Lifthrasils Log

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von Lifthrasil, 14 Juni 2016.

  1. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Moin Leute!

    Ich habe gestern Abend das Training mit dem Einsteiger-Programm begonnen.

    5min Aufwärmen
    15min Stretchen
    15min Jelquen
    5min Ballooning
    5min Kegeln/reverse kegeln

    Hat soweit denke ich alles ganz gut funktioniert. Hat zu keiner Sekunde geschmerzt und war an sich kein bisschen lästig oder unangenehm. Dennoch habe ich einige Beobachtungen gemacht, die ich erwähnenswert finde.

    1) Bein Strechting war es in manchen Richtungen echt schwierig den Griff sicher unterhalb der Eichel zu fassen. Oftmals ist mit der Griff etwas über die Eichel gerutscht, was aber nicht weh getan hat. Ist das okay so, oder soll ich explizit darauf achten, dass das ok brav unterm Eichelkranz bleibt?

    2) Beim Jelquen habe ich irgendwann aufgegeben die Vorhaut immer wieder zurück zu ziehen und mit vollständig übergrzogener Vorhaut weiter gemacht (bei 60-80% Erektion geht diese komplett über die Eichel). Etwas problematisch fand ich das Jelquen gegen die Krümmung nach oben. Habe dazu den reverseok-griff angesetzt und eben nach unten gezogen mit der Hand. Denke aber da schleicht sich bald Routine ein. Es war gar nicht so leicht den richtigen Grad der Erektion zu halten. Damit es nicht zu viel wird, habe ich einfach auf Autopilot geschaltet, funktioniert ganz gut bei mir, sobald es dann zu wenig wurde kurz gekegelt und ein paar mal etwas schneller am Schlumpf gezupft und es ging wieder.

    Es ist für mich aber doch schwierig die richtige Intensität beim Jelquen abzuschätzen. Ich habe versucht erstmal weniger fest zu zu drücken als zu fest, da fehlt mir aber noch ein guter Anhaltspunkt.

    3) Beim Ballooning wollte ich eigentlich 10 Minuten veranschlagen, habe aber nach 5 aufgehört, weil die Erektion ganz einfach abgebaut hat. Da half auch kein kegeln. Mit exotischen Material wäre da vielleicht noch was gegangen, aber ich habs dann mal gut sein lassen. Habe ich vorangehenden eventuell etwas falsch oder zu lange gemacht, dass er beim Ballooning den Kopf hängen lässt?

    EDIT: Muss ja alles schnell gehen auf der Arbeit, daher ist mir das hier durchgegangen: Ich habe mich für den 3 on 1 off Rhythmus entschieden.

    Heute morgen ist jedenfalls alles wieder in bester Ordnung, er freut sich mich zu sehen und sieht super aus, keine Flecken, keine Schmerzen, alles top.

    Vielen Dank für euren Rat und eure Anregungen!

    Gruß Lifthrasil
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Juni 2016
    #1
    Yarrak, kalledingsda, Riffard und 2 anderen gefällt das.
  2. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,693
    Zustimmungen:
    5,343
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Hi, hört sich doch gut an. Ich würde vielleicht die Zeiten ein paar Minuten reduzieren. So auf 12 Minuten vielleicht. Du bist Anfänger und hast schon richtig gute Maße. Setz dich nicht zu sehr unter Druck.

    Versuch ihn mal vorher zu waschen. Dann hast du einen besseren Grip. Einige nehmen auch Einmalhandschuhe oder so.
    Ich würde schon versuchen unter dem Kranz zu bleiben. Die Frage ist natürlich wie lange ist bei dir ein Stretch. Der muss nicht länger wie 30 Sekunden sein.

    Beim Stretchen muss die Vorhaut zurück. Beim Jelqen ist es aus meiner Sicht egal. Nur hör mit dem Jelq ca. 1 cm vor der Eichel auf. Nicht mit dem Druck darüber gehen.
    Den findest du mit der Zeit. Jeder ist hier anders. Und besser weniger drücken wie zuviel. Mit der Zeit entwickelst du für Dich dein Gefühl und wieviel du kannst/darfst/musst.

    Wünsche Dir gute Gains und langes Durchhaltevermögen.

    PS. Weiter so mit Deinen Post's. Macht Spaß zu lesen.
     
    #2
  3. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Hey @Little ,

    Alles klar, das werde ich beherzigen. Habe die 15 Minuten weniger aus Übereifer angestrebt, als viel mehr aus reinem Körperempfinden. Habe keinerlei Ziehen oder Schmerz verspürt, daher dachte ich kann ich die 15 Minuten ruhig ausreizen.

    Habe frisch geduscht vorher, vielleicht habe ich aber auch einfach ein wenig zu fest gezogen, oder brauche schlicht noch etwas Übung mit dem Griff. Zu fest gezogen halte ich eigentlich für unwahrscheinlich, da ich wie gesagt sehr penibel auf die Reaktionen von meinem kleinen Freund geachtet habe und es nie unangenehm wurde. Habe immer so gerade in den Bereich gedehnt, wo bei weiterem Zug keine Längung mehr erfolgt und das dann für 30 Sekunden gehalten. Dann 20 Sekunden pausiert und den nächsten angesetzt.

    Genau so habe ich es gemacht. Vielleicht nicht 1 cm vorher, aber meine Finger haben gerade so den Kranz berührt, dann hab ich aufgehört. Aber wieso ist das eigentlich so wichtig? Würde der Druckanstieg in der Eichel kleine Gefäße platzen lassen oder Ähnliches?

    Gut, dass du es ansprichst. Meine Männertruppe und ich haben für Mitte August einen einwöchigen Urlaub geplant. Ich habe vor das Stretching in die tägliche Duschroutine einzubauen, aber zum Jelquen bleibt mir im Urlaub leider nicht wirklich Zeit...Meint ihr diese Woche beeinflusst das Training bemerkenswert?

    Das freut mich zu hören, ich danke dir! Gebe mir Mühe :)

    Gruß
    Lifthrasil
     
    #3
    Little, Riffard und Palle gefällt das.
  4. Palle

    Palle PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    16.04.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    3,428
    Zustimmungen:
    8,209
    Punkte für Erfolge:
    7,980
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    @Lifthrasil , ja hört sich doch alles ganz gut an. Und @Little ist schön mit Rat und Tat bei der Sache, da kann kaum noch was schief gehen.
    Macht weiter so.

    Grüße und Gains für alle...Palle
     
    #4
    Little, Riffard und Lifthrasil gefällt das.
  5. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,147
    Zustimmungen:
    8,058
    Punkte für Erfolge:
    7,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Ich persönlich mach es auch so. Solange die EQ und/oder der Druck nicht zu hoch ist geht das wie ich finde in Ordnung.
    Geplatzt ist mir noch nichts ;)

    Jop, wird alles wieder weg sein und du musst wieder von ganz neu anfangen...
    Nein Quatsch :D Die eine Woche wird sicher nicht sonderlich relevant sein ;)

    Grüße und Gains
    Riffard
     
    #5
  6. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,693
    Zustimmungen:
    5,343
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Ich persönlich finde die Jelqs dann effektiver als wenn du bis zum Kranz oder darüber hinaus gehst.
    Das ist der Grund warum ich es empfehle. Kann natürlich auch nur auf mich zutreffen.
    Aber theoretisch ist es so, je weiter du nach oben gehst, desto mehr Blut geht auch wieder zurück.
    Also würde ich eher sagen, dass mehr Druck vorhanden ist, wenn man früher aufhört.
    Aber wir haben ja eine WDB.
    Sollte ich auch mal wieder lesen. Mit der Zeit weicht man immer mehr von dem Normalen ab. Dann ist es ganz gut mal wieder nachzusehen ob es nicht verkehrt ist.
     
    #6
    Palle, Lifthrasil und Riffard gefällt das.
  7. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Mahlzeit @Riffard

    Gut, dass du die EQ erwähnst. Habe bisher festgestellt (sind ja erst zwei Tage), dass es mir schwer fällt die EQ hoch zu halten, wenn ich mich am Ballooning versuche. Beim Jelqen geht das noch ganz gut, bewege mich da denke ich so bei 60-70% EQ mit temporären Schwankungen in beide Richtungen. Das Ballooning gestaltet sich aber recht schwierig, da ich dort sehr schnell an EQ verliere und es wirklich wirklich mühsam ist diese aufzubauen. Den Punkt kurz vor dem Orgasmus erreiche ich trotzdem, nur eben nicht bei voller Erektion. Woran könnte das liegen? Mache ich eventuell etwas nicht korrekt?

    Hey @Little
    Ich habe auch das Gefühl, dass es sich kurz vor Erreichen des Kranzes am...intensivsten(?) anfühlt.

    Ein völlig anderes Thema, was ich gerade andersweitig in Threads gelesen habe: Die Newbie-Programm-Stretches dehnen lediglich die Ligs und sind als solche eher weniger dauerhaft und nicht dazu geeignet in NBPEL beispielsweise umgewandelt zu werden. Wäre es daher dann nicht prinzipiell empfehlenswert die 2P-Stretches auszuführen? Mag sein, dass die normalen Stretches zu schnelleren Gains führen, aber darauf liegt mein Fokus absolut nicht. Ich würde gern etws von Dauer und vor allem etwas für den NBPEL und EG tun.

    Was meint ihr dazu? Wäre ein Split von 50/50 eventuell sinnvoller oder gar ganz auf 2P umsteigen?

    PS: Ich habe geplant im 4 Wochen Rhythmus etwas im Log zu berichten, sofern es Berichtenswertes gibt. Nur gerade jetzt in der akuten Anangsphase möchte ich vermeiden, dass sich Fehler einschleichen, oder ich schlicht ineffizient trainiere.

    Besten Gruß
    Lifthrasil
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2016
    #7
    Riffard, Little und GreenBayPacker gefällt das.
  8. GreenBayPacker

    GreenBayPacker PEC-Koryphäe (Rang 9) Mitarbeiter Moderator PEC-Wohltäter

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    4
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    2,648
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    93 Kg
    BPEL:
    18,8 cm
    NBPEL:
    16,1 cm
    BPFSL:
    19,7 cm
    EG (Base):
    14,8 cm
    EG (Mid):
    14,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Es kann sein, dass du dich erst an das Training gewöhnen musst. Es ist aber auch möglich, dass du zu stark stretchst oder zu stark jelqst. Das kann direkt nach dem Training auf die EQ gehen, in schlimmen Fällen auch länger. Behalte das im Auge. Wenn sich nichts ändert mit der Zeit, musst du die Intenstität überprüfen bzw. auch sofort.
    Auch die klassischen Stretches gehen auf die Tunica, beziehen aber auch die Ligs mit in den Zug ein. Ich bin der Meinung, dass der Zug auf die Ligs dann doch sehr gering ist. Zumindest bei mir bewegt sich da nichts. An deiner Stelle würde ich weiterhin so verfahren und nach 3 Monaten überlegen 2-Points mit in das Programm zu nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2016
    #8
    Riffard, Little und Lifthrasil gefällt das.
  9. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Hey @GreenBayPacker
    Ich werde es heute Abend mal ruhiger angehen lassen, jedoch war die EQ beim jelqen weitestgehend sehr stabil und schön präzise einzustellen. Wäre beim Stretchen etwas schief gelaufen, dann wären doch bereits bei den Jelqs Probleme aufgetreten oder? Auch bei den Jelqs selbst hat zu keiner Zeit etwas weh getan, oder sich überlastet angefühlt. Ich werde die Intensität aber mal zurückfahren. Weniger stark zudrücken und bei den Jelqs stattdessen eher Richtung 80% EQ als 60-70% gehen. Dann sollte ich doch auch mit weniger Druck der Finger zurecht kommen?

    Habe 10 min nach dem Ballooning nochmal versucht, einfach um zu sehen, obs funktioniert. Da stand er dann wieder wie eine Eins. Denke also, dass ich kurzzeitig vielleicht minimal überlaste (wenn auch nur weil wegen ungewohnt).

    Das mit der Gewohnheit macht durchaus Sinn, auch im Hinblick auf die Dauer der EQ am Stück bezogen. Mein Sexleben dauert, ohne Hilfsmittel und von Ausnahmetagen einmal abgesehen, selten länger als 20min. Dabei meine ich 20min am Stück eine ausgeprägte Erektion haben. Mit den üblichen Spielchen und Pausen und Tricks dehnen wir das dann nach Lust und Laune auch mal auf längere Zeiten aus, aber da sind dann eben stets kurze Pausen zwischen. Das würde auch dazu recht gut passen, dass es eben kurz nach dem eigentlichen Training wieder sehr gut funktionierte.

    Gut, dankesehr! Dann werde ich mich daran auch halten. Drei Monate vergehen immerhin recht zügig, dann kann ich mal weiter sehen!
    Danke dir! :)

    Gruß
    Lifthrasil
     
    #9
    Little gefällt das.
  10. GreenBayPacker

    GreenBayPacker PEC-Koryphäe (Rang 9) Mitarbeiter Moderator PEC-Wohltäter

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    4
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    2,648
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    93 Kg
    BPEL:
    18,8 cm
    NBPEL:
    16,1 cm
    BPFSL:
    19,7 cm
    EG (Base):
    14,8 cm
    EG (Mid):
    14,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Stimmt, hast recht. Klingt unlogisch, dass das Stretchen übungsübergreifend auf die EQ wirken soll, aber wer weiß.....:)
    Vielleicht ist es die Gewöhnung an das Training vielleicht auch Überlastung.
    Du machst das schon richtig.: ausprobieren wie es bzw. ob es besser funktionieren kann.
    Du findest den richtigen Weg.
    Viel Glück!
    LGGBP
     
    #10
    Riffard und Lifthrasil gefällt das.
  11. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,147
    Zustimmungen:
    8,058
    Punkte für Erfolge:
    7,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    All zu unlogisch ist das gar nicht. Nach dem Stretchen kann durchaus mal die EQ leiden. Allerdings wäre es dann ja logischerweise beim Jelqen schon der Fall und nicht erst beim Ballooning.
    Weil ich Ballooning sage, mach dir da kein Stress. Ballooning ist super für Orgasmus-Kontrolle und die Durchblutung danach wird nochmal extra angekurbelt.
    DIREKT auf die Gains, wirkt es sich aber meiner Meinung nach nicht aus, zumindest nicht wenn wir von Länge reden.
    Es ist eine ergänzende Übung, aber eben, ergänzend. Als würdest du bei Hausaufgaben mehr machen, als der Lehrer wollte, nur um dich "einzuschleimen" :D
    Ausschlaggebend für die eigentliche Note wird es aber nur bedingt sein. Solange du die Stretches und das Jelqen korrekt ausführst, wirst du gainen.

    Grüße
    Riffard
     
    #11
    Little, Lifthrasil und Lampe gefällt das.
  12. jimmyglitschi

    jimmyglitschi PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    06.02.2016
    Zuletzt hier:
    13.02.2017
    Themen:
    3
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    265
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    77 Kg
    BPEL:
    18,7 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    13,1 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    12,7 cm
    Bei mir ist es nach Stretching und Jelqing auch so, dass meine EQ runter geht. Einfach weil mein bestes Stück ne Pause machen möchte von dem ganzen Gezerre und Geschiebe. Daher habe ich Ballooning auch immer nur als Cockring Ballooning gemacht. Dann die EQ und maximale Ausdehung zu halten, funktioniert mit Cockring auch sehr gut. Es sähe eventuell anders aus, wenn man längertägige Orgasmuspausen macht. Ist im sexuellen Alltag aber nicht ohne weiteres möglich :D

    Grüße, jimmy
     
    #12
    Lifthrasil gefällt das.
  13. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Nabend Männer!

    Ergänzend schön und gut, aber was ich mache, möchte ich gut machen :D Außerdem kann es ja sein, dass das nicht "normal" oder richtig ist nach den Stretches und den Jelqs beim Ballooning EQ-Probleme zu bekommen. Ich denke aber, dass es bei mir ganz einfach daran liegt, dass die Belastung ungewohnt ist und eben auch viel ist. Werde das mal im Auge behalten und abwarten, ob es sich normalisiert.

    Das ist eben der Punkt, habe befürchtet, dass ich etwas nicht korrekt mache, wenn die EQ beim Ballooning schwächelt.

    Das beruhigt mich, dass ich scheinbar nicht der Einzige bin, dem es so geht :)
    Ich werde heute einfach etwas weniger Minuten machen und morgen habe ich ja eh Ruhetag, mal sehen wie es übermorgen dann läuft!

    Danke euch allen für die flotten und guten Antworten! :)

    Gruß
    Lifthrasil
     
    #13
    Riffard gefällt das.
  14. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Mahlzeit Männer!

    Ich möchte bezüglich der zuvor genannten "Auffälligkeiten" Bericht erstatten und zwei klitzekleine Frage loswerden.

    Zunächst: Stretching und Jelqen funktionieren hervorragend. Nichts tut weh und es fühlt sich richtig an. Auch das Ballooning klappt mittlerweile recht gut, wenn es auch zweimal zum Edgeing geworden ist :angelic:
    Ist aber kein Thema mehr eine volle Erektion für 10 Minuten Ballooning zu halten und macht jetzt richtig Laune, wo der Kleine auch mit vollem Eifer dabei ist!

    Mein Programm sieht nun wie folgt aus:

    12,5-15 min Stretching (Hier spiele ich noch ein wenig mit der richtigen Zugstärke, was dann in leichten Zeitschwankungen resultiert)
    15-18 min Jelqen (Angesetzt sind 15 min, aber da es sich so gut anfühlt vergesse ich manchmal die Zeit und es wird ein wenig mehr)
    10 min Ballooning
    Kegeln "planlos" über den Tag verteilt und Abends nochmal 5 Minuten konzentriert.

    Insgesamt macht das Training wirklich Spaß und ich bin erstaunt, wie schnell die Tage vergehen, jedoch haben sich zwei kleine Fragen aufgetan.

    Frage 1: Da ich recht viel Haut am Penis habe, brauche ich für den Handwechsel beim Jelqen immer ca. 3-4 Sekunden, die dann zwischen den einzelnen Jelqs liegen. Ein einzelner Jelq dauert ca 2-3 Sekunden. Wäre es nennenswert effizienter zwischen den Jelqs weniger Zeit vergehen zu lassen, oder sind die 15 min des Einsteigerprogramms so ausgelegt, dass so lange Zwischenzeiten einberechnet sind? Ich jelqe zu etwa 70% mit dem Back-OK-Griff, der fühlt sich einfach passender an.

    Frage 2: Wenn ich einen Reverse-Kegel derart ausführen möchte, dass ich den Effekt wirklich sehr deutlich spüre, muss ich meine Bauchmuskeln ein wenig zu Hilfe nehmen. Nur so leicht, dass ich dennoch ganz normal atmen kann, aber im Leitfaden steht, dass der Reverse-Kegel optimalerweise völlig ohne Beteiligung der Bauchmuskeln ausgeführt werden soll, wenn ich mich recht erinnere. Dann ist das Gefühl aber nicht so ausgeprägt. Intensiviert sich das mit der Übungsdauer oder kann/soll ich ruhig bei Beteiligung der Bauchmuskeln bleiben?

    Besten Dank und lieben Gruß

    Lifthrasil
     
    #14
  15. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Kurzer Zwischenstand:

    Da die Routine, bis auf die Unklarheiten beim Jelqen vom letzten Post, super funktioniert, habe ich nun vor die Zeiten ein wenig auszudehnen.

    Stretching möchte ich gern auf 15 Minuten reine Stretchzeit ausweiten und das Jelqen auf 20 Minuten. Habe bisher immer 15 Minuten gejelqt und hab immer stetig etwas länger gemacht. Nach 20 Minuten fühlt es sich für meine Begriffe "gut trainiert" an. Danach folgen noch 10 Min Ballooning und PC-Training über den Tag verteilt und Abends vorm Schlafen gehen.

    Habe natürlich ganz brav die Finger von Lineal und Maßband gelassen bisher. Optisch ist aber auch noch nichts zu erkennen, eventuelle Schlaffi-Differenzen wegen Temperatur und sonstwelchen Gründen mal außen vor gelassen.

    Training macht weiterhin Spaß und die erste wirklich spürbare Veränderung ist die, dass meine Erektionen schon ein gutes Stück härter sind und sich meine Durchschnitts-Sexzeit bereits ein paar Minütchen verlängert hat. Auch die Dame des Hauses hat sich schon positiv über die gesteigerte Härte geäußert. An guten Tagen kommt sie nun bereits vor mir zum Höhepunkt, ohne dass ich mich dafür anstrengen müsste...das war die meiste Zeit bis hierhin anders!:happy_ani:

    Gruß
    Lifthrasil
     
    #15
    Little gefällt das.
  16. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,147
    Zustimmungen:
    8,058
    Punkte für Erfolge:
    7,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Auf 15 Min gehen halte ich für angemessen da du ja schon fast 1 Monat am Start bist.
    Was die 20 Min angeht, ich würde es nicht machen. Bedenke das 20 Min erst im Fortgeschrittenen-Programm empfohlen ist.
    Es hat für dich überhaupt gar keinen Mehrwert auf 20 zu gehen, du wirst dadurch definitiv nicht mehr oder schneller gainen als bei 15.
    Das einzige was man damit erreicht ist, schnellere Konditionierung.
    Du nimmst bei Kopfschmerzen schließlich auch nicht 100mg Paracetamol obwohl 20mg ausgereicht hätten ;)

    Grüße und Gains
    Riffard
     
    #16
    Lifthrasil gefällt das.
  17. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Hey @Riffard danke für deine schnelle Antwort!

    Was die 20 min angeht hatte ich damit nicht unbedingt schnellere Gains im Blick, sondern mehr Gewöhnung an PE, was sich bei mir bisher in einer ganz ordentlich gesteigerten Erektionshärte und Dauer niederschlägt. Kann mir nicht vorstellen, dass das allein von dem bisschen Kegeln kommt?

    Aber vermutlich hast du recht, macht Sinn, was du sagst. Da vertraue ich lieber auf einen Veteran. Ich belasse es dann also bei den 15 Min.

    Dachte nur auch, dass ich durch die Erhöhung der Jelqzeit dem Zeitverlust durch Handwechseln entgegen wirken kann. Bei mir ist es nämlich, wie oben beschieben, dass ich recht viel Zeit verliere, indem ich die Hand wechsle und die Haut zurück halte, sodass zwischen dein einzelnen Jelqs zeitweise gar kein Griff Druck aufbaut. Ist verständlich was ich meine?
    In der WDB steht geschrieben, dass die zweite Hand bereits an der Wurzel ansetzt, während die andere noch hoch fährt. Wenn ich das mache, kann ich die Haut aber nicht zurück halten. Daher habe ich kurze Pausen zwischen den Jelqs, weil die Hand, die hoch gewandert ist erst hinter der anderen die Haut zurück halten muss, bevor die zweite Hand beginnen kann hoch zu wandern.

    Gruß
    Lifthrasil
     
    #17
    Riffard gefällt das.
  18. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,147
    Zustimmungen:
    8,058
    Punkte für Erfolge:
    7,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Die Gewöhnung findet auch bei 15 Min statt. Eine zu schnelle Gewöhnung wäre ja sogar kontraproduktiv.
    Und doch, doch, die Kegels sollte man nicht unterschätzen. Ich habe gemerkt, wenn ich über längere Zeit nicht gekegelt habe, das die Erektion deutlich schwächer wurde.
    Sobald ich sie wieder konsequent gemacht habe, war innerhalb 1-2 Wochen wieder alles beim alten.

    Danke für die Blumen, aber als Veteran würde ich mich nicht bezeichnen :D Bin dir genaugenommen, nur ein paar Monate PE voraus.
    Bin nur gut eingelesen und hatte das Glück das mir erfahrene und kompetente PE'ler in meinem Logbuch zur Seite standen.

    Dann lieber die Technik verfeinern, als die Zeit zu steigern. Habe auch viel Haut und ein TN= Turkey Neck. Dennoch dauert der Wechsel bei mir, nicht mal eine Sekunde.
    Während die eine Hand den Jelq ausführt, fixiert die andere die Haut. Ist die Ausführende Hand beinahe an der Eichel, kommt die "Fixier-Hand" schon zum zweiten Jelq.
    Während die andere Hand wieder zur Base zurückkehrt und die haut fixiert. Alles eine Frage der Technik, musst nur deine finden.

    Grüße
    Riffard
     
    #18
    Little und Lifthrasil gefällt das.
  19. Lifthrasil

    Lifthrasil PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    09.06.2016
    Zuletzt hier:
    27.08.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    95
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    188 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,3 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Mist, dann hat meine bessere Hälfte recht...Habe ja erzählt, dass wir abends gemeinsam Kegeln. Also ich kegle und sie macht teilweise komischen anderen Quatsch, aber ich kriege jetzt schon Ärger, wenn ich nicht brav kegle >.<

    Habe ich mich da etwa von Rang 9 und "Koryphäe" blenden lassen? :D Jedenfalls verfügst du über viel Fachwissen und hast stets einen guten Ratschlag in Petto, da kann man sich mal verschätzen :D

    Etwa so versuche ich das ganze auch, nur bin ich da bisher noch nicht sonderlich begabt in der Ausführung! xD Das funktioniert nur mit zwei mal Front-Ok-Griff. Da ich aber vornehmlich gern den Back-Ok-Griff wegen leichter Krümmung nach oben benutzen möchte, ist das alles etwas schwierig.

    Wäre es eine gute Alternative mit der einen Hand die Haut zu fixieren und 5 Minuten nur mit der anderen Hand zu jelqen und das dann zu wechseln? Würde natürlich ebenso wie zu lange Wechselzeiten dazu führen, dass der Druck zwischen jedem Jelq wieder abgelassen wird, da nicht immer zwei Hände im "Eingriff" sind. Oder spielt das keine Rolle? Die Jelqs fühlen sich intensiver an, wenn die zweite Hand bereits beginnt den Schaft hinauf zu fahren, wenn die erste Hand den Griff noch oben hält. Mehr Druck im Schaft eben.

    Ich probiere mal fleißg weiter, finde schon noch die Lösung für mich! :)

    Gruß
    Lifthrasil
     
    #19
  20. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    14
    Beiträge:
    3,147
    Zustimmungen:
    8,058
    Punkte für Erfolge:
    7,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Notfalls soll sie dir den Arsch versohlen wenn du nicht spurst :D

    Jap :D

    Bei mir lief auch nicht alles von Tag 1, wär ja auch ein wenig sonderbar :D Hat schon seine Zeit gedauert bis ich die optimalen Jelqs für mich fand.

    Edit: Hab ich doch glatt vergessen drauf zu antworten ...

    Ich würde sie eher abwechseln. Ich glaube zwar nicht das es unbedingt sein muss das ein "Stau" entstehen muss. Aber: savety first! Lieber ausführen wie es gesagt wird, als am Ende wegen so einer Kleinigkeit irgendwie was zu riskieren, was auch immer das sein könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juli 2016
    #20
    Lifthrasil gefällt das.