Penisoperation

Aries

PEC-Neuling (Rang 1)
Thread starter
Registriert
25.06.2016
Themen
1
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Punkte
1
PE-Aktivität
Einsteiger
Achtung: der Wahrheitsgehalt des folgenden Inhalts kann durch die Moderation/Administration der PEC nicht überprüft werden ! Es kann sich bei diesem Beitrag, wie bei so vielen Beiträgen zu diesem Thema im Internet, um reine Werbung handeln !

Edit by [c]


Um den Inhalt zu lesen, bitte nachfolgenden Button klicken.

Hallo zusammen,

Mein Penis war meine persönliche Achillesferse, denn er war recht klein. Das hat bei mir zu Beklemmungen geführt und stark an meinem Selbstwertgefühl im Umgang mit der Weiblichkeit geführt. Hinzufügen möchte ich noch, dass ich bereits so ziemlich alle nicht-operativen Methoden zur Penisverlängerung ausprobiert habe. Leider hat nichts davon zum gewünschten Erfolg geführt. Zu meinem 30. Geburtstag habe ich mir selbst einen Herzenswunsch erfüllt und bin nach Tschechien zur Penisverlängerung und Verdickung mit Eigenfett geflogen. Kurzum: Ich bin sehr zufrieden und mein Leben hat sich positiv verändert. Mein Penis wurde um ca. 4 cm verlängert und ich habe keinerlei Probleme. Ich möchte hier allen Männern Mut machen, deren Penis ein wenig kleiner als der Durchschnitt ist. Deshalb berichte ich hier von meiner Penisverlängerung bei in Tschechien.

Ich habe im Internet nach einer Penisverlängerung mit Verdickung durch Eigenfett gesucht. Meine Wahl ist auf auf eine Angetur gefallen, die sochle OPs anbietet. Da ich niemanden mitnehmen wollte, kam mir der Service sehr entgegen. Um die Buchung der Flüge und das Hotel hat sich die Firma gekümmert, was ich toll fand, denn so konnte ich mich ganz auf meinen Eingriff am Penis konzentrieren. Bereits die Ankunft am Flughafen war etwas Besonderes, denn ich wurde von einem Chauffeur abgeholt und in mein Hotel gebracht. Das Hotel war Luxusklasse und ich bereue es ein wenig, dass ich nicht länger den Service genießen konnte. Ich hatte direkt am Ankunftstag meinen Termin beim Arzt in Prag , der meine Penisverlängerung vornehmen sollte. Der Arzt war echt sympathisch und verständnisvoll. Es ist schon angenehmer, wenn das beste Stück und seine Probleme von einem Mann behandelt werden. Positiv fand ich, dass mir alle Fragen genau beantwortet wurden. Der Penis selbst wird nicht operiert, sondern es wird die vordere Aufhängung des Penis umstrukturiert. Mein Penis sitzt nun einige Zentimeter tiefer und wirkt dadurch wesentlich länger. Da mein Penis auch sehr schmal war, sollte gleichzeitig eine Penisverdickung gemacht werden. Beim Lipografting wurden körpereigene Fettzellen aus dem Bauch entnommen und in die Haut unter dem Penis injiziert.

Die Operation ist perfekt verlaufen. Ich bin früh morgens in die Klinik und kam zu dem vereinbarten Zeitpunkt in den OP. Sicher hat die Beruhigungspille gewirkt, denn ich bin entspannt in die Operation. Direkt nach dem Aufwachen aus der Narkose kam der Arzt zu mir, der mir sagte, dass alles ok ist. ich hatte sehr wenig Schmerzen und nach 6 Wochen konnte ich wieder meinen Mann stehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Yarrak

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
12.06.2016
Themen
5
Beiträge
68
Reaktionspunkte
108
Punkte
155
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2011
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
15,5 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
14,0 cm
Ein Bild wäre interessant ich hoffe für dich das auch alles positiv bleibt und keine gruseligen Nacheffekte z.b nsch einem Jahr kommen.
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,502
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Hey @Aries schön das es bei dir geklappt hat und du zufrieden bist. Es gibt aber einfach zu viele die das Gegenteil behaupten.
Im Netz kursieren mehr negativ als positiv Berichte, die Risiken sind dabei im Vergleich zu dem was man gewinnen kann einfach zu hoch.
Ich kann nur für mich sprechen wenn ich sage, das ich mich niemals unters Messer legen würde für einen größeren Penis.
Selbst wenn es PE nicht geben würde, würde ich mich dennoch nicht unters Messer legen.
Lieber habe ich gesunde 13cm und tune meine Technik soweit ich kann, als wie einen durch OP ruinierten Penis.
Aber das muss jeder selber wissen.


Hinzufügen möchte ich noch, dass ich bereits so ziemlich alle nicht-operativen Methoden zur Penisverlängerung ausprobiert habe.

