Zum Urologen trotz freiwilliger Op ?

Woerm

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
01.03.2019
Themen
6
Beiträge
70
Reaktionspunkte
81
Punkte
162
Hallo Freunde,

Kennt ihr in der Nähe von Frankfurt eine guten Urologen der euch behandeln würde obwohl ihr euch freiwillig einer Op unterzogen habt ?

Die Urologen bei denen ich bis jetzt war verneinen die Behandlung.

Zum Operateur zu gehen ist sinnbefreit.

Der lügt von vorne bis hinten.

Mfg .
 

Toni1996

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
03.08.2017
Themen
6
Beiträge
292
Reaktionspunkte
876
Punkte
820
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
14,8 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,1 cm
EG (Top)
10,0 cm
Frankfurt gibt's viele Urologen, was für ein Op ist das und bei was lügen?
 

Halunke

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
30.01.2017
Themen
19
Beiträge
3,400
Reaktionspunkte
11,109
Punkte
8,530
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
20,2 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,9 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,8 cm

DHT

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
18.12.2015
Themen
11
Beiträge
2,463
Reaktionspunkte
5,075
Punkte
2,180
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
Junge, @Woerm ,

jetzt streng mal deine Birne an.

Du hast ne OP machen lassen und Urologen verweigern dir angeblich die Behandlung. Das musst du schon ausführen, denn das entspricht entweder nicht dem ärztlichen Ethos, was ich für unwahrscheinlich halte, oder da ist noch nen bisschen mehr zu dieser Story.
 

modomodo

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
14.07.2019
Themen
2
Beiträge
266
Reaktionspunkte
2,131
Punkte
1,340
BPEL
15,0 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Du solltest die OP näher beschreiben, damit wir uns was darunter vorstellen können. Ich arbeite im Gesundheitswesen, davon auch lange Zeit auf einer urologischen Station. Würde dir gern einen Rat geben, aber dazu brauche ich mehr Infos.
 

Geisteskraft

Gesperrter Benutzer
Registriert
21.11.2018
Themen
16
Beiträge
692
Reaktionspunkte
989
Punkte
825
Ich kombiniere jetzt mal. Der hessische Raum verfügt gleich über mehrere Operateure der Penisverlängerung. Bei irgendeinem davon war er. Jetzt gibts Probleme und er wurde bei anderen Urologen vorstellig. Die machen nichts, was ich mir gut vorstellen kann. Jetzt ist er nervös und ratlos und daher auch der etwas wirre Einstiegspost. Lieg ich richtig???
 

Woerm

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
01.03.2019
Themen
6
Beiträge
70
Reaktionspunkte
81
Punkte
162
Tut mir leid für meine schlechte Ausdrucksweise .
Ich erkläre meine Situation genauer :
Im Dezember 2018 wurde ich in Darmstadt beim Operateur Namens J****n operiert. Seiner Aussage nach wurde das Halteband durchtrennt und umstrukturiert / verlängert. Das sind seine Worte. Ich hab ihn jetzt mehrmals aufgefordert mir einen Op Bericht zu geben. Wenn der da ist kann ich den gerne hier uploaden. Zudem hat er in den Penis Eigenfett injiziert. Es sieht einfach sehr unnatürlich und unschön aus. Er spritzt monatlich bei mir Cortison weil es dadurch angeblich weniger wird. Es gibt die Möglichkeit das Fett abzusagen. Der Operateuer meinte aber es wäre riskant weil dadurch könnte die Haut verkleben.

Ich hab diese Op durchführen lassen da ich psychisch wohl einen heftigen Schuss haben muss. Mein Penis ist in erektion 15 cm lang. Nur im schlaffen sieht er sehr klein aus . Andere Faktoren haben diese heftige Fehlentscheidung noch unterstützt.
Meine Psyche hat seit dieser Op extrem gelitten weil ich ziemlich kurze Zeit nach der Op eine Hahnröhrenentzündung hatte und ein schmerzhaftes Kribbeln an der Eichel.
Zudem hab ich sehr viele negative Berichte über diese Op gelesen und bin sehr deprimiert über meine Entscheidung. Jetzt nach ca. 9 Monaten hab ich kein Brennen mehr in der Hahnröhre oder Schmerzen an der Eichel. Mir machen nur zwei andere Sachen ziemliche Sorgen : ich hab keine spontanen und starken Erektionen mehr wie früher vorallem morgens. Und mein Penis mit Hodensack sind oft eiskalt. Mit Eiskalt meine ich Eiskalt. Sie sind aber nicht taub oder gefühllos. Seit dieser Op hab ich nur drei mal sex gehabt. Mich haben dabei die negatibsten Gedanken verfolgt. Ich weiß nicht ob es Psychische oder wirklich Körperliche bzw anatomische Gründe sind wieso ich keine Erektionen mehr bekomme wie früher. Um mein Gewissen zu erleichtern wollte ich zu einem Urologen der mich aufklären kann. Ich bin jetzt schon bei zwei Urologen gewesen aber die verneinen die Behandlung. Sie sagen nicht das sie nicht können sonder das sie nicht wollen.

Deswegen wollte ich euch fragen ob ihr Urologen kennt die in der Nähe von Frankfurt sind, an die ich mich wenden kann.


Dankeschön
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
19,143
Reaktionspunkte
123,710
Punkte
62,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Um mein Gewissen zu erleichtern wollte ich zu einem Urologen der mich aufklären kann. Ich bin jetzt schon bei zwei Urologen gewesen aber die verneinen die Behandlung. Sie sagen nicht das sie nicht können sonder das sie nicht wollen.
Ich kann mir zwar vorstellen, dass ein Urologe Dir erklärt, dass er die Folgen so einer Pfuscherei nicht beheben kann, nicht aber, dass er Dich nicht untersucht und Dir sagt, was denn jetzt mit Deinem Penis los ist.
 

Geisteskraft

Gesperrter Benutzer
Registriert
21.11.2018
Themen
16
Beiträge
692
Reaktionspunkte
989
Punkte
825
Wieder mal erinnere ich an dieser Stelle, dass ein grosser öffentlich rechtlicher TV Sender scharenweise Männer in diese Hände getrieben hat.
Auch andere Medienorgane hypen diesen Standort als Mekka. Es macht mich so wütend.

Meine Vermutung war also absolut richtig. Ich kenne Fälle (anderer Operateur) wo Kunden Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt haben und die Staatsanwaltschaft dann die Op Berichte und alles drumherum beschlagnahmt haben und Gutachten in Auftrag gegeben wurden.
Mal ne Frage anbei: Wurde er denn schlaff länger? Wenn ja um wieviel? Steif brauch ich wohl erst gar nicht zu fragen.
Wie lange ist die Op her?

Vielleicht Professor So..n Markuskrankenhaus Frankfurt eine Hilfe????

Du musst Dich bei allem auch in die Lage anderer Urologen versetzen:
Die operieren sowas nie, sind Mitglieder einer Fachgesellschaft, der DGU, die diesen Eingriff nicht gutheisst.

Generell ist es immer undankbar da weiterzumachen wo ein anderer bereits für nen Scherbenhaufen gesorgt hat. Macht keiner gern.
Zudem will sich kein Arzt in heikles rechtliches Terrain begeben.

Dr. Edel....ann Frankfurt macht den Eingriff ja auch. Vielleicht ist der auch noch eine Option. Er ist aber plastischer Chirurg wie Dein Operateur auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisteskraft

Gesperrter Benutzer
Registriert
21.11.2018
Themen
16
Beiträge
692
Reaktionspunkte
989
Punkte
825
Um mein Gewissen zu erleichtern wollte ich zu einem Urologen der mich aufklären kann. Ich bin jetzt schon bei zwei Urologen gewesen aber die verneinen die Behandlung. Sie sagen nicht das sie nicht können sonder das sie nicht wollen.
Ich kann mir zwar vorstellen, dass ein Urologe Dir erklärt, dass er die Folgen so einer Pfuscherei nicht beheben kann, nicht aber, dass er Dich nicht untersucht und Dir sagt, was denn jetzt mit Deinem Penis los ist.

Da irrst Du. Was soll ein anderer Urologe, der von so einem Eingriff keine Ahnung hat (sind die meisten), da gross untersuchen? Er weiss ja was gemacht wurde und das beschriebene sind eben Folgen, die bei solchen Eingriffen auftreten können. Solche Taubheitsgefühle, Kältegefühle gehören da auch dazu. Machen kann man da eher nix. Das Haltebandzeugs kann man ja nicht mal per Ultraschall, MRT darstellen. Ein Arzt kann sich da grad den Status Quo anschaun und den Kopf schütteln.
 

DHT

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
18.12.2015
Themen
11
Beiträge
2,463
Reaktionspunkte
5,075
Punkte
2,180
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
Sorry zu hören, dass das Scheiße gelaufen ist.

Mir ist noch nicht klar, wozu der Besuch bei anderen Urologen dient: Bei deiner OP wirst du ja über Komplikationen, etc. aufgeklärt worden sein und hast diese akzeptiert. Was sagt dein Operateur dazu? Was bezweckt also ein Fremdbesuch - eine Zweitmeinung oder eine Korrekturbehandlung? Das ist ein wichtiger Unterschied - letzteres würde erklären, warum dir dies abgelehnt wird.
 

Woerm

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
01.03.2019
Themen
6
Beiträge
70
Reaktionspunkte
81
Punkte
162
Der Operateur hat zu mir gesagt das er seit seiner Karriere nie Komplikationen hatte.
Ich will einfach nur wissen ob diese Kältegefühle von der Op kommen oder anders bedingt sind.
Außerdem kann es mehrere Gründe haben keine guten Erektionen zu bekommen. Es hängt auch viel mit dem Kopf zusammen. Ich möchte abklären ob es Psychische Gründe hat oder wirklich körperlich. Ich hab im Internet gelesen es gibt künstliche Wege eine Erektion einzuleiten und dann wie durch ein Ausschlussverfahren verschiedene Faktoren zu beurteilen, Vene , Nerven usw.
 

DHT

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
18.12.2015
Themen
11
Beiträge
2,463
Reaktionspunkte
5,075
Punkte
2,180
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
Also eigentlich willst du zwei Dinge:

1. Kommt das Kältegefühl von der OP? -> Sagt der Operateur "NEIN" oder sagt er, er hatte nie Komplikationen?
2. Wieso krieg ich keine guten Erektionen mehr? -> Was sagt er dazu?

Du stehst doch unter einer Mengen Stress - wie willst du da vernünftig ficken können?
 

Woerm

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
01.03.2019
Themen
6
Beiträge
70
Reaktionspunkte
81
Punkte
162
Das Kältegefühl ist nicht immer da. Direkt nach der Op hatte ich es nicht gemerkt. Damals war er eher dick geschwollen und warm. Inzwischen sind es 9 Monate her. Jetzt spür ich es gelegentlich. Ich hab auch lange Zeit keinen Sex mehr bzw. sehr selten.
Er sagte er Operiert nicht in den Penis rein, sondern zwischen Penis und Schambeinknochen. Er hat mir eine Tablette gegeben . Mit der hatte ich eine Erektion bekommen . Er meint somit kann man Erektionsstörungen ausschließen. Ich finde es komisch das er solche Tabletten parat hat. Das mit dem Stress stimmt leider zu 100% , hab eine Trennung hinter mir , mein Selbstwertgefühl ist derzeit stärker ruiniert als je zuvor zudem mach ich eine Umschulung die sehr stressig ist . Finanziell sieht es auch schlecht aus.
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
19,143
Reaktionspunkte
123,710
Punkte
62,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Lieber Woerm,

eine Penis OP gehört mE zu den unnötigsten (weil wenig erfolgreich und oft schlecht gemacht) Eingriffen. Noch nicht mal nur wegen der möglichen organischen Schäden, sondern weil sie NIEMALS die Ursachen beheben kann.

Dein Problem dürfte zu allererst in einem völlig verqueren Selbstbild und extremer Unsicherheit liegen. Durch die OP wurde beides eher noch negativ beeinflusst.
Hattest Du schon vorher wenig Vertrauen in Dein Glied, scheint das jetzt völlig abhanden gekommen zu sein. Dazu kommt noch Stress der Trennung, der Umschulung und der knappen finanziellen Mittel.
Fazit: Dein Penis wird nicht kräftig durchblutet, wie das in Deinem Alter sein sollte und die Morgenlatten bleiben aus.

Du musst mal danach trachten, innerlich ein wenig zur Ruhe zu kommen (vielleicht mit Meditation, Yoga, positiven Affirmationen) und wenn Du das nicht ohnehin tust, bewusst gesund zu leben.
Ich hab auch lange Zeit keinen Sex mehr bzw. sehr selten
Das ist vorerst mal nicht das größte Drama. Komm mit Dir ins Reine und dann freunde Dich mit Deinem Penis beim Masturbieren an. Wenn Du siehst, dass das wieder einwandfrei klappt, dann wird auch der Sex wieder funktionieren.
 

modomodo

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
14.07.2019
Themen
2
Beiträge
266
Reaktionspunkte
2,131
Punkte
1,340
BPEL
15,0 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ich denke, dass die Unfähigkeit der Erektion an sich nichts mit der OP zu tun hat. Wie schon berichtet werden bei dieser OP Haltestrukturen hinter dem Schambein durchtrennt, sodass der innere Teil des Gliedes stärker nach außen fällt und MANN dadurch im schlaffen Zusand einige Zentimeter gewinnt. Der größte Nachteil bei dieser OP ist jedoch, dass durch die fehlenden Bänder der errigierte Penis keine 100%ige Stabilität aufweist wie zuvor. Der Penis selbst ist von der OP wenig betroffen, außer das in das Unterhautfettgewebe des Schafts Eigenfett gespritzt wird. Somit würde ich das Kältegefühl in Penis UND Hoden nicht auf die OP zurückführen. Hast du das Gefühl, das Hoden und Penis kalt sind oder ist es auch tatsächlich so, wenn du sie mit der Hand berührst?
Im Bereich der Haut verlaufen anatomisch betrachet keine Nerven für die Errektion, aber Nervenäste für die jeweiligen Hautareale des Penis. Hat du dieses Kältegefühl auch im Bereich des Damms?

Ich kenne diesen Operateur auch, da ich bereits einige Male bei dieser OP anwesend war und weiß, dass zu Beginn die Schwellung des Gliedes recht massiv ist. Diese sollte aber nach ca. 6 Wochen nachlassen. Wie oft lässt du dir Cortison spritzen?

Ich würde an deiner Stelle auf den OP-Bericht warten und damit ggf. zu den Plastikern ins Markuskrankenhaus nach FFM fahren. Vielleicht können dir diese weitere Auskünfte geben.
Ansonsten ist ein solcher Eingriff natürlich immer mit Risiken verbunden, welche hat er dir überhaupt aufgezählt?

Es gibt Untersuchungen, um Erektionen sowie deren Stärke zu testen, nennt sich Tumeszenz-Messung oder auch Phallographie.

Bin gespannt wie es bei dir weitergeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jorge

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
09.11.2018
Themen
4
Beiträge
161
Reaktionspunkte
489
Punkte
216
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
82 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
13,0 cm
Das Ergebnis bei diesen Penis OP's ist nicht nur in der Regel enttäuschend vom Resultat her.
Es geht hier um viel mehr, und ich spreche hier aus eigener Erfahrung.
Dieses Tieferlegen des Penis führte z.B. bei mir zu permanenten Druckschmerzen auf die Hoden.
Der Penis drückt nicht mehr nach vor (absolut keine Beule mehr gegenüber vorher).
Negative Auswirkungen der Winkelveränderung u.v.m.
Bei mir fühlt sich der Penis z.B. wie abgeschnitten an - ein Gefühl das man nicht wirklich beschreiben kann, es ist einfach da und sehr unangenehm.

In seinem Fall eben kalt, weil die subjektive Wahrnehmung jedes Einzelnen anders ist. Diese Gefühle werden wohl durch die Veränderung der ursprünglichen Position des Penis ausgelöst. Damit fühlt es sich nicht mehr wie natürlich gewachsen an, mit den unterschiedlichen Wahrnehmungen.

Das solche Wahrnehmungen, und die Tatsache, dass die OP das Gegenteil des Erhofften erbracht hat auch Erektionsprobleme auslösen, ist mehr als realistisch.

Ich wünsche dir trotzdem alles Gute, und vielleicht gelingt es dir mit PE deine Wahrnehmungen und folglich die Erektion wieder zu verbessern.
 

body27

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
29.08.2015
Themen
40
Beiträge
745
Reaktionspunkte
596
Punkte
1,060
PE-Aktivität
1 Jahr
Körpergröße
168 cm
BPEL
17,0 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
12,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
12,7 cm
Das ist psyche.... Habe das auch alles!!!

Du bist wie ich steigert dich extrem rein nur die wenigen verstehen dich.. Auch hier!!!

Auch das mit der Erektion ist 100%%% deim Kopf das habe ich mittlerweile auch geht mitten beim ficken runter trotz viagra manchmal...
 
Zuletzt bearbeitet:

Halunke

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
30.01.2017
Themen
19
Beiträge
3,400
Reaktionspunkte
11,109
Punkte
8,530
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
20,2 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,9 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,8 cm
as ist psyche.... Habe das auch alles!!!
Dann lies oben mal ganz genau und freue Dich auf diese bescheidene Zukunft mit Deinem neuen Penis.
Du Body solltest jetzt mal gaaaanz lange über alles nachdenken und nicht di Opferrolle einnehmen, sondern einen Psychologen aufsuchen!
 
Oben Unten