Der Anfang von etwas großem? Wir haben es in der Hand ;)

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Neuankömmlinge" wurde erstellt von Impact92, 5 Nov. 2017.

  1. Impact92

    Impact92 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    28.02.2016
    Zuletzt hier:
    08.12.2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    247
    Punkte für Erfolge:
    172
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    191 cm
    Körpergewicht:
    109 Kg
    BPEL:
    16,0 cm
    NBPEL:
    14,8 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    15,5 cm
    Erstmal einen wunderschönen Guten Abend meine Herren und Herren ;),

    ich trage dieses Gefühl mich mitzuteilen und meine ganze Geschichte mit euch netten, erfahrenen und verständnißvollen (hoffentlich) zu teilen bestimmt schon seid Wochen/ Monaten mit mir rum. Ich habe so viel im Kopf was mich belastet und was ich gerne teilen möchte das ich gar nicht weiß ob ich diesen Text nun in einem Tag, zwei oder drei schreiben werde. Oder ob es sogar noch länger dauert aber das möchte ich euch nicht antun denn ich neige sehr dazu auszuschweifen und bis ins kleinste Detail zu gehen. Deshalb probiere ich den Ball "flach" zu halten und jedes einzelne "Unterthema" mit einer Überschrift zu schmücken obwohl es noch nicht Weihnachten ist. So könnt Ihr selber entscheiden welches Thema ihr euch antun wollt und welches nicht.

    Also ich fange mal an:

    Meine Person:

    Mein Name ist Mischa und ich bin 25 Jahre alt (Bitte noch in meinem Profil ändern ich habe bei der Erstellung dieses Accounts irgendwie mit dem Alter Mist gebaut) 1,90 cm groß, 101 kg bei momentan 8% KFA da ich mich im Winter gerade in der Massephase befinde. Ich bin als Südländischer Typ ein absoluter Sunnyboy, mein Körper schmücken mehrere Polynesische Tattos und ich habe einen dunklen Latino Hauttyp. Ich bin seid 5 Jahren dem Kraftsport verfallen und habe mich von untergewichtigen 76 kg bei 1,90 cm mit viel Fleiß und Disziplin, einem funktionierendem System und der exakten Ernährung einen auffallenden (merke ich immer wieder, vor allem im Sommer und im Urlaub denn ich falle extrem auf, natürlich auch wegen den Tattos) und massiven Körper herangezüchtet in dem ich mich obwohl ich mein Ziel noch nicht erreicht habe auch wenn viele sagen es ist jetzt schon zu viel und reicht so langsam wohl fühle. Ich habe zwei Ausbildungen gemacht und habe mich seid 3 Monaten einem Job gewidmet, bei dem ich niemals gedacht habe das ich es mal Hauptberuflich machen werde aber dazu komme ich später in den nächsten Vorweihnachtlichen schmückenden Headlines :D.

    Sexuelle Orientierung:

    Ich habe schon seid dem ich denken kann Frauen um mich herum. Das soll jetzt keineswegs eingebildet oder arrogant klingen aber seid dem ich denken kann und das ging schon im Kindergarten los habe ich schon immer eine Freundin oder mehrere gleichzeitig die um mich buhlten und mich "verehrten". Früher hat man sich halt Geschenke gemacht und in der Grundschule wurde es dann etwas "ernster" *lach* mit Flaschendrehen und Küssen für die ganz harten. Auch in der weiterführenden Realschule hatte ich nie Probleme, ich habe die Damen praktisch angezogen mit meiner humorvollen Art, meinem Charme und Offenheit. Das hat sich bis in mein jetziges Alter gezogen und ich bin auch unendlich Dankbar dafür. Denn ich habe/hatte viele Kollegen die noch nie eine richtige Beziehung hatten geschweige denn mal eine Frau im Bett. Ich hatte den Ruf als Macho und Weiberheld in der Klasse/Clique bis ich plötzlich bemerkte das da noch etwas anderes war. Ich fühlte mich von einem nackten Mann sehr angemacht als ich im Schwimmbad war und schaute mir Gaypornos an die mich sehr erregten. Ich wollte es nicht wahr haben und ging diesem Verlangen im späteren Alter (17,18) erst nach und machte nebenher (War schon mit 15 in meiner ersten richtigen Beziehung die bis 19 ging mit einer vollbusigen Brünette die sehr frühreif war und die ich auch entjungferte und mit der ich meine ersten Erfahrungen auf sexueller Ebene machte zusammen) meine Erfahrungen mit Männern. Ich fühlte mich in der aktiven Rolle immer sehr wohl, als Machoficker und dominanten Typ. Lernte dann aber auch die passive Rolle kennen und bin heutzutage versatile also Top& Bottom (50:50:) natürlich nur bei Männern.

    Sexualität:

    Nach meinen ersten mal abspritzen in einer Frau ohne Kondom wusste ich das mich dieses Gefühl bis an mein Lebensende begleiten wird. Ich liebe es, es ist für mich das Non Plus Ultra in Kombination mit dem Akt an sich verehre ich das weibliche Geschlechtsteil und ich liebe Muschis. Sie zu lecken, einfach nur zu betrachten wenn sie mit gespreizten Beinen und willigem Blick vor dir liegt und du deinen harten Kolben in der Hand hälst und ihn schön langsam versenkst. Ich kann mit Frauen stunden lang zärtlich sein, Tage lang im Bett liegen, knutschen und kuscheln. Beim Mann beschränkt es sich nur auf den Schwanz und den Sex. Nähe lasse ich selten zu und küssen tue ich gar nicht bis selten. So habe ich lange Zeit gedacht ich sei schwul und das machte mir sehr zu schaffen das es mir gar nicht in meinen Lebensstil passte ich mich aber so langsam mit den Jahren mit dem Begriff "Bisexualität" sehr gut anfreunden konnte. Denn sobald ich nur eine Muschi roch oder an Szenen der letzten Nacht dachte bekam ich einen Steinharten und heute kann ich sagen ich liebe beide Geschlechter (50:50). Nach meiner ersten Liebe begann meine intensivste Beziehung die von meinem 19 Lebensjahr bis dieses Jahr März ging. Mit einer kleinen Italienerin. Wir hatten Auf jeden Fall guten liebevollen Blümchensex der schon ziemlich gut war (dachte ich zu mindestens bis ich meine jetzige Perle kennen lernte aber dazu später mehr.) Wir redeten aber nie über das Thema, vielleicht ganz selten mal aber es war für mich immer sehr unangenehm. Vor allem Wünsche, Phantasien etc. anzusprechen heute weiß ich es ist falsch gewesen denn das ist mit unter einer der wichtigsten Dinge in einer Beziehung wenn es um Sexualität geht. Offen und ehrlich darüber zu reden und zu experimentieren.

    Ich mache mich nicht beliebt wenn ich das offenbare aber ich war leider nach dem ersten Jahr schon der ersten Jamaikanischen Dame verfallen während ich in meiner Beziehung war. Ich wurde zum chronischen Fremdgeher ohne Gewissen und konnte es gut vereinbaren da ich mir immer wieder sagte "Da ist ja keine Liebe dabei". Ich hatte bis heute garantiert schon mit bis zu 40 - 50 Frauen mein Vergnügen und die Frauen mit mir :) aber genau kann ich es nicht mehr sagen. Wenn man die ganzen Prostituierten dazu nimmt sind es wahrscheinlich 150 :). Naja meine Sexualität stufte ich aufjedenfall als gut bis sehr gut ein. Aber die Sexualität in meiner Beziehung war anderst. Ich war oft sehr unbeholfen und hatte starke Komplexe und wenig Selbstvertrauen. Ich weiss das klingt widersprüchlich aber so war es nun mal. Auch mit neuen Frauen tat ich mich im Bett oft etwas schüchtern und zurückhaltend obwohl ich die Frauen so weit bekam hatte ich immer diese "Blockade". Natürlich hatte das auch mit meinem Penis zu tun denn seid dem ich denken kann empfand ich Ihn als zu klein aber dazu später mehr im Thema "Mein Penis" welches ich als Kernthema einleite und welches mir garantiert die meiste Last abnimmt wenn ich es endlich auf virtuellem Papier niedergelegt habe. Eigentlich war dieses Jahr das erfolgreichste meines Lebens denn ich habe mich in vielen Dingen sehr weiterentwickelt und der Schlüsselmoment dafür also hauptsächlich für die Sexualität begann im Januar 2017 als ich anfing als Escort zu arbeiten. Ich bin in dieses Gewerbe reingerutscht nebenher durch einen schwulen Kumpel der auch als Escort tätig ist (der nichts mit meinem privaten Freundeskreis zutun hat und auch sonst mit niemandem aus meinem Umfeld, denn ich habe vergessen zu erwähnen das ich ungeoutet bin) der meinte das ich mit meinem Körper in der schwulen Szene enorm viel Geld machen kann. Es gibt viele die für Maskuline Tättwoierte Muskelmänner eine Menge Geld zahlen. Die Muskeln verehren. Die mir getragene Socken und Unterwäsche für drei Stellige Beträge abkaufen und 200€ die Stunde zahlen um mir beim Posing zuzuschauen und meine Muskeln zu verehren und zu küssen.

    Angehender Callboy:

    Ich fing an und brauchte allerdings Monate bis ich den Schritt machte und die Überwindung meinen Körper für Geld zu verkaufen. Heute sehe ich das alles ziemlich locker denn ich suche mich meine Kunden aus und nehme zwischen 150€ und 200€ die Stunde auf Deutschland Tour und wenn ich in der Schweiz bin sogar bis zu 250/300 CHF. Ich machte das alles nebenher neben meinem Hauptjob und legte mir manchmal Termine nach Feierabend und manchmal an freien Tagen. Machte so knappe 1000 - 1500€ zusätzlich mit wenig Aufwand denn nicht alle wollen Anal. Viele wollen einfach nur einen großen Muskulösen Körper spüren, wichsen, blasen und das war es. Also easy Money. natürlich nicht immer aber zu 80%. So konnte ich nebenher prima meine homosexuelle Seite ausleben und bekam dafür auch noch Geld. Jackpot. Natürlich gibt es immer ein gewisses Risiko auch wenn ich mich alle 3 Monate testen lasse und nur save ficke. Aber das gibt es in jedem Job. Wichtig war das es mir Spaß machte und das tat es. Ich hatte ziemlich schnell mit meiner offenen humorvollen Art welche bei Frauen schon sehr gut funktionierte bei Männern einen ziemlich hohen Stammkundenkreis erarbeitet. Denn ich wusste genau wie ich mich vermarkte und wie ich Kunden binden muss damit sie wieder kommen. Ich machte immer mehr Erfahrungen und lernte sehr viel auch von Erfahrenen Männern. Denn wenn man sich fast täglich vor fremden Menschen entblößt und sich auf immer neue sexuelle Stunden einlässt egal ob Frau oder Mann bekommt man eine enorme Leichtigkeit und routine darin und man denkt nicht mehr viel nach und macht einfach. Ich begann plötzlich über alles zu reden. Wünsch, Phantasien, auch mit Kunden. Viele nahmen mich auch an der Hand und ich bemerkte wie ich mich vom zurückhaltenden aber trotzdem interessanten Liebhaber zu einem Facettenreichen Selbstbewussten und ausdauernden, kreativen Machoficker entwickelte der vor nichts zurück schreckte. Ich begann aktiv zu Fisten. NS (Natursekt). Bondage. SM soft - hart. Fesseln. Rollenspiele, Toys, Master Sklaven Spiele. Erziehung und Erniedrigung (ja es gibt verdammt viele die dafür eine Menge Kohle liegen lassen) mein Horizont fing an sich von Woche zu Woche zu erweitern und dementsprechend begann ich plötzlich auch einen ganz anderen Typ von Frauen anzuziehen. Reifere, Erwachsener, Selbstbewusster... Frauen vor denen ich mir noch vor ein paar Monaten in die Hose gemacht hätte lagen plötzlich gefesselt unter mir und liesen sich von mir auspeitschen und durch ficken. Mein Sexualleben wurde immer heftiger und meine Phantasien auch. Denn ich bekam oft die Reize für solche Dinge oft bei Kunden und in meinem Escort Job, oft auch Pärchen die mich buchten oder einfach nur Männer. Die ich dann aber sofort auch privat ausprobierte und meine jetzige Freundin (dazu komme ich auch später) und alle Frauen (Egal ob ONS oder Fickbeziehung also die waren natürlich vor meiner jetzigen Beziehung mit nach meiner Trennung im März und zwischen August seid dem ich wieder in festen Händen bin hatte ich eine ziemlich Heftige Phase mit bis zu 4 Frauen gleichzeitig denen ich etwas vor machte nur um meinen Trieb zu stillen) merkten plötzlich (davon gehe ich jetzt mal aus) das der junge Mann einen Plan hat von dem was er tut. Selten gab es mal eine Frau bei der ich mich wieder "schüchtern und hilflos" fühlte. Ich hatte nun alles in der Hand und nahm mir was ich wollte, egal ob verbal oder körperlich oder beides. Ich schreckte vor nichts mehr zurück und genoss dieses Doppelleben sehr...nein jetzt kommt keine negative Wendung die mit einem"bis folgendes geschah.." :D "bis heute". Auch wenn es manchmal etwas anstrengend ist es zu vereinbaren mit meiner Beziehung und meinem Privatleben wird man doch als ungeouteter mit der Zeit sehr kreativ was Lügen und Ausreden angeht (was eigentlich sehr schade ist denn ich bin eigentlich ein sehr ehrlicher und aufrichtiger Mensch). Doch ich wüsste nicht ob es mir besser gehen würde wenn ich mich outen würde und zu mal wird mein Beruf nicht von der Gesellschaft akzeptiert. Ich habe mit 16 meine erste Ausbildung angefangen und mit 19 direkt meine zweite begonnen im Anschluss quasi habe aber Lehrzeitverkürzung bekommen da die Berufe mit einander zu tun haben und war somit 5 Jahre lang Azubi. Danach wurde ich übernommen und war bis zum 1. August 2017 in meinem Unternehmen tätig bis ich wohl den krassesten Schritt wagte... nachdem ich ja Escort nur nebenher gemacht habe sprich mal 1 Kunde in der Woche mal zwei oder auch mehr je nach Lust und Laune hatte ich im Juni 3 Wochen Urlaub und ich entschied davon 7 Tage in die Schweiz zu gehen als Escort und das ganze mal mit einem Fokus zu betreiben als quasi wie als würde ich es Hauptberuflich machen. Ich buchte mir ein Zimmer bei AirBnB und erfand noch ein paar Ausreden für die Freundin/Familie (Habe denen erzählt ich mache mein Ausbilderseminar weiter dabei war ich damit schon im Februar fertig) und fuhr samt gepackten Koffer in die Schweiz. Diese Woche war eine der interessantesten Erfahrungen die ich machte. Den mit meinem Wissen war ich nun nicht mehr ein unerfahrener Escort, mein Profil wuchs immer weiter und die schon fast 200 Gästebucheinträge sprachen auch für sich. Es kam wie ich Gedacht hatte. Kaum änderte ich meinen Standort beginn mein Postfach an zu qualmen und ich konnte mich vor Anfragen kaum mehr retten. Ich machte sage und schreibe an manchen Tagen 6 - 7 Kunden am Tag. Davon wollten vielleicht 1 - 2 Anal. Der Rest war easy Money... Massagen, wichsen, Muskelshow, Posing und einfach nur Arm in Arm liegen und sich von mir zerdrücken lassen und meine Männlichkeit spüren in Kombination mit guten und Geistreichen Gesprächen. Ich verfiel in eine Art Rauschzustand denn schließlich bekam ich nach jedem Treffen zwischen 200 und 300 CHF und das ganze wurde zur Sucht. Ich schlief kaum und machte so viele Termine wie möglich... nebenher ging ich natürlich fleißig Trainieren um meinen Trainingsplan weiter einzuhalten (Mein Ziel ist es auch das PE so zu integrieren das es schon automatisch passiert wie mit dem Bodybuildung, eine tägliche Routine nämlich) Ich hatte nur die zwei Wochen Urlaub im Kopf als Lichtblick und das half mir enorm. Als ich Am Sonntag Richtung Heimat fuhr und Kassensturz machte traute ich meinen Augen kaum. Ich zählte das Geld nämlich erst am letzten Tag und ich machte ca. 4 - 6 Kunden am Tag manchmal auch weniger aber dafür wurde ich auch oft länger als eine Stunde gebucht. Ich werde jetzt keine Zahlen nennen aber ich glaube ihr könnt euch denken was da zusammengekommen ist. Ich hatte tränen in den Augen weil ich es nicht fassen konnte... (Ich war bei sehr interessanten Menschen, in tollen Häusern, wurde zum Essen eingeladen, massierte etwas hier und da, fickte ein paar Ärsche, machte Sachen die ich gerne machte alles auf hohem Niveau so hatte ich zum Beispiel den Besitzer einer Fitnesskette oder einen Augenarzt der mich buchte, einen Ex Radiomoderator und bekannten Künstler. Ich war plötzlich in Kreisen zu denen ich davor niemals Zugang hatte. Klar wusste ich warum ich da war, wegen meines Körpers und wegen Sex. Doch ich wurde oft für meine Gesellschaft bezahlt den Sex war nicht immer der Hauptteil.) Ich machte in 7 Tagen so viel Geld wie ich in meinem Hauptjob in ca. 2 - 3 Monaten verdient hätte. Und ich habe für mein Alter eine sehr gute Position gehabt mit knappen 21€ die Stunde Brutto natürlich. Ich dachte mir nur das sei alles eine Glückswoche gewesen und startete kurz danach eine weitere Woche die ich aufgrund von Überstunden in meinem Betrieb frei bekommen hatte. Diesmal etwas ruhiger und mit mehr schlaf ;) Und siehe da ich hatte wieder einen ordentlichen Batzen. Ich hatte plötzlich eine Finanzielle Freiheit die ich davor in diesem Ausmaß nie hatte. Ich bin nun 25 Jahre, seid 9 Jahren Non Stop fleißig und Vorbildlich im Berufsleben ohne Pause, bin in meiner wohl besten Form was den Sport angeht. Wenn ich es jetzt nicht probiere dann werde ich es mit 35/40 Jahren wohl bereuen. So kündigte ich auf den 1.August und verabschiedete mich. Mein Chef probierte mich mit mehr Geld und kleinen Honiglöffeln zu halten (Ich erzählte meinem Chef ich gehe in die Schweiz in meiner Branche) ich blieb jedoch hart denn keiner Wusste ja den echten Grund. Ich habe auch die Sicherheit jederzeit wieder zurückzukommen versicherte er mir jedoch gegen Ende des Gesprächs und das er verstehen kann das ich als junger Mann mal etwas neues ausprobieren will. So bin ich ab dem 1. August Escort als Hauptberufler und bereue es noch kein Stück. Ich habe mir in den Kopf gesetzt mir eine Gewisse Summe anzusparen auch fürs Alter oder einfach nur Eigenkapital. Nicht alles rauszuhauen an Kohle denn das Geld kommt schnell und geht auch genauso schnell wieder. Ich weiss das der Job nichts für die Birne ist und es mich auf beruflicher und weiterbildender Ebene nicht voranbringen wird. Jedoch habe ich vor nächstes Jahr spätestens Anfang 2019 wieder ins Berufsleben einzusteigen. Meiner Freundin habe ich erzählt ich bin privat mit einem Kumpel in den Autohandel Export Import eingestiegen und mache so die ganze Kohle. Und meinen Eltern habe ich erzählt ich arbeite tatsächlich in der Schweiz und bin in meiner Branche geblieben. Wie ihr seht besteht dieser Teil meines Lebens leider sehr aus Lügen, womit ich aber noch sehr gut zurecht komme weil ich weiss es ist absehbar und nicht für immer.


    Mein Penis:

    Der wohl schwierigste Teil in meinem Kopf der mich immer wieder aus der Bahn wirft. Ich empfinde meinen Penis schon seid dem ich denken kann als zu klein. Dieses im Schwimmunterricht auf der Dusche vergleichen gab es bei mir zum Glück nie aber dennoch habe ich mich immer versteckt und unwohl gefühlt wenn es darum ging nackt zu sein (Ich rede von früher mittlerweile ist es besser geworden aber dennoch verfolgt das Thema mich immer wieder und frisst mich auf und wirft mich völlig aus der Bahn). Manchmal glaube ich sogar das diese Denkweise über seinen Penis schon irgendwie Genetisch vorbestimmt ist vielleicht hing es auch mit dem klassischen Porno Penis Komplex zusammen das ich schon sehr früh begann Pornos zu konsumieren und ich eben diese riesen Penise als Vergleich nahm. Jedoch sah ich auch immer wieder andere nackte Männer und die hatten irgendwie alle mehr als ich. Mittlerweile habe ich durch meinen Beruf als Escort und jetzt kommts ;): Bestimmt schon zwischen.... hmmmm... 200 und 300 Penisen gesehen. Nicht nur das... ich sehe sie nicht nur ich fühle, spüre sie auch und habe sie in der Hand. Ich kann wirklich sagen das es schon locker hunderte Waren die kleiner sind als meiner. Es waren garantiert unter Hundert die größer waren als meiner aber dennoch verhalf es meinem Komplex nicht wirklich sich in den Griff zu kriegen ;). Ich hatte gelegentlich Riesenpenise und oft dachte ich noch Tage und Wochen danach daran solch einen Penis zu besitzen. Wie meine Freundin wohl abgehen würde wenn ich mit so einem Ding in sie eindringen würde. Das war der einzigste Nachteil an meinem neuen Job. Wenn ich Kunden mit gewaltigen Maßen hatte plagte mich immer der Gedanke meine Freundin verdient so einen Kolben und verpasst was mit so einer durschnittlichen Keule wie meiner. Dann denke ich immer daran das auch jemand an diesem Penis dran hängt und es schon seinen Grund hat warum ich ihr auserwählter bin und nicht irgend ein brasilianischer Hengst. Es ist schwer zu erklären... ich habe oft ziemlich depressive Schübe und verfalle in Phantasien wie das Leben wohl wäre, ich habe nämlich oft Ängste das die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist den kürzeren zu ziehen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist den längeren und dickeren zu haben frisst es mich oft auf. Ich habe oft Gedanken wie meine Freundin von einem Größeren Penis stimuliert und penetriert wird und sie noch mehr abgeht als je zuvor... es wirft mich sehr oft aus der Bahn und obwohl ich mich sexuell sehr weiterentwickelt habe und sehr Erfahren bin steht dieser Gedanke einfach nur der Durchschnitt zu sein meinem Ego oft im Weg und bestimmt mein Leben schon sehr lange. Ich weiss das ich einen Normalen Penis habe auf den ich stolz sein kann man darf aber nicht vergessen das ich 1,91 cm groß bin und über 100kg wiege und mein Penis einfach nicht zu meinem Erscheinungsbild passt auch das Verhältniss ist vollkommen unpassend. (Das sind alles meine Gedanken und oft ist es auch so das ich in vielen Dingen immer der größte, beste sein möchte und am meisten geschafft, erreicht haben will. Ich bin nie zufrieden und diese Unzufriedenheit treibt mich schon mein Leben lang an auch wenn es nicht immer Gesund ist und das auch garantiert einer der Hauptgründe für den Komplex ist denn es gibt bestimmt viele die mit meinen Maßen völlig zufrieden wären.) Ich weiss das ich aus M kein XXL machen kann allerdings wäre ich mit einer guten L Ausstattung schon sehr zufrieden aber mit den Erwartungen, Fragen und Möglichkeiten komme ich später noch einmal. Ich hatte auch noch nie negative Erfahrungen mit meinem Penis, also es hat sich noch keine/keiner Beschwert. Und oft kriege ich Komplimente für meinen Penis, was für ein Gehänge ich hätte und das ich gut was in der Hose hätte. Meistens kommt dies aber von kleiner Bestückten Genossen :).

    Aktuelle Freundin:

    Ich lernte sie im Januar im Fitnessstudio kennen, schon während meine knapp 6 Jährige Beziehung am bröckeln war. Jedoch war alles anders. Anstatt wie bei allen anderen Bumsrallen ihr zu erzählen was Sie hören wollte (Denn ich weiss oft was Frauen hören wollen um sie ins Bett zu kriegen, es klappt nicht immer aber its a running System believe me) war ich von Anfang ehrlich zu Ihr und erzählte ihr in was für einer Situation ich gerade steckte und sie half mir dabei da durch zu gehen und ich flüchtete ziemlich oft mit ihr in eine andere Welt. Bis zur Trennung meiner Ex traf ich mich relativ selten mit Ihr, wir trainierten oft aber privat also außerhalb des Gyms tasteten wir uns nur langsam voran doch das war auch gut so. Sie verzauberte mich sofort... Deutsch Russin, liebt den Sport genauso wie ich. 23 Jahre jung und angehende Krankenpflegerin von Beruf. 1,58 cm groß eine sehr zarte, sportliche zerbrechliche junge Dame knappe 47kg mit saftigen C Körbchen, wunderschönen Nippeln und einem der wohl schönsten Arsch den ich jemals beglücken durfte. Obendrauf gibt es noch einen harten Six pack eine Braune Mähne und ein freches Grinsen. Absolution der Natürlichkeit ohne Schminke mit sehr viel Stil uns Klasse. Noch nie hat mich ein Körper und eine Frau so in Wallung gebracht. Ich muss sagen sie hat wohl die schönste Vagina die ich jemals gesehen habe. Von außen betrachtet nur ein kleiner feiner Schlitz versteckt im Inneren, dazu blank rasiert und für mich die wohl letzte Stufe der Geilheit. Oft betrachte ich Minuten lang ihre feuchte fast auslaufende Muschi kurz bevor wir Sex haben. Dieses Bild, dieser Bauch, diese Beine einfach alles passt.
    Das beruht natürlich auf Gegenseitigkeit, ich wurde noch nie so von einer Frau verehrt wie von ihr. Ja... auch wir Männer lieben es begehrt zu werden. Sie zittert oft in meinen Armen und versinkt unter meinen riesigen massiven Fängen dabei habe ich noch nicht einmal mit dem Vorspiel angefangen ertaste ich jedes mal ein Pitsch Nasses Höschen sie ist wie eine Schlange und explodiert oft vor Geilheit... und dieser Blick..hmmmmm. Sie macht mir so oft Komplimente und ist genauso dauergeil wie ich. Ich erlebe mit Ihr mein Sexuelles Erwachen und sie mit mir. Ich bin eindeutig der Erfahrenere von uns beiden (natürlich auch durch meinen Hauptjob) und das hat sie auch sehr früh registriert. Ich nehme sie an der Hand und führe sie immer weiter in Sexuelle Phantasien die sie sich niemals hätte vorstellen können. Sie sagt oft selber das sie es oft nicht glauben kann das sie das jemals so mit einem Mann ausleben darf. Letztes erzählte sie mir wie sie mit einem Klassenkamerad über das Thema Sex geredet hat und sie einfach bemerkt hat wie frei und locker sie plötzlich über das Thema redet. Und wie ich sie doch positiv "Verkorkst" hätte. Sie durch mich seid dem ich schon einige Phantasien mit ihr in die Realität umgesetzt habe einfach nur immer mehr zur Drecksau wird. Wir könne nicht die Finger von einander lassen. Es ist unmöglich. Auch in unserem Urlaub vor zwei Wochen in Süditalien hatten wir leider nicht so gutes Wetter. Wenn man die Woche reflektiert haben wir in 5 - 7 Tagen locker 2 - 3 mal am Tag Sex gehabt das wir bei Regen im warmen Hotelbett blieben und uns gegenseitig enorm anziehen so intensiv das es manchmal sogar recht anstrengend ist. Sie ist sehr sensible und nach meiner Trennung wollte sie unbedingt sofort in eine Beziehung da ihre letzte schon 1,5 Jahre her ist. Ich machte Ihr aber klar das es das wohl dümmste ist was man machen kann sich von einer Beziehung zur nächsten zu stürzen. Sie akzeptierte es und gab mir die Zeit, auch schliefen wir erst im Mai miteinander also 2 Monate nach meiner Trennung und 5 Monate nachdem wir uns das erste mal kennen gelernt hatten. Das hat einen enormen positiven Effekt gehabt denn wir lernten uns erst kennen uns vögelten nach 5 Monaten miteinander (So habe ich es noch nie erlebt denn normalerweise habe ich die Damen sofort oder eben nach 2 - 3 Treffen flach gelegt). Wir sind beide geistlich, menschlich und auf allen anderen Ebenen enorm intensiv miteinander verankert. Sie ist sehr liebesbedürftig und anhänglich. Zudem habe ich noch nie einen so sensiblen Menschen kennen gelernt wie Sie. Wir haben beide erkannt das es etwas Besonderes ist und man sowas im Leben nur einmal hat. Obwohl ich immer noch ein paar Dinge verarbeiten musste aus meiner letzten Beziehung stieg ich mit Ihr im September (9 Monate nachdem wir uns kennen gelernt haben) in eine Beziehung. Wir haben in dieser Zeit schon so viel erlebt was uns zusammen schweißt (Motorradunfall in Frankreich, Meinen Jobwechsel, Ihren Wohnungswechsel und viele krasse Dinge dir Ihr nicht verstehen würdet die aber alle passiert sind bevor wir in eine Partnerschaft gegangen sind. Das heisst quasi wir haben uns schon in den krassesten Situationen erlebt und im Alltag ich helfe ihr extrem viel damit sie ihre Ausbildung schafft und sie hält mir den Rücken frei in anderen Bereichen sprich wir sind in dieser kurzen Zeit zu einem eingespielten Team geworden. Sexuell gesehen hatte ich noch nie so ein erfüllendes und Befriedigendes Sexualleben und sie schwärmt auch jedes mal von den Nächten, erzählt noch Wochen später davon wie ich sie in bestimmten Situationen rangenommen habe und wie geil sie es fand. Ich merke richtig wie Sie sich fallen lässt und sie auch fast jedes mal zum Orgasmus kommt. Ich habe sie schon sehr oft in Sphären gefickt, nach denen sie manchmal 20 - 30 min einfach nur regungslos dalag und den Nachhall genoss. Wenn ich eins sagen kann: Und auch wenn viele Männer meinen "Der Spinnt doch" ich habe eine Ausdauer wie ein Goldener Olympialäufer. Ich penetriere sie manchmal 1 stunde - 2 am Stück natürlich mit kurzen Verschnaufpausen und Dirtytalk, absolute Domination, Schläge, Haare ziehen und Spanking auf Ihren kleinen Knackarsch. Ich fordere sehr viel beim Sex und das merkt sie auch. Allerdings fordert Sie genauso viel wenn sie dann mal das ruder übernimmt was relativ selten vorkommt denn sie liebt es von mir benutzt zu werden und das lebe ich auch voll aus. Oft haben wir noch schöne Andenken danach in Form von tiefen Kratzspuren auf meinem Rücken, blaue Stellen um Ihr Handgelenk, Schenkel, Arsch glüht manchmal Feuerrot oder sie verliert oft eine menge Haare :D.

    Um auf den Punkt zu kommen: Eigentlich müsste ja alles perfekt sein oder? Wäre da nicht mein Penis der mich immer wieder zu einem nachdenkenden kleinen Jungen macht der extrem unzufrieden ist obwohl er doch eigentlich zufrieden sein kann oder nicht?? Niemals... ich wüsste nicht ob unser Sexualleben genauso gut wäre, hätte ich da nicht diese für mich rettende Methode entwickelt/entdeckt meinem Penis für 2 - 4 Stunden einen Umfang vom + 2,5 cm zu verleihen. So komme ich auf 15,5cm Penisumfang der stabil bleibt auch während dem Verkehr (ich habe nachgemessen, während, davor und danach auch wenn meine Freundin komisch geguckt hat) Ich habe das Gefühl desto öfters ich Pumpe desto länger bliebt dieser Effekt. Ich gehe 20 min mit dem Bathmate in die Wann auf vollem Druck und unmittelbar danach schiebe ich meine Keule in die Röhre (Es ist eine Penispumpe von Amazon falls jemand interessiert ist kann ich ihm gerne genaueres berichten) für ca. 20 - 25 min bei knappen 4 - 5 BAR druck. Es ist oft eine Torture denn der hohe Druck ist alles andere als angenehm, ich habe mich jedoch dran gewöhnt und wurde von Session zu Session gegen den Schmerz resistenter. Denn man muss dieses Gefühl echt aushalten können doch nach 20 - 25 min hole ich mein Teil aus der Röhre und siehe da ich habe praktisch einen neuen Penis auf Zeit. Auch im schlaffen Zustand ist der knappe 14,5 cm lang bei einem gigantischen Umfang von 13 - 14 cm. Und wie gesagt dieser Effekt hält knappe 4 - 5 Stunden bis er langsam abflacht und ich am nächsten Tag trotzdem noch 1 cm mehr Umfang habe und ich rede vom gesamten Tag.
    Dieser "neue Penis auf Zeit" hat mir enorm geholfen zumindestens für den Moment mit meinem Komplex besser umzugehen. Auch wenn es jedes mal etwas Aufwand ist habe ich es doch Tatsächlich geschafft jedes und ich rede hier wirklich vom jedem mal bevor es Sex gab. (Und der Sex mit ihr ist sehr vorhersehbar denn oft höre ich es schon an ihrer Stimme und ich weis einfach zu 85% bei Ihr wann es Sex gibt. Es gab es natürlich auch mal das ich ihn umsonst gepimpt habe und dann lag ich mit einem Mega Rohr da und dachte nur "Ok das gibt es halt auch, umsonst war es ja nicht denn eventuell wächst dein Penis ja etwas davon und du kannst noch ein paar GAINZ mitnehmen. Mittlerweile pumpe ich auch nichtmehr nur für SIE. Das heisst ich pumpe nicht mehr nur für Ihr Vergnügen viel mehr pumpe ich mittlerweile auch für mich, denn es ist einfach ein wahnsinnig intensiveres und geileres Gefühl wenn ich das erste mal in sie eindringe (Wenn ein paar tage Pause dazwischen liegen ist sie noch enger) und ich einfach merke wie ein verdammt feuchter und heftiger Wiederstand herrscht und ich ihn echt langsam und vorsichtig mit viel Druck reinpressen muss und das Gefühl einfach unbeschreiblich ist denn sie ist so schon von Natur aus ziemlich schmal gebaut und ich liebe das Gefühl wirklich vorsichtig zwischen 1 - 3 minuten zu brauchen bis ich komplett drinnen bin. Am Wochenende zum Beispiel hatten wir eine extrem lange und intensive Sex Session bei der sie sich nach einem langen und ausgiebigem Vorspiel in der Reiterstellung auf mich setzte und ihre kleine Vagina und meine Eichselspitze einfach immer wieder mit Spucke befeuchten musste obwohl sie fast ausgelaufen ist damit ich ihn dann endlich mit etwas Geduld einführen konnte. Alleine das Gefühl wenn er komplett drinnen ist, ich das auch erstmal 2 -3 minuten genieße und sie in dieser Zeit extrem Tiefenentspannt auf mir liegt ich merke richtig wie Ihre Gliedmaßen rumschlabbern und sie keinelei Spannung mehr im Körper hat, sie ist quasi wie Butter. Ich liebe es und es zeigt mir das sie sich komplett fallen lassen kann und sich nicht verkrampft. Wenn ich ihn dann raus ziehen möchte um ihr die ersten harten Stöße zu geben fühlt es sich am Anfang an wie als würde er fest stecken. Dieses Gefühl habe ich mit meiner normalen ungepimpten Größe leider nicht, denn da gleitet er einfach so rein, was ja nicht heisst das sie keinen Spaß daran hat denn auch mit 13 cm EG kann man Spaß haben aber ich selber merke einfach einen gewaltigen Unterschied und deshalb habe ich mich schon dran gewöhnt ihn vorher aufzupumpen. Ich nehme es in Kauf, denn es ist nicht immer spaßig und kostet natürlich auch Zeit. Wenn ich dieses intensive Gefühl mit meinem Penis erleben kann ohne ihn vorher aufzupumpen dann bin ich einer der glücklichsten Menschen auf der Welt. Und ich weiß eben das das aufjedenfall möglich ist durch PE. Es schenkt mir aufjedenfall ein bisschen Erleichterung. Natürlich ist in der letzten Zeit ein sehr vertrautes Verhältniss auch was die Sexualität betrifft entstanden welches immer intensiver wird. Ich hatte bis jetzt auch schon ein paar mal Sex mit Ihr ohne ihn vorher aufzupumpen und sie hatte auch ihren Spaß. Jedoch fühle ich mich um einiges sicherer und besser mit einer größeren Keule. Ich traue mich mehr und bin präsenter. Aufgefallen ist es ihr nicht, zumindestens hat sich nichts gesagt. Außer einmal, aber nicht das mit Penis "kleiner" ist als sonst sondern sie fragte mich ob mein Penis heute größer war als normal, das hätte sie deutlich gespürt und gesehen. Ich sagte ihr nur das das manchmal von meiner Erektion abhängig ist und auch mit der Durchblutung zusammenhängt und damit was das Thema erledigt. Ich denke mal sie hat es mir abgekauft :).

    Letzte Woche waren wir zusammen in Italien und sie lag schon in Ihrem sexy Schlafanzug im Bett und ich kam nackt aus der Dusche und trocknete mich vor ihr ab denn nach dem duschen habe ich durch das heiße Wasser gute 13,5 cm FL und nutze diese Minute meistens um kurz vor Ihr zu "posen" und mich in meiner vollen Pracht zu präsentieren. Was nicht heißt das ich das nur nach der Dusche mache aber lieber natürlich :). Da guckte Sie mich an und fragte mich ob ich gerne einen größeren Penis haben würde? Und ich antwortete Ihr "ja mein Traum wären so um die 20 cm". Daraufhin sagte Sie Das sie schon größere Penise hatte (vor mir) und sie oft große Schmerzen hatte und sie immer aufpassen mussten das er nicht Anstößt und das alles andere als schön war. Das war zwar eine Information die ich garnicht wissen wollte und trost spendete mir diese Aussage auch nicht. Sie sagt nur daraufhin "Ich bin mehr als zufrieden mit deinem Penis, vor allem mit deinem Umfang". Ob sie jetzt meinen "gepimpten" EG meinte oder meinen normalen EG sei mal dahin gestellt aber plötzlich geisterten wieder diese Gedanken in meinem Kopf von großen Riesen Penisen die ihre kleine Vagina penetrierten und weil ich neugierig und das Thema angeschnitten erzählte sie mir eben das sie vor mir etwas mit einem Arzt hatte der Perser war und der hatte einen beschnittenen Riesenpenis. Ob sie ihn damit meinte als sie mir erzählte das zu Groß auch Schmerzen bereitet erfragte ich nicht denn zu sensibel und labil bin ich wenn es um dieses Thema geht. Ich glaube das legt sich erst wenn ich mit PE angefangen habe und wirklich sehe das ich etwas bewegen kann und die ersten Erfolge erzielt habe. Auch erzählte Sie mir das Sie ihr erstes mal mit 17 cm hatte. Sie blieb aber sehr neutral und ich wollte auch gar nicht wissen ob und was sich bei einem längeren Penis anderst (vielleicht besser oder schlechter) anfühlt. Aber irgend ein unterschied muss es doch ausmachen oder nicht? Verschweigt Sie mir etwas? Wünscht Sie sich insgeheim einen größeren weil immerhin hat sie ja schon mindestens zwei solche Exemplare in sich gehabt. Das alles macht mich verrückt und es frisst mich auf. Ich habe oft einen enormen Druck auf der Brust und wünsche mir nichts lieber als diese Maße auch wenn ich mit meinen zufrieden sein kann ich es aber nicht bin. Als ich ihr dann von PE erzählte war Sie neugierig und begeistert und sagte nur "Wehe du kriegst dann einen Riesenpenis, 18 cm reichen vollkommen". Schon wieder eine Information die ich gar nicht wissen wollte denn scheinbar ist sie ja doch gut über die Penismaße informiert. Und sie sagte ja das sie mehr als zufrieden ist mit meinem Penis was allerdings ja nicht heißt das sie über einen größeren nicht traurig wäre.

    Ich habe Angefangen zu lernen mich nicht damit verrückt zu machen jedoch geistern ständig Bilder durch meinen Kopf wie sie von dem beschnittenen Riesenpenis des persischen Arztes penetriert wird und abgeht wie nie zu vor. Sie total in Rage ist und ich daneben stehe und zusehe mit der Bestätigung sie noch nie so in Rage gesehen zu haben. Ich weiss das solche Gedanken durch extreme Minderwertigkeitskomplexe ausgelöst werden und das habe ich durchschaut jedoch macht es das alles nicht besser erträglich denn in meinem Kopf finden oft solche Filme statt und das macht mich wirklich fertig. In PE sehe ich endlich einen Lichtblick und eine gewissen Erleichterung etwas verändern zu können. Und zwar etwas was mich mehr belastet als alles andere, denn mit meinem Körper und mir selber bin ich im Einklang und der Krönende Abschluss wäre einfach eine Traumkeule von 18x15. Mit diesen Maßen würde ich sagen könnte ich bis an mein Lebensende zufrieden sein und diese Keule dann noch aufgepumpt dann GUTE NACHT liebe Damen und Herren :).

    Müsste denn realistisch gesehen wenn ich momentan meinen EG von 13 cm auf 15,5 cm bringen kann höher sein nach dem pumpen? Also sprich ich gaine 1 cm mehr EG also auf 14 cm, müsste der EG dann nicht nach dem Pumpen 16,5 cm betragen also logisch betrachtet ;).

    Meine Maße sind:

    NBPEL: 14,8 cm
    EG mid: 13,0 cm
    FL: 11,0 cm

    Ich werde natürlich nochmal vermessen und die anderen Werte dazupacken sobald ich mit dem Training beginne und den dazugehörigen Trainingsvlog erstellen werde. Momentan habe ich leider noch durch eine lange intensive Sex Session einen kleinen Riss am Frenulum (Eichelbändchen) deshalb muss ich noch etwas warten bis alles perfekt verheilt ist um das richtig durchzustarten,

    Auch wenn sich garantiert nicht jeder diesen extrem langen Vorstellungsthreat geben wird bin ich trotztdem froh über jeden der es schaftt und mir bei meinen Problemen, Zielen und Vorhaben virtuell unterstützen kann. Seine Erfahrungen oder Weisheiten teilen kann und ich eventuell euch mit meinen Erfahrungen weiterbringen kann. Ihr seid eine Klasse Community und ob Ihr es glaubt oder nicht ich bin mindestens schon 6 - 8 Monate stiller Mitleser und sauge hier viele Themen wissbegierig auf und habe mich auch schon sehr gut eingelesen jetzt ist die Kunst nur noch das ganze in die Praxis umzusetzen.

    Meine Ziele mit der denen ich mich zufrieden geben würde wären 17x14. Wäre das realistisch denn 2,2 cm NBPEL scheint ja bei manchen unmöglich zu sein und einige wiederum schaffen das relativ schnell. Meine Traummaße wie oben erwähnt 18x15... Wie lange würde man Erfahrungsgemäß brauchen? Mit diesem Rohr würde ich bis an mein Lebensende vollkommene Zufriedenheit genießen. Gibt es denn jemand der meine Ausgangsmaße hatte und der es geschafft hat in diesen Bereich zu gainen? Es wäre eine wahnsinnige Motivation mich mit dir auszutauschen.

    In meinem Leben hat mir keiner was geschenkt. Mit 76 kg als lauchiger dürrer Spargel musste ich mir meinen Adoniskörper über Jahre hinweg züchten. ich denke der liebe Gott gab mir diese Durschnittskeule und jetzt liegt es an mir einen Riesenprügel daraus zu machen was meint ihr? Nicht jeder hat das Glück und kriegt gewisse Körpermerkmale geschenkt, einige müssen sie sich erst hart erarbeiten.

    Auf eine GAINreiche zeit mit euch ich hoffe das ich hier endlich meine Erfüllung in diesem Thema finde und auch im Kopf gaine.

    Bis bald lg mischa
     
    #1
  2. adrian61

    adrian61 PEC-Orakel (Rang 13) Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    09.12.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    10,734
    Zustimmungen:
    30,593
    Punkte für Erfolge:
    23,230
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    hey Mischa,

    das ist ja mal eine Story!

    Wie Du selbst erlebt hast, ist eine gewisse Unzufriedenheit mit sich selbst oft der beste Ansporn um die Dinge zu verändern. Aus einem dünnen Jungen einen gewaltigen Kerl zu machen, ist eine ziemliche Aufgabe. Du hast Dir Dein Ziel visualisiert und bist zielstrebig darauf los gegangen - und Du hast Dir selbst (und anderen) bewiesen, dass man sich nicht einfach mit dem zufrieden geben muss, was man von der Natur mitbekommen hat. Im Grunde genommen hast Du jetzt das selbe vor Dir, lediglich mit einem anderen Ziel - Deinen Penis zu vergrößern.

    Ich bin davon überzeugt, das wird Dir auch gelingen. Um es Dir aber leichter zu machen, solltest Du grundsätzlich erst mit Deinem Penis zufrieden sein. Nicht nur bestätigen Dir das Deine Freundinnen, vielmehr dürften auch Deine (männlichen) Stammkunden von Deiner Ausstattung angetan sein. Wäre Dein Penis zu klein, würden sie Dich nicht immer wieder buchen wollen. Du siehst also, dass Deine Penisgröße Männern und Frauen nicht nur ausreicht, sondern auch gefällt.

    Natürlich erlebst Du als Mann, der mit Männern Sex hat hautnah, wie verschieden Penisse in Aussehen, Größe und Dicke sind und ich würde mal sagen, dass es den meisten Männern eigentlich gar nicht darum geht, wie groß ihr Schwanz nun tatsächlich ist. Er soll nur größer sein als andere! (Das kommt auch sehr gut zum Ausdruck, wenn Du an den Penis des persischen Mannes denkst) Dieses Ziel solltest Du aus Deinen Gedanken streichen - was Du durch PE erreichen kannst und sollst ist, DEINEN Penis - so wie er nun mal ist, zu optimieren.

    Was Dein Sexleben betrifft, möchte ich Dir dazu gratulieren. 50/50 bisexuell zu sein, ist mir immer als ideal erschienen - dass Du es auch auslebst, ist wunderbar. Wenn Du gerne als Escort arbeitest, dann lass Dich auch nicht davon abbringen, das zu tun - es wird nur zunehmend schwieriger, in einen "bürgerlichen" Beruf zurück zu finden, wenn Du Dich an das "leicht verdiente" Geld erst einmal gewöhnt hast. Dass Du dadurch Männer aus "höheren" Kreisen kennen gelernt hast, hat nur bedingt mit dem Beruf zu tun - das passiert einem gut aussehenden Schwulen mit angenehmen Umgangsformen eigentlich immer.

    Da ich nicht mit einem ebenso langen Text auf Deine Vorstellung antworten möchte, komme ich nun zu drei Punkten, die mir in Deinem Text aufgefallen sind und die mir wichtig erscheinen:
    1. arbeite nicht nur an Deinem Penis sondern auch an Deinem Mindset - liebe Deinen Schwanz. Er ist der beste, aber auch der einzige, den Du je haben wirst. Denk einfach öfter darüber nach, wieviel Spaß und Freude er Dir und anderen bringt.
    2. Pumpen für Dates ist super - mache ich auch und man fühlt sich einfach gut, wenn "er" dick und schwer ist. Aber übertreibe es nicht! Pumpen bis zur Schmerzgrenze ist keine gute Idee!!!
    3. Pass auf Dich auf! Niemand muss alles offen nach Außen tragen. Man muss sich nicht outen. Aber bau Dir nicht durch Lügen eine Parallelwelt auf, sonst verlierst Du irgendwann den Bezug und weißt gar nicht mehr, in welcher Welt Du Dich gerade bewegst. Bleib immer der "reale Mischa"

    Herzlich willkommen hier im Forum. Danke, dass Du Dich so intensiv und offen präsentiert hast! Viel Spaß beim Training, bei der Beteiligung im Forum und viel Glück mit Deinen Gains.
    Für Fragen sind wir für Dich da!
    lG Adrian
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2017
    #2
    Just_a_Boy, Peacemaker, Hannibal und 8 anderen gefällt das.
  3. Terion

    Terion PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    29.09.2016
    Zuletzt hier:
    05.12.2018
    Themen:
    7
    Beiträge:
    1,258
    Zustimmungen:
    2,899
    Punkte für Erfolge:
    2,780
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    76 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,6 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,8 cm
    Was für ein Vorstellungsthread. So eine Story wie deine hatten wir hier auch noch nicht. :D

    Ernsthaft? 8% KFA in der Massephase? :eek: Oder sollten es eher 18 sein?

    Haha, so viel werde ich nie verdienen! :D

    Deiner aktuellen Freundin oder deiner Ex?
    Generell finde ich sowas sehr sehr schwierig. Das ist nicht einfach nur ein Hobby, das du verdecken willst, sondern das zeitlich Essentiellste im Leben eines zivilisierten Menschen: sein Beruf. Ungefähr ⅓ unseres Lebens verbringen wir mit/auf der Arbeit - das ist nicht nur eine kleine Unwahrheit, das ist eine Lebenslüge, die du Freundin/Eltern auftischst. Das meine ich nicht moralisch (auch wenn ich gestehen muss, dass eine Lüge dieser Größenordnung für mich selbst nichts wäre), sondern ich denke da eher an die organisatorischen Schwierigkeiten. Du musst dich zumindest in der Autogeschichte gut bilden, um mitreden zu können, wenn du was gefragt wirst. Dann kommen noch Lokalitäten dazu (wo du arbeitet, bei wem, wie sind die Kollegen so, der Chef, wie heißen die, was sind das für Menschen), du müsstest dementsprechend auch dauernd neue Alltagsgeschichten erfinden, um keinen Verdacht zu provozieren.
    Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass du früher oder später darüber stolpern wirst und dann stehst du vor einem Scherbenhaufen. Dann ist entweder deine Beziehung (oder deren Vertrauensgrundlage) zu deiner Freundin oder zu deinen Eltern zerstört (oder beide).
    Generell dürfen sich bei dir Eltern und Freundin ja auch nie begegnen. Das wäre ebenfalls nix für mich.

    Das haben die meisten Männer. Damit bist du nicht allein. :)

    Wird bei PE nicht anders sein. @Little würde jetzt sagen, PE sei ein Marathon und kein Sprint - und so ist es auch. Mach dich darauf gefasst, dass das eine ebenso zeitintensive und langwierige Angelegenheit wird wie der Muskelaufbau. Sowas kommt einfach nicht von heute auf morgen.

    Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute für die Zukunft und natürlich auch die Gains, sobald du loslegst. Am besten richtest du dann noch ein Trainingslog ein, wenn du soweit bist, sodass dir die erfahrenen Hasen zur Hand gehen können - im übertragenen Sinne natürlich. ;)
    In die Datenbank hast du dich schon eingelesen?
     
    #3
    Hannibal, adrian61, Riffard und 5 anderen gefällt das.
  4. TrickyDicky

    TrickyDicky PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    05.09.2016
    Zuletzt hier:
    06.11.2018
    Themen:
    5
    Beiträge:
    2,757
    Zustimmungen:
    7,926
    Punkte für Erfolge:
    6,480
    PE-Aktivität:
    4 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    BPEL:
    22,1 cm
    BPFSL:
    23,3 cm
    EG (Base):
    16,0 cm
    Hi Mischa, erstmal möchte ich sagen: Respekt dafür, wie du hier alles auf den Tisch gelegt hast. Selbstverständlich bin ich da bis zum Ende dabei geblieben. ;)

    Was so konkrete Vorraussagen in Bezug auf Trainingsdauer und -Erfolge angeht, mag ich mich immer ungerne festlegen. Unser Erfahrungsschatz ist eben noch viel zu klein und jeder Penis(besitzer) viel zu individuell. Unrealistisch finde ich deine Ziele auf keinen Fall, und dass du mit ihnen einige Zeit zu tun haben wirst, kennst du ja aus dem Gym. Beste Vorraussetzungen also.

    Ein entscheidender Unterschied zwischen PE und dem Gym ist allerdings, dass es bei PE sehr leicht möglich ist, zu viel und zu stark zu trainieren. Schmerzen ist beispielsweise garkein gutes Zeichen.

    Meine Empfehlung für deinen Einstieg wäre zu erst - was du sicher weniger gerne hörst - deine Bathmate-Einsätze etwas zu reduzieren. Zum einen weniger oft und zum anderen weniger lange und weniger intensiv (!) in die Pumpe zu gehen. Generell ist meine Empfehlung (und auch der Konsens hier) immer mit dem Längentraining anzufangen und das Dicketraining erst zu machen, wenn man seine Längenziele erreicht hat.

    Das hiesige Einsteigerprogramm sieht folgendermaßen aus:
    - Aufwärmen (mit Infrarotlampe oder Heizkissen/Reissocke/Etc.)
    - insgesammt 10 Minuten netto Stretching
    - 10 Minuten Netto Jelqing bei mittlerer Erektion
    - Ballooning (Wichsen ohne Abspritzen mit möglichst hoher Erektion)
    - Eventuell Abwärmen

    Im Laufe des 2. und 3. Trainingsmonats kannst du die Stretches eventuell langsam auf 15 Minuten steigern, je nach dem wie dein Penis auf das Training reagiert. Nach 3 Monaten misst du dann nach und wir sehen weiter, wie sich dein Programm entwickeln muss bzw. kann bzw. darf.

    Ich wünsche dir bei PE und natürlich auch bei allem anderen allzeit viel Erfolg! :)
     
    #4
    Hannibal, adrian61, Riffard und 4 anderen gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Anfänger hat fragen Einsteiger und Neuankömmlinge 12 Nov. 2018
Der Anfänger sagt Moin Einsteiger und Neuankömmlinge 29 Okt. 2018
Anfänger mit problematischer Vorgeschichte sucht Einstieg ins PE Einsteiger und Neuankömmlinge 9 Aug. 2018
Unerwartete Gains nach 3 Monaten Anfänger Training! Ein kleines Update. Trainingsberichte 6 Juni 2018
Moin vom blutigen PE Anfänger Einsteiger und Neuankömmlinge 1 Juni 2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden