Osteopressur - Von der Migräne bis zum Fersensporn

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Riffard, 31 Mai 2017.

  1. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    19.09.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,248
    Zustimmungen:
    8,735
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Hallo zusammen,

    in meinem Logbuch hatte ich ja sehr häufig berichtet, dass ich Probleme mit der Hüfte habe. Bein nach außen rotieren/wegspreizen ist bei mir nur sehr eingeschränkt möglich. Das Problem besteht bei mir ja schon seit Jahren. Gerade bei Problemen mit Gelenken und Muskeln fiel mir auf, dass Menschen sich irrsinnig viel Zeit dabei lassen diese Probleme zu beseitigen, so auch ich. Als das ganze anfing dachte ich mir nicht viel dabei. Frei nach dem Motto "ist wohl vom vielen sitzen, bisschen mehr bewegen und das wird schon wieder". Im Klartext: Man nimmt das Problem nicht ernst genug, obwohl man es sollte.

    PE hat mich insgesamt sehr "reifen" lassen, soll heißen, ich habe Seiten an mir entdeckt, wo ich glaubte, sie nicht zu besitzen. Unter anderem Disziplin und Ausdauer Probleme anzugehen. Kurz gesagt, es wurde Zeit das Problem loszuwerden also hab ich mich auf die Suche gemacht. Also Google auf und recherchiert bis zum abwinken. Wie ihr sicher wisst, spuckt Google viel Schwachsinn aus. Kaum googelt man Kopfschmerzen hat man einen Tumor oder anderweitige schlimme Dinge. Also benötigte das ganze schon eine Menge zeit die richtigen Informationen zu finden.

    Irgendwann stieß ich dann auf Arthrose, die Symptome passten wie die Faust aufs Auge. Alles schön und gut, doch was kann ich dagegen machen? Liest man sich durch wird einem höchstens schlecht, von Heilung keine Spur, höchstens eine Linderung durch OP und Krankengymnastik. Das war mir zuwenig also drang ich immer weiter in die Materie ein. Irgendwann war ich dann ja auch bei einem Ortophäden der ein paar Chiropraktiker Griffe drauf hatte. Über ihn hab ich ja dann auch ein Röngten der Hüfte machen lassen. Ergebnis war, keine Arthrose. Eigentlich überhaupt nichts dramatisches. Geholfen hat mir der Ortophäde aber, wer hätte es gedacht, überhaupt nicht. Nach meinem 4ten Termin meinte er "die Hüfte bekommen wir eher nicht mehr hin, aber schauen wir, dass wir es zumindest linder". Nein Danke, ich hab keine Schäden, und der Scheiß kommt komplett weg, mit lindern gebe ich mich nicht zufrieden. Ich bin 26 Jahre alt und will mich dementsprechend bewegen können, das war mein Gedanke. Bin nie wieder hin.

    Irgendwann stieß ich auf Liebscher und Bracht kurz: LnB. Dieser hat die Osteopressur zusammen mit seiner Frau entwickelt. Über 20 Jahre hat es gedauert um die Therapie zu perfektionieren. Alles in allem möchte ich euch nicht mit Theorie zutexten, denn das könnt ihr super leicht in 10 Sekunden ergooglen und auf LnB selbst durchlesen. Die es besser beschreiben als ich es je könnte.

    Zu meinem Pech wohne ich in Österreich, hier beherrscht kaum ein Therapeut die Osteopressur. Irgendwann fand ich doch einen bei dem ich gestern einen Termin hatte. Ich sag euch ganz ehrlich, ich hab es mir besser vorgestellt. Er war super freundlich aber die Behandlung kam mir einfach schlampig vor. Ich kam mit mittelmäßigen Schmerzen und ging mir enormen Schmerzen Nachhause. Das sollte definitiv nicht der Sinn sein, denn LnB spricht davon, dass man entweder komplett schmerzfrei ist nach der ersten Behandlung, oder aber zumindest deutlich reduziert. Keines von beiden trat ein. Ich muss aber dazu sagen, dass ich selbst Schuld bin. Der Therapeut ist nicht Qualitätsgeprüft. Das heißt, er hat zwar die LnB Ausbildung, aber ob er die Technik auch qualitativ hochwertig ausführt wurde nicht geprüft. Außerdem macht er die Osteopressur erst seit 2016. Das ist aber nicht alles, zum Ende hin hat er mich auch schon fast rausgedrängt weil eine Dame 20 Min schon auf ihren Termin wartet. Vergesst bitte nicht, dass es sich hier um eine Privatleistung handelt, alles aus eigener Tasche. Für 120€ die Stunde bekommt man viel Theorie vermittelt, die ich aber längst kannte, ich kam perfekt eingelesen dahin. Die Behandlung selbst war nicht lange, hat mit mir paar Tests gemacht umzuschauen wo ich verkürzt bin, paar Punkte gedrückt, mir Dehnübungen gezeigt (die ich auch alle kannte, das muss aber nichts schlechtes sein), und mich Nachhause geschickt. Sollte heute anrufen um mir einen neuen Termin zu machen. Hab tatsächlich angerufen, aber eigentlich nur um ihn meine Meinung ordentlich zu geigen, hätte ihn auch gebeten die Behandlung gefälligst ordentlich zumachen. Er hat aber nicht abgenommen. Einziger Pluspunkt für ihn ist seine Freundlichkeit. Davon kann ich mir aber auch nichts kaufen. Professionell ist also was anderes.

    02.PNG

    Hier könnt ihr das sehen, die mit dem Häkchen sind geprüft und beherrschen offiziell die Osteopressur in guter Qualität. Ganz unten fehlt das Häkchen, so auch bei meinem Therapeuten. Also Fehler von mir, denn die geilste Technik nützt nichts, wenn der, der sie ausführt es nicht wirklich kann bzw schlampig arbeitet.

    Heute habe ich bei einer Dame angerufen die eben die Qualiprüfung bestanden hat. Leider hatte sie keinen Termin frei, spätestens in August. Das ist mir zulange, Geduld ist eine Tugend, über die ich gerade bei den Hüftproblemen nicht länger verfüge und auch nicht dulde. Sie hat mich dann an einen Kollegen überwiesen, der ist aber in Niederösterreich. Für einen kurzen Moment wollte ich diesen weg auf mich nehmen. Ihr seht also, wie ernst es mir mit diesem Problem ist, und wie überzeugt ich eigentlich von LnB bin. Ich bin mir sehr sicher, dass diese Behandlung ordentlich was kann und die Zukunft für alle Muskulären/Faszialen Probleme sind. Nützt nur nichts, wenn man keinen Therapeuten hat, der das auch perfekt kann. Wie ihr wisst bin ich ein hartnäckiger Bastard, und wenn ich mir mal was fix vornehme, ziehe ich es durch bis zum verrecken :D. Also hab ich gesucht und fand letztendlich doch noch eine Therapeutin. Seit 25 Jahren Erfahrung, seit 2008 die LnB Therapie, Shiatsu Meisterin usw. Hat mir einen Termin gegeben, nächste Woche Freitag. Jetzt kommt aber das geilste, die Behandlung kostet gerade mal 85€. Schon deutlicher günstiger als 120€. Desweiteren hat sie mir ein Angebot gemacht, halbe stunde um 45€ wo ich schon mal sehr gut weiß, ob das ganze von Erfolg gekrönt ist. Danach könne ich ja immer noch draufzahlen und weitere Therapien vornehmen. Ihrer Meinung nach, sind 3 Behandlungen optimal um dauerhaften Erfolg (mal abgesehen von den Übungen) gewährleisten zu können. Nun könnte man natürlich meinen, dass sagt sie nur um Geld zumachen, aber ich glaube so viel Menschenkenntnis besitze ich, dass ich sagen kann, es ist nicht so. Denn ich könnte ja auch nach der ersten Behandlung nie mehr kommen, wenn ich keine Wirkung sehe.

    So, das soll der erste Teil gewesen sein. Ich werde weiter berichten und hoffentlich bald völlig schmerzfrei sein.

    Grüße
    Riffard
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Mai 2017
    #1
    Loverboy, adrian61, marsupilami und 7 anderen gefällt das.
  2. Hannibal

    Hannibal PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    18.10.2018
    Themen:
    1
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    575
    Punkte für Erfolge:
    480
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hi Riffard,
    finde ich klasse, dass du zu diesem Thema einen Thread startest - wenn auch der Anlass für dich sehr unerfreulich ist.
    Sorry, dass du gestern ne Niete gezogen hast und feste Daumendrück für den nächsten Anlauf.
    Du packst das!
     
    #2
  3. Gonzo

    Gonzo PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    10.06.2016
    Zuletzt hier:
    07.11.2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    747
    Punkte für Erfolge:
    600
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    170 cm
    Körpergewicht:
    70 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,8 cm
    BPFSL:
    18,5 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    11,5 cm
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Therapie.
     
    #3
    Loverboy, Riffard und pascal1980 gefällt das.
  4. pascal1980

    pascal1980 PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    08.08.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    1,069
    Punkte für Erfolge:
    895
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    177 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    17,7 cm
    NBPEL:
    15,7 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,0 cm
    Wenn dir die Therapie nicht hilft, dann rate ich dir eine Praxis für Gelenk- und Extremitätenchirurgie aufzusuchen. Die fackeln in der Regel nicht lange und schicken dich erstmal zu einer Radiologie um einen MRT Scan machen zu lassen. Hast du den Scan, sehen die das Problem und sagen dir was man machen kann.

    Vielleicht wäre das eine geeignete Klinik:

    Schwerpunkt Bewegungs- und Stützapparat - Privatklinik Confraternität, Wien

    Zentrum für Orthopädische Chirurgie – Hüfte - Privatklinik Confraternität, Wien

    LG Pascal
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juni 2017
    #4
    Loverboy, Riffard, Gonzo und 2 anderen gefällt das.
  5. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    19.09.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,248
    Zustimmungen:
    8,735
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Ja, da hier so viele Probleme haben mit Gelenken und Muskeln kann es nicht schaden :).

    Danke dir, kann nur besser werden.

    Hey @pascal1980

    Danke dass du dir Mühe machst Links rauszusuchen. Aber Ortophäden kommen für mich absolut nicht mehr in Frage. Sollte die LnB-Therapie wirklich nichts bringen, so hat @Cremaster mir genug Vorschläge gemacht. Von Osteopathen über Krafttraining usw. Da gibt es bestimmt noch mehr, die auf natürlicher Basis arbeiten, also mit Methoden, den Körper auf natürliche Weise in die richtige Bahn zurückzulenken. OP's gehören für mich nicht dazu. Vor allem da ich keine Strukturellen Probleme habe. Aber dennoch Danke :)
     
    #5
    pascal1980 gefällt das.
  6. Markus

    Markus PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    24.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.10.2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    780
    Punkte für Erfolge:
    700
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    Körpergröße:
    179 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,2 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    14,3 cm
    Diese Behandlung ist nicht in allen Fällen wirkungsvoll. Wenn die Schmerzen durch vorstehende Knochen, Knochenspitzen verursacht werden oder sich Kalkablagerungen gebildet haben die ins Fleisch oder die Sehnen schneiden kann der Schmerz nicht durch die Pressur gelöscht werden.

    Ich rate dir aber dringend die zwei lnb-Engpassdehnungen zu machen für die Hüfte.

    In meiner linken Hüfte wurde mir eine Arthrose ersten Grades von drei verschiedenen Ärzten bescheinigt. Die sagten "oh das tut mir leid es kann nur schlimmer werden, schön schlank bleiben und viel Fahrrad fahren" Es war der Hammer was die mir für eine Angst gemacht haben. Die haben echt den Teufel an die Wand gemalt mit keinerlei Therapie oder behandlungsmöglichkeiten. Das war ein echter Kopffick.
    Ich bin dann auf yt auf lnb gestoßen und mache seitdem die Engpassdehnungen für die Hüfte. Ich habe damit meine Schmerzen vollständig beseitigt und habe keinerlei Probleme mehr. Ich habe quasi meine Arthrose geheilt.
     
    #6
    Loverboy, adrian61 und Riffard gefällt das.
  7. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    19.09.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,248
    Zustimmungen:
    8,735
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Top! Ich hatte ungefähr 2 Monate recht diszipliniert meine Hüfte mit den Übungen von LnB bearbeitet. Es trat schon eine Linderung ein, vor allem nach dem Training war es immer viel besser. Spricht für mich doch stark dafür, dass die Osteopressur eigentlich sehr gut wirken sollte, wenn die denn auch vernünftig angewandt wird. Hattest du selbst schon mal die Osteopressur?

    Das ist so nicht ganz korrekt, zumindest laut LnB nicht. Denn vorstehende Knochen, Knochenspitzen oder eben Kalk, bilden sich ja erst, weil Muskeln und Faszien verkürzt/im Ungleichgewicht sind. Sprich, sie sind das Symptom, die Ursache ist laut Lnb immer die selbe. Bei einem Impigement ist ja im Prinzip auch der Knochen schief in der Pfanne, sodass er bei bestimmten Bewegungen eben an diese Pfanne anstößt und Schmerzen verursacht. Nach der Osteopressur/Dehnen, geht dieser Knochen automatisch in eine neutrale Position zurück. Das sollte dann im Prinzip auch bei vorstehenden Knochen funktionieren, da diese ja nur hervorstehen, weil die Muskeln und Faszien diesen Knochen eben in die jeweilige Richtung ziehen. Viel Theorie, wenig praktische Erlebnisse meinerseits. Ich werde abwarten, wie es ist, wenn die Osteopressur von erfahrenen Händen angewandt wird.
     
    #7
    adrian61 und pascal1980 gefällt das.
  8. pascal1980

    pascal1980 PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    08.08.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    1,069
    Punkte für Erfolge:
    895
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    177 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    17,7 cm
    NBPEL:
    15,7 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,0 cm
    @Riffard, wurde denn mal ein MRT durchgeführt bei dir? Ich hatte Jahrelang Probleme mit meiner Achillessehne und habe so ziemlich alle konservative Therapien ausprobiert. Manche Therapien haben die Schmerzen gelindert aber am Ende ist das Problem nie gelöst worden. Habe dann einen Spezialisten aufgesucht und er hat mich zur Radiologie geschickt für eine MRT. Als er die Bilder gesehen hat, konnte er mir das Problem zeigen und es ging kein Weg an einer Operation vorbei. Bin froh das ich mich habe Operieren lassen, denn jetzt bin ich Beschwerdefrei. Eine OP ist natürlich die letzte Maßnahme, aber manchmal ist das die einzige Möglichkeit. Ich hoffe die Therapie wird dein Problem in den Griff bekommen, ich bin übrigens ein großer Fan von Liebscher & Bracht. Gute Besserung mein Freund.
     

    Anhänge:

    #8
  9. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    19.09.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,248
    Zustimmungen:
    8,735
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    MRT wurde bei mir noch nicht gemacht. Schauen wir mal, wenn nächste Woche Freitag die Osteopressur wirklich absolut nichts bringen sollte, dann muss ich sowieso andere Wege einschlagen. Freut mich für dich, dass die OP geholfen hat. Ist ja leider nicht unbedingt Standard, dass man danach schmerzfrei ist.

    Kennst du die schon länger? Bin ja auch riesen Fan von denen, weil alles immer perfekt erklärt ist. Es widerspricht sich auch nichts bei denen, alles logisch und gut nachvollziehbar. Am geilsten wäre ja eh, direkt zu Roland zu fahren und mich vom Erfinder selbst behandeln zulassen :D. Aber Deutschland wäre halt schon ein krasser Weg :rolleyes:.
     
    #9
    pascal1980 gefällt das.
  10. pascal1980

    pascal1980 PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    08.08.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    1,069
    Punkte für Erfolge:
    895
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    177 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    17,7 cm
    NBPEL:
    15,7 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,0 cm
    Ja, kenne die schon länger. Ich mache schon lange Sport und habe immer mal wieder irgendwelche Problemchen mit Muskeln, Bänder und Sehnen. So wie du schon sagst, die erklären alles perfect. Ich habe alle Videos gesehen und viel von denen gelesen. Probiere ruhig alles aus was es so gibt und wenn nix helfen sollte, dann geh zu einer Fachpraxis und lass dich checken. Ein MRT ist schon sehr aufschlussreich.
     
    #10
    Loverboy und Riffard gefällt das.
  11. pascal1980

    pascal1980 PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    08.08.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    1,069
    Punkte für Erfolge:
    895
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    177 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    17,7 cm
    NBPEL:
    15,7 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,0 cm
    So sieht meine Ferse jetzt aus und ich bin wirklich Schmerzfrei. Wenn ich direkt zu diesem Chirurg gegangen wäre, dann hätte ich mir viel Zeit und Schmerzen gespart.
     

    Anhänge:

    #11
    Loverboy und Riffard gefällt das.
  12. pascal1980

    pascal1980 PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    08.08.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    1,069
    Punkte für Erfolge:
    895
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    177 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    17,7 cm
    NBPEL:
    15,7 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,0 cm
    #12
    Loverboy, adrian61 und Riffard gefällt das.
  13. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    19.09.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,248
    Zustimmungen:
    8,735
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Hallo zusammen,

    am Freitag hatte ich die zweite Behandlung, diesmal wie bereits angekündigt bei einem anderen Therapeuten bzw war es eine Therapeutin. Hat mich gefragt, wo mein Probleme genau liegen usw. Nun weiß ich auch endlich, welche Muskeln genau meine Probleme verursachen. Es sind genau 2 Muskeln die das Hauptproblem sind, alle anderen Muskeln werden dadurch nur "mit runter gezogen". Behebe ich die Ursache, funktionieren auch die anderen wieder. Unser Körper ist nun mal eine Einheit. Und zwar, bei mir ist es der Hüftbeuger (ja wer hätte es gedacht), und der Gluteus. Der Gluteus sogar noch viel mehr als der Hüftbeuger, dieser projiziert mir auch die Schmerzen in die Leiste. Was sie mir auch erklärt hatte, und ich komplett falsch am Schirm hatte, nicht die Adduktoren sind für die Abspreizung der Beine verantwortlich, sondern der Gluteus. Ich meine klar, die Adduktoren auch, aber der Gluteus macht den viel größeren Teil aus. Dieser Muskel ist ja auch echt riesen groß. Der geht übers komplette Gesäß bis rauf zu den Lendenwirbeln und sogar noch seitlich über den Oberschenkel/äußeres Bein. Nun wundert mich auch nicht mehr, dass ich halb verreckt bin, als ich mit der Faszienrolle mal das äußere Bein abgerollt hatte (mit Eigengewicht).

    Nun ergibt es auch Sinn, dass mir der untere Rücken bei langem stehen weh tut. Weil ja der Gluteus der stärkste Strecker ist (noch stärker als unsere Rückenstrecker) und somit die ganze Zeit während ich stehe maximal angespannt ist. Ich war dem ganzen aber dennoch skeptisch, weil der Schmerz so super deutlich vorne liegt beim abspreizen der Beine und nicht hinten. Damit hat sie aber schnell aufgeräumt und zwar mit folgendem: Ich sollte die Beine so breit wie möglich auseinander tun, danach erst versuchen in eine Außenrotation zugehen. Wisst ihr was passiert ist? Der Schmerz war nicht mehr in der Leiste sondern rein im Gluteus und dieser fing auch gleich an zu krampfen. Also der Bastard ist richtig verkürzt :D

    Wie ihr wisst, hab ich nur 30 Min genommen, da die erste Osteopressur sogar nichts gebracht hatte und ich sehr skeptisch war. Aber sie hat mit nur 10 Min Behandeln eine gute Linderung hinbekommen. Den Rest der Zeit musste sie sich ja ein Bild von meinen Beschwerden machen und hat mit mir auch noch gemeinsam gedehnt. Die Dame ist übrigens 62 Jahre alt und konnte die Dehnübungen (die wirklich nicht ohne sind) tausend mal besser als ich. Die ist fit wie ein Turnschuh. Was ich jetzt dehne ist natürlich Hüftbeuger, Gluteus aber auch den kompletten Rücken sowie Nacken, auch die hinter Beine (sehr unangenehm diese zu dehnen). Denn ihrer Meinung nach, ist der Körper ein komplett System, alles greift ineinander. Wenn das eine nicht funktioniert, dann wird auf Dauer auch die "Umgebung" verspannt und verkürzt. Wenn alles klappt, und das hoffe ich sehr. So werde ich bei ihr auch meinen linken Arm und meinen Nacken behandeln lassen. Nächster Termin ist am 19.06, da nehme ich dann eine Stunde. Am selben Tag nach der Behandlung war die Linderung sehr gut. Am nächsten Tag jedoch Muskelkater as fuck. Konnte mich kaum bewegen, alles wie zugemauert. Das ist aber ihrer Meinung nach nichts schlechtes sondern zeigt lediglich, dass die Muskeln wieder aktiviert wurden und auf die Reize reagieren die man mit der Behandlung und der Dehnung gesetzt hatte. Also hat auch der erste Therapeut nicht gänzlich alles falsch gemacht, sofern ich das überhaupt beurteilen kann. Rein vom Gefühl her kam es mir nur so vor, als würde er eher schlampig arbeiten, dieses Gefühl habe ich mir ihr nicht. Ihr liegt wirklich was daran, ihre Klienten schmerzfrei zubekommen.

    Ich werde weiter berichten.
    Grüße
    Riffard
     
    #13
  14. adrian61

    adrian61 PEC-Orakel (Rang 13) Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    16.10.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    10,229
    Zustimmungen:
    28,494
    Punkte für Erfolge:
    20,680
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    sehr spannend - ich hoffe, dass das nun endlich der Schlüssel zur Lösung Deiner Probleme sein wird. Es wird oft unterschätzt, was für einen Zug die verkrampften Muskeln auf die Wirbelsäule oder Gelenke ausüben und eine "bloße Lockerung" reicht, wo die konservative Medizin am liebsten einen OP Termin vergeben möchte
     
    #14
    Riffard gefällt das.
  15. Hannibal

    Hannibal PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    18.10.2018
    Themen:
    1
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    575
    Punkte für Erfolge:
    480
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hi Riffard,
    das klingt doch - im Rahmen des Möglichen - richtig gut!
    Da hast du gute Aussichten, die Sache endlich in den Griff zu bekommen.

    weiterhin toi-toi-toi
     
    #15
    Riffard und adrian61 gefällt das.
  16. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    19.09.2018
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,248
    Zustimmungen:
    8,735
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Danke dir @Hannibal bin guter Dinge. Ziel ist definitiv in den nächsten paar Monaten schmerzfrei zu werden.

    Gestern habe ich nachdem der Muskelkater endlich verschwunden war wieder angefangen zudehnen. Ich muss schon sagen, das dehnen fühlt sich ganz anders an als vor der Behandlung. Beim Hüftöffner bin ich früher kaum aus der Dehnung wieder raus gekommen weil es so unnormal schmerzte. Gestern bin ich ganz locker aus der Dehnung raus. Klar tat es weh, aber nicht so unnormal wie vor der Behandlung. Was ich auch gemacht habe ist einen kleinen Test. Habe mich auf den Tisch gesetzt, sodass der halbe Hintern mehr in der Luft hing. Rücken lag flach am Tisch, ein Bein anziehen und maximal gegen meine Brust drücken. Das andere Bein hing so ziemlich im 90 Grad Winkel weg. Also Hüftbeuger verkürzt aufs schlimmste. Rechts mehr als links. Insgeheim habe ich mir als "Ziel" gesetzt, in drei Monaten, minimum schmerzfrei zu sein. Also quasi Zeitgleich zur nächsten Quartalsmessung. Mal schauen ob das realistisch ist.
     
    #16
    TrickyDicky und adrian61 gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden