BerlinBo Trainingslogbuch

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von BerlinBo, 2 Jan. 2015.

  1. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Hallo,

    Ich habe nun meine zweite Messung wie geplant durchgeführt, ich habe nach ein paar Tagen nochmal nachgemessen als zweite Kontrollmessung:

    20.12.2014
    BPEL 15-15,5
    NBPEL 12,5-12,6
    BPFSL 12-12,5 eher 11,5cm, der Rest hauptsächlich Haut!
    NBPFL 9-9,5
    EG (bottom) 12,5
    EG (middle) 12,5-13 eher 12,7
    FG (middle) 10,5​

    ausgewählte Werte in zweiter Messung:

    22.12.2014
    BPEL 15,6
    NBPEL 12,5
    EG (bottom) 12,5
    EG (middle) 12,9​

    Mich interessiert am meisten der NBPEL Wert. Der hat sich leider überhaupt nicht verändert! Der BPEL kann sich verändert haben, da ich im Oktober November ein recht hartes Training hatte. Außerdem habe ich zeitweise recht harte Kegelübungen gehabt, kann also auch an der Durchblutung liegen.

    Mein Training war im Endeffekt immer gleich, bis auf, dass ich die Intensität erhöht habe (auch die Zeit) und die Jelqs und Stretches etwas variiert habe. Also jetzt am Ende sah mein Plan aus:

    1. Aufwärmen mind 5. meistens jedoch 7-10 Minuten
    2. Stretches, versch. Varianten, z.B. nach links, rechts, unten, oben, vorne heraus, über die Zeit gesteigert, 20 Minuten
    3. Jelqs, auch hier variiert, z.B. im Stehen, im Hocken nach unten (so dass auch leicht mitgestrecht wurde), 25 Minuten
    4. Abwärmen, 10 Minuten
    5. Kegelübungen.

    Ich habe mit der Härte bei den Jelqs variiert. Insgesamt ist alles gut verlaufen, zweimal kleinere Blutergüsse in den Adern.

    Ich bin enttäuscht, dass es nicht funktioniert hat. Ich hatte mir eine Verbesserung beim NBPEL erhofft und auch in der Dicke hat das harte Training überhaupt nichts gebracht. Ich habe festgestellt, dass es eine leichte Messungsvarianz gibt. Also z.B. bei den EG middle Werten kann das gerne mal 0,5 cm sein. D.h. von EG 12,5 auf 12,7 oder 12,9 ist keine wirkliche Steigerung. Beim BPEL ist es halt schwer abzuschäten, ob man genau den gleichen Druck verwendet. Beim NBPEL hat sich auch nichts verändert, obwohl durch Fettabnahme (hartes Training) hier eigentlich mehr hätte bei raus kommen müssen. Das 12,5 oder 12,6 ist eine Frage des Ablesens.

    Mh, für mich eine Enttäuschung. Unheimlich schade, da ich sehr gerne mehr hätte. Mich frustriert meine Größe schon, da ich einfach mehr haben will.

    Zunächst einmal die Frage hier ans Forum, ob mir vllt. jemand weiterhelfen kann bzw. was dazu sagen kann?

    Dann die zweite Frage:
    Ich würde natürlich auch gerne in der Dicke gainen, da sehe ich momentan aber keine Möglichkeit. Was mir persönlich einleuchtet und auch durch einzelne afrikanische Völkerstämme (Wikipedia) bestätigt wurde, ist, dass dauerhaftes Stretchen, besser gesagt, dauerhaftes Hängen Erfolg bringt. Das leuchtet mir auch ein. Nun besteht jedoch das Problem, dass wenn man sich einfach so z.B. ein Gewicht um den Penis hängt und das dort über mehrere Stunden oder sogar den ganzen Tag lang hängt, dass dann dort massive Blutstau Probleme enstehen. Mann kann zwar zwischendurch mal abhängen und ein wenig massieren. Aber bereits ab einer halben Stunde oder 20 Minuten dürfte es gegebenenfalls erhebliche Probleme bringen.

    Deshalb meine Fragen, ob jemand weiß, ob es eine gute Möglichkeit gibt, dauerhaftes Hängen mit relativ viel Gewicht zu bewerkstelligen?

    Ich hatte mir das bildlich mal überlegt. Mit etwas rumbinden wird es nicht funktionieren. Mit einer Bandage rumwickeln auch eher nicht, vor allem soll der Penis ja nicht zusammengedrückt werden. Was ich mir überlegt hatte ist, dass man sich ähnlich wie bei einem Kondom eine Arte Hülle aus Latex/Gummi rummacht, diese sich irgendwie festsaugen müsste (Luft raussziehen, so wie beim vakuumieren) und dass dann am Penis hält, den Penis aber nicht starkt zusammendrückt und man dann daran das Gewicht befestigt. Also dieses Latex/Gummi-Zeugs müsste sich selbst daran haften (durch Luft entziehen) und dann dort Gewichte ran. Man kann das ja dann auch alle Stunden ablegen und mal durchmassieren. Am besten wäre es natürlich, wenn man damit auch rumlaufen könnte (z.B. Jogginghose). Muss aber auch nicht. Man kann es ja auch zuhause tragen und sich vorne auf die Stuhlkante setzen.

    Kennt da jemand was?

    Danke fürs Lesen und die Hilfe im Voraus!

    PS: In meiner Sig der Einfachheit halber auf den 01.01 datiert.
     
    #1
    Lampe gefällt das.
  2. The_Driver

    The_Driver PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    05.11.2014
    Zuletzt hier:
    17.07.2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    2,853
    Zustimmungen:
    4,462
    Punkte für Erfolge:
    5,230
    PE-Aktivität:
    4 Jahre
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    114 Kg
    BPEL:
    20,1 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    16,3 cm
    EG (Mid):
    15,3 cm
    Hier auch nochmal Willkommen :)

    Hmm, ich würde dir raten, die normalen Stretches durch 2-Point-Stretches zu ersetzen. Hast du dich hier in den neuen Leitfäden mal eingelesen, ob du noch was rausziehen konntest, was du noch nicht wusstest und vielleicht ausschlaggebend ist, gerade im Hinblick auf die Dickeübungen?

    Ganz wichtig: viel PE heißt nicht viele Gains! Ich habe durch langes, monotones, intensives Stretchen exakt null gegaint, die Interaktion von Längen- und Dickeübungen war immer wichtig! Ich rate dir aufgrund der bisherigen Erfahrungsberichte vom Hängen von ebenselbigem ab!
     
    #2
    BuckBall und BerlinBo gefällt das.
  3. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Danke für Deine Antwort, ich habe meiner Ansicht nach alles korrekt gemacht. Und ich habe ja auch Interkation von Längen- und Dickeübungen. Ich habe stretches UND eben jelqs. Daran kann es doch demnach auch nicht liegen?

    Achso, hier nochmal eine komplette kompakte Übersicht:

    Ich bin 25, 182 groß und wiege 80-81
    _________11.06.2014_________01.01.2015
    BPEL _______14,5___________15-15,5 (15,6 Kontrollmessung)
    NBPEL ______12,5___________12,5 (12,5 Kontrollmessung)
    BPFSL _______12____________12-12,5 hauptsächlich Haut
    NBPFL________9_____________9-9,5__________________
    EG (bottom) __12,5___________12,5___________________
    EG (middle) __12,5___________12,7 (12,9 Kontrollmessung)
    FG (middle) __10_____________10.5____________________
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Jan. 2015
    #3
  4. The_Driver

    The_Driver PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    05.11.2014
    Zuletzt hier:
    17.07.2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    2,853
    Zustimmungen:
    4,462
    Punkte für Erfolge:
    5,230
    PE-Aktivität:
    4 Jahre
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    114 Kg
    BPEL:
    20,1 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    16,3 cm
    EG (Mid):
    15,3 cm
    Wie gesagt, bei mir ahben simple Basis-Stretches, aber als 2-Point-Variante, also mit Fixierung der base, nochmal deutliche Gains gebracht.
     
    #4
    BerlinBo gefällt das.
  5. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Ok danke, kann denn vllt. noch jemand anderes was dazu sagen? Tipps woran es liegen könnte, bzw. andere Übungen die helfen könnten oder generell Hinweise?

    Inbesondere doch auch mit dem hängen? Das werde ich ziemlich sicher doch als nächstes Ausprobieren, da das einfach Erfolgsversprechender ist. Wäre da über Hinweise dankbar, sonst muss ich alles selbst erfoschen.....
     
    #5
    BuckBall gefällt das.
  6. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.06.2017
    Themen:
    27
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    1,968
    Punkte für Erfolge:
    2,050
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Hallo und herzlich Willkommen. :)

    Leider geht aus deinem Post nicht hervor wie lange du dein Training durchgezogen hast. Daher nochmal die Nachfrage von mir, wie lange hast du Trainiert?

    Um auf deine Fragen zu kommen. Ich rate dir ebenfalls ersteinmal vom Hangen ab. Wie du schon selber schreibst ist insbesondere das bauen eines geeigneten Hangers eine echte Herrausforderung. Wir haben hier im Forum zum Beispiel den User SirKyle der ne Menge Erfahrung mit Hangen hat. Eventuell sagt er dazu noch ein paar Worte und kann Tipps geben rund um hangen. Trotzdem bleibe ich dabei, und rate dir vorerst davon ab.

    Ich würde dir jetzt erstmal zwei Links da lassen.
    Die TSM-Theorie und der ALP-Erweiterungsansatz | PE-Community.eu

    Richtig Pumpen - Ein Leitfaden für Pumpeinsteiger | PE-Community.eu

    Insbesondere der Pumpleitfaden ist interessant sofern du an deiner EG arbeiten möchtest. Aufjedenfall wäre die Anschaffung einer Pumpe eine Überlegung wert, wenn du gezielt den EG angehen möchtest.

    Ich sehe grade das du jetzt die Trainingszeit nachgereicht hast.
    Ich denke dein Bpfsl Wert ist nicht korrekt gemessen. Nochmal die Erklärung.
    Bpfsl - der schlaffe Penis wird gezogen, und das Messgerät wird wie bei der Bpel Messung in den Bauch gedrückt.
    Hier besser erklärt: Die korrekte Penisvermessung: Anleitungen und Methoden | PE-Community.eu

    Wäre schön wenn du den Bpfsl nochmal nachmisst und Rückmeldung gibst was dabei raus gekommen ist. :)
     
    #6
    The_Driver gefällt das.
  7. Gatillo

    Gatillo PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    25.07.2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    392
    Punkte für Erfolge:
    420
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Hallo und herzlich willkommen.
     
    #7
  8. hobbit

    hobbit PEC-Koryphäe (Rang 9) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    16.08.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    2,076
    Punkte für Erfolge:
    1,760
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    160 cm
    Körpergewicht:
    60 Kg
    BPEL:
    17,0 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Hallo,
    willkommen im Forum. Lampe hat ja alles im Griff wie ich sehe.

    MfG und gute Gains
    hobbit
     
    #8
  9. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Also @ Lampe: Ich habe richtig gemessen! Ich habe da sehr drauf geachtet und auch der Bpfsl ist korrekt vermessen. Es geht halt bei mir kein weiteres Ziehen. So gesehen komme ich da mit TSM und so erst mal nicht weiter bzw. weiß nicht, welche konkreten Handlungsmethoden ich daraus ableiten soll? Der andere Link von Dir führt aufs Pumpen, d.h. ich soll jetzt mit Pumpen anfangen? Da gibt es aber keine dauerhaften gains?

    Also ich bin schon enttäuscht, dass es bei mir nicht geklappt hat und es gar keine (!) gains gab. Hat denn niemand eine Idee, woran das liegt und wie ich nicht doch noch zu gains kommen kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Jan. 2015
    #9
  10. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.06.2017
    Themen:
    27
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    1,968
    Punkte für Erfolge:
    2,050
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Hallo BerlinBo.
    Also zuerst einmal zum Pumpleitfaden. Da du oben geschrieben hast du würdest auch gerne EG gehen, hab ich mir gedacht ich lass dir schonmal den Pumpleitfaden da. Entgegen der Meinung von vielen kann das Pumpen aufjedenfall auch Dauerhafte Gains bringen, auf jeden fall aber das EG Training sehr gut unterstützen. Und für den Fall das du dich mal zum EG Training entschließt, ist die Pumpe halt ne gute Sache. Ob du natürlich Geld ausgeben willst musst du selber entscheiden.

    Nochmal zur Messung. Der Bpfsl Wert kann meiner Meinung nach auf keinen Fall stimmen..
    Du gibst Oben die Werte an:
    Bpel - 15,5
    Bpfsl - 12,5
    Nbpel - 12,5
    Ausserdem der Zusatz beim Bpfsl "Hauptsächlich Haut". Was heißt denn Hauptsächlich Haut?
    Es ist derweil so das der Bpfsl Wert bei untrainierten Leuten, auf gleicher höhe liegt wie der Bpel Wert. Wohlgemerkt ohne PE. Du hast ja nun schon 6 Monate PE hinter dir, was es für mich ausschließt, das du ganze 3cm weniger Bpfsl hast als Bpel.

    Ich erkläre es dir nochmal kurz wie man Bpfsl misst.
    Der Penis ist komplett schlaff. Du ziehst die Vorhaut nach hinten, umfässt die Eichel, und ziehst ihn nach vorne. So als wenn du einen Stretch machst. Dann nimmst du dir einen Zollstock und drückst ihn in das Fatpad über dem Penis - genau so wie du auch Bpel misst. Jetzt ließt du den Wert ab wo deine Eichel ist. Fertig.

    Mach dir mal kein Kopf BerlinBo, das wird schon. Damit ein weiteres Vorgehen geplant werden kann und damit man auch sieht, wo eventuell Trainingsdefizite sind, brauch man den korrekten Bpfsl Wert.
    Also ich möchte dich an dieser Stelle nochmal bitten deine Messung erneut zu überprüfen, dabei die Oben und auch in der Wissensbank beschriebe Vorgehensweise beim messen beachten. Ich bitte um Rückmeldung. :)
     
    #10
    BerlinBo, Henkel und The_Driver gefällt das.
  11. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,493
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Hallo zusammen und Willkommen BerlinBo :)

    Ich versuche mal nach und nach auf einiges einzugehen :)

    NBPEL und BPEL verändern sich immer identisch - es sei denn, das Fatpad vergrößert oder verringert sich (d.h. es kam zu erheblichen Gewichtsschwankungen). Aber rein vom Training her kannst du nicht nur den BPEL oder den NBPEL trainieren. Es ist letztlich ein und derselbe Wert, nur eben einmal mit Fatpad (BPEL) und einmal ohne (NBPEL) ;)

    Gleich vorweg: Es ergibt meist keinen Sinn, gleichzeitig auf Länge (N/BPEL) und Umfang (EG) zu trainieren. Das wird eigentlich nie was ;) Im Vordergrund sollte zuerst immer die Länge stehen, bis man mit dieser zufrieden ist. Erst wenn das geschehen ist, sollte man den EG fokussiert angehen. Zwar wirkt das Jelqing auch auf den EG, fördert aber in den meisten Fällen primär den BPEL (sofern die Jelq-EQ nicht zu hoch ist).

    Um das noch einmal zu betonen: "Hartes Training" ist keine hinreichende Voraussetzung für "Zuwächse erhalten". Oft ist es sogar so, dass hartes Training die Zuwächse blockiert. Was notwendig ist, um die Zuwächse möglichst umfassend abzurufen, ist diszipliniertes (also regelmäßiges) und umsichtiges (d.h. vor allem gut abgestimmtes) Training. Es ist gut möglich, dass das bei dir nicht optimal geschehen ist und dein Penis eben schlicht überfordert wurde. Dann stagnieren auch die Zuwächse.
    Auf jeden Fall gilt: Nicht aufgeben, sondern das Training gründlich analysieren. Dann findet man auch gemeinsam einen Weg, wie es weitergehen kann :)

