Was ist die ultimative Übung für permanente EG Gains?

PM-reloaded

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
08.01.2020
Themen
3
Beiträge
26
Reaktionspunkte
312
Punkte
189
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
7 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
19,4 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
14,2 cm
EG (Mid)
13,9 cm
EG (Top)
14,0 cm
Hi Max und Rollo, wenn ihr meint der Bericht gehört in eine andere Rubrik, schiebt ihn dort hin.

Hallo Leute,

ich möchte heute mal einen kleinen Bericht nieder schreiben über meinen PE Werdegang und die darauffolgende Pause von knapp drei Jahren zum Thema permanente EG-Gains.
Ich werde mich in diesem Bericht auf einen Wert festlegen, und zwar der Mid EG ansonsten wird es zu viel Zahlenwerk.
Last euch nicht verwundern, ich nehme bewusst die Penisdicke und die Penishöhe mit auf, weil das essentiell für diesen Bericht ist. Die habe ich immer mit einer Schiebleere gemessen.
Ich lass jetzt Jahreszahlen weg und beschränke mich nur auf die ungefähre Dauer.

EG Training Beginn
Mid EG - 12,3cm
Dicke – 4,0cm
Höhe – 3,8cm

Als ich mit dem EG Training begann bestand mein Plan aus 15min High EQ Jelqs gepaart von Blutstaugriffen jeder Art. (High EQ Jelq bedeutet bei mir so 95% EQ) Dieses Training habe ich ca 2 Jahre durchgezogen und von Zeit zu Zeit die Zeiten erhöht. Irgendwann zwischen rein das Clampen gesetzt aber High EQ Jelqs waren immer das Master. Zum Schluss war ich dann bei 40min Jelqs netto.

Resultat nach den zwei Jahren:
Mid EG – 14,2cm
Dicke – 4,8cm
Höhe – 3,9cm

Das lag natürlich auch an meiner Jelqtechnik, da ich immer mehr Druck auf die beiden äußeren Schwellkörper ausgeübt habe … automatisch.
Dann, ich weiss nicht mehr warum, hab ich mein Training umgestellt.
Das Master auf das Clampen gelegt und zusätzlich ne Pumpe eingebaut.
20min Clampen, 10min High EQ Jelqs, 2x 15min Pumpen bei 5HG
Diese Training hab ich so ca n dreiviertel Jahr gemacht und war überrascht über die neuen Gains

Resultat
Mid EG – 15,4cm
Dicke – 4,9cm
Höhe – 4,8cm

So man sieht jetzt, wo die Gains zustande kamen, nämlich nur am unteren Schwellkörper.
Ich dachte Wow, was war hierfür denn der Auslöser.
Clamp kanns nicht sein, hab ich vorher schon gemacht. High EQ Jelqs auch nicht, war ja mein basis Programm. Also dachte ich die Pumpe wars. Also hab ich voller Euphorie mein Training umgestellt Und Master aufs Pumpen gelegt.
3x15min Pumpen und dazwischen immer masieren und wärmen, nichts weiter.

Nach einigen Monaten dann die Ernüchterung:
Mid EG – 14,7cm
Dicke – 4,9cm
Höhe – 4,5cm

Das wars dann für mich, war einfach nur frustriert und hab gesagt ich muss jetzt aus der PE Thematik endlich raus… war auch gut so weil das Privatleben dermaßen darunter litt.
Nach gefühlten drei Jahren, wir sind im Jetzt, hatte ich wieder Bock auf PE.
Aber das wichtigste, die Messung vor PE Neustart.

Mid EG -13,9cm
Dicke – 4,8cm
Höhe – 4,1cm

So und jetzt sieht man genau was passiert ist.
Ich glaub brauch da nicht viel erklären, das einzige was bei mir den Permanenten EG Zuwachs brachte ist der simple High EQ Jelq.
Jetzt hab ich mich natürlich gefragt, warum ist das so und kam zu dem Entschluss, das vielleicht nicht der Blutstau wie wir immer annahmen, der Erfolg für ein EG Wachstum ist, sondern der Druck den wir beim Jelqen auf den Schwellkörper ausüben. Bei keiner anderen Dicke Übung passiert das nämlich (Außer beim Holzen) Und wer schon mal High EQ Jelqs für 40min gemacht hat weiß was das für ein enormer Druck ist. Oft geplatzte Äderchen oder Blutergüsse.

