Priapus Shot / P-Shot (PRP)

MisterLong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Thread starter
Registriert
27.12.2014
Themen
40
Beiträge
187
Reaktionspunkte
358
Punkte
465
PE-Aktivität
5 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,3 cm
EG (Mid)
14,7 cm
Hat jemand es schonmal ausprobiert.
Es handelt sich um eine Art Eigenblut Behandlung.
Es ist also eine minimale kleine Mini Op, man bekommt nur ein paar Spritzen mit eigenem Blut angereichert mit anderen stoffen.
Wird auch in Deutschland bei vielen Ärtzen angeboten siehe Priapus Shot | Dr. Schmidt-Kulbe

Die anfängliche Zunahme des Volumens ist durch die Blutplättchen, Blutserum und Wachstumsfaktoren bedingt. Bei den meisten Patienten zeigen sich permanente Ergebnisse nach ca. 6 Wochen, da die eigentliche Regeneration des Gewebes solange dauert.
  • Unmittelbare Zunahme der Penisgröße
  • Stärkere Erektionsfähigkeit des Penis
  • Geradere Ausrichtung des Penis
  • Erhöhte Blutzirkulation in den Schwellkörpern
  • Verbesserung anderer Behandlungen, z.B. mit Viagra oder Cialis)
  • Erhöhung der Sensibilität und Empfindung, z.B. wenn diese durch Diabetes eingeschränkt ist


Die Ergebnisse sind mittlerweile durch Studien bestätigt


  • Größenwachstum nach Design (es kann mehr PRP in die Basis oder in die Eichel injiziert werden und so das beste persönliche Ergebnis erzielt werden)
  • Keine allergischen Reaktionen (es ist Ihr eigenes Blutplasma)
  • Kein Klumpigkeit wie z.B. bei Volumenfillern

Minimalste Schmerzen, wenn überhaupt

Liest sich alles erstmal sehr toll, wie die eierlegende Vollmilchsau.
Gibt es hier schon Erfahrungen damit ?
Hat es jemand vor zumachen ?

Was sind die Kosten ? Ich denke sie werden vermutlich viel weniger sein als bei der klassichen Op.
Denke es ist eine interessante Methode, man bräuchte halt mal Berichte was man erreichen kann.
Aber da sehr niedriges Risiko, kein Sport/Berufsunfähigkeit etc.. Könnte man es testen mal.

Wir könnten auch ein Forenmitglied Crowed funden, wenn die Behandlung unter 1000€ liegt.
Welches dann berichtet....

 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,451
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Klingt mir ehrlich gesagt fast zu gut um wahr zu sein. Dann auch noch günstiger als die Standart OP, mhh, aber will nicht zu skeptisch sein. Wenn es dazu mal seriöse Erfahrungsberichte gibt ist das vielleicht durchaus einen Versuch wert. Allerdings nicht solange ich nicht mit PE alles rausgeholt habe was eben geht, bis dahin bin ich wahrscheinlich eh schon zufrieden und brauch es nicht mehr :p
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,801
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Liest sich alles erstmal sehr toll, wie die eierlegende Vollmilchsau.
Exakt. Nur ist der Glaube an eierlegende Wollmilchsäue bei mir nicht sonderlich ausgeprägt ;)

Schaut man sich die verlinkte Ärzteseite an, findet man (neben mich beunruhigenden Satzbaufehlern) auch folgende Aussage:
Typischerweise hält der Effekt nach einer Injektion für 12 – 18 Monate an. Ist ein größeres Längenwachstum gewünscht, werden multiple Behandlungen im Abstand von 3 – 6 Monaten durchgeführt.
Von einem permanenten Zuwachs kann da also meines Erachtens keine Rede sein. Selbst wenn es kurzzeitig wirkt, ist man nach ca. 1 Jahr auch schon wieder neues Geld los. In einem Bericht aus den USA sprechen sie von 1800-2000 Dollar je Behandlung. Ziemlich perfekt... besonders für den behandelnden Arzt ;)

Grüße
BuckBall
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,451
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
In einem Bericht aus den USA sprechen sie von 1800-2000 Dollar je Behandlung. Ziemlich perfekt... besonders für den behandelnden Arzt ;)

Tja, mehr als perfekt, das ist eine Geld-Grube. Wenn das nämlich wirkt, und unsere männlichen Kollegen damit auch noch zufrieden sind (mit dem Wachstum) dann machen sie es immer wieder.
Klare Sache für mich, wirklichen Wachstum gibt es nur in PE, dieser ist als einziger mit eigenen Hände erreichbar und das ohne eine große Summe dafür ausgeben zu müssen.
 

MisterLong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Thread starter
Registriert
27.12.2014
Themen
40
Beiträge
187
Reaktionspunkte
358
Punkte
465
PE-Aktivität
5 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,3 cm
EG (Mid)
14,7 cm
Eine Möglichkeit wäre ja, dass man nachdem die Spritzen gesetzt wurden verstärkt PE macht.
Also viel jelqen und pumpen, um den die Wachtumsfaktoren zu nutzen.
Wenn man dies verstärkt durch eine Mini Cialis Kur und Arginin Einnahme könnte man womöglich dauerhafte gute Ergebnisse fahren.

Ich würde etwas in den Topf werfen, wen jemand sich als freiweilliger erklärt und es ausprobiert :)
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,801
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Ich habe vorhin ein wenig in der US-Szene recherchiert, wo diese Prozedur schon durchlaufen und protokolliert wurde. Letztlich war die Aussage schlicht "save your money". Die "Zuwächse" verschwinden nicht erst nach 1 Jahr, sondern bisweilen schon nach wenigen Wochen. Und das alles, obwohl nach dem Shot gezielt gepumpt wurde, um den "Wachstumseffekt" auszunutzen. Offenbar gibt es schlicht keinen Wachstumseffekt oder er stellt sich extrem unzuverlässig ein. Es wurde auch von erheblichem Turtling und verringerter Längenausdehnung (wegen des Turtlings) berichtet. Wenn dann die Dauerpumperei eingestellt wird, landet man wieder bei seinen alten Werten. Es gibt also einen kurzen Boost, aber nur dafür ist der Preis im Grunde deutlich zu hoch.

Ich war grundlegend interessiert an der Sache (weniger weil ich das Wachstum möchte, sondern eher, weil ich testen wollte, ob es funktioniert und für PE'ler relevant sein könnte), doch nach ein wenig Querlesen in den bisherigen Erfahrungsberichten, hake ich das Thema ab. Soweit ich sehe, ist es in erster Linie Geldmacherei. In Deutschland scheint auch nur jener Arzt derartige Behandlungen auszuführen, den Long schon oben verlinkt hat. In diversen Berichten zu dem Thema liest man auch weniger von "Peniswachstum", sondern eher von kurzzeitiger EQ-Verbesserung, die die Erektion härter macht und auf die Weise zu (Temp)Gains führt.

Grüße
BuckBall
 

MisterLong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Thread starter
Registriert
27.12.2014
Themen
40
Beiträge
187
Reaktionspunkte
358
Punkte
465
PE-Aktivität
5 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,3 cm
EG (Mid)
14,7 cm
Ich habe vorhin ein wenig in der US-Szene recherchiert, wo diese Prozedur schon durchlaufen und protokolliert wurde. Letztlich war die Aussage schlicht "save your money". Die "Zuwächse" verschwinden nicht erst nach 1 Jahr, sondern bisweilen schon nach wenigen Wochen. Und das alles, obwohl nach dem Shot gezielt gepumpt wurde, um den "Wachstumseffekt" auszunutzen. Offenbar gibt es schlicht keinen Wachstumseffekt oder er stellt sich extrem unzuverlässig ein. Es wurde auch von erheblichem Turtling und verringerter Längenausdehnung (wegen des Turtlings) berichtet. Wenn dann die Dauerpumperei eingestellt wird, landet man wieder bei seinen alten Werten. Es gibt also einen kurzen Boost, aber nur dafür ist der Preis im Grunde deutlich zu hoch.

Ich war grundlegend interessiert an der Sache (weniger weil ich das Wachstum möchte, sondern eher, weil ich testen wollte, ob es funktioniert und für PE'ler relevant sein könnte), doch nach ein wenig Querlesen in den bisherigen Erfahrungsberichten, hake ich das Thema ab. Soweit ich sehe, ist es in erster Linie Geldmacherei. In Deutschland scheint auch nur jener Arzt derartige Behandlungen auszuführen, den Long schon oben verlinkt hat. In diversen Berichten zu dem Thema liest man auch weniger von "Peniswachstum", sondern eher von kurzzeitiger EQ-Verbesserung, die die Erektion härter macht und auf die Weise zu (Temp)Gains führt.

Grüße
BuckBall

Super :)

Danke dir Buck für die Info.
Mir ist es wichtig, dass wir möglichst breit alle Themen in disem Forum bearbeiten und erörtern.
Nur so können wir viele Leute auch warenen vor fehlern wie den klassichen Penis Ops, die ja fast niemanden helfen und es meistens nur schlimmer machen.
Daher ist es wichtig auch zu dem Thema O-Shot zu wissen das es wohl außer der Brieftasche des Arzts nix bringt.
Immerhin macht man wohl aber nichts kaputt durch diese Op. :)
Aber jetzt wissen wir alle mehr und können uns weiteren themen widmen ;)
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,801
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Mir ist es wichtig, dass wir möglichst breit alle Themen in disem Forum bearbeiten und erörtern.
Nur so können wir viele Leute auch warenen vor fehlern wie den klassichen Penis Ops, die ja fast niemanden helfen und es meistens nur schlimmer machen.
Auf jeden Fall, so sehe ich das auch.

Immerhin macht man wohl aber nichts kaputt durch diese Op. :)
Das stimmt, oder besser: Davon habe ich zumindest bisher nichts gelesen. Wenn man einen seriösen Arzt findet, der die Behandlung vornimmt, wird man dadurch meines Erachtens "nur" ärmer, aber nicht "beschädigt" ;)
Sofern es wirklich mal jemand macht, wäre ein Bericht über Ablauf und Ergebnis (unmittelbar und noch einmal 1 Jahr danach) eine schöne Sache.

Den "O-Shot" hatten wir hier noch gar nicht erwähnt: Zur Erläuterung - das ist im Grunde das weibliche Pendant. Selbe Prozedur, nur wird die Injektion in die Klitoris der Frau gespritzt, in der Hoffnung, dass diese dadurch ein stärkeres Empfinden entwickelt und schneller zum Orgasmus kommt. Besagter O-Shot soll in den USA auch häufig in Kombination mit einer Vaginalverjüngung angeboten werden.

Grüße
BuckBall
 

Lifeisgood

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
06.08.2016
Themen
0
Beiträge
2
Reaktionspunkte
3
Punkte
12
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo! Habe mal ein bisschen rum gestöbert. Interessante Diskussion über den P shot. Vielleicht ein paar Infos von einem Anwender. Schau mal auf der P shot page nach. Ich bin der Einzige, der sich die Mühe gemacht hat und zu dem Erfinder in die USA gefahren ist und mit ihm ein paar Tage zu verbringen. Warum? Neuen Dingen stehe ich kritisch gegenüber. Fast alle Männer möchten etwas für die Penis Funktion machen/haben. Medizinisch gesehen ist da aber relativ wenig verfügbar. Nachdem ich vor 2 Jahren davon gehört hatte, bin ich dann letzten Herbst hingefahren. Seither wende ich den P shot (und den O shot) regelmäßig an. Bei manchem reicht eine Behandlung, andere kommen regelmäßig, weil sie mehr Effekt möchten oder es eine Grundstörung gibt (z.B. Diabetes). PRP (plättchen-reiches-Plasma) enthält neben Wachstumsfaktoren auch jede Menge anderer Stoffe, die eine Geweberegeneration anstoßen können. Das Längenwachstum sehe ich nicht als Hauptindikation an (positiver Nebeneffekt). Es ist vielmehr, dass die Penis Funktion insgesamt besser wird (bessere und häufigere Erektion). Weiterhin ist das Gefühl an der Eichel deutlich besser und intensiver. Lohnt sich der Aufwand? Dauert rund 45 min mit allem drum und dran. Um keine Schmerzen zu haben verwende ich eine numbing creme. Keine Ausfallzeit. Sexuelle Aktivität am nächsten Tag ist ok. Wer es mal ausprobieren möchte oder noch Infos braucht, soll sich einfach melden.
 

MisterLong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Thread starter
Registriert
27.12.2014
Themen
40
Beiträge
187
Reaktionspunkte
358
Punkte
465
PE-Aktivität
5 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,3 cm
EG (Mid)
14,7 cm
Hallo! Habe mal ein bisschen rum gestöbert. Interessante Diskussion über den P shot. Vielleicht ein paar Infos von einem Anwender. Schau mal auf der P shot page nach. Ich bin der Einzige, der sich die Mühe gemacht hat und zu dem Erfinder in die USA gefahren ist und mit ihm ein paar Tage zu verbringen. Warum? Neuen Dingen stehe ich kritisch gegenüber. Fast alle Männer möchten etwas für die Penis Funktion machen/haben. Medizinisch gesehen ist da aber relativ wenig verfügbar. Nachdem ich vor 2 Jahren davon gehört hatte, bin ich dann letzten Herbst hingefahren. Seither wende ich den P shot (und den O shot) regelmäßig an. Bei manchem reicht eine Behandlung, andere kommen regelmäßig, weil sie mehr Effekt möchten oder es eine Grundstörung gibt (z.B. Diabetes). PRP (plättchen-reiches-Plasma) enthält neben Wachstumsfaktoren auch jede Menge anderer Stoffe, die eine Geweberegeneration anstoßen können. Das Längenwachstum sehe ich nicht als Hauptindikation an (positiver Nebeneffekt). Es ist vielmehr, dass die Penis Funktion insgesamt besser wird (bessere und häufigere Erektion). Weiterhin ist das Gefühl an der Eichel deutlich besser und intensiver. Lohnt sich der Aufwand? Dauert rund 45 min mit allem drum und dran. Um keine Schmerzen zu haben verwende ich eine numbing creme. Keine Ausfallzeit. Sexuelle Aktivität am nächsten Tag ist ok. Wer es mal ausprobieren möchte oder noch Infos braucht, soll sich einfach melden.

Was sind denn die Kosten ?
Mit welchen Zuwächsen kann man rechnen ?
Du könntest ja selber bei den Anwendern eine Mini Studie machen, sie sollen slebstvermessen vorher und nacher.
Sind zwar relativ viele Störvariablen drin und nicht double blind aber gibt schon eine erste Richtung vor was möglich ist.
Vielange halten die positiven Eigenschfaten denn an ?
Welche Nebenwirkungen können auftreten ?
Was kommt in Zukunft, kann das Plasma noch durch weitere Wachstumsfaktoren angereichert werden um die Resultatae zu boosten ?

Dies wären so erste Fragen die mich intressieren würden :)
 

DHT

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
18.12.2015
Themen
11
Beiträge
2,463
Reaktionspunkte
4,995
Punkte
2,180
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
Da bin ich ja mal gespannt, was hier noch rumkommt...
 

SchlangenBändiger

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
01.04.2016
Themen
2
Beiträge
33
Reaktionspunkte
83
Punkte
74
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
15,0 cm
NBPEL
13,5 cm
BPFSL
15,8 cm
Ich werde das ganze bald ausprobieren, kann das gerne auch mit Bildern dokumentieren. Der ganze Hase kostet mich 19 Jährigen 1000 Dollar, aber ich mache es zum größten Teil auch um eine (sehr wahrscheinlich PE bedingte) Krankheit namens Lichen sclerosus zu heilen. An Pumpen ect traue ich mich nicht mehr, weil es meine Krankheit verschlimmern würde.. Haha wenn mir jemand dafür etwas spenden würde, würde ich das natürlich gerne annehmen, habe auch kein Problem alles ordentlich zu Dokumentieren
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,610
Reaktionspunkte
11,969
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Das hab ich ja noch nie gehört das jemand durch PE eine Krankheit bekommen haben soll.
Da hast du wohl den falschen Verursacher im Verdacht.
@Terion vielleicht kannst du da nochmal näher drauf eingehen?
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
PEC-Top-Poster
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
18,942
Reaktionspunkte
118,557
Punkte
61,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Das hab ich ja noch nie gehört das jemand durch PE eine Krankheit bekommen haben soll.
Da hast du wohl den falschen Verursacher im Verdacht.
@Terion vielleicht kannst du da nochmal näher drauf eingehen?
auch wenn es ehr unwahrscheinlich klingt - in der Beschreibung der Krankheit wird als eine der möglichen Ursachen (offenbar wenig erforscht, da sehr selten) auch auf ein "Penistrauma" eingegangen. Eine Möglichkeit scheint also doch zu bestehen, dass es einen Zusammenhang gibt. Auch hat @SchlangenBändiger die ersten Symptome relativ kurz nach Beginn des Trainings entdeckt, auch wenn ich da vermute, dass eben die intensive Beschäftigung und das genaue Hinsehen auf den eigenen Penis eher Dinge zutage gebracht haben, die ansonsten gar nicht auffallen.
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,610
Reaktionspunkte
11,969
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Das hab ich ja noch nie gehört das jemand durch PE eine Krankheit bekommen haben soll.
Da hast du wohl den falschen Verursacher im Verdacht.
@Terion vielleicht kannst du da nochmal näher drauf eingehen?
auch wenn es ehr unwahrscheinlich klingt - in der Beschreibung der Krankheit wird als eine der möglichen Ursachen (offenbar wenig erforscht, da sehr selten) auch auf ein "Penistrauma" eingegangen. Eine Möglichkeit scheint also doch zu bestehen, dass es einen Zusammenhang gibt. Auch hat @SchlangenBändiger die ersten Symptome relativ kurz nach Beginn des Trainings entdeckt, auch wenn ich da vermute, dass eben die intensive Beschäftigung und das genaue Hinsehen auf den eigenen Penis eher Dinge zutage gebracht haben, die ansonsten gar nicht auffallen.
Ok danke habe ich nicht gewusst.
Das kann natürlich gut sein das er nur durch PE mal genauer hingesehen hat.
Aber wie auch immer ...
Gute Besserung an den jungen Mann.
 

SchlangenBändiger

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
01.04.2016
Themen
2
Beiträge
33
Reaktionspunkte
83
Punkte
74
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
15,0 cm
NBPEL
13,5 cm
BPFSL
15,8 cm
Das hab ich ja noch nie gehört das jemand durch PE eine Krankheit bekommen haben soll.
Da hast du wohl den falschen Verursacher im Verdacht.
@Terion vielleicht kannst du da nochmal näher drauf eingehen?
Nein ich bin mir sehr sicher dass PE die Krankheit bei mir getriggerd hat, denn kurz vor PE hatte ich einen einwandfrei gesunden und gutaussehenden Penis (bis auf die Größe) ungefähr 2 Monate nach PE habe ich die ersten Narben und Veränderungen meines Penis beobachten können die in den letzten 2 Jahren noch mal deutlich schlimmer geworden sind.
Da bin ich wahrscheinlich wohl einer von 10.000 Menschen die einfach Pech gehabt haben, trotzdem würde ich jedem Menschen PE empfehlen..
 

Terion

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,401
Reaktionspunkte
3,526
Punkte
3,330
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Das hab ich ja noch nie gehört das jemand durch PE eine Krankheit bekommen haben soll.
Da hast du wohl den falschen Verursacher im Verdacht.
@Terion vielleicht kannst du da nochmal näher drauf eingehen?

LS kann durch extreme mechanische Beanspruchung des Gewebes auftreten. Aber das ist wohl extrem unwahrscheinlich und nur in Einzelfällen dokumentiert worden. Außerdem handelt es sich dann auch um Fälle, in denen der Penis dabei verletzt wurde (Traumata). Kann natürlich sein, dass der @SchlangenBändiger einfach den Negativ-6er im Lotto gezogen hat.

Nein ich bin mir sehr sicher dass PE die Krankheit bei mir getriggerd hat, denn kurz vor PE hatte ich einen einwandfrei gesunden und gutaussehenden Penis (bis auf die Größe) ungefähr 2 Monate nach PE habe ich die ersten Narben und Veränderungen meines Penis beobachten können die in den letzten 2 Jahren noch mal deutlich schlimmer geworden sind.

Das ist eine Korrelation, aber keine Kausalität.
 
Oben Unten