PE vergleich mit Bodybuilding?

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Themenstarter
Registriert
11.03.2018
Themen
32
Beiträge
1,040
Reaktionspunkte
2,307
Punkte
2,290
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Moinsen,

ein großer und wichtiger Aspekt ist ja, zwischen den Trainingstagen auch ausreichend off-Tage einzulegen. Begründet wird dies damit, dass der Penis sich auch mal erholen kann/soll. In diesem Rahmen wird oft der Vergleich mit Bodybuilding herangezogen.

Und hier kommt jetzt mein Gedanke: Im Bodybuilding werden die Muskeln aktiv beansprucht, manchmal bis zur völligen erschöpfung des Muskels. Aber beim PE wird der Penis eigentlich nur passiv bearbeitet, daher hinkt der Vergleich meines Erachtens mit dem BB.

Kann es nicht sein, anstatt der Off-Tage dafür zu sorgen, dass die Durchblutung direkt nach dem PE gefördert wird(zb. sanfte Massagen, Wärme usw.), damit der Penis vermehrt mit "Nährstoffen" und Sauerstoff versorgt werden kann und der Penis so fit für den nächsten Tag ist?

Beim BB wachsen die Muskeln während der Ruhephase und nicht während des Stemmens, da sind die Muskeln nur aufgepumpt, also von mir aus Tempgains.
Was genau erholt sich beim PE in den Off-Tagen oder was genau wird damit bezweckt? Wenn man konsequent sein möchte, dann müsste man ja nach jedem On-Tag ein Off-Tag einlegen.

Ich schreibe das jetzt hier nicht um zu streiten oder die Jahre langen Erfahrungen von vielen über Bord zu werfen, für mich sind die Off-Tage nur noch nicht ganz nachvollziehbar.
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
136,019
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Ich schreibe das jetzt hier nicht um zu streiten oder die Jahre langen Erfahrungen von vielen über Bord zu werfen, für mich sind die Off-Tage nur noch nicht ganz nachvollziehbar.
ich würde mal sagen, dass diese "Forderung" aufgrund von Erfahrungswerten erstellt wurde und viele PEler davon berichtet haben, dass sie so die besseren Resultate erzielen.

Letztendlich habe ich noch keine eindeutige Erklärung gefunden, WAS genau zum Wachstum des Penis durch PE führt.
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,311
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Kann es nicht sein, anstatt der Off-Tage dafür zu sorgen, dass die Durchblutung direkt nach dem PE gefördert wird(zb. sanfte Massagen, Wärme usw.), damit der Penis vermehrt mit "Nährstoffen" und Sauerstoff versorgt werden kann und der Penis so fit für den nächsten Tag ist?

Das ist sehr sinnvoll.
An Tagen, an denen ich mal nicht trainiere, mache ich trotzdem über den Tag verteilt ein bisschen Trocken-Jelqen, z.B. nach dem Pinkeln oder ein paar Minuten vorm Schlafengehen.

Letztendlich habe ich noch keine eindeutige Erklärung gefunden, WAS genau zum Wachstum des Penis durch PE führt.

Meine Theorie ist folgende:
PE erzeugt Tempgains und während der Tempgain-Phase wird neues Material in den Penis eingebaut.

Man kann es mit diesen Ohrringen vergleichen, die ins Ohrläppchen eingebaut werden.
Die fangen ja auch erstmal mit einem kleinen Ring an, der das Ohrläppchen weitet. Dadurch wird neues Material eingebaut und anschliessend wird ein grösserer Ring eingebaut ... usw.
Manche haben hinterher Ringe von einigen Zentimetern Durchmesser. Wenn die den Ring rausnehmen, haben die Ohrlumpen, die bis zu den Schultern reichen.
Weil durch die ständige Dehnung sehr viel neues Material eingebaut wurde.
 
C

Cremaster

Gelöschter Benutzer
Hi @Froggy ,
In diesem Rahmen wird oft der Vergleich mit Bodybuilding herangezogen.
Das ist mir auch schon aufgefallen, ich finde diesen Vergleich jedoch eher unpassend:
Beim BB wird die sogenannte quergestreifte Muskulatur des Bewegungsapparates trainiert, beim PE wird sehr viel Wert auf die (Über-)Dehnung diverser bindegeweblicher Strukturen gelegt (=streching).
Die Art von Muskulatur, die beim PE eine Rolle spielt ist die glatte Muskulatur: bei einer Erektion entspannt sich diese (!!), das ist zusätzlich noch ein wesentlicher Unterschied zum BB der quergestreiften Muskulatur.
Zudem unterscheiden sich diese beiden Arten von Muskulatur (ausgenommen des Herzmuskels) noch in ihrer "Erregung": die quergestreifte Muskulatur kann willkürlich aktiviert werden, die glatte Muskulaur nicht (ich halte es hier bewußt einfach;)).
Während beim BB also also willkürlich (=Training) quergestreifte Muskulatur beansprucht wird, wird beim PE vielmehr das Bindewebe (interessant ist hier besonders die Tunica) und auch der Aufhängungsapparat des Penis (= die "Ligs", Ligament(e)) gedehnt und die Schwellkörper durch das "Bewegen" von Blut (=Jelqen) stimuliert sich der durch das Strechen erweiterten Hülle "anzupassen", bzw. zu wachsen.
Die glatte Muskulatur des Penis spielt lediglich zum Aufbau/Erhalt einer gewissen EQ eine Rolle, sie wird natürlich so gesehen auch "trainiert" und wird sich in Folge von eintretenden Gains auch "aufbauen", jedoch kann man diesen Mechanismus nicht mit BB vergleichen da hier einfach verschiedene Strukturen unterschiedlich beansprucht werden.
Der Ruhetag beim BB dient dazu die trainierten Muskeln wieder zu "reparieren" durch Entlastung und auch durch Nährstoffe (besonders Protein(e)), das ist bei PE nicht der Fall, bzw. ist nicht erforderlich.
Der Ruhetag bei PE dient eher dazu die Bindegewebsstrukturen, die durch das Streching beansprucht wurden (es wird häufig von "Mikrorissen" geredet), wieder zu regenerieren - die glatte Muskulatur ist im Gegensatz zur quergestreiften Muskulatur wesentlich audauernder, und benötigt somit weniger "Pause", sie muss sich lediglich ggf. "anpassen" und wachsen so wie das die Schwellkörper im Fall von Gains auch tun.
Damit das Bindewebe sich regenerieren kann, sind Pausentage sehr wichtig, da Bindegewebe allgemein dazu mehr Zeit benötigt als die Muskulatur aufgrund der verschiedenen Durchblutungssiutuation.
Soweit zum "Unterschied" zwischen BB und PE.;)
Wenn man konsequent sein möchte, dann müsste man ja nach jedem On-Tag ein Off-Tag einlegen.
Ich verstehe deinen Gedankengang dahinter, sehe das allerdings anders:
Um Bindegewebe zum "Wachstum" zu stimulieren ist es durchaus angebracht diese Strukturen an 2 oder 3 aufeinanderfolgenden Tagen zu beanspruchen um einen "Reiz" zu setzen der ausrecht den Körper zm "Handeln" zu bewegen.
Wieviel Traingstage aufeinanderfolgend durchgeführt werden ist demnach auch individuell unterschiedlich.
Für "traingsfleißige" empfinde ich den Rythmus "3 on /1 off & 2 on/1 off" als optimal um das Training in eine Woche zu planen.
