Lässt der Erektionswinkel nach Monaten des PE Trainings nach ?

von klein zu groß

PEC-Experte (Rang 6)
Thread starter
Registriert
15.11.2018
Themen
19
Beiträge
319
Reaktionspunkte
880
Punkte
730
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
14,7 cm
NBPEL
13,2 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Base)
10,8 cm
EG (Mid)
11,0 cm
EG (Top)
10,4 cm
Hallo liebe PE-Community,

um es hier kurz zu halten und gleich zum Thema zu kommen, ich würde gerne mal wissen wie sich euer Erektionswinkel mit dem PE Training entwickelt hat. Hat er nachgelassen, hat er sich verbessert, wie lange trainiert ihr schon ?

Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen :D

LG
Von klein zu groß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Felix1982

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
20.12.2016
Themen
14
Beiträge
254
Reaktionspunkte
404
Punkte
540
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
88 Kg
BPEL
18,6 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
12,5 cm
EG (Mid)
12,7 cm
EG (Top)
11,9 cm
Hi

Bei mir ist der erektionswinkel gesunken vielleich so 1 cm nach unten ich glaube das hat mit den ligs zu tun und das er schwerer wurde mir persönlich macht dsd nichts aus steht immer noch nach oben solange der winkel nicht nach unten oder ganz gerade ist macht es mir nicht aus.

Gruss Felix
 

von klein zu groß

PEC-Experte (Rang 6)
Thread starter
Registriert
15.11.2018
Themen
19
Beiträge
319
Reaktionspunkte
880
Punkte
730
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
14,7 cm
NBPEL
13,2 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Base)
10,8 cm
EG (Mid)
11,0 cm
EG (Top)
10,4 cm
Hey ;D,

wie viel zuwächse hattest du den bisher ? Und wielange machst du schon PE ?

LG
Von klein zu groß
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,846
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
Also ich denke der Winkel verändert sich nur bei extrem Liglastigem Training.
Evt auch etwas nach unten, wenn man über Jahre PE betreibt.
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
11.03.2018
Themen
30
Beiträge
1,010
Reaktionspunkte
2,139
Punkte
2,190
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Hallo liebe PE-Community,

um es hier kurz zu halten und gleich zum Thema zu kommen, ich würde gerne mal wissen wie sich euer Erektionswinkel mit dem PE Training entwickelt hat. Hat er nachgelassen, hat er sich verbessert, wie lange trainiert ihr schon ?

Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen :D

LG
Von klein zu groß
Das wollte ich auch evtl. in meinem Log fragen.
Bei mir ist das zwar so, dass er immer noch eine gute EQ hat, er ist auch weiterhin gerade, allerdings habe ich bemerkt, dass ich ihn viel leichter hebeln kann, definitiv leichter als noch vor dem PE.

Stört mich jetzt nicht unbedingt, besonders dann nicht, wenn das ein gutes Zeichen für Wachstum ist oder zumindest dafür das sich was tut(im positiven Sinn).

Noch jemand Hintergrundwissen dazu?
 

Alphatum

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,370
Reaktionspunkte
5,015
Punkte
3,340
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Noch jemand Hintergrundwissen dazu?

Ja, dazu bemühen wir noch mal das Beispiel mit dem Fahrradreifen: Das Fahrradreifen-Beispiel

Wenn die Tunika aufgelockert und quasi vergrössert wird, verändert sich dadurch auch der Erektionswinkel. Das legt sich, sobald die Schwellkörper nachgezogen wurden.
Oder mit dem Reifen verglichen:
Wenn man den Reifen aufpumpt, ist er knallhart. Wenn man den Mantel nun irgendwie vergrössert, kann sich der Schlauch erstmal weiter ausdehnen.
Aber je nachdem, wie gross man den Mantel gemacht hat, kommt auch der Schlauch irgendwann an seine Grenzen, d.h. er muss auch vergrössert werden, damit er zu dem vergrösserten Mantel passt.

Es ist aber ein positives Zeichen, weil es zeigt, dass das Training wirkt.
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
11.03.2018
Themen
30
Beiträge
1,010
Reaktionspunkte
2,139
Punkte
2,190
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Noch jemand Hintergrundwissen dazu?

Ja, dazu bemühen wir noch mal das Beispiel mit dem Fahrradreifen: Das Fahrradreifen-Beispiel

Wenn die Tunika aufgelockert und quasi vergrössert wird, verändert sich dadurch auch der Erektionswinkel. Das legt sich, sobald die Schwellkörper nachgezogen wurden.
Oder mit dem Reifen verglichen:
Wenn man den Reifen aufpumpt, ist er knallhart. Wenn man den Mantel nun irgendwie vergrössert, kann sich der Schlauch erstmal weiter ausdehnen.
Aber je nachdem, wie gross man den Mantel gemacht hat, kommt auch der Schlauch irgendwann an seine Grenzen, d.h. er muss auch vergrössert werden, damit er zu dem vergrösserten Mantel passt.

Es ist aber ein positives Zeichen, weil es zeigt, dass das Training wirkt.
Jo, super.
Danke für die Ausführung, dann kann ich ja beruhigt weiter machen.
 

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
111
Reaktionspunkte
347
Punkte
350
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Noch jemand Hintergrundwissen dazu?

Ja, dazu bemühen wir noch mal das Beispiel mit dem Fahrradreifen: Das Fahrradreifen-Beispiel

Wenn die Tunika aufgelockert und quasi vergrössert wird, verändert sich dadurch auch der Erektionswinkel. Das legt sich, sobald die Schwellkörper nachgezogen wurden.
Oder mit dem Reifen verglichen:
Wenn man den Reifen aufpumpt, ist er knallhart. Wenn man den Mantel nun irgendwie vergrössert, kann sich der Schlauch erstmal weiter ausdehnen.
Aber je nachdem, wie gross man den Mantel gemacht hat, kommt auch der Schlauch irgendwann an seine Grenzen, d.h. er muss auch vergrössert werden, damit er zu dem vergrösserten Mantel passt.

Es ist aber ein positives Zeichen, weil es zeigt, dass das Training wirkt.
Hmmjoa, ergibt Sinn. Beobachte auch gerade, dass die EQ nach nun fast sechs Monaten Einsteigerprogramm etwas zu wünschen übrig lässt im Vergleich zu vorher bzw. dass die Erektion beim Jelquen sehr schnell wieder abflacht und generell weniger Härte da ist. Das würde nach dieser Theorie bedeuten, dass die Schwellkörper innerhalb der durch's Training aufgelockerten und gedehnten Tunica weniger Gegendruck haben und das Blut schneller wieder rausfließt?
 
S

Sansibar1986

Gelöschter Benutzer
@Alphatum
Weiß jetzt nicht ob das hier so zum Thema passt.

Mach jetzt seit ca 2 Monaten das Einsteigerprogramm und ich weiß, dass man das auch wirklich 3 Monate durchziehen soll. Da meine EQ ebenfalls den Bach runterging, habe ich jetzt mal die klassischen Stretches durch die 2P‘s ersetzt und muss sagen, dass es jetzt wieder aufwärts geht.
Meine Frage: lag die schlechte EQ wirklich an den classics und wenn ja, kannst du mir erklären weshalb das so ist?
 

Alphatum

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,370
Reaktionspunkte
5,015
Punkte
3,340
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Beobachte auch gerade, dass die EQ nach nun fast sechs Monaten Einsteigerprogramm etwas zu wünschen übrig lässt im Vergleich zu vorher bzw. dass die Erektion beim Jelquen sehr schnell wieder abflacht und generell weniger Härte da ist. Das würde nach dieser Theorie bedeuten, dass die Schwellkörper innerhalb der durch's Training aufgelockerten und gedehnten Tunica weniger Gegendruck haben und das Blut schneller wieder rausfließt?

Du hast jetzt einen Punkt erreicht, an dem Du die Tunika sehr gut aufgelockert und vergrössert hast. Aber die Schwellkörper sind momentan "zu klein" für diese Tunika. (Vergleichbar mit einem Schlauch, der zu klein für einen Mantel ist).
Du musst Dich jetzt verstärkt auf die Schwellkörper konzentrieren. In Deinem Fall solltest Du ein BPEL-Fokusprogramm in Angriff nehmen.
Hier unter Punkt 8 findest Du Beispiele, wie das aussehen kann: P03: Alternierende Fokusprogramme


Mach jetzt seit ca 2 Monaten das Einsteigerprogramm und ich weiß, dass man das auch wirklich 3 Monate durchziehen soll. Da meine EQ ebenfalls den Bach runterging, habe ich jetzt mal die klassischen Stretches durch die 2P‘s ersetzt und muss sagen, dass es jetzt wieder aufwärts geht.
Meine Frage: lag die schlechte EQ wirklich an den classics und wenn ja, kannst du mir erklären weshalb das so ist?

Interessant. Dazu müsste ich folgendes wissen:
Wie stark hast Du die klassischen Stretches gemacht und wie stark machst Du jetzt die 2Ps?
Wie viele Minuten machst Du die 2Ps (Nettozeit)? Und wie viele Minuten machst Du das Jelqen?
 
S

Sansibar1986

Gelöschter Benutzer
@Alphatum

Also was den Zug beim klassischen stretchen angeht, habe ich schon richtig gezogen (bis nichts mehr ging) aber eben nie so stark, dass es geschmerzt hat. War auch mein erster Gedanke, dass ich evtl zu stark gezogen habe. Die jelqs direkt im Anschluss fielen mir halt echt schwer, da ich kaum noch eine Erektion bekommen habe.

Bei den 2P‘s habe ich das Gefühl nicht so stark zu ziehen wie bei den klassischen. Liegt aber wohl eher am handling.
Beides (Stretch/jelqs) mache ich netto ca. 17 Minuten. Das Kegeln baue ich (erst seit kurzem) mit in jelqs ein. Die EQ ist zwar immer noch nicht perfekt aber immerhin besser als davor.

Bin gespannt was deine Meinung dazu ist.
Danke dir im Voraus!
 

Alphatum

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,370
Reaktionspunkte
5,015
Punkte
3,340
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Bin gespannt was deine Meinung dazu ist.

Ja, wie ich es mir schon gedacht habe. Du hast die klassischen Stretches recht stark gemacht, während Du bei den 2Ps jetzt etwas vorsichtiger bist.
Außerdem schlägt das Tunika-Training bei Dir wohl sehr gut an, während die Schwellkörper etwas hinterherhinken.

Wenn Du jetzt schon ein Fortgeschrittener wärst, würde ich Dir zu einem BPEL-Fokustraining raten.
Denn die EQ ist immer auch ein Zeichen, was einen ggf. ausbremst.
Wenn die EQ immer mehr nachlässt, hat man die Tunika erstmal genug trainiert, so dass man sich verstärkt auf die Schwellkörper konzentrieren muss.
Hat man dagegen stahlharte Erektionen, aber keine Zuwächse mehr, wird es wieder Zeit, sich verstärkt auf die Tunika zu konzentrieren.

Nun bist Du aber noch Anfänger, also stellen wir Dein jetziges Training mal ein bisschen um.
Du trainierst insgesamt 34 Minuten. Gut, mache davon 14 Minuten 2Ps. Das dürfte ausreichen, da Tunika-Training bei Dir wohl gut anschlägt.
Und die restlichen 20 Minuten jelqst Du dann.
Daneben kannst Du auch über den Tag verteilt immer mal wieder ein bisschen Trocken-Jelqen machen, z.B. nach dem Pinkeln oder einfach so zwischendurch. (Siehe auch hier: Trocken-Jelqen).
 
S

Sansibar1986

Gelöschter Benutzer
@Alphatum

Danke erstmal, dass du dir die Zeit für mich nimmst!

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, brauche ich mir bzgl. meiner schlechten EQ keine Gedanken zu machen da es normal ist, dass diese schlechter wird wenn man gezielt die Tunika trainiert?!
Dachte nämlich schon ich hab da irgendwelche Nerven oder so verletzt.

Wenn Du jetzt schon ein Fortgeschrittener wärst, würde ich Dir zu einem BPEL-Fokustraining raten.
Denn die EQ ist immer auch ein Zeichen, was einen ggf. ausbremst.
Wenn die EQ immer mehr nachlässt, hat man die Tunika erstmal genug trainiert, so dass man sich verstärkt auf die Schwellkörper konzentrieren muss.
Hat man dagegen stahlharte Erektionen, aber keine Zuwächse mehr, wird es wieder Zeit, sich verstärkt auf die Tunika zu konzentrieren.

Danke für den Tipp was ich später als fortgeschrittener angehen kann.
Dass das Tunika-Training bei mir gut anschlägt, hängt dann wohl mit der schlechten EQ zusammen. Zumindest versteh ich das jetzt so.

Du trainierst insgesamt 34 Minuten. Gut, mache davon 14 Minuten 2Ps. Das dürfte ausreichen, da Tunika-Training bei Dir wohl gut anschlägt.
Und die restlichen 20 Minuten jelqst Du dann.
Daneben kannst Du auch über den Tag verteilt immer mal wieder ein bisschen Trocken-Jelqen machen, z.B. nach dem Pinkeln oder einfach so zwischendurch. (Siehe auch hier: Trocken-Jelqen).

Werde ich ab sofort ändern und es so machen wie du es mir vorgeschlagen hast. Die dry-jelqs sind mir eh lieber bzw. mache ich eigentlich nur die. Dass ich diese zusätzlich über den Tag verteilt machen kann freut mich zu lesen. :happy:

Vielen Dank nochmals ;)
 

Alphatum

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,370
Reaktionspunkte
5,015
Punkte
3,340
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Danke erstmal, dass du dir die Zeit für mich nimmst!

Bitte, keine Ursache.

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, brauche ich mir bzgl. meiner schlechten EQ keine Gedanken zu machen da es normal ist, dass diese schlechter wird wenn man gezielt die Tunika trainiert?!

Richtig.
Bei einem gezielten und/oder starken Tunika-Training ist es ganz normal, dass die EQ etwas nachlässt. Aber sobald sie zu sehr nachlässt, wird es Zeit, sich verstärkt auf die Schwellkörper zu konzentrieren.

Dass das Tunika-Training bei mir gut anschlägt, hängt dann wohl mit der schlechten EQ zusammen. Zumindest versteh ich das jetzt so.

Genau.
Das Tunika-Training hat gut angeschlagen, d.h. sie ist sehr schnell grösser geworden, aber die Schwellkörper kommen nicht hinterher.
Aber wenn Du das Training etwas umstellst, wie ich beschrieben habe, ist die EQ bald wieder in Ordnung.

Du könntest auch zu den wenigen Glücklichen gehören, deren Tunika ihnen keine Schwierigkeiten bereitet.
Das wird später noch interessant, wenn Du Fokusprogramme machst, besonders wenn es um den EG geht.

Die dry-jelqs sind mir eh lieber bzw. mache ich eigentlich nur die. Dass ich diese zusätzlich über den Tag verteilt machen kann freut mich zu lesen.

Ja, Trocken-Jelqen über den Tag verteilt bringt den Penis in Form und verbessert die EQ ganz allgemein. Man kann es auch vorm Sex oder Selbstbefriedigung machen.
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
11.03.2018
Themen
30
Beiträge
1,010
Reaktionspunkte
2,139
Punkte
2,190
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Ja, dazu bemühen wir noch mal das Beispiel mit dem Fahrradreifen: Das Fahrradreifen-Beispiel

Wenn die Tunika aufgelockert und quasi vergrössert wird, verändert sich dadurch auch der Erektionswinkel. Das legt sich, sobald die Schwellkörper nachgezogen wurden.
Oder mit dem Reifen verglichen:
Wenn man den Reifen aufpumpt, ist er knallhart. Wenn man den Mantel nun irgendwie vergrössert, kann sich der Schlauch erstmal weiter ausdehnen.
Aber je nachdem, wie gross man den Mantel gemacht hat, kommt auch der Schlauch irgendwann an seine Grenzen, d.h. er muss auch vergrössert werden, damit er zu dem vergrösserten Mantel passt.

Es ist aber ein positives Zeichen, weil es zeigt, dass das Training wirkt.
Hmmjoa, ergibt Sinn. Beobachte auch gerade, dass die EQ nach nun fast sechs Monaten Einsteigerprogramm etwas zu wünschen übrig lässt im Vergleich zu vorher bzw. dass die Erektion beim Jelquen sehr schnell wieder abflacht und generell weniger Härte da ist. Das würde nach dieser Theorie bedeuten, dass die Schwellkörper innerhalb der durch's Training aufgelockerten und gedehnten Tunica weniger Gegendruck haben und das Blut schneller wieder rausfließt?
EQ und Erektionswinkel sind aber unterschiedliche Dinge, nur die Ursache ist dann wohl die Selbe.

Das die EQ darunter leiden kann, wenn die Differenz zwischen BPFSL und BPEL zu hoch ist das wusste ich, aber halt nicht mit dem Winkel.
 
S

Sansibar1986

Gelöschter Benutzer
Aber sobald sie zu sehr nachlässt, wird es Zeit, sich verstärkt auf die Schwellkörper zu konzentrieren.

Jetzt verstehe ich auch warum es für mich Zeit wird mein Programm umzustellen, weil eben die EQ extrem schlecht ist. Habe mir die Frage nur deshalb gestellt, weil ich wie gesagt erst seit dem 01.10.18 PE richtig betreibe und ich es irgendwie als zu früh empfunden habe.

Das Tunika-Training hat gut angeschlagen, d.h. sie ist sehr schnell grösser geworden, aber die Schwellkörper kommen nicht hinterher.

Und hier kommt dann der BPFSL-Wert ins Spiel?!
Hmm. Aber da hat sich eigentlich nicht viel getan. Hab diesen Wert am 19.11.18 aus Interesse mal gemessen. Das war ein Zuwachs (wenn man das so nennen darf) von 0,5/0,6 je nachdem in welcher Position ich gemessen habe. Ist das jetzt wenig,normal oder viel? Sorry dass ich dich jetzt mit Fragen löchere :facepalm2:


Du könntest auch zu den wenigen Glücklichen gehören, deren Tunika ihnen keine Schwierigkeiten bereitet.
Das wird später noch interessant, wenn Du Fokusprogramme machst, besonders wenn es um den EG geht.

Grins, das wird sich zeigen. :happy:
Dauert ja noch eine ganze Weile bis ich soweit bin.
Damit ich aber künftig alles genauer nachverfolgen kann wie z.B. deine Tipps, werde ich demnächst nen Trainings-Log erstellen.

Trocken-Jelqen über den Tag verteilt bringt den Penis in Form und verbessert die EQ ganz allgemein.

Hab das ehrlich gesagt nur aufgrund der Regenerationsphase nicht gemacht. Werd ich aber künftig tagsüber immer wieder machen.

Jetzt nochmal ein ganz großes Danke an dich :happy:
 

MaxHardcore94

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,589
Reaktionspunkte
11,889
Punkte
9,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Von den Classic's liest man öfter das sie die EQ negativ beeinflussen.
Bin trotzdem ein Freund Lig-lastiger Stretches da man bei den Ligs easy Gains mitholen kann.
Da leidet die EQ halt mal ein halbes Jahr drunter. War mir persönlich immer egal da es zum Sex haben vollkommen in Ordnung war.
Lig-Gains sollen sich aber wohl schlecht zementieren lassen was man so liest. Ich merke da aber nichts davon.

Zu der eigentliche Frage des TE: Mein Erektionswinkel und auch die Kurve meines Schwanzes haben sich seit PE Beginn merklich gebessert.
 

Alphatum

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,370
Reaktionspunkte
5,015
Punkte
3,340
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Und hier kommt dann der BPFSL-Wert ins Spiel?! Hmm. Aber da hat sich eigentlich nicht viel getan. Hab diesen Wert am 19.11.18 aus Interesse mal gemessen. Das war ein Zuwachs (wenn man das so nennen darf) von 0,5/0,6 je nachdem in welcher Position ich gemessen habe. Ist das jetzt wenig,normal oder viel?

Für noch nicht mal zwei Monate ist das ganz ordentlich.
 

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
111
Reaktionspunkte
347
Punkte
350
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Beobachte auch gerade, dass die EQ nach nun fast sechs Monaten Einsteigerprogramm etwas zu wünschen übrig lässt im Vergleich zu vorher bzw. dass die Erektion beim Jelquen sehr schnell wieder abflacht und generell weniger Härte da ist. Das würde nach dieser Theorie bedeuten, dass die Schwellkörper innerhalb der durch's Training aufgelockerten und gedehnten Tunica weniger Gegendruck haben und das Blut schneller wieder rausfließt?

Du hast jetzt einen Punkt erreicht, an dem Du die Tunika sehr gut aufgelockert und vergrössert hast. Aber die Schwellkörper sind momentan "zu klein" für diese Tunika. (Vergleichbar mit einem Schlauch, der zu klein für einen Mantel ist).
Du musst Dich jetzt verstärkt auf die Schwellkörper konzentrieren. In Deinem Fall solltest Du ein BPEL-Fokusprogramm in Angriff nehmen.
Hier unter Punkt 8 findest Du Beispiele, wie das aussehen kann: P03: Alternierende Fokusprogramme
Vielen Dank für die Empfehlung. Ich hab mich tatsächlich die letzten sechs Monate strikt ans Einsteigerprogramm gehalten, 10 Min Classic Stretches und 10 Min Jelqs, und auch die Zeiten nicht verändert. Schwellkörperfokus würde jetzt ja heißen, dass ich die Stretchzeit zurückfahre und die Jelqzeit erhöhe. Bin gespannt, was dann mit der EQ passiert.
 
Oben Unten