• Willkommen auf PE-Community.eu! Bitte melde Dich an oder registriere Dich um alle Inhalte sehen und aktiv am Forum teilnehmen zu können. Die Mitgliedschaft auf PE-Community.eu ist natürlich kostenlos!
  • Die PEC-Wissensdatenbank ist eine ständig aktualisierte und erweiterte Artikelsammlung zum PE-Training, seiner Hintergründe und des Themas Sexualität an sich. Sie liefert dir Details zu Übungen und Trainingssystemen, anatomische Informationen, allgemeine Begriffserläuterungen und vieles mehr!
  • Du bist auf der Suche nach Erfahrungsberichten über das PE-Training? Dann klick einfach hier und stöbere in unserem Bereich für Trainingsberichte! Dort findest du eine Fülle von Logbüchern und Erfahrungen von aktiven PE'lern der Community.

Umfrage: Wie verhütest du beim Sex? (1 Betrachter)

Wie verhütest du beim Sex?


  • Umfrageteilnehmer
    74

BuckBall

PEC-Genius
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,262
Reaktionen
10,390
Punkte
3,922
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Wie verhütest du üblicherweise beim Sex? Übernimmst du die Verhütung selbst? Oder überlässt du das deiner Partnerin bzw. deinem Partner? Oder nimmst du es mit der Verhütung beim Sex generell nicht sonderlich genau?
Hinweis: Diese Umfrage erlaubt die Auswahl mehrerer Antworten, die auf dich zutreffen.
 
Hi,
wir haben uns auf die klassische Art mit dem Kondom geeinigt.

Hat Vor aber auch Nachteile.
Der große Vorteil dieser Verhütung ist das meine Frau keine Hormone nehmen muss.
Und auch nicht so jeder oder besser gesagt jede mag es Vollgespitzt zu werden.

aber leider hat es auch Nachteile.
Irgendwann nach dem Vorspiel muss man sich so ein Teil überziehen und vorher immer aufpassen das nicht ein Tropfen auf die Hand und dann zur Scheide kommt. Beim Akt muss man halt aufpassen das es nicht verrutscht.

Vor einiger Zeit habe ich mal angefangen nach der Vasektomie zu suchen mit all seinen Vor und Nachteilen.
Eigentlich habe ich keine Nachteile gesehen außer das es Geld (ca.500€) kostet.
Naja, es könnte noch etwas unangenehm sein eine besser gesagt mehrere Proben des Spermas abzugeben, oder vielleicht sogar dies in einer Kabine zu tun.

Das Thema haben wir aber vertagt wobei in meinem Alter dann schon fast die Frage ist, ob ich es überhaupt noch machen lasse. Meine Frau ist nur etwas jünger wie ich, so dass hier die Biologische Uhr tickt.

Aber so ganz weg bin ich von dem Gedanken noch nicht.
 
Hi,
wir haben uns auf die klassische Art mit dem Kondom geeinigt.

Hat Vor aber auch Nachteile.
Der große Vorteil dieser Verhütung ist das meine Frau keine Hormone nehmen muss.
Und auch nicht so jeder oder besser gesagt jede mag es Vollgespitzt zu werden.

aber leider hat es auch Nachteile.
Irgendwann nach dem Vorspiel muss man sich so ein Teil überziehen und vorher immer aufpassen das nicht ein Tropfen auf die Hand und dann zur Scheide kommt. Beim Akt muss man halt aufpassen das es nicht verrutscht.

Vor einiger Zeit habe ich mal angefangen nach der Vasektomie zu suchen mit all seinen Vor und Nachteilen.
Eigentlich habe ich keine Nachteile gesehen außer das es Geld (ca.500€) kostet.
Naja, es könnte noch etwas unangenehm sein eine besser gesagt mehrere Proben des Spermas abzugeben, oder vielleicht sogar dies in einer Kabine zu tun.

Das Thema haben wir aber vertagt wobei in meinem Alter dann schon fast die Frage ist, ob ich es überhaupt noch machen lasse. Meine Frau ist nur etwas jünger wie ich, so dass hier die Biologische Uhr tickt.

Aber so ganz weg bin ich von dem Gedanken noch nicht.
Ich finde Kondome auch ziemlich nervig und komme damit nicht besonders gut zurecht. Mann, wenn ich daran denke wie oft ich dann drauf geshissen hab und einfach irgend ein Mädel ohne Kondom gebumst hab..:(

Naja, was ich eigentlich sagen wollte: wenn du mit dem Kondom unzufrieden bist, kannst du ja beim Frauenarzt nachfragen, was für Aternativen es gibt. In der Schule habe ich da nicht so gut aufgepasst, aber neben Kondom und Pille sollte es noch andere Methoden geben. Meine Freundin hat z.B. eine Spirale weil sie die Pille nicht gut verträgt. Keine Ahnung wie das funktioniert, scheint aber sicherer wie Kondom und Pille zu sein und der einzige Nachteil ist, dass man sich das alle paar Jahre neu machen lassen muss und in der ersten Zeit die Regel stärker ausfällt. Und es schützt nicht vor STDs. Vllt. wär das ja was für dich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mann, wenn ich daran denke wie oft ich dann drauf geshissen hab und einfach irgend ein Mädel ohne Kondom gebumst hab..:(

Die Resultate von solchen Aktionen fahren fast jeden Tag mit mir....ungewollte Kinder sind das allerschlimmste...für die Eltern und für die Kinder selbst!
 
Mann, wenn ich daran denke wie oft ich dann drauf geshissen hab und einfach irgend ein Mädel ohne Kondom gebumst hab..:(

Die Resultate von solchen Aktionen fahren fast jeden Tag mit mir....ungewollte Kinder sind das allerschlimmste...für die Eltern und für die Kinder selbst!
Ja, klug und vernünftig ist was anderes :( Ich bin ja selber auch so ein Überraschungsei gewesen. Zum Glück bin ich nur einmal an ein Mädchen geraten, das nicht sowieso auch die Pille genommen hat. Naja, war ein etwas peinlicher Sonntagmorgen so neben anderen Idioten für die Pille danach anzustehen.
 
Ganz klar, Kondome. Bis auf die Vasektomie, die bei mir definitiv nicht in Frage kommt, gibt es für den Mann so ziemlich keine andere Möglichkeit der Verhütung. Und Frauen, die meinen sie nehmen die Pille o.Ä., kann man auch nicht immer trauen. Da hab ich schon die ein oder andere Story gehört...gibt schon verrückte Menschen bzw. Frauen :D

In einer Beziehung finde ich Kondome ab einen gewissen Zeitpunkt dann doch nervig. Da sollte man dann doch die Verhütung der Frau überlassen, macht dann auch mehr Spaß ;)
 
ich machs meist so: wenn man sich noch nich lang kennt dann immer mit kondom! ist klar alles andere halt ich auch für ziemlich dämlich ( krankheiten !! ). in ner festen beziehung dann aber irgendwann mit pille. ohne kondom fühlt sich für mich einfach besser an ^^ meine ex hat auch mal gesagt sie mags mit kondom auch nich so gern. vor allem wenns mal länger geht ( also 20min und drüber ). sie meinte die kondome reizen sie da unten irgenwie mehr.
 
ohne kondom fühlt sich für mich einfach besser an ^^

Geschmackssache...mit funkt da gehörig mein Erfahrungsschatz dazwischen und vermiest so etwas die Laune. mit Kondom fühlt man sich einfach "hemmungsloser".

Ich hab mir eine meiner STD von jemandem eingefangen, den ich schon seit 9 Jahren kenne und der in ner festen Beziehung lebt ;)
 
Geschmackssache...mit funkt da gehörig mein Erfahrungsschatz dazwischen und vermiest so etwas die Laune.
hast du denn schon viele längere beziehungen gehabt ohne wechselde sexpartner? also mich hats eben echt irgendwna genervt immer das kondom drüber zu ziehen ^^ vor allem wenn man sich gut kennt und sich vertraut ist es nicht so wichtig. irgendwie sollt man natürlich schon verhüten. nich das man das kondom weglässt und sie denkt auch an nix :D

Ich hab mir eine meiner STD von jemandem eingefangen, den ich schon seit 9 Jahren kenne und der in ner festen Beziehung lebt ;)
ja okay. aber so fest kann die ja nicht sein wenn er auch mit dir poppt :D dann macht ers ja vielleicht auch mit anderen oder sein freund machts auch mit andern. da kann ich mir natürlich gut vorstellen das man sich was einfangen kann wenn man dann nicht verhütet. ich meinte eher das das kondom nich so ein muss ist wenn die beziehung monogam ist und man an andere verhütung denkt.
 
Ich bin kein Typ für feste Beziehungen...mich "langweilt" die partnertechnische Monotonie und der "Zwang" zur Fixierung auf einen Partner...du kannst ja auch mal meinen Post in der Umfrage zum Thema Geschlechtskrankheiten lesen :D

Doch, ich vertraue ihm...er schläft mit mir, weil ich es etwas mehr..."bringe" als sein Partner...
 
Ich bin kein Typ für feste Beziehungen...mich "langweilt" die partnertechnische Monotonie und der "Zwang" zur Fixierung auf einen Partner...du kannst ja auch mal meinen Post in der Umfrage zum Thema Geschlechtskrankheiten lesen :D

Da du bisexuell lebst: Wie hältst du es "frauentechnisch"? Wir Männer stellen ja den Schwanz sehr in den Mittelpunkt des Geschehens wie auch den "Akt", doch bei Frauen könnte es etwas anders sein

Doch, ich vertraue ihm...er schläft mit mir, weil ich es etwas mehr..."bringe" als sein Partner...

eben...(q e d:br_elk: )

Ich meine, wie schaltest du um? Bei Frauen der "romantische Liebhaber" ? Oder ist es so, dass gerade deine bisexuelle Ader für die Frauen reizvoll ist?
 
Wir Männer stellen ja den Schwanz sehr in den Mittelpunkt des Geschehens wie auch den "Akt", doch bei Frauen könnte es etwas anders sein

Also was ich sagen kann: dieses "Frauen sind nur auf Schwanzgröße fixiert und wollen insgeheim doch alle Nutten sein", was manche User hier von sich geben, stimmt-einfach-nicht! Klar heißt es meist erstmal "uh, ist der groß", aber beim Sex selbst war er oft genug "hinderlich", weil eigentlich zu groß...ich habe die primäre "Arbeit" dann auch mit Zunge, Fingern und Toys verrichtet, eher "sinnlich" und mit Gefühl unter "Abtastung" der erogenen Zonen, immer in Kombination mit vielen Küssen und sinnlichen Berührungen...die reine Penetration mit dem Schwanz war eher ne Nebenrolle. Und meines Erachtens ist es auch dieses Vorgehen, was Frauen dann glücklich macht.

Mit Männern ist es wesentlich leichter....da zählt meist eher die reine Penetration....zudem mag ich eher die etwas härtere Gangart und etwas leiden mögen die meisten meiner dates sowieso ^^

Ich bin da mental nicht auf eine Richtung fixiert, sondern richte mich eher nach den Vorlieben des Gegenüber. Wenn er glücklich ist, bin ich es auch, weil ich so einfach gestrickt bin, dass mich schon die Situation genug erregt. Die Steuerung der Länge des Sexes macht dann der Kopf, es sei denn, ich bin wirklich mal richtig rattig...dann muss halt die zweite Runde fürs Marathon-Ficken her ;) Zudem versuche ich, die Refraktärphasen zu kürzen. Das funzt auch recht gut, sorgt aber leider dafür, dass der Orgasmus seinen "befreienden" Reiz verliert...es fehlt die Besonderheit, das "erlösende"...und das macht Sex dann eher zu einer eher reizarmen Geschichte, zu einem "Job": wenn der andere glücklich ist, bin ich es auch, weil es mein Ego bestärkt.
 
Also was ich sagen kann: dieses "Frauen sind nur auf Schwanzgröße fixiert und wollen insgeheim doch alle Nutten sein", was manche User hier von sich geben, stimmt-einfach-nicht! Klar heißt es meist erstmal "uh, ist der groß", aber beim Sex selbst war er oft genug "hinderlich", weil eigentlich zu groß...ich habe die primäre "Arbeit" dann auch mit Zunge, Fingern und Toys verrichtet, eher "sinnlich" und mit Gefühl unter "Abtastung" der erogenen Zonen, immer in Kombination mit vielen Küssen und sinnlichen Berührungen...

Ja klar. Aber das war nicht ganz meine Frage. Ich will es mal so erklären: Geht man(n) in eine Schwulen-Disco, wird man einfach angesprochen (so habe ich es jedenfalls erlebt). Das läuft mit Frauen nur sehr selten so, man(n) muss aktiv werden. Also war meine Frage, wie du dieses "Umschalten" handhabst oder erlebst.

die reine Penetration mit dem Schwanz war eher ne Nebenrolle. .
Du gehst von dir aus ... Für dich ist es eine Nebenrolle. Ich kann nicht bestätigen, dass die Penetration für die Frau eine "Nebenrolle" hat. Ich konnte einmal bei einer Frau nicht so wie ich wollte bzw. sollte... (kam zu früh und dann gings nicht mehr)... da war die "Beziehung" schnell vorbei. Nach mMn gerade dann, wenn man ein etwas größeres Teil hat - denn die Erwartungshaltung wird auch höher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Geht man(n) in eine Schwulen-Disco, wird man einfach angesprochen (so habe ich es jedenfalls erlebt).


Ich wickle das Kennenlernen rein über eine Homo-Seite (Community) ab...da gibts ein paar "aussagekräftige" Bilder von mir, in Kombination mit einem Profil...meist geht es nach etwas Smalltalk dann ans Eingemachte. Auf Discos oder Szenekneipen gehe ich nicht. Einen hab ich im Fitnessstudio kennengelernt. Aber es stimmt, über Homo-Partys und in Kneipen kann sehr schnell sehr viel laufen, auch dank Alkohol. Generell sind MÄnner da direkt viel offener und direkter als Frauen, meines Erachtens.

Du gehst von dir aus ... Für dich ist es eine Nebenrolle. Ich kann nicht bestätigen, dass die Penetration für die Frau eine "Nebenrolle" hat.

Naja....ich "degradiere" mein Ding quasi selbst zu der Nebenrolle...was willst du denn großartig machen, wenn er einfach wirklich zu groß ist, um mal richtig die Sau rauszulassen? Da sattle ich lieber auf Hand und Zunge um...so mach ich es bei Männern auch....da einfach auf teufel-komm-raus eindringen und penetrieren zu wollen, halte ich für den falschen Weg.
 
Ich wickle das Kennenlernen rein über eine Homo-Seite (Community) ab...da gibts ein paar "aussagekräftige" Bilder von mir, in Kombination mit einem Profil...meist geht es nach etwas Smalltalk dann ans Eingemachte. Auf Discos oder Szenekneipen gehe ich nicht. Einen hab ich im Fitnessstudio kennengelernt. Aber es stimmt, über Homo-Partys und in Kneipen kann sehr schnell sehr viel laufen, auch dank Alkohol. Generell sind MÄnner da direkt viel offener und direkter als Frauen, meines Erachtens.

D.h. du lernst auch Frauen über eine Homo-Seite kennen - so habe ich auch mal eine kennengelernt. Bin aber eher vom Typ "androgyn"
Im Gegensatz zur allg. Auffassung (oder zu Vorurteilen) glaube ich, dass bisexuelle/schwule Männer für Frauen im Prinzip genauso interessant sind wie heterosexuelle Männer, u.U. mehr.
 
D.h. du lernst auch Frauen über eine Homo-Seite kennen

Nein, nicht direkt...aber manchmal über Mundpropaganda über meine männlichen Kontakte über deren Bekanntenkreis dann. Gern hilft auch mal berufsbedingt Gevatter Zufall ;)
 
Nein, nicht direkt...aber manchmal über Mundpropaganda über meine männlichen Kontakte über deren Bekanntenkreis dann.
Partnervermittlung ^ ^ "Mein Freund ist sehr nett und er schläft auch mit Frauen" ... Wobei die "Partnerberatung" u.U. dann auch die Vorzüge der adäquaten Bestückung hervorhebt, jedenfalls dann wenn danach gefragt wird.

Dazu fällt mir deine Äußerung ein: "Den Frauen ist die Größe eigentlich egal..." klaro, wenn wie in deiner Tabelle ersichtlich, bei 16 NBPEL "begonnen" wird, und dann der Vergleich mit sagen wir 17 - 18 cm ansteht - dann ist wohl ziemlich egal, weil Luxusproblem.

Gern hilft auch mal berufsbedingt Gevatter Zufall
Ja, hätte ich vllt. doch auch Busfahrer werden sollen...
 

Aktive Benutzer in diesem Thema

Zurück
Oben Unten