Lediglich stark EG-fokussiertes Training (Pumpen vor allem, aber auch manuelles Squeezen oder auch Uli´s etc.) verlangen nach mehr Pausentagen, da hier die Schwellkörper und auch die Gefäße teilweise extrem beansprucht werden: in dem Fall ist 1 on/1 oder 2 off empfehlenswert.
Kann es nicht sein, anstatt der Off-Tage dafür zu sorgen, dass die Durchblutung direkt nach dem PE gefördert wird(zb. sanfte Massagen, Wärme usw.), damit der Penis vermehrt mit "Nährstoffen" und Sauerstoff versorgt werden kann und der Penis so fit für den nächsten Tag ist?
Das kann man schon so sehen oder auch betrachten.
Ich finde die Off-Tage aber auch sehr wichtig um den gedanklichen Fokus nicht zu sehr auf PE zu richten...
Ich persönlich sehe für mich PE als kleinen "Randaspekt" meines Lebens, dem ich Beachtung schenke weil ich einfach gerne mit meinen Dödel "spiele":D und noch lieber :popp:!
Meine Motivation mit PE zu beginnen war auch durch pornesk herbeigeführte Neugierde, und nicht unbedingt aus einem gewissen "Leidensdruck" - wahrscheinlich habe ich es auch deshalb "geschafft" schon seit dreieinhalb Jahren PE zu betreiben: einfach weil ich Spaß daran habe!:rasta:
Ich schreibe das weil ich der Ansicht bin das PE eine Sache ist die es von einem "verlangt" über mehrere Jahre (!!) am Ball zu bleiben, wenn man wirklich nachhaltig erfolgreich sein möchte.
Dazu gehört für mich auch immer mal "Abstand" in Form von Off-Tagen: zum :popp:,:bier::bier: & :rasta:......;););), und natürlich Sport!
Ich verstehe deine Motivation, aber sieh eher zu das du die Pausentage nutzt um nicht an PE zu denken, sonst ergeht es dir auch nicht anders als so vielen Newbies vor dir die nach ein paar Monaten nicht mehr da waren.:rolleyes:
Und ob es überhaupt einen Sinn macht den Penis an Off-Tagen in irgendeiner Form zu "behandeln" wage ich auch eher zu bezweifeln....ich für meinen Teil habe es nie gemacht, und habe immer gut gegaint wenn ich es so wollte.
Genieße deine Off-Tage, und vergiss bei all dem PE nicht "the real thing": SEX!!:happy_ani::happy::happy_ani:
Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins dunkel bringen, und wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Training!
Letztendlich habe ich noch keine eindeutige Erklärung gefunden, WAS genau zum Wachstum des Penis durch PE führt.
Ist natürlich schwer genau zu definieren...ich sehe das so wie Alpha: der Körper reagiert auf immer wieder einkehrende "Reize" mit einer Anpassunng, sprich "Auffüllen", bzw. Zellvermehrung - zumindest wäre es das was ich mir wünschen würde.:D
Ob es wirklich Zellvermehrung oder einfach nur "chronische Ausleierung":hilarious: ist, wird wohl eher unbeantwortet bleiben.
Aber so wie Alpha es schon erklärt hat, und auch verschiedene Naturvölker es "vormachen" legt sich schon der Verdacht auf das es sich zum (Groß-)Teil um die Resultate von Zellvermehrung handelt - wenn jemand von sog. "zementierten Gains" berichtet ist das für mich auch auf Zellteilung zurückzuführen, das jegliche (Über-)Dehnung irgendwann wieder zurückgeht.
In dem Fall wäre ich aber auch sehr an deiner Meinung unseres Biologen @Terion interssiert, der da mit Sicherheit mehr Detailwissen hat.

Bless,
Cremaster
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
136,019
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Ist natürlich schwer genau zu definieren...ich sehe das so wie Alpha: der Körper reagiert auf immer wieder einkehrende "Reize" mit einer Anpassunng, sprich "Auffüllen", bzw. Zellvermehrung - zumindest wäre es das was ich mir wünschen würde.:D
Ob es wirklich Zellvermehrung oder einfach nur "chronische Ausleierung":hilarious: ist, wird wohl eher unbeantwortet bleiben.
Aber so wie Alpha es schon erklärt hat, und auch verschiedene Naturvölker es "vormachen" legt sich schon der Verdacht auf das es sich zum (Groß-)Teil um die Resultate von Zellvermehrung handelt - wenn jemand von sog. "zementierten Gains" berichtet ist das für mich auch auf Zellteilung zurückzuführen, das jegliche (Über-)Dehnung irgendwann wieder zurückgeht.
sehr gut nachvollziehbare Erklärung - Danke dafür
Das kann man schon so sehen oder auch betrachten.
Ich finde die Off-Tage aber auch sehr wichtig um den gedanklichen Fokus nicht zu sehr auf PE zu richten...
Ich persönlich sehe für mich PE als kleinen "Randaspekt" meines Lebens, dem ich Beachtung schenke weil ich einfach gerne mit meinen Dödel "spiele":D und noch lieber :popp:!
Meine Motivation mit PE zu beginnen war auch durch pornesk herbeigeführte Neugierde, und nicht unbedingt aus einem gewissen "Leidensdruck" - wahrscheinlich habe ich es auch deshalb "geschafft" schon seit dreieinhalb Jahren PE zu betreiben: einfach weil ich Spaß daran habe!:rasta:
Ich schreibe das weil ich der Ansicht bin das PE eine Sache ist die es von einem "verlangt" über mehrere Jahre (!!) am Ball zu bleiben, wenn man wirklich nachhaltig erfolgreich sein möchte.
Dazu gehört für mich auch immer mal "Abstand" in Form von Off-Tagen: zum :popp:,:bier::bier: & :rasta:......;););), und natürlich Sport!
Ich verstehe deine Motivation, aber sieh eher zu das du die Pausentage nutzt um nicht an PE zu denken, sonst ergeht es dir auch nicht anders als so vielen Newbies vor dir die nach ein paar Monaten nicht mehr da waren.:rolleyes:
Und ob es überhaupt einen Sinn macht den Penis an Off-Tagen in irgendeiner Form zu "behandeln" wage ich auch eher zu bezweifeln....ich für meinen Teil habe es nie gemacht, und habe immer gut gegaint wenn ich es so wollte.
Genieße deine Off-Tage, und vergiss bei all dem PE nicht "the real thing": SEX!!:happy_ani::happy::happy_ani:
Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins dunkel bringen, und wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Training!
und den Absatz liebe ich von A - Z - dazu das "best placement of smileys ever" :D
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Themenstarter
Registriert
11.03.2018
Themen
32
Beiträge
1,040
Reaktionspunkte
2,307
Punkte
2,290
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Erstmal vielen Dank für eure Beiträge.
Weil jetzt das Beispiel mit den Ohrläppchen gefallen ist: Bei den Ohrläppchen und sogar auch beim Hals funktioniert eine Überdehnung anscheinend sehr gut, aber beim Penis scheint dieses Prinzip nicht zu funktionieren.
Beim Stretchen wird ja der Penis eigentlich nur weiter aus dem Körper gezogen ohne das er wirklich länger wird, also die Längenzuwächse(FL) sind ja eigentlich keine zuwächse beim Penis selbst, oder?

Bei den Ohrläppchen funktioniert es, aber beim Penis nicht?
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
136,019
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Beim Stretchen wird ja der Penis eigentlich nur weiter aus dem Körper gezogen ohne das er wirklich länger wird, also die Längenzuwächse(FL) sind ja eigentlich keine zuwächse beim Penis selbst, oder?
doch - siehe dazu den letzten Absatz von @Cremaster s Antwort
Ohrläppchen sind nur gedehnte Haut - den Hals kann man nicht "stretchen" - was manche Angehörige afrikanischer Stämme haben, sind verkümmerte Hals/Nacken-Muskeln und tiefer gedrückte Schlüsselbeine
 
C

Cremaster

Gelöschter Benutzer
Bei den Ohrläppchen und sogar auch beim Hals funktioniert eine Überdehnung anscheinend sehr gut, aber beim Penis scheint dieses Prinzip nicht zu funktionieren.
Finde ich jetzt nicht - wenn du sagst beim Penis funktioniert das nicht dann verleugnest du zwangsläufig die Gains der User....;)
Die Ohrläppchen unterscheiden sich auch deultich vom Penis im Aufbau des Gewebes: in den Ohrläppchen findest du kein/wenig Gewebe mit kollagenen Fasern (z.b. Tunica) im Gegensatz zum Penis: logisch das es da "besser" funktioniert!
Beim Hals bin ich der Meinung das der Effekt da auch zu einem Großteil daher rührt das durch die Ringe die Halswirbelsäule permanent auf Zug gehalten wird, und somit sich der Abstand zwischen den Wirbelkörpern sich vergrößert, und sich in den "Zwischenräumen dan auch evtl Gewebe bildet - im Umkehrschluß ist eine solche HWS ohne die Ringe aber auch maximal instabil!:wtf:
Man kann also nicht die Ohrläppchen oder die Halswirbelsäule nicht mit dem Penis vergleichen, da geweblich ein jeweils völlig anderer Aufbau vorliegt, und somit auch die Auswirkung von Dehnung auch unterschiedlich ausfällt.
Beim Stretchen wird ja der Penis eigentlich nur weiter aus dem Körper gezogen ohne das er wirklich länger wird,
Das stimmt so nicht:
Dabei gilt es die Arten von Streches zu unterscheiden, z.b. Classics/Helis im Gegensatz zu sämtlichen 2-Point-Streches oder auch Fulcrum-Streches....
Bei den Classics oder den Helis wird der Aufhängunsapparat (Ligs) stark gedehnt, was zur Folge hat das die "Base exposed", so wie du das ausgedrückt hast.
Bei den 2-P´s wird die Tunica gedehnt, die sich schon "außerhalb" des Körpers befindet!
Du solltest dich diesbezüglich mal in der WDB verstärkt einlesen, dann wird es für dich verständlich.
Bless,
Cremaster
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,639
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Aber beim PE wird der Penis eigentlich nur passiv bearbeitet, daher hinkt der Vergleich meines Erachtens mit dem BB.

Ja, der hinkt der Vergleich. PE arbeitet nicht mit willkürlichen Mukelkontraktionen (Kegeln ausgenommen).

Kann es nicht sein, anstatt der Off-Tage dafür zu sorgen, dass die Durchblutung direkt nach dem PE gefördert wird(zb. sanfte Massagen, Wärme usw.), damit der Penis vermehrt mit "Nährstoffen" und Sauerstoff versorgt werden kann und der Penis so fit für den nächsten Tag ist?

Überlastetes Gewebe (egal ob Skelettmuskel oder sonst irgendeiner Art) sollte trotzdem geschont werden. Wenn die Regenerationsphase nunmal ~36 h dauert, dann sollte man diese schon einhalten. Allerdings gilt hier auch, dass die zeitlichen Spektren nicht so klar verteilt sind wie im Muskeltraining. Da weiß man, dass es mind. 24, besser >36 h sein sollten, sodass man letztendlich darauf kommt, jeden Muskel nur alle 2 Tage zu trainieren. Bei dem Organ Penis scheint die Varianz durchaus größer zu sein. Viele Leute brauchen scheinbar keine oder wenige Off-Tage, anderen tut der Schniedel schnell weh, wenn sie nicht zwischen den Trainingstagen ausreichende Pausen einlegen. Generalisieren würde ich hier nichts. Im Gegensatz zum Sport gibt es bei uns auch keine ganze Wissenschaft, die dahintersteht und Fragen oder Probleme experimentell angeht.

Der Ruhetag bei PE dient eher dazu die Bindegewebsstrukturen, die durch das Streching beansprucht wurden (es wird häufig von "Mikrorissen" geredet), wieder zu regenerieren - die glatte Muskulatur ist im Gegensatz zur quergestreiften Muskulatur wesentlich audauernder, und benötigt somit weniger "Pause", sie muss sich lediglich ggf. "anpassen" und wachsen so wie das die Schwellkörper im Fall von Gains auch tun.

Was die glatte Muskulatur angeht: Mit so einer Aussage wäre ich eher vorsichtig. Das starke Ziehen beim Stretching könnte auch zu Schädigungen in der glatten Muskulatur führen, die dann ebenfalls erstmal verheilen müssen. Das Resultat des Trainings kann dann dasselbe wie beim Muskeltraining sein, auch wenn die Ursachen (exogenes Ziehen statt überlastende endogene Kontraktion) unterschiedlich sind.

Ob es wirklich Zellvermehrung oder einfach nur "chronische Ausleierung":hilarious: ist, wird wohl eher unbeantwortet bleiben.

Das ist eine sehr gute Frage, deren Antwort ich auch zu gerne kennen würde. Beim Muskelaufbau weiß man, dass es sich hauptsächlich um Hypertrophie handelt (die Muskelfasern bauen einfach noch viel mehr Myofibrillen auf und deshalb wird der gesamte Muskel dicker), Hyperplasie (Vermehrung der Muskelfasern) findet kaum statt (weil durch Myostatin massiv gehemmt) und konnte bisher nur im Tierversuch mit Myostatin-Blockern nachgewiesen werden. Da der Myostatin-Spiegel allerdings auch beim Menschen nach starkem Training und/oder Kreatin-Zufuhr sinkt, ist eine Hyperplasie auch beim Menschen nicht unwahrscheinlich.
Auch bei anderen Geweben geht man eher von Hypertrophien als von Hyperplasien aus. Hier ist das Wissen aber ziemlich begrenzt (die wenigen Erkenntnisse stammen hauptsächlich aus der Pathophysiologie, bspw. Kröpfe durch Iod-Mangel). Ob sich beim PE die vorhandenen Zellen vergrößern oder vervielfältigen kann also nicht so einfach beantwortet werden.
 

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,201
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
Beim Stretchen wird ja der Penis eigentlich nur weiter aus dem Körper gezogen ohne das er wirklich länger wird, also die Längenzuwächse(FL) sind ja eigentlich keine zuwächse beim Penis selbst, oder?

Wie Cremaster schon geschrieben hat, stimmt das so nicht. In den meisten Foren (und ich folge dieser Ansicht auch) wird von 3 verschiedenen Verlängerungsvarianten für den BPFSL ausgegangen: Die Dehnung der Ligamente (der Penis wird quasi weniger zurückgehalten), die Dehnung der Tunica (der Schaft wird länger) und das expressive Stretching (mehr Penis wird aus dem Körper geholt).

Alle drei Faktoren tragen einen Anteil zu den Gains bei und vielfach bauen sie aufeinander auf bzw. unterstützen einander z.B. leiert man das Ligament aus, dadurch kann man ein Stück Penis aus dem Körper ziehen und in dem kann man dann die Tunica bearbeiten. In verschiedenen Konstellationen kommt so das zustande, was wir als BPFSL-Wachstum messen können.
 
