Mehr Länge durch Hanging nach Phalloplastik bei FzM?

Gjoni

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
09.09.2016
Themen
1
Beiträge
5
Reaktionspunkte
12
Punkte
18
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,8 cm
EG (Top)
14,5 cm
N´abend liebe Community,

Ich bin neu hier im Forum und verfolge seit einigen Monaten eure Beiträge.
Wie ihr bereits aus der Überschrift entnehmen könnt bin ich FzM (Frau zu Mann) Transsexueller und habe
vor ca. 12 Monaten die Phalloplastik machen lassen.

Da der Penis aus der eigenen Haut konstruiert wird und eigentlich auch nur aus Haut besteht (natürlich ist dieser auch mit Nerven und Blutgefäßen verknüpft, Schwellkörper jedoch nicht vorhanden), ist es nicht eigentlich logisch, dass man diese dehnen kann mittels Hanging (o.Ä.) um mehr Länge zu gewinnen?

Ich habe bereits im Internet recherchiert, auch in englischsprachigen Foren, doch leider gab es dieses Thema noch nie konkret.

Irgendwelche Erfahrungen, Ideen und Tipps?
 
C

Cremaster

Gelöschter Benutzer
Hi @Gjoni ,
Welcome in der community!:)
Wie du wahrscheinlich schon vermutest hast, fällt es den Leuten hier (auch mir:D) nicht ganz leicht dir da irgendwelche Ratschläge zu geben - schlicht aus dem Grund, daß der Erfahrungsschatz einfach nicht gegeben ist.
ist es nicht eigentlich logisch, dass man diese dehnen kann
Das ist grundsätzlich richtig.
Wobei Hanging da nicht der Ansatz wäre, dem ich in deinem Fall wählen würde.
Hanging bringt Längenzuwächse hauptsächlich über die Dehnung des Bandapparates des Penis, er bei dir in der Form nicht vorhanden ist - oder?
Außerdem ist die Dauer des hangens für deine Zwecke wahrscheinlich zu kurz, es sei denn du gehst auf 1h +, was aber selbst in der Hanger-Szene nicht verbreitet ist....Kenne mich mit Hanging aber nicht aus, schau doch mal interessehalber in den Trainingslog von @gollum1234 . Er hat in seinem Log du wohl mit extremste Hanging-Routine betrieben, und auch immer wieder gute Ratschläge von pe_pe erhalten. Das wäre mal nen Blick wert.;)
Ansonsten würde ich dir eher zu anderen Stechvarinten raten: manuell wie in der WDB beschrieben, oder eventuell in deinem Fall von Beginn an mit Geräten (PM-Pro oder Phallosan) falls du diese tragen kannst.
Schau dir diese mal an, und berichte ob du dir vorstellen kannst etwas davon zu tragen.
P.S.: Den Penimastr gibt es mit Vakuumfixierung für die "Eichel", was wahrscheinlich für dich nicht vorteilhaft ist, oder aber in der "alten" Variante mit einer Streifenfixierung , was ich mir für dich ganz gut vorstellen könnte.
Berichte mal von deinen Eindrücken diesbezüglich, dann schauen wir mal weiter.
Viel Spaß im Forum!
Bless,
Cremaster
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,324
Reaktionspunkte
9,539
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Hey @Gjoni und Willkommen auf PEC :)

Kann dir da leider nicht helfen, aber Cremaster hat ja eh sein bestmögliches getan :)

Finde das ganze irgendwie sehr interessant. Kann dein Penis denn eine Erektion bekommen?
Bin auf diesem Gebiet absolut unwissend, finde es jedoch interessant.

Grüße und viel Erfolg
Riffard
 

Gjoni

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
09.09.2016
Themen
1
Beiträge
5
Reaktionspunkte
12
Punkte
18
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,8 cm
EG (Top)
14,5 cm
@Cremaster @Riffard , Vielen Dank für die Tipps und die Willkommensgrüße. Ich werde mir mal diese Hanging Routinen anschauen. :)

Ich weiß, es ist nicht einfach, vor allem, wenn man sich noch nie damit befasst hat:
Der Phallus ist anatomisch gesehen nicht mit einem biologischen Penis vergleichbar, aufgrund der fehlenden Schwellkörper (ebenso Details wie Bandapparate etc.), die mittels Penisprothese ersetzt werden, um somit eine Erektion zu erzeugen. Er spiegelt die wichtigsten Funktionen eines biologischen wieder: Aussehen, Gefühl, Pinkeln im Stehen, Geschlechtsverkehr.
Die Prothesen wurden übrigens an erster Stelle für biologische Männer entwickelt (Bspw. Impotenz). Phalloplastiken werden auch bei Penisverluste (Unfall, Krieg,..) operiert.

Der Gedankengang bezüglich des Hangings war wie folgt: wenn man zunimmt, also schwerer wird, dehnt sich die Haut ja ebenfalls mit aufgrund der Gewichtskraft. Deshalb dachte ich, wäre die Variante mit dem Hanging, am logischsten, da man hiermit ebenfalls die Gewichtskraft an eine bestimmte Stelle platziert.
Wie oben schon erwähnt, existiert in meinem Penis kein Bandapparat oder Sonstiges. Man muss ihn wortwörtlich als Fleischpenis betrachten.


Über PM-Pro und Phallosan habe ich auch schon Einiges gehört, traue mich aber nicht wirklich damit rum zu experimentieren.
Ist es eine Art von Stretching am Penis?

Freue mich auf eure Antworten.
Cheers,

Gjoni
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cremaster

Gelöschter Benutzer
Der Gedankengang bezüglich des Hangings war wie folgt: wenn man zunimmt, also schwerer wird, dehnt sich die Haut ja ebenfalls mit aufgrund der Gewichtskraft.
Die "Gewichtskraft" wiederum hätte beim Hangen den Effekt den Penis nach "unten" zu ziehen.
Der Penis wird quasi nach unten "gestrecht".;)
Nicht anderes machen die o.g. Geräte. Sie haben gegenüber dem Hanging den Vorteil, daß der Zug wesentlich geringer ist, und man sie wesentlich länger tragen kann.
Beim Hanging sind Gewichte von 2 kg und mehr die Regel, bei den Extendern kannst du die Zugstärke von 600 g - 1200 g einstellen.
Zudem geht beim Hanging der Zug mehr auf die Base, bzw. den Bandapparat (bzw. die Gains rühren in der Hauptsache daher), bei den anderen Geräten, speziell beim Stangenextender geht der Zug mehr auf den "Schaft" des Penis, und dei Gains somit auch - und das wollen wir doch schließlich, oder?:D
Obwohl du mit weniger Zugkraft arbeitest, gainst du eher mehr als beim Hanging, weil deas Prinzip der Gewebedehnung in dem Fall eher den Ansatz verfolgt über einen längeren Zeitraum zu dehnen. Wesentlich schonender ist auch...
Beide Geräte haben einen Nachteil: sie kosten Asche, und das nicht zu knapp...
Der ältere PM mit der Streifenfixierung kostet ca. 170,- Steine, der Phallo sogar ca 250,- Steine....
Zum Testen bietet sich eine "Billigvariante" an, um ien Gefühl dafür zu bekommen ob ein Extender überhaupt das Richtige ist.
Penis Pro Extender Enlarger Expander Penisvergrößerung Verlängerung Extension
Der kostet 20,- Steine....:woot:und ist zum Testen gut. Zum längeren Gebrauch wird die Qualität vermutlich unzureichend sein, und der Support von seiten des Herstellers (Garantie & Ersatzteile) wird eher schlecht ausfallen.
Ich würde dir trotzdem auch gerne nochmal anraten die manuellen Strechingübungen dir anzuschauen, da kannst du sehr effektiv strechen ohne dafür Geld auszugeben.;)
Abschließend würde ich dir also zu dem o.g. günstige Extender in Verbindung mit manuellem Streching raten.
Dann bekommst du erstmal ein Gefühl für das Ganze, und kannst dein weiteres Vorgehen überdenken.
Andere PE-Übungen, insbesonders die Schwellkörperübungen (Jelqing) sind für dich eh uninteressant, ebenso wie das Pumpen.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, wenn du Fragen hast stelle diese ruhig!
Bless,
Cremaster
 

Gjoni

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
09.09.2016
Themen
1
Beiträge
5
Reaktionspunkte
12
Punkte
18
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,8 cm
EG (Top)
14,5 cm
@Cremaster Danke für die schnelle Antwort.

Ich werde es dann erstmal mittels manuellem Stretching und vielleicht mit dem günstigen Extender ausprobieren.
Habe nicht vor sonderlich viel dazu zu gainen. 2-3 cm mehr wären für mich das Maximum.

Arbeitet die günstige Variante mit dem selben Prinzip wie Phallosan und Co.? Kann man dort auch die Zugstärke
einstellen? Wie lang ist der Extender mit den zusätzlichen Verlängerungsbars?
Laut Amazon soll der ohne nur 11 cm lang sein.


Hast du schon Erfahrungen mit dem Produkt gemacht? Tut es am Schafft sehr weh?

Cheers,

Gjoni
 
C

Cremaster

Gelöschter Benutzer
Arbeitet die günstige Variante mit dem selben Prinzip wie Phallosan und Co.?
Das Prinizip ist das gleiche. Aber der Phallosan ist ein Gurtextender, und der PM ist ein Stangenextender (genau wie die günstige Variante). Aufgrund eigener Erfahrung und anhand der Zugeinwirkung würde ich dir zu einem Stangenextender raten.
Der Gurtextender hat lediglich den Vorteil über (noch) längere Zeit bequem(er) tragbar zu sein - ist aber ungleich teurer.
Wie lang ist der Extender mit den zusätzlichen Verlängerungsbars?
Laut Amazon soll der ohne nur 11 cm lang sein.
Wie lange der Extender mit den Verlängerungsbars ist, kann ich dir nicht sagen, aber 11 cm MIT den Bars stimmt 100pro nicht - ist mit Sicherheit OHNE gemeint! Ich habe mit dem PM auf über 20 cm gestrecht mit den Verlängerungsbars, und da wäre noch noch mehr gegangen wenn ich es drauf angelegt hätte - zur Not mit nachbestellten Bars (habe ich sowieso...:D).
Darüber brauchst du dir wohl keine Gedanken zu machen, für genauere Info´s frag direkt beim Händler an, auch in Bezug auf EInstellbarkeit der Zugstärke usw.
Ich kenne mich wie gesagt nur mit dem PM aus, der günstigere sollte aber nach dem selben Prinzip arbeiten.
Hast du schon Erfahrungen mit dem Produkt gemacht? Tut es am Schafft sehr weh?
Ja. habe ich. Grundsätzlich sollten Schmerzen am Schaft durch die Einstellungen (Länge & Zugstärke) seitens des Nutzers vermieden werden, um Verletzungen zu vermeiden!;)
Man sollte immer nett zu seinem Piller sein....:rolleyes:
ch werde es dann erstmal mittels manuellem Stretching und vielleicht mit dem günstigen Extender ausprobieren.
:thumbsup3:
Na dann mal los!
Fang aber easy an, d.h. Zeitansatz beim manuellen Streching zu Beginn 10 min, den Extender begleitend max 1.5 h täglich bei moderater (!) Zugstärke. Beobachte wie dein Piller darauf reagiert in punkto Schmerz (unbedingt vermeiden!) und in punkto "Funktionsfähigkeit";). Ich weiß nicht wie eine Phalloplastik auf Strechreize reagiert, sei deshalb unbedingt vorsichtig.
Prinzipiell sollten durch die Gewebedehnung Gains möglich sein, achte aber in deinem Interesse o.g. Punkte.
Berichte mal, wie es funktioniert - das wäre für dir Community ein weiterer neuer Input!:thumbsup3:
Bless,
Cremaster
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,324
Reaktionspunkte
9,539
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Auch nicht schlecht, du musst quasi nur BPFSL gainen, ohne dass du dir Sorgen machen musst dass deine EQ leidet :D
Ist ja im Normalfall nicht so, wer nur BPFSL trainiert, wird irgendwann ganz schön doof gucken weil der kleine nicht mehr richtig steht.
Wünsche dir auf jeden Fall gutes Gelingen ;)
 

achille

PEC-Professor (Rang 8)
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
9
Beiträge
436
Reaktionspunkte
995
Punkte
1,145
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,2 cm
EG (Top)
13,0 cm
herzlich willkommen @Gjoni ,
passt sich die penisprothese denn der gedehnten haut an?
wir versuchen ja den bpel dem bpfsl anzupassen.
wie kann man das auf dich ummünzen?limitiert lediglich die Haut die Ausbreitung der Prothese?wieviel Länge/umfang ist denn Material u funtionsbedingt möglich?
wie sehen denn deine derzeitigen maße aus?du siehst, fragen über fragen:)
greetz achille
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
N´abend liebe Community,

Ich bin neu hier im Forum und verfolge seit einigen Monaten eure Beiträge.
Wie ihr bereits aus der Überschrift entnehmen könnt bin ich FzM (Frau zu Mann) Transsexueller und habe
vor ca. 12 Monaten die Phalloplastik machen lassen.

Da der Penis aus der eigenen Haut konstruiert wird und eigentlich auch nur aus Haut besteht (natürlich ist dieser auch mit Nerven und Blutgefäßen verknüpft, Schwellkörper jedoch nicht vorhanden), ist es nicht eigentlich logisch, dass man diese dehnen kann mittels Hanging (o.Ä.) um mehr Länge zu gewinnen?

Ich habe bereits im Internet recherchiert, auch in englischsprachigen Foren, doch leider gab es dieses Thema noch nie konkret.

Irgendwelche Erfahrungen, Ideen und Tipps?

Sorry, erst heute gesehen.
Interessantes Thema.

@Cremaster @Riffard , Vielen Dank für die Tipps und die Willkommensgrüße. Ich werde mir mal diese Hanging Routinen anschauen. :)

Ich weiß, es ist nicht einfach, vor allem, wenn man sich noch nie damit befasst hat:
Der Phallus ist anatomisch gesehen nicht mit einem biologischen Penis vergleichbar, aufgrund der fehlenden Schwellkörper (ebenso Details wie Bandapparate etc.), die mittels Penisprothese ersetzt werden, um somit eine Erektion zu erzeugen. Er spiegelt die wichtigsten Funktionen eines biologischen wieder: Aussehen, Gefühl, Pinkeln im Stehen, Geschlechtsverkehr.
Die Prothesen wurden übrigens an erster Stelle für biologische Männer entwickelt (Bspw. Impotenz). Phalloplastiken werden auch bei Penisverluste (Unfall, Krieg,..) operiert.

Der Gedankengang bezüglich des Hangings war wie folgt: wenn man zunimmt, also schwerer wird, dehnt sich die Haut ja ebenfalls mit aufgrund der Gewichtskraft. Deshalb dachte ich, wäre die Variante mit dem Hanging, am logischsten, da man hiermit ebenfalls die Gewichtskraft an eine bestimmte Stelle platziert.
Wie oben schon erwähnt, existiert in meinem Penis kein Bandapparat oder Sonstiges. Man muss ihn wortwörtlich als Fleischpenis betrachten.


Über PM-Pro und Phallosan habe ich auch schon Einiges gehört, traue mich aber nicht wirklich damit rum zu experimentieren.
Ist es eine Art von Stretching am Penis?

Freue mich auf eure Antworten.
Cheers,

Gjoni

Du hast einen riesigen Vorteil.
Du besitzt weder Schwellkörper, Ligs oder eine Tunica.
Das heißt, dein Unterfangen fokussiert sich auf Hautwachstum und kannst dadurch den Luxus genießen wahrscheinlich softes Pe zu betreiben.
Dieses könntest du dann durch das größere Expansionspotential mit deiner Prothese nutzen.
Deshalb ist es interessant in welchen Arealen du Haustexpansion, bzw Wachstum anstrebst und welche Art (horizontal vs vertikal).

Ich werde es dann erstmal mittels manuellem Stretching und vielleicht mit dem günstigen Extender ausprobieren.
Habe nicht vor sonderlich viel dazu zu gainen. 2-3 cm mehr wären für mich das Maximum.

Arbeitet die günstige Variante mit dem selben Prinzip wie Phallosan und Co.? Kann man dort auch die Zugstärke
einstellen? Wie lang ist der Extender mit den zusätzlichen Verlängerungsbars?
Laut Amazon soll der ohne nur 11 cm lang sein.


Hast du schon Erfahrungen mit dem Produkt gemacht? Tut es am Schafft sehr weh?

Cheers,

Gjoni

Würde nicht ganz so voreilig vorgehen.
Hautstretching in die Länge bedarf wahrscheinlich nicht viel Gewicht, aber dafür längere Zeiten.
Vielleicht ist da ein Extender schon too much vom Zug her.

Auch solltest du abklären, ob eine langanhaltende Abschnürung negative Folgen haben kann.
Vakuum ist wahrscheinlich geeigneter als eine Streifenfixierung, da du nicht die inneren Strukturen eines Penis manipulieren musst um deine Ziele zu erreichen.

Wenn ich hypothetisch an deiner Stelle wäre, wäre die Sparte Vorhautwiederherstellung interessant (Foreskin Restoration).
Vielleicht kontaktierst du zB mal den Hersteller vom VLC-Tugger, ob er Erfahrung hat.
So eine Konstruktion könntest zB auch ohne Extender tragen mit einem Gewicht.
Vermute dass Zug unter 1kg ausreichen könnte um Haut wie gewünscht zu manipulieren.
Vielleicht schaust du auch mal in einem Body Mod Forum vorbei, die ähnliche Modifikationen anstreben um ein Gefühl zu bekommen wie man Haut am besten stretcht.

