Tango's Schritte

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von Tango, 12 Juni 2015.

  1. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    Servus zusammen,

    ich habe mich seit etwa zwei Monaten immer mal wieder auf der Seite hier 'rumgetrieben und nun beschlossen selbst aktiv zu werden.

    Meine Werte sind momentan: (vorm ersten PE-Training über den Tag verteilt mehrmals gemessen, Durchschnitt zählt)

    07.06.2015

    BPFSL: 170 hatte das Gefühl dass da mehr ist aber das Reindrücken des Lineals tat ziemlich weh beim Messen...
    BPEL: 168
    NBPEL: 153
    EGb: 132
    EGm: 125
    EGt: 132

    Alles in allem bin ich eigentlich zufrieden mit dem, was ich habe. Aber halt nur eigentlich...
    Deshalb möchte ich gerne in allen Richtungen gainen. BPFSL ist mir ehrlich gesagt am unwichtigsten. Für mich zählen am meisten die Werte, die "stehen", da sie jawohl bei der wichtigsten Sache der Welt zum Einsatz kommen :D. Also alle schlaffen Werte interessieren mich herzlich wenig.
    Meine Ziele sind einfach etwas Wachstum. 2 cm in der BPEL und etwas mehr EG wären schon wunderbar, auch wenn ich dafür mehr Zeit benötige.

    Mein Programm orientiert sich erstmal am Einsteiger-Programm aus der Datenbank. Mit Hilfe einer Infrarotlampe. Ich gehe vorsichtig zu Werke und versuche erstmal ein Gefühl für die ganze Sache zu entwickeln. Deshalb gehe noch nicht über die volle Dauer (also Stretching erstmal nur 9 min genauso wie Jelqs). Habe ja auch erst angefangen. Fühle mich aber gut und es macht auch Spaß.
    Tipps zur Veränderung und Ratschläge sind herzlich willkommen.

    Zum Schluss habe ich noch ein paar Fragen:
    1. Wie sieht es denn aus mit nebenbei masturbieren? Eher kontraproduktiv oder außerhalb der Trainingszeiten okay?
    2. Wenn ich meine Werte erreicht habe und ich mit dem PE aufhöre, kann man ungefähr sagen wie viel man von den Gains wieder verliert.
    3. Wovor ich mir am zweitmeisten Sorgen mache, ist eine Veränderung der Form. Ich muss sagen, ich finde Meinen von der Form her fast perfekt. Beschreibung ist jawohl nicht nötig ;), mir gefällt er. Worauf ich gar keine Lust habe, ist Baseballschläger und eine Biegung. Wie groß sind da die Gefahren?
    4. Die größte Sorge bereitet mir die Verfärbung. Sie scheint ja eine weit verbreitete Nebenerscheinung zu sein, oder? Jungs, bitte Hand auf's Herz: Wie stark kann sie ausfallen? Das Entfernen scheint ja nur bedingt zu klappen, oder?

    Vielen Dank schon mal im Voraus. Ihr scheint echt 'ne richtig coole Community zu schein, wenn ich mir die Threads so durchlese.

    Keep on dancin'
    Tango
     
    #1
    KaiserAcedia, Leo, Palle und 4 anderen gefällt das.
  2. Peter Enis

    Peter Enis PEC-Professor (Rang 8) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    08.06.2015
    Zuletzt hier:
    16.04.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    1,108
    Punkte für Erfolge:
    1,260
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    70 Kg
    BPEL:
    17,0 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    11,4 cm
    EG (Top):
    10,6 cm
    Hi Tango dann wünsche ich dir auch mal hier in deinem Trainingslog viel Erfolg und gute Gains.
    Bevor ich dich jetzt mit gefährlichem Halbwissen überhäufe überlasse ich die Beantwortung deiner Fragen lieber den erfahrenen PE'lern.
    Ich werde deinen Trainingslog interessiert beobachten :)
    Gruß

    P.Enis :)
     
    #2
    hobbit, Palle und Little gefällt das.
  3. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    20.10.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,792
    Zustimmungen:
    5,815
    Punkte für Erfolge:
    5,830
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Hi,

    fast die selben Fragen hat es demletzt schon mal gegeben, finde aber den Thread nicht.

    Ich würde sagen: Ist ok, aber wenn es geht nicht direkt nach dem Training. Warte 1 oder 2 Stunden. So könne die Hormone etwas nachwirken.
    Wenn du dann doch absahnst ist es auch kein Beinbruch:D
    Man sagt ungefähr, dass man noch ca. 3 Monate länger trainieren soll, damit die Werte zementiert sind. Dann sollte es auch so gut wie keine Verluste mehr geben. Außer die, die im ganz normalen Leben eh vorkommen.
    Darum würde ich mir am Anfang keine Gedanken machen. Wenn Du nicht einseitig tainierst, wie z.B. immer nur die Strechtes nach einer Seite machst, so ist es so gut wie ausgeschlossen. Und Baseball, habe es schon öfters gelesen das jemand Bedenken hat, aber nicht das einer einen bekommen hat.
    zu dem Punkt halte ich mich am besten auch raus.
    Meine persönliche Meinung ist jedoch, dass die bei rein manuellem Training nur ganz wenig sein dürfte. Anders sieht es beim Pumpen aus.

    Und jetzt ab zum Training
     
    #3
    hobbit und Palle gefällt das.
  4. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    21.10.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,706
    Zustimmungen:
    9,367
    Punkte für Erfolge:
    8,780
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    Zu 4.
    Du mußt einfach früh genug pausieren, wenn mal ein zu dicker Donut sich bildet, oder ein Tarnnetz auf dem Prügel zu sehen ist.

    Das ist bei jedem anders. Aber viele haben leichte Verfärbungen gehabt, und sie sind fast alle wieder weggegangen.
    Haben halt das Training geändert.
    Manchmal ist ein zu fester OK_Griff, manchmal zu hohes Vacuum in der Pumpe.
    darty
     
    #4
    Leo, hobbit und Little gefällt das.
  5. slim_filter

    slim_filter PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    18.04.2015
    Zuletzt hier:
    10.11.2016
    Themen:
    9
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    1,069
    Punkte für Erfolge:
    690
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    77 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    18,5 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Wenn du mit dem Tag des Erreichens deiner Werte aufhörst wirst du wohl einen großen Teil wieder verlieren. Wenn du 3 - 6 Monate dran hängst wird wohl das meiste davon bleiben.



    Biegungen wirst du keine bekommen, wenn du nicht irgendwas selten dämliches mit deinem Ding anstellst.

    Die Form wird er auch behalten. Ein Baseball kommt vor, ja. Aber wenn du bei den Jelqs darauf achtest immer so weit wie möglich ins Fettpad zu greifen, ist die Gefahr wohl eher gering. Alles bis 0,5 cm bemerkt eh kein Mensch.

    Verfärbungen sind bei manuellem PE relativ selten. Allgemein aber jede Übung, bei hoher Erektion kann eine Verfärbung erzeugen. Das beste Mittel dagegen ist wohl vorsichtig zu sein und die Intensität nur langsam zu steigern. Rote Punkte sind so Zeichen für zuviel.
    Was ich bemerkt habe, ist das er durch die bessere Durchblutung, allgemein etwas dunkler wird.

    Es gibt Verfärbungen die sind minimal ausgeprägt und es gibt Camouflage. Letzteres wird man wohl nur in einer Pumpe schaffen, für ersteres reichen Ulis mit einem viel zu starken Griff über zu lange Zeit.

    Die Wahrscheinlichkeit das mit Jelqen zu bekommen liegen wohl bei 0. Bei high EQ jelqs ist es aber wohl gar nicht mehr soo unwahrscheinlich.
     
    #5
    Leo, Palle, Little und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Leo

    Leo PEC-Experte (Rang 6) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    27.09.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    575
    Punkte für Erfolge:
    595
    Herzlich Willkommen Tango! ;)

    Was deine Werte angeht, so ist der Bpfsl ein wenig auffällig. Eine so geringe Differenz zwischen Bpel und Bpfsl ist eher untypisch, weswegen ich annehmen würde, dass du unter Umständen nicht alles aus deinem Schwanz rausgeholt hast. Solltest du nochmal versuchen wollen, deinen Bpfsl vermessen zu wollen, kann ich dir nur raten, deinen Schwanz maximal aufzuwärmen, um eine vollständige Dehnung erreichen zu können. Das ist gerade zu Anfang gar nicht einfach, allerdings hilft der Bpfsl eben, um deine Gains besser einordnen zu können.

    Was die anderen Fragen angeht, kann ich mich meinen Vorpostern nur anschließen. :D

    Vor allem wenn man ein horizontales Schwellkörperprogramm fährt, ist es nicht schlecht, ein wenig enthaltsamer zu sein. Die Geilheit hilft bei Ulis, Jelqs oder eben in der Pumpe. Vor allem wenn du dich nicht mit Pornos während des Trainings zuballern willst, ist eine gewisse Enthaltsamkeit nicht schlecht. Dies beugt auch dem Turtling vor, da die Durchblutung nicht durch die Refraktärzeit vermindert wird. Gerade Blutpenisse reagieren tendenziell stärker auf Umweltbedingungen wie Kälte, Angst, Stress oder einfach nur Prolactin durch den Orgasmus. Wobei es hier auch klare Ausnahmen gibt.

    Coole Story, war mal mit einem Typen in einer lockeren Beziehung, der vom EG ca. 14-16cm hatte, kann sowas schlecht einschätzen. Das war der absolute Fleischpenis, der erste dem ich so nah begegnet war. Den ließen äußere Einflüsse wie Kälte oder Stress absolut kalt, der konnte ständig stehen.

    Vorteil widerum von Blutpenissen: größeres Saunapotenzial, Überaschungseffekt und härtere Erektionen.

    Gerade als Anfänger kann zu hoche Geilheit aber auch nervig beim Stretchen sein, weil dein Körper darauf noch durch eine Erektion reagieren könnte. Ob das bei dir der Fall ist, musst du ausprobieren. In der Regel gewöhnt sich der Körper daran, bis dahin musst du ein wenig mit deiner Libido und EQ spielen.

    Was den Erhalt der Gains angeht, kann man am Ende der Karriere eine Zementierungsphase einlegen. Aber grundsätzlich gilt, dass ein paar Mm verloren gehen. Dem kannst du durch ein leichtes Erhaltungsprogramm oder einfach an einem Überschuss an Gains entgegenwirken. Sofern du nicht aufhörst Sex zu haben oder zu masturbieren, solltest du dir keine Sorgen um dein Gewebe machen. ;) Darty ist ja auch das abschreckende Beispiel, wie man Gains durch längere Krankheit auch verlieren kann. Als Stichwort werden ja auch Behinderte oder Schwerschnittsgelähmte genannt.

    Bezüglich der Form kann man gewisse Schwerpunkte setzen. Pumpen z.B. geht stärker auf die EGbase während Jelqen eher auf die Egtop geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2015
    #6
  7. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    Servus, (jetzt wissen ja schon die meisten, dass ich aus Bayern komm')

    danke für eure Antworten und Tipps!
    Ich fahre mittlerweile das Einsteigerprogramm. Alles wunderbar keine Schmerzen, keine merklichen Veränderungen und keine Punkte etc. Ich fühle mich gut.
    Das einzige Problem, das ich habe ist, dass meine Woche immer recht unstrukturiert ist. Das heißt manchmal lässt es sich nicht vermeiden 3 Off-Tage in der Woche zu haben. Naja das wird ab Mitte Juli auch wieder besser. Negative Auswirkungen bemerke ich ja spätestens, wenn ich nach 3 Monaten wieder messe.
    Beim Thema messen: Leo, du hattest recht. Hab's nochmal versucht und bin auf 182 BPFSL gekommen.
    Dann wird mein nächster Post in diesem Thread wohl etwa 3 Monate auf sich warten lassen. Außer ich habe Probleme oder ändere was am Programm.

    Merci für die Tipps
     
    #7
    Palle und Little gefällt das.
  8. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    20.10.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,792
    Zustimmungen:
    5,815
    Punkte für Erfolge:
    5,830
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Ach posten kann man ruhig öfters. Von jedem Post lernen auch andere. Dazu gibt es noch die ganzen Umfragen und Off-Topic Threads und und und.
     
    #8
    MrRountry, Tango und Palle gefällt das.
  9. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    21.10.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,706
    Zustimmungen:
    9,367
    Punkte für Erfolge:
    8,780
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    Ja, sehe ich auch so. es sei denn die Zeit fehlt, dann muß man etwas umbauen und die Freizeiten verschieben.

    darty
     
    #9
  10. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    So jetzt melde ich mich mal wieder,

    leider ist es hauptsächlich zum Frustabbau...
    PE konnte ich die letzten beiden Wochen sehr wenig machen:
    1. Klausuren-Zeit
    2. ein Kumpel hat einige Tage bei mir gepennt
    und das wichtigste, ja ich weiß alle jammern 'rum
    3. die Hitze

    Ernsthaft Leute, ich kann mit diesen Temperaturen körperlich nicht umgehen. Kurze Erklärung: ich habe laut vielen Ärzten eine sehr hohe Stoffwechselrate und noch einige andere Dinge. Das führt laut Kardiologen auch dazu, dass mir im Vergleich zu anderen auch immer warm ist. Er hat's mir mal genauer erklärt, bin da aber nicht wirklich mitgekommen. Ich laufe spätestens ab 12 Grad im T-Shirt rum. Ab 19-20 in kurzer Hose und bei 25-26 ist bei mir jegliche Komfortgrenze überschritten, auch im Schatten oder in Gebäuden. Bei den Temperaturen, die wir zur Zeit haben, ist alles 'ne Qual. Konzentrieren beim Lernen ist fast unmöglich. Zum Glück schreiben wir die meisten Klausuren in der Früh. Tja und auch das PE ist betroffen. Mir läuft beim Stretchen schon der Schweiß am Gesicht runter (obwohl ich immer abends PE mache) und es fällt mir unglaublich schwer eine Erektion fürs Ballooning (nur mit Pornoeinsatz sonst immer ohne) zu bekommen. Ich kann mich da nicht fallen lassen. Wenn ich es einmal schaffe, tropfe ich nur von der steigenden Lust bzw. Durchblutung, wirklich tropfen. Das war mit allen meinen Freundinnen immer ein Problem, da ich in der heißen Sommerzeit auch überhaupt keine Lust auf Sex habe außer mitten in der Nacht, wenn es kühler ist. Dabei bin ich unter normalen Umständen, auch im Vergleich zu anderen Männern, wirklich dauerspitz.
    Zum Glück sind jetzt Semesterferien und die Hitze lässt auch nach...
    Ich bin also optimistisch, dass es jetzt wieder bergauf mit Sport und PE gehen kann

    Fahre immer noch das Einsteigerprogramm.

    PS: Ich habe noch nie im Winter gejammert, wenn es 8 Tage unter Null hat!
     
    #10
  11. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    21.10.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,706
    Zustimmungen:
    9,367
    Punkte für Erfolge:
    8,780
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    Na dann wollen wir mal hoffen, das die Temperaturen etwas runter gehen.
    Ich mag es auch nicht, wenn die Hitze in der Wohnung steht, und selbst Lüften hilft nicht mehr.
    Ich gehe ab und zu an den kalten Wasserhahn und hole mir Kühlung.
    Ich glaube das Tanzen stellen wir im Moment auch ein.

    Grüße & Gains...darty
     
    #11
  12. alo

    alo PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    01.02.2015
    Zuletzt hier:
    18.10.2017
    Themen:
    9
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    323
    Punkte für Erfolge:
    424
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    Körpergröße:
    170 cm
    Körpergewicht:
    68 Kg
    tango, was du über deine 'wärmeüberempfindlichkeit' schreibst, denke ich, kann man doch irgendwie angehen: z.B. wenn du eine überproduktion von schilddrüsenhormonen hast, kann man das mit medikamenten beeinflussen.
    mir selbst geht es ähnlich, nur nicht so ausgeprägt wie bei dir: ich denke, ich bin ein guter 'futterverwerter', der viel wärme produziert, aber nicht dick wird, was sicherlich auch familiär bedingt ist. andererseits ist das viel hirngesteuert: meine frau meint, ich sage mir jetzt ist sommer, und dann friere ich auch nicht, so daß ich auch bei niedrigeren temperaturen in kurzer hose und t-shirt rumlaufe.
     
    #12
    Tango, Peter Enis und Little gefällt das.
  13. Leonie

    Leonie Im Ruhestand

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.09.2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    863
    Punkte für Erfolge:
    780
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    Wenn man innerlich den "Ball flach hält", schwitzt man auch nicht so. Hat auch was mit mentaler Erregung zu tun. Ein nervöser Neurotiker schwitzt schneller als ein gechillter Surferboy.
     
    #13
  14. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    An der Schilddrüse liegt's nicht. Das wurde mit als erstes gecheckt. Meine Schilddrüse arbeiten minimal überdurchschnittlich. Aber alles im gesunden Rahmen. Ich bin auch ein guter Futterverwerter und nehme sehr schwer zu und leicht ab. Das liegt aber einfach an meiner Statur und das haben alle Männer in meiner Verwandtschaft.

    Bezüglich der mentalen Erregung. Ich bin definitiv der absolute "gechillte Surferboy" :D. Geiler Ausdruck übrigens. Nicht selten bin ich sogar zu ruhig und gechillt. Aber so etwas wie Nervosität habe ich nur in absoluten Ausnahmesituationen. Beispielsweise in meiner Freizeit-Extremsportart, da zittern aber anderen schon die Knie, während ich leicht aufregt bin. Bin mir sehr sicher, dass es daran auch nicht liegt.

    Mein Problem hat irgendwas mit den Gefäßen zu tun (wie gesagt die genaue Bezeichnung habe ich vergessen), man kann es medikamentös behandeln. Aber ich habe zusammen mit dem Arzt abgewogen zwischen Nebenwirkungen und dem tatsächlichen Problem. Und wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass es sich nicht lohnt, da es sich nur um einige Wochen im Jahr handelt und das Medikament aber ganzjährig eingenommen werden muss und echt fiese Nebenwirkungen haben kann. Es ist ja grundsätzlich nicht unpraktisch fast nicht zu frieren aber im Sommer ist es halt echt blöd. Normalerweise komm ich damit auch besser klar. Das ungünstige war halt die Hitze + Klausurenzeit.
    Jetzt ist's ja schon viel besser und alles ist wieder gut und auch das PE läuft wieder ganz normal und regelmäßig.

    Grüße
    Tango
     
    #14
    Palle, hobbit und Little gefällt das.
  15. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    So nachdem es in letzter Zeit langsam ruhiger wird, erhole ich mich prächtig. Es geht wieder bergauf und auch das PE Training läuft munter weiter.
    Mittlerweile habe ich festgestellt, dass mir ein ganz fester Trainigsrhythmus nicht liegt also beispielsweise 5/2. Manchmal habe ich das Gefühl als bräuchte meine Penis länger um sich zu erholen und manchmal erholt er sich ratz-fatz. Deshalb trainiere ich eigentlich immer nach gefühl. Mal 2/1 manchmal 3/1 und hin und wieder auch 4/2. 5 Trainigstage hintereinander tuen mir aber definitiv nicht gut. Da passt das Gefühl nicht und ich spüre dass am fünften Tag alles etwas verspannt ist. Macht Spaß zu sehen, dass ich langsam ein Gefühl entwickle.
    Das einzige, womit ich mich noch nicht ganz anfreuen kann, ist das Ballooning. Es macht mir irgendwie keinen Spaß. Ich kann's nicht genau beschreiben. Außerdem habe ich das Gefühl, dass meine Libido abnimmt wenn ich eine lange Ballooning Session einlege. Habt ihr da Erfahrungen?
     
    #15
    hobbit, Palle und Little gefällt das.
  16. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    21.10.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,706
    Zustimmungen:
    9,367
    Punkte für Erfolge:
    8,780
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    Hi, ja das ist so bei einigen Usern.
    Der Penis gewöhnt sich an die Enttäuschung, nicht Absahnen zu dürfen, und ist im weiteren Trainingsverlauf damit zu frieden.
    Wer seinen Penis nur mit Pornos bei der Sache halten kann, braucht später beim Realfick auch Pornos.

    Wenn ich lange Pumpsessions mit Sexvorlagen mache, gehe ich wie folgt vor:
    Zunächst wird mit Hilfe der Vorlage eine 110% tige EQ gemacht.
    Und dann rein in den Zylinder und pumpen.
    Wärend der nun folgenden 15 Minuten lese ich nen Fotomagazin von Canon, oder auch mal die Bild.
    Ich hole den halbsteifen Penis aus den Zylli und bringe ihn wieder mit der bekannten Sexvorlage auf 100% EQ.
    Mache 10 Minuten Ballooning und wieder rein in den Zylli.
    Nun lese ich den Artikel im PC-Magazin weiter.
    Manchmal meditiere ich auch, mit geschlossenen Augen und träume von außergewöhnlichen Sexabenteuern und halte die EQ mit Kegeln aufrecht. 15-20 Minuten.
    Das wars, nach 1 bis 2 Stunden(ca 4-6 Durchgänge) wird die Keule eingepackt, steif und geil wie die Pest und manchmal mit Cockring.
    Aber manchmal geht es nicht anders, da plane ich den Abgang am ende der Session mit ein.
    Und darauf freue ich mich vorher schon. Am ende mit der dicken Keule absahnen, das ist das i Tüpfelchen.
    Und nie gibt es einen dauerhaften Rythmus; es wird immer mal wieder alles ganz anders ablaufen.
    So ist die Unbeständigkeit das einzig Beständige.

    Grüße und Gains...darty
     
    #16
    Tango, hobbit und Little gefällt das.
  17. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    So nochmal Meldung von mir.

    Zu erst möchte ich anmerken, dass ich ein bisschen ein schlechtes Gewissen habe, da ich fast nur in meinem eigenen Thread poste und sonst nirgends. Ich lese das Forum aber wirklich aufmerksam durch und stelle dabei fest, dass hier teils echte Profis mit viel Fachwissen und Erfahrung da sind. Da stelle ich dann immer wieder fest, dass ich noch fast nichts weiß. Und bevor ich mit Halbwissen um mich werfe, halte ich mich bei Debatten so lange raus bis ich das Gefühl habe, dass ich genug wissen habe um mitzureden. Soviel dazu.
    Aber nochmals "Hut ab!" vor der Community hier.

    Nun zum eigentlichen Thema
    Ich habe heute festgestellt, dass ich ganz vorne an der Eichel ein paar rote Punkte habe. In letzter Zeit habe ich die Intensität der Jelqs erhöht, um einfach mal festzustellen wie "motiviert" ich zu Werke gehen darf, und wohl etwas übertrieben.
    Da wäre nämlich meine erste Frage: Rote Punkte kommen doch eher vom Jelqing oder? Nebenbei mache ich nur noch Stretching und Ballooning. Beim Stretchen drückt es mir auch immer ein bisschen Blut vor in die Eichel, aber das lässt sich ja fast nicht vermeiden, da man ja einen festen Griff braucht. Oder liege ich da falsch?
    Bei dieser "Verletzung" ist es doch besser ein paar Tage Pause zu machen und zu warten bis die Punkte weg sind und erst dann wieder weiter trainieren oder kann man mit geringer Intensität weitermachen. Schmerzen habe ich keine.
    Dann nochmal ne Frage zum Konzept des Balloonings. Das Ballooning unterstützt, wenn ich das bis jetzt richtig verstanden habe, auch die Regeneration. Wäre Ballooning in einer solchen Situation gut oder eher kontraproduktiv?
    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
    Tango
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Sep. 2015
    #17
    BuckBall und Little gefällt das.
  18. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,537
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Hi Tango und von mir zuerst einmal auch ein: Herzlich Willkommen :)
    Deine Zurückhaltung ist vollkommen unnötig ;) Hier im Forum diskutieren im Grunde immer User mit ganz unterschiedlichen Alters-, Erfahrungs- und Kenntnisständen - eben das macht die Gespräche auch aus. Wenn du also irgendwo eigentlich gerne etwas schreiben oder nachfragen möchtest, tue das ruhig. Parallel ins PE einlesen kannst du dich natürlich weiterhin, doch es hat auch niemand etwas dagegen, wenn er dir hier oder da noch etwas näher erläutern muss. Wichtig ist eigentlich nur, dass wenn man Fragen stellt und dann Antworten bekommt, die auch Links und andere Artikel einbeziehen, dass man diese dann auch liest ;) Da habe ich bei dir aber keine Zweifel, dass das auch geschieht :)
    Also: Schreibe einfach drauf los, gerne auch anderswo als in deinem Logbuch.

    Ja, oder genauer: Zu intensive Schwellkörperübungen sind dafür verantwortlich. Da das Ballooning aber meist eine viel sanftere Stauung hervorruft als das Jelqing, wird das Problem recht sicher beim Jelqing liegen. Die roten Punkte an sich sind ein klassisches Überlastungsanzeichen, besonders bei Einsteigern. Die Intensität der Schwellkörperübungen war dann einfach zu hoch und es kam zum Platzen einiger Gefäße und kleinerer Einblutungen ins Gewebe. Eben jene sind die roten Punkte, die du siehst.
    Diese sind für die Zukunft dringend zu vermeiden, aber an und für sich auch kein Weltuntergang, wenn sie nur wenige Male auftauchen ;) Warte einfach bis sie abgeklungen sind und trainiere dann weiter. Das dürfte nach wenigen Tagen der Fall sein.
    Für die Zukunft solltest du dann beim Jelqing etwas weniger Druck bzw. etwas weniger EQ verwenden. Besonders bei der Griffstärke verschätzt man sich zu Beginn sehr leicht, so dass man die Einblutungen sehr schnell provoziert.

    "Ein bisschen" ist kein Problem ;) Man sollte nur aufpassen, dass es nicht zu viel wird - denn umso höher der Bluteinfluss im Penis, desto ineffektiver überträgt der Stretch seinen Zug auf die Tunica.

    Dass du keine Schmerzen hast, ist schon mal gut ;) Aber ein paar Tage Pause sind dennoch anzuraten. Ansonsten kann man die Symptome nur ungewollt verstärken.

    "Gut" eher nicht. Möglicherweise würde es nicht schaden (wenn es sehr sanft ausgeführt wird), aber ich würde empfehlen für ein paar Tage wirklich keinerlei Übungen auszuführen (auch kein Ballooning). "Regeneration" bedeutet im speziellen Fall der abklingenden roten Punkte ein Abheilen der Gefäße und der Abtransport des im Gewebe befindlichen Blutes durch einen Ruhezustand. Da hätte die regenerationsfördernde Wirkung des Ballooning (die von einer gesteigerten Durchblutung herrührt) keine oder wenn dann eher kontraproduktive Wirkung.

    Grüße
    BuckBall
     
    #18
    KaiserAcedia, Little, hobbit und 2 anderen gefällt das.
  19. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    "Morgen" zusammen,

    alles fit bei euch?
    PE läuft heiter weiter und ich plane Ende Oktober eine neue Messung zu machen. Bin schon gespannt. Ich habe das Gefühl als ob da schon was passiert ist, allerdings will ich mich darauf nicht zu sehr einlassen, um nicht enttäuscht zu sein falls doch nix passiert ist. Ich habe in der letzten Zeit auch abgenommen, um ab Anfang Oktober in eine Muskelaufbauphase zu starten. Das hat natürlich auch einen Einfluss. Wobei ich vorher ja auch nicht wirklich viel auf den Rippen hatte.
    Ich konnte auch meine Vorlesungen im jetzigen Wintersemester so legen, dass sie dem PE nicht im Weg stehen. Ich habe nämlich einen langen Weg in die Uni und dass ist ein sehr großer Faktor. Schon interessant, wie dann doch das alltägliche Leben vom PE beeinflusst wird.
    Das mit den roten Punkten hat sich erledigt. Ich denke, ich habe mit zu hoher EQ gejelqt. Jetzt achte ich darauf und habe überhaupt keine Probleme mehr. Meine Jelqs mache ich jetzt mit ca 60% EQ und merke wie krass er am Ende der Session aufgeblasen ist.

    Eine Frage hätte ich aber mal wieder. Ich merke, dass seitdem ich mit dem PE begonnen habe meine EQ nicht mehr so gut ist wie davor. Ich habe mich im März von meiner langjährigen Freundin (7 Jahre) getrennt. In der Beziehung und auch danach war meine EQ aber stets sehr gut. Aber jetzt mit dem PE merke ich schon, dass er nicht mehr ganz so gut steht wie vorher. Psychische Faktoren schließe ich eigentlich aus, da es mir seit Anfang August hammermäßig gut geht. Sorry wenn ich euch da mit meiner Happyness vollkotz ;), aber zur Zeit läuft's.
    Könnte das Stretching einen Einfluss haben?
    Und ich muss auch gestehen, dass ich nicht ganz konsequent mit dem Training des PC-Muskels bin. Wenn ich es nach dem Training mache, merke ich wie er sich zusammenzieht und dass soll man ja vermeiden. Wenn ich es weglasse, bleibt er eigentlich über einen längeren Zeitraum noch sehr prall und gut durchblutet. Deshalb versuche ich es über den Tag verteilt zu machen, und vergesse es dabei aber leider manchmal. Ich würde tippen, dass ich an etwa 3-5 Tagen in der Woche PC trainiere. Zu wenig oder?
    Das PE Training läuft mittlerweile fast immer komplett mit Kopfkino. Vllt alle 8-10 Mal arbeite ich mit äußeren Reizen. Das ist dann aber bloß, weil ich Lust drauf habe und nicht weil es ohne nicht gehen würde. Pornos schaue ich 1-3 mal die Woche. Hält sich also auch in Grenzen.
    Habt ihr Ideen woran es liegen könnte?

    Merci,
    Tango
     
    #19
    prancinghorse und Little gefällt das.
  20. Tango

    Tango PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    22.09.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    255
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    So die Herrschaften,

    also ich habe nun gemessen...
    Angefangen hier im Forum habe ich ja Mitte Juni. Allerdings hatte ich zu Beginn Startschwierigkeiten und habe es nicht wirklich geschafft regelmäßig zu keulen (Darty).
    Dann kam noch was anderes dazwischen. Man kann aber sagen, dass ich seit Ende Juli ziemlich fleißig war und nie Pausen hatte, die länger als 5 Tage dauerten. Allerdings hatte ich auch fast nie mehr als 3 On-Tage. In der Regel habe ich 3/1 und 2/1 gemacht.
    Da jetzt 3 Monate rum sind, habe ich heute nachgemessen. Davor war eine Woche Pause. Tempgains dürften also keine Rolle spielen. 3-mal über den Tag verteilt, Durchschnitt zählt.

    Also:

    BPFSL: 191 (+9)
    BPEL: 176 (+8)
    NBPEL: 162 (+9)
    EG B: 137 (+5)
    EG M: 127 (+2)

    Um ehrlich zu sein war ich beim ersten Mal überzeugt, dass ich irgendwie spinne. Aber bei den nächsten Messungen kamen Werte mit max 1 mm Abweichung raus...
    Ihr könnt euch vermutlich vorstellen, wie hart am feiern ich gerade bin. :happy_ani:
    Während der letzten drei Monate kam es mir immer so vor als ob er deutlich gewachsen ist. Aber ich habe es Hauptsächlich auf meine Diät geschoben und dachte es sei das geringere Fatpad. Wie man sieht, ist die Differenz zwischen BPEL und NBPEL aber fast gleich geblieben. Ich glaube, dass ein Einfluss die bessere EQ ist. Beckenboden habe ich die letzten Woche sehr stark trainiert. Ich habe festgestellt, dass wenn ich Off-Tage habe oder das Stretchen weglasse, ich innerhalb von zwei Tagen eine Verbesserung feststellen kann. trotzdem war das Stretchen immer teil meines Programms. Und zugegebenermaßen hatte ich heute beim Vermessen echt wohl die besten Erektionen der letzten Jahre. Aber auch der Schlaffi ist deutlich größer und zwar immer.
    Kurzum, mir geht's scheiße gut und mein Muskelaufbau kommt jetzt auch in Schwung.

    Die Frage ist nun: "Wie geht's weiter?" Ich bin derzeit am Überlegen einfach mit dem Anfängerprogramm nochmal 3 Monate weiterzumachen und zu schauen was passiert. Überrascht bin ich, dass auch EG zugenommen hat und zwar deutlich, obwohl ich nicht explizit auf Dicke trainiert habe.
    Was denkt ihr soll ich einfach mal mit dem Anfängerprogramm weitermachen?

    Grüße und grad definitiv am Tanzen,
    Tango
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Okt. 2015
    #20
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Eure EG-Routinen,Erfahrungen und Fortschritte damit Manuelle Penisvergrößerung 26 Sep. 2017
Erste Schritte - Suche Tipps Einsteiger und Neuankömmlinge 7 Nov. 2016
Neues Leben, erste Schritte.. Einsteiger und Neuankömmlinge 14 Mai 2016
WDB Discuss Die ersten Schritte: Der Leitfaden für neue Forumsmitglieder Einsteiger und Neuankömmlinge 4 Sep. 2015
2shorts Fortschritte und Fragen Trainingsberichte 21 Dez. 2014