C

Cremaster

Gelöschter Benutzer
3 verschiedenen Verlängerungsvarianten für den BPFSL ausgegangen: Die Dehnung der Ligamente (der Penis wird quasi weniger zurückgehalten), die Dehnung der Tunica (der Schaft wird länger) und das expressive Stretching (mehr Penis wird aus dem Körper geholt).
Das kann man schon so sehen, ich bin mir aber nicht so sicher ob nicht schon durch die Lig-Dehnung schon ein Teil "expressed" wird...wäre für mich schon vorstellbar.
Wenn jemand wirklich vor hat ein expressives Streching zu betreiben dann ist der Strech der Wahl hierzu der nur seeehr selten verwendete, verwaiste "Internal Strech".
Ü14: Internal Stretches
Ich habe mit diesem schon durchaus meine Erfahrungen gesammelt, da ich durch diesen meinen Dammbereich detonisieren konnte als sich dieser sehr verspannt angefühlt hat - was sich bei mir auch leicht nachteilig auf die EQ ausgewirkt hat, intensiveres reverse kegeln hat dann aber auch gereicht...
Ursache war bei mir demnach eine Dysbalance im BB vom (zu intensiven) Kegeln ohne reverse Kegels.
Ich habe den Stech mit der Blaster-Techik kombiniert, hat sich schon sehr gut angefühlt.:woot:
Ü19: Blaster Stretches
Aber wie das so geht beim PE: verspannter Dammbereich war weg (reverse Kegel), großartig gainen wollte ich schon damals nicht mehr, also habe ich ihn wieder aus dem Programm genommen....:rolleyes:
Ich nehme den Post von @TrickyDicky mal zum Anlaß diese Streches mal ins Bewußtsein zu bringen (hatte sie ehrlich gesagt gar nicht mehr auf dem Schirm) - ich finde sie schon recht vielversprechend vom gedanklichen Ansatz und auch vom "Strechgefühl".....wenn ich noch weiter BPFSL gainen wollte würde ich diesen Streches mal eine reelle Chance über längere Zeit geben.
Dazu wird es aber nicht kommen, ich habe eh schon Bauchscmerzen wegen dem Fulcrum-Hanging mit IR-Lampe was ich eigentlich vorhabe....aber wer mich kennt weiß das ich eigentlich keine Länge mehr gainen will....anderes Thema...;):rolleyes::bag:
Alle anderen, die daran interssiert sind sollten diesen Streches mal eine Chance geben, ich meine auch mal irgendwo gelsen zu haben das @adrian61 auch vorhat den "Inneren Teil" des Penis vermehrt stechen/expressen zu wollen....here you are: Internal Stresches mit Blastertechnik, viel Spaß!
Bei Fragen dazu könnt ihr euch ruhig an mich wenden, in meinem Log existieren zu dem Thema auch noch ein paar "gedankliche Spielereien" mit @Riffard ....als wir den Strech "Dragon Ball Strech " genannt haben...
Wie ich ihn damals ausgeführt habe ist im Post #40 in meinem Log nachzulesen, also wie ich wann dabei gekegelt habe usw. - zudem habe ich sie zu seiner Zeit auch noch als JAI-Steches bezeichnet....:rolleyes:....ja, da steht schon auch durchaus Müll in meinem Log....:animiert05:
Egal, probiert die Streches ruhlig mal aus!
Das wäre in dem Zusammenhang "expressives Strechen" eigentlich auch einen Extra-Thread wert.....
Wenn ich über die Feitage Zeit habe, mache ich einen auf - wollte eh noch was erstellen....:bag::bag::bag:....tempus fugit Männer.;)
Bless, Cremaster
 

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,201
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
Ah ja mit den beiden Stretches hatte ich mal herumprobiert. Die haben mir an sich auch gut gefallen, aber das Programm drumherum war nicht so toll, deshalb blieb der große Erfolg aus. Ich überlege allerdings zur Zeit zukünftig für eine Weile hauptsächlich Lig-lastiges und hauptsächlich expressives Training abzuwechseln. Scheine leider immernoch ein Plateau beim BPFSL zu haben und die bisherigen "Durchbruchsversuche" waren nicht so erfolgreich wie gewünscht.

So ein Thread wäre zweifellos spannend. Und fürchte nicht die Längengains @Cremaster. ;)
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
136,019
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,201
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
I wish... Or maybe I don't. :p

Wobei mir das Leben als "sexueller Tyrannosaurus" mit einem Schwanz der länger ist, als meine Arme wahrscheinlich am Ende noch gefallen würde.:oops:
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
136,019
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
I wish... Or maybe I don't. :p

Wobei mir das Leben als "sexueller Tyrannosaurus" mit einem Schwanz der länger ist, als meine Arme wahrscheinlich am Ende noch gefallen würde.:oops:
Jetzt, wo es endlich 62 (mehr oder weniger) amtlich anerkannte Geschlechtsidentitäten geben soll, ist das alles kein Problem mehr und ich bin sicher, es gibt unzählige freiwillige Helfer_innen, die Dich mit Freude bei PE unterstütze würden :hilarious:
 
Oben Unten