Umfrage: Würdest du für dein PE-Training Einbußen deiner EQ hinnehmen?

Würdest du für dein PE-Training Einbußen deiner EQ hinnehmen?

  • Nein, die EQ ist mir wichtiger als Zuwächse

  • Vielleicht - aber wenn, dann nur in geringem Maße

  • Ja, auf jeden Fall - meine EQ ist mir egal, solange ich Zuwächse erziele


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,994
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Während moderates und gut abgestimmtes PE-Training die EQ durchaus steigern kann, kann sehr intensives Training die EQ auch zeitweise oder sogar nachhaltig schädigen. Wie sich ein PE-Anwender in dieser Sache verhält, hängt auch davon ab, ob für ihn beim eigenen Training eher die Penisgesundheit oder eher der Zuwachs im Vordergrund steht.
Daher die Frage: Würdest du für dein PE-Training nachhaltige Einbußen deiner EQ hinnehmen?
 

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,682
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Ich gehe einmal davon aus, permanente Einbußen sind hier gemeint oder?

Kurzfristig wird es wohl jeder schon erlebt haben, der länger dabei ist, finde ich auch nicht tragisch.
Langfristig würde ich aber niemals EQ mit der Größe eintauschen.

Ich hab jetzt niemals angeklickt, da ich von permanenten Einbußen ausgehe. :)

Gruss Mad
 

New

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
13.11.2015
Themen
12
Beiträge
453
Reaktionspunkte
328
Punkte
322
Gibt's permanente EQ Einbußen durch Pe? Permanent im Sinne von irreversibel???
 

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,682
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Gibt's permanente EQ Einbußen durch Pe? Permanent im Sinne von irreversibel???

Natürlich. PE kann eine ED auslösen und jede ED kann sich dauerhaft manifestieren.

Gruss Mad
 

New

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
13.11.2015
Themen
12
Beiträge
453
Reaktionspunkte
328
Punkte
322
Wo kann ich was darüber lesen???
 

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,682
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Ich glaub nicht, dass es in PE Foren fundierte Daten über ED gibt. Aber Sexualtherapeuten berichten öfter, dass viele nach einer diagnostizierten ED diese nicht mehr richten können.

Was der Auslöser für diese ED ist, ist ja im Prinzip egal. Auch psychische Probleme können zu einer dauerhaften ED führen.

Ob direkt das PE an sich dauerhafte Schäden verursachen kann, kann ich aber nicht sagen. Ich denke wenn, dann nur, wenn man die Nerven irreversibel schädigt oder Verletzungen an den Venen auftreten.
Aber da wird es kaum fundierte Daten dazu geben.
 
C

Cremaster

Gelöschter Benutzer
Hatte dieses Jahr mal eine Zeit Probleme mit der EQ, hat sich bei mir dahingehend geäußert, daß ich häufiger nicht bei 100% EQ war, sondern so bei 70-80%.
Ich wußte zu der Zeit nicht, daß meine "mühselig" herangezüchtete Differenz zwischen BPFSL-BPEL maßgeblich daran
beteiligt war.
Wie groß diese max. mal war weiß icht genau, aber als sie bei ca 1cm war besserte sich die Lage zum Glück wieder.
Kegelroutine tat dann noch ihr übriges.
Egal, was ich im PE noch testen/ausprobieren möchte, EQ hat oberste Priorität.
Schone deswegen auch meine Ligs, und werde auch bei einem vielleicht kommenden BPFSL-Fokus die Differenz auf max. 1 cm anwachsen lassen.
Bless,
Cremaster
 

BigLion

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
03.01.2015
Themen
8
Beiträge
617
Reaktionspunkte
1,897
Punkte
1,855
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
93 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
-
Was bringen einem die besten Zuwächse, wenn die EQ beschissen ist? Beim PE geht es in meinen Augen auch nicht wirklich ausschließlich um die Zuwächse, sondern eben auch um die EQ, um das Körpergefühl, eben alles was dazu gehört. Und wenn die EQ abflacht, dann werden einem die Zuwächse auch nicht sonderlich glücklich machen, zumindest wäre das bei mir definitiv nicht der Fall. Am Ende hat man dann irgend so ein großes labbriges Ding in der Hand...ne ne, sowas ist doch scheiße.
 

Peter Enis

PEC-Professor (Rang 8)
PEC-Wohltäter
Registriert
08.06.2015
Themen
5
Beiträge
461
Reaktionspunkte
1,206
Punkte
1,460
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
11,4 cm
EG (Top)
10,6 cm
Ich bin auch derselben Meinung wie die anderen hier, wenn es um kurzfristige EQ Einbußen geht ists klar, das kann man mal verkraften. Aber permanent niemals da ist mir die EQ wichtiger. Was bringt einem ein Dödel der schön groß aussieht, aber man nichts damit anfangen kann? Mir wurde mal von einer Frau gesagt, dass es ihr egal ist ob der Mann einen Blut oder Fleischpenis hat, solange er im steifen Zustand damit umgehen kann. Ihr bringt es nämlich nichts wenn er schlaff schön aussieht, hat nämlich keine Funktion. Ich vergleich das einfach mal mit der EQ, n großer "gut anzusehender" Penis bringt ja nichts wenn die Eq ständig bei 0%hängt, ich denke ihr wisst was ich meine ;)

Gruß
P.Enis :)
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,844
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Aus genau diesen Gründen, sich die EQ nicht kaputt zu machen, sollten Newbies ausnahmslos mit dem Anfängerprogramm beginnen.
Allein, nicht jeder nennt sein korrektes Statement.
Und es ist nunmal ein gewaltiger Unterschied, ob ein 18 jähriger oder 50 jähriger mit PE beginnt.
Ob er vorher schon Probleme mit seiner EQ hat, oden nen hammerharten Penis.
Egal aber, ob 18 oder 60, er braucht auf jeden Fall eine gehörige Portion Einfühlungsvermögen, (in seinen Penis) um das extreme Penistraining richtig zu bewerten.
Ein bisserl an der Keule rumspielen kann jeder, das ist ja dann auch nicht viel mehr wie kräftiges Wixen.
Und dieses Einfühlungsvermögen bekommt man erst mit der Zeit. Daher ist eine rege Beteiligung am Forumsgeschehen so wichtig.
Mit nur lesen, erreicht man nur 60%.
Dieses eigene Frage und Antwort Spiel bringt oft enorme Erkenntnisse, umgesetzt ins eigene Training machen einen zum Profi.
Das Beispiel PUMPEN kommt mir da in den Sinn.
Einige machen Hugepump und im ungünstigen Fall ihre EQ kaputt.
Andere pumpen auch ne Stunde, oder sogar 3 mit dem V+, aber immer im moderaten Vacuumbereich, und stärken sogar ihre EQ.
Und genau dafür wurde die Penispumpe ursprünglich erfunden.

Bei dererlei Testfahrten kann schon mal vorrübergehend die EQ leiden, wie @Madnox ja schon angeführt hat, und da kommt wieder das Einfühlungsvermögen.
Früh genug die Testbremse ziehen, hilft in den meisten Fällen die EQ wider herzustellen.

Bei einer psychischen ED sind keine Nerven kaputt, sondern die Psyche, das unfassbare, welches eigentlich unseren Körper steuert, ist nicht mehr in der Lage
auf die Erektion einzuwirken. Das zu beheben ist nicht ganz einfach. Obwohl natürlich unsere Seelenklempner der Meinung sind, man kann jede etwas kaputte Psyche wieder richten.
Die Frage, die ich hätte:
Was ist für euch eine richtige 100% tige EG.
Wann ist für euch der Hammer ein Hammer.
Da ein normaler Hete ja selten einen richtig steifen anderen Penis sieht, kann er sich doch nur an seinen eigenen orientieren.
Und nicht jeder schaut sich tausend Pornos an.
Also, stell dich senkrecht, häng an deinen steifen Penis einen 10 Liter Eimer Wasser und füll ihn nach und nach.
Nach wieviel Liter fällt der Eimer ab?
Natürlich hängt der Eimer an der Basis und nicht hinter der Vorhaut.

Grüße und Gains...Palle & Darty
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,994
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Kurzfristig wird es wohl jeder schon erlebt haben, der länger dabei ist, finde ich auch nicht tragisch.
Langfristig würde ich aber niemals EQ mit der Größe eintauschen.
Im Grunde ist beides gemeint. Alleine deshalb, da man bei einem schwächer werden der EQ nie weiß, ob man sie gerade nur temporär lädiert - oder ob die Schwächung möglicherweise dauerhaft bzw. langfristig bleibt. Man steht dann eben vor der Wahl: Weiter machen wie bisher, auch wenn die EQ leidet (egal ob nun am Ende temporär oder langfristig). Oder doch lieber umstellen, wenn sich diese Anzeichen manifestieren.

Klare Sache: Temporäre EQ-Einbußen, davor fürchtet sich niemand sonderlich. Nur ist es kaum vorherzusagen, ob die EQ wirklich nur temporär leidet, wenn man den jeweiligen Kurs beibehält, oder ob man sie damit auch dauerhaft in Gefahr bringt.

Grüße
BuckBall
 

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,682
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Im Grunde ist beides gemeint.

Dann weiß ich jetzt nicht mehr, wie ich abstimmen soll. :keineahnung: :D

Egal, ihr wisst ja jetzt durch die Antwort, wie ich das sehe.
Also kleine EQ Einbußen sind ok, aber dann pausiere ich solange, bis die EQ repariert ist.

Ich denke viele handeln da ähnlich.

Würde ich EQ Einbußen in jedem Fall vermeiden wollen, könnte ich ja gar kein PE machen, also ist das Statment durch das PE betreiben, ja schon eine Bestätigung, das Risiko einzugehen.

Gruss Mad
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,994
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Dann weiß ich jetzt nicht mehr, wie ich abstimmen soll. :keineahnung: :D [...] Also kleine EQ Einbußen sind ok, aber dann pausiere ich solange, bis die EQ repariert ist.
Laut deiner Beschreibung ist das ein klares "Vielleicht - aber wenn, dann nur in geringem Maße". Ob du diese kleinen Einbußen dann hinterher "reparieren" kannst, ist ohnehin ein Glücksspiel. Mit Gewissheit kann man nicht sagen, dass das immer gelingt.

Grüße
BuckBall
 

free.lancer

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
08.03.2016
Themen
4
Beiträge
315
Reaktionspunkte
646
Punkte
485
Ja, in geringem Maß würde ich das schon in Kauf nehmen. Aber starke EQ-Einbußen so dass ich nur noch mit Penisring richtig hart werden könnte auf jeden Fall nicht.
 

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,635
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Zuwächse sind der Grund, warum ich das hier tue, aber nicht auf Kosten eines funktionierenden Penis. Was woll ich mit nem 20cm Ding, wenn ich es nicht benutzen kann?
 

Loverboy

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
22.11.2015
Themen
59
Beiträge
1,970
Reaktionspunkte
3,817
Punkte
7,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,0 cm
Oben Unten