yankees Trainingstagebuch

yankee

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
27.03.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
65
Punkte
54
PE-Aktivität
Einsteiger
Jetzt wird es Ernst ;)

Kommen wir mal zu meinen Anfangswerten. Laut meiner Höchtmessung habe ich:
NPBEL: 15 cm
BPEL: 18,5 cm
EG Base: 12,5 cm
EG Mid: 13 cm
BPFSL: 20,5 cm
FL: 7-8 cm

Meine Ziel ist es die "Wunschgröße der Frauen" zu erreichen, d.h. 16,5 cm BPEL und 13,5-14 cm EG. Einen 10-11 cm großen Penis im schlaffen Zustand strebe ich auch an.

Ich trainiere seit dem 30.3.2015 nach dem Programm 5on/2off:

1) 5-10 Minuten aufwärmen mit einem Körnerkissen
2) 15 Minuten stretchen mit Einweghandschuhen und Theraband. Mein Problem habe ich hier schon angesprochen
3) 15 Minuten jelqen mit Babyöl (Mid EQ 60-80%). Ein Jelq dauert bei mir 2-3 Sekunden.
4) 5-10 Minuten Balloning

Den PC Muskel trainiere ich immer unabhängig von dem Training.
Frage 1: Soll man auch Ruhetage einhalten, damit der Muskel wachsen kann?
Frage 2: Wie bau ich Reverse Kegel ein? Soll ich nach 10 Wiederholungen immer wechseln? Finde dazu keine richtigen Trainingsprogramme.

Bald kaufe ich mir eine Infrarotlampe und teste mal als Ersatz für die Handschuhe flüssiges Magnesium aus.

LG
 

hobbit

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
6
Beiträge
736
Reaktionspunkte
2,504
Punkte
2,255
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
160 cm
Körpergewicht
60 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hallo yankee,
herzlich Willkommen hier im Forum!:)
Meine Ziel ist es die "Wunschgröße der Frauen" zu erreichen, d.h. 16,5 cm BPEL
da meintest du wohl NBPEL, sonst hättest du dein Ziel ja schon erreicht.;)
Frage 1: Soll man auch Ruhetage einhalten, damit der Muskel wachsen kann?
Ich trainiere den PC-Muskel nach einem Online Trainingsplan. Der geht von Tag 1 bis Tag 7. Also kein Ruhetag. Aber da ich das Trainieren sowieso öfters mal vergesse, habe ich automatisch meine Ruhetage.:D
als Ersatz für die Handschuhe flüssiges Magnesium aus.
Interessant.:woot: Wäre nett von dir wenn du darüber berichten würdest wie es mit dem Magnesium geklappt hat. :writing:
Wünsch dir viel Erfolg und eine schöne Zeit hier im Forum!
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,338
Reaktionspunkte
13,244
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hi Yankee,
na das hört sich doch alles Gut an.
Ansonsten schließe ich mich Hobbit mit den Antworten an.

Und 2 cm BPFSL ist schon beachtlich.:D
Dein Trainingsprogramm sieht auch gut aus.:thumbsup3:

Somit bleibt nur noch ein gutes Durchhaltevermögen zu wünschen. Und Finger weg vom Zollstock. Mach erst einmal die 3 Monate Basisprogramm und dann kannst Du wieder messen.
 

Leonie

Im Ruhestand
Registriert
22.12.2014
Themen
4
Beiträge
703
Reaktionspunkte
924
Punkte
780
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
85 Kg
Meine Ziel ist es die "Wunschgröße der Frauen" zu erreichen, d.h. 16,5 cm BPEL und 13,5-14 cm EG.

Von welchen Frauen sprichst du?
Ich würde die Wunschgröße der (selbstbewussten, sexuell aktiven und erfahrenen) Frau eher ab 18/15 ansetzen.
Allerdings ist das nur mein Gefühl, das mir das sagt. Das steht nirgendwo geschrieben (außer auf GoFeminin).

Davon abgesehen: Herzlich Willkommen, du bist hier gut aufgehoben.
 

yankee

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
27.03.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
65
Punkte
54
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo yankee,
herzlich Willkommen hier im Forum!:)

Vielen Dank!

da meintest du wohl NBPEL, sonst hättest du dein Ziel ja schon erreicht.;)

Upps, meinte natürlich NBPEL :)

Ich trainiere den PC-Muskel nach einem Online Trainingsplan.

Ist das der? http://www.beckenbodentraining-männer.com/pc-muskel-training-mann/

Interessant.:woot: Wäre nett von dir wenn du darüber berichten würdest wie es mit dem Magnesium geklappt hat. :writing:
Wünsch dir viel Erfolg und eine schöne Zeit hier im Forum!

Ich hoffe, dass das nächste Woche ankommt. Werde dich/euch dann auf dem Laufenden halten.

Vielleicht löst sich dann gleich mein Stretch-Problem in Luft auf.

Und 2 cm BPFSL ist schon beachtlich.:D.

Mich wundert das ehrlich gesagt auch etwas :D

Und Finger weg vom Zollstock. Mach erst einmal die 3 Monate Basisprogramm und dann kannst Du wieder messen

Der Datum ist schon rot im Kalender markiert. Ich hoffe auf gute Newbie Gains!

Von welchen Frauen sprichst du?

Von welchen sprichst du? Von Frauen, die schon 4 mal geworfen haben und wie ein Scheunentor gebaut sind?

Wer mehr als meine Wunschmaße braucht, wird halt gefistet.

Ich beziehe mich auf "Penis Size Preferences" und bin beim Umfang ans obere Ende von "Most Fun" gegangen: http://ak-hdl.buzzfed.com/static/im...-size-preference-chart-16123-1286552907-3.jpg

Meine Meinung nach ist alles über 16,5 cm Länge und 14 cm Umfang was für die Optik, aber steigert nicht mehr das Lustempfinden der Frau, außer sie mag das Anstoßen.

Davon abgesehen: Herzlich Willkommen, du bist hier gut aufgehoben.

Vielen Dank!

LG
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,793
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Das Trainingsprogramm sieht soweit gut aus, die vermessenen Werte plausibel - sehr gut :)

Frage 1: Soll man auch Ruhetage einhalten, damit der Muskel wachsen kann?
Nein, das ist im Grunde nicht nötig, solange du ihn nicht an einem Tag zu sehr überlastest. Aber das kann eigentlich nicht geschehen, solange du dich an die Beckenboden-Trainingszeiten aus dem Einsteigerprogramm hältst.

Bald kaufe ich mir eine Infrarotlampe und teste mal als Ersatz für die Handschuhe flüssiges Magnesium aus.
Da bin ich auch sehr auf einen Erfahrungsbericht gespannt :)

Frage 2: Wie bau ich Reverse Kegel ein? Soll ich nach 10 Wiederholungen immer wechseln? Finde dazu keine richtigen Trainingsprogramme.
Ich empfehle, den Kegel und den Reverse-Kegel immer im Wechsel zu machen (ein Kegel, ein Reverse-Kegel, ein Kegel, ein Reverse-Kegel etc.). Auf die Weise lernt man das unterschiedliche Gefühl auch am Besten kennen und kann das dann später gezielt herbeiführen.

Aus dem anderen Beitrag von dir: Kurze Frage => Schnelle Antwort | Seite 10 | PE-Community
Die 15 Minuten Stretchen-Marke überschreite ich nicht. Mit dem ersten Durchgang meinte ich, dass ich in alle 9 Richtungen 30 Sekunden lang ziehen mit 10 Sekunden Pause jeweils.
Ab dann wird das Stretchen ein einziger Kraftakt. Die Itensität des Zuges lässt trotzdem nach. Ist das normal oder spürt ihr es immer gleich stark?
Etwas tricky zu beantworten ;) Da du das Stretching ja in zwei aufeinanderfolgende Durchgänge teilst, kann es gut sein, dass sich das Gefühl für dich dann verändert. Beim ersten Durchgang sorgst du für eine ordentliche Dehnung des Gewebes, die dann eben auch kurzzeitig anhält. Greifst du danach zum zweiten Durchgang, fühlt sich der Penis wahrscheinlich schon ausgedehnter an und reagiert nicht mehr mit weiterer Ausdehnung. In dem Fall solltest du dann vermeiden, mit besonders hoher Kraft noch mehr erreichen zu wollen. Dabei können leicht Verletzungen geschehen - und eine weitere Ausdehnung wäre dann auch unnötig.
Ein anderer Erklärungsansatz: Es heißt, dass beim Stretching nach und nach ein Kontereffekt des Körpers erzeugt wird. Dies hat auch mit dem Beckenboden zu tun, in dem sich dann Muskeln anspannen, die einer weiteren Streckung entgegenarbeiten. Womöglich verkrampft sich dein Beckenboden also durch den ersten Durchgang etwas. Du könntest da mal versuchen, ob das Gefühl besser wird, wenn du beim Stretching aktiv Reverse-Kegel ausführst. Diese entspannen den Beckenboden und sorgen dann eben dafür, dass sich kein Muskel gegen die Dehnung stemmt.
Auf diesem Prinzip beruhen zum Beispiel die JAI-Stretches (die brauchst du aber vorerst nicht, sie zeigen nur exemplarisch das Prinzip ;) ). Siehe dazu auch hier: Ü15: JAI-Stretches | PE-Community

Ich drücke dir die Daumen für die kommende Messung und wünsche dir viel Spaß bei uns im Forum!
Wenn du noch Fragen hast, sag einfach Bescheid :)

Grüße
BuckBall
 
P

Peacemaker

Gelöschter Benutzer
Hi Yankee,

Auch von mir ein herzliches Willkommen auf PEC.

Das mit dem stretchen kenn ich auch, der erste Durchgang verlief immer super, der zweite war ein richtiger Kraftakt und diente mehr als Unterarmtraining ;) Aber das legt sich noch ner Weile wenn die Routine kommt.

Und, ich bin voll deiner Meinung, deine Wunschmasse sind vollkommen ausreichend und auch ich denke das dies die Perfekte Größe für die Frauenwelt ist.

Dann wünsch ich dir jetzt noch viel Spaß und natürlich tolle gains. Halt uns auf dem laufenden ;)
 

yankee

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
27.03.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
65
Punkte
54
PE-Aktivität
Einsteiger
Das Trainingsprogramm sieht soweit gut aus, die vermessenen Werte plausibel - sehr gut :)

Es bleibt mir nach wie vor ein Rätsel wie die 3,5 cm Differenz zwischen BPEL und NBPEL zustande kommt. Meine Haut am Schambein ist relativ straff und mehr als 2,5 cm Fett hat Little auf Bildern, die ich ihm zugeschickt habe, nicht erkannt. Ich kann sie dir ja auch mal per private Nachricht schicken.

Die Werte habe ich an verschiedenen Tagen mehrfach nachgemessen. Und selber würde ich mich nicht betrügen.
Ich empfehle, den Kegel und den Reverse-Kegel immer im Wechsel zu machen (ein Kegel, ein Reverse-Kegel, ein Kegel, ein Reverse-Kegel etc.). Auf die Weise lernt man das unterschiedliche Gefühl auch am Besten kennen und kann das dann später gezielt herbeiführen.

Wie kann man feststellen, ob man auch wirklich den Reverse-Kegel trainiert? Im Gegensatz zu den normalen Kegel, sind die Reverse-Kegel überhaupt nicht anstrengend. Das könnte das stundenlang machen.

Ich versuche mir halt vorzustellen, dass ich den Penisstrahl noch härter machen will. Dabei spann ich auch leicht meine Bauchmuskeln an.
Greifst du danach zum zweiten Durchgang, fühlt sich der Penis wahrscheinlich schon ausgedehnter an und reagiert nicht mehr mit weiterer Ausdehnung. In dem Fall solltest du dann vermeiden, mit besonders hoher Kraft noch mehr erreichen zu wollen. Dabei können leicht Verletzungen geschehen - und eine weitere Ausdehnung wäre dann auch unnötig.