Auch PE? Wenn ja wie lange und was hast du gemacht?

Grüße
Riffard
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,348
Reaktionspunkte
13,942
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Kurzum: Ich bin sehr zufrieden und mein Leben hat sich positiv verändert. Mein Penis wurde um ca. 4 cm verlängert und ich habe keinerlei Probleme.
keine Probleme?
Um die Buchung der Flüge und das Hotel hat sich die Firma gekümmert, was ich toll fand, denn so konnte ich mich ganz auf meinen Eingriff am Penis konzentrieren.
ok
Bereits die Ankunft am Flughafen war etwas Besonderes, denn ich wurde von einem Chauffeur abgeholt und in mein Hotel gebracht. Das Hotel war Luxusklasse und ich bereue es ein wenig, dass ich nicht länger den Service genießen konnte.
Genau so stelle ich mir eine OP vor
Der Arzt war echt sympathisch und verständnisvoll. Es ist schon angenehmer, wenn das beste Stück und seine Probleme von einem Mann behandelt werden.
Und ich hab Angst zum Uro zu gehen und mit dem zu reden:facepalm2:
Die Operation ist perfekt verlaufen.
Wow
Sicher hat die Beruhigungspille gewirkt, denn ich bin entspannt in die Operation.
Ich könnte 10 Beruhigungspillen schlucken und wäre aufgeregt
Direkt nach dem Aufwachen aus der Narkose kam der Arzt zu mir, der mir sagte, dass alles ok ist.
Hellseher?

Sorry, zu schön ....
Wollte ja gar nichts schreiben. Da aber schon 2 auf den Post eingegangen sind, schiebe ich den mal hinter her.

Mal gespannt ob es bei dem einen Post bleibt oder ob da noch ganz viele kommen. Zum Beispiel Vorstellung mit Maßen, was man alles gemacht hat vor der OP und so weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

slim_filter

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
18.04.2015
Themen
9
Beiträge
434
Reaktionspunkte
1,128
Punkte
690
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
18,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Erster Post dann gleich sowas und kein Bild.
Jetzt googelt man Tschechien / Prag Penisverlängerung mit Eigenfett und findet eine Praxis, welche das anbietet... Ein Schelm wer da böses denkt.

Mal eine Frage wie ist es einen dicken Schaft zu haben und eine Weintraube als Eichel?
 

Mechanic

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
01.03.2016
Themen
3
Beiträge
437
Reaktionspunkte
1,434
Punkte
1,285
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
120 Kg
BPEL
16,6 cm
NBPEL
12,3 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
11,8 cm
EG (Mid)
10,6 cm
EG (Top)
10,9 cm
Hmm wieder so ein Ding :D

Mich würden ja exakte vorher nachher Werte/Bilder und vorallem ein Preis interessieren. Flug/Hotel/OP klingt für mich nach 10K+ :D
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,910
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Sorry, zu schön .... Wollte ja gar nichts schreiben. Da aber schon 2 auf den Post eingegangen sind, schiebe ich den mal hinter her.
Ich schließe mich an und vermute hier ebenfalls eine reine Werbeabsicht. Eigentlich fehlt nur noch ein konkreter Werbelink oder ein dezenter Hinweis, dass man sich doch beim Beitragsersteller melden kann, wenn man wissen will, wo eine derartige Traumbehandlung stattfinden kann ;)

Es versteht sich ja eigentlich von selbst, aber ich möchte es an dieser Stelle noch einmal betonen: Bitte, liebe Mitlesenden, lasst euch im Zweifel nicht von plumpen Werbemaßnahmen beeinflussen, sondern a.) recherchiert genau, wenn ihr irgendetwas Operatives mit eurem Penis anstellen wollt (die PE-Community kann auf Stand der bisherigen Erfahrungen nur davon abraten), und b.) überlegt sehr genau, wem ihr im Internet glauben schenkt. Ganz unabhängig vom Thema: Es zahlt sich aus :)

Ich lasse den Eingangsbeitrag mal so stehen. Ich denke, als "Mahnmal" für gängige Werbestrategien ist er wirkungsvoller, als wenn er gelöscht wird und zeitnah wieder so oder so ähnlich auftaucht.

Grüße
BuckBall
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,527
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Hallo allemiteinander:
Man darf solche , obigen Berichte nicht einfach ignorieren. Totschweigen oder gar löschen.
Es gibt nur eine richtige Antwort auf so etwas:
Ich darf mal aus dem Netz etwas hier posten, aus einem Männerthread. Denn ein schwuler Mann legt ja noch mehr seinen Blick auf den Penis.
Und ja, eines ist auch klar, die Männer, die sich unters Messer gelegt haben, und es wurde ein Disaster, schämen sich , und melden sich sehr selten.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wie viel der Penis länger wird? Das ist vor der OP ungewiss

Er hat wieder einmal im Internet gesucht und ist auf einen Arzt gestoßen, den er schon zehn Jahre vorher bei seinen Recherchen entdeckt hat. Wer das ein Jahrzehnt macht, dachte er, der müsse genug Erfahrung mit solchen Operationen haben. Denn es gibt durchaus auch dubiose Anbieter von operativen Penisvergrößerungen.

Doch Stefan war entschieden. Er wollte die Operation, auch wenn sein Urologe ihm davon abgeraten hat. „Und auch die wenigen Freunde, denen ich davon erzählt habe, haben gesagt, ich sei verrückt“, erinnert er sich. „Doch sie wissen ja auch nicht, was es heißt, so lange mit Komplexen zu leben.“

Im März 2014 war es soweit. Die erste Operation stand an, die Penisverlängerung. Das ist der kleinere Teil der Penisvergrößerung. „Eigentlich kein Problem“, erklärt Stefan. Die OP verlief auch nach Plan. Das Problem: Wie viel länger der Penis danach wird, lässt sich nicht voraussagen.

Das Problem: Sein Penis fühlt sich unnatürlich an

„Zwischen einem halben und vier, manchmal sogar sechs Zentimeter werden versprochen“, sagt er. Das Ergebnis bei Stefan war ernüchternd: Einen halben Zentimeter länger ist sein Penis im steifen Zustand jetzt. „Eine Katastrophe.“

Viel schlimmer waren jedoch die darauf folgenden drei Operationen, bei denen der Penis dicker werden soll. Dabei wird Eigenfett zwischen Haut und Muskel gespritzt. Vor dem Eingriff wurde Stefan gewarnt, das Ergebnis könne asymmetrisch sein.

Genau so ist es auch gekommen: „Mein Schwanz hat jetzt keine natürliche Form mehr“, sagt er. Die eine Seite sei dicker als die andere geworden. „Es ist unästhetisch. Es ist grauenhaft.“ Vor allem für schwule Männer, die so auf den Penis fixiert sind, sei das schrecklich, sagt er. Außerdem fühle es sich unnatürlich an, sich selbst zu berühren.

Wie es weitergeht? Stefan weiß es nicht

Es fällt ihm schwer, über dieses unangenehme Thema zu sprechen. Er tut es nur, um andere davor zu warnen. Denn die missglückte Penisvergrößerung hat Stefans ganzes Leben verändert. Seit den Eingriffen hatte er keinen Sex mehr. Mit dem Mann, der ihn damals verlassen hat, ist er jedoch inzwischen wieder zusammen. „Wir sind ein Paar und unsere Liebe ist stärker als die Sexualität. Trotzdem musste er einiges ertragen.“

Der behandelnde Arzt hat ihm zwar angeboten, noch eine Operation durchzuführen. Doch die knapp 5000 Euro, die er bereits bezahlt hat, reichen Stefan. Er versucht jetzt, so gut es geht damit zu leben. Eventuell wird er versuchen, die Fettimplantate herausnehmen zu lassen. „Aber wie genau es weitergeht? Ich weiß es wirklich nicht.“
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer das Eine hört, sollte sich auch das Andere anhören.

Ich denke der Artikel redet für sich.
Die richtigen INFOS können PENIS und sogar LEBEN retten.

Grüße und Gains an alle...Palle
 

BigSchlong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
05.07.2016
Themen
6
Beiträge
161
Reaktionspunkte
439
Punkte
331
PE-Aktivität
5 Jahre
BPEL
17,8 cm
NBPEL
15,9 cm
BPFSL
18,5 cm
Wir verlassen als Zivilisation den Ausnahmezustand des nur 50 Jahre währenden "Antibiotika-Zeitalters", welches erst alle "unmmöglichen" Wunder-Operationen als Grundlagentechnologie möglich gemacht hatte.

Es gibt immer mehr resistente Bakterien, insbesondere in den Krankenhäusern.

Solange die Research-Pipeline der Pharmakonzerne noch immer so leer ist wie heute, was Bakterienkilller angeht, kann ich nur jedem raten: Finger weg von jeder UNNÖTIGEN Operation. Jeder Eingriff mit dem Messer in einen gesunden Organismus stellt ein Risiko dar, das man nicht eingehen sollte. Und schon gar nicht im sensiblen Intimbereich, wo ja nicht gerade sehr viel Fleisch herum ist.

Insbesondere bei kosmetischen OPs besteht das Risiko, dass es nicht gut gelingt, und dass man nachoperieren muss; also verdoppelt sch das Risiko damit. Völlig Unnötig.

Finger weg vom Skalpell - das gilt übrigens auch für orthopädische Operationen jeglicher Art. Wer orthopädische Beschwerden hat sollte sich zunächst und möglichst frühzeitig informieren und experimentieren mit Spiraldynamik, Faszientheorie, Zilgrei, etc. etc..
 
Oben Unten