Hannibal's Log

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von Hannibal, 5 Nov. 2016.

  1. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    danke Jungs, für die aufmunternden Worte!

    @diewolle - tja, die EG-gains ... haben mich auch überrascht ...
    evt. ein Resultat des regelmäßigen Pumpens, das war ca. 2-3 mal pro Woche

    LG Hannibal
     
    #41
  2. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hallo Jungs, zunächst etwas verspätet ein gute Neues Jahr für Euch Alle!

    Nach einem halben Jahr habe ich wieder zu Zollstock und Maßband gegriffen - hier die aktuellen Maße - bei ca. 90% EQ:
    upload_2018-2-1_11-57-2.jpeg

    tja, das ist echt unerfreulich zu sehen, dass man trotz Training auch etwas verlieren kann ...
    Was ist passiert?

    Eigentlich ganz einfach: ich hatte maximalen Jobstress fast durchwegs bis an die Grenze der Belastbarkeit.
    Da kommt wenig Freude auf, und ich bin eigentlich nur froh, dass ich trotzdem mein PE-Training weitergeführt habe.

    Trainiert hab ich relativ regelmäßig 3/1 2/1 on/off:
    Klassisches Stretching je 30 sec (1 Runde) - insgesamt ca. 5 min Belastung
    2.Runde Stretch ein Mix aus 2-Points und Bundled - ca 4 min Belastung
    5-10 min midEQ Jelqs
    10 min Ballooning ohne Pumpe
    an drei Tagen pro Woche: 30-60 min Ballooning mit Pumpe 3-5 InHg

    Das hat sich durchwegs echt gut angefühlt, wenn auch durch das häufige Pumpen die EQ etwas nachgelassen hat.

    Mein Eindruck ist, dass sich der Bursche EG-mäßig weiterentwickelt hat:
    Im Zylinder wurde es immer enger, und auch beim Sex mit meiner Herzdame.
    Leider konnte ich bei der Messung nicht auf die volle EQ kommen, sonst würden die EG-Werte und der BPEL sicher besser sein.

    Wie geht's weiter im nächsten Quartal?
    Um die EQ und v.a. den BPEL zu verbessern, werde ich schweren Herzens die Pumpe nur noch einmal pro Woche zum Einsatz bringen:
    2x 15 min bei 3-5 InHg.
    Ausserdem die 2-Point-Stretches und Mid-EQ Jelqs ausbauen.

    Was haltet Ihr von folgenden Trainingsplan?
    1 Runde Classic Stretches je 30 sec (finde ich gut zum Lockerwerden und BPFSL halten)
    1 Runde 2-point Stretches: 9 Stretches je 45 sec
    15 min MidEQ Jelqs
    10-15 min Ballooning - davon 1x pro Woche 30 min Ballooning mit Pumpe

    PE FOREVER! cheers, Hannibal
     
    #42
  3. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    19
    Beiträge:
    16,257
    Zustimmungen:
    73,637
    Punkte für Erfolge:
    48,780
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    Stress, Winterwetter, schwächere EQ lassen halt ein paar mm einbüßen ... dafür wird der Elefantenrüssel, wenn die Bedingungen wieder besser sind noch eindrucksvoller sein ;)
     
    #43
    Hannibal gefällt das.
  4. diewolle

    diewolle PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    04.06.2017
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    18
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    1,683
    Punkte für Erfolge:
    1,180
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    16,1 cm
    NBPEL:
    13,6 cm
    BPFSL:
    17,4 cm
    EG (Base):
    14,1 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    12,8 cm
    Ich finde du solltest noch einmal versuchen bei einer 100% EQ nachmessen. Bei mir machen der Unterschied zwischen ca 90% und 100% EQ ganze 5mm aus! Das schockt mich bei jeder Messung aufs neuste, deswegen solltest du wirklich versuchen nachzumessen :)

    Zieh das Training auf jeden Fall weiter durch, es ist schön dass du trotzdem die Motivation hast weiter zu machen!
     
    #44
  5. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Servus Jungs,

    hier die Daten meiner aktuellen Messung - ein Trauerspiel...
    upload_2018-5-1_18-22-46.png

    Trotz regelmäßigem Training habe ich seit Ende Juli 2017 kaum Zuwächse zu verzeichnen.
    (Die Messung vom 27.1.18 ist nicht wirklich relevant, da EQ nur bei 90%)

    Ich habe also falsch trainiert - werde aber weitermachen!
    Denn PE ist für mich mittlerweile super wichtig geworden, und auch ohne Zuwächse spüre ich, wie gut mir das Training tut.

    Die letzten 3 Monate im Überblick, was kann ich daraus lernen?

    Ich habe weiterhin 3/1 - 2/1 on/off trainiert / und wahrscheinlich ist das Teil des Problems.
    Denn bei fast jedem Training kam auch die Pumpe zum Einsatz für 15-30 min - 3-6 InHg.
    Trainingsablauf fast immer:
    - 10-12 min netto ein Mix aus Classic, 2-point, Heli-Stretches
    - 10-15 min MidEQ Jelqs
    - 15-30 min Pumpen
    - ca. 12 min High EQ Ballooning

    Die meistens verminderte EQ läßt mich vermuten, dass ich im Übertraining war..
    wie bereits seit Juli 2017, als ich die Pumpe in dieser Frequenz integriert habe.

    Leider kam der EQ-Rückgang so schleichend, dass ich es nicht ernst genommen habe.
    Ausserdem macht Pumpen echt Spaß!

    Damit ist jetzt erstmal Schluß, die Pumpe wird im Schrank verriegelt ... seufz ...

    Was meint Ihr?
    Könnte es Sinn machen, mit dem klassischen Steigerungsprogram (ohne Pumpe) weiterzumachen?
    Ich freu mich über jeden Tipp, denn ich bin echt etwas verzweifelt.

    cheers, Hannibal
     
    #45
    Cremaster gefällt das.
  6. OverFlow10

    OverFlow10 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    03.01.2016
    Zuletzt hier:
    10.10.2019
    Themen:
    5
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    362
    Punkte für Erfolge:
    335
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Du trainierst seit Juli 17 durchgehend? Ich würde eher sagen, es ist Zeit für einen Decondition Break. Lege mal eine Pause für einen Monat ein, um deinem Penis ein wenig Erholung zu gönnen. Immer 100% führt lediglich zu Überbelastung.

    Ich habe vor kurzem selbiges getan, und meine PI‘s während und nach dem Training sind deutlich besser. Auch fühlt sich der Penis „frischer“ an.

    Danach würde ich ein Programm bestehend aus 2P Stretches und Mid EQ Jelqs basteln, um die BPEL-BPFSL Differenz zu minimieren. Das dürfte deiner EQ einen Schub geben (vorausgesetzt Lifestyle Faktoren wie Arbeitsstress, Rauchen etc. spielen dort nicht mit rein).
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Mai 2018
    #46
  7. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    19
    Beiträge:
    16,257
    Zustimmungen:
    73,637
    Punkte für Erfolge:
    48,780
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    hey Honey

    also bei den Maßen und einem Plus von 36% besteht zur "Verzweiflung" schon mal wenig Grund
    Deconditioning break, wie von @OverFlow10 empfohlen, halte ich erst mal für gut
     
    #47
    Cremaster und Hannibal gefällt das.
  8. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    @OverFlow10 @adrian61
    Danke Jungs, das ist schon mal sehr hilfreich!

    @Cremaster @TrickyDicky @GreenBayPacker
    Hättet ihr vielleicht auch nen Tipp / Trainingsplanidee, die passen könnte?
    Ich hab schon viele super hilfreiche und konstruktive Hinweise von euch hier gesehen..

