Penisvenen bzw. "Band" verhindert Stretcherfolg?

PewPew

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
27.12.2018
Themen
4
Beiträge
51
Reaktionspunkte
118
Punkte
191
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
88 Kg
BPEL
16,4 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,3 cm
Hallo ;)

klingt zwar dumm, dass ich das erst jetzt bemerke, bzw. jetzt anfange mir darüber gedanken zu machen.
Das folgende trifft wohl eher auf Blutpenisse zu, aber keine Ahnung ob das auch andere so empfinden.

Beim stretchen geht es ja darum, die Tunica zu dehnen, die ja wiederum um den Schwellkörpern liegt, and somit zwischen Haut und Schwellkörpern. Die Sache ist jetzt die: wenn ich an meinem Penis ziehe, und mal so an einigen stellen taste, dann kann ich nicht festellen, dass der penis irgendwo "straff" ist, AUßER: an der Penisoberseite entlang, wo sich ja 2-3 venen verstecken. Diese fühlen sich an, wie richtig fest gespannte dünn(e) Seil(e). Es fühlt sich einfach so an, als könnte ich den Schaft selbst nicht so weit straffen wie es möglich wäre, da vorher diese(s) Seil(e) greifen.

Dazu sei gesagt, dass ich davon im erregten Zustand nichts merke, bzw. mir sehr sicher sind, dass meine Schwellkörper davon nicht behindert werden, und zumindest meine BPEL darunter nicht leidet, aber solange ich keine BPFSL dadurch gaine, hab ich auch nix von.

Diese Venen sind so fest gespannt, dass sie (gefühlt) meiner tunica jegliche gelegenheit nehmen, gedehnt zu werden, zumindest soweit gedehnt zu werden des mikrorisse entstehen können. ich hänge mal ein bild an, in dem besagte Venen gekennzeichnet sind.

Kann jemand von euch ähnliches feststellen?

Gruß.

ps: eigentlich hätte ich auch schon lange meine Trainingslog aktualisieren müssen, aber ums vorweg zu nehmen: ich war sehr unregelmäßig, auch mal mit 1-2 wochen ohne training bzw. Strecker
313759_0_De_134-1_Fig4_HTML.gif
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,595
Reaktionspunkte
11,917
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Ach ja die gute alte Steel Cord...
Das einzige was da helfen könnte ist viel Wärme und Bundled Stretches.
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,847
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
Ich mach da auch seit Jahren rum. Extrem ausgeprägt bei mir und fast alles was ich am Schwanz mach geht auf die dicke.

Dieses Jahr echt extrem viel bpfsl Training gemacht. Z.t. eine Stunde am Tag gestrecht, gehangen, dann viel low EQ qelqes...... 5/2 on/off

Ergebnis: wenige mm bpfsl, 2-3mm bpel und ne scheiss EQ
Und das nach fast 9 Monaten hartem Training. (In diesem Jahr)

Wenn ich dann lese, dass hier manche nen ganzen cm EL allein durchs Anfängerprogramm gainen......

Echt frustrierend so ein ausgeprägter Steel cord!!!
 

PewPew

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
27.12.2018
Themen
4
Beiträge
51
Reaktionspunkte
118
Punkte
191
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
88 Kg
BPEL
16,4 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,3 cm
WoW.

Habe mich gerade belesen. Wie es scheint habe ich ja mal mega pech gehabt and mir auch völlig umsonst nen Phallo gekauft... Wenn ich ne zeitlang Jelge (1-2) durchgängig, merke ich wie mein Schwanz im erregten Zustand, schon sich dicker anfassen lässt, aber nur Temporär, ist nach einigen Tagen wieder normal, habs ja auch nur 1-2 wochen gemacht immer. Also EG kann ich auf jedenfall schon mal gainen dauerhaft denke ich. aber das ist leider nicht mein hauptziel....

Wärme zu erzeugen ist kein ding, habe ja ne IR Lampe, aber inwiefern bringen denn Bundled stretches was? in amiforen las ich das es wohl sinnvol ist Fulcrum Stretches zu machen, wie sehen diese denn aus? hier gibt es leider keinen Artikel dazu :/

Alles in allem fühle ich mich gerade echt niedergeschlagen, dieses Forum hat einen wirklich motiviert, jetzt zu erfahren so einen genetischen limiter des Todes zu haben ist echt scheiße.

Gruß
PewPew
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,847
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
Seh es doch mal von der positiven Seite!
Du gainst dafür sehr leicht EG!

Bei mir zumindest ist das der Fall.
Übertrieben gesagt guck ich ihn nur an und hab 5mm mehr.
Hatte vor meiner PE Karriere einige cm EG weniger.
Ich habe mich damit abgefunden nie einen wirklich langen Schwanz zu haben.
Abeeeer, irgevdwann gehöre ich hier definitiv zu denen mit den dicksten!
Ist doch auch was Wert!

Zu bundled kann ich dir leider nichts sagen, da ich diese als sehr unangenehm finde und mir immer das Bändchen verletze.

Fulcrums habe ich jahrelang gemacht. Ergebnis auch recht dürftig,
Am besten schlagen bei mir die klassischen (mit IR dauerbestrahlung) und BTL an.
Wenn er da wirklich schlaff ist, merk ich schon nach 5-10min ein leichtes ziehen in den Ligs.

Habe mir vorgenommen den Rest des Jahres ein Liglastiges Training zu fahren.

Also Kopf hoch und immer das beste draus machen.
Seh es von der positiven Seite. Du bist bald ein Extrem-Dickschwanzträger!!!
 

PewPew

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
27.12.2018
Themen
4
Beiträge
51
Reaktionspunkte
118
Punkte
191
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
88 Kg
BPEL
16,4 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,3 cm
Seh es doch mal von der positiven Seite!
Du gainst dafür sehr leicht EG!

Also Kopf hoch und immer das beste draus machen.
Seh es von der positiven Seite. Du bist bald ein Extrem-Dickschwanzträger!!!

Haha du macht dir ja mühe einen zu motivieren :p

ob ich jetzt sehr leicht EG gaine weiß ich noch nicht, da ich jelqs nie lange durchgezogen habe, aber gefühlt würde ich sagen, dass ich da bestimmt einigen rausholen kann.

Bringt Liglastiges training was? Wenn ich nach unten stretche, bzw mit dem Phallo im Liegen die Schlaufe um meinen Fuß mache, oder mit dem Phallo und ein paar 90g stahlkugeln hange, dann merke ich immer ein Ziehen an den Ligs! also dem berich ab Penisschaft anfang und ein wenig darüber also unter dem Fatpad. Tut dies der BPFSL gut? trotz steel cord?

Danke und Gruß ;)
PewPew
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,847
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
Ja, weil du hier die gains aus den Ligs holst. Ist ja für uns, die unter einem extremen sc leiden einfacher!

Ich glaube Liggains sind eigentlich für alle einfacher zu erlangen.

Einziger Nachteil. Evt eine schlechtere EQ und der Erektionswinkel kann sich nach unten „verschlechtern“
 

PewPew

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
27.12.2018
Themen
4
Beiträge
51
Reaktionspunkte
118
Punkte
191
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
88 Kg
BPEL
16,4 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,3 cm
Das mit der schlechteren EQ durch Lig gains sollte man doch mit Schwellkörperübungen sprich jelqen wieder wett machen oder?
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,595
Reaktionspunkte
11,917
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm

DonBarto

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
01.01.2019
Themen
8
Beiträge
528
Reaktionspunkte
2,828
Punkte
1,775
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,2 cm
EG (Mid)
13,8 cm
EG (Top)
12,1 cm
Ich habe die selbe deutlich gespannte Phaser an der Oberseite des Schafts.
Was ich bei den Classics gemerkt habe, wenn ich nach unten stretche fühlt sie alles etwas gleichmäßiger unter Spannung. Alles was 90 Grad und nach oben geht, ist nur die Phaser unter richtigem Zug.
Ich habe beim Bpfsl in 6 Monaten nur ein paar mm am Anfang gewonnen. Die Bundels, 2-Points, oder Fulcrum sollen da ja etwas helfen.
Da ich mit der Länge aber gut zufrieden bin und nicht wahnsinnige Zuwächse mehr anstrebe,
bin ich mittlererweile rein am Jelqen in verschieden Varianten. Reize die Differenz, zwischen Bpfsl und Bpel so weit es geht aus und schaue dann wie ich mich beim Eg Training verhalte. Bisher habe ich dort keine Gains nebenher eingefahren. Bewege mich aber meist auch bisher nur im Low/Mid Eq Jelq bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:

chris28112

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
04.03.2019
Themen
1
Beiträge
218
Reaktionspunkte
464
Punkte
445
PE-Aktivität
10 Jahre

Kolben

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
09.03.2019
Themen
12
Beiträge
638
Reaktionspunkte
1,973
Punkte
1,615
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
BPEL
18,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
hab selten einen erfahrenen peler liglastiges training verteufeln sehen.

Der Hintergrund hier im Forum ist denke ich, dass Buckball, der ja hier die WDB Einträge verfasst hat, und einige andere erfahrene User vergangener Generationen das liglastige Training recht kritisch gesehen haben.

Schau mal hier: Liglastige Stretches kontra Tunica-Stretches

Die Skepsis gilt vor allem der Zementierbarkeit von Gains durch die Dehnung der Ligs. Dass das nicht unbedingt begründet sein muss, hat kürzlich ja @Bingobongo anhand seiner Erfahrungen zeigen können.

Trotzdem überlegen viele, die hier neu anfangen - mich eingeschlossen - sich dann, die Ligs auszuklammern. Wohl um auszuschließen, dass man letztlich vergeblich trainiert, wenn die Gains, die man erlangt, vermeintlich gar nicht gehalten werden können. Eine Verbesserung der EQ war für mich ein weiterer ausschlaggebender Grund, bei 2Points zu bleiben.

Dass man durch liglastiges Stretchen natürlich auch den Schaft dehnt, wird aber glaube ich gerne vergessen.

Dass es möglich ist, auch ohne (besonders ausgeprägten) Einbezug der Ligs ordentlich an Länge zuzulegen, kann man z.B. in den Logs von Cremaster oder Buckball sehen, die viel mit Stangenextendern gearbeitet haben.
 

chris28112

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
04.03.2019
Themen
1
Beiträge
218
Reaktionspunkte
464
Punkte
445
PE-Aktivität
10 Jahre
hab selten einen erfahrenen peler liglastiges training verteufeln sehen.

Der Hintergrund hier im Forum ist denke ich, dass Buckball, der ja hier die WDB Einträge verfasst hat, und einige andere erfahrene User vergangener Generationen das liglastige Training recht kritisch gesehen haben.

Schau mal hier: Liglastige Stretches kontra Tunica-Stretches

Die Skepsis gilt vor allem der Zementierbarkeit von Gains durch die Dehnung der Ligs. Dass das nicht unbedingt begründet sein muss, hat kürzlich ja @Bingobongo anhand seiner Erfahrungen zeigen können.

Trotzdem überlegen viele, die hier neu anfangen - mich eingeschlossen - sich dann, die Ligs auszuklammern. Wohl um auszuschließen, dass man letztlich vergeblich trainiert, wenn die Gains, die man erlangt, vermeintlich gar nicht gehalten werden können. Eine Verbesserung der EQ war für mich ein weiterer ausschlaggebender Grund, bei 2Points zu bleiben.

Dass man durch liglastiges Stretchen natürlich auch den Schaft dehnt, wird aber glaube ich gerne vergessen.

Dass es möglich ist, auch ohne (besonders ausgeprägten) Einbezug der Ligs ordentlich an Länge zuzulegen, kann man z.B. in den Logs von Cremaster oder Buckball sehen, die viel mit Stangenextendern gearbeitet haben.
ist natürlich richtig, dass man auch ohne einbezug von ligübungen ordentlich zulegen kann, aber mittelfristig kann man mit liglastigen übungen hervorragend zulegen, dass würd ich mir nicht entgehen lassen wollen. die eq muss nicht zwangsweise darunter leiden. manche berichten ja sogar, dass sie eine schlechtere eq durchs jelquen bekommen haben :p, solchen berichten würde ich nicht zu viel gehör schenken. ich find jeder sollte seine erfahrungen sammeln und nicht gleich schon von beginn an zu viel ausklammern.
 

Kolben

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
09.03.2019
Themen
12
Beiträge
638
Reaktionspunkte
1,973
Punkte
1,615
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
BPEL
18,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
@chris28112 : auf jeden Fall! Wenn jeder anders auf das Training reagiert, führt kein Weg an eigenen Erfahrungen vorbei.

Könnte @PewPew nicht erstmal versuchen, mit BTL Stretches die Sache anzugehen? Die sind doch recht intensiv für die Ligs und durch das Ziehen nach hinten wird das Schambein gewissermaßen doch zum Fulcrum.

Reine Fulcrums sind wohl mit Vorsicht zu genießen. Die wurden hier aufgrund von Verletzungsberichten, die Buckball per PM erreichten, nicht mehr empfohlen.

Verletzungen durch Fulcrum-Stretches (bzw. HR-, U-, V- und A-Stretches)

Hab mit der Übung keine Erfahrung. Palle hat aber Bilder davon in seiner Gallerie. Er benutzt glaube ich eine Hantelstange als Fulcrum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bingobongo

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
05.08.2019
Themen
4
Beiträge
217
Reaktionspunkte
958
Punkte
690
PE-Aktivität
10 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
21,0 cm
NBPEL
20,5 cm
BPFSL
22,5 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
13,5 cm
Ich denke, dass man als fortgeschrittener PE'ler sowohl liglastige, als auch tunicalastige Stretches im Programm haben sollte. Die Mischung machts aus, aber ist halt auch nur meine persönliche Erfahrung.

Und betreffend Liggains: Klaro, sind die grundsätzlich etwas schwieriger zu zementieren. Aber wenn man über Jahre hinweg trainiert, dann verlängern sich auch die Ligs bleibend, braucht halt etwas Geduld und ein paar Jahre.

Wie gesagt, würde nicht zu einseitig trainieren (nur liglastig oder nur tunicalastic), sondern die verschiedenen Stretchtechniken miteinander kombinieren, so dass man sowohl die Ligs als auch die Tunica dehnt.

Grüsse
Bingo
 

DonBarto

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
01.01.2019
Themen
8
Beiträge
528
Reaktionspunkte
2,828
Punkte
1,775
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,2 cm
EG (Mid)
13,8 cm
EG (Top)
12,1 cm
Wie seht Ihr folgenden Ansatz:

Das Training egal ob Ligs oder Tunica Stretches funktioniert beides, wenn sich beide etwa gleich gut dehnen lassen. Bei der Steelcord z.B limitiert ja das Ligament das Stretching, was bedeutet, ohne Dehnung der Ligamente wird keine Verlänerung der Bpfsl gelingen, egal ob Liglastiges Training, oder Tunicalastiges.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trigger

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
15.09.2017
Themen
2
Beiträge
242
Reaktionspunkte
779
Punkte
725
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2017
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
12,7 cm
BPFSL
18,9 cm
EG (Base)
14,1 cm
EG (Mid)
14,6 cm
EG (Top)
14,4 cm
Wie seht Ihr folgenden Ansatz:

Das Training egal ob Ligs oder Tunica Stretches funktioniert beides, wenn sich beide etwa gleich gut dehnen lassen. Bei der Steelcord z.B limitiert ja das Ligament das Stretching, was bedeutet, ohne Dehnung der Ligamente wird keine Verlänerung der Bpfsl gelingen, egal ob Liglastiges Training, oder Tunicalastiges.

Nicht ganz. Die Ligamente sind ja nur die Haltebänder am Penisschaft. Die Tunicadehnung verhindern daher nicht die Ligs sondern die Steelcord selbst, die sich über die komplette Länge der Tunica erstreckt. Daher kann die Tunica kaum noch gestreckt werden und es bliebe dann nur noch die Option, mit Liggains den ganzen Penis etwas weiter aus dem Körper herauszuziehen. Er selbst wird dadurch nicht größer sondern ragt nur weiter aus dem Fadpad heraus. Dadurch erhöht sich der BPFSL-Wert, da hast du Recht.
 
Oben Unten