Am Freitag hatte ich eine rote Stelle am Eichelrand, die ich mit Bepanthen behandelt habe. Am nächsten Tag war der Fleck schon wieder verschwunden.

Es beschleicht mich halt nur das Gefühl Potenzial liegen zu lassen, wenn ich nicht die selbe Zugkraft spüre. Aber solange es effektiv zu sein scheint, werde ich es dieses Woche ruhiger angehen lassen.
Du könntest da mal versuchen, ob das Gefühl besser wird, wenn du beim Stretching aktiv Reverse-Kegel ausführst. Diese entspannen den Beckenboden und sorgen dann eben dafür, dass sich kein Muskel gegen die Dehnung stemmt.

Das werde ich nachher mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

Hi Yankee,

Auch von mir ein herzliches Willkommen auf PEC.

Hallo und vielen Dank!
Das mit dem stretchen kenn ich auch, der erste Durchgang verlief immer super, der zweite war ein richtiger Kraftakt und diente mehr als Unterarmtraining ;) Aber das legt sich noch ner Weile wenn die Routine kommt.

Das beruhigt mich zu hören!

Ohja, gegen Ende hatte ich mal fast einen Krampf in der Hand bekommen :D

Ich werde mal meine Kraft und meine Übermotivation etwas zurückschrauben.

Muss man nicht mindestens 3 Durchgänge machen? (Rechnung: 30 Sekunden*9 Richtungen*3 Durchgänge= 810 Sekunden= 13,5 Minuten)

So wie ich das im Artikel (Ü02: Klassisches Stretching | PE-Community) verstanden habe, soll man die Pausen nicht dazu zählen. Oder vertue ich mich gerade?
Und, ich bin voll deiner Meinung, deine Wunschmasse sind vollkommen ausreichend und auch ich denke das dies die Perfekte Größe für die Frauenwelt ist.

Mit den Maßen ist man auch mehr als 85% aller Männer „überlegen“ (19% haben einen längeren, 7% einen dickeren, wobei das nicht kongruent sein muss. Quelle: http://www.langer-penis.com/wp-content/uploads/2007/12/penisgroessen.gif)
Dann wünsch ich dir jetzt noch viel Spaß und natürlich tolle gains. Halt uns auf dem laufenden ;)

Vielen Dank. Ich werde mein Bestes geben!

LG
 

yankee

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
27.03.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
65
Punkte
54
PE-Aktivität
Einsteiger
Die Session habe ich gerade beendet.

Ich habe versucht alle drei Durchgänge gleichmäßig stark zu ziehen und das mit mehr Erfolg. Ob die Reverse Kegel ausschlaggebend waren, kann ich nicht beurteilen. Denn dieses Mal habe ich nicht nur aus dem Handgelenk gezogen, sondern habe mehr mit dem Trizeps gearbeitet.

Wenn ich nach unten in alle drei Richtungen ziehe, spüre ich aber nach wie vor die beste Belastung. Kann ich mir das irgendwie zu Nutze machen? Sprich statt 30 Sekunden nach unten auf 40 Sekunden erhöhen und dafür die Stretches nach oben von 30 Sekunden auf 20 Sekunden reduzieren?


LG
 

The_Driver

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
05.11.2014
Themen
35
Beiträge
2,591
Reaktionspunkte
4,735
Punkte
5,580
Trainingslog
Link
Ich begrüße hier ebenfalls noch deine Log-Erstellung und wünsche dir viel erfolg mit PE! :)
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,793
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Ich kann sie dir ja auch mal per private Nachricht schicken.
Gerne. Vielleicht magst du ja auch mal ein Bild davon schicken, wie du es misst (also mit angelegtem und eingedrücktem Lineal).

Wie kann man feststellen, ob man auch wirklich den Reverse-Kegel trainiert? Im Gegensatz zu den normalen Kegel, sind die Reverse-Kegel überhaupt nicht anstrengend. Das könnte das stundenlang machen.
Ich versuche mir halt vorzustellen, dass ich den Penisstrahl noch härter machen will. Dabei spann ich auch leicht meine Bauchmuskeln an.
Genau, im Grunde ist es das auch schon. Oft wird es auch mit einem Gefühl von "alle Schleusen aufmachen" umschrieben ;) Ehrlichgesagt fällt der Reverse-Kegel den meisten sogar schwerer als der reguläre Kegel, weil es eben kein körperliches Signal (Zucken oder sonstige Bewegung) gibt, dass man ihn gerade korrekt ausführt. Von daher freue dich, wenn er dir leicht von der Hand geht ;)
Die Anspannung der Bauchmuskeln ist derweil typisch bei der Ausführung von Beckenbodenübungen, aber man kann sie auch unterbinden (denn dann ist die Versuchung sehr groß, dass man zu stark presst, um zu entspannen). Versuche einmal den Reverse-Kegel beim Ausatmen auszuführen (und versuche dich vollkommen zu entspannen). Das verhindert meist ein paralleles Anspannen der Bauchmuskulatur.
Generell gilt beim Beckenbodentraining: Nicht die Härte der Kontraktion bzw. die Stärke der Entspannung, sondern die regelmäßige Ausführung der Übung ist der Schlüssel zur Kontrolle der Muskelgruppen.

Es beschleicht mich halt nur das Gefühl Potenzial liegen zu lassen, wenn ich nicht die selbe Zugkraft spüre.
Die Befürchtung brennt wohl jedem Einsteiger auf den Fingern. Aber: Keine Sorge :) Du lässt nichts dauerhaft liegen und selbst wenn du die Intensität beim Stretching nicht immer mit voller Armeskraft ausreizen würdest, würdest du auf lange Sicht noch immer eine Dehnung des Gewebes erreichen. Solange der Penisschaft straff ist, wenn du stretcht, läuft auch alles richtig.

So wie ich das im Artikel (Ü02: Klassisches Stretching | PE-Community) verstanden habe, soll man die Pausen nicht dazu zählen. Oder vertue ich mich gerade?
Nein, ist genau richtig. Die Pausen zwischen den Zügen zählen nicht zur 15 minütigen Netto-Trainingszeit je Trainingsart (Stretching und Jelqing) :) Du machst also so viele Wiederholungen, bis du maximal 15 Minuten Netto-Stretch-Zeit erreichst. Das können 3 Sätze sein, aber theoretisch auch mehr, je nach dem, wie lange du je Stretch ziehst.

Wenn ich nach unten in alle drei Richtungen ziehe, spüre ich aber nach wie vor die beste Belastung. Kann ich mir das irgendwie zu Nutze machen?
Nein, der Eindruck ist auch tückisch. Die erhöhte Belastung spürst du dort, weil dort die Ligs am stärksten ins Training einbezogen werden. Dieses ziehende Gefühl sorgt für die größtmögliche Ausdehnung, aber nicht zwingend für das sinnvollste Training. Später bemüht man sich sogar, die Ligs möglichst aus der Belastung herauszuhalten, weil dort gewonnene Zuwächse oft sehr flüchtig sind. Dabei wird eben nicht die Dehnung des eigentlichen Penisschafts in den Vordergrund gestellt, sondern vielmehr die der Haltebänder im Körperinneren.
Trainiere also weiter in alle Richtungen gleichmäßig, eben für diese ausgewogene Dehnung ist das Standard-Stretching auch gedacht ;)

Und was die zusätzlichen Fragen aus der UC angeht:
Frage 3: Sind Lusttropfen beim Balloning unbedenklich? Eine Ejakulation soll ja nach dem Jelqen "schädlich" sein.
Vollkommen, ja :) „Lusttropfen“, „Precum“ oder wie auch immer du die Flüssigkeit nennen willst, sind beim Ballooning sogar ein Zeichen dafür, dass alles richtig läuft. Denn sie entstehen ganz natürlich, wenn man extrem erregt ist und kurz vor der Ejakulation steht. Da man sich dieser beim Ballooning immer wieder annähert, liegt das also in der Natur der Sache.
Der Verdacht, dass eine Ejakulation am Ende eines Schwellkörpertrainings eher abträglich ist, beruht im Grunde auf den beim Orgasmus ausgeschütteten Hormonen, die dann in der Folge meistens zum Turtling führen. Eben jene werden eben beim Ballooning nicht ausgeschüttet (beim Edging hingegen schon), was die Durchblutungssituation im Penis meist langfristiger anhebt als nach einem Orgasmus.

Frage 4: Wie erklärst du dir meine große Differenz zwischen NPBEL und BPEL? Ist mein Fatpad unnormal groß?
Kannst du mir noch mal ein Bild von deiner Messung schicken? Ich würde das gerne selbst mal sehen, wo du das Lineal genau anlegst und wie tief es dann im Fatpad sitzt. Rein von den bisherigen Bildern her, habe ich da nichts Ungewöhnliches gesehen.
Aber wie schon zuvor gesagt: Das Fatpad ist ein Geheimnis für sich ;) In weiten Teilen ist es genetisch bedingt und muss eben auch nicht zwingend etwas mit überschüssigem „Fett“ zu tun haben.

Grüße
BuckBall
 

Jeromeee

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
29.01.2015
Themen
14
Beiträge
456
Reaktionspunkte
533
Punkte
810
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
170 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
17,9 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,9 cm
EG (Mid)
13,5 cm
willkommen yankee, habe deine vorstellung gesehen und auch gelesen das du bei 1,71 60kg wiegst also ziemlich schlank würde ich sagen und trotz alledem ein fat pad von 3,5 cm mit bringst das zeigt wohl mal lieber das der kfa nicht ausschließlich auf das fat pad auswirkung hat..hier sind einige echt zu beneiden mit ihren 0,6 fat pad da wäre mein NPBEL und deiner genau so gleich mal viel viel größer ^^
 

yankee

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
27.03.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
65
Punkte
54
PE-Aktivität
Einsteiger
Kannst du mir noch mal ein Bild von deiner Messung schicken? Ich würde das gerne selbst mal sehen, wo du das Lineal genau anlegst und wie tief es dann im Fatpad sitzt. Rein von den bisherigen Bildern her, habe ich da nichts Ungewöhnliches gesehen.

Klar doch. Ich habe dir eine private Nachricht geschickt :)

Genau, im Grunde ist es das auch schon. Oft wird es auch mit einem Gefühl von "alle Schleusen aufmachen" umschrieben ;) Ehrlichgesagt fällt der Reverse-Kegel den meisten sogar schwerer als der reguläre Kegel, weil es eben kein körperliches Signal (Zucken oder sonstige Bewegung) gibt, dass man ihn gerade korrekt ausführt. Von daher freue dich, wenn er dir leicht von der Hand geht ;)
Die Anspannung der Bauchmuskeln ist derweil typisch bei der Ausführung von Beckenbodenübungen, aber man kann sie auch unterbinden (denn dann ist die Versuchung sehr groß, dass man zu stark presst, um zu entspannen). Versuche einmal den Reverse-Kegel beim Ausatmen auszuführen (und versuche dich vollkommen zu entspannen). Das verhindert meist ein paralleles Anspannen der Bauchmuskulatur.
Generell gilt beim Beckenbodentraining: Nicht die Härte der Kontraktion bzw. die Stärke der Entspannung, sondern die regelmäßige Ausführung der Übung ist der Schlüssel zur Kontrolle der Muskelgruppen.

Genau so würde ich es auch beschreiben. Der Tipp mit dem Ausatmen hat übrigens super funktioniert!

Nein, ist genau richtig. Die Pausen zwischen den Zügen zählen nicht zur 15 minütigen Netto-Trainingszeit je Trainingsart (Stretching und Jelqing) :) Du machst also so viele Wiederholungen, bis du maximal 15 Minuten Netto-Stretch-Zeit erreichst. Das können 3 Sätze sein, aber theoretisch auch mehr, je nach dem, wie lange du je Stretch ziehst.

Au weia, das sind ja dann bei mir 450 Jelqs. Nach 300 fallen mir schon die Hände ab^^

Auch daran werde ich mich noch gewöhnen müssen :)

Die Befürchtung brennt wohl jedem Einsteiger auf den Fingern. Aber: Keine Sorge :) Du lässt nichts dauerhaft liegen und selbst wenn du die Intensität beim Stretching nicht immer mit voller Armeskraft ausreizen würdest, würdest du auf lange Sicht noch immer eine Dehnung des Gewebes erreichen. Solange der Penisschaft straff ist, wenn du stretcht, läuft auch alles richtig.

Die erhöhte Belastung spürst du dort, weil dort die Ligs am stärksten ins Training einbezogen werden. Dieses ziehende Gefühl sorgt für die größtmögliche Ausdehnung, aber nicht zwingend für das sinnvollste Training. Später bemüht man sich sogar, die Ligs möglichst aus der Belastung herauszuhalten, weil dort gewonnene Zuwächse oft sehr flüchtig sind. Dabei wird eben nicht die Dehnung des eigentlichen Penisschafts in den Vordergrund gestellt, sondern vielmehr die der Haltebänder im Körperinneren.
Trainiere also weiter in alle Richtungen gleichmäßig, eben für diese ausgewogene Dehnung ist das Standard-Stretching auch gedacht ;)

In meinem Kopf ist durch BB das Bild entstanden, dass wenn man es nicht "spürt", man die Übung nicht richtig bzw. mit zu wenig Gewicht ausführt. Aber ich weiß ja jetzt, dass man das nicht mit PE gleichsetzen kann.

Wie gesagt, ich bin auch schon etwas vom Gas gegangen :)

willkommen yankee, habe deine vorstellung gesehen und auch gelesen das du bei 1,71 60kg wiegst also ziemlich schlank würde ich sagen und trotz alledem ein fat pad von 3,5 cm mit bringst das zeigt wohl mal lieber das der kfa nicht ausschließlich auf das fat pad auswirkung hat..hier sind einige echt zu beneiden mit ihren 0,6 fat pad da wäre mein NPBEL und deiner genau so gleich mal viel viel größer ^^

Vielen Dank!

Da kann ich dir nur beipflichten. Einen Messfehler möchte ich bei mir allerdings nicht ausschließen.

LG
 

Jeromeee

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
29.01.2015
Themen
14
Beiträge
456
Reaktionspunkte
533
Punkte
810
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
170 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
17,9 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,9 cm
EG (Mid)
13,5 cm
Da kann ich dir nur beipflichten. Einen Messfehler möchte ich bei mir allerdings nicht ausschließen.
lass es und wissen wenn es ein messfehler war oder der wahrheit entspricht=)
 

yankee

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
27.03.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
65
Punkte
54
PE-Aktivität
Einsteiger
lass es und wissen wenn es ein messfehler war oder der wahrheit entspricht=)

Kann leider keine Entwarnung gegeben. Meine Messmethoden waren richtig.

Ich habe echt nur Mist geerbt (Körpergröße von der Mutter, große Ohren vom Vater, Phimose vom Vater) :D

LG
 

Leonie

Im Ruhestand
Registriert
22.12.2014
Themen
4
Beiträge
703
Reaktionspunkte
924
Punkte
780
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
85 Kg
Der Penis wird von der Mutter vererbt, soweit ich weiß.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,793
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,338
Reaktionspunkte
13,244
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Ich habe echt nur Mist geerbt (Körpergröße von der Mutter, große Ohren vom Vater, Phimose vom Vater) :D

Hi Yankee,
wie schlimm ist den die Phimose?
Hatte sie selber 40 Jahre, daher die Frage.
 

Jeromeee

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
29.01.2015
Themen
14
Beiträge
456
Reaktionspunkte
533
Punkte
810
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
170 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
17,9 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,9 cm
EG (Mid)
13,5 cm
Oben Unten