    sonnige Tage euch Allen, Hannibal
     
    #48
  9. Cremaster

    Cremaster Gelöschter Benutzer

    Hi @Hannibal !
    Ich glaube das du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Gainshättest/gehabt hättest wenn die EQ auf 100 & wäre.
    Seit wann bemerkst du diesen (schrittweisen) EQ-Rückgang, bzw. seit wann pumpst du in dem Rythmus wie angegeben?
    So ist es nunmal...habe es selber mal erlebt in meinem Pumpfokus, allerdings war ich in dem Punkt stets sehr vorsichtig und habe dann meinen Rythmus reguliert.
    Pumpen ist, regelmäßig angewendet im PE-mäßigem Sinn, von der EQ-Warte aus betrachtet mit Vorsicht zu genießen, und 1 on/1off macht da wirklich SInn.
    Das Training ist im Aufbau etwas "unkonkret";) und mit 15-30 min pumpen und dann noch 12 min High-EQ-Ballooning auch schon sehr intensiv, besonders bei 5 Trainingstagen.
    Zunächst solltest du dir mal nicht zuviele Gedanken machen, das wird wieder alles.
    Ob es nun sofort ein radikaler Ansatz wie ein Decondiotion break notwendig/angebracht ist sei dahingestellt: es kann natürlich förderlich sein, wenn derjenige in der Zeit dann auch wirklich "losläßt" und in der Zeit einfach fünfe grade sein lässt - wenn man aber mit der Situation unzufrieden ist und man evtl. Sorgen um dei EQ macht kann das natürlich sehr schwer fallen....
    So oder so. ich würde dir nahelegen neben der Pumpe auch das Strechen - die classics und die Helis - mal komplett wegzulassen.
    5 min 2-P´s mit lockerem Zug ("ease into strech") können nicht schaden, im Gegenteil.
    Jelqen sollte nun das wesentliche bei deinem Trainig für die nächste Zeit werden:
    Versuche in den nächsten 2 Wochen einfach mal ocker im 1 on/ 1 off zu trainieren, wie folgt:
    Warm up
    5 min 2-P´s. (5 mal 1 mIn pro strech)
    10 min Low-Mid-EQ-Jelqen
    Balloonen erst wenn die EQ wieder besser wird, bzw. regelmäßig "Morgenlatten" vorhanden sind.
    Ganz wichtig: mach dir keinen Kopf, bewerte nicht jedes Training in der Zeit und versuche einfach nur Spaß mit deinem Piller zu haben:popp:!!!
    Je nach dem wie alt du bist und wie ausgeprägt deine vorrübergehende EQ-Schwäche ist könnte man auch in der Tat darüber nachdenken mal mit PDE5-Hemmern zu arbeiten: Wenn, dann nur im Sinne einer "Kur", und dann auch eher Cialis als Viagra/Kamagra.
    Sinnvoll wäre es dann mit einer vergleichsweise niedrigen Dosierung (z.b. 10 mg Cialis) über 2 Wochen die Ergebnisse abzuwarten.
    Ich weiß jetzt nicht ob du schon Erfahrung im Umgang mit solchen Präperaten hast, und/oder ob du "Probleme" hast Medikamente/Substanzen einzunehmen, noch möchte ich mit diesem Tipp eine generelle Empfehlung für ein solches Vorgehen in einer solchen oder ähnliche Situation abgeben!
    Wenn mal allerdings in der Lage ist damit vernünftig (!) umzugehen halte ich das für eine wirlich gute Art einer temporären EQ-Schwäche wirksam unter die Arme zu greifen - aber auch nur wenn man "danach" die Mittelchen wieder schön wegläßt, bzw. diese einnimmt damit man "besser" trainieren kann......Nein,nein!:dudu:
    Also, der "MIni-Plan", und evtl. mal PDE5 für erstmal 2 Wochen, und dann mal ein Zwischenbericht - oder ein Decondition break....make your choice.:bier:

    Und später, wenn alles wieder "passt" machen wir dir auch mal einen "vernünftigen" Plan.;):D
    Was möchtest du erreichen?
    Bless,
    Cremaster
     
    #49
  10. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hi @Cremaster,

    vielen Dank für deine super Antwort!
    Das ist wirklich ne große Hilfe.

    Zur Not hätte ich nen Decon Break von ein paar Wochen gefahren, wie Overflow und Adrian vorgeschlagen haben - das macht schon Sinn -
    aber lieber möchte ich erstmal ein "sanfteres Training" versuchen, angelehnt an deinen Vorschlag. Bin einfach ein PE-Süchtel geworden ;)

    Zu deiner Frage:
    den Pump-Rhythmus habe ich seit Juli 2017 allmählich gesteigert - Ende 2017 war ich bei ca. 3x pro Woche, ab Feb/März dann 4-5x pro Woche.
    Die EQ ist zwar schlechter geworden, aber noch nicht grottig. Beim Sex läufts zu 90% supergut, Morgenlatten gibts fast unverändert. Aber die EQ hat für mich doch spürbar nachgelassen im Lauf der Monate, und das soll so nicht weitergehen.

    Allerdings möchte ich vorerst mal nicht mit PDE5-Hemmern arbeiten, auch wenn ich den Vorschlag durchaus naheliegend finde.

    Also für die nächsten beiden Wochen so:
    - 1 on / 1 off
    - 1 Runde Classics a 30s / total 4,5 min (finde ich superangenehm am Trainingsstart)
    - 4 x 1,5 min 2-points ease into stretch - mache ich seit ca. 2 Wochen, boostet richtig und ist ne tolle Vorbereitung zum Jelqen
    - 10 min MidEQ-Jelqs
    - 5 min sanftes Ballooning

    Was meinst du?
    Ist ja etwas intensiver als von dir vorgeschlagen ...

    nochmal Riesendankeschön!
    Hannibal
     
    #50
    GreenBayPacker, Cremaster und adrian61 gefällt das.
  11. Cremaster

    Cremaster Gelöschter Benutzer

    Umso besser!
    Ich glaube das 2-3 Wochen stark reduziertes Training bei dir einiges bewirken kann.
    Das sieht ganz gut aus, ist auch nicht zu intensiv in anbetracht deines Vorhabens....viel Erfolg!
    Bless,
    Cremaster
     
    #51
    Hannibal, TrickyDicky und adrian61 gefällt das.
  12. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Buon giorno liebe Gemeinde der Schwanz-Optimierer,

    gute Neuigkeiten an der Trainingsfront:
    das reduzierte Training der letzten Wochen hat die EQ wieder deutlich verbessert, aus dem Übertraining bin ich raus!

    Das nächste halbe Jahr möchte ich dazu nutzen, mit einem möglichst ausgewogenen Training den BPEL und BPFSL gleichermaßen zu steigern.
    Deswegen werde ich jetzt mit dem klassischen Steigerungsprogram weitermachen, teste derzeit dafür verschiedene Stretch-Kombis und Jelqs.
    P02: Das klassische Steigerungsprogramm

    More news are coming up.

    Euch Allen einen schönen Frühsommertag, Hannibal
     
    #52
    Hanauer und Cremaster gefällt das.
  13. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Legende (Rang 11) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    22.07.2020
    Themen:
    24
    Beiträge:
    4,444
    Zustimmungen:
    7,190
    Punkte für Erfolge:
    6,200
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Dein Training scheint interessant zu sein. Deine Angabe des dV in deiner Gaintabelle ist der helle Wahnsinn. Ich habe mal vor Monaten das dV von einigen Usern berechnet, die schon über mehrere Jahre kontinuierlich trainieren. Bei allein "stagnierte" es dann so bei 30-35 %. Das hast du ja recht zugig erreicht.
     
    #53
  14. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    @Spaßwürstchen
    Ja die Steigerungen in den ersten 9 Monaten waren echt klasse! Hätte wahrscheinlich im Anschluss daran- also ab Juli 2017- das klassische Steigerungsprogramm fahren sollen, um moderat weiter zu gainen.
    Stattdessen bin ich scheinbar langsam ins Übertraining gerutscht, weil ich rel. hochfrequentes Pumpen mit Stretch/Jelq kombiniert habe.
    Aber wer weiss: vielleicht hab ich ja BPEL mäßig das Ende der Fahnenstange erreicht?
    Man wird sehen.
    EG-Zuwächse werden recht sicher noch möglich sein in den nächsten Jahren. Ein fokussiertes Pump-Training ala Palle in Kombi mit HR Stretches und Jelqs könnte ein Weg sein, allerdings in vernünftiger Gewichtung.
    Die nächsten 6 Monate möchte ich aber schauen, ob ich mit dem klasssichen Steigerungsprogramm weiterkomme.
    PE ist so geil, dass ich damit weitermache, da gibts noch soviel zu erreichen!
    Ich glaub das Wichtigste ist, dass einem die Übungen wirklich Spass machen, also dass man nicht einfach nur ein Training abarbeitet, sondern durch Ausprobieren rausfindet, was so richtig flasht.
    Die Volumendifferenz hab ich so berechnet: BPEL x Durchmesser
    Mich interessiert das ganze Teil!
     
    #54
  15. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Legende (Rang 11) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    22.07.2020
    Themen:
    24
    Beiträge:
    4,444
    Zustimmungen:
    7,190
    Punkte für Erfolge:
    6,200
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    @Hannibal Ich glaube sowieso, dass man irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht hat. Das ist wie beim Bodybuilding. Irgendwann hat man sein natürliche Limit erreicht und ich befürchte bei 36 % Volumenzunahme wird das bei dir schon bald sein.

    Da scheint aber wohl bei deiner Berechnung ein kleiner Fehler unterlaufen zu sein, wenn du wirklich BPEL x Durchmesser gerechnet hast. Damit hast du die Differenz der Mantelfläche berechnet und nicht des Volumens.
     
    #55
  16. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Sorry, meinte Kreisfläche x Bpel. :banghead:
    Die Kreisfläche lässt sich aus dem Durchmesser ableiten.
    Mantelfläche wäre Umfang x Bpel - auch ein schöner Wert... ;)
     
    #56
  17. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Ja es gibt Limits... meistens allerdings in unseren Köpfen...
     
    #57
  18. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Legende (Rang 11) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    22.07.2020
    Themen:
    24
    Beiträge:
    4,444
    Zustimmungen:
    7,190
    Punkte für Erfolge:
    6,200
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Ich finde die Mantelfläche sogar noch wichtiger, weil sie die Kontaktfläche der Geschlechtsorange beschreibt ;)

    Ich weiß nicht, ob man da unbedingt von einem Limit im Kopf sprechen kann. Irgendwann hat man körperlich einfach das Maximum erreicht.
     
    #58
  19. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8) Threadstarter

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    1,324
    Punkte für Erfolge:
    1,140
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Buon giorno Jungs!

    Nach ein paar Wochen Rumprobieren, was am meisten Spaß macht und schöne PIs bringt, werde ich die nächsten Monate dieses Programm fahren.
    Die Stretch/Jelq Zeiten werde ich nach Bedarf langsam steigern - mal schaun, was passiert...
    Mein Ziel ist es, mit dem klassischen Steigerungsprogramm nochmal gains in BPFSL und BPEL abzuholen.

    - 3/1 2/1 on/off
    - 1 Runde Classics / total 4,5 min - um locker und warm zu werden
    - 1 Runde mixed stretches a jeweils 45s - ne Mischung aus Helis, bundled und down stretches
    - 3 x 2 min 2-points ease into stretch
    - 20 min MidEQ-Jelqs
    - 5-10 min Ballooning mit CR, dabei einige HiEQ Jelqs
    - zur Belohnung ab und zu ne pump session mit Nudelholzing

    Die EQ ist wieder super, und im Ehebett wirds immer heisser :happy_ani:

    wünsch euch nen schicken Sommertag!
    cheers Hannibal

    PE IST SO GEIL!
     
    #59
  20. Halunke

    Halunke PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    30.01.2017
    Zuletzt hier:
    03.08.2020
    Themen:
    19
    Beiträge:
    3,395
    Zustimmungen:
    10,285
    Punkte für Erfolge:
    8,280
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    20,2 cm
    NBPEL:
    18,1 cm
    BPFSL:
    20,9 cm
    EG (Base):
    15,5 cm
    EG (Mid):
    14,0 cm
    EG (Top):
    13,8 cm
    hehe, Moin @Hannibal , wollte mal wissen ob Du bald wieder eine Messung durchführst. Würde gerne sehen wie und ob sich Deine EG weiterentwickelt hat?!

    Lieben Gruß vom Halunken...
     
    #60
    MaxHardcore94 und adrian61 gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden