Michas Trainingslog - härter und größer soll es werden!

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von Michael47, 28 Sep. 2018.

  1. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Hallo zusammen!

    So, ich bin ja ein richtiger Frischling, was PE angeht und möchte die Möglichkeit des Logs sehr gerne nutzen, damit auch der ein oder andere erfahrene User mal drüber schaut und mir beiseite stehen kann.

    Im Vorstellungsthread habe ich mich ja bereits zu Wort gemeldet. Hier einzusehen:

    Micha stellt sich vor - ein paar Fragen kurz nach dem Start

    Meine Ziele:

    1. härtere und längere Erektion (flacht schneller wie früher in Momenten ohne direkte Stimulation ab)
    2. etwas mehr Länge
    3. etwas mehr Umfang (geringe Priorität, nehme ich gerne mit, muss ich aber nicht zwingend drauf trainieren)

    Ich habe die 3 Punkte nach Priorität aufgezählt, wobei 3. wirklich ganz hinten ansteht.

    Was mir wichtig ist:

    Das ganze auch besser zu verstehen. Bisher habe ich mich mit dem Aufbau des Freudenspenders rein gar nicht befasst. Es ist also nicht so, dass ich hier nach dem Motto "ich leg mal los, ziehe und jelqe, dann kann ich bald neue Maße präsentieren" trainieren möchte, sondern ganz klar Richtung "Lernen, was für was gut und ebenso wenig gut/risikobehaftet ist."

    Die Sicherheit steht an vorderster Front und ich muss zugeben, dass ich gehörigen Respekt vor dem ganzen habe.


    Trainingsplan:

    -Einsteigerprogramm

    - 3 on / 1 off
    - 5-10 Minuten Aufwärmen (IR-Lampe, leichtes Massieren)
    - 15 Minuten klassisches Stretching in 9 Richtungen (Zugzeit ca. 30 Sekunden)
    - Mindestens 15, max. 25 Minuten Minuten klassisches Jelqing (OK-Griff, wet)
    - 15 Minuten Kegeln/Balloning (wobei ich das Kegeln mehrfach in den Alltag einbaue)
    - "Handtuchhalten" - mach ich im Abschnitt "Kegeln/Balloning" als zusätzliche Übung.
    - Wärmen (IR-Lampe, leichtes Massieren, die leuchtet eigentlich während es ganzen Trainings)
    - "Einpacken" im Plüsch-Bademantelgürtel (keinen Ahnung, wie ich darauf kam, aber ich finde es als Abschluss irgendwie passend und es fühlt sich gut an ;) )


    Ich arbeite bisher hauptsächlich mit Kopfkino oder nem heißen Clip aus unserem persönlichen Videoarchiv. Kommerzielle Pornos heizen mich irgendwie nicht an. Es gibt zwar den ein oder anderen Streifen, den ich außergewöhnlich scharf finde, aber viele davon habe ich nicht in meinen Favoriten. Ich hoffe, das klappt auch so weiterhin.


    Startdatum: 23.09.18

    Dauer:

    - 3 Monate Einsteigerprogramm, vermutlich länger, muss schauen, wie sich alles entwickelt und, ob ich am Training was ändern muss/sollte.

    - 1 Jahr will ich PE durchziehen, vorher will ich nicht aufgeben. Dann entscheidet sich alles weitere.

    Weiteres:

    Nach den ersten 3 Monaten plane ich den Einsatz eines Extenders. Stand heute: Soll ein Stangensystem werden. Bin gedanklich beim PeniMaster Pro mit Saugglocke. Alternativ ein System mit Streifen, wobei ich wirklich nicht weiß, ob und mit was genau ich klar kommen könnte.

    Was nicht passieren darf:

    - Die EQ darf nicht weniger werden, das Gegenteil soll ja der Fall sein. Der Erektionswinkel sollte sich auch nicht großartig verändern. Kleine Abweichungen sind sicherlich zu verschmerzen, aber im Grunde soll er weiterhin steil nach oben zeigen.

    - Baseballschlägereffekt

    Ich kann in der Mitte und vorne Zuwachs vertragen, es soll nur nicht zum genannten Effekt kommen.


    Was ich mir hier im/vom Forum wünsche:

    Kritik, Verbesserungsvorschläge und Informationen! Alles was hilfreich ist und meinen Horizont in Sachen PE bzw. Training erweitert. Ich lese gerne kreuz und quer oder was mir verlinkt wird und bin daher für alles dankbar.

    Ich bin nicht aus Zucker, mit mir kann man Klartext reden und wenn ich was falsch mache, dann bevorzuge ich den drohenden Zeigefinger, statt sillschweigen ;)

    Ok, das sollte es erstmal gewesen sein. Hoffe, ich habe nichts vergessen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Sep. 2018
    #1
    Novize, Alucard, Glglhj123 und 7 anderen gefällt das.
  2. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Nach dem Eingangspost/Trainingsbericht möchte ich doch gleich die erste Frage nachlegen.

    Heute am 6. Tag (das heutige Training steht noch an), wovon ich 4x trainiert und 1x pausiert habe, macht sich ein leichtes Ziehen links/rechts im/am Schambein von der Leiste zum Bauch hin bemerkbar. Nichts wildes, aber ich spüre es halt.

    Daher die Frage, was könnte ich da falsch oder zu viel gemacht haben oder sind das normale Begleiterscheinungen, die eben dazu gehören. Heißt es nun pausieren oder weitermachen?
     
    #2
    Loverboy und lupus gefällt das.
  3. lupus

    lupus PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    19.07.2018
    Zuletzt hier:
    27.08.2019
    Themen:
    3
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    205
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    BPEL:
    16,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    12,8 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Moin Micha! Schöner erster Logeintrag, liest sich gut! Zum Program: Ich würde dir empfehlen die Zeiten nochmal etwas nach unten zu regulieren. In der WDB ist das Einsteigertraining mit 10-15 Minuten beim stretchen und jelqen beschrieben. 10 Minuten sind ein guter Start und zu Beginn völlig ausreichend. Ziel sollte nicht sein, die Zeiten möglichst schnell hoch zu schrauben, sondern mit möglichst wenig zeitlichem Aufwand, möglichst lange Fortschritte zu erzielen! Das heißt, erst wenn du das Gefühl hast, dass sich mit dem Zeitrahmen xy nix mehr tut, erhöhst du die Netto-Trainingszeit. Das Einsteigertraining kann so oft deutlich länger als 3 Monate produktiv genutzt werden.

    Bzgl. dem Gefühl in der Leistengegend könnte es sein das du mit zu viel Zug gestretcht hast. Auch hier ist zu beginn weniger oft mehr. Lies dir hierzu auch nochmal die Hinweise in der WDB durch.

    P.S.: Da die EQ und die Standfestigkeit höchste Prio haben, würde ich vielleicht direkt 2 Point Stretches mit aufnehmen, da die Lig-lastigeren, normalen Stretches die Erektionsqualität negativ beeinflussen können. Möglicher EInstieg: 9 Minuten Netto-Stretchzeit. 2 Runden zu je 30 Sekunden. Einen Durchgang 2 Point Stretches und einen Durchgang die Basic Stretches. So habe ich auch gestartet, da mir die EQ sehr wichtig ist und kam damit bisher gut zurecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Sep. 2018
    #3
    Alucard, Loverboy, MaxHardcore94 und 2 anderen gefällt das.
  4. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Servus lupus! Ja, die Zeiten versuche ich auf 10-15 Minuten zu begrenzen. Die 25 Minuten habe ich korrekterweise mit angegeben, da es mir gestern passiert ist, ohne zu bemerken...auf die Uhr geschaut und schon war es doch länger wie geplant. Auch habe ich gestern etwas intensiver gestretcht wie die Tage zuvor, das ist richtig.

    Trotz allem Vernunftdenken, sind mir die Gäule gestern scheinbar durchgegangen...

    Danke für den Tip mit den "2 Point Stretches", das lese ich mir gleich mal durch.
     
    #4
    Loverboy und adrian61 gefällt das.
  5. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    18
    Beiträge:
    13,311
    Zustimmungen:
    41,838
    Punkte für Erfolge:
    30,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    "leichter Zug" hört sich nicht schlimm an, aber Deinen Penis musst Du langsam an das Training gewöhnen. @lupus hat ohnehin schon die entsprechenden Tipps gegeben. Zeigt Dein penis eigentlich kerzengerade nach vorne oder ist er leicht in eine Richtung geneigt?
     
    #5
    Michael47 gefällt das.
  6. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Hey Adrian! Also, wenn du mit kerzengerade tatsächliche 100% gerade meinst, dann muss ich ganz klar sagen, dass dies nicht der Fall ist. Eine minimale Linksausrichtung könnte man das nennen. Meiner Frau fällt das nicht auf, die würde das "kerzengerade" nennen, aber ich ich sehe das schon.

    Warum fragst du? Kann man das mit den Übungen vielleicht sogar korrigieren?

    Ich gehe davon aus, dass du eine seitliche Abweichung meinst und nicht nach oben/unten...sonst müsste ich sagen Typ "Banane"...klare Biegung nach oben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Sep. 2018
    #6
    Loverboy gefällt das.
  7. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    18
    Beiträge:
    13,311
    Zustimmungen:
    41,838
    Punkte für Erfolge:
    30,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    ja ich meinte die Ausrichtung und Du siehst wohl anders auf Deinen Penis herunter als Deine Gattin
    gefragt hatte ich eigentlich, da ich ursprünglich gelesen hatte, dass Du das Ziehen links spürst. Bei einer Linksabweichung, wäre das ja dann auch die "kürzere" Seite Deines Penis (aber Du spürst das ziehen ja beidseitig) - Ausrichtung und Krümmung des Glieds lassen sich in gewissem Rahmen durch PE ... sagen wir mal "verändern" ... eine Korrektur braucht Dein Penis bestimmt nicht ;)
    auf jeden Fall eine schöne und beliebte Penisform :)
     
    #7
    Michael47 gefällt das.
  8. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Da muss ich gleich einhaken, links zieht es in der Tat doller. Ich habe zwar beidseitig dieses Ziehen, aber ich bemerke es verstärkt links bei gewissen Bewegungen, wobei ich währenddessen rechts nichts oder viel schwächer spüre.

    Das klingt auch alles sehr logisch mit der kürzeren Seite. Kann ich etwas sinnvolles ins Newbie-Training einbauen, um diese Seite zu "behandeln"?

    Ich ertappe mich auch gelegentlich, dass ich Jelqs nach rechts wegziehe. Ist irgendwie in der Murmel eingebrannt "zieh nach rechts, dann kanns gerade werden" ;) Ob, das richtig ist oder Wunschdenken, sagst du mir besser ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Sep. 2018
    #8
    Loverboy gefällt das.
  9. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Tag 7:

    Mein beschriebenes Ziehen hat sich gelegt, ist heute kaum noch vorhanden. Ich habe gestern das "klassische Stretching" ausgelassen, ein heißes Bad genommen und die von lupus empfohlenen "2 Point Stretches" stattdessen eingebaut. Die konnte ich problemlos machen. Fand sie auch recht angenehm, daher würde ich sie gerne weiterhin machen, falls es nicht zu viel oder zu früh dafür ist (ist ja für Fortgeschrittene markiert).

    Den Trainingsplan habe ich bisher konsequent durchgeführt, nichts ausgelassen oder geschludert, eher sogar etwas zu lange bzw. über die empfohlenen Zeiten trainiert. Hier muss ich mich noch ein wenig zügeln.
     
