Die Angion Methode

Soennecken

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
22.12.2014
Themen
1
Beiträge
95
Reaktionspunkte
590
Punkte
600
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
15,0 cm
Nö das sind nicht zu viele Fragen - dazu ist dieses Forum ja schließlich da !

Also bei Angion 1 konnte ich auch ziemlich lange fast 100 % steif bleiben und es fühlte sich auch gut an - danach hat man so ein kribbeln im Schwanz und in der Vene - vergeht aber wieder.
Die besten , wirklich steinharten Erektionen im Schlaf, hatte ich mit Angion 3 - das macht für mich auch Sinn, als dass man den Blutfluss in einer Art Schleife setzt und immer wieder neues Blut nachkommt durch die Handbewegungen.
Ich habe immer die Mittelfinger benutzt -aber das wird auf Dauer auch mal krampfig.
Mit Sabre habe ich eigentlich nicht so gute Erfahrungen gemacht - erst mal ist die Übung an sich schon nicht schön und besonders mit der linken Hand echt blöd durchzuführen. Wie gesagt - einen fetten Schlaffi -aber mehr nicht - ich habe es 1 Monat durchgezogen -aber ich sehe da irgendwie keinen Sinn drin- ich habe die Theorie von dem Janus auch verstanden - aber nix für mich. Am nächsten Tag hatte ich auch immer leichte Schmerzen auf der linken Penisseite - und ich habe nicht doll zugeschlagen - das heißt aber für mich, dass es nicht gut für das Gewebe sein kann.
AM 2 habe ich nicht gemacht - nur mal ausprobiert wie es sich anfühlt - war ok- du verteilst das Blut halt immer hin und her.

ABER - jetzt mache ich seit letzter Woche nur noch Jelq only - vorher schön aufwärmen und 10 min Hodenmassage mit Shea-Butter -Creme und dann 30 min jelgen...

Fazit: Danach ein genauso fetter Schlaffi wie bei der Sabre Methode.
Und in der Nacht - genauso steinharte Erektionen wie bei Angion.
ABER jetzt kommt das Schönste, das hatte ich mit Angion nicht.
Ich habe wieder diese spontanen Erektionen - die man als Jugendlicher hatte.
Im Auto wenn es mal ruckelt auf der Straße - plötzlich hatte ich nen Steifen - das hatte ich seit Jahren nicht mehr.
Und weil ich free gehe- schiebt sich der Kleine einfach so das Hosenbein runter...
Vielleicht kennt ihr auch diese " Wohlfühl-Latte" - als ich vor ein paar Tagen nachmittags ein bisschen "Mittagsschlaf" machen wollte - oh Mann - ins Bett gelegt und dann beim Zudecken schon ne Latte gekriegt -
und einfach so mit nem Ständer eingeschlafen . War sehr geil.
Oder auch einfach beim täglichen Gehen -- ich bin viel empfänglicher für ne Halblatte in der Buxxe und muss echt manchmal aufpassen, dass er nicht noch weiter mit Blut gefüllt wird .
Das alles hatte ich nicht mit Angion - schon gar nicht mit Sabre und auch nicht in der Zeit in der ich so viel und lange gestretcht habe - das habe ich nur , seit dem ich "jelg only " mache.

Es ist mir auch egal, ob ich durch jelg only etwas gaine oder nicht - aber die Side-Effekte sind echt der Hammer - also viel besser als Angion oder Sabre . Ich habe gestern auch mal wieder gemessen - und siehe da - meine verloren geglaubten Gains sind wieder zurück - also weiterhin 19,3 cm BPEL.
 
Zuletzt bearbeitet:

Help22

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
21.08.2018
Themen
26
Beiträge
158
Reaktionspunkte
279
Punkte
380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
14,8 cm
EG (Base)
12,6 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,0 cm
Nö das sind nicht zu viele Fragen - dazu ist dieses Forum ja schließlich da !

Also bei Angion 1 konnte ich auch ziemlich lange fast 100 % steif bleiben und es fühlte sich auch gut an - danach hat man so ein kribbeln im Schwanz und in der Vene - vergeht aber wieder.
Die besten , wirklich steinharten Erektionen im Schlaf, hatte ich mit Angion 3 - das macht für mich auch Sinn, als dass man den Blutfluss in einer Art Schleife setzt und immer wieder neues Blut nachkommt durch die Handbewegungen.
Ich habe immer die Mittelfinger benutzt -aber das wird auf Dauer auch mal krampfig.
Mit Sabre habe ich eigentlich nicht so gute Erfahrungen gemacht - erst mal ist die Übung an sich schon nicht schön und besonders mit der linken Hand echt blöd durchzuführen. Wie gesagt - einen fetten Schlaffi -aber mehr nicht - ich habe es 1 Monat durchgezogen -aber ich sehe da irgendwie keinen Sinn drin- ich habe die Theorie von dem Janus auch verstanden - aber nix für mich. Am nächsten Tag hatte ich auch immer leichte Schmerzen auf der linken Penisseite - und ich habe nicht doll zugeschlagen - das heißt aber für mich, dass es nicht gut für das Gewebe sein kann.
AM 2 habe ich nicht gemacht - nur mal ausprobiert wie es sich anfühlt - war ok- du verteilst das Blut halt immer hin und her.

ABER - jetzt mache ich seit letzter Woche nur noch Jelq only - vorher schön aufwärmen und 10 min Hodenmassage mit Shea-Butter -Creme und dann 30 min jelgen...

Fazit: Danach ein genauso fetter Schlaffi wie bei der Sabre Methode.
Und in der Nacht - genauso steinharte Erektionen wie bei Angion.
ABER jetzt kommt das Schönste, das hatte ich mit Angion nicht.
Ich habe wieder diese spontanen Erektionen - die man als Jugendlicher hatte.
Im Auto wenn es mal ruckelt auf der Straße - plötzlich hatte ich nen Steifen - das hatte ich seit Jahren nicht mehr.
Und weil ich free gehe- schiebt sich der Kleine einfach so das Hosenbein runter...
Vielleicht kennt ihr auch diese " Wohlfühl-Latte" - als ich vor ein paar Tagen nachmittags ein bisschen "Mittagsschlaf" machen wollte - oh Mann - ins Bett gelegt und dann beim Zudecken schon ne Latte gekriegt -
und einfach so mit nem Ständer eingeschlafen . War sehr geil.
Oder auch einfach beim täglichen Gehen -- ich bin viel empfänglicher für ne Halblatte in der Buxxe und muss echt manchmal aufpassen, dass er nicht noch weiter mit Blut gefüllt wird .
Das alles hatte ich nicht mit Angion - schon gar nicht mit Sabre und auch nicht in der Zeit in der ich so viel und lange gestretcht habe - das habe ich nur , seit dem ich "jelg only " mache.

Es ist mir auch egal, ob ich durch jelg only etwas gaine oder nicht - aber die Side-Effekte sind echt der Hammer - also viel besser als Angion oder Sabre . Ich habe gestern auch mal wieder gemessen - und siehe da - meine verloren geglaubten Gains sind wieder zurück - also weiterhin 19,3 cm BPEL.
Guten Abend,
vielen dank für deine ausführliche Antwort, hilft bestimmt vielen hier weiter! :happy:

finde ich sehr interessant wenn jemand berichtet der alles mal ausgetestet hat, da dsss auf jeden Fall seriöser ist wie ein YouTube Video in dem der Uploder jedes Mal aufs neue über die ach so fantastischen Erfolge berichtet die diese Übung mit sich bringen soll :happy_ani:

also vielen Dank!
 

Rmesgs

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
01.07.2019
Themen
3
Beiträge
156
Reaktionspunkte
1,493
Punkte
295
PE-Aktivität
Einsteiger
Gaudihalber mache ich seit ca. einer Woche ein bis zweimal pro Tag für 15 Minuten die Angion 1 und 3 Methode. EInfach weil's Spaß macht, nicht weil ich mir viel erwarte davon.
Und heute sagt meine Partnerin beim Vorspiel im Bad doch tatsächlich zu mir:
Sie: "Kann es sein, daß er dicker geworden ist?"
Ich: "Hmm, weiß nicht, kann sein. Naja, Hauptsache er wird nicht in dem Maße kürzer, in dem er dicker wird."
Dann ging's fröhlihch weiter.
 

Hompe

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
27.11.2019
Themen
10
Beiträge
139
Reaktionspunkte
446
Punkte
390
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,8 cm
BPFSL
19,7 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Weiß jemand ob die Richtig in die man das Blut mit der Angionmethode pumpt die Richtung zum Herzen ist? Also pumpt man gegen den Widerstand der Venenklappen?
Oder basiert der Erfolg ggf darauf, dass man durch Jelque geschädigte Venenklappen wieder neu ausrichtet und somit venöse Lecks behandelt werden?
 

Soennecken

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
22.12.2014
Themen
1
Beiträge
95
Reaktionspunkte
590
Punkte
600
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
15,0 cm
Man streicht bei Angion 1 -also die Oberseite des Penis - Richtung Herz und bei Angion 3 -Unterseite des Penis - vom Schaft bis hoch zur Eichel.
 

Hompe

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
27.11.2019
Themen
10
Beiträge
139
Reaktionspunkte
446
Punkte
390
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,8 cm
BPFSL
19,7 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Man streicht bei Angion 1 -also die Oberseite des Penis - Richtung Herz und bei Angion 3 -Unterseite des Penis - vom Schaft bis hoch zur Eichel.
Danke für die schnelle Antwort.
Ich kenne mich mit Venen nicht so gut aus. Heißt das man drückt das Blut gegen die Venenklappen?
Also ist es als positive Übung anzusehen wenn man ein venöses Leck hat oder eher negativ?
 

Giacomo Cavernosa

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
29.02.2020
Themen
9
Beiträge
207
Reaktionspunkte
1,240
Punkte
895
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
18,5 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
Venenklappen verhindern in den Beinen, dass das Blut nicht in die Füße zurücksackt. Die physiologische Fließrichtung des venösen Bluts ist demnach zum Rumpf hin.
Also müssten sie im Penis so angeordnet sein, dass das venöse Blut nicht zurück in den Penis fließt.

Ein "venöses Leck" ist eher eine Schwellkörperinsuffizienz. Eine Erektion entsteht und unterhält sich ja, indem arteriell mehr Blut in die Schwellkörper fließt (durch Entspannung der glatten Muskulatur), die Schwellkörper sich ausdehnen und dadurch der venöse Abfluss "abgeklemmt" wird. Das venöse Leck ist eine Folge und entsteht dadurch, dass der Schwellkörper den Abfluss nicht genug drosselt.

Die Venen sind meiner Meinung nach für die Erektion zweitranging. Wichtig ist, dass der Schwellkörper sich entspannen kann (gutes Verhältnis von glatter Muskulatur zu Bindegewebe) und die arterielle Durchblutung funktioniert (gesunde Gefäße, keine (Beckenboden-)Verspannungen). Ersteres wird duch regelmäßige Erektionen/Jelqen/Pumpen erreicht, zweiteres durch einen Lebensstil mit Bewegung, Sport und gesunder Ernährung. Und die Psyche darf man natürlich nicht vergessen.
 

Hompe

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
27.11.2019
Themen
10
Beiträge
139
Reaktionspunkte
446
Punkte
390
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,8 cm
BPFSL
19,7 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Venenklappen verhindern in den Beinen, dass das Blut nicht in die Füße zurücksackt. Die physiologische Fließrichtung des venösen Bluts ist demnach zum Rumpf hin.
Also müssten sie im Penis so angeordnet sein, dass das venöse Blut nicht zurück in den Penis fließt.

Ein "venöses Leck" ist eher eine Schwellkörperinsuffizienz. Eine Erektion entsteht und unterhält sich ja, indem arteriell mehr Blut in die Schwellkörper fließt (durch Entspannung der glatten Muskulatur), die Schwellkörper sich ausdehnen und dadurch der venöse Abfluss "abgeklemmt" wird. Das venöse Leck ist eine Folge und entsteht dadurch, dass der Schwellkörper den Abfluss nicht genug drosselt.

Die Venen sind meiner Meinung nach für die Erektion zweitranging. Wichtig ist, dass der Schwellkörper sich entspannen kann (gutes Verhältnis von glatter Muskulatur zu Bindegewebe) und die arterielle Durchblutung funktioniert (gesunde Gefäße, keine (Beckenboden-)Verspannungen). Ersteres wird duch regelmäßige Erektionen/Jelqen/Pumpen erreicht, zweiteres durch einen Lebensstil mit Bewegung, Sport und gesunder Ernährung. Und die Psyche darf man natürlich nicht vergessen.

Danke Giacomo für diese ausführliche Antwort :)
Hat mir wirklich geholfen.
 

Help22

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
21.08.2018
Themen
26
Beiträge
158
Reaktionspunkte
279
Punkte
380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
14,8 cm
EG (Base)
12,6 cm
EG (Mid)
12,4 cm
EG (Top)
12,0 cm
Guten Abend,

also der Erfinder der Übung hat schon des Öfteren fragen dazu beantwortet und meinte bezogen auf Venöse Lecks, dass er auch von einigen Männern mit venösem Leck Rückmeldung bekommen hat; dass es äußerst hilfreich war. Es ist aber keine spezifische Übung gegen venöse Lecks und wie gesagt, es hilft vermutlich auch nicht allen. Aber anscheinend kann es teilweise helfen, wenn man dem guten Herr Janus und anderen Benutzern glauben schenken darf. :)
Weiß jemand ob die Richtig in die man das Blut mit der Angionmethode pumpt die Richtung zum Herzen ist? Also pumpt man gegen den Widerstand der Venenklappen?
Oder basiert der Erfolg ggf darauf, dass man durch Jelque geschädigte Venenklappen wieder neu ausrichtet und somit venöse Lecks behandelt werden?
 

Pumpitup

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
01.03.2021
Themen
17
Beiträge
61
Reaktionspunkte
141
Punkte
112
Der YouTuber Janus bifrons, erklärt die verschiedenen Angion Methoden 1.0,2.0 und 3.0 ja sehr gut.
Aber wie lange sollte man die Methoden ausführen? Und immer alle 3? Nacheinander oder pro Tag nur eine?
Und funktioniert das?
Hat jemand da Erfahrungen?
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
21
Beiträge
4,918
Reaktionspunkte
17,810
Punkte
14,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Aber wie lange sollte man die Methoden ausführen?
Ich würde mit 3-4 Minuten anfangen und dann langsam steigern.
Und immer alle 3? Nacheinander oder pro Tag nur eine?
Alle 3 nacheinander.
Und funktioniert das?
Zur EQ Verbesserung ja.
Penisvergrößerung, nein.
Hat jemand da Erfahrungen?
Es gibt diesen Thread und das Thema "Angion Method" ist in vielen Threads derzeit Präsent.
Der ein oder andere beginnt derzeit Erfahrung mit den Übungen zu sammeln, ich habe sie schon gemacht.
 

Pumpitup

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
01.03.2021
Themen
17
Beiträge
61
Reaktionspunkte
141
Punkte
112
Und sollten die Übungen vor oder nach dem normalen PE sprich stretching und jelqing durchgeführt werden?
Ich betreibe gerne direkt nach dem stretching im PE bisschen Edging, da könnte man die Methoden doch super einbringen?
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
21
Beiträge
4,918
Reaktionspunkte
17,810
Punkte
14,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Und sollten die Übungen vor oder nach dem normalen PE sprich stretching und jelqing durchgeführt werden?
Ich betreibe gerne direkt nach dem stretching im PE bisschen Edging, da könnte man die Methoden doch super einbringen?
Ich mache sie nach dem PE Training.
 

KragZz

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
17.01.2018
Themen
6
Beiträge
45
Reaktionspunkte
93
Punkte
56
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
95 Kg
BPEL
16,6 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
17,5 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
11,5 cm
EG (Top)
10,5 cm
Man streicht bei Angion 1 -also die Oberseite des Penis - Richtung Herz und bei Angion 3 -Unterseite des Penis - vom Schaft bis hoch zur Eichel.
aber wie macht man die die Rückseite bis hin zur Eichel? da bekommt man doch kein Druck aufgebaut? :/
 

Soennecken

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
22.12.2014
Themen
1
Beiträge
95
Reaktionspunkte
590
Punkte
600
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
15,0 cm
Genau das ist ja der Ansatz - du sollst ja überhaupt keinen Druck aufbauen wie bei einem gewöhnlichem jelq - sondern du sollst nur der Blutbahn einen Schupps geben, sodass es schneller durch deinen Penis läuft und dadurch das Venengeflecht weiter ausgebaut und verstärkt wird.
 

lenny

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
20.07.2022
Themen
0
Beiträge
2
Reaktionspunkte
1
Punkte
2
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo zusammen, gibt es neue Erfahrungen mit der Angion Methode? Scheint eine risikofreie Sache zu sein, wenn man aufpasst. Bin neu in dem Bereich. Mich haben ein paar Beiträge über Jelqing usw. hier beschäftigt, weil Anwender sich dabei geschadet haben. Deshalb möchte ich Angion probieren.

Gibt es hier jemanden, der damit Zuwächse erreichen konnte?

Viele Grüße
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
21
Beiträge
4,918
Reaktionspunkte
17,810
Punkte
14,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Hallo zusammen, gibt es neue Erfahrungen mit der Angion Methode? Scheint eine risikofreie Sache zu sein, wenn man aufpasst. Bin neu in dem Bereich. Mich haben ein paar Beiträge über Jelqing usw. hier beschäftigt, weil Anwender sich dabei geschadet haben. Deshalb möchte ich Angion probieren.

Gibt es hier jemanden, der damit Zuwächse erreichen konnte?

Viele Grüße
Nein die Übung bringt keine Vergrößerung nur Verbesserung der EQ
 

lenny

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
20.07.2022
Themen
0
Beiträge
2
Reaktionspunkte
1
Punkte
2
PE-Aktivität
Einsteiger
Also laut Angion-Erfinder und auch einigen Anhängern soll es sowohl Länge als auch Dicke verbessern.

Hast du praktische Erfahrung mit der Methode gemacht oder worauf stützt sich deine Aussage bzw. dein Urteil?
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
21
Beiträge
4,918
Reaktionspunkte
17,810
Punkte
14,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Also laut Angion-Erfinder und auch einigen Anhängern soll es sowohl Länge als auch Dicke verbessern.

Hast du praktische Erfahrung mit der Methode gemacht oder worauf stützt sich deine Aussage bzw. dein Urteil?
Praktische Erfahrung
 
Oben Unten