Pumperfahren - Tipps für den Beginn von manuellem PE

Preworkpumper

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.01.2018
Themen
3
Beiträge
45
Reaktionspunkte
365
Punkte
189
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
13,9 cm
BPFSL
14,8 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Hallo liebe Community

Wie einige schon mitbekommen haben bin ich ja leidenschaftlicher Pumper, und das seit sechs Jahren. - Ist für mich schon eher eine Sucht... ich mag einfach das Gefühl wenn er im Rohr ist.

Nachdem ich die letzten Tage mal etwas intensiver in den Einsteigertipps gestöbert habe und das ein oder andere mal an mir ausprobiert habe, habe ich festgestellt das mir auch die Manuelle PE ne Heidenfreude bereitet

Nun würde ich das gerne in meinen Tagesplan integrieren.
Ich bin nun ja ein Morgens-nach-dem-Aufstehen-Pumper - "Preworkpumper"
Also würde ich die manuellen Übungen eher am Abend machen.

Ich dachte da an Aufwärmen / Linga Massage / Streches / Jelqing und zum Abschluss Balooning.

Da einige von euch mehr Erfahrungen im Jelqen haben, würde mich nun interessieren, ob das so auch sinnvoll ist - Morgens Pumpen, Abends Manuelle PE? Oder haltet ihr es für Vorteilhafter es umzudrehen?
Ich würde nur sehr ungern darauf verzichten morgens ohne das aufgezogene Rohr durch die Wohnung zu laufen...

LG
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,470
Reaktionspunkte
5,374
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Hallo erstmal.

Zuerst einmal musst Du wissen, wie ein Penis aufgebaut ist und wie PE funktioniert:
Das Ding besteht hauptsächlich aus den Schwellkörper und der Tunika. Das kannst Du mit einem Fahrradreifen vergleichen:
Ein solcher Reifen besteht aus dem Schlauch (vergleichbar mit den Schwellkörpern) und dem Mantel (vergleichbar mit der Tunika).
Wenn Du den Reifen aufpumpst, dehnt sich der Schlauch aus, aber irgendwann ist Schluss, weil der Mantel verhindert, dass sich der Schlauch weiter ausdehnt.
Das ist mit einer Erektion vergleichbar: Die Schwellkörper dehnen sich aus, aber irgendwann ist Schluss, weil die Tunika verhindert, dass sich die Schwellkörper weiter ausdehnen.
Und da setzt PE an:
Zuerst einmal muss die Tunika aufgelockert und quasi vergrössert werden, damit sich die Schwellkörper weiter ausdehnen können. Anschliessend werden dann die Schwellkörper vergrössert. Und das Spiel beginnt von vorne.

Pumpen ist eine Schwellkörper-Übung, d.h. es sollte immer nach einem Tunika-Training gemacht werden.

Wenn Du unbedingt morgens pumpen möchtest, solltest Du vorher auf jeden Fall 10 Minuten Deine Tunika trainieren.
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
20,021
Reaktionspunkte
138,850
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Da wahrscheinlich die Pausen zwischen dem Pumpen und dem Jelqen gleich lang sind, ob Du nun morgens dies und abends das tust, denke ich, dass die Reihenfolge Dir überlassen bleibt. Vor allem, wenn Du die Morgenroutine zu pumpen so magst und lieber mit dem groß-gepumpten Penis aus dem haus gehst
 

Preworkpumper

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.01.2018
Themen
3
Beiträge
45
Reaktionspunkte
365
Punkte
189
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
13,9 cm
BPFSL
14,8 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Danke für die Antworten.

Dann werde ich das mal so beibehalten.

Lg
 
Oben Unten