    #9
    Loverboy gefällt das.
  10. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    18
    Beiträge:
    13,311
    Zustimmungen:
    41,838
    Punkte für Erfolge:
    30,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    Die schaden Dir nicht - es sind halt nicht die Stretches für die "schnellen Erfolge", dafür dauerhafter als die Dehnung der Ligs
     
    #10
    Michael47 gefällt das.
  11. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Moin zusammen!

    Mal ein kleines Feedback nach nun etwa 1.5 Monaten Training.

    Nach dem anfänglichen Übereifer und damit verbundenen Schmerzen/Pausen habe ich das Programm etwas runter geschraubt und mich an die empfohlenen Übungszeiten aus der Datenbank gehalten.

    Schaut nun so aus:

    3 on / 1 off
    - 5-10 Minuten Aufwärmen
    - 5 Minuten klassisches Stretching (Zugzeit min. 30 Sekunden, max. 60 Sek.)
    - 5 Minuten 2-P-Stretching (Zugzeit min. 30 Sekunden, max. 60 Sek.)
    - 10-15 Minuten Minuten klassisches Jelqing (wet)
    - Balloning/Handtuchhalten
    - Wärmen
    - Beckenbodenübungen über den Tag (mache ich ständig, kann ich in Zahlen/Zeiten gar nicht angeben)


    Seitdem ich die Zeiten reduziert habe, läuft es einwandfrei.

    Ich führe ne Exceltabelle, wo ich die Trainingstage dokumentiere und negative/positive Auffälligkeiten festhalte. Nach etwa 3 Wochen habe ich meine erste Eintragung der Kategorie "unglaublich" hinzugefügt. Ich habe nach dem Training eine Erektion bekommen, wie ich sie seit geschätzten 10 Jahren nicht mehr gehabt habe. Nach der ersten Freude darüber habe ich das Erlebnis als "Eintagsfliege" eingeordnet, aber dem war nicht so. Die EQ ist bis jetzt in dieser für mich seit Jahren unbekannten Stärke erhalten geblieben. Neben der Härte und Dauer ist die Schnelligkeit des Erektionsaufbaus ein Unterschied wie Tag und Nacht. Alle meine Bedenken, dass mich doch ne irreparable Schädigung durch Rauchen/Ernährung/Alk etc. ereilt hat (ich schrieb ja in meiner Vorstellung, dass die EQ mein Hauptthema ist) sind wie weggeblasen.

    Was nun genau die Ursache für diese Veränderung zum positiven war, kann ich natürlich nicht sagen. Mein Rauchstop? Das Jelqen? Psychokiste? Alles zusammen? Ich weiß es nicht, ist mir auch wurscht, solange das so bleibt ;)

    Bin natürlich motivierter wie zu Anfang und gespannt, was noch so alles passiert.

    Mein zukünftiges Training wird darüber hinaus viel entspannter werden, da meine bessere Hälfte für etwa 6 Monate beruflich ans andere Ende der Welt muss.

    Zum Abschluss noch eine Frage...hat jemand einen Tip für eine ideale Pflegecreme, die man nach dem Training auftragen sollte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Nov. 2018
    #11
  12. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    18
    Beiträge:
    13,311
    Zustimmungen:
    41,838
    Punkte für Erfolge:
    30,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    Freut mich, dass es so gut bei Dir läuft :) Eine knallharte Erektion lernt man erst dann zu schätzen, wenn man die ersten Schwächen feststellen musste.

    Ich jelke mit Kokosöl und das hält meinen Penis (und Sack) sehr weich und geschmeidig
     
    #12
    Michael47 und Sansibar1986 gefällt das.
  13. DarkNazgul

    DarkNazgul PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    11.10.2018
    Zuletzt hier:
    22.07.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    36
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Herzlichen Glückwunsch für die kurzfristigen Trainingserfolge!

    Es scheint als wären wir in einer ähnlichen Situation und haben beide unseren ersten Meilenstein erreicht!

    Ich glaube das die Erhöhung deiner EQ tatsächlich eine Mischung, bzw. auf Grund aller von dir genannten Gründe erfolgt ist.
    Bei mir zum Beipsiel spielt die Psyche eine große Rolle.
    Ich glaube niemand fängt mit PE an obwohl er denkt, dass sein Penis perfekt ist.
    Wenn man PE betreibt lernt man sein Glied besser kennen, besser zu schätzen und die Gedanken werden positiver, man sieht Potenzial wo es vorher keines gab.
    Dadurch und das man Ihm ja tatsächlich ein gewisses Training unterzieht verbessert und erleichtert sich die Durchblutung denke ich.

    Zur Pflegecreme kann ich nichts sagen, aber das hat adrian ja schon.
    Weiterhin viel Erfolg und gute Gains!
     
    #13
    Michael47 und adrian61 gefällt das.
  14. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Hey!

    Ich kann schon mal die erste Wasserstandsmeldung nach 3 Monaten abgeben. Die Wartezeit, um temporäre Zuwächse ausschließen zu können ist nicht wichtig, da keine Zuwächse zu messen sind.

    Was dagegen nochmals positiv zu erwähnen wäre, ist die tolle Erektionsqualität. Vermutlich ist es dem Jelqen zuzuschreiben.

    Somit ein in Sachen EQ positives Ergebnis und im Bereich PE ein neutrales/negatives.

    Mal abwarten, was die nächsten 3 Monate bringen.
     
    #14
  15. diewolle

    diewolle PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    04.06.2017
    Zuletzt hier:
    16.10.2019
    Themen:
    17
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1,269
    Punkte für Erfolge:
    945
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    16,1 cm
    NBPEL:
    13,6 cm
    BPFSL:
    17,4 cm
    EG (Base):
    14,1 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    12,8 cm
    Hat sich denn überhaupt GAR NICHTS getan? Nach 3 Monaten muss sich ja IRGENDWAS tun. Misst du auf die selbe Art und Weise? Wenn nichtmal die BPFSL gestiegen ist, dann müsstest du dein Training anders durchführen.
    Du müsstest dein Stretching anpassen, am besten Zeiten erhöhen und überprüfen ob du stark genug dran ziehst. Denn zuerst musst du deinen BPFSL erhöhen um später den BPEL nach zu ziehen. Das würde auch erklären, dass deine EQ gestiegen ist, denn bei einer geringen BPEL-BPFSL Differenz gaint man eher schwer in der Länge.
     
    #15
  16. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Nein, leider nicht. Ich messe exakt so wie bei der Startmessung. Gerade beim BPFSL bin ich sicher, dass die Messung sehr genau ist. Mehr Druck und Zug sind nicht möglich ;)


    Habe ich bereits seit 4 Wochen angepasst. Bin bei 60 statt 30 Sekunden Stretchzeit und der Zug ist wie bei ner BPFSL-Messung...mehr geht nicht.
     
    #16
  17. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    18
    Beiträge:
    13,311
    Zustimmungen:
    41,838
    Punkte für Erfolge:
    30,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    lies Dir mal den Beitrag von Cremaster: Ease into Stretch durch - vielleicht hilft Dir das weiter!
     
    #17
    Little und Michael47 gefällt das.
  18. von klein zu groß

    von klein zu groß PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    15.11.2018
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    633
    Punkte für Erfolge:
    500
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    76 Kg
    BPEL:
    14,7 cm
    NBPEL:
    13,2 cm
    BPFSL:
    14,0 cm
    EG (Base):
    10,8 cm
    EG (Mid):
    11,0 cm
    EG (Top):
    10,4 cm
    Hmmm, finde ich auch etwas komisch, das da wirklich gar nichts passiert ist ?!

    Wie sind den deine temporären Zuwächse ? Versuch mal die auszumessen, eventuell kann man da dann besser weiteranalysieren.

    Was nimmst du eigentlich für Supplemente zu dir ? Wie sieht generell deine Ernährung aus ?

    Und was mich auch interessiert, wie hart hast du trainiert, war dein Penis bis zur nächsten Trainingseinheit immer erholt ? Oder hattest du ein Druckgefühl oder Schmerzen ?


    LG
     
    #18
    Michael47 und adrian61 gefällt das.
  19. Michael47

    Michael47 PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    26.09.2018
    Zuletzt hier:
    10.03.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    101
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    81 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    So, ich muss (Gott sei Dank) korrigieren - ich muss einen Blackout gehabt haben ;)

    Ich nehme mal den BPFSL-Wert, den ich mehrfach gemessen hatte. Während der Messung hatte ich logischerweise den Startwert im Kopf. Und diesen hatte ich mit 18,5 cm im Sinn. :banghead: Richtig, wie auch in der Tabelle steht, sind aber 18,0 cm. :facepalm2: Und am letzten Samstag hatte ich ständig 18,5 gemessen und war der Meinung "nix passiert". Somit wären das dann doch 0,5 cm Zuwachs des BPFSL-Wertes. Das wird letztendlich nicht ganz stimmig sein, da ich die 3 Tage Ruhepause bis zur Quartalsmessung nicht beachtet habe und temporäre Gains abzuziehen sind. Aber das ist auch egal, wichtig ist, dass sich was bewegt hat :happy_ani:

    Ich mache jetzt einfach weiter und verschiebe die nächste ordentliche Messung um 4 Wochen.

    Sorry für die Verwirrung :sorry:


    Keine Sups. Ernährung ist vegetarisch, abwechslungsreich/ausgewogen.


    Ich habe konsequent trainiert und nicht geschludert. Nettozeiten habe ich eingehalten, eher etwas drüber, statt drunter gewesen. Ich merke jedes mal vor der Ruhepause, dass ich trainiert habe. Manchmal zwickt es hier und da, manchmal zieht es in den Ligs. Die Ruhepause kommt dann immer sehr gelegen. Ist halt die Frage, ob das noch im Rahmen ist bzw. dass man derartiges Zwicken/Ziehen spüren darf.

    Programm zuletzt so:

    5 on / 2 off geändert von 3/1
    - 15 Minuten Aufwärmen
    - 10 Minuten klassisches Stretching (Zugzeit max. 60 Sek.) erhöht von 30 auf 60
    - 5 Minuten 2-P-Stretching (Zugzeit max. 60 Sek.) erhöht von 30 auf 60
    - 10-15 Minuten Minuten klassisches Jelqing (wet) Schnitt bei ca. 13 Minuten gem. Exceltabelle
    - Balloning/Handtuchhalten
    - Wärmen
    - Beckenbodenübungen über den Tag (mache ich ständig, kann ich in Zahlen/Zeiten gar nicht angeben)
     
    #19
  20. Novize

    Novize PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    17.04.2018
    Zuletzt hier:
    08.08.2019
    Themen:
    4
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    511
    Punkte für Erfolge:
    565
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2018
    Körpergröße:
    174 cm
    Körpergewicht:
    76 Kg
    BPEL:
    16,8 cm
    NBPEL:
    16,4 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,6 cm
    EG (Mid):
    14,8 cm
    EG (Top):
    14,5 cm
    sieht gut aus. ...ich würd die 2P stretches erstmal weglassen ......
     
    #20
    diewolle und Little gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Jigger´s Trainingslog Trainingsberichte Samstag um 21:07 Uhr
Saskes Trainingslog Trainingsberichte 25 Juli 2019
Gainsomesize Trainingslog Trainingsberichte 7 Juni 2019
Trainingslog Jorge Trainingsberichte 22 Mai 2019
Trainingslog von Jogginghose Trainingsberichte 28 Apr. 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden