Volle Konzentration beim PE auf den Penis? Mind-Muscle-Connection

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Thread starter
Registriert
11.03.2018
Themen
27
Beiträge
969
Reaktionspunkte
2,003
Punkte
1,930
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Falls es das Thema schon gibt, dann entschuldige ich mich recht herzlich. Ich habe von dieser Thematik erst vor kurzem gehört.

Ich habe von verschiedenen Internet-Mucki-Trainern unabhängig voneinander gehört, dass man beim Training, zb. bei Bizepscurls sich direkt auf den Muskel konzentrieren sollte. Das wäre ein wichtiger Bestandteil für noch größere Erfolge. Dazu gibt es wissenschaftliche Studien und die Sache nennt sich "Mind-Muscle-Connection".

Hier kannst du mehr dazu erfahren :
So lässt du mit deinen Gedanken die Muskeln wachsen

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und spanne den Bogen von BB zu PE. Ich denke, dass das Prinzip auch bei PE hilfreich sein kann.
Ich habe PE, zb. Jelqen, so nebenbei gemacht und habe dabei ein Film geschaut, damit die Zeit wie im Fluge vergeht.

Somit müsste man sich rein theoretisch, bei der Jelqbewegung, voll auf den Penis konzentrieren und alles andere komplett ausblenden.
Sicherlich geht es bei BB um eine aktive Muskeltätigkeit, bei PE wird der Penis nur passiv beansprucht, also wäre das schon ein Unterschied. Mit dieser Mind-Connection konnte jedoch laut Studie sogar ohne Hanteltraining Kraftzuwächse in entsprechenden Muskelbereichen nachgewiesen werden.

Wenn ich das nun richtig verstehe, sollte man sich nicht nur voll auf den Penis konzentrieren, sondern sich auch vorstellen wie er dabei wächst.
Könnt ihr euch das vorstellen oder eher nicht?
Hat jemand noch Ideen, Tipps und/oder Hintergrundwissen in Bezug zu PE?
 
Zuletzt bearbeitet:

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
PEC-Top-Poster
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
22
Beiträge
18,143
Reaktionspunkte
103,128
Punkte
61,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Wenn ich das nun richtig verstehe, sollte man sich nicht nur voll auf den Penis konzentrieren, sondern sich auch vorstellen wie er dabei wächst.
Könnt ihr euch das vorstellen oder eher nicht?
Ja, ich halte das für plausibel - übrigens gibt es die Theorie zumindest seit Arnie und ich bin mir nicht sicher, dass er sie erdacht hat
 

MaxHardcore94

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
12
Beiträge
3,340
Reaktionspunkte
10,924
Punkte
9,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Schließe mich @adrian61 an.
Beim Stretchen (egal ob Manuell oder mit Gerät) scheint es einen Unterschied zu machen ob ich mich nur auf die Dehnung des Gewebes konzentriere und Gedanklich entspanne oder ob ich nebenbei noch was anderes mache und mich ablenke.
Bei den anderen Übungen versuche ich mich ebenfalls auf den Zweck der jeweiligen Übung zu fokussieren wie z.B das Expandieren und Wachsen der Schellkörper beim Jelquen oder Pumpen.
Der Lohn ist oft noch am nächsten Tag durch Tempgains zu sehen und zu fühlen.

Ich meine das Thema wurde in manchen Beiträgen hin und wieder mal angerissen.
Zum Beispiel erinnere ich mich an die Aussage: "In den Stretch zu gehen". Macht ja durchaus Sinn zu fühlen was passiert oder passieren soll.

Danke für den tollen Input :thumbsup3:
 

Schwanzuslongus

PEC-Methusalem (Rang 12)
Registriert
23.05.2018
Themen
6
Beiträge
2,313
Reaktionspunkte
9,912
Punkte
10,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
171 cm
Körpergewicht
72 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,1 cm
EG (Top)
14,2 cm
Hi @Froggy - Ja, ich halte das durchaus für plausibel. Es gibt zum Beispiel auch Hypnotiseure, die mit Hilfe der Hypnose Frauenbrüste wachsen lassen.
Das soll tatsächlich funktionieren.
Dann gab es mal eine Studie, in der Sportler (ich glaube es waren Handballspieler) nur mittels Vorstellungskraft ihre Fähigkeiten und ihre Muskelkraft steigern konnten.
Die Kontrollgruppe hat ganz normal trainiert, während die andere Gruppe nur Gedanklich trainieren durfte.

Und in einer Sendung, von Harald Lesch, gab es mal ein Thema "Die Kraft der Gedanken", wo solche Tests in diese Richtung gemacht wurden.
Also ist das wohl auch wissenschaftlich erwiesen.
 

dertyp2466

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
06.08.2020
Themen
3
Beiträge
46
Reaktionspunkte
211
Punkte
139
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
182 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
11,9 cm
Also wenn wir einmal den Vergleich zum Bodybuilding verwenden
Ich hatte mehrere Jahre recht exzessiv Bodybuilding betrieben (so von 16 bis 20) und dazu muss ich sagen JA am Anfang ist es essenziell jede Bewegung zu fühlen, den Muskel beim Arbeiten zu beobachten und sich vollstens drauf zu konzentrieren um eben diese Verbindung aufzubauen. Habe auch bessere Resultate dadurch erzielen können da bessere Ausübung. Allerdings nach einiger Zeit ist das nicht mehr so relevant weil man seinen persönlichen Bewegungsablauf quasi in Fleisch und Blut eingebrannt hat. Auf PE Reflektiert schätze ich es ähnlich ein
 

Creamy

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
02.04.2020
Themen
1
Beiträge
121
Reaktionspunkte
554
Punkte
375
PE-Aktivität
5 Jahre
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,0 cm
BPFSL
21,7 cm
EG (Base)
14,7 cm
EG (Mid)
14,2 cm
EG (Top)
13,8 cm
Hey @Froggy !
das ist /vielleicht) ein nicht ganz uninteressanter Ansatz, aber
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und spanne den Bogen von BB zu PE.
:cool:
Ich werde nicht müde darauf aufmerksam zu machen das PE und BB Nichts, aber aich absolut gar nicht miteinander zu tun haben.....
Um eine Erektion zu ermöglichen muss sich die Muskulatur des Penis, glatte Muskulatur wohlgemerkt ENTspannen, nicht ANspannen - und ein Muskel (Skelletmuskulatur/quergestreift) wächst NICHT durch Entspannung, bzw. wird nicht dadurch nicht veranlaßt mit Hypertrophie zu reagieren.
Also macht es überhaupt keinen Sinn die glatte Muskulatur des Penis trainieren zu wollen.
Für PE ist es interssant die kollagenen Strukturen des Penis zu (über-)dehnen.
Ob dadurch wirklich Mikrorisse entstehen, die dann "Aufgefüllt" werden - was wir dann als "Wachstum" wahrnehmen - oder ob das Gewebe schlicht "ausleiert" kann auch nicht mit absoluter Sicherheit gesagt werden.....ist aber in dem Fall aber auch eher nebensächlich....Hauptsache er wächst!:D
Natürlich benötigt jedes Gewebe nach einer (Über-)Beabspruchung Zeit um zu regenerieren, aber auch da unterscheidet sich die Zeit zwischen Muskulatur und kollagenem Gewebe so derart das ich nicht von einer Übereinsprechung reden möchte.
Soviel zu der Mär, BB hätte was mit PE zu tun, oder man könnte es vergleichen - in Ultrakurzform, um das gänzlich zu differenzieren bräucht ich ungleich mehr Zeit, und die nehme ich mir dafür jetzt nicht.;)
Mit dieser Mind-Connection konnte jedoch laut Studie sogar ohne Hanteltraining Kraftzuwächse in entsprechenden Muskelbereichen nachgewiesen werden.
Kann ich mir schon vorstellen, aber die quergestreifte Muskulatur wird vom ZNS willkürlich angesteuert, die glatte kann nicht bewu0t/willkürlich angespannt werden, bzw. entspannen.
Auf sonstiges Gewebe trifft das auch nicht zu.....also für BB evtl. interessant, für PE eher nicht.
Ich habe PE, zb. Jelqen, so nebenbei gemacht und habe dabei ein Film geschaut, damit die Zeit wie im Fluge vergeht.
So habe ich es, mit dem Strechen, auch gehalten: erst (kurz/ein paar Minuten) ease into strech, und dann vom Phallo strechen lassen und Serie an oder Buch raus.:D
Selbst wenn ich es könnte würde ich mich nicht 2 oder mehr Stunden auf meinen Penis konzentrieren.....ich habe keine Lust geistig zu verarmen oder gar eine Art "Penisautist" zu werden.:keineahnung:
Aber ok, da ist natürlich jeder anders - no offense!
Und obwohl ich es irgendwann nicht mehr wollte, hörte der Schwanz nicht auf zu wachsen, trotz der "Nichtbeachtung".....zumindest bei mir.
übrigens gibt es die Theorie zumindest seit Arnie und ich bin mir nicht sicher, dass er sie erdacht hat
Mit der Annahme bist du nicht alleine.;)
Bei den anderen Übungen versuche ich mich ebenfalls auf den Zweck der jeweiligen Übung zu fokussieren wie z.B das Expandieren und Wachsen der Schellkörper beim Jelquen oder Pumpen.
Klar - Jelqen und Lesen (Gleichzeitig) geht nicht so gut.....:D
Es gibt zum Beispiel auch Hypnotiseure, die mit Hilfe der Hypnose Frauenbrüste wachsen lassen.
Das soll tatsächlich funktionieren.
Naja.....vielleicht geht mal ein PE´ler zu so einem Vogel....:harlekin:
Aber anyway: Naja.....
Und in einer Sendung, von Harald Lesch, gab es mal ein Thema "Die Kraft der Gedanken", wo solche Tests in diese Richtung gemacht wurden.
Also ist das wohl auch wissenschaftlich erwiesen.
Obwohl der Lesch einen Lehrstuhl für Physik innehält, und auch sehr der Philosophie zugeneigt ist, sehe ich seine Publikationen - egal welcher Art - als wissenschaftlich nicht sonderlich seriös an, und damit stehe ich nicht alleine da.

