie irgendwas nur wenn ich wie gesagt das Blut gezielt mit rubbeln reinpumpe, den Penis in einer Position fixiere und mir dazu etwas erregendes anschaue. Ihr seht ja auch im schlaffen Zustand, dass da ein Widerstand kommt, wenn man versucht den Penis nach hinten zu biegen und ich habs eben über diesen Widerstand hinaus gebogen, so dass der Penis wie ein umgeknicktes Blatt aufeinander gestapelt ist. Penisbruch wurde im MRT ausgeschloßen (wo allerdings keine vernünftige Erektion vorhanden war) ,ein erhöhter venöser Abstrom wurde diagnostiziert, weil keine Erektion durch Injektion von Prostaglandin erreicht wurde und der Arzt auf dem Bildschirm gesehen hat, dass kaum Muskelzellen da sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwanzuslongus

PEC-Methusalem (Rang 12)
Registriert
23.05.2018
Themen
6
Beiträge
2,684
Reaktionspunkte
11,877
Punkte
13,430
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
172 cm
Körpergewicht
72 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,2 cm
BPFSL
20,2 cm
EG (Base)
16,2 cm
EG (Mid)
15,1 cm
EG (Top)
14,5 cm
Hallo @tarip
Ich nehme jetzt täglich 20mg taldalafil.

Diagnose nachwievor deutlich schneller venöser Abfluß aus dem Schwellkörper.
Hm...mit PDE5 Hemmern wirst bei einem venösen Leck da nichts ausrichten können.

Lies dazu mal hier Erektile Dysfunktion: Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie: Venöses Leck als Ursache
Als Therapieoption bietet sich eine interventionelle Katheterbehandlung über die Vena femoralis an. Während des Eingriffs werden die insuffizienten Venen mit Gewebekleber verschlossen. Dieser Eingriff kann auch ambulant durchgeführt werden.
Es sind auch antegrade Embolisierungen möglich, ebenso venenchirurgische Verfahren. Bei entsprechender Selektion des Krankenkollektivs ist mit guten Früh- und Spätergebnissen zu rechnen.
Gerade bei jüngeren Männern muss unbedingt ein venöses Leck ausgeschlossen werden, da diese Patienten minimalinvasiv erfolgreich behandelt werden können.
 

mo1111

PEC-Veteran (Rang 7)
Thread starter
Registriert
17.11.2015
Themen
4
Beiträge
294
Reaktionspunkte
957
Punkte
970
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,8 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
@tarip
Ich stimme @Palle da voll und ganz zu. Such dir einen anderen Urologen, wenn dein jetziger dir nicht wirklich helfen konnte. Erzähl ihm was passiert ist. Wir mit unserer PE Erfahrung hier im Forum können dir wohl kaum einen vernünftigen Rat geben, da das Problem bei dir 100% organisch ist, so wie du es beschreibst. No Fap könnte was bringen, würde ich mich aber nicht drauf versteifen.
LG
 

tarip

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.08.2017
Themen
4
Beiträge
179
Reaktionspunkte
101
Punkte
211
Ich bin mir ja nicht sicher, ob es ein venöses Leck ist. Der schnelle Blutablauf kann auch andere Ursachen haben. Zum Beispiel dass er sich nicht mehr gerade aufrichten kann, sondern unten bleibt und gar nicht eregiert werden kann, wenn ich ihn dann nicht in die richtige Position lege, eventuell Bänderverletzung/Muskelverletzung/Sehnenverletzung? Ich versteh nicht, wieso ich dauernd forschen muss und überlegen muss, was es ist und die Ärzte keine Ahnung haben, obwohl es ihr Gebiet ist. Penisbiegungsverletzung und sie sind gleich hoffnungslos überfordert. Das kann doch nicht sein. Fakt ist ich hatte letzten Morgen eine langanhaltende Erektion, die ohne Erregung war und schwer wegging. Ich hatte schon Panik, dass es Priapismus ist, aber ging dann irgendwann wieder weg. Libido nach wie vor nicht vorhanden, aber mit den 20 mg Tada gehts etwas besser, sofern die Position stimmt (auf dem bauch liegend) In anderen positionen (Stehen, Sitzen) geht nach wie vor nichts allein ohne Hand. Also die Bewegung nach oben geht nicht mehr und dadurh kommt keine Erektion zustande. Nur wenn er inderselben Position liegt, wie wenn er auch auf dem Erektionsmaximum (knapp überm Bauch) ist geht was.
 