    Fühle dich jetzt keinesfalls angegriffen, aber die BPFSL ist derzeit auf jeden Fall nicht repräsentativ vermessen. Sie ist, anatomisch bedingt, immer größer als die BPEL. Denn die BPFSL ist die maximale vertikale Ausdehnung des Penis. Um das gewährleisten zu können, wird sie eben schlaff vermessen (um auch eine Ausdehnung in die Breite zu verhindern, die wiederum die vertikale Ausdehnung beschränken würde). Die BPEL hingegen kann das BPFSL-Maß nie ganz erreichen, weil a.) der Blutdruck allein nie so stark sein wird wie deine Zugkraft im Arm (die beim BPFSL-Vermessen wirkt) und b.) die BPEL ein erigiertes Maß ist und deswegen auch gleichzeitig eine Ausdehnung in die Breite stattfindet (was wiederum die vertikale Ausdehnung beschränkt).
    Mach mal bitte folgendes: Beschreibe uns möglichst genau wie du die BPFSL vermisst. Vielleicht hast du doch noch irgendetwas an der Vermessungstechnik missverstanden. Sollte da alles stimmen, dann solltest du auch noch mal deinen Penis etwas aufwärmen und den Wert dann noch mal aufnehmen. In sehr seltenen Fällen haben manche Männer das Problem, dass das kalte Gewebe die vertikale Ausdehnung massiv verweigert. Dann wird der korrekte Wert erst nach dem Aufwärmen erreicht. Ist aber in dem Ausmaß wie bei dir (3 cm Unterschied) wirklich sehr selten.
    Der ganze Wert ist deshalb so wichtig, weil wir ihn für die Trainingsanalyse benötigen. Im Zusammenspiel mit dem BPEL gibt er uns Aufschluss darüber, wie man dein Training optimieren könnte - je nach dem welches Ziel du verfolgen möchtest.

    Hanging ist so ziemlich die härteste und risikoreichste Übung im PE - und eigentlich nie empfehlenswert, außer man hat schon wirklich alles andere probiert. Nebenbei gesagt: Hanging ist eine Übung für die BPFSL, nicht für den Penisumfang (den EG). Das heißt also, sollte der EG oder die BPEL dein primäres Ziel sein, kannst du Hanging gleich von der Liste streichen. Das wird dir da nichts bringen.

    Vielleicht solltest du erst mal für dich klar benennen, was nun das Ziel ist: Soll es noch mehr Länge sein? Falls ja, dann sind fokussierte EG-Übungen erst mal fehl am Platz. Oder bist du mit deiner Penislänge zufrieden (klang oben jetzt nicht danach), dann können wir über ein fokussiertes EG-Programm sprechen.

    "Dauerhaftes Hanging mit relativ viel Gewicht" ist so ziemlich der Garant für eine Verletzung ;)
    Wie gesagt: Diese Trainingsmethode ist derzeit für dich vollkommen unnötig und wäre, selbst wenn der BPFSL das fokussierte Ziel sein sollte, auch vollkommen verfrüht. Hanging ist überhaupt erst dann einen ernsthaften Blick wert, wenn alle anderen fokussierten BPFSL-Übungen keine Ergebnisse erzielt haben. Du hast da aber noch zig Optionen, bevor dies soweit ist :)

    Da schließe ich mich an. Am Besten sag uns noch mal genau, wie du das BPFSL-Maß aufnimmst. Lampe hat oben den Vermessungsleitfaden verlinkt - dort steht die Technik sehr detailliert beschrieben, auch was die Rahmenbedingungen für möglichst repräsentative und vergleichbare Messungen, wie Körperhaltung etc., angeht.
    Sollten wir zu dem Schluss kommen, dass von der Vermessungstechnik her alles korrekt ist, solltest du zunächst den von mir gegebenen Tipp beherzigen und die Messung noch mal mit aufgewärmtem Penis vornehmen. Dann sehen wir weiter.

    Grüße
    BuckBall
     
    #11
    BerlinBo, 2short, Henkel und 2 anderen gefällt das.
  12. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Erstmal danke für die Antworten.

    Ich habe definitiv korrekt und vor allem auch regelmäßig nach Plan trainiert. Daran kann es also nicht liegen!

    Ich habe nun nochmal nachgemessen und mit aller Kraft reingedrückt, dann komme ich auf BPFSL 15-15,5cm.

    Mir ist halt vor allem der NBPEL wichtig, da hatte ich halt leider definitiv keine Zuwächse. Gerne auch mehr Dicke, aber das ist zweitranging, zumal auch das nich geklappt hatte.

    Um es ganz klar zu sagen: Ich will mehr NBPEL und hier hat das PE leider nichts gebracht, auch bei den anderen Werten nicht, das ist halt Ablesesache oder Körperfett/Muskulatur bedingt.

    Und zum dauerhaften Hängen:
    Das ist momentan das einzige, wo ich mir noch Hoffnung mache, dass es etwas bringen kann, weil es Naturvölker in Afrika gibt, bei denen das definitiv geklappt hat. Und wenn die das mit Ihren (nicht böse gemeint, wirklich) primitiven Möglichkeiten hinbekommen, so müsste es doch auch hier irgendwie möglich sein, sich sowas zu bauen.
     
    #12
  13. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,493
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Soweit klar - aber noch mal der Hinweis: Das bedeutet eben, dass das Training auf die Länge ausgerichtet werden muss. Es gibt keine Übungen die nur auf den NBPEL wirken, stattdessen steigen BPEL und NBPEL immer gemeinsam. Damit der N/BPEL steigen kann, muss der BPFSL aber auch ein entsprechendes Potenzial bieten (vorgedehnt sein). Eben das ist bei dir offenbar nicht der Fall.

    Exakt - es ist zweitrangig :) Es gilt L1G2 (Length first, Girth second), d.h. du formst erst deine Länge aus und machst dich erst zum Abschluss der PE-Karriere fokussiert an den EG. Entsprechend richtet man dann auch das Trainingsprogramm aus.

    Hast du auch, wie ich es dir oben gesagt habe, den Penis gründlich aufgewärmt und dann den BPFSL (vollkommen schlaff) vermessen? Das kann nämlich einen bedeutenden Unterschied bei manchem Männern bewirken.

    Der "Beweis", dass das geklappt haben soll, ist im Grunde genauso unsicher wie der "Beweis" anderer Studien oder Werbungen für PE-Geräte. Letztlich sind solch kulturell-historischen "Beweise" nicht zuverlässiger als tausende Erfahrungsberichte über manuelles PE in zig PE-Communitys auf der ganzen Welt. Gemeint ist: Es macht in deiner Situation nicht den geringsten Sinn, sich jetzt überstürzt aufs "dauerhafte Hanging" zu verlegen. Die Wirkung dieser Übung wird in den meisten Fällen haushoch überschätzt, birgt großes Risiko und hat auch schon bei diversen Usern keinerlei Zuwächse eingebracht (weil sie den Penis schlicht überlastet haben).
    Am Ende kommt es darauf an, dass du deine Tunica in passender Intensität dehnst. Das kann man auf zig Wegen - und alle davon sind schonender als das Hanging.

    Wie dem auch sei: Die Länge steht für dich im Vordergrund. Soweit schon mal gut zu wissen. Betrachtet man nun deine Werte, zeichnet sich dort zumindest eine extrem geringe BPEL-BPFSL-Differenz ab. Für dich bietet sich derzeit also eine gezielte Dehnung der Tunica an, weil sonst die Schwellkörperübungen nicht den BPEL fördern können, sondern eher ins Leere laufen.
    Für ein BPFSL-fokussiertes Programm solltest du das Stretching in den Vordergrund stellen. Das Jelqing kannst du derweil auf ein Erhaltungsniveau herabsenken (ca. 5-10 Minuten). Das Stretching kann erst mal grundlegend auf zwei Weisen geschehen:
    a.) Mittels manueller Tunicaübungen
    b.) Mittels Gerätestrecker
    Ich würde dir vorerst a.) empfehlen. Dein Trainingsprogramm könnte dann etwa wie folgt aussehen:
    - Aufwärmen
    - 20-25 Minuten Stretching (davon je zu einem Drittel 2P-Stretches, Helis und BTL-Stretches)
    - 5-10 Minuten Jelqing (direkt im Anschluss an das Stretching; das Jelqing kann auch teilweise durch Ballooning ersetzt werden)
    - Abwärmen
    Ein allgemeiner Rat: Nutze während des gesamten Trainings eine Infrarotlampe, um eine permanente Wärmezufuhr zu haben. Dies fördert die Gewebedehnung und kann so BPFSL-Zuwächse deutlich unterstützen.
    Mehr zum Aufwärmen findest du derweil hier: Ü01: Aufwärmen und Abwärmen | PE-Community.eu
    Als Trainingsrhythmus empfehle ich vorerst 3On/1Off. Achte aber sehr genau auf Überlastungsanzeichen. Das oben skizzierte Stretchingprogramm ist sehr intensiv und beansprucht auch die Ligs. Wenn du während oder nach dem Training ein unangenehmes Ziehen an der Peniswurzel spürst, reduziere die Intensität. Das gleiche gilt, wenn deine EQ deutlich sinkt oder du an einem Trainingstag noch die Belastung des Trainings vom Vortag spürst. Eine Intensitätsreduzierung kannst du einerseits über eine Verringerung der Stretchingminuten je Trainingstag tun, andererseits auch über Abmilderung des Rhythmus (z.B. 2/1 statt 3/1).
    Dieses Programm würdest du dann erst mal 3 Monate verfolgen. Vermesse monatlich (nicht häufiger) deinen BPFSL und prüfe, ob sich etwas am Wert tut. Geschieht dort zwei Monate in Folge nichts (im Millimeterbereich), schlägt das Programm nicht an - was bei der Intensität aber sehr unwahrscheinlich ist.

