Massive Probleme und vorstellung

jerom

PEC-Neuling (Rang 1)
Thread starter
Registriert
26.03.2015
Themen
2
Beiträge
8
Reaktionspunkte
22
Punkte
8
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
101 Kg
BPEL
14,1 cm
BPFSL
16,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hallo leute ,

Ich habe es geschafft zu messen meine aktuellen werte sind folgende :
Bpel:14,1 cm
Bpfsl:16,5 cm
Eg:12,4cm habe ich vergessen zu messenaber nach Gefühl würde ich meinen es ist nicht viel anders als vor 2 Monaten.

Mein aktuelles Training ist :
10-20 jelq low-mid oder high ist bei mir eigentlich egal da ich in high zusatand eh zurzeit selten komme oder bzw. Schnell wieder abschlaffe .mache meistens low und gehe dann über zu mid und wenn es klappt high ansonsten wieder low jelqs.liegt vielleicht auch daran dass ich als ich angefangen habe zu jelqen in low sie ausgeführt hatte und deswegen keine psychische Probleme damit habe sie in low auszuführen im Gegenteil eigentlich denke ich dass dadurch der schwanz im schlaffen zustand besser ist.wäre aber natürlich auch mal schön ab und zu in high stadium zu jelqen , ich finde man sollte alle 3 Varianten ausführen.

Also mein Training nochmal von vorne besteht aus :
10-20 min jelq low-mid-(high)
10 min ungefähr brckenboden training
und balloning wo ich komischerweise manchmal länger in erregierten zustand bleiben kann als sonst mache sie auch abends hat vielleicht auch was damit zu tun, keine Ahnung aber mich freuts.

was meint ihr so beibehalten um bpel und bpfsl Differenz auszugleichen oder was modifizieren ??
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,348
Reaktionspunkte
13,994
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hi Jerom,
hört sich doch gut an.

Ich für meinen Teil würde auf min. 15 min. jelqen gehen

Also 15 -20 min jelqen.

Du schreibst nichts von auf- und abwärmen. Hoffe das Du es machst, es ist ganz wichtig.
Das Balooning mache ich gerne nach dem Jelqen, da du da ja auch eine gewisse Wärme zuführst.

Das wäre mein Tip dazu
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,918
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
liegt vielleicht auch daran dass ich als ich angefangen habe zu jelqen in low sie ausgeführt hatte und deswegen keine psychische Probleme damit habe sie in low auszuführen im Gegenteil eigentlich denke ich dass dadurch der schwanz im schlaffen zustand besser ist.
Super :) Genau die Idee hatte ich bei der Sache auch - insofern man mit einer bestimmten Einstellung heran gehen kann und dann eben auch nicht von einer Low-Ausprägung enttäuscht wird. Schön, dass das bei dir gut klappt.

wäre aber natürlich auch mal schön ab und zu in high stadium zu jelqen , ich finde man sollte alle 3 Varianten ausführen.
Sobald deine EQ das zulässt spricht da auch nichts gegen. Da Jelqs eine sehr dynamische Übung sind (weil sich die EQ während der Ausführung selbst - und durch diese - verändert), spricht man auch immer eher von einer Low-EQ-, Mid-EQ- oder High-EQ-Tendenz. Das heißt dann, dass die meisten der Jelqs in diesem oder jenem Bereich ausgeführt werden, aber es auch immer mal wieder Ausschläge in ein anderes EQ-Spektrum gibt.
Als Einsteiger sollte man nur sehr darauf achten, den High-EQ-Bereich höchstens zu streifen und nicht dauerhaft darin zu jelqen. Denn dort kann eben deutlich schneller eine Überlastung oder auch Verletzungen entstehen.

und balloning wo ich komischerweise manchmal länger in erregierten zustand bleiben kann als sonst mache sie auch abends hat vielleicht auch was damit zu tun, keine Ahnung aber mich freuts.
Das ist ein wirklich gutes Zeichen :) In dem Fall würde ich dir empfehlen, dass Training erst mal so weiter zu machen und deine EQ beim Ballooning im Auge zu behalten. Wenn sie sich langfristig stabilisiert, bist du, so denke ich, schon mal einen guten Schritt weiter. Was dann bei zukünftigen Sex mit deiner EQ passiert, so meine Vermutung, wird auch sehr davon abhängen, wie viel Nervosität, Erwartungshaltung und Druck da für dich entstehen (womöglich auch nur unterbewusst). Mad hat weiter oben schon die Versagensängste angesprochen und ich denke ebenfalls, dass da die psychische Komponente eine sehr wichtige Rolle spielen (in deinem Fall wohl auch eine größere als die biologische Ebene, die du mit dem Schwellkörpertraining angehen kannst).
Das man beim Ballooning derweil eine bessere EQ abrufen kann als beim Jelqing, ist im Grunde typisch und liegt in der Natur der Sache. Jelqing legt das Hauptaugenmerk nicht auf Stimulation, sondern auf die mechanische Kanalisierung und Stauung des Blutes. Ballooning hingegen nutzt alle Möglichkeiten der Stimulation, ohne sich um den Blutstau zu kümmern. Dabei entsteht eben deutlich leichter eine Erektion als beim Jelqing. Es kommt im Übrigen sehr oft vor, dass PE’ler im Laufe einer Jelqsession immer wieder Pausen einlegen müssen, um die EQ wieder in den gewünschten Bereich zu heben. Das man also nicht in eins im High-EQ-Bereich verbleibt, ist vollkommen normal.

was meint ihr so beibehalten um bpel und bpfsl Differenz auszugleichen oder was modifizieren ??
Prinzipiell ja :) 10-20 Minuten Jelqs klingen für mich an der Ecke vollkommen in Ordnung. Die genaue Zeit solltest du nach Gefühl abstimmen. Für mich steht im Vordergrund, dass sich deine EQ stabilisiert, allgemeine Zuwächse sind dann erst mal zweitrangig (soweit hatte ich dich verstanden). Wenn du also mal das Gefühl hast, dein Penis ist heute etwas empfindlich oder wird durch 20 Minuten überlastet, stoppe ruhig nach 10 oder 15 Minuten. Auf lange Sicht kann das Ziel dann ruhig bei stetigen 20 Minuten Mid-EQ-Jelqs je Trainingstag liegen, aber da brauchst du dich nicht unter Druck setzen, dies möglichst schnell zu erreichen. Für die BPFSL-BPEL-Differenz tut im Grunde jede Minute Jelqing ihren Dienst.

Wie Little schon sagte: Wärme ist eine wichtige Sache. Nutzt du bereits eine Infrarot-Lampe? Falls nicht, würde ich dir das dringend empfehlen. Du lässt sie dann einfach während der gesamten Übungsausführung (egal ob Ballooning oder Jelqing) auf den Penis scheinen. Dies entspannt das Gewebe, macht es empfänglicher für die Trainingsreize, fördert die Durchblutung und macht Verletzungen unwahrscheinlicher.
Schaue dazu auch mal hier herein (unter „Aufwärmen mittels Wärmelampe“): Ü01: Aufwärmen und Abwärmen | PE-Community
Dort findest du auch konkrete Beispiele in Form von Produktlinks. Der Preis solcher Lampen liegt gewöhnlich bei 10-20 Euro und man kann sie auch außerhalb des PEs anwenden.

Die theoretischen bzw. umrahmenden Ausführungen von Mad und mir zu dem Thema habe ich mal in einen eigenen Thread verschoben: Restauration der EQ: Herangehensweisen für Biologie und Psyche | PE-Community
Jener allgemeine Diskussionsteil ist dann von deinem konkreten Bericht, Jerom, abgespalten, damit wir deinen Thread hier nicht mit einem theoretischen Diskussions-hin-und-her vollschreiben ;)
Die dortigen Ausführungen sind aber weiterhin für deinen Fall interessant, eine Lektüre ist also sicher nicht verkehrt :)

Grüße
BuckBall
 

Madnox

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,668
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Wie sieht den die EQ beim normalen Masturbieren aus, bekommst du da eine harte Erektion und kannst sie halten?

Die negative psychische Komponente äußert sich nicht immer darin, dass man jetzt direkt merkbare psychische Probleme bekomme, es ist meist subtiler (manchmal merkt man das erst im Nachhinein, wenn man deutlich lockerer geworden ist). Achte einmal ganz genau darauf, wie sich die Masturbation oder noch besser wie sie die Gefühle beim Sex verhalten. Wenn du gut reflektieren kannst und dir aufschreibst wie du dich wann fühlst und durch welche Umstände sich die Gefühle und häufig auch die EQ dabei verändern, erkennst du schnell Zusammenhänge, die man nicht sofort erkennen würde.

Ja ansonsten würde ich einmal sagen mach einmal das, was du denkst das für dich am besten ist. Du solltest die Ergebnisse immer etwas langfristiger sehen, da du immer natürliche, positive wie negative Schwankungen hast, diese Schwankungen können auch so hoch ausfallen, dass Erektionsprobleme von alleine wieder gehen oder sich immer mehr manifestieren (oft hängen diese Schwankungen auch mit äußeren Umständen ab, die man nicht sofort bedenkt). Man muss auch immer zwischen der Situationsbezogenen EQ unterscheiden, so kann man die EQ beim Masturbieren verbessern, beim Sex greift die Versagensangst aber immer deutlicher. Es wäre also hilfreich, wenn du die EQ Levels in verschiedenen Situationen beschreibst, vorallem auch in Abhängigkeit der verwendeten Reizen.

Beim Balloning hängt es auch sehr stark davon ab, mit welchen Reizen du arbeitest. Balloning mit Pornos kann schnell abstumpfen, während richtiges Balloning mit reinem normalen Kopfkino deutlich mehr Potenzial hat und gleichzeitig die NW mit durch Reizabstumpfung deutlich geringer ist. Welche Reize nutzt du denn für das Balloning und welche für das jelqen. Außerdem wäre es interessant, ob es ohne Pornos einigermaßen gleich gut klappt oder ob da ein großer Unterscheid besteht.


Gruss Mad
 

jerom

PEC-Neuling (Rang 1)
Thread starter
Registriert
26.03.2015
Themen
2
Beiträge
8
Reaktionspunkte
22
Punkte
8
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
101 Kg
BPEL
14,1 cm
BPFSL
16,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hallo leute ,

Danke für die zahlreichen antworten ihr alle habt mir wirklich sehr geholfen ,ich merke wie meine eq sich langsam aber sicher wieder verbessert:doublethumbsup:

Bei einer normalen Mastrubation krieg ich schwerer eine erektion mit pornos ist es dann ein bisschen einfacher , aber in beiden fällen fällt die erektion schnell wieder ab wenn ich kurz aufhöre und dann ist es manchmal wieder schwer ihn hoch zu bringen ,ich lasses dann einfach sein.
Muss aber dazu noch sagen dass ich seit der paar monate abstinenz kein bock wirklich habe zu mastrubieren . Ich glaube vor 2 wochen war das letzte mal sb.

Ganz am anfang ,wo ich mit jelqen anfing habe ich ohne pornos gejelqt und das bekamm ich auch ein harten nur vom jelqen wird aber glaub ich bei vielen so sein.
Und als ich high jelqs Bzw. Mid-jelqs überwiegend machte habe ich dabei pornos geschaut 20min ungefähr.

Jetzt jelqe ich ohne porno aber komme auch nie wirklich in den high bereich werde villeicht 2-3x die woche 5 min pornos schauen und high-jelqen damit das nicht zu kurz kommt.

Balloning habe ich ja erst jetzt angefangen auch ohne pornos und erstaunlicher weise hält sich der eq level länger .

Indirekt aber muss ich dazu sagen habe ich balloning bzw. Ending schon vorher ab und zu betrieben wusste es nur nicht.
Denn ich wollte die ausdauer steigern und den pc muskel verbessern bzw. die kontrolle darüber .

Gestern ist mir was passiert was einge zeit schon nicht passiert ist ,ich saß im meinem auto und auf einmal ohne vorwarnung bekam ich ein harten :happy_ani:

Es hielt glaub ich locker 7-10 min und ich habe jede sekunde davon genossen ,klingt villeicht komisch ist aber so :claphands:
 

Madnox

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,668
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Bei einer normalen Mastrubation krieg ich schwerer eine erektion mit pornos ist es dann ein bisschen einfacher , aber in beiden fällen fällt die erektion schnell wieder ab wenn ich kurz aufhöre und dann ist es manchmal wieder schwer ihn hoch zu bringen ,ich lasses dann einfach sein.

Jetzt jelqe ich ohne porno aber komme auch nie wirklich in den high bereich werde villeicht 2-3x die woche 5 min pornos schauen und high-jelqen damit das nicht zu kurz kommt.

Das erste klingt ganz klar nach einer reinen Übersättigung von Pornos, das zweite widerspricht dem aber etwas und klingt nach einer zusätzlichen Desensibilisierung des Gewebes. Das es mit dem Balloning besser wird klingt wiederum nach einem Libido Problem. Ganz schlau bin ich aus den Posts noch nicht geworden, aber auch egal, wenn es besser wird passt das schon. Ich denke man kann aber sagen das es bei dir nicht so aussieht, als würdest du ein Problem mit dem Venenverschluss haben, sonst wäre das EQ Problem konsequent in jeder Situation und mit jeden Reiz ziemlich gleich. High EQ jelqen geht halt mit Venenverschlussproblem nicht.

Wenn es besser wird kannst du ja weitermachen wie bisher. ;)

Gruss Mad
 
Zuletzt bearbeitet:

Leo

PEC-Experte (Rang 6)
PEC-Wohltäter
Registriert
26.12.2014
Themen
8
Beiträge
228
Reaktionspunkte
614
Punkte
595
Dinge die dich desensibilisieren:

Pornos
Ballooning
Anakonda-Deathgrip

Die Liste ist kurz und dennoch nicht zu unterschätzen. Ich würde einfach mal die Pornos weglassen. Das macht schon ganz schön was aus. Und mach dich nicht verrückt. Man gewöhnt sich mit der Zeit auch einfach an den Reiz Jelq. Das ist wie beim Stretchen, dort bekommt man zu Anfang auch noch immer eine Erektion. Mit der Zeit lässt das allerdings bekanntlich nach.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,918
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Pornos
Ballooning
Anakonda-Deathgrip
Beim Ballooning hängt es meines Erachtens sehr davon ab, in was für einem Rahmen man es ausführt. Wenn es nur mit Kopfkino geschieht und damit die erotische Phantasie regelmäßig beflügelt, kann es meiner Erfahrung nach sogar bei einer Resensibilisierung helfen. Wenn man es natürlich exzessiv mit äußeren Reizen paart (Pornos), dann kann es schnell einen gegenteiligen Effekt verursachen.

Muss aber dazu noch sagen dass ich seit der paar monate abstinenz kein bock wirklich habe zu mastrubieren . Ich glaube vor 2 wochen war das letzte mal sb.
Das ist in meinen Augen die Kehrseite der Stasis-Strategie, wenn man sich komplett vom Thema Erotik isoliert. Wenn man jedwede erotische Reizung über lange Zeit vermeidet, schwindet nach und nach das Testosteron (das sich am Anfang der Abstinenz noch verstärkt aufbaut) und die Libido leidet noch mehr - in dessen Folge eben auch die EQ. Das ist so ein wenig wie eine sensuelle Vertrocknung.

Grüße
BuckBall
 

Madnox

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,668
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Balloning ist ein Thema wo ich mir selber noch nicht sicher bin. Ich habe es schon getestet und manchmal hatte ich den Eindruck das es einen positiven Effekt ausübt, dann aber hatte ich den Eindruck das es doch eindeutig negativ wirkt. Ich konnten diesen aber unabhängig davon feststellen, ob ich Pornos oder Kopfkino verwendet habe. Es gibt da wohl mehrere Einflüsse, die hier eine Rolle spielen können.

Gruss Mad
 

Leonie

Im Ruhestand
Registriert
22.12.2014
Themen
4
Beiträge
703
Reaktionspunkte
930
Punkte
780
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
85 Kg
Wenn man jedwede erotische Reizung über lange Zeit vermeidet, schwindet nach und nach das Testosteron

Das denke ich nicht. Testosteron hat so viele Aufgaben, es ist nicht nur ein Porno-Hormon.
Wenn du lange Zeit auf erotische Dinge verzichtest, nimmt dein Gehirn ganz einfach Abstand davon.
Aber das Testosteron ist immer noch da.
Allerdings bekommt doch jeder irgendwann dicke Eier, dann ist die Erotik automatisch wieder am Start.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,918
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Das denke ich nicht.
Hier mal ein ganz polemischer Bericht: Erotik und Fußball: Auch Enthaltsamkeit senkt den Testosteronspiegel - Meinung - Tagesspiegel
Meines Wissens nach ist das wissenschaftlich belegt: Enthaltsamkeit erhöht in den ersten Tagen/Wochen zwar den Testosteronspiegel, bei fortwährender Abstinenz sinkt er aber.

Testosteron hat so viele Aufgaben, es ist nicht nur ein Porno-Hormon.
Hat niemand bezweifelt. Ich sagte auch nicht, dass das Testosteron bei der Abstinenz gänzlich vergeht, sondern das es schwindet. Die Libido geht also irgendwann zurück, wenn man lange genug enthaltsam lebt. Natürlich übernimmt das Testosteron weiterhin wichtige Aufgaben im Körper.

Grüße
BuckBall
 

Leonie

Im Ruhestand
Registriert
22.12.2014
Themen
4
Beiträge
703
Reaktionspunkte
930
Punkte
780
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
85 Kg
Wenn ein Tennis-Spieler mit dem Tennisspielen aufhört, denkt er irgendwann auch nicht mehr ans Tennisspielen.
Dann ist die Tennis-Libido weg.
 

jerom

PEC-Neuling (Rang 1)
Thread starter
Registriert
26.03.2015
Themen
2
Beiträge
8
Reaktionspunkte
22
Punkte
8
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
101 Kg
BPEL
14,1 cm
BPFSL
16,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hallo Leute,

Nach 4 monaten pause hat sich bei mir wieder alles stabiliesiert , und funktioniert wieder .

Falls jemand das gleiche problem bekommen sollte würde ich ihm raten eine pause einzulegen , stress reduzieren , porno konzum reduzieren , und mindestes 2 mal in der woche sb mit kopfkino oder am besten mit einer frau , und falls es nicht klappt , wie bei mir es der fall war , immer weiter versuchen .
Also die tips die mir hier im forum gegeben wurden haben mir wirklich sehr geholfen , danke an euch allen :claphands:

Ich fange ab heute wieder an mit den pe training werde ein traingsbuch oder wie sich es nennt hier im forum anlegen und auf gute gains und noch wichtiger eine gute libido hoffen:bier:

Hab heute maß genommen aktuelle werte sind .

Bpel : 14,4
Nbpel:11,3
Bpfsl:15,7
Eg mid:11,5

Auf ein gutes glingen :rasta::bb10;:popp::rasta:
 
Oben Unten