pimmelhuber

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
08.09.2017
Themen
3
Beiträge
1,197
Reaktionspunkte
1,112
Punkte
1,360
Ich kann dir sagen,dass dir kein Urologe helfen kann. Das muss doch mittlerweile klar sein. Du kannst froh sein,dass mit Tabletten bzw. ohne einfach mit Handanlegen etwas geht. Deswegen wird das dann auch als "nicht so schlimm" abgetan.Weils noch geht. Wenn gar nix mehr geht,können die dir aber auch nicht helfen.
 

tarip

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.08.2017
Themen
4
Beiträge
179
Reaktionspunkte
101
Punkte
211
Wozu existiert der Beruf überhaupt? Das einzige was sie machen ist als Allzweckmittel für jede Problematik PDE5 Hemmer zu verschreiben oder einem sagen, das man einfach abwarten soll. Sie können sich weder erklären wie eine Verletzung entstanden ist, was passiert ist noch was die genaue Problematik ist. Ob Vakuumpumpen jetzt wirklich eine Verbesserung herbeiführen, schaden oder nichts bewirken kann einem auch keiner sagen. Bzw die Meinungen gehen soweit auseinander, dass jeder Arzt etwas anderes sagt. Wie soll man da einem vertrauen können. Man kann nur sich selbst vertrauen und muss es selber in die Hand nehmen und auf eine Sache schwören. Bzw. selber entscheiden, ob man so weiterleben möchte oder gegebenenfalls man doch den Weg eines Implantats einschlägt.
 
Zuletzt bearbeitet:

tarip

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.08.2017
Themen
4
Beiträge
179
Reaktionspunkte
101
Punkte
211
Es gibt nur wenige Fälle: Erster Fall Vorhautbändchen gerissen - Ärzte raten zur Ruhe, abwarten, Sexpause, Zweiter Fall Penis ist blau, geschwollen, Penisbruch- Ärzte operieren einen, Sexpause, Verbände, Dritter Fall: Venöses Leck, Ärzte verschreiben Pumpen, PDE5 Hemmer, Bckenbodentraining (je nach Arzt sagen einige das eine bringt nichts und andere es nutzt was) langfristig gesehen von keiner vollständige Heilung gehört. Vierter Fall: psychisch oder leichte Verletzungen, Ärzte verschreiben PDE5 Hemmer. Was ist wenn man sich die Sehnen, Muskeln verletzt hat, da hörts dann zb schon auf. Oder in dem komplexen System gibt es eine Vielfalt verschiedener Verletzungen und Funktionsstörungen, worüber die Ärzte leider nicht informiert sind und ihnen auch die Behandlungsmöglichkeiten fehlen. Forschung sollte hier ansetzen und Alternativen als nur PDE5 oder Implantat bieten, denn immerhin ist es für jeden sehr wichtig. Es wird im Bereich Beine, Arme usw viel geforscht und kann geholfen werden, aber in diesem Bereich fehlt schlichtweg das Wissen...
 

pimmelhuber

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
08.09.2017
Themen
3
Beiträge
1,197
Reaktionspunkte
1,112
Punkte
1,360
ja,genauso ist das in der Medizin mit den Fällen.Du hast Recht :) Würde an deiner Stelle versuchen dir nicht den Kopf zu machen und froh zu sein,dass es noch geht
 

tarip

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.08.2017
Themen
4
Beiträge
179
Reaktionspunkte
101
Punkte
211
Es geht ja nicht richtig leider. Bzw es dauert sehr lange und erfordert Konzentration eine Erektion zu erreichen. Ohne PDE5 Hemmer sehr schwer und gleich nachlassend. Mit länger anhaltender aber auch kein Vergleich zu vorher. Meiner Meinung nach ist das wichtigste in so einem Fall seine Psyche zu verändern dahingehend, dass einem andere komplett egal sind und man einfach nur schaut, dass man für sich das beste rausholt. Sprich Sex mit einer versuchen, wenns nicht klappt oder schlecht ist, egal und das was einem trotzdem daran gefallen hat, daraus ziehen. Kann ja auch nur ein winziges Nervenkribbeln sein zb. Man muss bedenken, dass es sich beim Sex um eine positive Freizeitbehandlung handelt und nicht um einen verpflichtenden Zwang oder etwas negatives. Schwierig da der allgemeine Konsens ja so ist, dass jede Partnerin schon Sex will und man auch verpflichtet ist diesen zu haben in dem Sinne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwanzuslongus

PEC-Methusalem (Rang 12)
Registriert
23.05.2018
Themen
6
Beiträge
2,684
Reaktionspunkte
11,877
Punkte
13,430
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
172 cm
Körpergewicht
72 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,2 cm
BPFSL
20,2 cm
EG (Base)
16,2 cm
EG (Mid)
15,1 cm
EG (Top)
14,5 cm
Ich bin mir ja nicht sicher, ob es ein venöses Leck ist.
Hm...das hier, sagt allerdings etwas anderes aus
ein erhöhter venöser Abstrom wurde diagnostiziert, weil keine Erektion durch Injektion von Prostaglandin erreicht wurde und der Arzt auf dem Bildschirm gesehen hat, dass kaum Muskelzellen da sind.
Wen eine Injektion mit Caverject keine Wirkung zeigt, kann man wohl tatsächlich von einem venösen Leck ausgehen.
Am besten du druckst dir den Artikel vom Ärzteblatt aus (Erektile Dysfunktion: Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie: Venöses Leck als Ursache ), und nimmst ihn mit zu deinem Arzt. Sprich ihn direkt darauf an und frage ihn nach seiner Meinung dazu.
 

tarip

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.08.2017
Themen
4
Beiträge
179
Reaktionspunkte
101
Punkte
211
Da steht etwas von "minimalinvasiv erfolgreich behandelt". Mit welchem Verfahren? Dazu steht nichts in dem Artikel. Der Grund warum ich das venöse Leck anzweifle ist der Umstand, dass die Beschwerden sofort nach der Verletzung aufgetreten sind und ein venöses Leck sich eigentlich über einen längeren Zeitraum entwickelt. Bei mir ist es quasi gleich geblieben, eher noch bischen besser geworden.

Deshalb ja auch die Vermutung bzw auch das Wunschdenken, dass es sich um "hard flaccid" handelt, weil mein Penis im schlaffen Zustand oft verhärtet ist. Dieser Zustand ist ein Krampf im Beckenbodenmuskel, der auch zu ED führen kann. Ich habe mich bereits mit den Leuten ausgetauscht, die meinten an Hard flaccid zu leiden und einer meinte es ist ganz normal, dass man dann keine Morgenlatte bekommen kann und eine Injektion auch keine Erektion ausbildet, sondern nur eine bereits vorhandene dadurch verstärkt wird. Das würde auf mich zutreffen.
Hierfür wird ein sogenanntes Therawand empfohlen, das den Beckenboden entspannen soll und Verkrampfungen lösen. Zudem soll man sich entspannen, Übungen lernen. Ich möchte allerdings nicht schon wieder unnötig Geld rauswerfen. Was meint ihr dazu? Habt ihr schonmal von diesem Zustand gehört? Haltet ihr ihn für Blödsinn?
 
Zuletzt bearbeitet:

pimmelhuber

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
08.09.2017
Themen
3
Beiträge
1,197
Reaktionspunkte
1,112
Punkte
1,360
ganz ehrlich. Ich stand ja kürzlich fast vor ner OP im Genitalbereich. Angescihts aller Erfahrungen muss man bei sowas vorsichtig sein. Minimalinvasiv klingt toll,aber wenns schief läuft isses auch Scheiße
 

ADLHJ

Gesperrter Benutzer
Registriert
07.08.2018
Themen
4
Beiträge
198
Reaktionspunkte
157
Punkte
166
Wozu existiert der Beruf überhaupt?

Auf jeden Fall in keinster Form für Fallkonstellationen wie bei Dir oder mir. Ich bin ja einerseits beruhigt durch Deine Berichterstattung, dass nicht nur ich im Tal der ahnungslosen Urologen, da is nix Sager, PDE5 Verschreiber gelandet bin. Ich dachte jahrelang immer, dass wären Hilfsverweigerungen gezielt bei mir.

Das einzige was sie machen ist als Allzweckmittel für jede Problematik PDE5 Hemmer zu verschreiben oder einem sagen, das man einfach abwarten soll.

Ja, damit ist die hohe Kunst dann auch schon vorbei.

Es ist so als würde die Verbindung Gehirn Penis nicht mehr funktionieren.

Das ist mit SIcherheit eine Fehlannahme. DU hast einfach durch die Verbiegerei hochkomplexe Strukturen im Penis dauerhaft beschädigt. Wahrscheinlich Schaden von allem ein bißchen. Die glatte Muskulatur verschwindet ja auch nicht von selbst, sondern da wurde Funktionsgewebe in Stützgewebe umgewandelt. EIne venöse Beteiligung, in welcher Form auch immer, ist sicherlich auch vorhanden.

Es tut mir sehr leid für Dich, da Du ein netter Kerl zu sein scheinst. Da gibts andere Grosskopferte, denen man so was eher mal wünscht, inkl. solcher Nullen von sog. Fachärzten.

Du musst Dich mit folgendem abfinden:

Eine gute Diagnostik hat Dir ja der eine Doc geliefert, wo Du alles selbst zahlen musstest. Der auch die Prothetik ins Spiel brachte. Letzteres ist noch eine Option (ob dass das gelbe vom Ei ist???? Habe keine begeisterten Ärzte dazu je gehört), ansonsten solltest Du Deine Odysee beenden und es so sehen wie DU schon schriebst:

Meiner Meinung nach ist das wichtigste in so einem Fall seine Psyche zu verändern dahingehend, dass einem andere komplett egal sind und man einfach nur schaut, dass man für sich das beste rausholt. Sprich Sex mit einer versuchen, wenns nicht klappt oder schlecht ist, egal und das was einem trotzdem daran gefallen hat, daraus ziehen.

Genau. Und erzähle das ganze vor allem auch nicht zu vielen Menschen. Du wirst sonst nur ab und an anfolgende Reaktionen bekommen:

Schadenfreude bei beiden Geschlechtern (bei so Penisverletzungsgeschichten lacht man ja eh besonders gern). Andere Männer, die dann Dominanzverhalten zeigen, schlimmer wie im Tierreich. Nervige Leute, die keine Ahnung haben und leugnen a la "Kann doch gar nicht sein, dass die moderne Medizin da nicht helfen kann. DIe können doch heut alles" usw.

Deshalb: Wähle mit Bedacht, wenn Du davon erzählst. Sonst sind widerliche, stillose Reaktionen möglich. Viele kennen da nix.
 
Zuletzt bearbeitet:

Halunke

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
30.01.2017
Themen
19
Beiträge
3,400
Reaktionspunkte
10,874
Punkte
8,530
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
20,2 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,9 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,8 cm
Mehr mimimimi geht nicht...Gibts kein Forum wo Du, ADMG, besser reinpasst?! So ein Mecker / Opfer Forum würde Dir gut stehen!
 
Oben Unten