Ich möchte mal einen anderen Aspekt mehr herausstellen: ich gewinne immer mehr den EIndruck, das sich hier bei manch einem ein gewisser Penisautismus breitmacht.
PE, gut und schön, aber PE ist nur ein winzig kleiner Bruchteil des Lebens.
Selbst wenn jemand Peniskomplexe hat - egal ob berechtigt oder nicht - wird er diese Komplexe wahrscheinlich auch noch haben selbst wenn er seinen Pimmel schon erheblich vegrößert hat - bzw. wenn er das mit seiner Geisteshaltungüberhaupt schafft....
Und mich persönlich hat, gerade zu Beginn mienr PE-Zeit, das Maß an Aufmerksamkeit dem ich der Sache gewidmet habe irgendwann fast schon angewidert....
Klar, der Pimmel ist gewachsen, aber mental habe ich mich dadurch nicht so viel besser gefühlt, vielmehr habe ich mich selber als fast schon "beschränkt" wahrgenommen.
Fairerweise gebe ich zu das ich nie einen "Leidensdruck" hatte wie manch einer hier, und mental ging es mir wegen meines Pimmels noch nie schlecht - aber selbst wenn es nicht so wäre, stellt sich mir die Frage ob es zielführend oder glücklichmachend ist sich in so einem Übermaß mit seinem Glied zu beschäftigen - wenn es auch hinzukommend alles andere als erwiesen ist das PE dadurch "effektiver" sei.....
Klar, jeder der sich hier aufhält hat Intresse an PE, bzw. übt PE aus - auch ich natürlich.
Egal was die Motivation ist, und egal was die Zielsetzung sein möge, bin ich allerdings der Ansicht das sich PE auch erfolgreich ausüben läßt, ohne das sich die Gedanken "Nur" um den Schwanz drehen.....dafür ist meine Wenigkeit ein gutes Beispiel.
Aber das sind nur meine Gedanken dazu.....;)
Möge jeder mit Bedacht entscheiden welchen Weg er einschlägt.:gandalf:
Ich wünsche jedm hier eine gute Zeit!
Bless,
Creamy
 

ThinusDickus

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
23.08.2019
Themen
3
Beiträge
215
Reaktionspunkte
889
Punkte
455
PE-Aktivität
1 Jahr
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
18,3 cm
NBPEL
14,7 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,4 cm
Ich möchte mal einen anderen Aspekt mehr herausstellen: ich gewinne immer mehr den EIndruck, das sich hier bei manch einem ein gewisser Penisautismus breitmacht.
PE, gut und schön, aber PE ist nur ein winzig kleiner Bruchteil des Lebens.
Selbst wenn jemand Peniskomplexe hat - egal ob berechtigt oder nicht - wird er diese Komplexe wahrscheinlich auch noch haben selbst wenn er seinen Pimmel schon erheblich vegrößert hat - bzw. wenn er das mit seiner Geisteshaltungüberhaupt schafft....
Und mich persönlich hat, gerade zu Beginn mienr PE-Zeit, das Maß an Aufmerksamkeit dem ich der Sache gewidmet habe irgendwann fast schon angewidert....
Klar, der Pimmel ist gewachsen, aber mental habe ich mich dadurch nicht so viel besser gefühlt, vielmehr habe ich mich selber als fast schon "beschränkt" wahrgenommen.

Kann ich definitiv auch bei mir bestätigen. Habe mich seit der Beschäftigung mit PE oft dabei ertappt, dass ich dachte "jetzt hast du heute schonwieder 5 Stunden nur an deinen Pimmel gedacht". Oder dass man sich an off-Tagen denkt "boah Mist heute ist Pause ... hoffentlich ists schnell morgen Abend".
Mittlerweile versuche ich dem aktiv entgegenzuwirken und nicht ans Training zu denken und das klappt ganz gut. Dummerweise schießt mein Testo seit Wochen durch die Decke, weil ich viel abgenommen habe, Kraftsport mache, kaum noch Bier trinke, no fap betreibe ... dadurch denk ich jetzt nicht mehr zwingend ständig ans PE, aber ich will alles bumsen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Das ist irgendwo ein cooles Gefühl, da ich mich damit auch meist total energiegeladen fühle, aber inzwischen wirds immer öfter ziemlich belastend :wtf:

Ich würde dir zustimmen, dass PE und BB physiologisch keine Parallelen haben, aber ich denke trotzdem, dass es einen immensen Unterschied macht, ob ich beim Training mental voll bei der Sache bin und jede Bewegung ganz bewusst nachvollziehe, oder ob ich Netflixe und nebenbei ein bisschen am Piephahn spiele.
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Thread starter
Registriert
11.03.2018
Themen
27
Beiträge
969
Reaktionspunkte
2,003
Punkte
1,930
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Hey @Froggy !
das ist /vielleicht) ein nicht ganz uninteressanter Ansatz, aber
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und spanne den Bogen von BB zu PE.
:cool:
Ich werde nicht müde darauf aufmerksam zu machen das PE und BB Nichts, aber aich absolut gar nicht miteinander zu tun haben.....
Um eine Erektion zu ermöglichen muss sich die Muskulatur des Penis, glatte Muskulatur wohlgemerkt ENTspannen, nicht ANspannen - und ein Muskel (Skelletmuskulatur/quergestreift) wächst NICHT durch Entspannung, bzw. wird nicht dadurch nicht veranlaßt mit Hypertrophie zu reagieren.
Also macht es überhaupt keinen Sinn die glatte Muskulatur des Penis trainieren zu wollen.
Für PE ist es interssant die kollagenen Strukturen des Penis zu (über-)dehnen.
Ob dadurch wirklich Mikrorisse entstehen, die dann "Aufgefüllt" werden - was wir dann als "Wachstum" wahrnehmen - oder ob das Gewebe schlicht "ausleiert" kann auch nicht mit absoluter Sicherheit gesagt werden.....ist aber in dem Fall aber auch eher nebensächlich....Hauptsache er wächst!:D
Natürlich benötigt jedes Gewebe nach einer (Über-)Beabspruchung Zeit um zu regenerieren, aber auch da unterscheidet sich die Zeit zwischen Muskulatur und kollagenem Gewebe so derart das ich nicht von einer Übereinsprechung reden möchte.
Soviel zu der Mär, BB hätte was mit PE zu tun, oder man könnte es vergleichen - in Ultrakurzform, um das gänzlich zu differenzieren bräucht ich ungleich mehr Zeit, und die nehme ich mir dafür jetzt nicht.;)
da hast du vollkommen recht; die Art und weise wie die Gains zustande kommen sind komplett unterschiedlich. Dennoch gibt es sehr viele parallelen zwischen PE und BB und zwar als Beispiel das disziplinierte Training, Trainingsplan, Erholungszeiten, neue Reizsetzung, Übertraining, aufwärmen, sauberes ausführen der Übungen...selbst die Gewichtreduzierung ist bei beiden Dingen von Vorteil...undundund...
Das könnte man nahezu unendlich so weiter fortführen. Ich denke, dass gewisse Grundprinzipien beim BB auch für PE nicht verkehrt sind. Daher vergleiche ich das schon gerne miteinander, auch wenn die Art und Weise wie das Gewebe beansprucht wird von Grund auf unterschiedlich ist.

Mit dieser Mind-Connection konnte jedoch laut Studie sogar ohne Hanteltraining Kraftzuwächse in entsprechenden Muskelbereichen nachgewiesen werden.
Kann ich mir schon vorstellen, aber die quergestreifte Muskulatur wird vom ZNS willkürlich angesteuert, die glatte kann nicht bewu0t/willkürlich angespannt werden, bzw. entspannen.
Auf sonstiges Gewebe trifft das auch nicht zu.....also für BB evtl. interessant, für PE eher nicht.

Ich kann mir noch nicht mal erklären, wie mit Mind-Connection überhaupt der Muskel wächst.
Laut diesen Studien geht das anscheinend, aber warum? Was passiert da im Körper?
Und da wir leider keine(oder kaum) wissenschaftlichen Studien zum Thema PE haben und auch wir hier im Forum nicht genau wissen wieso der Penis wächst, kann ich auch nicht sagen, ob diese Mind-Connection beim Penistraining nicht auch hilfreich sein kann.

Ich habe das jetzt paar mal beim jelqen gemacht, mich voll auf den Penis konzentriert und mich in Gedanken selber angefeuert, dass er jetzt immer größer wird.
Ich kann nicht leugnen, dass es einen in dem Moment gepusht hat und das der Schwanz bei den Jelqbewegungen praller wurde.

Vielleicht ist das der Trick, dass das Training intensiver absolviert wird und nicht so larifari.:keineahnung:
 

ThinusDickus

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
23.08.2019
Themen
3
Beiträge
215
Reaktionspunkte
889
Punkte
455
PE-Aktivität
1 Jahr
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
18,3 cm
NBPEL
14,7 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,4 cm
Ich habe das jetzt paar mal beim jelqen gemacht, mich voll auf den Penis konzentriert und mich in Gedanken selber angefeuert, dass er jetzt immer größer wird.
Ich kann nicht leugnen, dass es einen in dem Moment gepusht hat und das der Schwanz bei den Jelqbewegungen praller wurde.

Vielleicht ist das der Trick, dass das Training intensiver absolviert wird und nicht so larifari.

Ich denke das ist genau der Punkt. Auch beim BB ... ich verstehe mind-muscle-connection einfach so, dass ich lerne, den jeweils zu trainierenden Muskel bewusst zu spüren und mich darauf zu konzentrieren, dass genau dieser Muskel gerade die Arbeit verrichten soll.
Bestes Beispiel ist für mich immer Bankdrücken. Jeder kann sich hinlegen und ein Gewicht hochdrücken ... will ich aber, dass meine Pecs wachsen, muss ich schon bei der Ausgangsposition dutzende Sachen beachten und dann auch im Bewegungsablauf stets bewusst auf meine Pecs achten, dass diese die Arbeit ausführen und ich das Gewicht nicht mit Schultern und Trizeps "hoch-schummele". Mir fällt es mit einer Langhantel unglaublich schwer, hier wirklich "bewusst" zu trainieren. Deshalb führe ich Bankdrücken bisher immer mit Kurzhanteln aus, weil ich hier diese Connection herstellen kann und wirklich ganz bewusst die Pecs arbeiten lasse.
Und das lässt sich auf alle anderen Übungen übertragen. Desto länger man trainiert, desto besser lernt man, bei jeder Übung genau die gewünschten Muskeln aktiv zu spüren und zu belasten.

Und ich denke, dass genau das auch beim PE funktioniert. Klar, ein Stretch ist ein Stretch, aber bei allen Tunica und Schwellkörper-Übungen, ganz besonders beim Jelqen, macht es einen enormen Unterschied wie ich finde.
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Thread starter
Registriert
11.03.2018
Themen
27
Beiträge
969
Reaktionspunkte
2,003
Punkte
1,930
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Ich habe das jetzt paar mal beim jelqen gemacht, mich voll auf den Penis konzentriert und mich in Gedanken selber angefeuert, dass er jetzt immer größer wird.
Ich kann nicht leugnen, dass es einen in dem Moment gepusht hat und das der Schwanz bei den Jelqbewegungen praller wurde.

Vielleicht ist das der Trick, dass das Training intensiver absolviert wird und nicht so larifari.

Ich denke das ist genau der Punkt. Auch beim BB ... ich verstehe mind-muscle-connection einfach so, dass ich lerne, den jeweils zu trainierenden Muskel bewusst zu spüren und mich darauf zu konzentrieren, dass genau dieser Muskel gerade die Arbeit verrichten soll.
Bestes Beispiel ist für mich immer Bankdrücken. Jeder kann sich hinlegen und ein Gewicht hochdrücken ... will ich aber, dass meine Pecs wachsen, muss ich schon bei der Ausgangsposition dutzende Sachen beachten und dann auch im Bewegungsablauf stets bewusst auf meine Pecs achten, dass diese die Arbeit ausführen und ich das Gewicht nicht mit Schultern und Trizeps "hoch-schummele". Mir fällt es mit einer Langhantel unglaublich schwer, hier wirklich "bewusst" zu trainieren. Deshalb führe ich Bankdrücken bisher immer mit Kurzhanteln aus, weil ich hier diese Connection herstellen kann und wirklich ganz bewusst die Pecs arbeiten lasse.
Und das lässt sich auf alle anderen Übungen übertragen. Desto länger man trainiert, desto besser lernt man, bei jeder Übung genau die gewünschten Muskeln aktiv zu spüren und zu belasten.

Und ich denke, dass genau das auch beim PE funktioniert. Klar, ein Stretch ist ein Stretch, aber bei allen Tunica und Schwellkörper-Übungen, ganz besonders beim Jelqen, macht es einen enormen Unterschied wie ich finde.
Beim BB ist es mMn schwerer sich nicht auf die Bewegung zu konzentrieren. Wenn man nämlich am Limit trainiert, dann kannst du eigentlich nicht anders. Also Konzentration allein kann es nicht sein; man muss den Muskel anfeuern und den Befehl geben zu wachsen.

Auf PE übertragen würde das bedeuten, volle Konzentration auf die Übung und den Penis und sich dabei vorstellen, dass der Schlingel mit dieser Übung zum Anaconda wird.

Wenn ich vor der IR-Lampe jelqe, dann stelle ich mir vor, wie er mit jeder Jelqbewegung immer näher an die Lampe reicht.
Ich mache das aber ehrlich gesagt auch nicht immer, ich lasse nebenbei auch Netflix laufen und dann bin ich auch abgelenkt.
 

Schwanzuslongus

PEC-Methusalem (Rang 12)
Registriert
23.05.2018
Themen
6
Beiträge
2,313
Reaktionspunkte
9,912
Punkte
10,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
171 cm
Körpergewicht
72 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,1 cm
EG (Top)
14,2 cm
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten