Stretches gegen phallosan/zuggurte

Dieses Thema im Forum "Manuelle Penisvergrößerung" wurde erstellt von cube, 17 Okt. 2016.

  1. cube

    cube PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    08.10.2016
    Zuletzt hier:
    15.12.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    56
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergewicht:
    90 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    14,8 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Hallo liebe pe'ler ,
    ich lese im forum schon öfter , dass klassisches stretchen gegenüber phallosan forte oder andere streckgurte viel effektiver ist.
    Man stretcht Max. 30 min am tag wobei ich als anfänger noch bei 15 bin. Aber die streckgurte trägt man 3-7stunden.
    Daher meine frage : warum
    Ist klassisches stretchen effektiver ?
     
    #1
    Palle und GreenBayPacker gefällt das.
  2. Loverboy

    Loverboy PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    22.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    41
    Beiträge:
    1,442
    Zustimmungen:
    1,674
    Punkte für Erfolge:
    3,380
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    69 Kg
    BPEL:
    19,3 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    20,3 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Obwohl ich einen Phallosan Forte habe ist klassisches stretchen besser.
    Grund: Ich kann in verschiedenen Richtungen ziehen.
    Oder der Heli-Stretsches im Kreis herum.
    Der 2p. Stretch ist auch weil er nur den Schaft dehnt sehr effektive.
    Für Fortgeschrittene noch der Bundlet Stretches.

    Dann kann ich mit der Stretschstärke variieren.
     
    #2
    Palle gefällt das.
  3. cube

    cube PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    08.10.2016
    Zuletzt hier:
    15.12.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    56
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergewicht:
    90 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    14,8 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Bei Streckgurten usw. kann man die Richtung doch auch wechseln?
     
    #3
    Palle gefällt das.
  4. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Legende (Rang 11) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    23
    Beiträge:
    3,955
    Zustimmungen:
    6,024
    Punkte für Erfolge:
    5,220
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Manuelle Übungen sind stärker
     
    #4
    Pacman, Palle und cube gefällt das.
  5. Skinny_P

    Skinny_P PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    30.08.2015
    Zuletzt hier:
    03.08.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    180
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    75 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    18,5 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    Hi, interessante Frage über die ich mir auch schon gedanken gemacht habe.

    Denke einen Strecker würde ich nur als ergänzung nehmen. Beim manuellen stretchen kann man ja auch den zug innerhalb der übung verändern, was meiner Meinung nach ein guter anreiz sein Könnte.

    Auch der zug ist manuell mit der richtigen technik stärker, zumindest nach meiner erfahrung mit dem Phallosan. Eventuell ist es bei einem Schlaufenstrecker anders, das werde ich frühestens in 3-6 monaten rausfinden;)

    Der vorteil eines Streckers ist natürlich die konstante zugkraft über einen langen Zeitraum.
     
    #5
    Pacman, Palle und danipe gefällt das.
  6. danipe

    danipe PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    17.10.2016
    Zuletzt hier:
    21.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    Ob man dies allgemein so beantworten kann? Folgende Variablen spielen hier eine Rolle:

    1. Die Zugstärke
    2. Tragedauer/Trainingsdauer
    3. flankierendes Training/Variables Training
    4. persönliche Voraussetzungen (Gewebe, Schwellkörper)

    Zu 1.) Wir wissen nicht mit Sicherheit, bei welcher Zugstärke das Wachstum angeregt wird bzw. Mikrorisse entstehen. Grundsätzlich wird der Penis bei beiden Methoden ähnlich gleich belastet. Allerdings kann beim manuellen Stretchen sicher mehr Zugkraft ausgeübt werden. Die Strecker neuerer Generation haben hier aber sicher aufgeholt. So kann mit den neuen Vacuumsystemen schon ein recht starker Zug auf das Gewebe ausgeübt werden. Aber wie gesagt: Wir kennen das Optimum einfach nicht.

    Zu 2.) Was das manuelle Training angeht, so gibt es ja diverse Trainingspläne, die bei vielen (nicht allen) messbare Erfolge erzielen. Da reden wir von einer Belastungsdauer von ca. 10-30 Minuten Stretching. Allerdings kennen wir auch hier die Wechselwirkungen zu anderen Übungen nicht wirklich. Es gibt nur Erfahrungswerte deren Logik in diverse Theorien übersetzt wurden. Und die sicher wichtigste Erfahrung ist, dass Stretches mit dem s. g. Schwellkörpertraining (z.B. Jelqen) kombiniert werden sollten, da hier Erfolge am wahrscheinlichsten sind. Das bedeutet natürlich nicht, dass ausgeprägtes Stretching keine Erfolge liefern kann! Und genauso verhält es sich auch mit den Streckgurten bzw. Strecksystemen: Vielleicht gainst du mit dem Phallosan oder auch nicht. Wahrscheinlicher gainen würdest du aber sicher, wenn du parallel dazu manuelles PE (insbesondere Schwellkörpertraining) betreibst.

    Zu 3.) Wie zuletzt unter 2.) erwähnt, liegt hier der Hund wohl begraben! Vieles lässt darauf schließen, dass einseitiges Training weniger wahrscheinlich erfolgreich sein wird. So wird das Stretchen z.B. mit dem Jelqen kombiniert. Gleiches gilt für Streckgeräte! Auch hier sollte mindestens zusätzlich Schwellkörpertraining durchgeführt werden! Tut man dies nicht, kommt es häufig zu Enttäuschungen. Ebenso sagt uns die Erfahrung, dass das Training von Zeit zu Zeit verändert werden sollte, da sich er Körper an die Belastung gewöhnt.

    Zu 4.) Die persönlichen körperlichen Voraussetzungen sind ebenfalls schwer einzuschätzen und haben definitiv Einfluss auf die Trainingserfolge. Der Eine mag bei leichter Belastung schon Mikrorisse bilden, der Andere eher bei mittlerer bis schwerer Belastung. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass ein ausgewogenes Training für Person A, eine Überlastung für Person B darstellen kann. Insofern muss man sich immer langsam und geduldig an das Training rantasten; insbesondere wenn man seine Grenzen noch nicht kennt.

    Kommen wir nun auf deine Eingangsfrage zurück: "Ist klassisches stretchen effektiver?" (Als ein Streckgurt wie Phallosan)

    Meine Antwort darauf lautet: Kann sein muss aber nicht. Dies hängt von den oben beschriebenen Faktoren ab. Und auch ob du mit dem Gerät vom Tragekomfort her klar kommst. Ich persönlich empfinde ihn als angenehm zu tragen. Das ist aber Subjektiv! Teiweise wird berichtet, dass die Verwendung eines Streckgurtes alleine keine zusätzliche eriegierte Länge bringt, sondern nur BPFSL. Du solltest also in jedem Fall flankierend manuelles PE machen! Ich persönlich bin gerade an dem Punkt, dass ich das manuelle Stretchen durch den Phallosan Forte ersetzten will. Aber wissen tue ich es auch nicht. In 6 Monaten weis ich mehr....

    Mein Rat an dich: Wenn die Kohle locker sitzen hast, dann gönne ihn dir ruhig und experimentiere etwas damit ohne große Erwartungen. Du kannst ja trotzdem manuell stretchen. Genauso könnte ich dir aber raten, die Kohle zu sparen. Du musst es letztendlich für dich entscheiden...

    Bye
    danipe
     
    #6
    Pacman, Palle und GreenBayPacker gefällt das.
  7. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,235
    Zustimmungen:
    8,586
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Es ist nicht nur "wahrscheinlicher" dass man mit zusätzlichem Schwellkörpertraining (Jelqen) gainen wird, sondern schlicht essentiell.
    Jelqen ist wohl DIE PE-Übung schlecht hin.

    Das stimmt so nicht. Das Zauberwort ist PI. Jemand der seine PI's nicht lesen kann oder generell noch nie davon gehört hat, ja der hat dann definitiv keine Ahnung vom Optimum.

    Es geht gar nicht darum, ob man manuell oder per Geräte mehr Zug ausüben kann. Es geht schlicht um die progressive Steigerung und die dazugehörige Konditionierung des Penisses.
    Vergleich: Ein Anfänger würde nicht auf die Idee kommen, ins Gym zugehen, sich 100kg zu nehmen und auf Teufel komm raus trainieren. Er würde sich sehr wahrscheinlich dabei verletzen.
    Ähnlich ist es beim Penis. Direkt hergehen, sich einen ADS/Stangenextender um zuschnallen und stundenlang zu tragen ist nicht sonderlich zielführend. Warum?
    1. Schnellere Konditionierung 2. Weniger Potenzial zu steigern 3. Höhere Gefahr der Überbelastung 4. Schneller ein Plateau. Generell Reiz den man so gar nicht benötigen würde.
    Siehe diverse Trainingslogs.

    Das wird nicht nur teilweise behauptet, sondern ist dies ein Fakt.

    Grüße
    Riffard
     
    #7
    Pacman, Palle und Cremaster gefällt das.
  8. danipe

    danipe PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    17.10.2016
    Zuletzt hier:
    21.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    Da will und hab ich dir auch gar nicht widersprochen. Es gibt aber durchaus Leute, die beispielsweise nur durch das Hängen Länge gegaint haben.

    Kläre mich auf. Habe in der Wissensdatenbank nicht gefunden. Mein Stand der Dinge ist, dass man sich langsam rantasten soll und beim Stretchen nicht übertreiben darf... Pl sagt mir Nichts.

    Es ging im Kontext meiner Textes darum, die Unterschiede zwischen manuellen Stretches und Stretch-Geräten hinsichtlich der möglichen Stretch-Belastung darzustellen. Deiner Aussage habe ich nicht widersprochen.


    Jo sehe ich auch so! Du hast jetzt sicher meinen Vorstellungsthread im Hinterkopf, wo ich mit einer Tragedauer von mind. 8 Std beginnen wollte ;) Da sehe ich persönlich das Potenzial der Steigerung im langsamen verstärken des Zugs. Aber das müssen wir jetzt nicht unbedingt ausdisktuieren... Man darf ja auch anderer Auffassung sein. Und wer weis: Vielleicht sag ich in einer Woche ich hab mir zuviel zugemutet.

    Puhh... Hättest du jetzt gesagt "So sind die Erfahrungswerte" würde ich dir zustimmen. Allerdings ist ein Faktum eine 100% gesicherte Tatsache. Aber grundsätzlich widerspreche ich dir da nicht.
     
    #8
    Palle gefällt das.
  9. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,235
    Zustimmungen:
    8,586
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Physiologische Indikatoren (PIs) für Peniswachstum Unbedingt durchlesen ;)

    Speziell zur Belastung hätte man natürlich auch noch einiges sagen können. Wollte jedoch keinen Roman verfassen. Manuell und Geräte unterscheiden sich durchaus in ihrer Art Wachstumsimpulse zusetzen.
    Es ist nicht selten, dass gar beides praktiziert wird ;)

    Jein. Klar halte ich dies immer noch für ziemlich unnötig, möchte dir aber da nicht reinreden ;) Geschrieben habe ich dir ja, wie es besser wäre und vor allem auch zeitsparender.
    Was man jedoch davon umsetzt bleibt einem selbst überlassen. Viel mehr ging es mir darum, dass @cube ein Anfänger ist, und eine Antwort verdient hat. Da bot es sich gut an deinen Beitrag ein bisschen "auszuhebeln".

    Klar darfst du ;)

    Weil es eine ist ;) Da lege ich meine Hand für ins Feuer, jemand der nur den BPFSL Wert trainiert, egal in welcher Form, wird erigiert nichts dazu bekommen.
    Auf Dauer zerschießt man sich mit solch einem Vorgehen auch die EQ.
     
    #9
    Pacman und Palle gefällt das.
  10. danipe

    danipe PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    17.10.2016
    Zuletzt hier:
    21.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    Okay. Ist für mich im Prinzip eine Selbstverständlichkeit, die ich sowieso beachtet hätte. Aber nett das mal als Theorie zu lesen. Im Prinzip ist dies ja nichts anderes als "langsam rantasten und auf den Körper hören"...

    Ich denke meine Kritik war eher intelektueller Art. Ich bin da von der Arbeit her empfindlich, wenn jemand von Fakten redet, die wissenschaftlich nicht bewiesen sind. Ich formuliere dann immer exakt "aller Erfahrung nach", "Im Regelfall" etc. Wir müssen uns bewusst machen, dass alle Theorien und Erfahrunsgwerte hier keine Fakten sind. Aber wir sind uns schon einig in der Sache denke ich...
     
    #10
    Pacman und Palle gefällt das.
  11. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11) PEC-Top-Poster

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,796
    Zustimmungen:
    9,656
    Punkte für Erfolge:
    9,180
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    Sämtliche Gerätschaften werden einem NEWBIE im Anfang abgeraten.
    Er möge doch bitte manuell beginnen.

    Demgegenüber möchte ich mal Beweise sehen.
    Die Phallosen Leute sagen nichts von manuell beginnen; sie sagen es wäre nicht schlecht auch zu Jelqen.

    Aber sie können ja auch nicht anders, denn ihre Geräte sind ja die allerbesten, und nur diese führen zum Erfolg.

    Die Penis OP-Leute sagen, hol dir einen Penisstrecker, damit der Erfolg nicht Rückläufig wird. Denn sie wissen, bei den meisten bleibt die Keule wie sie ist, oder war.

    Und ich sage, der Penis hat ein anderes Innenleben wie ein Bizeps.
    Die Annahme von den Mikrorissen im Penis ist in keinster Weise belegt. Sondern nur eine Annahme von Leien.

    Wohl wissen wir aber, das so manche Penisunfälle, nicht mehr reparabel sind.
    Ein Bizeps wächst u.U. von allein wieder an.

    Die Zusammensetzung eines Penistrainings, wie ein großes Mosaik zu betrachten, sind der Schlüssel zum Erfolg.
    Und dazu gehört auch das mentale Training.
    Genau wie im BB.
    Wenn da einer lieblos an den Gewichten herumzieht, wird er nie zu den Erfolgreichen gehören.

    Aber einer, der auch hier sein Training wie ein Mosaik sieht, wird Erfolg haben. Das beweisen uns die Jungx auf der Bühne, und auch in ihrem vorgeführten ehrlichen Training.

    Bei einem Extender, oder Phallosan, wie willst du da deinen mentalen Einfluss geltend machen.
    Diese Geräte alle, sollten nur genommen werden, wenn ein PE-ler keine Zeit hat. Oder um sein Training zu untermauern.

    Einzige Ausnahme ist die Penispumpe.
    Obwohl sie von manchen nur auf den Penis gestülpt wird, bringt sie Tempgains.
    Wer aber mit seinen mentalen Fähigkeiten das Pumpen macht, erreicht mehr.
    Beim HR-Stretches ist es eine Gratwanderung. Erfolg und Misserfolg liegen ganz nah beieinander.
    Ich spühre den starken Zug im ganzen Penis, weil ich nicht einfach nur wie ein Dummfick an der Keule ziehe.
    Ich versetze mich mit meinen Willen in den Penis hinein.
    Ich spühre die Grenze, bis hierhin und nicht weiter, sonst reißt was.
    OK,es fühlt sich gut an, dann mach ich noch eine Minute länger.(Ich halte den Griff bis 6 Minuten, nach oben;4 nach unten, 2 nach rechts und dann 2 nach links.)
    Und das zwischen meinen Pumpwiederholungen.

    Na gut , lassen wir es gut sein, hab schon zuviel aus meiner geheimen Schatulle geplaudert.

    Schöne Grüße und fette Gains an alle....Palle

    Nachtrag: gehe jetzt ins Bett, stecke meine Keule in den warmen Zylli und schlafe ein. Wie bitte, ja natürlich vorher mit 20%EQ etwas HR. Hessischer Rundfunk.
    HR= Handrückenstretches, und KR=Klorolle.
     
    #11
    Pacman, hopeful, TrickyDicky und 2 anderen gefällt das.
  12. danipe

    danipe PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    17.10.2016
    Zuletzt hier:
    21.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    @Palle

    Erzähl mal mehr über diesen warmen Zylli. Interessiert mich :happy:
     
    #12
    Palle gefällt das.
  13. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11) PEC-Top-Poster

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,796
    Zustimmungen:
    9,656
    Punkte für Erfolge:
    9,180
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    @danipe , da gibt es nichts zu erzählen und kein Geheimnis.
    Aber meine Keule kommt immer in den angewärmten Zylli.
    Entweder wärme ich mit heißem Wasser, oder lege ihn unter meinem Oberschenkel im Bett.
    Demnächst hole ich mir ein kleines Heizkissen, welches den Zylli anwärmt, während ich Vorbereitungen treffe.

    Das Anwärmen macht eine Menge aus.
    Wie grundsätzlich beim PE-Training.

    Grüße
     
    #13
    Pacman und danipe gefällt das.
  14. danipe

    danipe PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    17.10.2016
    Zuletzt hier:
    21.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    @Palle
    Ach es geht ums Aufwärmen. Ich dachte du schläfst damit ein;)
     
    #14
  15. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,235
    Zustimmungen:
    8,586
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Beweise gibt es keine. Es gibt Theorien und es gibt uns als Community die sich gegenseitig und ehrlich unterstützen.
    PE'ler die JAHRE trainiert haben, richtig sowie schwachsinnig und diese Erfahrungen Gott sei Dank an kleine PE'ler die noch so viel vor sich haben weiter geben.
    Grundsätzlich bin ich kein Fan vom blind hinterherlaufen. Doch sich einlesen, sich die Theorien zu Gemüte führen, sich mit anderen austauschen die einem um einiges voraus sind, hat noch niemandem geschadet.
    Hätte ich dies nicht getan, hätte ich NIEEE im Leben knappe 2cm BPEL in 6 Monaten gegaint. Alles durch einlesen und austauschen mit anderen. @Cremaster sei Dank, du weißt was ich meine Bro! :D
    Wenn nun einer daher kommt, und nun direkt 5 Stunden pumpen möchte, weil du es ja auch tust, wirst du ihm vermutlich ja auch nicht sagen "weiter so Junge, mach das".
    Du würdest ihm davon abraten und sagen, dass er langsam die Intensität steigern soll. Genauso ist es beim Phallosan und genug anderen Geräten.
    Ich verstehe nicht mal, wie man auf die Idee kommt sich das Ding 9 Stunden um zuschnallen. Da trainiere ich lieber 15 Min manuell und mein Penis hat den Rest des Tages ruhe.
    Schon alleine wie man auf die Idee kommt, man würde erst ab gewissen Stunden einen "Effekt" auslösen ist mir schleierhaft. Wie gainen dann die Leute, die nur manuell trainieren?
    Ach stimmt, die Hand hat mehr Kraft :facepalm2:. PE ist wie alles im Leben, man fängt mit kleinen Reizen an (die vollkommen genügen) und steigert sich solange bis man eben sein Ziel erreicht hat.

    Gab mal einen Newbie hier, Sunny hieß er glaube ich. Der hat im dritten Quartal angefangen zu Hangen und einen Schrott gegaint.
    Man bedenke, drittes Quartal, war nicht einmal 1 Jahr dabei. Hätte er progressiv gesteigert und nicht von 0 auf 100, wäre da durchaus noch einiges gegangen.
    Er hat sich quasi in ein Plateau trainiert, generell war sein Training zu einseitig was ja ebenfalls zu einer Stagnierung führen kann.
    Es sind keine Beweise, aber es sind Indizieren, und die Mehrheit davon sprich für progressive Steigerung in Anbetracht der PI's.
    Vorzeige PE'ler hierfür ist @kalledingsda mit kaum Aufwand hat er ÜBERRAGEND gegaint.
    Schon alleine sein Werdegang, sollte einem dazu animiere es wenigstens mal zu testen. Danach kann man sich immer noch auf die Couch hocken und mit dem Phallosan Stretchen.

    Edit: Bevor Missverständnisse aufkommen, damit bist nicht alleine du gemeint @danipe denn du bist weiß Gott nicht der erste, der sich hier anmeldet und vom Geräte-Trip nicht mehr runter kommt. Meine Aussagen waren generell gemeint.

    Edit 2:D : Scheint wohl die Uhrzeit zu sein dass ich so viel vergesse. Möchte noch dazu sagen, ich habe ABSOLUT keine Abneigung gegen Geräte. Im Gegenteil, freue mich ja auch schon wenn es bei mir soweit ist. Schon alleine, weil ich Neugierig bin, wie es sich anfühlt. Es geht mir hier wirklich nur explizit darum, dass Newbies (zu denen ich mich btw immer noch zähle, zumindest fühle ich mich so) keinen falschen Eindruck bekommen. Ich möchte nicht, dass sich Leute hier anmelden, ambitionierte Ziele haben (über 3cm), sich ein Gerät holen, und denken, man könne easy mal auf der Couch hocken und wird schon. Will ich persönlich nicht verantworten.

    PE ist ein Marathon, und nur die härtesten Bastarde kommen weit :D
    @Little sein Spruch, nur bisschen abgewandelt :D

    Grüße
    Riffard
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Okt. 2016
    #15
  16. danipe

    danipe PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    17.10.2016
    Zuletzt hier:
    21.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    @Riffard

    Ich fühle mich nicht wirklich angesprochen und bin auch nicht Geräte-gläubig. Im Prinzip gebe ich dir durchaus recht. Ich denke aber, dass man mit Geräten auch progressive Steigerungen machen kann, insofern diese dies unterstützen. Aber das ist nur meine Meinung.

    Ich weise nur mal darauf hin, dass der Threadstarter eine konkrete Frage gestellt hatte, die zu beantworten war. Niemand hat ihm zu dem Gerät geraten, zumindest nicht ich:

    Die Frage war:
    ich lese im forum schon öfter , dass klassisches stretchen gegenüber phallosan forte oder andere streckgurte viel effektiver ist... Ist klassisches stretchen effektiver ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Okt. 2016
    #16
    Palle gefällt das.
  17. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,235
    Zustimmungen:
    8,586
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Und wieso trägst du das Ding dann so krass lange? Anstatt wenigstens deinen Penis nach der Ewigkeit mit dem Einsteiger-Programm einzuführen (klingt irgendwie zweideutig :D)?
    Dein Ziel war ja meine ich 1cm? Ehrlich gesagt, muss ich da schon schmunzeln, sich bei 1 kack cm, so krass lange das Ding um zuschnallen.

    Durchaus. Aber diesen Ansatz sehe ich bei einem Einstieg von 6 Stunden nicht.
    Wo willst du denn dann hin? Bock irgendwann 24 Stunden das Ding zu tragen? Stelle ich mir grausam vor.

    Ja klar, normale Frage eines kompletten Anfängers, wer hat sich das nicht gefragt?

    Ich sehe hier jedoch die Vorteile klar beim manuellen Stretchen, zumindest für den Anfang. Also nicht missverstehen, Geräte sind später durchaus eine enorme Bereicherung.

    Vorteile von manuellem Stretchen (meines Erachtens):

    - direkte Kontrolle über Zugkraft
    - Variation jederzeit möglich (und zwar Instand)
    - kostet weniger Zeit, vor allem zu Beginn
    - man lernt seinen Penis viiiiel besser kennen als wenn man direkt mit Geräten einsteigt, eben durch den direkten Kontakt

    Da gibt es bestimmt noch einiges dass mir gerade nur nicht einfällt, kann man ja ergänzen nachher.
    Und wie gesagt, Geräte sind keineswegs unnötig. Aber zu Beginn stehen oben genannte Vorteile einfach im Vordergrund.
    Weil ich auch Zeit nannte, mir unbegreiflich wieso du so eine Intensität an den Tag legst, obwohl du nur 1cm willst. Begreife ich einfach nicht.
     
    #17
    Cremaster und Palle gefällt das.
  18. danipe

    danipe PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    17.10.2016
    Zuletzt hier:
    21.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    Ist jetzt aber bisschen OT hier, was deine Hinweise michbezüglich betrifft. ;) ... Wir diskutieren das ja schon bei mir im Thread.
     
    #18
    Palle und Riffard gefällt das.
  19. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.12.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,235
    Zustimmungen:
    8,586
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Dezent :D Aber lasse es mal so stehen, könnte vor allem Newbie noch helfen.
     
    #19
    Cremaster und Palle gefällt das.
  20. Dakine

    Dakine PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.09.2017
    Themen:
    0
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    211
    Punkte für Erfolge:
    201
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    17,0 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    18,3 cm
    EG (Base):
    13,2 cm
    Manuelles stretchen ist viel effektiver als jeder Phallosan.. PM..usw... Nur das Hängen mit gewichten ist stärker!!!

    Ich rate jedem Newbie manuell zu stretchen und sich nicht nur auf ein strecker zu verlassen....:spank:
     
    #20
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Bundled Stretches + Pumpen Penispumpen und sonstige Vakuumgeräte 15 Mai 2017
Stretches UVA Manuelle Penisvergrößerung 15 Okt. 2016
Bundled-Stretches Manuelle Penisvergrößerung 14 Okt. 2016
Gainen nur durch Stretches? Manuelle Penisvergrößerung 20 März 2016
Bundled Stretches mit dem Extender? Strecker, Extender und Zuggurte 29 Feb. 2016