Donut beim Pumpen?

Leonie

Im Ruhestand
Thread starter
Registriert
22.12.2014
Themen
4
Beiträge
703
Reaktionspunkte
930
Punkte
780
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
85 Kg
Wie schafft man es, beim Jelqen einen Donut zu bekommen?
 

The_Lord_G

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
08.01.2015
Themen
17
Beiträge
1,120
Reaktionspunkte
2,020
Punkte
942
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,4 cm
Wie schafft man es, beim Jelqen einen Donut zu bekommen?
würde mich auch intressiern.. krieg gern ma nen donut vom pumpen.. 4sätze á 10min bei 5 inhg, und das seit etwa einem monat... kann man den vermeiden?
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
@The_Lord_G

Habe in meiner Pumpzeit damals auch für 40Min in 10Min Sets @5hg gepumpt.
Zum Schluss 2×10Min, 1×20Min.
Donutprobleme habe ich nie gehabt.
Habe immer probiert dynamisch zu pumpen, also in jedem Set langsam den Druck auf 5hg gesteigert, zB 30s: 1 - 2,5 hg/ 2Min: 2,5 - 4 hg/ 2,5 Min: 4 - 5hg.

Wenn ich zB von 4,5 auf 5hg gegangen bin, habe ich den Druck für einen kurzen Intervall zwischen 3,5-4hg sinken lassen und bin dann erst auf 5 gegangen.

Habe natürlich keine Stoppuhr gehabt, Zeiten haben sich auch mal in die ein oder andere Richtung verschoben.
Hoffe die progressive Struktur ist erkennbar.
Pumpen hat viel mit Gefühl zu tun.

Durch den dynamischen Ansatz hatte ich die gleiche Expansion wie durchgängig mit 5hg zu pumpen minus die Lymphe.

Alle 5 Min im Set habe ich den Druck auf ca 1-1,5 hg gesenkt und den Zylinder gemolken für 1Min.
Danach die letzten 4-5 Min den Druck wieder wie am Anfang des Sets auf 5hg gesteigert.
Den Unterschied merkt man insbesondere in dem letzten Set, da wesentlich weniger Lyphe gezogen wird und die Expansion wesentlich größer war im Vergleich zu konstanten Druck.

Lymphe konnte ich weiter reduzieren indem ich zwischen den Sets 3-5 Min Pause gemacht habe und ca 30Jelqs ausgeführt habe.

Du musst wissen, ich habe Lymphe einfach gehasst beim Pumpen.
Ein gewisses Maß ist leider ab 20Min+ unumgänglich.
Habe deshalb im Vergleich zu anderen Pumpern wenig Lymphe gezogen und wenn dann erst ab 60Min plus.
Donut hatte ich nur ganz am Anfang ein einziges Mal als ich unbedarft mit ca 7hg gepumpt habe.
Danach nie wieder.

Falls dynamisches Pumpen, Zylinder "Milking" und Jelqen in den Pausen nicht hilft, musst du wohl oder Übel den Druck senken um den Donut zu vermeiden.
Eine andere Option ist noch Pumpen mit Kondom.
 

MrRountry

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
15.05.2015
Themen
5
Beiträge
241
Reaktionspunkte
622
Punkte
575
PE-Aktivität
Einsteiger
Woran genau erkennt man denn einen donut? Ich habe nach dem jelqen immer eine sehr ausgeprägte eichel fällt aber eigentlich nur beim schlaffi auf. Ist das ein donut?
 

The_Lord_G

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
08.01.2015
Themen
17
Beiträge
1,120
Reaktionspunkte
2,020
Punkte
942
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,4 cm
image.jpg hier ein ordentlicher donut, als ich es beim pumpen ma gewaltig übertrieben hab..

Habe immer probiert dynamisch zu pumpen, also in jedem Set langsam den Druck auf 5hg gesteigert, zB 30s: 1 - 2,5 hg/ 2Min: 2,5 - 4 hg/ 2,5 Min: 4 - 5hg
Danke ich probier das mal... aber eine frage noch: bringt das hinsichtlich dem erhofften erfolg denn weniger wenn ich den druck während einer v10 min sesion "variiiere?
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Wie gesagt, die Expansion war gleichwertig, wenn nicht sogar besser.
Auch wird der Penis weniger traumatisiert, dass heisst der EQ wird weniger nach dem Pumpen beeinträchtigt.
Sehe auch gerade, dass du beschnitten bist.
Keine Ahnung welchen Einfluss das hat.
Ist auf jeden Fall ein heftiger Donut!

Ansonsten hilft wohl Kondom Pumping.
Vielleicht geht es auch, wenn du dir nur für die betroffene Stelle ein Stück Kondom zurecht schneidest.
Wäre ein Versuch wert.
Gehen natürlich auch Sleeves oder ähnliches. ..alles schon gesehen.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Ansonsten vielleicht einen konischen Zylinder holen, da die Kraft mehr auf den Schaft wirkt als auf die Eichel.

Bin echt geschockt über deinen Donut.
Und das bei [email protected]

Sicher, dass deine Pumpe richtig kalibriert ist?
Ansonsten mal 3-3,5 hg probieren.
Reicht auch aus unter Umständen, wenn du noch nicht allzu sehr konditioniert bist.
 

MrRountry

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
15.05.2015
Themen
5
Beiträge
241
Reaktionspunkte
622
Punkte
575
PE-Aktivität
Einsteiger
Also so ein teil will ich nicht an meinem pimmel haben. Da stimme ich pe zu, da sieht echt schockierend aus. Aber danke für das beispiel, jetzt weiß ich zumindest was ein donut ist. :wtf:
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,348
Reaktionspunkte
13,977
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Bei mir passiert das mit dem Donut wenn die EQ sehr hoch ist.
Auch bei einem konischen Zylinder. Wobei ich ja sagen muss, dass mein Teil auch konisch ist.
Aber wenn ich einen großen Donut habe dann ist der vielleicht 1/3 von Deinem.
Da musste aber schon kräftig zugelangt haben.

Und weil es oben angesprochen wurde. Am Mittwoch hatte ich einen Donut vom jelqen.
Aber nur einen kleinen. Viel gepumpt hatte ich nicht. Daher kann es vom Pumpen nicht gewesen sein.
Das waren fast 20 min jelqen bei fast 100%EQ. Und diese nicht so schnell ausgeführt ==> Donut:facepalm2:
 

Leonie

Im Ruhestand
Thread starter
Registriert
22.12.2014
Themen
4
Beiträge
703
Reaktionspunkte
930
Punkte
780
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
85 Kg
Wir könnte ja mal einen Thread starten, wo jeder seinen Donut hochlädt. Und der fetteste siegt. :)
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,531
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Jau, das ist mal nen Donut, den bekomme ich vielleicht bei 14 inHG und 20 Minuten im Rohr.
Das dynamische Pumpen funktioniert sehr gut, kann ich auch nur empfehlen.

Grüße...darty
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,531
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Jau, das ist mal nen Donut, den bekomme ich vielleicht bei 14 inHG und 20 Minuten im Rohr.
Das dynamische Pumpen funktioniert sehr gut, kann ich auch nur empfehlen.

Grüße...darty
 

Leonie

Im Ruhestand
Thread starter
Registriert
22.12.2014
Themen
4
Beiträge
703
Reaktionspunkte
930
Punkte
780
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
85 Kg

The_Lord_G

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
08.01.2015
Themen
17
Beiträge
1,120
Reaktionspunkte
2,020
Punkte
942
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,4 cm
Ich hab ein komisches Problem.
Und zwar kriege ich beim pumpen in letzter Zeit eine Art einseitigen Donut. Also nur rechts unterhalb der Eichel. Liegt bestimmt daran dass mein schwanz nicht exakt symmetrisçh (wer ist das schon:D)
Kann ich dem irgendwie entgegenwirken?
PS ich benutze eine Manschette beim pumpen, daran kanns ja eigentlich nicht liegen. Ich brauch die auch weil sonst meine Eier in die Pumpe rutschen, und dynamisches Pumpen wie ich es mache geht eh nicht ohne Manschette
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Hey,

bei der Spärlichkeit von dir genannten Informationen wird dir niemand helfen können.
Alle relevanten Infos fehlen.
Die wenigen, die du gibst, ergeben keinen keinen Sinn, da du nicht näher drauf eingehst.
Sehr liebloser Post.

Finde es auch sehr schade, dass du keinerlei Feedback zum dynamischen Pumpen gegeben hast, dass du jetzt schon länger verwendest.
Mir ist das zu einseitig und allgemein zu wenig Mühe hinter deinen Posts.
Viel Erfolg bei der Problemlösung.
 

The_Lord_G

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
08.01.2015
Themen
17
Beiträge
1,120
Reaktionspunkte
2,020
Punkte
942
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
16,1 cm
EG (Mid)
15,4 cm
kommt alles noch, versprochen, ich hab halt zur zeit nicht die zeitt einen längeren post zu schreiben:D ich will erstmal im laufe des oktobers ne runde vermessen, erst ddann kann ich ja sehn ob die methode gut ist


ich versuch das nochma genauuer zu erklären:

ebend habe ich wie immer gepumpt und da wwar das selbe phänomen. ich pumpe (4x10 min, bei intensitäten von 1-6 inhg). Das problem ist, dass sich ein -recht leichter- Donut bildet. Das komische ist halt, dass er nur auf der rechten seite auftacht. mein erigierte penis zeigt eh immer ganz leicht nach rechts. ob das zusammenhängt? ich hatte schon überlegt, ob es an der manschette vom pumpzylinder liegt, aber ich weiß es nicht.
was meint ihr dazu?
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Du hast ja anscheinend für einen Zeitraum durch eine Umstellung ohne Donut gepumpt.
Keine Ahnung, da darüber nix geschrieben hast.
Oder hattest du trotz Umstellung einen Donut?
Keine Ahnung.
Dazu gibt es keine Infos.

Du schreibst du hast "eben" wie immer gepumpt.
Was bedeutet das?
Dynamisches pumpen? Konstanter Druck?
Keine Infos.

Wenn du einen Donut eine zeitlang vermeiden konntest, was hast du geändert, dass du wieder einen hast?
Keine infos.

Deshalb ist Feedback wichtig und Erfahrungsaustausch.
Habe zu einer potentiellen Problemlösung einiges inzwischen geschrieben.
Lies es einfach nochmal.

Was hast du bisher davon probiert?
Keine Infos.

Feedback heisst nicht nur Messdaten nehmen.
Hättest du schon früher mehr geschildert, hätte man auf die Probleme längst eingehen können.
So ist dein Pumpschema und Entwicklung für Aussenstehende nicht nachvollziehbar.
Wenn du zurückdenkst, hast du am Anfang das Konzept Dynamisches Pumpen verkehrt umgesetzt.
Nur durch einen Dialog konnte diese Misskonzeption aufgeklärt werden.

Dadurch konnte auch für Aussenstehende ein Mehrwert generiert werden, die bei einer Umsetzung sich mit den gleichen Fragen und Problemen auseinandersetzen müssen.
Dieses halte ich für essentiell für eine funktionierende PE-Community.
So gesehen profitieren Interessierte und Anfänger nicht weiter von deinen Ausführungen, da diese nicht existieren.

Ich finde das sehr Schade und mindert meine Lust zu helfen ungemein.
Bevor ich bei PEC angemeldet war, habe ich online kaum eine Frage bezüglich PE gestellt und mir alles selbst erarbeitet.
Die Informationslage war dabei nicht annähernd so gut wie hier im Forum.
Ohne gute Threads und Diskussionen wäre ich niemals so weit gekommen.
Deshalb probiere ich möglichst viel zurückzugeben, da ich so enorm von Foren profitiert habe und stellt auch meine einzige Motivation zur Hilfsbereitschaft dar.
Deshalb bin ich manchmal sehr enttäuscht, wenn nix zurückkommt und dadurch nur einseitig profitiert wird.
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,348
Reaktionspunkte
13,977
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Bevor ich bei PEC angemeldet war, habe ich online kaum eine Frage bezüglich PE gestellt und mir alles selbst erarbeitet.
Die Informationslage war dabei nicht annähernd so gut wie hier im Forum.
Ohne gute Threads und Diskussionen wäre ich niemals so weit gekommen.
Deshalb probiere ich möglichst viel zurückzugeben, da ich so enorm von Foren profitiert habe und stellt auch meine einzige Motivation zur Hilfsbereitschaft dar.
Deshalb bin ich manchmal sehr enttäuscht, wenn nix zurückkommt und dadurch nur einseitig profitiert wird.

Ohne große Worte
:goldenlike:
 

peterpeter

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
10.07.2015
Themen
7
Beiträge
271
Reaktionspunkte
1,511
Punkte
825
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
191 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,5 cm
EG (Base)
13,0 cm
Hatte bisher auch keine Vorstellung wie ein Donut aussieht.
Wie lange dauert es dann, bis dieses Teil wieder abgeheilt ist?
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,348
Reaktionspunkte
13,977
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Kommt drauf an, wie groß er ist und wie Deine Verheilung ist.
Bei mir ist er meist nach ein paar Stunden weg.
Wenn er mal richtig groß ist, dauert es auch mal fast ein Tag.
Aber dann muss ich es schon richtig übertrieben haben und das kommt selten vor.

Besser ist natürlich wenn man es nicht so weit kommen lässt.

Zu der Frage von Lord g.
Du hast aus meiner Sicht immer eine schwache Seite. Bei mir ist sie rechts. Bei einem kleinen Donat ist er meist rechts. Ich gehe mal davon aus, dass hier mein Gewebe einfach anfälliger ist. So könnte es bei Dir auch sein.
Einen Donat bekomme ich meist dann wenn meine EQ bei 100% in der Pumpe ist und ich dann noch dazu melke und die Zeit zu lange ist.
Bei einer 80% EQ kann ich ruhig länger drin bleiben. Ob das nur auf mich zutrifft ist eine andere Frage. Aber wenn das Gewebe schon voll belastet ist und man dann noch pumpt und dann noch melkt, so ist das aus meiner Sicht die höchste Belastung. Dann kommt es auch schneller zu einem Donut.

Generell sollte es aber gelten einen Donut zu vermeiden. Geht nicht immer. Ab und zu hat man einfach ein Brett vor dem Kopf und übertreibt es. (Bei mir war es gerade der Fall)
Also Druck und Zeit runter und nur langsam nach oben ran tasten.
 
Oben Unten