Prolaktin

The_Lord_G

PEC-Veteran (Rang 7)
Thread starter
Registriert
08.01.2015
Themen
17
Beiträge
1,120
Reaktionspunkte
1,945
Punkte
942
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,4 cm
diese frage hab ich aaus einem anderen threat kopiert, in dem ich wohl falsch gelandet bin.
mich interessieren mal eure erkentnisse dazu, deshalb erstelle ich mal ein eigenes Thema.

schon häufig hab ich gelesen, dass dieses zeug nach der ejakulation ausgeschüttet wird und mit der hauptgrund ist, warum ein mann nach dem sex erstmal zu nichts zu gebrauchen ist und am liebsten ne runde schlafen würde. Das scheint also ein grund zu sein, wArum mann -ich sowie die meisten- nicht 2 mal hintereinander kann. Das würde ich aber gerne. Gibt es daher die möglichkeit die prolaktin ausschüttung zu verhindern oder änliches? hat vielleicht einer von euch erfahrunge in die richtung oder ähnliches?

ich hab jetzt was von mönchspfeffer gelesen, das kann bei falschem umgang wohl auch das gegenteil bewirken.. weiter hab ich von p 5 p (aktives vitamin b6) gelesen.. bin mir aber bei allem nich so sicher... will ja nich irgendwelchen müll nehmen.. achja und an die "richtigen" medikamente komm ich nciht dran, und würde ich wohl auch nich nutzen

ich werde jetzt mal das testen, ich hoffe ich mein Umgang damit ist ok, ich bnehme 2 Kapseln pro tag...

SNS Inhibit-P Prolaktin reduziert Gynäkomastie 60Caps

ist ja rein natürlich, wodurch auch nichts fatales passieren sollte (hoffe ich)

PS: kann mir einer von den admins nen gefallen tun? in meinem trainigsblo (Lords Trainingsblock) steht das aucxh schon, eventuell kann einer von euch meine letztten 2 posts dort löschen, ist ja sonst doppelt gemoppelt. Dankeschön :happy::happy:
 
Zuletzt bearbeitet:

Mavel

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
29.10.2015
Themen
7
Beiträge
373
Reaktionspunkte
559
Punkte
570
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2011
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
67 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,5 cm
Also als ein großer Fan des offt kommens würde mich da Thema natürlich auch interessieren. Dein Post ist ja schon eine Weile her. Nimmst du es denn noch regelmäßig und hast du schon veränderungen gemerkt oder ist alles nach wie vor?
Bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen

Gruß Mavel
 

The_Lord_G

PEC-Veteran (Rang 7)
Thread starter
Registriert
08.01.2015
Themen
17
Beiträge
1,120
Reaktionspunkte
1,945
Punkte
942
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,4 cm
ich muss sagen ich hab mir echt mehr erhofft.. ich nehm das jetzt den 2. Monat, aber bisher konnte ich in sachen weitermachen ohne pause, nichts feststellen.. aber da kann man vllt. nach 1 monat auch noch nichts sagen
 

its_4_u

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
15.02.2017
Themen
10
Beiträge
277
Reaktionspunkte
783
Punkte
770
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
182 cm
Körpergewicht
78 Kg
Wie ich auch schon hier "Stärkere Ejakulation und mehr Ejakulat" indirekt fragte:
Haut Ihr euch echt einfach Zeugs hinter die Binde, ohne Nebenwirkungen mit ein zu schätzen? Bei dem einem (Pygeum) gibt es noch gar keine Erfahrungen und beim Prolaktin ist halt mal ein Hormon. Auch wenn manche Punkte jetzt nicht auf den Mann zu treffen, wären da schon noch der Eine, oder Andere, der mir nicht gefallen würde:

Zyklusstörungen (von der Gelbkörperschwäche über fehlende Eisprünge bis zu ausbleibenden Blutungen), Unfruchtbarkeit

Beidseitige Milchabsonderung der Brustdrüse außerhalb der Stillperiode (Galaktorrhoe)

Verminderungen des sexuellen Verlangens (Libidostörungen)

Vermännlichungserscheinungen (Androgenisierung)
Akne und vermehrte, männlich verteilte Behaarung (Körperbehaarung, Gesicht) treten häufig bei erhöhten Prolaktinspiegeln auf. Ob sie aber von diesen verursacht werden, ist noch nicht so klar.

