Tagebuch einer Beschneidung / Phimose / Zirkumzision

Dieses Thema im Forum "Beschneidung, Krümmungsbehebung und Krankheiten" wurde erstellt von Little, 31 Dez. 2014.

  1. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Um vielen Usern den Einblick in den Verlauf einer Beschneidung zu geben, werde ich auch hier mal mein Tagebuch der Beschneidung einstellen.
    Das Tagebuch habe ich vor zwei Jahren auf PGainer erstellt, dort liegt das Original mit allen Post's bzw. Antworten und Hilfestellungen die ich dazu bekommen habe.


    Ich bitte darum, alle Fragen, Anmerkungen erst gegen Ende des Tagebuches zu geben, damit der Bericht an einem Stück bleibt. Werde eine Freigabe am Ende setzen. Dort sind dann auch einige Tipps aufgeführt die ich damals hätte gut gebrauchen können.
    Vielleicht kann diese der ein oder andere ergänzen.


    In der Hoffnung dem ein oder anderen Helfen zu können wenn er nicht weiß was auf ihn zukommt.
    Auch möchte ich mich jetzt schon für meine Rechtschreibung entschuldigen.


    Vorgeschichte:

    Konnte die Vorhaut erst im Alter zwischen 10 und 12 Jahren nach hinten schieben.
    Jedoch nicht im erigierten Zustand. Hier geht sie nur mit Schmerzen hinter die Eichel. (Seit dem Beginn von PE wurde dies besser, denke dass sich eventuell die Haut etwas gedehnt hat und das Frenulum – aber jeder ist verschieden und dies ist wahrscheinlich ein Ausnahmefall)
    Nach dem Sex habe ich des Öfteren Schmerzen.
    In letzter Zeit kommt ein Brennen nach dem Erguss hinzu.
    Nach langer langer langer Überlegung und durch diese Seite habe ich mich überwunden zum Arzt zu gehen.

    Temin beim Uro

    Der erste Schritt wäre getan, die erste Untersuchung bei dem Uro habe ich hinter mir. Hatte im Wartezimmer schon überlegt noch schnell zu fliehen.
    Wie ich dann aufgerufen und ins Untersuchungszimmer kam war es dann zum fliehen zu spät.
    Naja war aber alles nur halb so schlimm .Habe jetzt auch die Aussage bekommen das ich nichts an der Leiste habe. Dies sind Schmerzen aus dem Lendenbereich von meinem Rücken die in diesen Bereich ziehen.
    Da sind sich wohl die verschiedenen Urologen nicht einig. Der eine spricht von einem beginnenden Leistenbruch sie sagt mir die obige Antwort.
    Die letzte gefällt mir besser. Nehme dann einfach mal diese.
    Naja was die Phimose allerdings betrifft, so habe ich noch einen Termin vor mir (aber erst im Januar). Dann kommt die Vorhaut ab.
    Die Frage wie lange ich das schon habe, und warum ich erst jetzt komme die kam natürlich auch. Habe dann zugegeben dass ich ein Feigling bin und an meiner Vorhaut hänge.
    Ich hatte dann aber die Wahl mir das alles noch einmal zu überlegen, da meine Phimose ja nicht so stark ausgeprägt ist. Habe aber gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Hatte ja genug Zeit im Vorfeld zu googlen.
    Die Wahl eine Ärztin zu nehmen war auch richtig. Sah auch noch richtig gut aus, aber bei mir regte sich nichts, davor hatte ich die meiste Angst.
    Die Ärzte habe auch einen Standartspruch was die Größe angeht. Der sieht aber ganz normal aus. Und das heute wo er sehr klein war. Wollte sich wohl verstecken.
    Da ich ihr im Vorfeld gesagt hatte, das ich zu schnell komme, meinte Sie nach der Untersuchung, dass die fehlende Vorhaut sich positiv darauf bemerkbar machen könnte. (Muss aber nicht so sein).

    Anästhesiegespräch

    Die erste Hürde wäre genommen, habe vorhin mein Anästhesiegespräch gehabt.
    Die Anästhesistin war richtig nett, hat mir erklärt was der Vorteil dieser Narkose ist (Kehlkopf-Vollnarkose).
    Wobei die kann einem ja viel erzählen, wenn der Gegenüber keine Ahnung hat, hört sich alles gut an. Wir sind den Fragebogen bzgl. Erkrankungen für ca. 5min. durchgegangen, einmal kurz die Lunge abhören und noch kurz den Ablauf besprochen.
    Also zuerst Beruhigungstablette, dann Zugang legen, anschließend Schlafmittel und nur für eine kurze Zeit, so 10 bis 15 min. die Vollnarkose. Die Vollnarkose soll den Vorteil haben, dass man anschließend ohne lange warten zu müssen seine Beine und alles weitere wieder bewegen kann, was bei einer Teilnarkose eine längere Zeit dauern würde. Weiterer Vorteil ist für mich, da ich Rückenprobleme habe, dass es hier keine Probleme geben kann. Aber wie gesagt, als Leihe hört sich alles gut an.
    Soweit so gut. Die nächste Frage von mir war natürlich ob ich die Urologin vorher noch einmal sehe, um noch Fragen zu der Beschneidung klären zu können. Dies solle ich direkt bei der Schwester am Anfang sagen, dann würde dies gehen.
    Wenn ich überhaupt wählen kann, so wäre es im Moment eine high/tight Beschneidung.
    Letzte Woche war es dieselbe, nur habe ich high mit low verwechselt.
    Mein Ansatz war, dass bei low nur sehr wenig Haut stehen bleibt. Es scheint aber genau umgekehrt zu sein. High ist weiter von der Eichel entfernt.
    Die Unterlagen habe ich anschließend in die Urologie gebracht, wo ich mich in 6 Tagen in aller Frühe melden muss. Hier bekam ich noch den Hinweis die Intimrasur zu Hause durchzuführen und an dem Tag eine nicht zu enge Hose anzuziehen. In der Klinik bekomme ich dann nach der Beschneidung noch was zu essen, gehe mal davon aus, dass dies für den Kreislauf ist, und anschließend kann ich mit meiner Frau nach Hause fahren.

    Bilder vor der Beschneidung.
    Hier kann man sehr gut erkennen, daß die Vorhaut länger ist wie der eigentliche Pimmel
    upload_2014-12-31_14-25-9.jpeg
    upload_2014-12-31_14-25-38.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dez. 2014
    #1
    Yarrak, Palle, The_Driver und 6 anderen gefällt das.
  2. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Tag der Beschneidung

    Sozusagen Tag 0
    Also das wäre mal geschafft, fange aber mal bei gestern an.
    War gestern erstaunlicherweise nicht nervös, zugegeben aber auch nicht richtig auf meine Arbeit konzentriert. Man hat immer wieder daran gedacht wie es nun sein wird. Habe dann gestern Abend spät noch die Intimrasur aufgefrischt und den kleinen Kerl noch richtig gut gewaschen. Man will ja nicht unangenehm auffallen. Irgendwie hat man das Bedürfnis wenn man an dem guten Stück was gemacht bekommt ihn andauernd zu waschen.
    Habe dann die Nacht auf heute geschlafen wie ein Murmeltier. Komischerweise hatte ich damit gerechnet nur 1 bis 2 Stunden die Augen vor lauter Aufregung zu zu bekommen.
    Heute Morgen wie soll es auch anders sein, war erst einmal Duschen angesagt. Kaffeetrinken durfte ich leider nicht. Nüchtern bleiben war die Devise. Meine Frau hat mich dann ins Krankenhaus gefahren und kam mit mir auf die Station. Da habe ich dann ein Zimmer mit einem Bett von einem freundlichen Pfleger zugewiesen bekommen. Was war nu los, dachte Ambulant, direkt in den OP, Sachen aus, Beil raus, 30 Minuten später wieder gehen. War nicht.
    Also Zimmer mit Bett. Fragte dann einmal den Pfleger, wie ich will nicht hierbleiben. Antwort war „ Wollen sie in dem schicken Hemd (Zwangsjacke hinten offen) zu Fuss in den OP?“ Willigte ein das Bett zu nehmen. Wenn ich noch Fragen hätte. Ja hätte ich schon. Wie wird die OP ausgeführt „Art der Beschneidung und bleibt das Frenulum?“ Die Antwort war wie soll es anders sein: „Wird im OP kurzfristig entschieden“. Es war mir jetzt aber auch egal, ich wollte es hinter mich bringen. Meine Frau hat mich dann auch verlassen. Jetzt habe mich dann mal komplett ausgezogen und diese super schicke Zwangsjacke an. Dann kam der Pfleger wieder für den Blutdruck und um mir eine Schlaftablette zu geben. Die nahm ich dann auch mal brav, habe noch ein wenig in meinen Schulunterlagen gelesen (Der Tag soll ja richtig genutzt werden) Und nach ca. 30 Minuten kam der Pfleger wieder für mich in den OP zu fahren.
    Im OP angekommen hieß es dann einmal umsteigen, auf so einen schmalen Tisch. Der Pfleger verließ einen und da waren gleich 4 Schwestern. Schöner Anblick, aber der falsche Anlass. Der Anästhesist kam dann auch und hat mir zuerst einen Zugang gelegt und eine Tüte mit vielen Schönen Sachen drin. Anschließend verkabelt und dann eine schöne Brise Sauerstoff gegeben.
    Langsam setzte die Müdigkeit ein. Von der Narkose habe ich schon nichts mehr mitbekommen.
    Bin dann mal ca. 30Min. später in dem Vorraum wachgeworden, habe auch schon wieder im normalen Bett gelegen. Der freundliche Pfleger begrüßte einen „schon wach“ „Alles klar“ Kurzes „ja“ folgte und eine noch benebelte Fahrt ging zurück aufs Zimmer.
    5 min. später kam ein Augenschmaus und hat einen gefragt, ob man schon was zu essen und zu trinken haben wolle. So gierig wie man ist, hat man sofort mit „ja“ geantwortet.
    Habe mich zu diesem Zeitpunkt noch nicht getraut unter die Bettdecke zu schauen.
    Dann kam eine schöne Schwester und hat die Reste der Verkabelung also diese Stecker ohne Kabel entfernt und auch den Zugang aus der Handoberfläche entfernt.
    So gegen 11 kam dann meine Frau , aber ich durfte noch nicht gehen. Der Arzt war noch nicht da gewesen. Jetzt meldete sich auch meine Blase. Habe in der letzten halben Stunde immer mehr zwicken und brennen gemerkt sonst nichts. Bin dem Ruf meiner Blase gefolgt und bin sie entleeren gegangen. Jetzt sah ich zum ersten Mal den Verband. Sah auch gar nicht schlimm aus. Aber das entleeren der Blase war trotzdem sehr seltsam. Da war ein Verband mit einer kleinen Öffnung vorne. Entleeren ging gerade so. Aber abstreifen war nicht drin.
    Gegen 12:30 kam der Arzt und hat gefragt ob alles in Ordnung sei. Natürlich “ja“ . Bei der OP sei alles gut gelaufen. Jetzt platzte es aus mir heraus, war neugierig „Ist das Frenulum noch dran? Ja, es habe keinen Grund gegeben es zu entfernen. Ansonsten kann ich eine Schmerztablette nehmen, wenn die Schmerzen zu groß werden, aber kein Aspirin (Entschuldigung für die Schleichwerbung) da diese das Blut verdünnen würden, und wir das im Moment nicht brauchen würden. Wenn der Verband abfallen würde sei es nicht schlimm, zur Not selbst verbinden oder in die Klinik kommen. Ansonsten muss ich morgen wieder zum Verbandswechsel.
    Gegen 13 Uhr war ich dann mit meiner Frau zu Hause. Erst mal Kaffee, dann Mittagessen, dann .... IV TV (Dafür sind die Stromkosten eigentlich zu hoch) aber es kam ja noch Biathlon.
    Jetzt haben wir 16:00 Uhr und ich schreibe diesen Bericht. War vor 30 Minuten noch einmal meine Blase entleeren. Da hat man am Verband etwas Blut gesehen. „Es scheint was gemacht worden zu sein“. Habe zurzeit außer etwas Zwicken und brennen keine Schmerzen.
    So der Bericht von Heute ist schon zu lang, t’schuldigung .
    Versuche jetzt noch Bilder zu machen, und anschließend ist lernen angesagt. Hoffe der Bericht war nicht schon zu lang.
    Das Resümee bisher ist: Schmerzen sind bisher erträglich bzw. nicht vorhanden. War schon fast ein Abenteuer, und ich habe endlich mal was in der Hose (Mist, das ist ja nur Verband).

    Man könnte auch sagen der Verhüllungskünstler war am Werk, aber das der little Bauwerke verhüllt war mir nicht bekannt.

    Habe gerade gesehen, die Bilder sind mist! Aber egal außer Verband gibt es da eh nichts zu sehen.Vielleicht werden Sie morgen besser

    upload_2014-12-31_14-34-39.jpeg upload_2014-12-31_14-34-59.jpeg


    The Day After

    Versuche mal an gestern anzuknüpfen, aber hoffentlich kürzer.
    Hatte ja berichtet, daß bis zum Bericht ca. 16:00 Uhr alles für diese Umstände super gelaufen ist. Ist auch so geblieben bis ca. 23:30Uhr. Hier und da mal ein Zwicken, brennen oder pochen, aber nichts Schlimmes.
    23:30Uhr bin ich dann ma zu Bett. Das Drama nahm seinen Lauf. Seitenlage war nicht so Doll.
    Also blieb nur die Lage auf dem Rücken. Nach ca. 30 Minuten bin ich dann auch eingeschlafen für ca. 10 Minuten. Eine Erektion hat meinen Schlaf ganz schnell beendet. Normalerweise was Schönes, hier aber total fehl am Platze. Durch den Verband war es sehr unangenehm. Was die Nähte dazu gesagt haben möchte ich erst gar nicht wissen. Beim Verband konnte man einen Farbwechsel ins rötliche feststellen, und der Sitz des Verbandes war nicht mehr derselbe. Hat sich nach vorne verschoben. Hier war erst mal nicht mehr an schlafen zu denken. Es hat jetzt mehr gebrannt und gepocht als den ganzen Tag über. Habe mich dann mal auf die Couch begeben. 3:00 Uhr nächster Versuch, habe aber vorher meiner Blase nachgegeben. Mit dem verschobenen Verband war dies jetzt sehr schlecht. Der Urin hat einiges an Blut mitgenommen, so dass die Toilette erst einmal rot war. Verbandswechsel wollte ich jetzt aber keinen selber durchführen. Denke das hätte mein Kreislauf nicht mitgemacht. Habe mir dann mal eine Schmerztablette reingezogen und mich wieder ins Bett begeben. Der Schlaf ließ nicht lange auf sich warten. Eine halbe Stunde später die nächste Erektion. Na Super. Und wenn das nicht alles genug wäre für diese Nacht, 5:30 Uhr nächste Erektion. Jetzt wollte ich nicht mehr schlafen. Hatte ja damit gerechnet, dass es in der 3 oder 4 Nacht passiert, aber doch nicht gleich in der ersten. Beim Aufstehen habe ich dann ma Radio gehört, irgendwann kam der Titel „Männer“. Passte wie die Faust aufs Auge. Und meine Frau meinte dann noch zum guten Schluss „hast ja ganz viel Krach gemacht die letzte Nacht“ was will man da noch sagen.
    So weit so gut, Morgentoilette war nicht möglich. Verband war vorne total zusammengedrückt. Habe dann erst einmal Gefrühstückt und es so weit rausgezogen bis ich mich eh für den Verbandswechsel fertig gemacht habe. Habe dann den Verband abgenommen und stellte fest, dass es schon ziemlich gut aussieht. Neuer eigener Verband dran, und ab ins Krankenhaus. Hier kam ich direkt ohne Wartezeit dran. Provisorischer Verband wurde vom Uro abgenommen, ein Einlageteil drauf, und schon konnte ich mich wieder anziehen. Nach seiner Meinung top Heilung. Die Schwellung an der Base würde in 3 bis 4 Tagen weg sein, mit Baden 3-4 Tage warten, duschen könnte ich heute schon. Und das wichtigste 3 Wochen keinen Sex oder sonst was, nur Wasser lassen. Die Fäden würden nach 10-14 Tagen sich selbst auflösen.
    (Wenn sich die Fäden auflösen wäre es wie ein Schmierfilm, dies wäre aber kein Eiter. Wenn ich nicht sicher wäre, vorbei kommen.) Für zu Hause wurde mir dann noch Bepanthen Augen-und Nasensalbe mitgegeben. Habe ihn dann mal nach Kamille Bäder gefragt. Bräuchte ich aber nicht zu machen. Habe ihn dann mal gefragt was für eine Beschneidung es gewesen wäre, aber mehr als Freihandbeschneidung habe ich aus ihm nicht heraus bekommen. Scheint er wohl nicht oft gefragt zu werden. Auf dem Nachhauseweg habe ich dann noch Kamille Bäder für den Fall der Fälle gekauft.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Jan. 2015
    #2
    Palle, Yarrak, The_Driver und 5 anderen gefällt das.
  3. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Tag 2

    Die guten Tage sind vorbei, jetzt kommt die Umgewöhnung. Hatte mir gestern einen kleinen Verband angelegt, der sich natürlich mit einem Faden verfangen musste. Die Schwellung wird mehr. Wie sagte Chris so schön „ wenn man die jetzt zementieren könnte“. Gestern Abend habe ich mir dann die Salbe aufgetragen. Naja, gemerkt an Linderung habe ich davon nichts.
    Wie ich dann zu Bett bin, habe ich mir noch eine Schmerztablette gegönnt. Die Nacht war auch besser als die davor. Aber ich hatte so 5 bis 6 mal die Nacht wieder eine Erektion. Weiß nicht was mit dem Teil zurzeit los ist. Eine Morgenlatte ist ja normal, auch das man nachts ma ne Latte hat, ist ja auch normal. Aber muss das gerade jetzt so oft sein.
    Ok. Habe mich heute Morgen mit Wasser an das gute Stück getraut. Bin dann nach einem Frühstück los. Kam an einer Apotheke vorbei und habe mich an den Satz von Rego 1 erinnert.
    Dachte: Versuch kann ja nicht schaden und bin da ma rein. Außer den Apothekerinnen und mir war da Gott sei Dank keiner. Habe dann ma ganz vorsichtig gefragt: „Bräuchte da was gegen Erektion und nicht dafür. Hätten Sie vielleicht was für mich?“ Die Apothekerin schaute mich komisch an und antwortete mit nein. Fragte aber quer durch den Laden noch die Chefin. (Erinnerte mich an die Werbung mit den Kondomen) Die wollte mich dann zum Notdienst schicken. Glaube die haben da was verwechselt. Die dachten ich hätte wohl ein Päckchen Viagra zu mir genommen.[​IMG]
    Bin dann ma besser gegangen. Auf meiner Tour kam ich aber zwei Stunden später an der nächsten Apotheke vorbei. Jetzt wollte ich es wissen und bin dann auch da ma rein. Die Apotheke wird von Muslimen betrieben. War auch Kundschaft dar. Wie ich dann dran war, fing ich den Satz etwas anders an als in der ersten Apotheke. Habe erzählt das ich die Woche beschnitten worden bin und etwas gegen nächtliche Erektionen bräuchte. Die Frau sah mich ganz nett an und sagte sofort“ Zur Vorbeugung“ „leider nein“ . Ihr ist auch nicht bekannt, dass es so was gibt.
    So der Rest vom Tag war langweilig. Hört so auf wie er angefangen hat. Bin jetzt am Überlegen ob ich mal ein Kamille-Bad versuchen soll. Muss aber dazu sagen, dass die Naht an dem Frenulum noch Blutet. Bewegen tue ich mich stellenweise als ob ich auf rohen Eiern laufen würde. Zum Schutz des guten Teils habe ich eine enge Unterhose mit einer Tempo Einlage an.

    Resümee: Warum musste ich mir das antun.[​IMG]

    Tag 3

    Also diese Nacht war mal relativ gut. Musste ihn hi und da mal in eine andere Richtung legen, da er gezwickt hat, aber ansonsten super geschlafen.
    Heut in der Früh hat er allerdings mehr angefangen zu zwicken. Bin dann mal ins Bad. Die Schwellung hat um einiges zugenommen. Schon richtig unangenehme Ausmaße. Habe ihn anschließend mit klarem Wasser gewaschen und eingecremt. Das Zwicken ist jetzt wieder auszuhalten.
    Noch einmal auf das Thema mit der Erektion zurückzukommen. Bei der Grundausbildung hat man früher auch gemunkelt, daß etwas in dem Getränk drinnen ist, um den Sex Trieb zu unterdrücken.

    Zitat von Palle:
    An sonsten läuft es so weit ganz gut mit deiner Keule, wie mir scheint, prima.

    Nein, nicht wirklich.
    Er ist mittlerweile sehr stark geschwollen. Durch die Schwellung drücken die Nähte auf die geschwollene Haut und verursachen Schmerzen.
    Habe gerade im Krankenhaus angerufen, ob ich Sitzbäder mit Kamillosan machen kann, auch wenn die Narben noch ein wenig Bluten.
    Nein, soll das Teil hochlegen und kühlen und wenn die Schmerzen zu groß sind eine Schmerztablette nehmen. Nur kein Aspirin.
    Super, sitze am Schreibtisch und muß lernen, wie soll das mit dem hochlegen gehen.
    Habe jetzt mal Eiswürfel in die Truhe gelegt, damit ich ihn nachher etwas kühlen kann. Mal schauen wie es weitergeht.

    Tag 4

    Und wieder ist ein Tag, besser eine Nacht vorbei.
    Hatte mir gestern Abend 4 Eiswürfel genommen und in einen Gefrierbeutel getan.
    Diesen dann aufgerollt und um die Schwellung gelegt. Tat richtig gut. Aber wie soll es anders sein, es klingelte an der Haustür. Eine Unterbrechung der Kühlung war wohl sinnvoll. 1 Stunde später der 2 Versuch. Für ca. 20 Minuten hatte ich jetzt diese Binde um. Schwellung hat um ein gutes Stück abgenommen. Zu meiner Frau meinte ich nur: „Habe jetzt einen Eiszapfen zwischen den Beinen“ Ein weiteres Kommentar habe ich mir aber verkniffen. Bevor ich zu Bett ging, habe ich ihn dann noch mit Seife gewaschen und eingecremt mit Bepanthen . Die Nacht war soweit ganz gut, eine Unterbrechung, ging aber noch. Bei der zweiten musste ich dann aufstehen. Alles andere hat nicht geholfen. (Morgenlatte) Wie ihr sehen könnt, ist es noch sehr früh. Sitze am Rechner mit einer Tasse Kaffee schreibe den Bericht und habe 4 Eiswürfel an dem guten Teil.
    Hoffe, dass dies keine Blasenentzündung gibt.
    Zurzeit Blutet es so gut wie gar nicht mehr. Aber bei einer Erektion schmerzen vor allem die Fäden an dem Frenulum.
    Irgendwie muss ich jetzt auch auf die Arbeit. Hier kann ich aber schlecht Eiswürfel drum legen. Mal schauen wie es wird.
    ...
    Mein Arbeitstag war auch richtig beschissen. Wäre am liebsten nach 2 Stunden wieder nach Hause gegangen. Andauernd hat sich die Unterhose oder das Tempo an einer Naht verhakt bzw. mit der einen noch blutenden Stelle verklebt. 8 Stunden durchhalten war die Devise. Die Schwellung hat über Tag enorm zugenommen.
    Wie ich zu Hause war, war erst einmal ein Umschlag mit Eiswürfel angesagt.
    Gehen wie auf rohen Eiern sieht schon ganz schön komisch aus. Bücken ist auch ganz schlecht.
    Mal sehen wie es weitergeht.[​IMG]
     
    #3
    Palle, Yarrak, The_Driver und 5 anderen gefällt das.
  4. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Tag 5

    Die letzte Nacht war mal wieder beschissen.[​IMG] Habe mir aber mal überlegt für die nächste Nacht keine enge Unterhose sondern wieder eine normale Boxer-Short anzuziehen. Damit wenn die Erektion eintritt, diese nicht von der zu engen Hose noch beeinflusst wird. Vielleicht hilft es ja ein wenig. (Das mit der engen Unterhose kommt von einem Begleitschreiben das ich bekommen habe. Hier soll vermieden werden, dass sich der Penis zu viel bewegt. Tagsüber behalte ich es auch noch ein paar Tage bei.)
    Heute über Tag war es zum größten Teil recht gut. Nur ab und zu hat sich mal ein Faden verfangen. Man bekommt dann sofort Zuckungen. Möchte nicht wissen was der ein oder andere gedacht hat, wenn er diese Zuckungen bei mir gesehen hat.
    Der erste Faden hat sich auch heute Morgen gelöst. Dafür das dies erst nach 10 bis 14 Tagen passieren soll ist es recht früh. Glaube aber, dass dies dadurch zustande kommt, da sich immer wieder ein Faden mit der Unterhose bzw. Tempo verfängt, bzw. mit ein wenig Blut daran verklebt. Viele Nähte sehen mittlerweile aus, als wenn Eiter daran wäre. Habe aber im Vorfeld gesagt bekommen, dass sich dann die Nähte anfangen aufzulösen und dies ganz normal wäre.
    Zurzeit wird das gute Stück morgens und abends mit Seife gewaschen. Abends dann noch 1 oder 2 mal mit einem Eiswürfelring behandelt.
    Mal sehen wie die nächste Nacht wird.

    [​IMG]

    [​IMG]
    upload_2014-12-31_14-48-40.jpeg upload_2014-12-31_14-48-50.jpeg

    Tag 6

    Die Boxer-Short für die Nacht war ein Reinfall. Zu viel Spiel, somit konnten sich immer wieder Fäden verfangen. Auch die Erektionen kamen wie zuvor. Somit war diese Nacht mit vielen Unterbrechungen verbunden.[​IMG] Habe nur Angst, dass dies Auswirkungen auf die Verheilung bzw. Verbindung der Vorhaut zu dem Penis hat.
    Der Tag an sich war ein wenig besser als gestern. Es lösen sich immer mehr Fäden. Die Gangart wird langsam wieder normal. Das Bücken fällt langsam einfacher.[​IMG]

    Zu dem Kommentar mit der Seife.
    Dies wurde mir vom Krankenhaus so empfohlen. Habe aber früher bereits Probleme mit der Seife am guten Stück bzw. Körper gehabt. (Zweimal duschen am Tag wegen Sport war keine Seltenheit.) Daher habe ich für den Penis eine Spezialseife (Name Sagella , gibt es natürlich von vielen Firmen).

    Zu dem Kamille-Bad.
    Hier habe ich das Kommentar bekommen, was soll es bringen, machen sie kalte Umschläge.
    Habe aber bereits ein Konzentrat zu Hause (Kamillosan-Konzentrat).
    Die Dosis steht in der Packungsanleitung. Bei einem Bericht ist auch der Tipp mit einer alten Tasse bzw. Plastik-Becher gefallen.

    Wenn ich dies anwenden würde, kann mir jemand sagen wie lange und bei welcher Temperatur? Und welche Erfahrungen er damit gemacht hat?

    Habe mal ein Kamillebad genommen. 10min. bei lauwarmem Wasser in einem Plastik-Becher.
    Anschließend kurz abgespült und mit Bepanthen eingecremt. Mal schauen ob es was bringt.[​IMG]

    Tag 7

    Also wenn man die Nacht nicht berücksichtigt, wird es langsam. Über Tag waren es nur noch kleine Probleme. Man muss halt hie und da mal auf die Toilette und das Teil so legen, dass die Nähte einem nicht wehtun. Oder wenn sich eine Naht mal verfängt, schauen ob keiner kuckt, und schnell umlegen. Die Schwellung ist auch deutlich zurückgegangen.[​IMG]
    Aber die letzte Nacht war genauso schlecht wie die vorher. Habe mir mal ein Herz gefasst und beim Uro angerufen. Ob es nicht doch ein Mittel gibt. Habe leider die Antwort nein bekommen.[​IMG] Ja, Ja, die einen brauchen was dafür und die anderen was dagegen.
    Habe ihn mir auch noch nie betrachtet, wenn er mal groß ist, war immer froh wenn die Latte vorüber war.
    (Wisst ihr eigentlich wie eine Viagra – Tablette in der Mitte aussieht „Nein“ achso, Ihr nehmt auch immer eine ganze.[​IMG])
    Zurzeit wird dreimal am Tag ein Kamille Bad gemacht, einmal am Tag eine Eiswürfelumschlag und zwei Mal mit Seife gewaschen. Hoffe bald wieder zur Normalität übergehen zu können.
    Jetzt wo die Schwellung nicht mehr so stark ist, kann ich mich auch langsam mit dem Aussehen anfreunden. Die ganze Zeit hat es ausgesehen als wenn ein Metzger am Werk gewesen wäre. Eine kleine Falte scheint aber da zu sein. Anscheinend wollte der Uro mein Alter berücksichtigen.[​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Jan. 2015
    #4
    Palle, Yarrak, The_Driver und 4 anderen gefällt das.
  5. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Tag 8

    Im Prinzip keine Änderung zu gestern.
    Nachts große Probleme mit Schlafunterbrechungen und am Tage wird es immer besser.
    Nur einmal hat sich heute eine Naht so verfangen,[​IMG] dass ich vor Schmerz abrupt stehenblieb und einen Kollegen bat, weiterzugehen. HiHi, ganz schön peinliche Situation.
    Aber ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.
    Gestern Abend haben sich einige Fäden gelöst. Gehe mal davon aus, damit nur noch 2/3 der Nähte zu haben. Schon einmal ein großer Fortschritt. Wenn sich die Nähte auflösen sieht es aus wie ein Eitriger Film.

    Ablauf bei Schlafunterbrechung. Wachwerden durch Schmerzen, durch die Beanspruchung der Fäden, und wahrscheinlich das neue Gefühl ohne Vorhaut. Lösen des Druckes auf die Hose (durch herunterziehen). Bettdecke zurückschlagen, damit Kälte an das gute Stück kommt. Krampfhaft an die Firma denken. Nach einigen Minuten die normale Schlafsituation wieder einnehmen.[​IMG]

    So ich glaube die Berichterstattung kann ich in den Zeitabständen jetzt über mehrere Tage ausdehnen und zusammenfassen. Täglich muß nicht mehr sein. Zurzeit gibt es kaum noch neues.
    Mal schauen wenn ich heute noch Sturmfreie Bude habe, ob ich noch Bilder mache und einstelle um das ganze etwas zu vervollständigen.

    Fazit bis zu diesem Zeitpunkt:
    OP war nicht so schlimm wie befürchtet. Die ersten 2 bis 3 Tage sind ungewohnt und auch problematisch beim Gehen, setzen oder bücken.
    Wenn keine Probleme mit der Erektion so wie bei mir bestehen so ist die Beschneidung als Handlung auch kein großes Problem.
    Eine Woche sollte reichen, um ein fast normales Leben wieder zu führen.[​IMG]

    upload_2014-12-31_14-53-37.jpeg upload_2014-12-31_14-53-49.jpeg upload_2014-12-31_14-53-56.jpeg upload_2014-12-31_14-54-14.jpeg
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Tag 9,10,11

    So langsam wird’s.
    Tagsüber nur noch wenige Probleme. Das einzige wo noch nicht so ganz funktioniert sind im Sitzen die Beine übereinander zu legen. Aber dies ist ja nicht lebensnotwendig.

    Nachts wird es auch besser. In der letzten Nacht und vorletzten Nacht waren es je eine Unterbrechung, und bei der zweiten, war es ratsam Aufzustehen. Hier hat sonst nichts mehr geholfen. Aber nach 8 Stunden ist das ja auch ok.

    Würde jetzt gerne mit Fahrradfahren wieder anfangen. Denke von der Beschneidung ist es auch kein Problem. Da ich aber für die letzten Klausuren noch einiges zu lernen habe, verschiebe ich das wohl noch für die nächsten 3 Wochen.

    Kälteumschläge mache ich keine mehr, da die Schwellung so gut wie nicht mehr vorhanden ist. Nur an der Naht ist noch eine kleine vorhanden. Hierfür wird das gute Stück morgens gut gewaschen, anschließend 10 min. Kamille-Bad, und dann mit der Salbe eingeschmiert. Dasselbe gilt für abends.
    Noch trage ich auch die engen Unterhosen mit Tempo Einlage. Dies behalte ich bei, solange bis die Fänden weg sind. Von denen dürfte ich noch die Hälfte besitzen. Sie sind ein wenig hartnäckig. Daran ziehen habe ich schon ausprobiert, hie und da erwischt man mal eins was sich lösen lässt, aber die anderen wollen noch dran bleiben.

    Was die Beschneidung vom Aussehen betrifft, so bin ich ein wenig unglücklich. Hätte zum jetzigen Zeitpunkt mehr Haut weggenommen werden können. Die rechte Seite wirkt auch anders als die linke Seite. Im straffen Zustand gefällt es mir auch nicht so ganz. Habe aber noch die Hoffnung, wenn es noch weiter verheilt ist, das sich die Optik noch ein wenig ändert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Jan. 2015
    #5
    Palle, Yarrak, The_Driver und 4 anderen gefällt das.
  6. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Tag 12,13,14

    Und schon wieder sind 3 Tage vorbei.
    Morgens wird das Teil nur noch ganz normal gewaschen und anschließend an der Naht mit Bephanten eingecremt.
    Abends wird noch das Kamille-Bad für 10 Minuten angewendet. Denke zwar das ich das nicht mehr brauch, aber vielleicht löst sich dann die ein oder andere Naht einfacher. Anschließend gereinigt und wieder mit Bephanten eingecremt.
    An Nähten habe ich nur noch 9 Stück. Ziehen ist zu schmerzhaft. Versuche es aber immer wieder. Kann es halt nicht lassen.
    Letzte Nacht habe ich wieder eine ganz normale Boxer-Short angezogen. War kein Problem. Heute über Tag habe ich dann auch die Tempo-Einlage weg gelassen. War ebenfalls kein Problem. Ab Sonntag werde ich dann auch die engen Unterhosen gegen Boxer-Shorts über Tag eintauschen. Denke der kleine hatte genug Zeit.
    Was meine nächtlichen Probleme betrifft bzw. betroffen hat, so habe ich eine Theorie.
    Habe die Vorhaut im Prinzip nie zurück getragen. Im Gegenteil, habe es sogar als unangenehm empfunden und die Vorhaut dann nach vorne gezogen. Somit waren die ersten Tage ganz andere Reize vorhanden. Zudem haben stellenweise die Nähte einen zusätzlichen Reiz ausgelöst.
    Kann es mir im Prinzip nur so erklären.

    Noch zu dem Thema Vorhaut.
    Nach den 14 Tagen ist das mit dem unangenehmen Gefühl nicht mehr vorhanden. Hier war eine große Angst vorhanden.

    Kommentar von Chris:
    Das geht ja dann recht fix mit der Desensibilisierung.
    Ist aber klar. Die Scheimhaut der inneren Vorhaut trocknet doch recht schnell aus und passt sich der neuen Situation rasch an, was auch für die Eichel gilt.

    Tag 15,16,17

    Man kann schon fast wieder von Normalität reden, sowohl nachts als wie auch am Tage. [​IMG]
    Nachts: Hier habe ich nur noch mit der Morgenlatte Probleme. Habe noch genau 5 Nähte. 2 davon sind unbedeutend, 1 oben in der Mitte und 2 am Frenulum.
    Die an Frenulum schmerzen bei der Erektion. Gehe mal davon aus, da hier das Gewebe um ein Vielfaches mehr gedehnt und auf Spannung ist als an den anderen Stellen. Könnt mich ja korrigieren wenn ich hier falsch liege.

    Tag: Über Tag ist alles bestens. Heute der erste Versuch mit einer Boxer-Short (keine enge Unterhose mehr „little will auch Auslauf“). Bisher nur kleine Probleme. Die 2 Nähte am Frenulum verfangen sich hi und da. Da ich aber eh denn ganzen Tag im Büro sitze, dürfte es hier auch keine größeren Probleme geben.[​IMG]

    Der Ablauf mit Kamille-Bad, reinigen und cremen ist derselbe wie in den letzten Tagen.

    Aussehen: Die Falte im schlaffen Zustand ist weg. Wenn er nicht gerade im Schneckenhaus sitzt [​IMG](also Schlaffi so 5-6 cm) kann ich mich auch gut mit dem Aussehen anfreunden (Schlaffi 7-9). Wenn er so klein ist, schiebt sich ein wenig Vorhaut über die Eichel. Im halb erigierten Zustand gefällt er mir sogar sehr gut [​IMG](So nach dem Kamille-Bad).
    Im richtig erigierten Zustand, hatte ich ihn mir nach der Beschneidung anders vorgestellt. Hoffe das sich das aber bei weiterer Verheilung noch gibt, dann mehr auf einer anderen Seite.

    So langsam bekomme ich auch immer mehr Lust wieder mit PE anzufangen. Hatte mir hier mal eine Auszeit von 8 Wochen (nach OP habe ja auch noch 2 Wochen vorher aufgehört) gesetzt. Zurzeit ist die Verheilung richtig gut. Aber die Zeit werde ich wahrscheinlich auf 10 Wochen hoch setzen um kein unnötiges Risiko einzugehen. Aber kommt Zeit kommt Rat.
    Aber seit 3 Tagen mache ich wieder die Kegel-Übungen. So 3 mal am Tag je 25 kurz und dann 25 mal lang.

    Zurzeit habe ich das Bedürfnis Druck abzulassen auch das Traue ich mich nicht, vor allem da die 2 Nähte am Frenulum stören. Sorry, dass ich so offen darüber rede äh schreibe[​IMG]. Meine Frau fängt auch schon an Witze zu machen das erschwert noch die ganze Sache. „Schatz 3 Spiegeleier sind doch ok, oder?“ „Mach heute mal vier, ich habe Hunger“. „Aber in deinen Zustand bräuchtest Du doch eigentlich gar keine!! Mache dann mal drei“.[​IMG]
    So genug für diesen Bericht. Wird zu lang mit zu vielen Details.

    upload_2014-12-31_15-3-53.jpeg upload_2014-12-31_15-4-9.jpeg upload_2014-12-31_15-4-21.jpeg

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Tag 20

    Die Kamille-Bäder habe ich ab heute eingestellt. Zum Schluss habe ich sie ja nur noch angewendet, um das Gewebe einzuweichen, damit sich der ein oder andere Faden besser ablöst. Habe im Moment nur noch 2 Stück. Der Faden an der Seite wird sich mit Sicherheit in den nächsten 2 Tagen lösen. Nur der in der Mitte oben, macht keine Anstalten sich zu verändern.

    Ansonsten habe ich mir eine andere Salbe bestellt (Elhyt Salbe W).
    Wenn sich der letzte Faden gelöst hat, so gebe ich Bescheid. Ansonsten nur noch wenn es was zu berichten gibt.

    Abschlussbericht in ein paar Monaten.

    Tag 21

    Naht frei [​IMG]

    Die an der Seite hatte sich gestern Abend beim Reinigen gelöst. Die andere auf der Oberseite hinter der Eichel habe ich vorhin mit der Pinzette eliminiert.
    Da tat sich gar nichts. Hat auch nach 2 min. aufgehört zu bluten.
    Somit kann es jetzt ganz normal verheilen. Die andere Salbe ist auch schon da.

    So, mal schauen wie es weitergeht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Jan. 2015
    #6
    Palle, Yarrak, The_Driver und 5 anderen gefällt das.
  7. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    [​IMG] Zusammenfassung Beschneidung
    Habe mich aufgrund einer leichten Phimose und deren Nebenwirkungen beschneiden lassen.

    In den letzten Jahren wurden meine Probleme immer mehr. Dazu kommt, dass ich unter vorzeitigem Orgasmus leide. Wie man an meinem Alter von 41 Jahren zur Zeit der Beschneidung sehen kann, habe ich mir sehr viel Zeit mit der Entscheidung gelassen. Hatte immer gehofft, dass es mit der Zeit besser werden würde.

    Nach meinem Uro Termin, zudem mich auch die PE Gemeinschaft inspiriert hat kam vor der Beschneidung noch ein Termin mit dem Anästhesisten. Bei mir wurde eine Vollnarkose durchgeführt. Hatte den Vorteil, dass ich nach der Beschneidung wieder alles bewegen konnte.

    Durch die Phimose hat die Krankenkasse die Kosten übernommen. Ansonsten habe ich im Internet Beträge von 200€ bis 500€ gesehen.

    Die Beschneidung wurde bei mir im Krankenhaus von einem Belegarzt durchgeführt.
    Der Eingriff hat ca. 30 Minuten gedauert, wobei ich ca. 1 Stunden vorher da sein musste und ca. 1,5 Stunden danach wieder gehen konnte.

    Die Schmerzen, die mit einer solchen Operation verbunden sind, waren nicht so schlimm. Mein Problem bestand hauptsächlich in den nächtlichen Erektionen, die bei mir schon am ersten Tag begonnen haben (Diese waren dann unangenehm und mit Schmerzen verbunden).

    1 Tag nach der OP musste ich zu einer kurzen Kontrolle ins Krankenhaus kommen. Neuer Verband wurde keiner mehr angelegt.

    Die Fäden haben sich bei mir begonnen am 5 Tag zu lösen. Die letzten Fäden waren am 21 Tag verschwunden (Die 2 letzten mit der Pinzette gezogen). An den Fäden hat sich bei mir immer ein schmieriger Film gebildet, was aber kein Eiter war, sondern es hatte mit dem Auflösen der Fäden zu tun. Wer sich nicht sicher ist, sollte seinen Uro konsultieren).

    Mein Frenulum ist zum größten Teil noch vorhanden.
    Und es dürfte sich um eine low and tight Beschneidung handeln, wobei die Haut immer noch genügend Spiel hat. Also nicht ganz so straff.
    Je nachdem wie klein er gerade ist, kommt es im Sitzen auch mal vor, dass sich die Narbe ein kleines Stück auf die Eichel legt. Aber nicht so stark wie bei einer loose Beschneidung.

    Wenn ich zurückblicke kann ich sagen, dass ich trotz Fortschreitendem Alter, eine super Verheilung hatte. Laut Internet ist die Verheilung besser, je jünger man ist, da hier die Adern nicht ganz so dick ausgeprägt sind. Musste mich zwingen mit dem PE noch zu warten.
    __________________________________________________ _____________
    Rückblick nach 3 Monaten:

    Nach 8 Wochen habe ich mit dem PE wieder begonnen.

    Anfangs nur mit Stretchen, da beim Jelgen das Frenulum leicht geschmerzt hat.

    Nach 10 Wochen konnte ich auch wieder Jelqen.
    Bei meinem jetzigen Trainingsplan benutze ich jeden Tag ca. 4 Stunden einen Stretcher,
    und an 5 Tagen wird zusätzlich min. 15 geqelgt.

    Eine große Veränderung an den Narben konnte ich nicht mehr feststellen.
    Denke das es hier nur noch ganz leichte Veränderungen gibt, die Ihre Zeit brauchen.

    Je nach Training wird die Narbe etwas dunkler. Dies ist aber nach einer gewissen Zeit wieder normal. Man sieht auch noch wo die Fäden waren. Sprich die Narbe ist noch etwas gezackt. Hell/Dunkel wechselt sich ab. Die Narbe rechts sieht auch nicht so schön aus wie links. Wenn man die Haut strafft, so ist man rechts ein viel größeres Stück helle Haut.
    Dies ist für mich nur ein kleines Schönheitsproblem. Halb so schlimm.

    Ganz am Anfang von dem Frenulum (direkt hinter der Harnöffnung) steht noch ein Stück von dem Frenulum wo aussieht wie ein kleiner Pickel. Im steifen Zustand nicht zu erkennen. Denke das dies nicht mehr verschwindet. Sollte aber auch kein Problem darstellen.

    Die Hygiene ist viel einfacher als früher. Morgens ein wenig Wasser darüber, fertig.


    Beim Masturbieren ist es egal ob man beschnitten ist oder nicht. War früher eine meiner größten Ängste. Es ist anders als früher, ganz klar. Aber nicht schlechter. Es kommt auch häufig vor, dass ich den Höhepunkt als stärker empfinde. Aber es kann sich hier auch um eine körperliche Täuschung handeln.

    Den Höhepunkt kann ich beim Masturbieren auch länger hinauszögern, kann aber zum einem an dem kegeln liegen, sowohl auch an dem Stretcher. Wobei die Eichel durch die fehlende Haut um einiges desensibilisierter ist.

    Auch was die fehlende Vorhaut betrifft, hätte ich nie gedacht so gut klar zu kommen.
    Wenn früher die Vorhaut ein wenig zurückgezogen war, musste sofort die Vorhaut nach vorne gezogen werden, da ich es als unangenehm empfunden habe. Gut ich kann sie seit der Beschneidung schlecht vorziehen, aber es gibt auch kein unangenehmes Gefühl mehr.

    Auf Bilder möchte ich verzichten. Kann man aber jeweils im Thread sehen.

    Alles in allem, würde ich die Bescheidung heute viel früher machen lassen und nicht so lange damit warten. Aber nur weil ich die Probleme mit der Phimose und den entsprechenden Begleiterscheinungen hatte.
    Bin glücklich mit der Bescheidung so wie sie jetzt ist.
    --------------------------------------------------------------------------

    Rückblick nach 4 Monaten:
    Die Narbe wird immer weniger. Sprich der Übergang wird immer fließender.
    Training wird mehr und mehr erhöht.
    Ansonsten gibt es nichts neues mehr zu berichten.
    ---------------------------------------------------------------------------

    Rückblick nach 1 Jahr.

    Durchhaltevermögen beim Sex ist für mich besser geworden.

    Achtung! Dies trifft auf mich zu. Hat aber mit Sicherheit auch mit anderen Faktoren zu tun.
    Die für mich wären:
    PM pro
    Balloning
    Kegeln
    und das intensive Befassen mit dem guten Stück.
    __________________________________________________ _______________

    Habe, wenn man sich sicher ist, dass man beschnitten werden will, noch ein paar Tipps zusammengestellt.

    Achtung! Diese wären für mich ideal gewesen, inwieweit sie auf Dich zutreffen musst Du entscheiden. Zu Risiken und Nebenwirkungen frag Deinen Uro.

    Tipps für die Beschneidung.


    - Sprich mit Deinem Uro über die Art der Beschneidung und über Dein Frenulum.
    www.circlist.de

    - Vielleicht fragst Du Deinen Uro, was Du gegen nächtliche Erektionen am Anfang machen kannst.

    - Ab dem 3 Tage habe ich kalte Umschläge gegen die Schwellung gemacht, auch hier solltest Du Deinen Uro fragen, was am besten geeignet ist, und ab welchem Zeitpunkt.
    (Da ich keine Packungen mehr zuhause hatte, habe ich Gefrierbeutel mit ca. 4 Eiswürfel genommen. „Eis am Stiel“)

    - Hatte meinen Uro nach Kamille Bäder gefragt, er hatte nichts davon gehalten. Im Internet haben viele dazu geraten bekommen. Habe diese ca. nach dem 6 Tag gemacht. Auch hier solltest Du mit Deinem Uro darüber reden, ab wann es am besten geeignet wäre.
    (Habe diese Bäder mit einem Plastikbecher mit lauwarmen Wasser, ca. 10 min. angewendet.
    Am Anfang 3x am Tag. Schau mal in dem Thread nach, hier müsste auch ein Bild davon sein.)

    - Besorge Dir für ca. 1 Woche enge Unterhosen. Damit Dein Teil die ersten Tage nicht viel Spiel hat. Am Tag der OP, solltest Du also ne enge Unterhose haben, aber eine Weite Hose, damit dich keine Nähte von der Hose stören. Oder der Reißverschluss zu sehr drückt.

    - Besorge Dir genügend Tempo (ohne Duftstoffe). Nach dem ersten Tag ist es Hilfreich, dies zwischen Penis und Unterhose zu legen. Nach dem ersten Tag kam bei mir der Verband ab, ab hier sollte ich Tempo benutzen.

    - Von meinem Uro hatte ich Bepanthen Salbe bekommen ich glaube für Augen und Nase. Später habe ich Ethlyt Salbe verwendet (Hatte ich von einem User als Tipp bekommen) .

    - Leg den Termin so, daß du die erste Woche danach möglichst keine größeren Verpflichtungen hast. Du kannst ohne Probleme Arbeiten gehen (ok, kommt auf den Job an) Sitzen ist kein Problem, nur das hinsetzen an sich. Bei mir war Standartausrede, „starke Rückenschmerzen“ . Wobei einige Kollegen es gewusst haben.

    - ca. 3 bis 4 Wochen keinen Sex , sagt Dir aber auch Dein Uro.
    (Das anziehen von Kondomen ist einfacher, man muss keine Vorhaut mehr zurückziehen, hihi)

    - Schmerztabletten für die ersten 1 bzw. 2 Tage wären auch nicht schlecht. Aber kein Aspirin. Diese verdünnen das Blut. Das wäre aber schlecht für Dich.

    So genug Tipps. Hoffe an alles gedacht zu haben.

    Vielleicht können Dir andere da noch Tipps geben.

    Wenn Du noch was spezielles Wissen möchtest, was ich vergessen haben sollte zu posten. Einfach anfragen, vielleicht kann ein User oder ich dazu Auskunft geben.
    --------------------------------------------------------------------------
    Zu dem Punkt Aussehen möchte ich noch eine Ergänzung einfügen.
    Ich glaube, im kompletten Thread bin ich darauf nicht eingegangen.
    Mit ein Grund, warum ich mich so spät Beschneiden lies, ist die optische Länge.
    Habe mehrfach im Internet gelesen, dass er anschließend kleiner aussieht. Bei mir trifft dieses auch zu, da die Vorhaut ein gutes Stück über die Eichel ragte. Bei vielen, wo die Eichel eh schon ein wenig vorsteht, oder sich nur ein wenig vor die Eichel legt, dürfte dieser Punkt keine Rolle spielen.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Also ich für meinen Teil habe mit viel größeren Schmerzen und Problemen gerechnet. War alles nur halb so schlimm. Würde diesen Schritt sofort wieder tun, nur 15 Jahre früher.

    Zum Schluss möchte ich mich noch bei den USERN von PGAINER bedanken. Ohne euch würde ich heute noch überlegen ob oder ob nicht.

    Anbei noch ein paar Internetseiten die ich für sehr gut halte.
    www.circlist.de
    Tagebuch meiner Beschneidung
    Ärztehaus Kornwestheim - Gemeinschaftspraxis für Urologie | Praxisportal


    Sollte ich was vergessen haben, oder andere es anderes erlebt haben, kann man es ja nachpflegen.

    Um das ganze mal noch ein wenig zu vervollständigen,
    habe ich mal aktuelle Bilder gemacht.
    6Monate nach Beschneidung

    Sage aber gleich dabei, daß ich ein wenig geschummelt habe.
    Hatte zuvor 30 min. den PM pro an.[​IMG]

    Alle 3 Bilder sind schlaffies aus verschiedenen Ansichten

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Jan. 2015
    #7
    juwie, Pferdefreund, Palle und 7 anderen gefällt das.
  8. AlexGer

    AlexGer PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    04.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    1,477
    Punkte für Erfolge:
    1,265
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    19,6 cm
    EG (Base):
    13,6 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    Da hast du dir aber Mühe gegeben beim dem schreiben! Vielen Dank für die Offenheit, es war wirklich interessant deinen Erfahrungsbericht über die Beschneidung zu lesen. Wünsche dir alles gute :)
     
    #8
    Palle und Little gefällt das.
  9. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Das war das Tagebuch einer Beschneidung.

    Das Tagebuch ist ohne die ganzen Post's und Antworten zusammenkopiert.
    Habe noch ein Bild von einem Steiffi, wo ich so zensiert habe, dass es hoffentlich in Ordnung ist.
    Das Bild ist ja 1 Jahr danach entstanden. An Haut ist im entspannten Zustand. Wenn man daran ziehen würde, so ist ein fließender Übergang vorhanden.

    upload_2014-12-31_15-30-50.jpeg

    Ende des Berichts

    ab hier könnt ihr Posten wie es euch gefällt. Würde mich freuen wenn ihr den Bericht ergänzen könntet mit Hinweisen wenn ich was vergessen haben sollte, was euch bei eurer Beschneidung wenn vorhanden aufgefallen ist.
     

    Anhänge:

    #9
    Palle, Dumpstar, The_Driver und 2 anderen gefällt das.
  10. Dumpstar

    Dumpstar PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.08.2017
    Themen:
    7
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    568
    Punkte für Erfolge:
    570
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    Körpergröße:
    168 cm
    BPEL:
    17,4 cm
    NBPEL:
    15,4 cm
    BPFSL:
    18,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Diesen "Pickel" am Frenulumanfang hatte ich auch. Der ist immer kleiner geworden und unscheinbarer - sieht man jetzt eigentlich gar nicht mehr. Am besten war er zu sehen im schlaffen Zustand bei guter Durchblutung.
     
    #10
    Little gefällt das.
  11. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Ich habe ihn immer noch, vor allem wenn er nicht gut durchblutet ist.
    Wie verschieden man doch sein kann.
     
    #11
    Dumpstar gefällt das.
  12. Gatillo

    Gatillo PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    25.07.2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    392
    Punkte für Erfolge:
    420
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    oje oje
     
    #12
  13. The_Driver

    The_Driver PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    05.11.2014
    Zuletzt hier:
    17.07.2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    2,853
    Zustimmungen:
    4,462
    Punkte für Erfolge:
    5,230
    PE-Aktivität:
    4 Jahre
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    114 Kg
    BPEL:
    20,1 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    16,3 cm
    EG (Mid):
    15,3 cm
    So, alles fertig :)
     
    #13
    Little gefällt das.
  14. Yarrak

    Yarrak Gelöschter Benutzer

    Stark - kann nur jeden raten so viel Mut zu haben und sich beschneiden zu lassen!
     
    #14
    Little und Palle gefällt das.
  15. alo

    alo PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    01.02.2015
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    9
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    302
    Punkte für Erfolge:
    399
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    Körpergröße:
    170 cm
    Körpergewicht:
    68 Kg
    danke, little, für die ausführliche beschreibung.
    ich habe eine frage: du schreibst zum bild 1, 'die Vorhaut ist länger als der Pimmel'. bei mir ist das auch so, und ich sehe das als normal an. ist das nicht so?
    ich habe nicht vor, mich beschneiden zu lassen; denn solange ich die vorhaut noch habe, kann ich selbst entscheiden, wie ich sie 'tragen' will. z.z. ziehe ich meine vorhaut nach dem pinkeln immer zurück, und zu meinem erstaunen bleibt sie dann so auch meist.
    ich hatte keine phimose. dies ist für mich der einzige zwingende grund für eine beschneidung.
     
    #15
    Little, Palle und BuckBall gefällt das.
  16. alo

    alo PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    01.02.2015
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    9
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    302
    Punkte für Erfolge:
    399
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    Körpergröße:
    170 cm
    Körpergewicht:
    68 Kg
    ich bin etwas erstaunt, weil ich in einer mail von PEC eine nachricht hier zu dem thema von dir, little, gelesen habe, sie aber hier im Forum nicht finde:
    du schreibst, daß du dich wegen einer phimose hast beschneiden lassen; und weiter: daß du es am schönsten findest, wenn die vorhaut ein stück eichel frei läßt. dem stimme ich voll zu, aber du schreibst auch, daß dies für dich kein grund wäre, dich beschneiden zu lassen; da stimmen wir vollkommen überein.
    im letzten sommer habe ich beim FKK-baden bei einem bekanntem gesehen, daß die vorhaut etwa dreiviertel der eichel bedeckte - das fand ich echt gut. und über meine frage, ob er beschnitten sei, war er zunächst verwundert.
     
    #16
    Palle gefällt das.
  17. Dumpstar

    Dumpstar PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.08.2017
    Themen:
    7
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    568
    Punkte für Erfolge:
    570
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    Körpergröße:
    168 cm
    BPEL:
    17,4 cm
    NBPEL:
    15,4 cm
    BPFSL:
    18,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Eine längere Vorhaut zu haben ist jetzt nicht wirklich ein Problem, nein. Wenn du aber Schmerzen haben solltest beim zurückziehen,
    am besten mal den Uro aufsuchen.
    Eine Beschneidung als erste Maßnahme ist mittlerweile eher unüblich, meistens wird eine zu enge Vorhaut mit speziellen Salben
    behandelt. Erst wenn das nicht den gewünschten Erfolg bringt ist eine OP nötig.
     
    #17
    Little, Palle und hobbit gefällt das.
  18. slim_filter

    slim_filter PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    18.04.2015
    Zuletzt hier:
    10.11.2016
    Themen:
    9
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    1,068
    Punkte für Erfolge:
    690
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    77 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    18,5 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Meine Vorhaut hängt runter wie ein Pulli den man falsch gewaschen hat :D
    Man kann eben nicht alles haben, komisch das man oft das ästhetisch findet, was man genau nicht hat.

    Mal eine Frage zu deiner Phimose @Little . Wie ich das mitbekommen habe bist du ja auch schon etwas älter, die Phimose hattest du wohl aber schon dein ganzes Leben. Warum ist die Entscheidung so spät erst gefallen, hat es dich davor nicht gestört, hast du plötzlich Beschwerden bekommen? Frag ich mich jetzt schon länger :)

    Lg
     
    #18
    Little, Palle und hobbit gefällt das.
  19. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Threadstarter Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,679
    Zustimmungen:
    5,300
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Hi Slim,
    müsste alles im Thread stehen.

    Kann aber noch einmal kurz darauf eingehen.
    Gehöre ja zu der Generation die nicht mit dem Internet aufgewachsen ist. Mein erster PC mit 12 war der C64.
    Somit konnte man nicht alles was einen gestört/interessiert oder .... im Internet nachschlagen.

    Die Vorhaut konnte ich erst sehr spät zurück machen im schlaffen Zustand. Im errigierten war es lange, lange nicht möglich. Klar hätte ich früher zum Arzt gehen können, aber so sehr hat es mich nie gestört. Im laufe der Zeit sind die Probleme aber mehr geworden.

    Wollte mich aber auf Grund der Länge im schlaffen Zustand immer noch nicht davon trennen, war auch ein Feigling.
    Wenn die Vorhaut wie bei mir übersteht ist er im beschnittenen Zustand von der Optik kürzer.

    Wenn die Vorhaut im schlaffen Zustand etwas zurück war, so war es auch für mich unangenehm, so dass ich sie immer nach vorne gemacht habe. Wusste nie ob ich so ohne klar komme

    Durch die PE Gemeinde, damals noch PGainer habe ich mich dann doch dazu entschlossen zum Arzt zu gehen, es kamen aber gleich mehrere Punkte zusammen.

    Und jetzt ist se ne Zeit ab und ich vermisse sie nicht.

    Hoffe ich habe weit genug ausgeholt.
     
    #19
    juwie, BuckBall, slim_filter und 2 anderen gefällt das.
  20. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    16.04.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,428
    Zustimmungen:
    8,209
    Punkte für Erfolge:
    7,980
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    He Little, mit 12 den C64, also da passt das aber nicht mit 29N....LOL.

    das ist doch schon, ne ganze Weile her.
    Danach abe ich den Amiga gehabt. Und in der Fa. habe ich noch mit Lochstreifen am IBM PC gearbeitet.

    Und der Putzfrau beim Treppenputzen unterm Rock geguckt.
    Und den BMW C 90 zu Schhrott gefahren.
    Zur gleichen Zeit, sind wir glaube ich im Ringverein aufgestiegen.

    Ja, damals war noch echt was los.

    darty
     
    #20
    Little und marsupilami gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
POTABA, Bathmate, usw. - Mein Trainingstagebuch Trainingsberichte 15 Mai 2017
dickbutt's PE Tagebuch Trainingsberichte 30 Jan. 2017
Jungspund's Trainingstagebuch Trainingsberichte 14 Jan. 2017
Spaßwürstchens Trainingstagebuch Trainingsberichte 28 Nov. 2016
Dödeltagebuch Trainingsberichte 10 Apr. 2016