Schnelles Jelqing vs langsames Jelqing

Hompe

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
27.11.2019
Themen
10
Beiträge
139
Reaktionspunkte
443
Punkte
340
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,8 cm
BPFSL
19,7 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Sind schnelle Jelques effektiver als langsame Jelqes und eher für Fortgeschrittene?
Die Geschwindigkeit beim Jelqing hat doch sicher einen Einfluss auf die Effektivität des Trainings.

Ich habe anfangs sehr langsam gejelqt 7 Sekunden pro Zug und habe nie rote Punkte an der Eichel bekommen, die bei mir früher sogar beim Sex üblich waren.
Die Tempgains hielten zudem max 10 Minuten an.

Habe die Geschwindigkeit gesteigert und mache jetzt pro Sek ein Jelq und beim ersten schnellen Training habe ich direkt rote Punkte bekommen und die Tempgains hielten locker 15 - 20 Minuten. Außerdem war die Morgenlatte am nächsten Tag eine 11 von 10.

Werde die schnellen Jelques erstmal beibehalten aber wollte fragen welche Erfahrungen ihr gemacht habt?
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlMags

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
07.09.2016
Themen
13
Beiträge
628
Reaktionspunkte
1,935
Punkte
1,385
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
108 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Ich vermute, dass du beim schnellen Jelqing fester gegriffen hast. Diese langsamen Jelqs sind eigentlich für Fortgeschritte und haben auch nen eigenen Namen - Ulis, wenn ich mich nicht irre (bitte korrigiert mich).
 

DBYD

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
23.09.2019
Themen
2
Beiträge
161
Reaktionspunkte
675
Punkte
445
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
18,9 cm
NBPEL
16,9 cm
BPFSL
20,1 cm
EG (Base)
14,3 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
13,3 cm
Die Geschwindigkeit der Bewegung hat sicher einen Einfluss auf das Training. Jelqst du schneller fließt auch das Blut schneller durch deinen Penis. Falls ich in Physik Mal ausnahmsweise was verstanden habe, steigt damit aber auch der Druck. Profis bitte berichtigen, falls ich hier Quatsch schreibe. Aber der höhere Druck würde die roten Punkte erklären und das sind dann sicher Verletzungen, die eher vermieden werden sollten.

Persönliche jelqe ich ziemlich langsam. Es fühlt sich für mich gut an und das Ergebnis passt auch. Ob Tempgains 10 oder 20 Minuten halten ist mir dann aber egal. Verletzungen halten wahrscheinlich eh länger.
 

Hanauer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
27.02.2018
Themen
6
Beiträge
769
Reaktionspunkte
2,633
Punkte
2,100
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
18,5 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
15,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
schnelle Jelques effektiver als langsame
Ich denke dass für den Trainingseffekt vor allem die Zeit, die mal fürs Jelqen an sich einplant, von größtem Einfluss ist, nicht so seht die Zeit eines einzelnen Jelq-Vorganges.

Zur eigentlichen Frage der Jelq-Geschwindigkeit:
Es ist halt die Frage, wie man langsame und schnelle Jelqs jeweils ausführt, ich meine bezüglich der Griffkraft.

Die Griffkraft hat ja, schon rein anschaulich, unmittelbaren Einflus auf den Strömungswiderstand: Wenn man fest zupackt dann fließt das Blut schlechter wieder aus dem vorderen Teil des Gliedes wieder ab, also je fester der Griff, desto höher der Druck, den man erzeugen kann. Gleiches gilt für die Geschwindigkeit, je schneller der Jelq, desto höher der Druck. Und je höher der Druck, desto höher die Wahrscheinlichkeit für die roten Pünktchen auf der Eichel bzw Schaft.

So aus dem Bauch heraus würde ich sagen dass das Produkt aus Griffkraft und Jelq-Geschwindigkeit wohl ein Maß für den Druck sein müsste. Für ne genaue Formel müsse man ein hydrodynamisches Modell eines Penis' haben...ich hab leider keins.
Ich denke aber andererseits nicht, dass ein hoher Druck unbedingt gleich eine hohe Effektivität bedeuten muss. Klar, Jelqen ohne Griffkraft in Zeitlupe bringt nix. Aber zudrücken wie ein Stier und dann noch den Jelq in einer Viertelsekunde ausführen ist vor Allem schmerzhaft, führt eher zu einer Verletzung, dann folgt Trainingspause und das ist ja auch nix.
Also ist die "goldene Mitte" gefragt. Und die spürt jeder Jelqer wohl am besten selbst, wenn man mal ein halbes Jahr erfahrung gesammelt hat, weiß man einfach wo das Limit aus Griffkraft und Geschwindigkeit ist.

Ich selber jelqe im Misch-Betrieb, meist bei mittlerer Griffkraft und ca. 1-2 Sekunden Dauer. Das Gefühl dabei ist angenehm bis erregend für mich.
Und manchmal, vielleicht 25% Anteil, bei hoher EQ, etwas fester zugepackt, dafür aber langsam, 5-10 Sekunden, wobei solche Jelqs für mich schon eher unangenehm empfunden werden.
 

Kolben

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
09.03.2019
Themen
12
Beiträge
638
Reaktionspunkte
2,007
Punkte
1,615
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
BPEL
18,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
Vor allem wenn die EQ hoch ist sollte meiner Erfahrung nach eher langsam gejelqt werden, denn dabei muss man gut in den Penis hineinhorchen um sich nicht zu verletzen!
 

Hompe

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
27.11.2019
Themen
10
Beiträge
139
Reaktionspunkte
443
Punkte
340
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,8 cm
BPFSL
19,7 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Vielen Dank für die Rückmeldungen :doublethumbsup:
Ich werde dann wohl erstmal schnelle als auch langsamere Jelqes durchführen :)
 

Kolben

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
09.03.2019
Themen
12
Beiträge
638
Reaktionspunkte
2,007
Punkte
1,615
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
BPEL
18,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
Oben Unten