Der richtige Lifestyle für Potenz

Dieses Thema im Forum "Potenz- und Erektionsprobleme: Beratung und Hilfe" wurde erstellt von jayz, 6 Dez. 2015.

  1. jayz

    jayz PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.10.2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    195
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,5 cm
    Hey Leute,

    Ich wollte mal fragen was der richtige Lifestyle ist, um die beste Potenz aus sich raus zu holen. Also die best mögliche Härte und Dauer der Errektion zu gewährleisten und so viel Testosteron zu produzieren wie nur möglich da es ja sozusagen der Grundstein der Libido ist.

    Mit Lifestyle ist gemeint:

    - Was sollte man essen was nicht
    - welchen bzw. Wie viel Sport sollte man treiben
    - was sollte man tun was vermeiden
    - vorallem aber auch die Komponente Psyche spielt glaube ich eine große rolle

    Und so weiter und sofort, um nur ein paar Eckpfeiler zu nennen (auch gerne andere Themenfelder ansprechen)

    Was macht ihr so für eure Potenz/Libido/Testosteron?

    Ich gehe davon aus das ich nicht der einzige bin der Interesse an einem perfekten Potenz Lifestyle hat also immer her mit Infos :)


    Mfg

    Jayz
     
    #1
    Palle und Peter Enis gefällt das.
  2. The_Driver

    The_Driver PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    05.11.2014
    Zuletzt hier:
    11.09.2017
    Themen:
    39
    Beiträge:
    2,861
    Zustimmungen:
    4,513
    Punkte für Erfolge:
    5,480
    PE-Aktivität:
    4 Jahre
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    114 Kg
    BPEL:
    20,1 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    16,3 cm
    EG (Mid):
    15,3 cm
    Ketzerisch formuliert: für bestmögliche Potenz wird ein Lifestyle gefordert,der für einen normalen Berufstätigen nicht umsetzbar ist.

    Generell natürlich das übliche realitätsferne Lifestyle-Geschwätz: viel Wasser trinken,gesund ernähren,genug schlafen,viel Sport treiben,nicht rauchen,keinen Alk,Stress vermeiden...ausgewogene Work-Life-Balance und so nen Bullshit,den sich irgendwelche Marketing-Strategen in ihrer Scheinwelt ausgedacht haben...

    Mein persönlicher Favorit ist die Vermeidung/Reduzierung von Stress,da ein chronisch hoher Stresspegel die Libido massiv beeinflußt und langfristig zu den bekannten Erkrankungen der heutigen Gesellschaft führen (Depressionen,KHK, Stoffwechselerkrankungen,usw.)
     
    #2
    Schlagi, hihohello, Madnox und 4 anderen gefällt das.
  3. thomasius

    thomasius PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    13.10.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    803
    Punkte für Erfolge:
    590
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    21,5 cm
    NBPEL:
    20,1 cm
    BPFSL:
    24,3 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    ich sehe es ähnlich wie driver, der potenzkiller nr1 ist stress und angst in all ihren ekligen varianten. dazu zählt nicht nur der alltags/berufsstress, sondern auch ständig in sorge sein, aber auch der wille im bett irgendne performanceshow abzugeben. oder im umkehrschluss: lifestyle für potenz bedeutet gelassen zu bleiben, regelmäßig inne zu halten, dich annehmen und dich um dich selbst kümmern...
     
    #3
  4. jayz

    jayz PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.10.2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    195
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,5 cm
    Und wie vermeidet bzw. Reduziert ihr persönlich den Stress bzw. angst am besten?
     
    #4
  5. jayz

    jayz PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.10.2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    195
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,5 cm

    Das mit dem inne halten, sich selbst annehmen und um sich kümmern was genau meinst du damit und wie setzt du das selbst um?
     
    #5
  6. nobody

    nobody PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    06.01.2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    315
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Naja, ich glaube für die meisten Werktätigen wäre trotzdem viel zu schaffen. Die durchschnittlichen 3 Stunden TV kommen ja auch nicht von nirgendwo und da ich es vor kurzem erst recherchiert habe, weiß ich auch, dass in Deutschland gerade mal 5% der Arbeitnehmer länger als 50 Stunden die Woche arbeiten. So Dinge wie Schichtarbeit und unmögliche Arbeitszeiten wie bei dir im ÖPNV betreffen zwar viel mehr Leute, aber der Großteil der Deutschen macht halt über den Vormittag und Nachmittag die 8 Stunden voll, pendelt ne Stunde und sitzt dann zuhause herum. Mit unseren 1.2 Kindern wird der Familienstress wohl auch nicht bei allen ein Grund dafür sein, dass man nicht eine Stunde früher ins Bett kann oder statt dem 5. schlechten Krimi oder Fußballspiel eine Runde zum Trimm-Dich-Pfad läuft und ein paar Klimmzüge macht.

    Hier mal meine Scheinwelt:
    1)Also wirklich möglichst früh ins Bett und in einem gut abgedunkeltem Raum 8-9 Stunden schlafen. Zum Thema Schlafhygiene findet man sehr leicht Informationen und wenn man sich hauptsächlich in Innenräumen aufhält würde ich auch empfehlen sich beim Thema Lichttherapie einzulesen.
    2)Regelmäßig und oft bewegen und auch darauf achten, dass Neben dem Herz und der Lunge auch die Muskulatur und das Skellett belastet werden. Dafür reicht sicherlich ein ganz normales Fitness Center oder ein Trimm Dich Pfad. Auch ohne sportliche Begabung kann man da im Prinzip sofort loslegen und ich glaube sowas wie das Kreuzheben kann man mit etwas Mühe auch alleine lernen und dadurch abdecken was durch die Geräte-, Kurzhantel oder Turnübungen nicht abgedeckt wird. Ein Arbeitskollege ist Kampfsportler und Trainer im JJ-Verein und der hält sich dadurch fitt, dass er einfach alle Stunde oder so ein paar Liegestütz, Ausfallschritte und Klimmzüge macht. Das stört bei uns im Büro auch keinen und schnell mal 10 Liegestütz oder ein paar Klimmzüge gehen auch wenn viel zu tun ist.
    3)Bei der Ernährung darauf achten, dass man möglichst wenig "leere" Kalorien in Form von Getreideerzeugnissen, Zucker und billigem Fett zu sich nimmt und dafür viel mehr Beeren, Knollengewächse, Gemüse und hochwertige Proteinquellen mampfen. Stichwort Steinzeit Diät und jetzt im Winter hat man ja mit Suppen und Eintöpfen einen super Grund den Ernährungsumstieg einzuleiten. Auch so Dinge wie Leber, Blut und andere Organe sind es Wert mal wieder gekocht zu werden.
    4)Neben der Arbeit aktiv an der Stressreduktion, dem Sozialleben und falls es nötig ist, an der Partnerwahl arbeiten. Vor dem Fernseher oder Computer entspannen ist nämlich trotzdem anstrengend für die Augen und das Hirn. Dass die Leute immer mehr Vereinsamen und das neben der Psyche auch den Körper negativ beeinflussen kann, ist auch nichts neues. 1-2 Bierchen mit Freunden sind wahrscheinlich besser als jeden Tag alleine vor dem Fernseher Spinat zu löffeln. Und ja, Sex ist zwar nicht alles, aber gehört trotzdem zum normalen Verhalten von Erwachsenen dazu.:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Dez. 2015
    #6
  7. nobody

    nobody PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    06.01.2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    315
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Also wir haben hier im Forum schon mehrmals was zum Thema autogenes Training und Meditation gehabt. Ansonsten sind Dinge wie Sport und andere Hobbies ein gesunder Ausgleich. Saufen, Tanzen und Herumvögeln machen auch viele, aber das ist eher was für junge, ungebundene Leute :D
    Wenn du wirklich dadurch Probleme hast, würde ich persönlich aber einfach zu einem Psychotherapeuten gehen und mir von dem zeigen lassen, wie man damit umgeht. Es bricht einem ja kein Zacken aus der Krone wenn man mal 3-4 Monat einmal die Woche von einem Profi erklärt bekommt, wie man das am besten macht.
     
    #7
    hihohello, The_Driver und kon5ta gefällt das.
  8. kon5ta

    kon5ta PEC-Talent (Rang 3)

    Registriert:
    07.04.2015
    Zuletzt hier:
    26.06.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    66
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    18,5 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    Ich sehe es ähnlich wie @nobody
    Du solltest Ziele im Leben haben und diese gezielt angehen. Aus deinem Text lese ich heraus dass du körperlich einen lifestyle suchst. Du solltest dir bewusst machen was dieser lifestyle für dich beinhaltet und das bewusst angehen.
     
    #8
  9. achille

    achille PEC-Veteran (Rang 7) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2017
    Themen:
    9
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    841
    Punkte für Erfolge:
    875
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    70 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    EG (Top):
    13,0 cm
    @driver
    ivh danke dir für diese Antwort driver.ich kann dieses Realitätsferne lifestyle ami Geschwätz auch nicht mehr hören.alles u jeder shit wird ohne ende bis zum erbrechen in den Konsum verlagert u nennt sich lifestyle.
    nix gegen dich jayz.weiss du meintest es nicht so.der threadkern an sich ist sehr interessant. ich glaube du weisst wovon ich rede.
    greetz
    achille
     
    #9
  10. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,348
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Wichtig ist Stress zu reduzieren, Stress verringert fast immer die Libido, mindestens genauso wichtig ist es, öfter hochwertige Erektionen zu erlangen, ohne dabei durch Übersättigung von Reizen, die Libido zu sabotieren. Davon abgesehen würde ich sagen, Sport, ein gesundes Gewicht und nicht zuviel Rauchen. So schafft man eine gute Basis.

    Aber ob man das "Lifestyle" nennen kann, sei mal dahin gesellt. :D

    Gruss Mad
     
    #10
    Palle gefällt das.
  11. jayz

    jayz PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.10.2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    195
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,5 cm
    Jeder redet hier von Stress reduziern wie machst du das @Madnox ?

    Und was genau meinst du mit dem sabotage teil wie erlangt man denn eine errektion mit dem richtigen maß an reizen bzw was ist dss richtige maß?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Dez. 2015
    #11
  12. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,348
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Der beste Weg um Stress zu reduzieren, ist über die Psyche, wobei man natürlich über die Verringerung von Corisol ebenfalls einiges abfangen kann (Vitamin C oder Schwarztee reduziert beispielsweise Cortisol).

    Ich persönliche finde Meditation und Bewertung von Stressauslösern als sehr effektiv, was ebenfalls ausgezeichnet funktioniert ist progressive Muskelentspannung und autogenes Training, verwende ich aber aktuell gerade nicht. Lies dich mal in die Techniken etwas ein, und teste, was für dich am besten funktioniert, falls hier Bedarf vorhanden ist.

    Gruss Mad
     
    #12
  13. RAH

    RAH PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    06.07.2015
    Zuletzt hier:
    13.10.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    918
    Punkte für Erfolge:
    880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    65 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,1 cm
    EG (Base):
    13,1 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    EG (Top):
    11,3 cm
    Ich wollte hier direkt mal einhaken, um klarzustellen, dass Testosteron wichtig ist - andere Hormone spielen aber eine ebenso wichtige Rolle.

    Das Hormonsystem ist komplex und wir wissen bis heute nicht endgültig, wie es vollends funktioniert, da viele Hormone sich gegenseitig beeinflussen und Synergismen bilden.

    Für die Libido sind vor allem TSH, Testosteron und Dopamin verantwortlich. Aber auch Hormone wie Insulin oder Cortisol haben einen Einfluss. So wirkt z.B. vor allem Insulin entspannend, da es den Parasympathikus stimuliert. Dopamin ist meines Erachtens allerdings der wichtigste Faktor.

    Die Rezeptorregulations-Theorie z.B. geht davon aus, dass es nicht entscheidend ist, wie viele Hormone jemand hat, sondern wie viele Rezeptor er besitzt. Dass ein Heroin-Junkie durch Sex glücklich wird, ist unwahrscheinlich, da er durch die starken Dopaminspitzen des Heroins recht wenig Dopaminrezeptoren besitzt. Der Körper passt sich hinsichtlich der Anzahl der zur Verfügung stehenden Rezeptoren an. Deswegen sind suchtkranke Menschen so oft unzufrieden mit ihrem Leben.

    Mein Ziel wäre z.B. Testosteron hoch zu halten. Dazu achte ich auf einen geringen Körperfettanteil, da gerade viszerales Bauchfett hormonell hochaktiv ist und Testosteron, welches in den Hoden gebildet wird, in Östrogene umwandelt. Deswegen wachsen sehr dicken Männern auch Brüste - das nennt sich dann Gynäkomastie (Verweiblichung).

    Ein anderes Ziel wäre, Triiodidthyronin (T3) und Thyroxin (T4) - beides Schilddrüsenhormone - hoch zu halten. Diese sind dafür verantwortlich, dass ein hoher Metabolismus aufrechterhalten bleibt. Habt ihr eine Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) seit ihr müde, kraftlos und lethargisch. Ihr setzt mehr Körperfett an und die Libido ist auch im Keller. Ein wirksames Mittel, um eure TSH-Level hoch zu halten sind Kohlenhydrate. Wer eine Low-Carb-Diät macht, wird vielleicht auch Auswirkungen auf Antrieb und Libido feststellen.

    Dopamin ist das klassische "Go, get it!"-Hormon. Wenn du tief in einem Fantasyroman vertieft bist, dich dem exstasischen Liebesspiel widmest während dein Mädel vor Lust schreit oder du Fallschirmspringen gehst... immer wenn du im Flow bist und absolut in einer Tätigkeit aufgehst, haben wir Flow - Dopamin wird ausgeschüttet. Niedrige Dopamin-Rezeptoren liegen dann vor, wenn du dir ständig Koks durch die Nase ziehst, 5x am Tag zu Pornos wichst oder Unmengen an Zucker zu dir nimmst.

    Gesunde moderate Level an Hormonen (physiologischer Bereich) sind jene Mengen, die dir ein optimales Lebensgefühl geben - zumindest nach der Rezeptor-Regulations-Theorie.

    Ich persönlich tue für meine Potenz:

    • Sport - hochintensiv und im gesunden Maß (kein Übertraining)
    • bedarfsgerechte Kalorienzufuhr
    • niedriger KFA
    • Trenunng von Kohlenhydraten und Fetten
    • keine hochverarbeiteten Lebensmittel
    • Meidung von Saccharose
    • intermittierend Fasten
    • PE + PC-Training
    • NoFap: heißt, wenn ich komme, dann beim Sex. Aber dann auch richtig mit Leidenschaft und Extase
    • Vertrauen einer innigen Partnerschaft
    • und zu guter Letzt: eine gesunde Psyche + Selbstbewusstsein

    Das ist mein persönlicher Ansatz, um eine gute Potenz und Sexualität zu gewährleisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Jan. 2016
    #13
    Hyperlord, hihohello, bloodymary und 5 anderen gefällt das.
  14. achille

    achille PEC-Veteran (Rang 7) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2017
    Themen:
    9
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    841
    Punkte für Erfolge:
    875
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    70 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    EG (Top):
    13,0 cm
    sehr schöner Beitrag,rah!
     
    #14
    RAH gefällt das.
  15. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Orakel (Rang 10) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    17.10.2017
    Themen:
    23
    Beiträge:
    3,650
    Zustimmungen:
    5,493
    Punkte für Erfolge:
    4,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Nach 3 Monaten gesundem Essen, 4-5x pro Woche Sport, kein Alkohol, keine Pornos, keine Zigaretten, hatte ich ne Erektion wie ein junger Gott. Das Teil war so hart, damit hätte ich nen gefrorenen Acker umpflügen können :D Normalerweise "sammelt" sich meine Vorhaut hinter der Eichel, aber da hatte ich so starke Erektionen, dass die quasi fast von alleine komplett zurückgezogen war. Stress wirkt sich meiner Meinung nach nicht so sehr aus wie die anderen Punkte, weil ich zu dem Zeitpunkt echt viel davon hatte. Hatte da teilweise 13-15 Stunden Tage und jede Nacht nur ~3-5 Stunden Schlaf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 März 2016
    #15
    Hyperlord, RAH und hihohello gefällt das.
  16. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    17.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,168
    Zustimmungen:
    2,064
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Wenn mit Potenz "nur" eine stahlharte Erektion gemeint ist, kann ich eine PE-Übung empfehlen:
    Trocken-Jelqen.
    Wenn ich jelqe, dann mache ich das grundsätzlich trocken, aber seit einiger Zeit mache ich es verstärkt. Neben dem normalen PE-Training habe ich es mir angewöhnt, vorm Schlafengehen auch nochmal um die 20 min zu jelqen. Außerdem mache ich über den Tag verteilt immer mal wieder ein paar Jelqs, wie es sich anbietet.
    Seitdem habe ich eine EQ von 300% (um es mal übertrieben auszudrücken). Besonders die Morgenlatte ist extrem hart.
     
    #16
    Loverboy gefällt das.
  17. Loverboy

    Loverboy PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    22.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.10.2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    1,637
    Punkte für Erfolge:
    3,130
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    69 Kg
    BPEL:
    19,3 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    20,3 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Ich liebe auch dry-Jelgs !
    Mache mehrmals täglich diese Jelgart.
    Bringt mir viel.
     
    #17
    Alphatum gefällt das.
  18. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    17.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,168
    Zustimmungen:
    2,064
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Mein Reden. Viele können mit Trocken-Jelqen nicht viel anfangen, aber ich finde, es ist eine der besten Übungen. Vorallem auch, weil man sie ohne Aufwand immer zwischendurch mal machen kann.
    Außerdem ist es ein prima Trick, um den Fahnenmast ruckzuck aufzurichten, wenn es alkoholbedingt mal nicht so recht klappen will.
    Siehe auch hier: Alkohol und Erektion
     
    #18
    hihohello und Loverboy gefällt das.
  19. thomasius

    thomasius PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    13.10.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    803
    Punkte für Erfolge:
    590
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    21,5 cm
    NBPEL:
    20,1 cm
    BPFSL:
    24,3 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Wird dabei nicht die haut unnötig gedehnt, und zwar mehr als der penis selbst? Irgendwann haste dann nen schlaffi wie diese hässlichen faltigen hunde, die zu viel haut im gesicht haben:)
     
    #19
    GreenBayPacker gefällt das.
  20. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    17.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,168
    Zustimmungen:
    2,064
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Nein, überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Der Penis wird dabei gedehnt bzw. geschwollen. Und zwar stärker als beim feuchten Jelqen.
     
    #20
    thomasius und Loverboy gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Richtige Pumpengrösse - bitte um Beratung Penispumpen und sonstige Vakuumgeräte 23 Aug. 2017
die richtige Penisgrösse Allgemeines zu Sexualität, Penis und Co 20 März 2017
Auf dem richtigen Weg Manuelle Penisvergrößerung 16 März 2017
Störungen bei der Ejakulation (kein richtiges Abspritzen mehr) Potenz- und Erektionsprobleme: Beratung und Hilfe 30 Jan. 2017
cockring, was ist die richtige größe? Penisringe und Blutstauhilfen 6 Jan. 2017