Frage zum Kegeln

Dieses Thema im Forum "Manuelle Penisvergrößerung" wurde erstellt von Spaßwürstchen, 8 Sep. 2016.

  1. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Orakel (Rang 10) Threadstarter PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    24.09.2017
    Themen:
    23
    Beiträge:
    3,623
    Zustimmungen:
    5,410
    Punkte für Erfolge:
    4,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Hallo Leute,

    hab zwei Frage zum Kegeln:

    1. Woran merke ich, ob ich den Reverse Kegel richtig ausführe? In der WDB wird das ja mit Pupsen verglichen. Auf anderen Seiten hab ich ebenfalls gelesen, dass es quasi derselbe Vorgang ist wie wenn ich abwursten will. Aber woran erkenne ich, ob ich es richtig mache? Wie soll ich das merken, dass ich quasi entspannt bin? Ich kann mir gerade nicht vorstellen wie man das erfühlen kann?

    2. In der WDB steht "Gleiches erreicht man, wenn man sich auf den Rücken legt, den erigierten Penis auf den Bauch drückt und von oben beschwert. Kegelt man nun, muss der Penis das zusätzlich aufgelegte Gewicht (z.B. ein leichtes Buch) nach oben drücken, was den Kegel intensiver macht bzw. die Beckenbodenmuskeln stärker strapaziert." Also wenn ich kegel, dann bewegt sich mein Penis genau in die andere Richtung. Wie soll ich da bitte ein Buch hoch heben? Quasi wenn ich stehen würde und mir ein Handtuch um den Penis hängen würde, dann würde ich es mit der Kegelbewegung nach oben bewegen?! Kann das sein, dass ihr euch bei dem Artikel einfach vertan habt?
     
    #1
    GreenBayPacker gefällt das.
  2. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Hey,

    den Reverse-Kegel habe ich mir klassisch mit der Urin-Start-Stop-Methode angeeignet.
    Wasser laufen lassen=Reverse Kegel.

    Angespannt bist du durch den Kegel, der Reversekegel ist einfach die Abflachung der Angespanntheit.
    Deshalb nimmt man den RK gefühlstechnisch schwer wahr im Gegensatz zum Kegel.
    Mit der Zeit gewinnt man durch die Erstarkung der Muskeln immer gezieltere Kontrolle über den RK und spürt diesen auch.

    Vermute, dass gerade bei schwachen Beckenbodenmuskeln es etwas Zeit bedarf bis man den RK sensorisch erfassen und gezielt ausführen kann.

    Kenne den Artikel nicht.
    Die Übung, die du beschreibst sind "Towel Raises".
    Sehr empfehlenswert, aber intensiv und mache ich selber regelmäßig.

    Intensität kann man auch sehr gut steigern, indem man das Handtuch mit Wasser mit der Zeit immer weiter beschwert (100ml auf 150.....200ml usw )
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 Sep. 2016
    #2
    Little und GreenBayPacker gefällt das.
  3. TrickyDicky

    TrickyDicky PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    05.09.2016
    Zuletzt hier:
    23.09.2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    2,022
    Zustimmungen:
    5,824
    Punkte für Erfolge:
    4,530
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    BPEL:
    22,1 cm
    BPFSL:
    23,3 cm
    EG (Base):
    16,0 cm
    Hi,
    um fürs Reverse Kegeln die richtige Bewegung zu finden würde ich dir empfehlen so ein Gefühl zu suchen als ob du durch deinen Unterleib ausatmest. So fühlt sich das bei mir an. Wenn du das beim pinkeln übst sollte der Strahl dabei kräftiger werden. Du kannst evtl auch unter deinem Sack fühlen, dass sich dein Penis bewegt. Ich mache die normalen und reverse kegels auch oft beim Stretching und da merkt man deutlich wie er beim Kegeln quasi ein bisschen dagegenhält und beim Reverse Kegel ein bisschen weiter mit rausgeht.

    Zu 2. Übung kann ich wenig sagen weil ich noch nie mit Gewicht gekegelt hab, aber bei mir ist es so das er sich wenn ich auf dem Rücken liege und mit einer Latte kegele vom Bauch hebt. Im stehen bewegt er sich ja auch ein Stück nach oben und wenn man so willl versucht der Penis bei mir beide male den selben Winkel zum Bauch/Schambein einzunehmen wenn ich kegele.
     
    #3
    GreenBayPacker und pe_pe gefällt das.
  4. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Orakel (Rang 10) Threadstarter PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    24.09.2017
    Themen:
    23
    Beiträge:
    3,623
    Zustimmungen:
    5,410
    Punkte für Erfolge:
    4,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Also sollte ich das am besten direkt beim pinkeln üben? Also gezielt strahl anhalten und fortsetzen, sodass ich diesen Vorgang verinnerlichen kann, damit ich ihn irgendwann gezielt zum Training anwenden kann?
     
    #4
    pe_pe gefällt das.
  5. TrickyDicky

    TrickyDicky PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    05.09.2016
    Zuletzt hier:
    23.09.2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    2,022
    Zustimmungen:
    5,824
    Punkte für Erfolge:
    4,530
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    BPEL:
    22,1 cm
    BPFSL:
    23,3 cm
    EG (Base):
    16,0 cm
    Denke das ist sicher ein guter Einstieg um ein Gefühl dafür zu bekommen.
     
    #5
    pe_pe gefällt das.
  6. at.your.cervix

    at.your.cervix PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    26.02.2016
    Zuletzt hier:
    24.09.2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    716
    Punkte für Erfolge:
    595
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    184 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    22,5 cm
    EG (Base):
    13,8 cm
    EG (Mid):
    13,9 cm
    EG (Top):
    12,8 cm
    Beim Kegeln zieht sich der Beckenboden hoch und nach innen, beim Reverse Kegel drückst du ihn nach außen (achtsam, der Druck steigt einem gerne mal zu Kopf ;)). Die Urinier-Analogien helfen für den Einstieg.

    Eine weitere gute Übung, um den Beckenbodenbereich um den Damm herum zu stretchen und besser entspannen zu können, ist, eine tiefe Kniebeuge (ass to the grass) auszuführen, und dann am Tiefpunkt etwas zu verharren. Dort merkst du, wie es sich schön auseinander zieht.
     
    #6
    pe_pe gefällt das.
  7. Spaßwürstchen

    Spaßwürstchen PEC-Orakel (Rang 10) Threadstarter PEC-Wohltäter

    Registriert:
    28.03.2016
    Zuletzt hier:
    24.09.2017
    Themen:
    23
    Beiträge:
    3,623
    Zustimmungen:
    5,410
    Punkte für Erfolge:
    4,680
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Das mit dem drücken habe ich gemacht. War allerdings unsicher, ob das so richtig war. Könnte mir irgendwie night vorstellen, dass man sich dabei entspannt.

    Ich glaube ich sollte das echt mal regelmäßig machen. Ich hab manchmal das Gefühl, dass sich bei mir der orgasmus ziemlich krass hinauszögert, weil ich so verspannt bin. Kann das sein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Sep. 2016
    #7
  8. at.your.cervix

    at.your.cervix PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    26.02.2016
    Zuletzt hier:
    24.09.2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    716
    Punkte für Erfolge:
    595
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    184 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    22,5 cm
    EG (Base):
    13,8 cm
    EG (Mid):
    13,9 cm
    EG (Top):
    12,8 cm
    Versuche mal viel durch den Bauch zu atmen. Wenn du dann zusätzlich versuchst, sanft deinen Penis rauszudrücken (Strahl pressen beim Pissen), solltest du bemerken können, wie dein unterer Bauch bis zum Schamhügel sich nach außen wölbt.

    Und ein typisches Anzeichen für einen verspannten Beckenboden ist meines Erachtens eher eine verfrühte Ejakulation. Daher werden die Beckenbodenübungen für Männer auch typischerweise bei "premature ejaculation" praktiziert.
    Kegeln beschleunigt die Erregung, während Reverse Kegeln entschleunigt.
    Und die Ejakulation mit einem Monster-Kegel zu stoppen, ist auf Dauer auch nicht gesund, da man lediglich den Fluss stoppt und es quasi zurückläuft, aber man hierbei nicht sauber Orgasmus und Ejakulation trennt - dafür ist der Reverse Kegel essentiell.
     
    #8
    Little, GreenBayPacker und pe_pe gefällt das.
  9. Loverboy

    Loverboy PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    22.11.2015
    Zuletzt hier:
    24.09.2017
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1,397
    Zustimmungen:
    1,587
    Punkte für Erfolge:
    2,880
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    69 Kg
    BPEL:
    19,3 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    20,3 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Der Damm geht beim Reserve-Kegeln nach außen.
    So einfach ist das. :finch04:
     
    #9
    TrickyDicky gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
frage zum ballooning Theorien und neue Trainingskonzepte 2 Aug. 2017
Fragen über fragen gerne Austausch Einsteiger und Neuankömmlinge 11 Juli 2017
Servus + Frage zu Messmethode von Studien Externe Artikel, Studien und Medienberichte 1 Juni 2017
Fragen über Phallosan Forte Einsteiger und Neuankömmlinge 27 Mai 2017
Kurze Frage Einsteiger und Neuankömmlinge 17 Mai 2017