Das "optimale" Ende einer PE-Laufbahn?

diewolle

PEC-Professor (Rang 8)
Thread starter
Registriert
04.06.2017
Themen
19
Beiträge
387
Reaktionspunkte
1,770
Punkte
1,340
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
16,1 cm
NBPEL
13,6 cm
BPFSL
17,4 cm
EG (Base)
14,1 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
12,8 cm
Liebes Forum,

obwohl ich seit bald 2 Jahren aktiv PE betreibe und noch lange dabei bleiben möchte, stellt sich für mich immer wieder mal die Frage, wie man seine Laufbahn der PE-Karriere am besten beendet.

Gehen wir von folgenden Startwerten aus:
BPEL: 15cm
BPFSL: 15,5cm
Ziel BPEL: 18cm

Bei einigen ist es nun so, dass im Laufe der PE-Karriere die Differenz der beiden Werte immer höher und höher wird. Wenn der BPEL nun bei 17cm liegt, der BPFSL aber schon bei 19cm ist, sollte man dann überhaupt noch weiter stretchen oder lediglich weiter jelqen damit man den fehlenden cm nur noch am EL gaint und nicht weiter am BPFSL?

Kurz gefragt: Sollte man versuchen seine Werte gegen Ende der PE-Laufbahn wieder aneinander anzugleichen, um gegebenenfalls eine härtere Erektion zu bekommen?
 

Halunke

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
30.01.2017
Themen
19
Beiträge
3,400
Reaktionspunkte
10,874
Punkte
8,530
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
20,2 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,9 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,8 cm
Na @diewolle , was sind das denn für Töne! Ich habe auch mal eine Zeit lang aufgehört zu stretchen da meine Erektionen ziemlich mies waren und habe nur noch gejelkt. Ich denke mal da wird, wie so oft, jeder Pimmel anders reagieren. Du musst immer zusehen die Differenz nicht zuweit auseinander klaffen zu lassen, und wenn es dafür heisst mal eine zeitlang weniger zu stretchen. Ich selbst lege nicht so viel wert auf diese Differenz und höre und sehe lieber auf meinen Schwanz.
Es sollten immer wieder neue Varianten getestet werden um zu sehen was dem Schwanz gut tut, andere Formen des Stretches, mal eine Penispumpe eine zeitlang, High EQ Jelks, low EQ Jelks usw...
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,235
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Es sollten immer wieder neue Varianten getestet werden um zu sehen was dem Schwanz gut tut, andere Formen des Stretches, mal eine Penispumpe eine zeitlang, High EQ Jelks, low EQ Jelks usw...

Genau so, würde ich es auch tun.
Selbst deine Ziele sind realistisch, also ist doch alles gut.
Und bei 80 KG kannste dann auch die Z-Stange mit 30 KG x 4x10 bewegen; mit 42 er Oberarm wäre geil.
 

diewolle

PEC-Professor (Rang 8)
Thread starter
Registriert
04.06.2017
Themen
19
Beiträge
387
Reaktionspunkte
1,770
Punkte
1,340
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
16,1 cm
NBPEL
13,6 cm
BPFSL
17,4 cm
EG (Base)
14,1 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
12,8 cm
Vielen Dank für euere Antworten
@Palle @Halunke

Ich habe mich vielleicht nicht so verständlich ausgedrückt. Dass man sein Training immer leicht variieren sollte, ist mir bewusst. Nur wollte ich wissen, ob man im Idealfall am Ende der PE-Laufbahn wieder eine solch geringe BPFSL-BPEL Differenz wie zu Beginn des Trainings anvisieren sollte, oder es nichts ausmacht wenn selbst am Ende noch der BPFSL 2cm höher als der BPEL liegt.
 

Halunke

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
30.01.2017
Themen
19
Beiträge
3,400
Reaktionspunkte
10,874
Punkte
8,530
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
20,2 cm
NBPEL
18,1 cm
BPFSL
20,9 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,0 cm
EG (Top)
13,8 cm
oder es nichts ausmacht wenn selbst am Ende noch der BPFSL 2cm höher als der BPEL liegt.
Also diese Frage kann man glaube ich kaum beantworten, da man hier aus Erfahrungsberichten lernen könnte, die es aber nicht gibt. Dennoch wäre es für stramme Erektionen wahrscheinlich am besten die Werte so nah wie möglich zueinander zu bringen.
 

og1807

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
13.12.2017
Themen
2
Beiträge
215
Reaktionspunkte
1,179
Punkte
306
Würde mich gerne auch mal einklinken, da ich mittlerweile nicht genau weiß ob ich PE weitermachen soll. Bei den Gains hat sich schon einiges getan. Nur habe ich das Gefühl das die Erektionen nicht mehr so sind wie früher und weiß nicht ob es durch das stretchen kommt. Aber habe den Eindruck das das Gefühl im Penis abgenommen hat. Also man spürt deutlich weniger. Kann das sein
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,612
Reaktionspunkte
11,987
Punkte
10,030
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Würde mich gerne auch mal einklinken, da ich mittlerweile nicht genau weiß ob ich PE weitermachen soll. Bei den Gains hat sich schon einiges getan. Nur habe ich das Gefühl das die Erektionen nicht mehr so sind wie früher und weiß nicht ob es durch das stretchen kommt. Aber habe den Eindruck das das Gefühl im Penis abgenommen hat. Also man spürt deutlich weniger. Kann das sein
Ja das kann durchaus sein dass dein Penis durch PE desensibilisiert wurde.
Die schlechte EQ könnte an einer hohen BPFSL-BPEL Differenz liegen.
Ohne genauere Werte oder Informationen kann man da aber schlecht was zu sagen.

Liebes Forum,

obwohl ich seit bald 2 Jahren aktiv PE betreibe und noch lange dabei bleiben möchte, stellt sich für mich immer wieder mal die Frage, wie man seine Laufbahn der PE-Karriere am besten beendet.

Gehen wir von folgenden Startwerten aus:
BPEL: 15cm
BPFSL: 15,5cm
Ziel BPEL: 18cm

Bei einigen ist es nun so, dass im Laufe der PE-Karriere die Differenz der beiden Werte immer höher und höher wird. Wenn der BPEL nun bei 17cm liegt, der BPFSL aber schon bei 19cm ist, sollte man dann überhaupt noch weiter stretchen oder lediglich weiter jelqen damit man den fehlenden cm nur noch am EL gaint und nicht weiter am BPFSL?

Kurz gefragt: Sollte man versuchen seine Werte gegen Ende der PE-Laufbahn wieder aneinander anzugleichen, um gegebenenfalls eine härtere Erektion zu bekommen?
Stretchen würde ich ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch als "Erhaltungstraining" für den BPFSL. Also stark verringern im Gegensatz zu vorher.
Dann die Jelqzeiten anheben um das "Gap" wieder zu schließen bzw. anzugleichen.

Zum Schluss ein schönes Erhaltungsprogramm erdacht damit man seine hart erarbeiteten Werte auch behält und fertig :)
 

og1807

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
13.12.2017
Themen
2
Beiträge
215
Reaktionspunkte
1,179
Punkte
306
Bpfsl ist bei mir 19cm
Bpel sind 18,6cm
Die Differenz ist relativ klein
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
11.03.2018
Themen
30
Beiträge
1,014
Reaktionspunkte
2,149
Punkte
2,190
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Ich bin der Meinung, dass der BPFSL am schnellsten wieder zurück geht; die Länge kommt ja durch die Stretcherei zustande und wenn man da nichts mehr macht, zieht sich das Gewebe halt allmählich wieder zurück.


Bpfsl ist bei mir 19cm
Bpel sind 18,6cm
Die Differenz ist relativ klein
Daran liegt die schlechtere EQ dann eher nicht.
 

Bora69

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
13.12.2018
Themen
2
Beiträge
200
Reaktionspunkte
414
Punkte
375
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
182 cm
Körpergewicht
83 Kg
Aber habe den Eindruck das das Gefühl im Penis abgenommen hat. Also man spürt deutlich weniger. Kann das sein

Ich stretche nicht manuell, jelqe jedoch intensiv und kann eine Desensibilisierung im Schaft bestätigen.

Im Bereich der Eichel kann ich dagegen heute noch keine Veränderung feststellen.
 
Oben Unten