Einschränkungen des Gesichtsfeldes
Wenn ein Tumor der Hirnanhangsdrüse die Ursache der hohen Prolaktinspiegel ist, dann kann dieser den vorbeiziehenden Sehnerv einklemmen.

Mastopathie
Veränderungen des Brustdrüsengewebes, oft knotig, aber kein Tumor. Erhöhtes Prolaktin könnte eine Rolle spielen
.

Mastodynie
Spannungsgefühl/Schmerz in der Brust. Erhöhtes Prolaktin könnte eine Rolle spielen.


Prämenstruelles Syndrom
Körperliche und psychische Veränderungen vor der Menstruation. Erhöhtes Prolaktin könnte eine Rolle spielen.

Störungen der Pubertätsentwicklung

Autoimmun-Erkrankungen
Möglicherweise können erhöhte Prolaktinspiegel Autoimmun-Erkrankungen (bes. Lupus erythematodes, vielleicht auch Rheumatoide Arthritis ["Rheuma"]) verschlimmern.

Wäre es mir nicht wert. Dann lieber eine Blaue (ja, ja, nach dem Gang zum Urologen und Abklären), denn da kommt der Lümmel nach 15min halblang machen wieder in Fahrt....
Just my 2 cents
 

Mavel

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
29.10.2015
Themen
7
Beiträge
373
Reaktionspunkte
559
Punkte
570
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2011
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
67 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,5 cm
Ja die Nebenwirkungen haben´s echt in sich. Sind aber eher auf die Frau ausgerichtet. Natürlich kanns auch den man hier und da treffen
Von den Dingern können aber auch gerade bei gesunden Männern Errektionsprobleme auftreten
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
PEC-Top-Poster
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
18,942
Reaktionspunkte
118,386
Punkte
61,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
manche Männer bleiben halt nach dem Abspritzen steif und andere nicht ... ich glaube nicht, dass man das wesentlich beeinflussen kann.

Selbst als ich noch jung und dementsprechend potent war, hat es bei mir niemals auch nur ein langsames Abflauen gegeben ... das war immer Abspritzen und ZACK war er schlaff ... auch wenn er nach 10 Minuten wieder steif wurde .... andere blieben steif und bei manchen ist das ganz allmählich gegangen... ich denke, das ist eben Veranlagung

..und glaube mir, ich habe diese Typen beneidet, die 5 Minuten nach dem Samenerguss noch immer einen Steifen hatten.

Ein Präparat mit solchen Nebenwirkungen würde ich nicht riskieren
 

The_Lord_G

PEC-Veteran (Rang 7)
Thread starter
Registriert
08.01.2015
Themen
17
Beiträge
1,120
Reaktionspunkte
1,945
Punkte
942
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,4 cm
Haut Ihr euch echt einfach Zeugs hinter die Binde, ohne Nebenwirkungen mit ein zu schätzen?
Nein, ich haqb mich mit dem sns inhibit-p vorher tagelang beschäftigt, hab die wirkungsweise studiert und auccccch die nebenwirkungen.. das zeug basiert ja auf mön chspfeffer provitamin b5 und einer weiteren tropischen frucht.. also wenn ich was nehme und teste beschäftige ich mich vorher damit
 

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,163
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
So direkt in Hormone einzugreifen finde ich auch nicht wirklich optimal. Aber ich bin durchaus gespannt, was für Erfahrungen Leute damit machen. Man sollte halt über die Nebenwirkungen und ihre Wahrscheinlichkeit informiert sein und dann kann man ja sagen 'ok das nehme ich in kauf'.

Das Ziel direkt nach dem Orgasmus hart bleiben zu können kann ich by the way eh nicht so wirklich nachvollziehen. Es sieht halt cool aus, wenn er noch 5 min stegt wie eine Eins, aber ich finde sofort weitermachen (manchmal kann ich das) macht deutlich weniger Spaß als man denkt. Im Optimalfall mache ich lieber von Anfang an länger, damit mich die Dame danach erstmal in Ruhe lässt. :p
 
Oben Unten