Am ehesten schätze ich low-pressure Pumpen für dich geeignet ein (mit gezielten Lymphe ziehen).
Die Haut wird in alle Richtungen expandiert für einen "natürlichen" Look und durch die Lympheinlagerungen temporär gehalten.
Individuelle Ergebnisse kannst du durch verschiedene Zylindergrößen bewerkstelligen und durch verschiedene Zylinderarten "Formshaping" betreiben.

Hoffe, du findest eine Lösung für dich :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,034
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Hallo Gjoni,

ein nachträgliches Herzliches Willkommen auch von mir! :)

Mich würden wegen der obigen Diskussion die anatomischen Details, die mit Deiner Phalloplastik zusammenhängen, interessieren. Ich denke, bevor man irgendwelche pasenden Ratschläge geben kann, sollte man wissen, "wie genau" Dein Penis jetzt gebaut ist. "Nur Haut" scheint ja doch nicht ganz zu stimmen, weil Du ja auch eine erektile Prothese zu besitzen scheinst, eine, wie sie auch manchmal bei organisch impotenten Männern in den Schwellkörper eingepflanzt wird (und z.B. mit einem Gummiball, der im Hodensack eingebettet ist, aufgepumpt wird). Es gibt auch andere Schwellkörper-Prothesen, die nicht wirklich erektil sind sondern sich nur "aufklappen lassen", um für den GV einsetzbar zu sein.

Ich schätze doch mal, dieser prothetische Schwellkörper ist aus künstlichem Material und dementsprechend nicht einfach beliebig dehnbar, ohne ihn dadurch zu zerstören oder zumindest seiner Funktion zu berauben. Außerdem ist mir unklar, ob und wie diese Prothese bei Dir im Körper verankert ist. Bei "biologischen" Männern ist der Schwellkörper ja zu einem Drittel bis zur Hälfte durch Bänder und Muskeln im Körper verankert, und nur der Rest "schaut als Penis raus". Daher wäre ich auch mit den PE-Übungen oder auch Hanging bei Dir erst mal sehr vorsichtig! Welche Rolle spielt die Prothese dabei?

Das übrige Gesagte kann ich nur unterstreichen: Falls es wirklich "nur Haut" ist, die mit den diversen Mitteln gedehnt werden soll, so ist das zwar mit wesentlich weniger aufwand möglich (keine Steel Cord, keine Tunica, keine widerspenstigen Schwellkörper), aber dafür ist das Risiko höher, dass man sich irgendwas zu stark abschnürt, weil man eben, um einen sicheren Halt zu bekommen, wesentlich fester binden, schnüren etc. muss, als wenn da noch ein dicker und harter bis geschmeidiger Schwellkörper mit im Spiel ist. Dem Hinweis auf "Forskin Restauration" im Internet würde ich daher an Deiner Stelle ebenfalls nachgehen. Man findet darüber schon viel im Netz.

Wäre übrigens nett, wenn Du noch ein bisschen mehr über dich erzählst, damit wir uns ein etwas runderes Bild von Dir machen können. Was hast Du für Hobbys, was machst Du sonst so? Wie kam das mit Deiner Transformation? Wie bist Du aufgewachsen? Warum willst Du PE treiben? Wenn ich mir Deine Maße im Profil ansehe, sind die ja eigentlich ganz beachtlich. Vor allem Deinen EG hätte sicher so manch anderer Mann gerne wie Du...

Hier im Forum haben wir ein Mitglied, @Vendasius, der zurzeit den genau umgekehrten Weg, also MzF, geht. Er/sie bekommt schon Hormone, aber noch keine OP. Vielleicht könnt Ihr Euch ja auch mal untereinander über Eure Erfahrungen austauschen? Ich wüsste sonst hier auf PEC keinen, der in einer vergleichbaren Situation ist.

Noch viel Spaß im PEC wünscht Dir
Marsupilami
 
Zuletzt bearbeitet:

Gjoni

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
09.09.2016
Themen
1
Beiträge
5
Reaktionspunkte
12
Punkte
18
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,8 cm
EG (Top)
14,5 cm
Moin zusammen, @marsupilami @pe_pe schön das ihr euch die Zeit genommen habt.

Am ehesten schätze ich low-pressure Pumpen für dich geeignet ein (mit gezielten Lymphe ziehen).
Die Haut wird in alle Richtungen expandiert für einen "natürlichen" Look und durch die Lympheinlagerungen temporär gehalten.

Das klingt erst einmal sehr gut, auch das mit dem Formshaping, jedoch hab ich ein wenig bedenken was pumpen angeht.
Beachtet bitte, das die Haut die für die Konstruktion des Phallus genommen wird sich von der Haut im Intimbereich unterscheidet (sofern dies eine Rolle spielt, kenne mich nicht so gut aus).
Welche low-pressure Pumpen würdest du denn empfehlen? (Hersteller) Habe jetzt Einige im Internet gefunden.

"Nur Haut" scheint ja doch nicht ganz zu stimmen, weil Du ja auch eine erektile Prothese zu besitzen scheinst

Nun ja, momentan besitze ich noch keine Prothese. Aus dem Grund versuche ich noch was an Länge und Umfang zu gewinnen. Ist diese ersteinmal drinnen, lässt sich nichts mehr machen bzw. würde die Pumpe nur beschädigen.

Auch solltest du abklären, ob eine langanhaltende Abschnürung negative Folgen haben kann.

Wenn es nicht zu fest ist, sollte es nicht zur Abschnürung kommen. Die Op ist nun jetzt 12 Monate her.

Vermute dass Zug unter 1kg ausreichen könnte um Haut wie gewünscht zu manipulieren.

Hänge jetzt täglich über mehrere Stunden mit 200g Maximum. Von der Befestigung her auch nicht zu fest o.ä was den Penis in Gefahr bringen könnte.
Schließlich schaue ich immer wieder nach ob da unten alles okay ist.

Wäre übrigens nett, wenn Du noch ein bisschen mehr über dich erzählst, damit wir uns ein etwas runderes Bild von Dir machen können. Was hast Du für Hobbys, was machst Du sonst so? Wie kam das mit Deiner Transformation? Wie bist Du aufgewachsen? Warum willst Du PE treiben?

Ich werde demnächst mal mehr schreiben und mehr auf eure Fragen und Vorschläge eingehen, momentan bin ich im Umzug.




Kann man seine Posts eigentlich überarbeiten??? Wo ist der Button hin?!

Cheers,

Gjoni
 

GreenBayPacker

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
PEC-Wohltäter
Registriert
22.09.2015
Themen
13
Beiträge
2,015
Reaktionspunkte
6,146
Punkte
7,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
89 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,0 cm
Hey @Gjoni,
willkommen in der PEC.
Die Bearbeitungsdauer deiner Beiträge ist abhängig von deinem Benutzerrang:
Benutzerrechte | PE-Community
=> Allgemeine Rechte für die Foren
Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Weg. Die beste Hilfe hast du ja schon.
LG, GreenBayPacker
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Das klingt erst einmal sehr gut, auch das mit dem Formshaping, jedoch hab ich ein wenig bedenken was pumpen angeht.
Beachtet bitte, das die Haut die für die Konstruktion des Phallus genommen wird sich von der Haut im Intimbereich unterscheidet (sofern dies eine Rolle spielt, kenne mich nicht so gut aus).
Welche low-pressure Pumpen würdest du denn empfehlen? (Hersteller) Habe jetzt Einige im Internet gefunden.

Hey,

okay, interessant zu wissen :)

-bei "normaler" Haut, die bei der OP verwendet worden ist, dann schau dir mal "Brustpumpen" an mit dem Ziel zur Vergrößerung um Anschauungsmaterial zu haben
- bei Haut aus dem umliegenden Intimbereich "Pussypumping", "Labiastretching" oder auf männlicher Seite "Hodenstretching, bzw Ballpumping"
Sind alles keine Fetische von mir, aber via google und dem newart Forum solltest du genug Anschauungsmaterial finden;)
-auch wäre vielleicht Clitvergrößerung (sehen aus wie mini-Penisse)und Pumping interessant um abwägen zu können wie Pumptraining auf diese Hauttypen reagiert.

Denke dies wäre zumindest als Anfang ganz gut als Recherchematerial.

Pumpen würde ich tendenziell selbst bauen.
Kostet ca 30 Euro.
Dies hätte den Vorteil, dass du mehr Kontrolle über Durchmesser und Länge hast.
Durchmesser würde ich anfangs slimfit wählen und ca 5cm mehr länge.
Dann mit 1-2inHg experimentieren.
So mit 10-20Min beginnen und sich dann nach Resultaten orientieren, bzw steigern oder abbrechen bei Sinnlosigkeit;)

Fröhle zb hat anatomische Modelle.
Notfalls musst du kürzen und modifizieren.
Geht ganz gut, da dünnes Plastik;)

Denke eine automatische Pumpe mit geöffneten Ventil wäre auch besser geeignet für deine Zwecke als eine Handpumpe und "nutzerfreundlicher".

Nun ja, momentan besitze ich noch keine Prothese. Aus dem Grund versuche ich noch was an Länge und Umfang zu gewinnen. Ist diese ersteinmal drinnen, lässt sich nichts mehr machen bzw. würde die Pumpe nur beschädigen.

Dann ist dein Gedankengang absolut nachvollziehbar.
Was strebst du denn an an Endgröße?


Wenn es nicht zu fest ist, sollte es nicht zur Abschnürung kommen. Die Op ist nun jetzt 12 Monate her.

Klär auf jeden Fall vorher ab inwiefern durch ein Training Op-Resultate gefährdet werden könnten.

Hänge jetzt täglich über mehrere Stunden mit 200g Maximum. Von der Befestigung her auch nicht zu fest o.ä was den Penis in Gefahr bringen könnte.
Schließlich schaue ich immer wieder nach ob da unten alles okay ist.

Hört sich gut an.
Schau dir auch mal günstige Vakuumhänger wie den ESL 40 (ebay) oder den, den ich zZt verwende siehe Hanging Forum.
Musst du sehen welche der beiden Befestigungsvarianten vielversprechender ist für dich.

Schwer abzuschätzen wie du "gebaut" bist und was nun wirklich geeignet ist und was nicht.

Wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg!
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Ach ja, Extender ist natürlich auch noch eine legitime Option.
 

Gjoni

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
09.09.2016
Themen
1
Beiträge
5
Reaktionspunkte
12
Punkte
18
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,8 cm
EG (Top)
14,5 cm
Hallo zusammen!

Hatte in letzter Zeit viel um die Ohren aufgrund der Arbeit und des Umzuges

Seit paar Wochen hänge ich mit dem ESL40 Cup und zusätzlichen 200g. Eine minimale Verlängerung konnte ich feststellen, bzw. die Elastizität
ist besser geworden. Da ich aber nicht immer hängen kann (bspw. im Seminar, beim Sitzen, weil er sich dann auf dem Stuhl ablegt) habe ich mir nun überlegt
ein Silicone Sleeve wie zb. diesen hier anzulegen für bestimmte Situationen, wenn kein Hanging möglich ist und das Gewebe sich langsam aber fortführend weiter dehnen kann:

6" Silicone Sleeves for Penis Enlargement | eBay

Allerdings finde ich die Versandkosten viel und dachte mir ein ähnliches Produkt anzulegen und es dann für mich zurecht zu schneiden:

https://www.amazon.de/SUMERSHA-Peni...477912174&sr=8-12&keywords=silikonhülle+penis

Vom Prinzip her ist es doch das Gleiche oder nicht?
Wäre übrigens nett, wenn Du noch ein bisschen mehr über dich erzählst, damit wir uns ein etwas runderes Bild von Dir machen können. Was hast Du für Hobbys, was machst Du sonst so? Wie kam das mit Deiner Transformation? Wie bist Du aufgewachsen? Warum willst Du PE treiben?

Momentan arbeite ich als Mechatroniker und überlege bald auch studieren zu gehen. In meiner Freizeit widme ich mich am Liebsten dem Krafttraining und dem Boxen zu. Ich würde nicht von Transformation sprechen. Für mich war bereits im Kindesalter nicht klar, wieso ich nicht die entsprechenden Geschlechtsteile wie jeder andere Junge hatte. Ein Kind im Alter von 5 Jahren beschäftigt sich meiner Meinung nach auch nicht mit solchen Gedanken, wenn alles in Ordnung wäre. Aufgewachsen bin ich auch ganz normal mit 3 weiteren Geschwistern, mit denen "alles in Ordnung" ist. Wir wurden auch alle von unseren Eltern gleich behandelt.
Sprich, meine Geschlechtsidentität war schon immer Männlich, dementsprechend lies ich eine GeschlechtsANGLEICHUNG machen, da der Körper nicht im Einklang mit meiner Identität war.
Ich möchte PE treiben, da ich noch was an Länge und ggf. an Umfang rausholen möchte. Bin mit den derzeitigen Werten nicht ganz zufrieden und ich denke, dass auch jeder biologische Mann diese Methoden schonmal versucht hat. Aus dem Grund ist diese Erfahrung mir auch für das männliche Verständnis wichtig, welches ich aufgrund des vorherigen körperlichen Zustandes nicht erleben konnte.

Cheers,

Gjoni
 

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,195
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
Hi Gjoni, ich verstehe irgendwie nicht so ganz was du mit dem Silikonsleeve vorhast. Wenn du Zwecks PE eine leichte, dauerhafte Streckung erreichen willst, könntest du vielleicht vom Prinzip der Mummy (Umwickeln des Penis mit Verbandsmaterial - es gibt hier bestimmt irgendwo eine Anleitung, aber ich weiß nicht wo) ausgehend probieren, ob sowas was für dich ist.

Ich glaube in Bezug darauf, wie viele Männer versuchen mittels PE ihren Penis zu vergrößern bist du allerdings ein bisschen zu optimistisch. ;)
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Hey,

cool, wie offen du über deinen Background berichtest.
Freut mich wie weit du dich bisher selbstverwirklichen konntest.
Bin da echt froh, wie sich die Gesellschaft im Umgang mit Geschlechtsidentitäten entwickelt.

Meine damalige langjährige Frisörin war transsexuell und Mitte 50.
Das Leid, dass sie in der Türkei erleben durfte in ihrer Jugend, kann man in Worten nicht ausdrücken.
Bin da stets erleichtert, wenn gegenläufige Lebensentwürfe hier in Deutschland immer häufiger akzeptiert werden.

Pe-technisch finde ich deinen eingeschlagenen Weg auch gut.
Ein 200gr Gewicht ist noch halbwegs "alltagstauglich" in der Hose.
Würde ich beibehalten .

Silicone-Sleeves halte ich nicht für empfehlenswert (zu starke Kompression).
Auch finde ich eine Mummy für etwas zu steif und abschnürend.
Trotzdem wäre sie erstmal ein kostengünstiger Einblick in die ADS-Schiene.

Ein ADS ("All Day Stretcher") wäre nämlich perfekt für deine Ziele.
Vorher gar nicht daran gedacht, da ein ADS mit Schwellkörpern konfrontiert etwas ineffektiv ist.
Diese Begrenzung hast du vor der Op ja noch nicht ;)

Kommerziell am weitesten verbreitet ist: Stealth | Hidden Power: The Most Effective and Unique Male Enhancement Underwear

Besitze diesen leider nicht und kann dazu keine Aussage treffen, außer dass er beliebt ist.

Meine Empfehlung wären alternativ Divosuits www.divostore.com .
Den Divo Cup würde ich mir nicht kaufen, da du den Esl 40 ja schon besitzt und dieser wesentlich besser ist als der Cup.
Bräuchtest also nur den Sleeve und den Divosuit Applikator.

Die Divosuits sind aus Spandex und üben leichten permanenten Druck aus, da das Material sich permanent ausdehnt um Falten zu glätten.
Musst du dir vorstellen wie eine kaum wahrnehmbare Feder, die zwischen Penisbasis und Eichel Druck ausübt.
Durch das Esl Vakuum bleibt die Blutzirkulation komplett erhalten (während der Stealthman "abschnürt") und somit ist eine lange Tragedauer auch bei sitzenden Tätigkeiten möglich.

Denke beide Produkte sind probat, bzw auch die Mummy.
Natürlich sind das alles Mutmaßungen.

Vermute, es könnte wirklich ein guter Ansatz sein ESl40-Hanging mit einem ADS zu kombinieren.
Also Vordehnung durch ein leichtes Gewicht und danach "konservieren" durch einen ADS.
Wenn du bei 200gr Gewicht bisher keine Probleme hattest, musst du dir bei einem ADS auch keine Sorgen um Komplikationen machen.
ADS sind von der Intensität her eher als schwach einzuordnen.

Wie sieht es eigentlich bei dir mit Lymphansammlungen nach dem Ablegen des ESL40 aus?

Insgesamt mag ich jedenfalls wie du denkst und vorgehst :)
War sehr im Stress gewesen bei meiner damaligen Antwort. Nicht meine Art solche Optionen wie einen ADS zu übersehen ;)

Überhaupt erstmal Hut ab, dass du den ersten Schritt gewagt hast und experimentierst.
Du bist wahrscheinlich einer der ersten Pioniere auf diesem Gebiet.

Another PE'ler in the making ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten