Ein neuer Blubberbert

Blubberbert

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
03.01.2016
Themen
2
Beiträge
99
Reaktionspunkte
337
Punkte
200
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
17,7 cm
NBPEL
14,7 cm
BPFSL
17,7 cm
EG (Base)
15,1 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,2 cm
Hallo liebes Forum,



hier ist Blubberbert. Ich bin Mitte dreißig, 194 cm groß bei etwa 83 kg Gewicht. Ich habe bisher nur wenig Erfahrung mit PE gesammelt. Vor einigen Jahren hatte ich einige halbherzige Versuche gestartet und mir auch den Phallosan zugelegt. Leider hat dieser damals mein Frenulum so beschädigt, daß ich mich erstmal beim Urologen vorstellen musste (ist jetzt ungefähr 5 Jahre her). Die Sache hat aber etwas Gutes gehabt: Meine relative Phimose, die langsam aber sicher immer absoluter wurde, wurde von einem Fachmann begutachtet. Dies führte zu einer Beschneidung und zu einer längeren Zeit, in der das Thema PE für mich vom Tisch war. Ich hatte damals totale Panik vor dem Eingriff. Rückblickend war er aber ein großer Segen. Auch wenn ich ganz klar sensitives Gewebe verloren habe, ist es schön, dass alles ohne Schmerzen funktioniert.

Wie ich beim Lesen hier im Forum mitbekommen habe, bin ich ja gar nicht so schlecht ausgestattet - nur wirkt mein bestes Stück an mir relativ klein. Hinzu kommt, dass ich wohl einen ausgeprägten Blutpenis mein Eigen nenne. Hier aber meine Maße (natürlich in cm :)):



BPFSL: 17,7

BPEL: 17,7

NBPEL: 14,7

EG (t/m/b): 13,2/14/15,1



Vergleiche ich mich mit anderen Posts hier, fällt mir auf, dass bei mir kein Unterschied zwischen BPFSL und BPEL vorliegt. Ist das gut oder eher schlecht? Ich habe mich immer wieder belesen, was das Vermessen angeht - schließe also Messfehler aus Unkenntnis heraus aus.

Noch eine Sache kommt mir komisch vor: Ich bin relativ gut trainiert und mein Körperfettanteil liegt momentan bei 8,3% (hat zumindest der letzte ärztliche Gesundheitscheck ergeben). Trotzdem kann ich das Lineal noch weit in Richtung Schambein drücken, sodass ich einen ziemlich großen Unterschied zwischen den BP- und den NBP-Werten habe.

Es kommt mir so vor, als ob mein Halteband deutlich zu kurz geraten ist, denn bei voller Erektion steht mein Glied steil nach oben und ich habe schon Dehnungsschmerzen wenn ich versuche, einen 90° Winkel zwischen Penis und Bauchdecke zu bekommen.

Ja, die Werte zum Umfang sind tatsächlich wahr - ich habe mich nicht vermessen (Messungenauigkeiten von +/- 1mm mal außen vor gelassen)! :)

Direkt hinter der Eichel bin ich am dünnsten und dann steigt die Dicke rasant an. Bei normalen Kondomen habe ich das Problem, dass sie sich gerne mal wieder ein Stück aufrollen, was manchmal ganz schön nervig sein kann...

Schon allein deshalb habe ich nichts gegen ein wenig Baseballschläger-Effekt.

Ich werde - falls ihr keine anderen Tipps für mich habt - für die nächsten 3 Monate das Einsteigerprogramm durchführen. Die Auf- und Abwärmphase werde ich dabei aber von der Dauer her mindestens verdoppeln. Ich habe bei den ersten Einheiten gemerkt, dass mir das sehr gut tut.



Eigentlich ist es mir gar nicht so wichtig, an Umfang zu gewinnen, wobei ich wie oben beschrieben nicht böse sein werde, sollte sich die obere Hälfte meines Penis etwas an die untere anpassen. Der Längenzuwachs ist für mich entscheidender. Gerne würde ich die 16 cm NBPEL knacken, will mir dabei aber auch Zeit lassen und nichts überstürzen. Deshalb wird die nächste Vermessung erst am 30.3. stattfinden bei einem 3on/1off-Rhythmus. Ich reagiere in meinen Augen immer sehr gut auf das Training, fühle mich aber auch schnell überdehnt - obwohl ich mit meinem Körper sehr behutsam umgehe. Ich glaube, da muss ich wirklich aufmerksam bleiben.

Ein wenig skeptisch bin ich schon noch, was die dauerhafte Wirkung eines manuellen Trainings angeht. Den Phallosan habe ich damals über 4 Monate meistens 8 h pro Tag getragen und hatte in der Länge keine Veränderungen.

Allerdings habe ich den Eindruck, dass mein Glied nach der Beschneidung wesentlich besser auf das Training reagiert. Ich hatte eine extrem lange Vorhaut, die auch bei voller Erektion die Eichel komplett bedeckt hat (und immer noch einen Zipfel hatte). Damals hatte ich oft das Gefühl, nur an der Oberfläche zu kratzen. Gerade bei den Stretches fühlt es sich nun so an, dass ich wirklich das Innere richtig bearbeite.

Damit möchte ich aber nicht aussagen, das Beschneidung generell förderlich für PE ist. Im Falle meiner Anatomie scheint es sich gefühlt aber als Vorteil heraus zu stellen.

Naja, noch ist es zu früh, wirklich belegte Aussagen zu treffen. Mal sehen, wohin mich die Reise führt...





Bin gespannt und sende liebe Grüße in die Runde,



Blubberbert
 

Peter Enis

PEC-Professor (Rang 8)
PEC-Wohltäter
Registriert
08.06.2015
Themen
5
Beiträge
461
Reaktionspunkte
1,207
Punkte
1,460
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
11,4 cm
EG (Top)
10,6 cm
Hi Blubberbert,
wow ich habe selten so einen ausführlichen und schönen Einsteigerthread gelesen Respekt!
Ich will dich in unserem wunderschönen Forum willkommen heißen und auf ein paar Sachen in deinem Post eingehen.

Also deine Messungen sehen gut aus, dein BPFSL ist = mit dem BPEL, das ist Möglich, aber meistens ist er größer als der BPEL. Vielleicht solltest du deinen Penis einfach mal aufwärmen und dann nochmal stretchen und diesen Wert messen, dann kommt bestimmt noch das ein oder andere dazu, dann darfst du aber auch nicht vergessen bei zukünftigen Messungen immer vorzuwärmen um die Werte nicht zu verfälschen.

Alter dein EG ist krass da wird man glatt neidisch :D Aber man merkt, du hast dich mit der Materie PE ordentlich beschäftigt, denn du hast vernünftig gemessen und stellst noch interessante Fragen im Bezug auf PE. Vergiss nicht das wichtigste an PE ist das aneignen von Wissen und da kriegst du von mir schon einen Daumen hoch. Immer wenn du Fragen hast, kannst du hier im Forum rumstöbern und es gibt keine dummen Fragen ;)

Ich bin relativ gut trainiert und mein Körperfettanteil liegt momentan bei 8,3% (hat zumindest der letzte ärztliche Gesundheitscheck ergeben). Trotzdem kann ich das Lineal noch weit in Richtung Schambein drücken, sodass ich einen ziemlich großen Unterschied zwischen den BP- und den NBP-Werten habe.
Ich denke das ist erblich bedingt, da kann sowas auch mal passieren. Dann ist halt mehr Körperfett bei dir am Schambein.

Es kommt mir so vor, als ob mein Halteband deutlich zu kurz geraten ist, denn bei voller Erektion steht mein Glied steil nach oben und ich habe schon Dehnungsschmerzen wenn ich versuche, einen 90° Winkel zwischen Penis und Bauchdecke zu bekommen.
Also 90 grad Winkel ist bei mir Möglich, sogar noch ein wenig darüber hinaus, aber dann ist auch Schluss. Meinst du nicht es könnte an deiner EQ liegen, vielleicht ist das der Grund?

Ich werde - falls ihr keine anderen Tipps für mich habt - für die nächsten 3 Monate das Einsteigerprogramm durchführen. Die Auf- und Abwärmphase werde ich dabei aber von der Dauer her mindestens verdoppeln. Ich habe bei den ersten Einheiten gemerkt, dass mir das sehr gut tut.
Super da hab ich noch Fragen. Wie sieht dein Trainingsplan aus, wie lange stretchst und jelqst du? Machst du Ballooning/Edging? Machst du Beckenbodentraining? Wie sieht dein Trainingsrythmus aus, sprich 5On/2Off oder 3On/1Off usw. Ich empfehle dir ganz klar 3On/1Off, da du dadurch ordentlich Trainingseinheiten hast und trotzdem regelmäßig Regenerationseinheiten, die essenziell sind. Das alles kannst du ja auch in einem eigenen Trainingslog darstellen, das fördert außerdem die Motivation und wir können dir so bei deinem weiteren Trainingsplan helfen. Achja wie wärmst du auf, nutzt du eine IR-Lampe? Das empfehle ich dir auf jeden Fall, da du dadurch während dem Training eine stetige Wärmezufuhr hast, die die Gains maximiert und das Verletzungsrisiko minimiert.

Ein wenig skeptisch bin ich schon noch, was die dauerhafte Wirkung eines manuellen Trainings angeht. Den Phallosan habe ich damals über 4 Monate meistens 8 h pro Tag getragen und hatte in der Länge keine Veränderungen.
Das ist kein Wunder, da man mit Gerätetraining allein keine Gains erzielt. Durch einen ADS (Phallosan) gainst du nur bei den BPFSL und der bringt dir alleine nichts, man muss dann immer mit manuellem Trainings den BPEL nachgainen, mehr dazu findest du auch hier: Die TSM-Theorie und der ALP-Erweiterungsansatz | PEC-Wissensdatenbank
Außerdem habe ich hier im Forum des öfteren gelesen, dass ADS mit einer Tragezeit von 6h+ öfters keine Gains erzielt haben. Meines Wissens nach empfiehlt der User @BuckBall, der echt Ahnung hat, eine Tragzeit von 1-4Stunden. Buckall korrigier mich falls ich falsch liege.
Zur dauerhaften Wirkung: Man wird am Anfang sehr schnell gainen, sogenannte Newbiegains... Die Gains zu zementieren und dauerhaft zu erhalten, da liegt der Hund begraben... Es dauert ein wenig länger, aber es ist möglich die Gains dauerhaft zu erhalten.

So das war jetzt erst einmal mein Beitrag zu deinem Thread. Ich nehme mir immer etwas mehr Zeit zur Beantwortung. Ich wünsche dir viel Spaß hier bei uns im Forum und viel Spaß beim PE.
Achja und vergiss nicht, PE ist ein Ausdauersport und kein Sprint ;)

Gruß
P.Enis :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Little

PEC-Orakel (Rang 13)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,373
Reaktionspunkte
15,328
Punkte
16,180
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hi,
willkommen im Forum,

nach Peter Enis bleibt nich viel zu sagen, daher würde ich Dich lieber auf den Thread aufmerksam machen

Tagebuch einer Beschneidung / Phimose / Zirkumzision

wie ich vorhin gelesen habe, so bist du noch nicht so lange beschnitten und hast dich auch sehr spät deiner Pimose gestellt.
Wenn du in dem Bericht was zu ergänzen hättest so wäre der ein oder andere dankbar.
Ich würde es sehr begrüßen.
Kann auch ruhig negativ sein. Denn davon leben solche Threads.

Ansonsten wünsche ich Dir viele Gains und gutes Durchhaltevermögen
 

hobbit

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
6
Beiträge
736
Reaktionspunkte
2,620
Punkte
2,255
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
160 cm
Körpergewicht
60 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hallo Blubberbert,
willkommen hier im Forum!:)
Meine Vorredner haben ja schon gute Arbeit geleistet.

Bleibt mir nur noch dir viel Spaß hier im Forum zu wünschen und natürlich gute Gains!
 

Blubberbert

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
03.01.2016
Themen
2
Beiträge
99
Reaktionspunkte
337
Punkte
200
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
17,7 cm
NBPEL
14,7 cm
BPFSL
17,7 cm
EG (Base)
15,1 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,2 cm
Hallo Leute,

vielen Dank für den freundlichen Empfang hier. Dann will ich mich mal an die Beantwortung der Fragen machen:

Habe heute abend noch einmal aufgewärmt die BPFSL gemessen. Keine Veränderung. Der Wert scheint konstant zu sein. Also gilt weiterhin für mich BPFSL = BPEL.

Super da hab ich noch Fragen. Wie sieht dein Trainingsplan aus, wie lange stretchst und jelqst du? Machst du Ballooning/Edging? Machst du Beckenbodentraining? Wie sieht dein Trainingsrythmus aus, sprich 5On/2Off oder 3On/1Off usw. Ich empfehle dir ganz klar 3On/1Off, da du dadurch ordentlich Trainingseinheiten hast und trotzdem regelmäßig Regenerationseinheiten, die essenziell sind. Das alles kannst du ja auch in einem eigenen Trainingslog darstellen, das fördert außerdem die Motivation und wir können dir so bei deinem weiteren Trainingsplan helfen. Achja wie wärmst du auf, nutzt du eine IR-Lampe? Das empfehle ich dir auf jeden Fall, da du dadurch während dem Training eine stetige Wärmezufuhr hast, die die Gains maximiert und das Verletzungsrisiko minimiert.

Ich halte mich mit einigen kleinen Änderungen an das empfohlene Trainingsprogramm für Anfänger. Aktuell bedeutet das für mich:

10 Min Aufwärmen (momentan nur mit Wärmeflasche, werde mir aber wohl eine IR-Lampe besorgen)
8 Min Stretchen (benutze einen Dual-Timer mit 35 Sek pro Stretchen und 5 Sek kurz locker lassen und Kegeln, Im Moment sind 12 Durchläufe eingestellt, jede 3. Einheit stelle ich den Zähler um 1 Schritt weiter, vorläufiges Limit: 24 Durchläufe)
15 - 20 Min Jelqen (sehr langsame und bewußte Ausführung, nicht nach Anzahl, sondern Zeit, versuche dabei komplett zu fokusieren und die Dehnung zu imaginisieren, hat etwas Meditatives :) )
10 Min Ballooning
mind. 10 Min Abwärmen

Mein Trainingsrhythmus ist 3on/1off und läuft bisher auch gut (habe in der Weihnachtswoche angefangen).
BeckenbodenTraining habe ich seit langem in meinen Tagesablauf eingebunden, da ich mich vor einiger Zeit mit trockenen/multiplen Orgasmen beim Mann beschäftigt habe. Noch dazu benutze ich rgelmäßig einen Aneros, den ich nur mit Beckenbodenkontraktion und komplett ohne Handeinsatz wirken lasse :). Ich glaube eigentlich, daß mein Beckenboden ganz gut in Schuß ist. Trotzdem kegele ich zwischen jedem Stretch und zwischen den Handwechseln beim Jelqen. Schaden kann es ja nicht.

Also 90 grad Winkel ist bei mir Möglich, sogar noch ein wenig darüber hinaus, aber dann ist auch Schluss. Meinst du nicht es könnte an deiner EQ liegen, vielleicht ist das der Grund?

Gut möglich, aber ich meine schon öfter gelesen zu haben, dass der Erektionswinkel der vollen Erektion durch das Halteband bestimmt wird. In einschlägigen Filmen sieht man ja auch öfter Männer, deren Penis trotz 100% gerade nach vorn steht. Vielleicht ist das ja ab einer bestimmten Größe so? Das bringt mich doch gleich zu der Frage:
Wie war es bei euch? Hat sich der Erektionswinkel durch den Zugewinn an Größe verändert?
Ich wollte nur ungern etwas an meinem ändern, da ich so einen lustvoll nach oben gestreckten Schwanz toll finde und alle meiner Partnerinen sich auch angetan zeigten.

Wenn du in dem Bericht was zu ergänzen hättest so wäre der ein oder andere dankbar.

Little, ich habe mir Deinen Bericht durchgelesen. Da hast Du Dir ganz schön viel Arbeit gemacht!
Ich weiß nicht, ob ich wirklich etwas Erwähnenswertes zu ergänzen habe.
Ich bin anders, nämlich high und tight beschnitten und dafür auch sehr dankbar. Das Ergebnis sieht zwar nicht so natürlich aus wie low, aber das Vorhandensein einiger Lustpunkte stehen für mich weit über der Optik.
Meine Heilung verlief alles andere als komplikationsfrei und den ersten Sex (ebenso wie das erste mal Selbstbefriedigung) hatte ich nach etwa 3 Monaten. PE war für mich da noch in weiter Ferne.
Insgesamt ist die Beschneidung für mich der richtige Schritt gewesen, den ich schon viel früher hätte wagen sollen. Da decke ich mich vollkommen mit Deiner Meinung und beim Rest weiß ich nicht, ob und wie ich den im Faden noch anbringen soll.

Dazu gabs hier vor Kurzem was:

Gut, dann muss ich das wohl so akzeptieren. Noch tiefer möchte ich meinen KFA nicht senken. Bin so schon fast nur Haut und Knochen... :)

Vielen Dank an alle und einen schönen Abend,

Blubberbert
 

Peter Enis

PEC-Professor (Rang 8)
PEC-Wohltäter
Registriert
08.06.2015
Themen
5
Beiträge
461
Reaktionspunkte
1,207
Punkte
1,460
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
11,4 cm
EG (Top)
10,6 cm
BeckenbodenTraining habe ich seit langem in meinen Tagesablauf eingebunden, da ich mich vor einiger Zeit mit trockenen/multiplen Orgasmen beim Mann beschäftigt habe. Noch dazu benutze ich rgelmäßig einen Aneros, den ich nur mit Beckenbodenkontraktion und komplett ohne Handeinsatz wirken lasse :). Ich glaube eigentlich, daß mein Beckenboden ganz gut in Schuß ist. Trotzdem kegele ich zwischen jedem Stretch und zwischen den Handwechseln beim Jelqen. Schaden kann es ja nicht.
Machst du eigentlich auch Reverse-Kegeln?

Gut möglich, aber ich meine schon öfter gelesen zu haben, dass der Erektionswinkel der vollen Erektion durch das Halteband bestimmt wird. In einschlägigen Filmen sieht man ja auch öfter Männer, deren Penis trotz 100% gerade nach vorn steht. Vielleicht ist das ja ab einer bestimmten Größe so? Das bringt mich doch gleich zu der Frage:
Wie war es bei euch? Hat sich der Erektionswinkel durch den Zugewinn an Größe verändert?
Das wären dann die sogenannten "Ligs". Klar wenn man sehr liglastig trainiert verändert sich der Erektionswinkel des öfteren. Aber mit Dicketraining holt man den Erektionswinkel wieder raus. Da kann ich dir aber nicht aus eigenen Erfahrungen berichten, ich gebe die Frage an die erfahrenen Kollegen weiter.

Gruß
P.Enis :)
 

Blubberbert

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
03.01.2016
Themen
2
Beiträge
99
Reaktionspunkte
337
Punkte
200
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
17,7 cm
NBPEL
14,7 cm
BPFSL
17,7 cm
EG (Base)
15,1 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,2 cm
Machst du eigentlich auch Reverse-Kegeln?

Ja, interessanter Weise habe ich das schon ziemlich lange einfach so gemacht, ohne dass ich wusste, dass es einen Namen hat. Habe recht früh gemerkt, dass es sich einfach besser anfühlt, wenn ich auch versuche den von Training geschafften Beckenboden bewußt zu entspannen. Ich stelle mir dabei immer vor, ich würde ein Ei legen... :)

Das wären dann die sogenannten "Ligs". Klar wenn man sehr liglastig trainiert verändert sich der Erektionswinkel des öfteren. Aber mit Dicketraining holt man den Erektionswinkel wieder raus. Da kann ich dir aber nicht aus eigenen Erfahrungen berichten, ich gebe die Frage an die erfahrenen Kollegen weiter.

Bin gestern abend über das Thema in dem Thread über Pornodarsteller gestolpert.
Warum sollte man dann überhaupt die Ligs so sehr belasten? Ich merke bei mir, daß ich bei den normalen Stretches schon ziemlich vorsichtig sein muss, weil ich sonst schnell Schmerzen bekomme. Ich spüre mein Halteband wirklich sehr schnell auf unangenehme Art und Weise.

Viele Grüße,

Blubberbert
 

Peter Enis

PEC-Professor (Rang 8)
PEC-Wohltäter
Registriert
08.06.2015
Themen
5
Beiträge
461
Reaktionspunkte
1,207
Punkte
1,460
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
11,4 cm
EG (Top)
10,6 cm
Warum sollte man dann überhaupt die Ligs so sehr belasten?
ich denke einfach manche Menschen stört es nicht so wenn der Erektionswinkel ein wenig leidet, sie dafür aber Längengains einfahren.
 

GreenBayPacker

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
PEC-Wohltäter
Registriert
22.09.2015
Themen
13
Beiträge
2,015
Reaktionspunkte
6,176
Punkte
7,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
89 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,0 cm
Moin Blubberbert,
willkommen hier bei der PEC.
Krasse EG-Werte hast du da. :bier:

Viel Spaß und gutes Training,

GBP
 
Oben Unten