Langzeitschäden wegen PC-Muskel-Training?

Nightwolf

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
01.02.2015
Themen
3
Beiträge
13
Reaktionspunkte
15
Punkte
16
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo,

da der ursprüngliche Thread extrem lang war, habe ich ihn nochmal stark gekürzt.


Beschreibung:

Vor etwa 3 Jahren, während des Akts plötzlich extreme Hodenschmerzen bekommen. Schmerzen ähnlich wie beim Fußball.

Schmerzen besserten sich zwar (jedoch erst nach 3 Monaten annehmbar) , Symptome hielten an.

Ständige Schmerzen vorhanden, bei Berührung des Hodens sofort starke Schmerzen.

(Als Vergleich: Etwa so stark als wie wenn Haut zusammendrückt, oder an den Haaren zieht, also keine extremen Schmerzen, aber immer vorhanden)

Alle Arztreaktionen ließen auf fehlende Kenntnisse schließen. (Derzeit wieder erneute Arztsuche)

Testomessung beim Hausarzt ergab Werte welche noch im Durchschnitt liegen, aber gerade für Personen unter 30. Doch nicht gerade attraktiv sein dürften. (4 von 9 Punkten) Nichtmal eine Testkapsel erhielt ich.

Von illegalen Sporttesto bisher die Finger gelassen, wegen Gerüchten und Angst Zustand weiterzuverschlimmern.
Bei falscher Verwendung, angeblich sogar Verweiblichung möglich

Selbsthilfe durch PE

Zustand verschlechterte sich mit der Zeit bis zu gewissen Grad. EQ technisch als auch körperlich .

Aus Zeitmangel nie wirklich PE über Monate ausgeübt.

EQ nach gewisser Zeit sehr schlecht, keine 100% mehr möglich. (50-70)

Dann von gestig labilen Arzt falsche Medikamente verschrieben bekommen.
Während dieser Zeit kein sexuelles Verlangen, nichtmal 20% EQ möglich.
Nach Zweifel Beratung beim Apotheker welcher illegale Medikamentation feststellte.
Kündigung und langsam wieder Richtung 50-70.


Wegen fehlenden EQ Motivation zum PE immer schlechter.

Vor gefühlten 2 Monaten unregelmässig öfters versucht wieder eine 100% EQ zu erreichen.

PC Muskel Training mit anschließenden hinauszögern, meist 3-4x hinausgezögert, da immer starke Schmerzen entstanden, welche nach der Ejakulation teilweise stark nachliesen.
Nicht unmittelbar danach, aber am nächsten Tag, kehrte es zu den normalen Schmerzen zurück.


So Gute Erektionen wie vor der Erkankung trotzdem nicht mehr möglich.
Vorallem lässt die Erektion sofort nach, ein halten ist praktisch nicht mehr möglich.

Trotz fehlenden EQ bei der Ejakulation deutliche Besserung wahrnehmbar.
Welche jedoch vorallem auf der Hinauszögerung, welche zuvor nie probiert wurde basieren dürften.

Vor Erkankung: Ejakultion rinnt normal hinaus, mit spürbarer Warnehmung (also das Gefühl, was einen die Ejakulation vorhersagt) EQ 100% durchaus auch länger haltbar. Nach Ejakulation Müdigkeit, jedoch nach Stunden theoretisch erneuter Akt möglich.


Während des Training: Ejakulat schießt hinaus, , spürbare Warnehmung und Kontrolle der Ejakulation. EQ 60-80%. Nach Ejakulation deutliche Müdigkeit, selbst nach etlichen Stunden Schwierigkeiten.
Tägliches PE Training wäre hier nicht möglich.

Da es wegen den Kavalierschmerzen kaum möglich ist, nach einen Training nicht zu ejakulieren.

Die bisherigeren Meinungen ergaben auch wirklich keine Ergebnisse, ob die Ejakulation hinderlich ist, oder nebensächlich. Mein Wissen beziehe ich derzeit aus deutschen Quellen, auch weil man hier mit weniger Fantasyberichten rechnen kann.

(Vor der Erkrankung kann ich mich nicht an diese Kavalierschmerzen erinnern)

Seit Wochen:
Ejakulat rinnt deutlich langsamerer hinaus, als vor Erkrankung, kein spürbarer Effekt, Ejakulation pratisch nicht spürbar, man bemerkt es zwar, aber das Signal, was deutlich macht, dass die Ejakulaton in wenigen Sekunden stattfindet, bleibt aus. Tägliches PE Training hier auch nicht möglich.
Durch fehlendes Gefühl entsprechend erschwert, Ejakulation findet praktisch unkontrollierbar statt bzw. das Gefühl ist so gering, dass man es praktisch nicht spürt.


-------


Vielleicht kann hier ja jemand was dazu sagen, vorallem Erfahrungen zu den Kavalierschmerzen würden mich interessieren.

Ist es normal das bei solchen Übungen (hinauszögern) Kavalierschmerzen entstehen, also so ähnliche Schmerzen wie beim Fußball.

Die mit der Ejakulation nachlassen, aber erst nach Stunden verschwinden.

Bei vielen Übungen ist es ja auch nötig, einen hohen EQ zu erreichen.
Welcher dann auch oft wieder nachlässt, und man wieder nachhelfen muss, was ja ähnlich wie das hinauszögern ist.

Oder liegt das schon mit meiner Erkrankung zusammen?

Hat jemand vielleicht auch solche Probleme mit den Hoden, also Schmerzen wenn man rumgreift auf den Hoden?
Oder kann ich davon ausgehen, dass es nur mit meiner Krankheit zutun hat.

Es passiert ja scheinbar vielen hier, dass ihr EQ nachlässt. Aber nach einer Pausierung verbessert er sich wieder.

Es soll aber auch Leute geben, die erst wieder gewisse Übungen machen müssen, damit ein 100% EQ wieder möglich ist. Irgendwas wegen den Werten usw.

Vielleicht wäre ja das eine teilweise Lösung des Problems.

Auch wenn ich die richtige Lösung für das ganze Problem erst in der Zukunft durch Zufall bei irgendeinen Arzt finden werde, würden mich doch Meinungen interessieren.

Die Haupterkrankung hat mit PE scheinbar nichts zu tun, da ich vermutlich vor der Erkrankung nie PE betrieben habe, evtl. habe ich öfters gezogen, ohne über PE Bescheid zu wissen, vielleicht trat die Folge erst später in Erscheinung.

Am ehesten vermute ich selbst etwas ähnliches wie beim Fußball, nur das der Hoden einen Langzeitschaden davontrug. Vielleicht eine dauerhafte Quetschung oder Verdrehung.

Aber hier intressiert mich natürlich, ob jemand was dazu sagen kann, zu den Schmerzen, und den neuen Problem was dazugekommen ist, ist sowas vielleicht PE typisch. Das man die bevorstehende Ejakulation nicht mehr spürbar merkt.
 

The_Driver

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
05.11.2014
Themen
35
Beiträge
2,591
Reaktionspunkte
4,735
Punkte
5,580
Trainingslog
Link
Oh shit :eek::wideyed:

Zu Ohren gekommen sit mir sowas noch nie in meiner PE-Karriere...

Ist es normal das bei solchen Übungen (hinauszögern) Kavalierschmerzen entstehen, also so ähnliche Schmerzen wie beim Fußball.

Nein, keinesfalls!

Hast du dich schonmal in ner urologischen Spezialambulanz einer Klinik vorgestellt? Die haben mich noch etwas besser auf den Kopf stellen können als ein Uro....
 

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
27
Beiträge
897
Reaktionspunkte
2,113
Punkte
2,300
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ich sehe hier auch ganz klar einen Fall für ärztliche Behandlung. Als Hobby PE'ler geht das weit über meine Fähigkeiten hinnaus. Ab zum Arzt, auch wenn es 100 Ärzte bedarf, bis eine Lösung gefunden ist.
 

Nightwolf

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
01.02.2015
Themen
3
Beiträge
13
Reaktionspunkte
15
Punkte
16
PE-Aktivität
Einsteiger
Ist derzeit natürlich nicht so einfach. In meiner Umgebung wohnen nur die Ärzte, welche bei ner Schusswunde ein Plaster und ein paar Gummibärchen mitgeben.


Solange man nicht halb Verblutet machen die Ärzte sowieso nie was, weswegen eine Behandlung in einen fürsogerlichen Gebiet geplant ist.
Dazu muss ich natürlich erstmal umziehen. Was mich entsprechend nervt.
Nur um seine Schmerzen zu behandeln, muss man umziehen, weil die Ärzte hier kein Geld und notwendige Bildung, für eine entsprechende Untersuchungen haben.
Aber in Amerika kann man Schadenersatz fordern, wenn man von Red Bull keine Flügel bekommt.

Lange Zeit hielten die Anzeichen ja an, erst vor paar Tagen kam die neue Erscheinung hinzu.
Ob wegen PE oder der Krankheit kann ich nicht sagen, da der Zustand zuvor aber über Monate hielt, vermute ich das PC Muskel Training Schuld ist.

Aber da ich schon dachte das es normal sei, dass Kavalierschmerzen entstehen, hat mir das schon geholfen.

Wenn eine Behandlung stattfindet, werde ich hier vielleicht den Verlauf posten. Falls interessant, vielleicht ist es ja auch ein PE Schaden.

Vielleicht kommen noch ein paar andere Meinungen hinzu

Ist es nicht vielleicht möglich, dass mein Penis gewachsen ist, ich habe mal irgendeine Theorie gelesen, die in etwa so lautet.

Wenn man durch stretchen einen Zuwachs erzielt, muss man auch andere Übungen machen, weil es sonst zu einen schlechten Verhältniss kommt, wodurch die Potenz nachlässt, und kein 100% EQ mehr möglich ist. Ich glaub das bezog sich auf die Anwendung vom Phalloson, durch den Phalloson erzielt man keine Verlängerung, nur der schlaffe Zustand wird verlängert, wodurch keine 100% mehr möglich sind, man muss wieder zusätzliche manuelle Übungen machen, damit es ausgelichen wird, oder so ähnlich.
 

The_Driver

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
05.11.2014
Themen
35
Beiträge
2,591
Reaktionspunkte
4,735
Punkte
5,580
Trainingslog
Link
Wenn eine Behandlung stattfindet, werde ich hier vielleicht den Verlauf posten.


Ich bitte ausdrücklich darum! Wie gesagt, einen solchen Fall hatten wir hier noch nicht...

Darf ich indiskret fragen, aus welcher Ecke von D du kommst?
 

Edeardo

Im Ruhestand
Registriert
21.12.2014
Themen
3
Beiträge
227
Reaktionspunkte
124
Punkte
297
PE-Aktivität
6 Jahre
Körpergröße
150 cm
Körpergewicht
50 Kg
ich hab das so verstanden, dass du PE erst nach dem Beginn der Schmerzen anfingst.
Also, dass PE nicht direkt der Grund sein kann.
Zysten etc. wären bemerkt worden. Gutartige Veränderungen an den Nebenhoden, die selten behandelt werden.
 

Nightwolf

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
01.02.2015
Themen
3
Beiträge
13
Reaktionspunkte
15
Punkte
16
PE-Aktivität
Einsteiger
Vor den Schmerzen, kann ich mich nicht genau erinnern, ich glaub ich habe mich schon eingelesen, und testweise manuelle Übungen gemacht, welche ich dann wieder sein lassen habe.
Ich hab damals auch glaub ich die Pc Übungen gemacht.
Irgendwie bin ich mir gerade sicher, dass ich die PC Übungen bereits länger vor der Erkrankung machte,oft in den Pausen und bei Fahrten.
Jedoch nur zum Spaß, und nie nach einen richtigen Plan. Vielleicht sind die wirklich gefährlicher als angenommen.

Kann es aber nicht bestätigen.


Wäre es möglich, dass ich beim stretchen zu fest zog, und diese komischen "Ligs" gerissen sind.
Sodass ich nun ständig den gerissenen oder angerissen Lig spüre.
 

The_Driver

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
05.11.2014
Themen
35
Beiträge
2,591
Reaktionspunkte
4,735
Punkte
5,580
Trainingslog
Link
Wäre es möglich, dass ich beim stretchen zu fest zog, und diese komischen "Ligs" gerissen sind.


das ist angesichts der aufgewendeten Kraft sehr sehr unwahrscheinlich, zudem wäre das wohl selbst dem unfähigsten Uro aufgefallen.
 

Dr.Steelhammer

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
03.02.2015
Themen
5
Beiträge
28
Reaktionspunkte
40
Punkte
32
PE-Aktivität
Einsteiger
Also gegen die Kavaliersschmerzen zumindest kann man zur Not denke ich einfach rezeptfreie muskelentspannende Medikamente nehmen (weiß jetzt nicht was es da gibt, aber google wirds wissen^^). Da das ja nur verkrampfungen der Muskulatur in den Samenwegen sind, die sich eig durch die Ejakulation wieder entspannen würden, sollte sowas also dann den selben Effekt herbeiführen...
 

2short

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
21.12.2014
Themen
16
Beiträge
178
Reaktionspunkte
549
Punkte
655
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
Denke auch, dass ungewöhnliche Schmerzen in den Genitalien ein Fall für den Arzt sind. Und wenn die in der Nähe nicht taugen, muss man eben etwas weiter suchen... Ich könnte jetzt nur spekulieren, was Du hast... hört sich irgendwie nach einer Gewebereizung/Entzündung an. Kegeln würde ich hier als Ursache ausschließen.

Wäre es möglich, dass ich beim stretchen zu fest zog, und diese komischen "Ligs" gerissen sind.
Sodass ich nun ständig den gerissenen oder angerissen Lig spüre.

Ligs=Ligamente=Bänder... Also einen Bänderriss würdest Du sehr deutlich mit sehr starken Schmerzen spüren. Wer jemals einen hatte, Kreuzbandriss ist ja verbreitet in der Fußballnation wird dem bestimmt zustimmen. Ich glaube auch nicht, dass man die mit manuellem Stretchen gerissen kriegt. Du sprichst ja auch von Schmerzen in den Hoden... ich glaube nicht, dass Du da Bänder gerissen hast.
 

Dr.Steelhammer

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
03.02.2015
Themen
5
Beiträge
28
Reaktionspunkte
40
Punkte
32
PE-Aktivität
Einsteiger
Sowas suche ich noch.....

Limptar N Filmtabletten - Beipackzettel / Informationen | Apotheken Umschau

als Beispiel... :p

Denke auch, dass ungewöhnliche Schmerzen in den Genitalien ein Fall für den Arzt sind. Und wenn die in der Nähe nicht taugen, muss man eben etwas weiter suchen...

Absolut deiner Meinung, sollte man definitiv! Mein Rat war nur auf diesen Teil hier bezogen....
PC Muskel Training mit anschließenden hinauszögern, meist 3-4x hinausgezögert, da immer starke Schmerzen entstanden, welche nach der Ejakulation teilweise stark nachliesen.
Da sich das absolut nach Kavalierschmerzen anhört und damit nicht unbedingt ungewöhnlich, hatte ich anfangs nämlich auch immer und das kann echt schmerzen wie Sau, als ob dir echt jemand kurz zuvor reingetreten hat... Vor allem wenn man mal kurz dranlangt...
Über alles andere möchte ich mir hier keine Anmaßungen machen, da ich mir z.B. auch unter "Schmerzen in den Hoden, ähnlich wie beim Fußball" absolut nichts vorstellen kann, obwohl ich Fußballer bin...^^

Ich würde an deiner Stelle, einfach mal mit dem Ballooning vll aufhören vorerst, wenn dir das so starke Schmerzen bereitet und normal weitertrainieren... Ich würde dir sogar vermehrt zu Kegelübung raten, da diese zumindest sicher nicht Schuld daran ist, dass dein Penis nicht mehr auf 100% kommt. Da eig sogar erwießen ist dass sie eben das genaue Gegenteil bewirkt, was ich auch aus eigener Erfahrung absolut bestätätigen kann, da ich mit ihr meine EQ auch wieder auf Vordermann gebracht habe...

Im übrigen hast du ja auch geschrieben
Wenn man durch stretchen einen Zuwachs erzielt, muss man auch andere Übungen machen, weil es sonst zu einen schlechten Verhältniss kommt, wodurch die Potenz nachlässt, und kein 100% EQ mehr möglich ist.
Ich denke das genau damit sogar eben die Kegelübung gemeint ist, weil ich diese Erfahrung so auch gemacht habe, da ich lange Zeit diese weggelassen hatte und erst spät wieder miteinbezogen habe... Erst daraufhin wurde meine EQ wieder 100%, ich denke diese Übung wird von vielen unterschätzt einfach, mir zumindest hat sie 10 mal besser als geholfen als jedes jelqen... Das kommt eben darauf an wie gut deine Durchblutung im allgemeinen schon ist, oder wie gut dein PC-Muskel eben von Natur aus schon ausgeprägt ist... Ist er nämlich nicht sonderlich stark ausgeprägt bekommt man auf Dauer sicher Probleme damit, in zusammenhang mit Stretchen.(Ist zumindest meine Meinung/Erfahrung)

Du schreibst ja auch
Irgendwie bin ich mir gerade sicher, dass ich die PC Übungen bereits länger vor der Erkrankung machte,oft in den Pausen und bei Fahrten.
Jedoch nur zum Spaß, und nie nach einen richtigen Plan. Vielleicht sind die wirklich gefährlicher als angenommen.
Eventuell hast du ja auch genau dadurch eben dein Penis eben dahingehend trainiert immer harte Erektionen zu bekommen und hast irgendwann längere Zeit aufgehört damit? (Nur eine Vermutung)
Da ein Muskel sich schließlich wieder zurückbildet wenn er längere Zeit nicht mehr so stark belastet wird und ich mir gut vorstellen kann das wenn man dieses Kegeln in Verdacht hat auf Zusammenhang mit Schmerzen oder der gleichen sie dann sicher irgendwann sein lässt?
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,338
Reaktionspunkte
13,301
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Das Thema ist mir zu heiß um irgendwas groß zu schreiben.
Ich empfehle Dir einen Uro aufzusuchen, am besten einen mit dem Du reden kannst, denn das scheint mir in Deinem Falle das beste zu sein, damit er besser Stellung dazu nehmen kann.
Zur Not mal ein paar Kilometer fahren.

Ich wünsch Dir was.
 

Dr.Steelhammer

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
03.02.2015
Themen
5
Beiträge
28
Reaktionspunkte
40
Punkte
32
PE-Aktivität
Einsteiger
ich such eher was für den Harnbereich/Beckenboden, aber ich glaub, ich lass mich mal in der Apotheke beraten.

Achso hmm ja ich glaube nicht dass es da etwas speziell für nur eine bestimmte Muskelgruppe gibt, Ich denke aber mal dass so ein Mittel auf egal welchen Muskel im Körper dann entspannend wirken wird... Wissen tu ich das nicht, aber ich frage mich wie man das beschränken sollte das solch ein Mittel nur bei Wadenkrämpfen wirken sollte, oder nur in den Armen, oder eben nur im Beckenbereich...
 

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
27
Beiträge
897
Reaktionspunkte
2,113
Punkte
2,300
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ich kann mir nicht vorstellen das Muskelentspannungsmedikamente Örtlich begrenzt sind. Aber es gibt ja nichts was es nicht gibt. Ich hatte damals eine richtig fiese Verspannung im Rücken höhe Schulterblatt, hat sich bei Bewegung wie ein brennen angefühlt. Der behandelnde Arzt hat mir daraufhin sofort Muskelentspanner verschrieben. Vielleicht hilfts einem. ;)
 

Rune

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
03.02.2016
Themen
1
Beiträge
100
Reaktionspunkte
439
Punkte
475
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
19,6 cm
NBPEL
16,9 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,1 cm
@Nightwolf
Das Gefühl in dem Hoden, wie du es beschreibst, glaube ich zu kennen. In meinem Freundeskreis war ich immer der Einzige, der solche Schmerzen vorzuweisen hatte. Obwohl ich scheinbar nichts verkehrt gemacht habe, fing es im rechten Hoden plötzlich höllisch zu ziehen an, ich weiß leider nicht genau, wie ich es sonst beschreiben soll. Als hätte ich mir den vorher richtig dolle zusammengequetscht, bei nur minimaler Berührung starker Schmerz. Ist aber schon wieder eine Weile her, dachte immer, ich sei mit diesem Problem allein. Ich weiß leider nicht, wie dieses Phänomen wieder aufhörte, es war nämlich immer sporadisch und spontan aufgetreten. ich habe einfach versucht ruhig liegen zu bleiben und den Hoden möglichst in Ruhe zu lassen, auch wenn es eine Weile dann immer gedauert hat, ging es schlussendlich wieder weg. Ich bin überaus froh, dass mir das nicht mehr passiert, ich hoffe dir mittlerweile auch nicht mehr, das will man keinem wünschen. Ansonsten Gute Besserung, mit dem ist sicherlich nicht zu Spaßen!

Zur Muskelverspannung: mein Kumpel betreibt intensive BB, in letzter Zeit war es so, dass sich seine Armmuskeln, aber teilweise auch andere Muskeln besonders nach dem Training, sehr oft verkrampft haben. Er hat dann einfach Magnesium von der Apotheke geholt und sofort weitreichende Erfolge gesehen. Ich hab auch schon sehr oft gelesen und gehört, dass Magnesiummangel solche Verkrampfungen begünstigt. Könntest ja mal versuchen :)

Ich hoffe ich konnte dir helfen, auch wenn es jetzt schon über 1 Jahr her ist.
 
Oben Unten