    Soweit erst mal alles klar oder hast du weitere Fragen dazu?

    Grüße
    BuckBall
     
    #13
    Rune, backpacker, The_Driver und 4 anderen gefällt das.
  14. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.06.2017
    Themen:
    27
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    1,968
    Punkte für Erfolge:
    2,050
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Schöner Post Buck! :thumbsup3:

    Ich schließe mich dem an und empfehle dir BerlinBo, die von Buck genannten Dinge umzusetzen. Ich kann mich durchaus in deine Lage versetzen, möglichst viel - möglichst schnell. Doch das Hängen solltest du wirklich erstmal ganz nach hinten stellen. Das von Buck skizzierte Programm sollte locker reichen um die Bpfsl zu erhöhen, ist aber bei weitem weniger Aufwendig und deutlich Risikoärmer.

    Ich wünsch dir viel Erfolg! :)

    Mit freundlichen Grüßen
    Lampe
     
    #14
    backpacker, The_Driver, BerlinBo und 2 anderen gefällt das.
  15. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Also erst mal ja, ich habe korrekt gemessen, ich werde aber nachher nochmal nachmessen!

    Du sagst ich solle 20-25 Minuten Stretching machen. Genau das habe ich doch schon gemacht? Mit Helis meinst helicopter stretches? Ich habe die bereits in meinen Stretch Übungen mit drin gehabt! Halt im Kreis stretchen (langsam ausgeführt). MIt 2P stretches meinst Du 2 Point stretches und mit BTL behind the leg oder?

    Da diese Übungen noch nicht erklärt sind im Lexikon (Ü06 und Ü07) wollte ich fragen, ob Du mir die nochmal erklären kannst?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Jan. 2015
    #15
  16. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Also edit, da das bei dem anderen Post nicht mehr geht:

    Ich habe jetzt die Kurzbeschreibungen gelesen und festgestellt, dass ich BTL exakt auch schon mit drin hatte. Das zählt für mich als Variation in meinen stretches. Ich beuge mich dazu leicht vor und mach dann einen nach unten gerichteten Einhandstretch, der den Penis zwischen den Beinen nach unten hindurchführt. Exakt das habe ich schon in meinem bisherigen Training gemacht. Die Zweihandstretches habe ich noch nicht gemacht.
     
    #16
  17. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,493
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    In der Tat. Dein vorheriges Programm hatte aber eine gewaltige Gesamtbelastung, da du eben jene Stretches auch mit ebenso vielen Jelqs begleitet hast. Das führt schnell zur Überlastung und damit zur Zuwachstagnation. Die Jelqs laufen derzeit bei dir aber ins Leere (die von dir vermessene, geringe BPFSL-BPEL-Differenz vorausgesetzt). Das neue Programm legt einen klaren Fokus auf den BPFSL. Achte dabei vor allem darauf, dass du immer komplett schlaff stretcht (nur dann dehnst du wirklich die Tunica) und auf permanente Wärmezufuhr (durch eine IR-Lampe) achtest (dadurch erhöhst du die Dehnbarkeit des Gewebes).
    Dann prüfe stets monatlich, ob sich bei diesem fokussierten Programm etwas am BPFSL tut. Geschieht da zwei Monate lang nichts, muss man sehen, ob man die Intensität weiter erhöht (oder einen anderen BPFSL-Trainingsweg, z.B. Extender, auslotet). Solltest du hingegen Überlastungserscheinungen feststellen, solltest du die Intensität drosseln.

    BTLs hast du schon richtig beschrieben :) Die 2P-Stretches sind im Grunde wie Standard-Stretches, nur dass die zweite Hand während des Stretchings die Penisbasis zurückhält, um eine Beteiligung der Ligs zu verringern und die Übungsintensität auf die Tunica zu verlagern. Siehe auch hier für eine detaillierte Beschreibung (dort habe ich sie einem anderen User schon einmal erklärt): Let it Grow - Tagebuch | PE-Community.eu

    Grüße
    BuckBall
     
    #17
    The_Driver, BerlinBo und Lampe gefällt das.
  18. BerlinBo

    BerlinBo PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    02.01.2015
    Zuletzt hier:
    27.03.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    15,5 cm
    NBPEL:
    12,5 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,7 cm
    Ok, vielen Dank für Deine Hilfe!

    Also ich hatte jetzt nochmal den BPFSL Wert gemessen, nachm Duschen, da kam wenn ich fast mit aller Kraft gezogen habe 1 cm drauf. Je nach Ablesen also 16-16,5cm. Muss man sich bei der Lampe extra einen Augenschutz kaufen?
     
    #18
    backpacker gefällt das.
  19. LoopingLui

    LoopingLui PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    30.01.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    234
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    72 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,6 cm
    Du brauchst keinen Augentschutz für die Lampe, da das Infarotlicht ja auf deinen Penis gerichtet ist und nicht ins Gesicht ;)
     
    #19
  20. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,493
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Perfekt :) Nun sieht das Ganze schon deutlich plausibler aus ;) Und so gesehen war deine Schwierigkeit bei der BPFSL-Vermessung auch ganz gut, denn das zeigte eben noch mal, das in seltenen Fällen wirklich auf genügend Wärmezufuhr geachtet werden sollte, um den korrekten BPFSL abzulesen.
    Denk nun auf jeden Fall daran, den BPFSL nach einem Monat diszipliniertem Training wieder aufzunehmen (vor der Messung abermals auf die gründliche Erwärmung achten) und das Ergebnis hier einzustellen. Dann kann man schon mal sehen, ob das Training bei dem Pensum anschlägt oder ob man noch etwas verändern sollte. Solltest du derweil Überlastungserscheinungen bekommen (Schmerzen, unangenehmes Ziehen etc.), sag auch einfach Bescheid. In dem Fall sollte man die Intensität etwas drosseln.

    Nein, keine Sorge - du brauchst keinerlei Sichtschutz :) IR-Lampen können keine Schäden am Auge verursachen, sie werden ja auch zum Teil im Gesichtsbereich eingesetzt (z.B. zur Erwärmung bei einer Nasennebenhöhlenentzündung). Einfach aufstellen, anknipsen - fertig. Musst nur ein wenig ausprobieren, welche Entfernung für dich von der Wärmeentwicklung am angenehmsten ist. Bei mir haben sich 50-100 cm bewährt.

    Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg beim weiteren Training!

    Grüße
    BuckBall
     
    #20
    The_Driver und BerlinBo gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
BerlinBo wieder dabei Einsteiger und Neuankömmlinge 2 Jan. 2015
Highthower-Trainingslogbuch Trainingsberichte 20 Feb. 2017
Trainingslogbuch (Terion) Trainingsberichte 30 Sep. 2016
Trainingslogbuch Keule89 Trainingsberichte 18 Sep. 2016
CarelianMadness' Trainingslogbuch Trainingsberichte 6 Apr. 2016