Trainingsmotivation

Dieses Thema im Forum "Alternative PE-Ansätze" wurde erstellt von BuckBall, 26 Apr. 2015.

  1. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,551
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Hallo zusammen,

    da ich in den nächsten Monaten einen Artikel über die verschiedenen Motivationen zum PE-Training schreiben möchte (und den Einfluss verschiedener Motivationen auf das Training), wollte ich einfach mal nach euren persönlichen Erfahrungen zu diesem Thema fragen.

    Interessant wären für mich z.B. Fragen wie:
    • Was motiviert euch zum Training?
    • Hattet ihr schon einmal mit Motivationslöchern zu kämpfen?
    • Unter welchen Umständen wackelte eure Motivation zum diszipliniertem Training?
    • Habt ihr Techniken oder Verhaltensweisen, um eine schwindende Motivation wiederzugewinnen?
    • Motiviert euch das PE-Training zu anderen Dingen im Leben (etwa durch steigendes Selbstbewusstsein)? Oder motivieren euch eher andere, positive Geschehnisse im Leben zum PE-Training?
    • Wie schlimm sind für euch Stagnationsphasen im Training, in denen ihr kaum oder keine Zuwächse erringt?
    • Ist es euch wichtig, dass andere eure Trainingsfortschritte bemerken?
    • Ist eure Motivation seit Trainingsbeginn gleichbleibend? Oder ist sie eher fallend, ansteigend oder generell schwankend?
    Wenn euch weitere Fragen zu dem Thema einfallen, scheut euch nicht diese ebenfalls in die Diskussion mit einzubeziehen.

    Grüße
    BuckBall
     
    #1
  2. MrAvg

    MrAvg PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    24.02.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    362
    Punkte für Erfolge:
    400
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    72 Kg
    BPEL:
    16,3 cm
    BPFSL:
    17,3 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    11,5 cm
    EG (Top):
    10,5 cm
    Hallo,

    ich habe eigentlich nie ein Problem mit der Motivation für PE. Es ist eher so, dass es einfachere Dinge im Leben gibt, die schneller mehr Dopamin in mein Gehirn pumpen. Diese mache ich dann. Ob ich noch viel gaine, weiß ich ehrlich gesagt nicht so genau. Allerdings wirkt sich eine Messung mit verringerten Werten doch sehr negativ auf. Letztendlich habe ich mir auf The Visualizer ein Bild erstellt, dass meine Motivation immer hoch halten wird. Wenn die Motivation auf dem Tiefpunkt ist, dann sehe ich es mir an. Das ist für mich Ansporn genug.

    Viele Grüße
    MrAvg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 Apr. 2015
    #2
    Little, pe_pe und BuckBall gefällt das.
  3. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    • Was motiviert euch zum Training?
    gute Frage. Um ehrlich zu sein halte ich es mit Nike`s Werbespruch: Just do it.
    Erst war es Neugierde, dann nach den ersten Erfolgen der Gedanke wie weit man es schaffen kann und jetzt macht es mir irgendwie Spass.
    Bin auch leicht Pe-süchtig;) Gains tun ihr übriges.
    • Hattet ihr schon einmal mit Motivationslöchern zu kämpfen?
    Ja, aber nur in der Zeit als ich das JP90 Programm gemacht habe ( negative PI's) und Hanging wegen den ständigen Unterbrechungen (ansonsten mag ich Hangen).
    Auch Plateaus frustierten mich in der Vergangenheit auch schon sehr.
    Ansonsten hab ich ja auch gute Zuwächse gehabt und die motivieren mich jedes Mal.
    • Unter welchen Umständen wackelte eure Motivation zum diszipliniertem Training?
    Wie gesagt bei negativen PI's ( Turtling, mangelnde EQ etc ) und natürlich ausbleibende Gains.
    • Habt ihr Techniken oder Verhaltensweisen, um eine schwindende Motivation wiederzugewinnen?
    Ja, wenn ich absolut überzeugt bin von meiner Routine, will ich mir auch beweisen, dass sie funktioniert.
    Falls nicht macht es mir halt Spass aus den Fehlern zu lernen und daraus etwas Neues zu entwickeln.
    Auch verfolge ich einen "Less is more" Ansatz und will möglichst lange mit den weniger intensiven Übungen wachsen um noch genug Reserveübungen in Petto zu haben falls ein Plateau auftaucht.
    Das motiviert mich komischer Weise. Denn sobald ich stagniere, kann ich endlich Übungen machen die ich schon länger auf dem Schirm habe, die mir meine progressive Herangehensweise normaler Weise verbietet.
    Dazu habe ich seitdem ich Pe betreibe, gelernt die Signale zu lesen. Dies gibt natürlich Selbssicherheit.
    • Motiviert euch das PE-Training zu anderen Dingen im Leben (etwa durch steigendes Selbstbewusstsein)? Oder motivieren euch eher andere, positive Geschehnisse im Leben zum PE-Training?
    Nach dem Jelqen bin ich Joggen gegangen mit einer normalen Boxer unter der Jogginghose an. Hatte ungefähr den gleichen Effekt wie wenn Frauen einen schönen Ausschnitt haben.
    War echt krass wie die gestarrt haben. Hat mich doch sehr überrascht.
    Dass danach mein Motivationslevel auf einem Höchststand war, wäre eine Untertreibung ;)

    Mich hatte zu Hanging Zeiten auch ein Mädchen (22) aufgerissen, die noch ein bißchen unerfahrener war.
    Glaube war ihr 2. oder so nach ihrer ersten langen Beziehung.
    Die kam auf meine damalige Größe (16.5cm) überhaupt nicht klar.
    Ernsthaft, die war völlig fertig mit der Welt.
    Wie gesagt ich besitze einen extremen Blutpenis und sie konnte beim rummachen nicht widerstehen schon mal durch die Hose kurz vorzufühlen.
    Das hatte sie wohl dann nicht erwartet. Zum Sex ist es auch nicht gekommen, aber sie hat zumindest, wenn auch nicht gut, probiert mich zu blasen.
    Irgendwie gab mir das auch einen Push. Den Blick werde ich nie vergessen.
    Glaube, seitdem bewege ich nochmal selbstbewusster auf Frauen zu.
    Traurig, aber wahr lol.
    • Wie schlimm sind für euch Stagnationsphasen im Training, in denen ihr kaum oder keine Zuwächse erringt?
    Gibt Schöneres.Deshalb probier ich die Messtage soweit wie möglich auseinander zu legen.
    • Ist es euch wichtig, dass andere eure Trainingsfortschritte bemerken?
    Habe keine langjährige Freundin, die das bemerken könnte.Also nein.
    • Ist eure Motivation seit Trainingsbeginn gleichbleibend? Oder ist sie eher fallend, ansteigend oder generell schwankend?
    Bei mir ist sie enorm angestiegen, da meine erste Routine nur ein notwendiges Übel war um mich auf das Pumpen vorzubereiten und damals noch permanent Erektionen beim Stretchen und Jelqen hatte.Auch die zweifel und dass man sich bescheuert vorkommt bei dem was man da gerade tut, war anfangs nicht gerade motivationsfördernd.
     
    #3
    joytoy, Dumpstar, Riffard und 4 anderen gefällt das.
  4. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    13.12.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,870
    Zustimmungen:
    6,070
    Punkte für Erfolge:
    6,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Naja, wie ich mit PE angefangen habe, so war meine Motivation ein größerer Schwanz, wie sollte es auch anders sein.
    Aber mit der Zeit ändert sich vieles. Klar möchte ich auch heute noch das er größer wird, aber das steht nicht mehr an erster Stelle (die Worte habe ich tatsächlich geschrieben ich kanns nicht glauben). Für mich steht heute mehr das längere durchhalen und der einfache Umgang mit dem Thema an oberer Stelle, den das hat mir viel mehr gebracht. Und zudem habe ich mich zu einer Beschneidung aufraffen können da ich eine leichte Phimose hatte.

    Ja, und das nicht nur einmal. Gerade am Anfang wie man nicht gleich einen Unterschied gesehen bzw. besser gemessen hatte so war ein großes Motivationsloch vorhanden. Daher kann ich jedem Anfänger nur raten "Finger weg vom Zollstock während den ersten 3 Monaten.

    Wenn man spät von der Arbeit kommt und sich eigentlich nur noch auf die Couch legen möchte. Wenn dann noch die ganze Familie da ist ist auch die Motivation weg.
    Unter anderem ein PE-Counter und das Wissen das nur regelmäßiges Training was bringt.

    Ja, wie oben schon erwähnt, das längere Durchhalten beim Sex.

    Gross, daher messe ich im Moment nicht. Sondern erfreue mich nur an den positiven Eigenschaften.

    Ja, wäre schon schön.
    Je länger ich dabei bin, umso mehr schwankt es. Aber durch das Lesen in vielen verschiedenen Trainingslogs, durch das Wissen das was geht, und und und kommt die Motivation immer wieder zurück wie eine Sucht. Eine längere Zeit nichts mehr gemacht und schon hat man wieder Lust.
    Gerade das Jelqen macht so richtig Spaß und bei mir fast eine Art Ausgleich zu dem täglichen Leben. Die einen machen Yoga, und unser eins halt PE.
    Nur das man PE nicht von der Krankenkasse absetzen kann.
    Sollte man vielleicht mal nachfragen.:animiert05:
     
    #4
    hopeful, Riffard, BuckBall und 3 anderen gefällt das.
  5. RAH

    RAH PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    06.07.2015
    Zuletzt hier:
    12.12.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    926
    Punkte für Erfolge:
    880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    65 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,1 cm
    EG (Base):
    13,1 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    EG (Top):
    11,3 cm
    Ich halte mir mein Ziel jeden Tag neu wieder vor Augen. Das funktioniert ganz gut. Sollte ich auch nur die geringsten Zweifel haben, denke ich an den überdimensional großen Schwanz vom Ex meiner Freundin. Dann ist die Motivation wieder absolut da.

    Gleichzeitig ist die Community aber auch ein toller Anker, das Ziel - den Schwanz und dessen Vergrößerung - vor Augen zu halten.

    Wichtig ist es bei mir auch, dass ich das nur für mich mache - für niemand anderes als mich. Ansonsten wäre das total erzwungen und an extrinsischen Beweggründen hat keiner Spaß. Inzwischen verkommt das perverse Pimmelziehen schon ein wenig zum Hobby. Ich frage mich, wie ich die zwei trainingsfreien Tage diese Woche aushalten soll. ;)

    Grundsätzlich schwankt meine Motivation. Allerdings klappt's den ersten Monat sehr gut, mich immer wieder aufzuraffen, wenn's man ein wenig hängt. Manchmal stelle ich mir auch intensiv vor, wie ich mich fühlen würde, wenn ich jetzt meine Traummaße hätte. Das motiviert mich persönlich am meisten.
     
    #5
    Riffard, hihohello und Little gefällt das.
  6. Pacman

    Pacman PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    13.05.2016
    Zuletzt hier:
    14.11.2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    198
    Punkte für Erfolge:
    225
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    75 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    12,3 cm
    Hallo Buckball,
    Da ich ja jetzt auch schon einige Monate dabei bin hier meine Erfahrungen.

    • Was motiviert euch zum Training?
    Die Tatsache dass ich erkannt habe dass es wirklich funktioniert. Es stellen sich gerade am Anfang, nach recht kurzer Zeit bereits Erfolge ein.
    Ich habe inzwischen auch gut 500 Euro investiert. Das ist zwar nicht in jeder Hinsicht notwendig aber ich gebe gerne Geld für meine Hobbys aus,
    und wenn man gut ausgestattet ist macht es einfach mehr Spaß, was ein wichtiger Punkt ist..wenn nicht sogar der wichtigste.

    • Hattet ihr schon einmal mit Motivationslöchern zu kämpfen?
    Motivationslöcher habe ich normalerweise selten. Bei mir ist das Problem eher das, dass wenn ich mal wieder ausgiebig gefeiert habe,
    ich erstmal Tage lang Erholung brauche. Dann ist mit mir aber auch in jeder anderen Hinsicht nicht mehr viel anzufangen.
    Das pendelt sich dann im Laufe der Woche wieder ein. Aus diesem Grund habe ich das Rauchen aufgehört und auch getrunken wird nur noch sehr selten.
    Bei mir ist es eher umgekehrt so dass ich an manchen Tagen 2-3 mal die Routine durchziehen will.
    Wenn man in meinem Trainingslog die roten Off Tage anschaut sind diese doch recht häufig, was wirklich so gut wie immer darauf zurückzuführen ist
    dass ich viel feiern war.

    • Habt ihr Techniken oder Verhaltensweisen, um eine schwindende Motivation wiederzugewinnen?
    Ich habe aus diesem Grund einen Trainingslog angelegt. Ich habe damit bereits im Bodybuilding sehr gute Erfahrungen gemacht jedes einzelne Training zu notieren.
    Man hat somit die Möglichkeit alles immer wieder zu überschauen und zu analysieren, wenn mal eine größere Lücke entsteht fühle ich mich schon unwohl.
    Ich habe erst neulich die OFF Tage zusammengezählt und war dadurch gleich wieder angespornt es diesmal besser zu machen.
    Die Sache ist die, wenn man es ständig vor der Nase hat kann man es auch nicht ignorieren dass man hier und da Training ausgelassen hat.
    Die Zuwachstabelle in der Signatur ist auch eine feine Sache. Manchmal schaue ich mir das Teil Minutenlang an und stelle mir vor wie geil das wird die nächste Etappe zu erreichen und wie es danach weitergehen wird :)) Nennt es kleinlich aber eine gewisse Akribie in Hinsicht auf die Gestaltung meines Logs motiviert zusätzlich.
    Nicht zuletzt ist es auch die Community, zB. andere Trainingslogs, Fortschritte, Kommentare usw.

    • Motiviert euch das PE-Training zu anderen Dingen im Leben (etwa durch steigendes Selbstbewusstsein)? Oder motivieren euch eher andere, positive Geschehnisse im Leben zum PE-Training?
    Mich motiviert das PE Training! Das ist ein Thema das mich Jahre lang beschäftigt hat, und jetzt eine Lösung dafür zu haben ist einfach nur ein Klasse Gefühl.

    • Wie schlimm sind für euch Stagnationsphasen im Training, in denen ihr kaum oder keine Zuwächse erringt?
    Nach meiner ersten Messung habe ich ja bei zwei Werten sogar stagniert. Macht mir nichts aus weil ich zumindest weiß woran das liegt.
    Dry Jelqing im high EQ Bereicht :D:hammer2:....Naja werde aber in Zukunft anhand eigener Erfahrung wissen ich Top- und Mid EG steigern kann ;)
    Zumindest im Moment habe ich vor PE noch einige Jährchen zu machen, deswegen sind 3 Monate wirklich kein Zeitraum der mich demotivieren könnte.
    Natürlich kann im Leben alles passieren, und was heute noch ist kann morgen schon anders
    sein, aber ich habe Spaß an der Sache.

    • Ist es euch wichtig, dass andere eure Trainingsfortschritte bemerken?
    Das hat noch Zeit...Im Moment ist es für mich wichtiger was ich an Fortschritten machen kann.
    Natürlich ist es wichtig dass man irgendwann auf die Zeit zurückschauen kann und weiß wofür man trainiert hat.

    :thumbsup3:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Sep. 2016
    #6
    Little und Cremaster gefällt das.