3100Eastpak

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.04.2019
Themen
6
Beiträge
23
Reaktionspunkte
33
Punkte
32
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
15,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Servus Leute,

ich fange heute mal an mein Trainingslog zu führen.
Ich denke ein Eintrag alle zwei Wochen wird reichen.
Da ich an Schuppenflechte leide kann es mal sein das ich leider mein Training aussetzen muss da der Mist an meiner Eichel nur allzu gerne auftritt und ich dann erstmal Salben ohne Ende schmieren muss.

So erstmal mein Trainingsplan:
Ich versuche ihn immer 5 Tage die Woche durchzuführen.

1. Aufwärmen 10 Minuten
Ich nutze hierfür eine Infrarotlampe die ich im Keller gefunden habe :thumbsup3:
In der Regel benutze ich diese das ganze Training über so hat mein Schwengel immer die beste Durchblutung und kühlt nicht aus.

2.Stretching
Am Anfang versuche ich in 25 Minuten auf 30 Standardstretches zu kommen
Ein Stretch dauert ca 30sec +20sec Pause
Je nachdem ob mein Penis dabei steif wird muss ich halt ne Pause machen, da ich teilweise sehr sensibel durch meine Beschneidung bin.
Auch habe ich teilweise Probleme die Stretches auszuführen da ich gerne mal abrutsche oder die Eichel sehr quetschen muss.
Ich trage zusätzlich bevor ich das Training beginne einen Penimaster Pro mit Stangenexpander für maximal 3h je nach aktuellem Tragekomfort.

3. Jelqing
Nach den manuellen Stretches kommen die manuellen Wet Jelqs.
Hier bin ich leider noch nicht auf das beste Gleitmittle gestoßen aber ich werde es mal mit Silikonanalgleitgel versuchen welches bei meiner Freundin Wunder gewirkt hat ;););)
15 Minuten reine Jelqzeit sind mein Ziel.
Auch hier habe ich manchmal Probleme mit der schnellen Erektion.
ca 450 Jelqs sind hier die Devise.

4.Ballooning:
Hier wird kräftig gerubbelt bis kurz vor den Höhepunkt.
Das ganze ca 15 Minuten lang.
Manchmal klappt das ganze nicht so gut und dann wird es dreckig :hammer2::hammer2:
Diese Übung fühlt sich nach ein paar guten Jelqs hammer an.

5.Beckenbodentraining:
Ich versuche dies in meinen normalen Alltag einzubinden.
Wobei ich das Reversekegeln leider nicht hinbekomme und auch nicht verstehe wie dies auszuführen ist.

6.Abwärmen:
Danach lasse ich meinen Penis noch ca 10 Minuten im Infrarotlicht sich abreagieren und eventuell bekommt er auch ein oder zwei Klapser um die Durchblutung etwas zu stimulieren.

Desweiteren habe ich mich etwas näher mit dem Myfascial Unlocking beschäftigt und werde dies auch in mein Training einbauen.
Bemerkungen Tipps Hinweise etc erwünscht:D:D:D

Schreibfehler kannst du behalten:cigar::cigar::cigar:
Gute Gains wünsche ich euch und bleibt Motiviert(denn das schaffe ich nicht immer)
 
Zuletzt bearbeitet:

BigLion

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
03.01.2015
Themen
8
Beiträge
617
Reaktionspunkte
1,875
Punkte
1,855
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
93 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
-
Je nachdem ob mein Penis dabei steif wird muss ich halt ne Pause machen, da ich teilweise sehr sensibel durch meine Beschneidung bin.

Hatte ich zu Beginn auch oft und auch nach längerem Training ist gerne mal etwas Blut in den Penis abgewandert beim Stretching. Sollte aber mit der Zeit natürlich weniger ein Problem werden...man gewöhnt sich dran. Bei mir ist es vor allem Morgens am besten die Stretch-Session einzulegen, da ich im Halbschlaf weniger schnell eine Erektion bekomme bzw. der Lustpegel niedrig bleibt.

Auch habe ich teilweise Probleme die Stretches auszuführen da ich gerne mal abrutsche oder die Eichel sehr quetschen muss.

Für einen ordentlichen Grip kann man auch ein wenig Klopapier nehmen oder eine Socke aufopfern, wo man sich dann den oberen Part abschneidet. Damit kann man sehr leicht einen guten Grip aufbauen, ohne in eine Quetschorgie zu verfallen.

Hier bin ich leider noch nicht auf das beste Gleitmittle gestoßen aber ich werde es mal mit Silikonanalgleitgel versuchen welches bei meiner Freundin Wunder gewirkt hat ;););)

Nivea Men Bodylotion...in meinen Augen geht es nicht besser und ich habe da auch viel ausprobiert. Verursacht keinerlei Sauerei, man kann mega gut jelqen und nach dem Training ist der Penis schön geschmeidig. Ansonsten empfand ich auch Massage-Öl als sehr ansprechend, das Zeug was ich dafür probiert habe, zog ebenso mit der Zeit ein. Gleitgel fand ich immer komisch glitschig...aber probier einfach mal bisschen rum.

Wobei ich das Reversekegeln leider nicht hinbekomme und auch nicht verstehe wie dies auszuführen ist.

Wenn du urinierst, dann lässt du ja auch alles einfach "laufen", nichts anderes ist ein Reverse-Kegel, wobei das im Vergleich zum normalen Kegel durchaus schwieriger zu "fühlen" ist. Ich mache das am liebsten während des Balloonings bzw. allgemein wenn der Penis erigiert ist. Aber fang erst einmal allgemein mit Beckenbodentraining an, das Feeling kommt dann mit der Zeit schon von ganz alleine ;)

Dann mal viel Erfolg beim Trainingsstart!
 
Zuletzt bearbeitet:

3100Eastpak

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
07.04.2019
Themen
6
Beiträge
23
Reaktionspunkte
33
Punkte
32
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
15,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Habe festgestellt das mein Penis eine leichte Krümmung im steifen Zustand in meine Richtung macht.
Der leichte Knick ist ca in der Mitte.
Hat da jemand Ahnung wie ich das am besten Weg trainiere?

MfG 3100Eastpak
 
Oben Unten