Wachse kleiner Mann!

Work hard or stay soft!

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.10.2019
Themen
3
Beiträge
16
Reaktionspunkte
40
Punkte
40
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,2 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,0 cm
Hallo!

So jetz komm auch ich zu einem Bericht meines derzeitigen Trainings. Seit 5 Wochen bin ich nun dabei meinen Penis wenns die Zeit erlaubt etwas zu würgen. Wie erwähnt lässt mein Rythmus aufgrund meiner Arbeit etwas zu wünschen übrig. Komme so auf ungefähr 4 mal die Woche von Donnerstag bis Sonntag.

Mein derzeitiges Training wie folgt:

10 Minuten aufwärmen mit der Infrarotlampe. Diese steht sowieso die ganze Trainingsdauer auf on daneben.

Danach gehts ans stretchen. Dies ebenfalls 10 Minuten in alle möglichen Richtungen mit 20 Sekunden Intensität und 10 Sekunden Pause. Mach das komplette Training im stehen weil ich das einfach als angenehmer empfinde.

Nach dem stretchen baue ich einmal die Woche, also ungefähr jede dritte Einheit das Myofascial Unlocking ein. Wobei mir die Übung bei der volle Erektion benötigt wird etwas schwer fällt diese aufrecht zu erhalten und dies das Training imens verlängert.

Also sonst gehts nach dem stretchen weiter mit jelquen, ebenfalls für 10 Minuten. Meistens bei einer Erektionsqualität um die 70-80 Prozent, manchmal auch noch höher, obwohl ichs mit zu starker Erektion als unangenehm empfinde.
Bin draufgekommen das in der Vorwärtsbewegung vom Jelqu eine leichte Drehung des Handgelenks, sprich wenn der Daumen beim Front-OK Griff etwas zur Seite weicht und nicht komplett an der Oberseite des Schafts geführt wird sich dann die Eichel einzudrehen beginnt. Is das bei euch auch der Fall oder jelqut ihr sogar dergleichen?

Danach geht jede zweite Trainingseinheit zum Kegeln, bzw. Reverse-Kegeln. Das ganze dann für 5 Minuten.

Zum Abschluss dann noch 10 Minuten Balloning. Um ehrlich zu sein in 70 Prozent des Trainings Edging. Will die Flüssigkeit in Zukunft öfter drin behalten. Habe gelesen, dass das Training ohne zu ejakulieren bessere Erfolge bringen soll da dadurch der Pump länger anhaltend ist.

So das wars zu meinem Training das die letzten drei Wochen ziemlich an Dauer zugenommen hat. Brauche meistens über eine Stunde weils mir teilweise so schwer fällt die nötige EQ zu erreichen. Dies nimmt die Motivation etwas heraus. Bezüglich dessen muss ich etwas ändern.

Etwas das mir jetz schon eine Weile ausbleibt ist dieses geile Gefühl eines vollen und vom Training erschöpften Penises mit praller Eichel. Die ersten Wochen war dies richtig geil und ich spürte das durch das Training etwas anders war. Ich weiß nicht ob es daran liegen könnte das aus dem Balloning zu oft Edging wird. Ihr wisst da bereits sicher mehr als ich.

So ich werde nun fortgehn und mich in eine Party schmeißen. Das ganze allerdings als Autofahrer und mit nur ganz wenig Alkohol. Will meinem Körper natürlich auch was gutes tun.

Freue mich morgen eure Antworten zu lesen!

Gainz für alle
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,612
Reaktionspunkte
11,987
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Willkommen bei den Pimmelziehern :)
Bin draufgekommen das in der Vorwärtsbewegung vom Jelqu eine leichte Drehung des Handgelenks, sprich wenn der Daumen beim Front-OK Griff etwas zur Seite weicht und nicht komplett an der Oberseite des Schafts geführt wird sich dann die Eichel einzudrehen beginnt. Is das bei euch auch der Fall oder jelqut ihr sogar dergleichen?
Das sich die Eichel und der Schaft beim Jelquen eindrehen ist je nach Ausführung ganz normal und lässt sich nicht verhindern.
Habe gelesen, dass das Training ohne zu ejakulieren bessere Erfolge bringen soll da dadurch der Pump länger anhaltend ist.
Brauchst dir keine Sorgen zu machen. Wenn aus dem Ballooning Edging wird, wird dies deine Gains nicht behindern geschweige denn verbessern.
So das wars zu meinem Training das die letzten drei Wochen ziemlich an Dauer zugenommen hat. Brauche meistens über eine Stunde weils mir teilweise so schwer fällt die nötige EQ zu erreiche
Ich gehe mal davon aus das du Probleme beim Jelquen hast auf die High EQ zu kommen?
Mid-EQ reicht völlig aus und du senkst gleichzeitig das Verletzungspotential.

Weiterhin viel Spaß beim Training und viel Erfolg mit PE

Gruß Max
 

von klein zu groß

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
15.11.2018
Themen
19
Beiträge
319
Reaktionspunkte
880
Punkte
730
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
14,7 cm
NBPEL
13,2 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Base)
10,8 cm
EG (Mid)
11,0 cm
EG (Top)
10,4 cm
Herzlich willkommen auch von mir.


Ich kenne das mit den EQ verlust, das kann wirklich an dem übertraining liegen. Eventuell musst du dein Training umstrukturieren. Ich z.B. trainiere derzeit so 30-40 minuten am Tag dafür aber ziemlich hard ( ca. 3-4 mal die Woche ).


Darf man den erfahren, warum du mit den PE- training anfängst ? Gibt es da ein bestimmtes Anliegen oder willst du einfach einen größeren haben ohne Hintergründe ?
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,341
Reaktionspunkte
13,350
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Moin,
Danach gehts ans stretchen. Dies ebenfalls 10 Minuten in alle möglichen Richtungen mit 20 Sekunden Intensität und 10 Sekunden Pause. Mach das komplette Training im stehen weil ich das einfach als angenehmer empfinde.
sehe ich das richtig, dass du die Pausen mit zu der Trainingszeit zählst, wenn ja, so ist es aus meiner Sicht zu wenig. Die 10 Minuten würde ich ohne Pause rechnen.
Danach geht jede zweite Trainingseinheit zum Kegeln, bzw. Reverse-Kegeln. Das ganze dann für 5 Minuten.
die kannst du über den Tag bei fast allen Gelegenheiten machen. Die müssen nicht direkt im Programm verankert zu sein.

Wünsche dir viele Gains und langes Durchhaltevermögen.
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
PEC-Top-Poster
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
18,942
Reaktionspunkte
118,780
Punkte
61,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Willkommen im Forum,
zwei Punkte, die mir aufgefallen sind, haben die anderen Jungs schon angesprochen: die Nettozeiten für die Übungen und die EQ beim Jelqen
Etwas das mir jetz schon eine Weile ausbleibt ist dieses geile Gefühl eines vollen und vom Training erschöpften Penises mit praller Eichel. Die ersten Wochen war dies richtig geil und ich spürte das durch das Training etwas anders war.
DAS liegt eindeutig daran, dass Du nach dem Training abspritzt. Das bedeutet zwar nicht, dass das Training weniger effektiv wirkt, aber dieses Gefühl, einen angeschwollenen, pralleren Penis zu haben, verlierst Du nach dem Samenerguss.
 

Work hard or stay soft!

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.10.2019
Themen
3
Beiträge
16
Reaktionspunkte
40
Punkte
40
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,2 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,0 cm
Guten Morgen!

Echt wieder gute Info in den Antworten drinnen. Da hebt sich meine Motivation gleich deutig mit den neuen Ansätzen durchzustarten.:happy_ani:

Ich gehe mal davon aus das du Probleme beim Jelquen hast auf die High EQ zu kommen?
Mid-EQ reicht völlig aus und du senkst gleichzeitig das Verletzungspotential.
Ich hab die größten Probleme beim Myofascial Training. Jene Übung bei der der Schaft seitlich mit voller Erektion punktuell in Kreisbewegungen massiert wird.

Ich kenne das mit den EQ verlust, das kann wirklich an dem übertraining liegen. Eventuell musst du dein Training umstrukturieren. Ich z.B. trainiere derzeit so 30-40 minuten am Tag dafür aber ziemlich hard ( ca. 3-4 mal die Woche ).
Ja so in diese Richtung etwa werd ichs auch angehen. So um die 40 Minuten wär optimaler Zeitaufwand.

Darf man den erfahren, warum du mit den PE- training anfängst ? Gibt es da ein bestimmtes Anliegen oder willst du einfach einen größeren haben ohne Hintergründe ?
Um ehrlich zu sein will ich ihn einfach nur größer da ich selbst bis zu einem gewissen Maß unzufrieden damit bin. Kämpfe dadurch auch mit meinem Selbstvertrauen und Wohlbefinden. Is grad eine sehr heiße Phase meines Lebens mit vielen Veränderungen.

sehe ich das richtig, dass du die Pausen mit zu der Trainingszeit zählst, wenn ja, so ist es aus meiner Sicht zu wenig. Die 10 Minuten würde ich ohne Pause rechnen.
Okay da hat sich mir wohl ein Fehler eingeschlichen. Des werde ich in Zukunft mit einbeziehen und die Trainingsdauer rein auf die Intensitätsphasen hochrechnen. Is das beim Stretchen und Jelquen, bzw. bei so gut wie allen Übungen so gerechnet?
Die Kegelübung werde ich auch auf den Tag verteilen, das verkürtzt die Dauer der Trainingseinheit und machts für mich angenehmer.

DAS liegt eindeutig daran, dass Du nach dem Training abspritzt. Das bedeutet zwar nicht, dass das Training weniger effektiv wirkt, aber dieses Gefühl, einen angeschwollenen, pralleren Penis zu haben, verlierst Du nach dem Samenerguss.
Sehr schön zu wissen. Auch wenns auf den Trainingserfolg keinen Einfluss hat, empfinde ich es trotzdem als guten Ansporn, da es eine Art Bestätigung dafür ist und man fühlt das etwas geschehen ist. Wie nach einer Trainingseinheit im Gym der Pump oder das Muskelziehen die darauffolgenden Tage.

Danke für eure Tipps!
Schönen Sonntag wünsch Ich
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,341
Reaktionspunkte
13,350
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Okay da hat sich mir wohl ein Fehler eingeschlichen. Des werde ich in Zukunft mit einbeziehen und die Trainingsdauer rein auf die Intensitätsphasen hochrechnen. Is das beim Stretchen und Jelquen, bzw. bei so gut wie allen Übungen so gerechnet?
Ja, wobei beim Jelqen oder bei anderen Übungen machst du ja keine Pause.
 

Work hard or stay soft!

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.10.2019
Themen
3
Beiträge
16
Reaktionspunkte
40
Punkte
40
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,2 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,0 cm
Also nach 3 Monaten konstantem Training melde ich mich hier zu meiner ersten aussagekräftigen Messung. Zum Einstieg in meine PE-Karriere konnte ich aufgrund beruflicher Pflichten, nicht die Effizienz ins Training investieren wie ich es vielleicht vorgehabt hätte. Um die Weihnachtstage und dem kompletten Januar fand ich allerdings viel Zeit und konnte einen ordentlichen Rhythmus anschlagen. Derzeit trainiere ich wirklich gerne und es fällt mir nicht schwer, Zeit dafür einzuräumen, also Wille und Motivation sind vorhanden. J

So nun zu den gemessenen Werten nach 2 Tagen Trainingspause und insgesamt zirka 3 Monaten Training:

NBPEL: 15,2 BPEL: 16,6 FSL: 16,5 EG base: 13,2 EG mid: 11,7 EG top: 10

Also in erster Linie bin ich mit diesem beginnenden Fortschritt sehr zufrieden. Um hier etwaigen Messfehlern oder Ungenauigkeiten vorzubeugen habe ich diese Werte dreimal an einem Tag gemessen. Aus diesen habe ich den Durchschnitt berechnet, der wiederum die hier ausgetragenen Zahlen darstellt.

Der EG-Top hat sich somit am stärksten verändert. Ein bisschen Zweifel auf die Richtigkeit der Messwerte kommt bei mir schon hoch, da mein Penis die Ausprägung eines Kegels aufweist. Somit hätte es eine gewisse Auswirkung nicht genau an derselben Stelle zu messen. Ich kann und will aber meinen Penis nicht unbedingt mit wasserfestem Stift beschmieren, also werde ich diese Zahlen so akzeptieren, mit Elan weiter im Training bleiben und nach drei Monaten erneut draufschauen.

Mein derzeitiges Training werde ich noch zirka ein Monat so fortführen, bei dem ich die Intervallzeiten vom Stretch und Jelq seit einigen Wochen bereits von 10 auf 15 Minuten erhöht habe. Als nächsten Schritt werde ich diverse Stretch-Übungen für Fortgeschrittene mit einbinden um vorerst an der Länge zu arbeiten.

Supplemente sind seit zirka 2 Monaten jetzt L-Arginin (1 x 2400mg täglich) und Pinienrindenextrakt (1 x 200mg täglich).

Freue mich auf eure Antworten und Meinungen.
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,612
Reaktionspunkte
11,987
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Beim BPFSL hast du dich wohl vermessen ?
Glückwunsch aber zu den ersten Gains :)
 

Work hard or stay soft!

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.10.2019
Themen
3
Beiträge
16
Reaktionspunkte
40
Punkte
40
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,2 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,0 cm
Beim BPFSL hast du dich wohl vermessen ?
Glückwunsch aber zu den ersten Gains :)
Also den BPFSL fand ich selbst auch eigenartig. Kann das auf den jeweiligen grad der Aufwärmung ankommen?
So dass das Gewebe nicht zu jeder Zeit gleich dehnbar ist?

Danke! :)
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,612
Reaktionspunkte
11,987
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm

Work hard or stay soft!

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.10.2019
Themen
3
Beiträge
16
Reaktionspunkte
40
Punkte
40
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,2 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,0 cm

Work hard or stay soft!

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.10.2019
Themen
3
Beiträge
16
Reaktionspunkte
40
Punkte
40
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,2 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,0 cm
Kann das auf den jeweiligen grad der Aufwärmung ankommen?
So dass das Gewebe nicht zu jeder Zeit gleich dehnbar ist?
Geringfügig ja. Aber nicht so wie bei dir. Dafür ist der Wert zu stark gesunken.
Ich denke da hat sich ein Messfehler eingeschlichen. Gleiche Beckenposition wie beim ersten Messen?
Ja sonst war soweit alles gleich. Beim stretchen hab ich zu Beginn, also bei den ersten Zügen noch einen leichten Schmerz wenn ich zu stark ziehe, sprich ich muss sanfter anfangen. Dies wird nach wenigen Minuten bereits besser und ich kann kräftiger ziehen.

Vermutlich kommt deshalb irgendwie dieser Wert raus. Oder schlichtweg vermessen.

Naja ich weiß beim nächsten mal Bescheid. :thumbsup3:
 
Oben Unten