Vorstellung nach einem Jahr PE

Axel

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
29.04.2016
Themen
1
Beiträge
3
Reaktionspunkte
8
Punkte
12
PE-Aktivität
1 Jahr
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,5 cm
Hallo liebe Community,
vor einem Jahr habe ich hier häufiger mitgelesen, Informationen gesammelt und mit PE begonnen.
Das möchte ich einmal schildern.
Wunsch war von Anfang an etwas Längen- und Dickenwachstum, da ich den Eindruck hatte, das meine Liebste das schätzen wird.
Meine Startmaße im April 2016: BPEL 155, BPFSL 160, EG (Mid) 130.
Zunächst habe ich mich 3 Monate an die Empfehlung des Forums gehalten und moderat das Anfänger-Programm absolviert, dann aber mein eigenes Programm entwickelt, das gut in meinen Tagesablauf passt. Mein Privatleben erschwert mir ein ausgedehnteres Training (bin so gut wie nie allein, habe fast ständig Frau und Kinder um mich herum). Ich weiß aber nicht so recht, ob mein Programm auch sinnvoll ist - das sieht seit 9 Monaten mehr oder weniger unverändert so aus:
Morgens unter der Dusche nach Aufwärmen ca. 7-8 Minuten Bathmate, danach Jelquen ca. 5 Minuten (mit Öl), dann erneut -8 Minuten Bathmate, danach wieder 5 Minuten Jelquen. Kein manuelles Stretchen (irgendwie fehlt mir zum manuellen Stretchen die Motivation, habe da einen gewissen Widerwillen). Während der Arbeit tgl. 2-3 Std. PM-Pro mit Zuggurt, ca. 1-2x/Woche schaffe ich während der Arbeit auch eine Stunde PM-Pro mit Stangenextender. Beim Abnehmen des Extenders jeweils 5 Min Jelquen (mit Creme). Initial hatte ich den Phallosan, der Tragekomfort vom PM-Pro erwies sich aber als besser. Sehr selten (Zeitmangel) setze ich den Vitallus Plus (im Büro nach der Arbeit wenn ich allein bin) ein (gelingt aber nur ca. 2 x pro Monat)
Nach 5 Monaten sahen meine Maße folgendermaßen aus: BPEL 170, BPFSL 180, EG mid 140.
Seither stagniere ich trotz unverändertem Plan weitgehend, nach einem Jahr lauten meine Maße BPEL 175, BPFSL 183 und U140.
An Nebenwirkungen habe ich bemerkt, dass Haut des Penisschafts und die Vorhaut eine etwas bräunliche Farbe angenommen hat (ähnlich wie die Unterschenkel einer Person, die jahrelang unter Venenstau leidet), stört aber eigentlich nicht. Meine Lebensgefährtin hat mich aber schon danach gefragt.
Eigentlich bin ich mit dem bisherigen Zuwachs zufrieden, wundere und freue mich auch über den Dickenzuwachs.
Trotzdem zwei Fragen: Ist mit diesem von dem Empfehlungen des Forums abweichenden Trainingsplan (ohne manuelles Stretchen) mit weiteren Zuwächsen zu rechnen? Welche Übung sollte man verringern wegen der dunklen Verfärbung des Penis? Was sollte ich ändern, wenn weitere Zuwächse erzielt werden sollen?
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,603
Reaktionspunkte
11,949
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Hallo @Axel
Da du wohl schon seit 5 Monaten keine Zuwächse mehr siehst wird es wohl Zeit für ein anderes Programm.
An den Verfärbungen ist wohl die Bathmate Schuld. Habe schon oft von gelesen das viele Bathmate-Benutzer dieses Verfärbungen bekommen.
Was gegen diese Verfärbungen ein wenig hilfen könnte sind, Fire-Goat-Rolls.
Ich würde fast sagen das du am besten Mal einen Decondition-Break machst.
Das bedeutet 2-3 Monate kein Training. Und dann wieder langsam anfangen.
Da du wohl nicht manuell Trainieren kannst. Mach ein Programm aus Extender-Tragen und Jelquen.
Ich denke das sollte passen.
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
PEC-Top-Poster
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
18,942
Reaktionspunkte
118,462
Punkte
61,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Hallo @Axel - es ist natürlich interessant zu lesen, dass sich mit Deinem doch erheblich anderen Training sehr eindrucksvolle Gains erzielen ließen und das innerhalb von 5 (8?) Monaten. Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass Du keine weiteren Zuwächse erzielen wirst, wenn Du eine gleichmäßige Routine weiter fährst, d.h. keine neuen bzw stärkeren Reize setzt. Du kannst es mit einer längeren Trainingspause versuchen, wie @MaxHardcore geschrieben hat, oder versuchen, doch 5x die Woche eine Stunde ungestört für Dich haben und manuelles Training betreiben.
Die Verfärbungen sind bestimmt auf die Bathmate zurück zu führen, aber wenn es Dich nicht stört, einen dunkleren Penis zu haben, musst Du Dir deshalb keine Gedanken machen.
Lieben Gruß und fette Gains! Adrian
 

Spaßwürstchen

PEC-Legende (Rang 11)
PEC-Wohltäter
Registriert
28.03.2016
Themen
25
Beiträge
4,447
Reaktionspunkte
7,643
Punkte
6,250
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Meinst du, dass 2-3 Monate für einen DC reichen? Hab das jetzt nicht mehr so genau in Erinnerung, aber in amerikanischen Foren bin ich oftmals über Zeiten von 6 Monaten und gar mehr gestoßen.

Du könntest wohl versuchen die PM-Pro mit Zuggurt Zeit zu erhöhen. 2-3 Stunden ist jetzt nicht so viel, wenn man bedenkt, dass den hier einige um die 5 Stunden tragen. Manuelles Stretchen willst du ja nicht, also bleibt dir eigentlich nur die PM Zeit oder Intensität hochzuschrauben.
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,603
Reaktionspunkte
11,949
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
@Spaßwürstchen ich bin mir mit der Zeit der Decondition-Breaks nicht ganz sicher.
Er kann ja auch 5 Monate pause machen. Das wäre ja auch dann die Zeit in der er stagniert hat.
 

Axel

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
29.04.2016
Themen
1
Beiträge
3
Reaktionspunkte
8
Punkte
12
PE-Aktivität
1 Jahr
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,5 cm
Vielen Dank für die Antworten.
Werde also versuchen, mehr mit Stangenextender statt Zuggurt zu arbeiten, also die Intensität beim (automatischen) Stretchen zu erhöhen. Dafür weniger oder kein Bathmate. Werde in 6 o. 12 Monate erneut berichten.
 

Matt

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
30.04.2017
Themen
2
Beiträge
13
Reaktionspunkte
22
Punkte
21
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
14,0 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
[email protected]
Du sprichst mir aus der Seele. Gerade wollte ich nach der Kombination aus PhallosalForte und Bathmate erkundigen, weil das manuelle Training vor allem Strechen mir unangenehm ist.

Du hadt erwähnt, dass du aber 3 Monate das Anfängertrainibg absolviert hast. Hast du nach den 3 Monaten gemessen? Sind die Gains villeicht zum Teil auf die ersten 3 Monate zurückzuführen?
Wo hast du Bathmate bestellt?

Eine kurze Antwort wäre super
 

Axel

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
29.04.2016
Themen
1
Beiträge
3
Reaktionspunkte
8
Punkte
12
PE-Aktivität
1 Jahr
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,5 cm
Nach drei Monaten stand ich bei 162 BPEL, d. h. ca. ein Drittel meines Gains ist auf das Newbie-Programm zurückzuführen.
Falls du dir den Phallosan noch nicht gekauft hast: der PM pro ist besser, insbesondere im Hinblick auf den Tragekomfort, aber auch, weil man (wenn man hierzu die Zeit und Umstände hat) mit dem Stangenextender mehr erreicht als mit dem Gurt.
Der Bathmate ist nur eine Ergänzung und alles andere als ein Wundermittel. Das beste Vakuumtraining ist aus meiner Sicht die Kombination eines Vitallusplus-Zylinders mit einer Trockenpumpe, ich verweise hierzu auf die ausführliche und brillante Beschreibung von Buckball in seinem Trainingslogbuch.
Aber der Bathmate hat auch seine Nische und zwar hauptsächlich dann, wenn man die Zeit, in der man ohnehin unter der Dusche steht, nutzen will. Die Nachteile sind häufigere Einblutungen, da man mangels Druckanzeige keine Kontrolle über den tatsächlichen Unterdruck hat. Ob es aber nicht effektiver ist, die ganze Zeit unter der Dusche manuell zu stretchen und zu jelquen, weiß ich nicht. Ich persönlich mag die Kombi Vakuum und gleich danach Jelquen.
Es führt - nach dem was ich hier vor allem in Buckballs Trainingslogbuch gelesen habe - kein Weg an manuellem Training vorbei, der PM pro scheint einem aber vielleicht ein bisschen das Stretchen zu ersparen.
Ich persönlich jelque immer nach dem Vakuumtraining und nach dem Abnehmen des PM pro (also ca. 3x/Tag), betreibe also durchaus manuelles Training.
Alles sehr subjektiv, da eine Mischung aus eigenen Erfahrungen und dem, was ich hier gelesen habe.
Die von dir erwähnte Kombination aus Phallosan und Bathmate klingt ein bisschen nach kommerziellen Seiten. Da wird man aber eher in die Irre geführt - dieser Blog liegt wesentlich näher an der Realität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funpirat_NRW

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
31.12.2014
Themen
2
Beiträge
171
Reaktionspunkte
319
Punkte
535
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,0 cm
Phallosan und Bathmate werden nur auf den Verkaufsseiten als beste Möglichkeit für Gains bejubelt !
Die wollen aber nur verkaufen und abziehen! Diese Seiten lügen und betrügen, bloß nicht den Glauben oder
Über diese Seiten bestellen !!!
 
Oben Unten