So und jetzt stell ich mir die Frage, warum investiert man Zeit in eine Pumpe, oder in das Clampen oder in die Blutstaugriffe, wenn nach diesem Bericht das einzige Heilmittel der Druck auf den Schwellkörper ist. Mit Sicherheit gibt ein Blutstau einen positiven Nebeneffekt, aber das passiert ja beim jelqen automatisch.

Jetzt bin ich mal gespannt auf eure Anregungen bzw Erfolge. Ich weiss ist schwierig, weil nur wenige lange PE machten und dann in ne Lange Pause gingen und jetzt wieder da sind.
Aber egal … würde mich interessieren, wie ihr das sieht......

LG
Peacemaker
 

mrfx

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
26.10.2016
Themen
3
Beiträge
982
Reaktionspunkte
3,022
Punkte
2,590
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
71 Kg
BPEL
17,2 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,3 cm
EG (Base)
16,3 cm
EG (Mid)
15,2 cm
EG (Top)
13,6 cm
schön dass du wieder da bist! Und noch schöner, dass du deine Erfolgsrezepte mit uns teilst. diesen Beitrag hab ich mir direkt mal als Lesezeichen gespeichert. Das sollten jeder später mal auf EG fokussieren will auch tun. Nichts ist besser als Langzeiterfahrung. Danke dafür.
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
22
Beiträge
5,195
Reaktionspunkte
18,888
Punkte
14,530
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Der Thread Name erregt schon mal Aufmerksamkeit :D

Hi Max und Rollo, wenn ihr meint der Bericht gehört in eine andere Rubrik, schiebt ihn dort hin.
Ich denke das passt.

Ich glaub brauch da nicht viel erklären, das einzige was bei mir den Permanenten EG Zuwachs brachte ist der simple High EQ Jelq.
Jetzt hab ich mich natürlich gefragt, warum ist das so und kam zu dem Entschluss, das vielleicht nicht der Blutstau wie wir immer annahmen, der Erfolg für ein EG Wachstum ist, sondern der Druck den wir beim Jelqen auf den Schwellkörper ausüben. Bei keiner anderen Dicke Übung passiert das nämlich (Außer beim Holzen) Und wer schon mal High EQ Jelqs für 40min gemacht hat weiß was das für ein enormer Druck ist. Oft geplatzte Äderchen oder Blutergüsse.
Ich werde das mal im Hinterkopf behalten, sollte das mit meinem Programm nix werden.
Der allgemeine Konsens in sämtlichen Foren war bisher immer internen Druck durch den Blutstau auf die Schwellkörper aus zu üben.
Muss sagen deinen Ansatz finde ich interessant, aber mir fehlt die Langzeiterfahrung mit EG-Programmen um wirklich mit reden zu können.

Ich hoffe das sich der ein oder andere mit EG-Erfahrung meldet und konstruktiv etwas beitragen kann :)
 

haze

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
30.11.2021
Themen
2
Beiträge
23
Reaktionspunkte
53
Punkte
42
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
81 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
18,1 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,3 cm
EG (Top)
11,1 cm
Sehr interessanter Beitrag! Ich werde da auch mal bei mir drauf achten wie sich das mit dem Temp-Gains verhält, da ich ebenfalls High EQ Jelqs mache.
 

derfliesenleger

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
22.10.2017
Themen
12
Beiträge
254
Reaktionspunkte
569
Punkte
605
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
17,3 cm
NBPEL
13,5 cm
BPFSL
18,1 cm
EG (Base)
11,9 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,5 cm
Das lag natürlich auch an meiner Jelqtechnik, da ich immer mehr Druck auf die beiden äußeren Schwellkörper ausgeübt habe …
Wie hast du das gemacht?
So und jetzt stell ich mir die Frage, warum investiert man Zeit in eine Pumpe, oder in das Clampen oder in die Blutstaugriffe, wenn nach diesem Bericht das einzige Heilmittel der Druck auf den Schwellkörper ist. Mit Sicherheit gibt ein Blutstau einen positiven Nebeneffekt, aber das passiert ja beim jelqen automatisch.
Weil man es halt nicht weiß. Außerdem ist jeder Penis anders. Ich hatte auch mit jelqen angefangen. Ohne wirkliche Ergebnisse . Aber leider Wechsel ich auch zu oft das training. Bin gerade auch am überlegen welches training ich jetzt machen will. Und diesmal dauerhaft. Jelqen ist dabei auch schon in die engere wahl gekommen. Ich will jetzt ein training, was nicht zuviel von meiner Freizeit nimmt. Wie bei dir habe ich Zeiten, wo ich PE an erster stelle gesetzt habe. Das will ich jetzt ändern.
 

PM-reloaded

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
08.01.2020
Themen
3
Beiträge
26
Reaktionspunkte
312
Punkte
189
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
7 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
19,4 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
14,2 cm
EG (Mid)
13,9 cm
EG (Top)
14,0 cm
Wie hast du das gemacht?
Also ich tat mich von Anfang an schwer mit dem normalen OK Griff zu jelqen, drum hab ich zu 90% mit dem Back OK Griff gejelqt.
Ich tue mich auch schwer einen gleichmäßigen Druck in der kompletten Rundung auf zu bauen. Bei mir dominiert immer der Druck zwischen Daumen und Zeigefinger. Und beim Back OK ist der halt genau links und rechts.

Weil man es halt nicht weiß. Außerdem ist jeder Penis anders.
Da gebe ich dir vollkommen recht, jeder Körper ist anders und auch jeder Penis. Aber darum geht's mir ja im ersten Schritt gar nicht. Mir geht's darum, was jetzt den permanenten EG Gain fördert, ist es der Blutstau oder der Druck auf den Schwellkörper, oder beides.....
Wie du ja sehen kannst, hat ich die schnellsten Gains als ich die Kombi Clamp, Jelq, Pumpe verwendet habe. Aber permanent blieb da fast nichts.
Aber leider Wechsel ich auch zu oft das training.
Das ist natürlich nicht gut, weil du ja nicht feststellen kannst, was hat wirklich etwas gebracht.
Ich will jetzt ein training, was nicht zuviel von meiner Freizeit nimmt. Wie bei dir habe ich Zeiten, wo ich PE an erster stelle gesetzt habe. Das will ich jetzt ändern.
Genau ... da fällt eigentlich die Pumpe schon mal raus, weil die ist Zeitaufwendig.

Du findest schon noch das ideale Training.

LG
Peacemaker
 

Loverboy

PEC-Methusalem (Rang 12)
Registriert
22.11.2015
Themen
73
Beiträge
2,260
Reaktionspunkte
5,307
Punkte
10,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,0 cm
Jemand hat mich auf die Haargummis aufmerksam gemacht.
Sie sind schön elastisch und nicht dick.
Ideal bei mir ist genau wenn ich 3 Haarringe hinter den Hodensack anbringe
und dann schöne High-Jelgs mache.
Das Blut wird ideal gestaut und die Jelgs sind sehr wirksam.
Natürlich vor jedem Jelg einen Kegel um das Blut in die Eichel gepumpt wird.
10 Haargummis kosten einen Euro.
Probiert es aus.

Euer Loverboy
 

EALover

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
23.12.2021
Themen
2
Beiträge
24
Reaktionspunkte
92
Punkte
50
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
18,8 cm
NBPEL
16,4 cm
BPFSL
19,1 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
11,6 cm
Deine Theorie ist auf jeden Fall interessant und macht Sinn wenn man den Verlauf der Messwerte betrachtet. Mich würde sehr interessieren wie sich das bei anderen Pumpern nach ihrer aktiven Trainingszeit verhalten hat z.b BuckBall insofern der nicht immer noch Pe betreibt. Ich habe nämlich auch vor in naher Zukunft meine EG mit Pumpe zu trainieren
 

ANUBIS99

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
28.07.2021
Themen
20
Beiträge
744
Reaktionspunkte
3,879
Punkte
2,455
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
17,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
18,9 cm
EG (Base)
14,3 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,0 cm
Deine Theorie ist auf jeden Fall interessant und macht Sinn wenn man den Verlauf der Messwerte betrachtet. Mich würde sehr interessieren wie sich das bei anderen Pumpern nach ihrer aktiven Trainingszeit verhalten hat z.b BuckBall insofern der nicht immer noch Pe betreibt. Ich habe nämlich auch vor in naher Zukunft meine EG mit Pumpe zu trainieren
Pumpe verursacht auch dauerhafte Gains. Der gute Palle hat das doch bewiesen gehabt, wenn ich mich nicht Irre. Zumindest kann man das seinen alten Threads entnehmen
 

EALover

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
23.12.2021
Themen
2
Beiträge
24
Reaktionspunkte
92
Punkte
50
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
18,8 cm
NBPEL
16,4 cm
BPFSL
19,1 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
11,6 cm
Pumpe verursacht auch dauerhafte Gains. Der gute Palle hat das doch bewiesen gehabt, wenn ich mich nicht Irre. Zumindest kann man das seinen alten Threads entnehmen
das werd ich mir auf jeden fall noch durchlesen, danke für den Hinweis
 

GreatCuriousity

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
15.07.2021
Themen
2
Beiträge
57
Reaktionspunkte
183
Punkte
120
PE-Aktivität
Einsteiger
Ich möchte nicht unhöflich sein, aber für mich ergibt die Schlussfolgerung das nur High EQ Jelqs den Erfolg gebracht haben noch nicht ganz Sinn.

Zusammengefasst:

- zwei Jahre EG Training mit diversen Übungen (clampen, pumpen, jelqs etc) mit Peak bei 15,2 EG
- danach hat gezieltes Pumpen die EG nach den großen Zuwächsen nicht weiter vergrößert.
- Nach längerer Pause sind einige "Gains" verschwunden.

Was ich hier rauslesen ist nicht unbedingt, dass nur die High EQ Jelqs zuständig für den Erfolg sein könnten, sondern vor allem auch das intensive clampen.

Darüber hinaus war das Pumpen im Kontrast eventuell einfach nicht mehr intensiv genug, nachdem schon große EG Gains erzeugt wurden?

Ich bin mit nicht sicher, ob ich einen Denkfehler habe.

Liebe Grüße
Great
 

PM-reloaded

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
08.01.2020
Themen
3
Beiträge
26
Reaktionspunkte
312
Punkte
189
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
7 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
19,4 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
14,2 cm
EG (Mid)
13,9 cm
EG (Top)
14,0 cm
Ich bin mit nicht sicher, ob ich einen Denkfehler habe.
Einen Denkfehler hast du nicht, wenn man rein von Gains spricht. ich habe mehr oder weniger immer etwas dazu gegaint, egal welche Übung ich machte.
Mir geht's hier rein um permanente Gains die auch nach 3 Jahren Pause noch bestanden. Deshalb sind breite und Höhe so wichtig um zu sehen aus welchem Training welche Gains waren.
Und da ist meine Schlussfolgerung für mich klar.

In der Zeit als ich zu 99% High EQ Jelqs machte (die paar Clamps lass ich mal außen vor die ich da mit eingebaut habe) hatte ich folgendes Ergebnis:
Mid EG – 14,2cm
Dicke – 4,8cm
Höhe – 3,9cm
Zu 90% Breite dazu gewonnen was wahrscheinlich an meiner Jelqtechnik lag.

Erst durch clampen und pumpen konnte ich am unteren Schwellkörper (Tiefe) gainen, aber nicht mehr in der Breite, sieht man ganz klar an den Zahlen.
Mid EG – 15,4cm
Dicke – 4,9cm
Höhe – 4,8cm

Und dann nach drei Jahren Pause ging vor allem der untere Schwellkörper wieder auf Anfangsniveau zurück. Heisst die Dicke konnte ich halten die ich rein nur aus den High EQ Jelqs erreicht hatte.
Mid EG -13,9cm
Dicke – 4,8cm
Höhe – 4,1cm

Jetzt kann man natürlich philosophieren, ob pumpe und clamp die Breite Gains nochmals gefestigt hatten und so permanent geblieben sind...........

LG
Peacemaker
 

DerWey

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
22.07.2019
Themen
8
Beiträge
462
Reaktionspunkte
2,369
Punkte
1,430
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
12 Jahre
PE-Startjahr
2009
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,9 cm
NBPEL
16,5 cm
EG (Mid)
13,3 cm

Bitcoin

Gesperrter Benutzer
Registriert
24.10.2022
Themen
1
Beiträge
30
Reaktionspunkte
113
Punkte
64
PE-Aktivität
3 Jahre
Clamping ist für mich die Ultimative Umfang Übung, doch gleich wie bei Pump Gains schwer zu festigen., dafür aber schneller erarbeitet. Ich hatte letztens 1 on Tag von 10 nach dem Zeitfenster konnte ich keine signifikanten Unterschiede messen. Also würden zum Erhalt der Gains, womöglich auch zum festigen 2× Pumpen und Clamping pro Woche ausreichen, mit einem Zeitaufwand von 35-45 Minuten pro Session. Für 1-2>cm konstantem mehr an Umfang rentiert es sich allemal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten