Startzeit für Alkatar

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hey Leute,

hier ist nun auch mein Trainingslogbuch zur Dokumentation des Einsteigerprogrammes (bzw meines zukünftigen PE trainings).

Ich möchte mein Training ganz einfach aufbauen, wie in besagtem Programm vorgesehen:

Aufwärmen: 5
Stretching: 10
Jelqing: 10
Ballooning:10
Reverse/-Kegeln: 5

Beim Ballooning möchte ich gerne bei 10 anstatt bei 5 einsteigen, da ich Wert auf bessere Ejakulationskontrolle lege, und diese Übung gut helfen soll. Des weiteren habe ich diese Übung bereits seit längerer Zeit unbewusst ausgeführt.

Sollte ich innerhalb einer Woche keinerlei Probleme beim Stretching/Jelqing/Ballooning oder Kegeln haben, werde ich die jeweilige Übung (welche problemlos war) in der darauf folgenden Woche um 2,5 Minuten erhöhen. Dies werde ich bis zu einem Maximum von 15 min/Übung machen.

Wenn jemand etwas zu diesem Plan anzumerken/zu ergänzen oder zu "kritisieren" hat würde ich mich freuen in diesem Forum eine Stellungnahme oder einen Rat dazu zu erhalten.:)

Geplant ist es einmal im Monat einen Bericht über mein Training hier zu erstellen.
Ich werden den Plan 3 Monate lang nach dem Prinzip (....3on/1off....2on/1off....) machen. Anschließend entscheide ich, ob ich eine Vermessung vornehme, oder noch 1-3 Monate weiter mache.
(Vllt auch beides).:woot:

Ich Freue mich schon aufs Training und würde mal sagen... looos gehts.:happy:

Gruß Alkatar
 
Zuletzt bearbeitet:

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,450
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Hey @Alkatar guter Plan :)

Ich werden den Plan 3 Monate lang nach dem Prinzip (....3on/1off....2on/1off....) machen. Anschließend entscheide ich, ob ich eine Vermessung vornehme, oder noch 1-3 Monate weiter mache.
(Vllt auch beides).:woot:

Also messen würde ich definitiv nach 3 Monaten, einfach um zu sehen wie es angesprungen ist. Man bedenke, das man als Anfänger auch recht viel falsch machen kann, würdest du dann die Quartals-Messung weglassen, würdest du eventuelle Fehler länger machen als es sein müsste. Es ist aber tatsächlich oft so, das man das Anfänger-Programm mehr als 3 Monate macht, einfach aus dem Grund das die meisten damit wunderbar gainen und es Verschwendung wäre etwas am System zu ändern.
Wenn es läuft dann läuft es halt ;)

Grüße und geile Gains
Riffard
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Alles klar, das klingt einleuchtend :).
Also wird nach 3 Monaten auf jeden Fall gemessen und dann überlegt ob ich so weiter mache.
Danke für den Rat :)

Gruß Alkatar
 

jimmyglitschi

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.02.2016
Themen
3
Beiträge
117
Reaktionspunkte
312
Punkte
265
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
18,7 cm
NBPEL
17,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,1 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,7 cm
Herzlich willkommen @Alkatar !

Dein Plan klingt sehr gut, der wichtigste Punkt ist wohl am Ball zu bleiben und das Training regelmäßig durchzuziehen. Dann wirst du aber mit Sicherheit auch mit ersten Erfolgen belohnt. Freu dich auf eine schöne Zeit des Wieder-Kennenlernens mit deinem besten Stück, wünsche dir gute Gains und Durchhaltevermögen!

grüße, jimmy
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Vielen dank @jimmyglitschi :happy:.
Ja, ich hoffe mal dass ich Fortschritte machen werde, die Techniken sitzen noch nicht soo gut :bag:. Ich hoffe dass das noch besser wird wenn ich mir die Guides noch einige male durchlese und ich schaue später ml nach dem einen oder anderem Video :)

LG Alkatar
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hallo Leute,:)
ich melde mich jetzt nochmal, da ich jetzt meine ersten drei Trainingseinheiten abgeschlossen habe (die erste zum test und 2 seit Beginn des Programmes) und bei diesen ein paar Probleme aufgetreten sind. :wtf:

1. Woran kann man feststellen ob beim Jelqen die EQ optimal ist? (mid EQ) Einfach nach Gefühl (60-80%) oder gibt es da Anhaltspunkte?

2. Ich habe das Gefühl das meine EQ beim Jelqen zu hoch ist. liegt das daran das ich noch neu in Sachen PE bin (wie die Probleme die beim Stretchen bekannt sind)?
2.1. Wenn es nicht daran liegt wie kann ich die EQ im Optimum halten? Nur durch ständiges pausieren? Ich lasse extra den TV nebenher laufen :D
oder kann es sogar daran liegen das ich etwas zu viel Druck verwende (obwohl die Jelqs sehr angenehm sind)?

3. beim Stretchen merke ich bereits das die Probleme bezüglich ungewollter Erektion langsam besser werden (viel schneller als gedacht), jedoch habe ich das Problem das man ja vor dem Stretch die Vorhaut zurück ziehen soll, doch wenn ich dann den Zug aufbaue geht diese wieder nach vorne :rage:

4. Falls jemand das Video auf "PEGYM" zum klassischen Jelq kennt... ist die Übung wie dort gezeigt wirklich optimal? der Druck der ausgeübt wird sieht extrem stark aus. :0

Ich würde mich über einpaar Ratschläge bezüglich der Fragen sehr freuen, ggf. auch über Verlinkungen welche Bezug darauf finden. :)

LG Alkatar
 

jimmyglitschi

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.02.2016
Themen
3
Beiträge
117
Reaktionspunkte
312
Punkte
265
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
18,7 cm
NBPEL
17,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,1 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,7 cm
1. Woran kann man feststellen ob beim Jelqen die EQ optimal ist? (mid EQ) Einfach nach Gefühl (60-80%) oder gibt es da Anhaltspunkte?

Das wirst du schwerlich feststellen können, ist eher ein Erfahrungswert seiner EQ eine Prozentzahl zuordnen zu können.

2. Ich habe das Gefühl das meine EQ beim Jelqen zu hoch ist. liegt das daran das ich noch neu in Sachen PE bin (wie die Probleme die beim Stretchen bekannt sind)?
2.1. Wenn es nicht daran liegt wie kann ich die EQ im Optimum halten? Nur durch ständiges pausieren? Ich lasse extra den TV nebenher laufen :D
oder kann es sogar daran liegen das ich etwas zu viel Druck verwende (obwohl die Jelqs sehr angenehm sind)?

War bei mir anfangs auch eher zu hoch. Durch etwas Wachstum nach den ersten Monaten, ist meine EQ etwas zurück gegangen und auch beim Jelqen nicht immer im High-EQ Bereich. Das erste Mal, dass ich im Mid-Low-EQ-Bereich gelandet bin, war übrigens beim Schauen von "Walking Dead" nebenher :D Anfangs musst du ggf. häufiger pausieren. Später reagiert man nicht so empfindlich auf Penisberührungen ;)

3. beim Stretchen merke ich bereits das die Probleme bezüglich ungewollter Erektion langsam besser werden (viel schneller als gedacht), jedoch habe ich das Problem das man ja vor dem Stretch die Vorhaut zurück ziehen soll, doch wenn ich dann den Zug aufbaue geht diese wieder nach vorne :rage:

Du ziehst die Vorhaut zurück und fasst dann unter den Eichelkranz. Selbst wenn deine Vorhaut nun wieder nach vorn schieben will, ist ja immer noch dein OK-Griff im Weg. Oder nicht? Auf keinen Fall solltest du mit Vorhaut stretchen.

4. Falls jemand das Video auf "PEGYM" zum klassischen Jelq kennt... ist die Übung wie dort gezeigt wirklich optimal? der Druck der ausgeübt wird sieht extrem stark aus. :0

Ja, sieht etwas unwirsch aus. Er wechselt auch die Griffart zwischendrin. Im Lauf der Zeit kann die Vorhaut direkt unter der Eichel aber auch wachsen, so dass an der Stelle etwas mehr Hautgewebe "entsteht". Das sieht dann vielleicht nach mehr Druck aus, als wirklich angewandt worden ist. Generell sollte man beim Jelq immer unter einem "Gleich platzt mir was"-Gefühl bleiben :D Und das Gefühl weist meist in die richtige Richtung.
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Alles klar, also werde ich mir um die EQ Jelqen erstmal keinen Kopf machen und abwarten wie sie sich im weiteren verlauf verhält. :)
jedoch:
Generell sollte man beim Jelq immer unter einem "Gleich platzt mir was"-Gefühl bleiben :D Und das Gefühl weist meist in die richtige Richtung.
klingt das danach als ob der angewandte Druck doch höher sein sollte als ich dachte. Oder verstehe ich dass falsch?
Ich glaube vor kurzem gelesen zu haben, dass der Druck sehr leicht sein sollte.?

Du ziehst die Vorhaut zurück und fasst dann unter den Eichelkranz
Wenn ich so weit oben fasse rutscht er mir irgendwie öfters aus dem Griff, es sei denn ich greife relativ fest zu.

Danke für die schnelle hilfe.

LG Alkatar
 

jimmyglitschi

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.02.2016
Themen
3
Beiträge
117
Reaktionspunkte
312
Punkte
265
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
18,7 cm
NBPEL
17,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,1 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,7 cm
Zum Druck: da habe ich mich missverständlich ausgedrückt! Der Druck sollte möglichst unter dieser Grenze liegen, was nicht heißt, dass du so nah wie möglich herankommen solltest. Kurzum: wende so viel Druck an, dass du das Gefühl hast deine Schwellkörper zu bewegen. Bei korrekten Jelqs sollte deine Eichel etwas grösser werden, dies zeigt Dir, dass du das Blut im Penis bewegst. Wenn du es zu stark gemacht hast, wirst du wahrscheinlich rote Punkte o.ä. als Antwort finden.

Zum Stretching: bei mir ist es so, dass ich die Eichel vorher ordentlich mit Seife reinige. Dann ist die Haut meist stumpf und ich habe festen Halt. Manche verwenden hier auch ein Stück Toilettenpapier, um ein abrutschen zu vermeiden.

Grusse, jimmy
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Alles klar,
gute Erklärung zum Jelq :happy:.

Bei dem Griff werde ich auf jeden Fall beides mal ausprobieren und entscheiden. Das wichtigste ist also das man nicht die Vorhaut mit greift.

Nochmal vielen dank für die Hilfe!:)
LG Alkatar
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hey Leute,
ich hatte heute einen Einfall bezüglich des Problems, dass ich beim Stretching aus dem Griff rutsche.
Könnte ich nicht einfach die Saugglocke von dem Phallosan forte nutzen, und dann damit "von Hand" Stretchen?
Als ADS sollte er eigentlich die richtigen Anforderungen haben.

LG Alkatar
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,450
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Das weiß ich nicht, aber was mir gut geholfen hat waren Einweghandschuhe. Zuvor wird die Eichel noch schön trocken gemacht und ab gehts.
Der Grip ist dadurch echt sehr, sehr gut. Abgerutscht bin ich dadurch absolut gar nicht mehr.
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hey Leute,
hier ist der erste Bericht, welcher sich auf den ersten Trainingsmonat bezieht.

Zu beginn war es recht merkwürdig die Übungen auszuführen, doch dies hat sich schnell verbessert.
Bein Stretchen, was ich sehr ungerne ausführe, haben sich die Probleme die ich beim greifen/halten hatte gelöst.
Die EQ bei den Jelqs ist mittler weile meist Low, aber auch im Mid EQ Bereich.

In dem Erstem Monat musste ich leider 1-2 Trainingstage aus zeitlichen Gründen ausfallen lassen, habe aber ansonsten den angestrebten Plan eingehalten.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt macht mich nur eine Sache etwas stutzig. Dies gilt nämlich dem Stretchen, wo mir aufgefallen ist, dass zwischen den einzelnen Sätzen sowas wie Turtling auftritt. Im Anschluss des Trainings oder gar am nächsten Tag tritt es nicht auf. Lediglich in den Pausen beim Stretchen. Ist das ein Problem und ich muss etwas ändern? Oder ist das kein Drama?

Danke für die Hilfe.

LG Alkatar
 

at.your.cervix

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
26.02.2016
Themen
4
Beiträge
286
Reaktionspunkte
761
Punkte
645
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,0 cm
BPFSL
22,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
13,9 cm
EG (Top)
12,8 cm
Bein Stretchen, was ich sehr ungerne ausführe

Bis zum jetzigen Zeitpunkt macht mich nur eine Sache etwas stutzig. Dies gilt nämlich dem Stretchen, wo mir aufgefallen ist, dass zwischen den einzelnen Sätzen sowas wie Turtling auftritt.

Könnte der psychologische Faktor mitreinspielen - wenn sich bei mir beim PE kurzzeitig etwas unangenehm anfühlt, turtlet meiner auch ein wenig. Ist wohl eine Art Schutzmechanismus. Ansonsten eventuell zu viel Intensität oder, was mir am wahrscheinlichsten erscheint, zu wenig Wärmezufuhr; der Penis zieht sich nach dem Stretchen zurück, weil er während des Stretchvorgangs ja schlechter durchblutet wird und dadurch ein wenig "abkühlt". Trainierst du mit einer IR-Lampe?

LG
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
@at.your.cervix
Ich trainiere mit IR-Lampe, da diese ja sehr günstig sind. Vielleicht liegt es an der Intensität, aber ich war eigentlich der Meinung das sich diese über die Wochen in ein angemessenes Maß eingependelt hat. Naja, dennoch tritt hin und wieder mal ganz kurzzeitig ein unangenehmes Gefühl auf. Ob nur im Anschluss dessen das Turtling auftritt habe ich allerdings nicht im Kopf.

LG Alkatar
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Soooo......, es ist eine Ewigkeit her, dass ich PE gemacht habe... und damals (vor gut einem Jahr) auch nur das Einsteigerprogramm.
Leider ist vieles privates dazwischen gekommen weshalb ich kein PE mehr machen konnte.:(

Jetzt ist es wieder so weit, ich habe den meisten Stress von der Backe und habe mich wieder motiviert zu starten!:happy:

Ich habe wieder mit dem Einsteigerprogramm begonnen und bin seit Anfang Juli im 2ten Monat. Das Training sieht wie folgt aus:
3on1off
5 min Aufwärmen
30 min Stretchen (30sek on - 30sek off = 15min netto)
18,5 min Jelqen (davon 3,5 min zum EQ anpassen)
5-10 min Ballooning
5 min Beckenboden
5 min Abwärmen

Wie mein erster Monat war:
Am Anfang hatte ich Probleme beim Stretching, wegen meiner EQ, was sich aber im Laufe der ersten Woche gelegt hat. Das Jelqen klappt schon die ganze Zeit super, wobei seit kurzen meine EQ irgendwie immer sehr schnell nachlässt. Ich habe dies darauf zurückgeführt das ich das Beckenbodentraining am Anfang stark verschludert habe.... und somit achte ich seit kurzem stark darauf. Das Ballooning nervt mich am meisten, weil ich es nie ohne Beckenbodeneinsatz schaffe (Tipps sind hier erwünscht:woot::banghead:)

Allgemein würde ich sagen, dass das Training sich sehr intensiv anfühlt. Vielleicht etwas zu intensiv, aber da ich bis jetzt fast gar keine Probleme hatte, (ausgenommen davon,dass ich einmal ein starkes Muskelkatergefühl beim Jelqen im Dingdong hatte, was aber vor einem Pausentag war und sich somit wieder erledigt hatte) behalte ich es so bei.
Als Nahrungsergänzung nehme ich L-Arginine/L-Citrulline vor dem Training und vor dem schlafen gehen Magnesium.

Was mich Stört ist meine Trainingszeit..... mit kurzen Pausen zwischen den Übungen liege ich bei knapp 80-85 min, das finde ich extrem heftig... mache ich etwas falsch ?

Naja, wie dem auch sei...:banghead:
Das Training läuft soweit und ich versuche langsam mal wieder öfters ins Forum zu schauen. Ich freue mich aufs nächste Messen:)

LG Alkatar:pec02:
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
PEC-Top-Poster
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
18,942
Reaktionspunkte
118,196
Punkte
61,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Hallo @Alkatar
nach einem Jahr Pause hättest Du mit wesentlich niedrigeren Trainingszeiten beginnen können. Mehr ist nicht wirklich mehr, solange Du auf niedrigere Reize ansprechen würdest. Außerdem hättest Du nach der langen Pause vor Trainingsanfang vermessen sollen.
30 min Stretchen (30sek on - 30sek off = 15min netto)
wozu machst Du denn so elendslange Pausen zwischen den Stretches? Ich mache immer einen 9er Satz durch (alle Richtungen) und erst dann eine kurze Pause
18,5 min Jelqen (davon 3,5 min zum EQ anpassen)
was bedeutet denn das EQ anpassen?
Probleme beim Stretching, wegen meiner EQ,
wobei seit kurzen meine EQ irgendwie immer sehr schnell nachlässt.
Beim Stretchen hatte ich den Eindruck, Du würdest zu leicht einen Ständer bekommen, aber die Beschreibung vom Jelqen deutet eher aufs Gegenteil hin?
Was mich Stört ist meine Trainingszeit..... mit kurzen Pausen zwischen den Übungen liege ich bei knapp 80-85 min, das finde ich extrem heftig... mache ich etwas falsch ?
würde mich auch nerven für das Anfängerprogramm schon so viel Zeit zu brauchen ... schraub die Zeit unbedingt herunter
 

Alkatar

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
07.06.2016
Themen
2
Beiträge
26
Reaktionspunkte
58
Punkte
52
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
87 Kg
BPEL
17,8 cm
NBPEL
14,9 cm
BPFSL
17,9 cm
EG (Base)
11,3 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hi @adrian61

wozu machst Du denn so elendslange Pausen zwischen den Stretches? Ich mache immer einen 9er Satz durch (alle Richtungen) und erst dann eine kurze Pause
Bei der Ausführung vom Klassischen Stretching steht die Ausführung so.

was bedeutet denn das EQ anpassen?
Um Mid-EQ zu halten ggf. aufbauen oder abbauen.

Beim Stretchen hatte ich den Eindruck, Du würdest zu leicht einen Ständer bekommen, aber die Beschreibung vom Jelqen deutet eher aufs Gegenteil hin?
Jaaaa :D, aber das bei stretchen hat sich nach 2-3 Trainingseinheiten aufgelöst.

schraub die Zeit unbedingt herunter
Ich habe in 2-3 Foren gelesen, das die angegebenen Zeiten im Anfängerprogramm schon mindestens eingehalten werden sollten, um Gains zu machen und diese habe ich nicht überschritten. In der ersten Woche habe ich mit geringeren Zeiten begonnen und dann bis zur zweiten auf die "Normalen" Zeiten erhöht.
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,450
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Hey @Alkatar

Dein Training sieht alles in allem gut aus, die Zeiten vor allem beim Jelqen sind jedoch tatsächlich nicht dem Anfängerprogramm entsprechend. Da du eine lange Pause hattest würden 10 Min Stretchen sowie Jelqen vollkommen ausreichen um (wieder) Reize zusetzen. Im laufe der drei Monate kann man dann natürlich auf 15 Min steigern. Beim Penis gibt es nämlich nicht nur eine Konditionierung, sondern auch eine Dekonditionierung. Würde die Zeiten pro Übung auf 10 Min runterschrauben und sachte erhöhen. So ersparst du dir zum einen die bereits solange Session, und zum anderen ist es gar nicht nötig mit der jetzigen zeitlichen Intensität ran zugehen.

Was mich Stört ist meine Trainingszeit..... mit kurzen Pausen zwischen den Übungen liege ich bei knapp 80-85 min, das finde ich extrem heftig... mache ich etwas falsch ?

Nein, du machst nichts direkt falsch. Die Pausen zwischen den einzelnen Stretches sind jedoch tatsächlich etwas too much. Die Pausen dienen in erster Linie dazu, die Durchblutung wieder anzukurbeln die ja durch die Stretches durchaus leiden kann. Es reicht aber vollkommen wenn du ihn nach jedem Stretch kurz durchschüttelst und direkt einen neuen Stretch machst. So kommst du definitiv auf kürzere Trainingszeiten ohne irgendwo an Effektivität einbüßen zu müssen. Mit der Zeit kommt auch noch mehr Routine ins Spiel, wodurch die Session nochmals kürzer werden können.

Grüße
Riffard
 
Oben Unten