Bildbeweise im Forum?

Dieses Thema im Forum "Forumsinterna und Newsletter" wurde erstellt von Dumpstar, 20 Sep. 2015.

  1. Dumpstar

    Dumpstar PEC-Experte (Rang 6) Threadstarter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    06.11.2017
    Themen:
    7
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    572
    Punkte für Erfolge:
    570
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    Körpergröße:
    168 cm
    BPEL:
    17,4 cm
    NBPEL:
    15,4 cm
    BPFSL:
    18,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Ich habe schon des Öfteren gegoogelt, zB: "Proof that penis enlargement works" - man. findet. nichts.

    Jetzt frage ich mich: Ist es nicht unsere Aufgabe möglichst glaubwürdige Beweise zu liefern?
    Zum Beispiel tägliche Messungen, mit Bildern dokumentiert, über einen längeren Zeitraum. Das wäre dann
    vielleicht nicht der ultimative Beweis, aber besser als einfach irgendwelche Fantasiezahlen zu posten.
     
    #1
  2. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ja klar, also ohne Beweisbilder hat ein Log nur eine sehr begrenzte Aussagekraft, was die Echtheit der Gains betrifft, da kommt man einfach nicht drum rum.
    Entweder man macht das PE für sich selbst und das Image ist egal, oder man veröffentlicht Bilder.

    Wenn man davon ausgeht, dass bei den PE Gains genauso wie bei den BB Gains in den Foren getrickst wird, würde man bei einer generellen Verifizierung aller Logs wohl auch ein etwas anderes Bild erhalten, wobei man sicher auch Topgainer finden wird. Irgendwie finde ich die sperrlichen Bildinfos bei High End Gainern aber auch etwas seltsam, sonst wird überall geprallt wenn sich Menschen an der Spitze einer Sportart positionieren.

    Gruss Mad
     
    #2
  3. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Nein. Aber es würde schlichtweg niemand daran verdienen, wenn nachgewiesen werden würde, dass selbst manuelle Übungen die Größe verändern können. Daran ist niemand aus der Geschäftswelt interessiert (und aus der chirurgischen Branche erst recht keiner), also gibt es auch kaum Anreize dafür. Womöglich würde es sogar eher Gegenwind geben, wenn man so etwas anstoßen wollen würde.

    a.) PE ist keine Sportart, der Vergleichs- oder Wettkampfgedanke ist (in meiner Wahrnehmung) in der Szene glücklicherweise nicht besonders ausgeprägt.
    b.) Kein Sportler muss derart intime Einblicke zulassen, um zu zeigen, was er kann.
    c.) Sport ist gesellschaftlich auf breiter Basis akzeptiert und suggeriert Stärke, Vitalität und Erfolg. PE ist nicht akzeptiert und suggeriert psychische Probleme/Sorgen bezüglich des eigenen Genitals.
    Und d.) Ist es wirklich so verwunderlich, dass Menschen nicht scharf darauf sind, Intimbilder von sich zu verbreiten, nur weil dann angeblich irgendein Logbuch aussagekräftiger ist? Selbst der verrannteste PE'ler dürfte weniger Freude daran haben, dass andere ihn für seine angeblichen Zuwächse im Forum feiern, als seine Errungenschaften im Leben zu nutzen und Spaß an seiner Sexualität zu haben.
    Ich hatte da ja vorher auch schon mal einiges zu geschrieben: Bilder bringen am Ende wenig bis gar nichts, die Glaubensfrage bleibt. Sie können gefälscht sein oder von einem ganz anderen Menschen stammen. Man kann auch mit ganz unterschiedlicher EQ Messungen anstellen oder Penispumpen einsetzen und dadurch angebliche Zuwächse fingieren. Das einzige Verifizierungsmittel außerhalb einer streng kontrollierten Studie ist Vertrauen. Ist das nicht da - dann bleiben auch immer Zweifel. Um es mal anders zu sagen: Ich lese lieber einen gut strukturierten, ausführlichen, plausiblen Log - als ein paar Bilder von steifen Pimmeln (mit stets zweifelhafter Herkunft) zu sehen, die in erster Linie nur Aufmerksamkeitsheischerei sind und mir angeblich beweisen sollen, dass PE funktioniert. Ob nun noch Bilder bei einem Logbuch dabei sind, macht für mich daher nur einen sehr geringen Unterschied.

    Welche Strategien mit wenig Aufwand würden dir da einfallen? In den allermeisten Fällen ist die Gesellschaft weder schnell noch mit wenig Aufwand zu verändern.

    Grüße
    BuckBall
     
    #3
    Little und pe_pe gefällt das.
  4. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Naja, also einen gepumpten Penis erkennt man schon sehr leicht, genauso wie man schnell erkennt wie stark die EQ ist, genau das hat mich bei den wenigen Bildern gestört, die ich gesehen hatte, die Penise sahen halt alle gepumpt aus. Wobei ich auch nicht aktiv danach gesucht habe. Aber wenn ich meinen Penis gepumpt und nicht gepumpt vergleiche, da klaffen schon Welten auseinander, jeder erfahrene PEler wird wohl sehr einfach den Unterscheid feststellen.

    Ich bin da eben etwas skeptisch geworden, da ich in anderen Foren einen BB ler kennen der zig tausende Posts hat und auch also Guru gilt und ich von einem Freund erfahren habe, dass er schon stark bei den Gewichten übertreibt. Genauso kenne ich mehrere PUAs die sich in den Foren feiern lassen und wirklich gute Beiträge und ausführliche Berichte schreiben, und in echt, naja, ich will nicht sagen dass sie gar nichts können, nur übertreiben sie halt. Solche Geschichten sind nur die spitze des Eisberges, ich meine wenn ich sowas mitbekomme und ich suche nun wirklich nicht aktiv danach, wird es in der Realität sehr viel mehr geben. In den BB Foren etwa findest du auch hunderte gute Logs und echt vertrauenswürdige Leute, die behaupten aber sehr häufig sie heben mehr als sie es tatsächlich tun, genauso wie viele behaupten sie stoffen nicht, tun es dennoch. Zum Thema Stoff kenne ich auch einige Leute, die sehr vertrauenswürdig sind und glaubhaft geschildert haben sie stoffen nicht, aber ... wie gesagt, Vertauen ist zwar ein guter richtiger Schritt, aber jeder der glaubt man hat dadurch irgend eine Gewissheit, der irrt, leider.

    Das eine schließt ja das andere nicht aus. Klar, bevor jemand ein paar Zeilen postet und ein paar Bilder reinklatscht, ist ein ordentlicher Log mehr wert. Aber ein ordentlicher Log, bei dem das ganze geschilderte mit Bildern untermauert wird, der hat dann doch nochmal eine ganz andere Qualität. Man sieht dann etwa wie sich der Penis optisch verändert wenn man pumpt, wenn man das pumpen einstellt, wenn sich ein Baseballschlägereffekt abzeichnet, wenn die EQ eher hoch ist und wann sie sinkt. Wenn da beim Bild noch der Nicknahme reingehalten wird und nichts übertrieben gepumpt aussieht, hätte man schon eine erstklassige Referenz, die ich so bisher noch nirgends gesehen habe.

    Wie gesagt, ein erstklassiger Log über konsequent durchgeführtes und fein reflektiertes PE, bei denen alles fein säuberlich mit Bildern dokumentiert wird. Das wäre dann in meinen Augen eine hochwertige Referenz, die es so in dieser Beweiskraft meiner Meinung nach nicht gibt.

    Gruss Mad
     
    #4
    auenzz und marsupilami gefällt das.
  5. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Das bezweifele ich sehr stark. Ich habe nun schon diverse erigierte Penisbilder zugeschickt bekommen (und sei es nur zur Bildbearbeitung) und ich kann trotz all meiner Erfahrung nicht die Hand dafür ins Feuer legen, einen gepumpten Penis auf jeden Fall zu erkennen. Jeder Penis erigiert anders und auch die Ausprägung der Äderung ist sehr verschieden. Lediglich wirklich massiven Lympheinfluss könnte man recht problemlos erkennen.
    Man selbst erkennt solche Veränderungen natürlich am eigenen Penis - aber wenn jemand auf diese Weise etwas fingieren will, ist das problemlos möglich.

    Da könnte man jetzt aber auch (wenn man strikt davon ausgeht, dass Lügen wild um sich greifen) andersherum vermuten, dass dein Freund einfach aus Neid lügt und den Kerl schlecht macht ;)
    Menschen sind, was sie sind. Sie sagen mal die Wahrheit und gelegentlich lügen sie auch (aus den unterschiedlichsten Gründen). Wem wir vertrauen, müssen wir immer selbst entscheiden. Daran ändern für mich weder Bilder, noch irgendwelche anderen Beweisversuche etwas. Zumal sich daran ohnehin nicht alle beteiligen würden (aus den verschiedensten Gründen) und ich es als unsinnig ansähe, sofort jeden Bericht ohne Bilder (also die meisten) als frucht- und aussagelos für andere anzusehen, weil ein vermeintlich endgültiger Beweis fehlt.

    Hätte es eine andere Qualität? Ich bezweifele das. Wer hätte denn etwas von den Bildern? Fake kann es weiterhin sein und an dem wirklich Wichtigen (den Aussagen und Anreizen im Logbuch) ändert das Bild nichts. So eine "Referenz" wäre am Ende dann doch wertlos. Einer wissenschaftlichen Überprüfung hält sie genausowenig stand wie ein Logbuch ohne Bilder. Daher würde ich eben sagen: Wenn man etwas Solides will, bräuchte man eine gründlich geplante, großangelegte und überwachte Studie. Alles andere sind vielmehr "Reporte", die Anreize und wertvolle Tipps enthalten können, aber nicht tatsächliche "Beweise" oder "Belege" für die Wirksamkeit des PEs an sich. Allen voran ist ja auch nie gesagt, dass diese oder jene "Bildbeweise" wirklich durch das geschilderte Training entstanden sind. Aus wissenschaftlicher Sicht ist das alles nicht mehr als (möglicherweise) sehenswertes Material, aber keinesfalls ein Beweis.
    Da eine hinreichend aussagekräftige Studie wohl auch weiterhin nur ein Wunschtraum bleiben wird, dürfte der beste Beweis, den man sich als PE-Skeptiker verschaffen kann, ein mehrmonatiger Selbsttest sein. Dann sieht man die Wirkung des Trainings am eigenen Leib - und kann dann für sich selbst entscheiden, was man von der Sache hält ;)

    Grüße
    BuckBall
     
    #5
    acidbmwfan1 und Mad Lex gefällt das.
  6. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Es gibt einen ganz einfachen Trick um zu sehen ob der Penis gepumpt ist oder nicht. Der der den Log führt postet Bilder bei denen er ihn aufpumpt, man würde auch erkennen wenn man das Pumpen beim Training rausnimmt und wieder einfügt, wie sich der Penis verändert. Kein Penis wird bei regelmäßigen pumpen gleich aussehen, wie ohne. Wenn man mehrere Bilder hat, also kein Log mit 2 oder 3 sondern 20-30, bei denen die Bilder exakt den Log wiederspiegeln, dann hat man schon eine sehr hohe Beweiskraft. Wissenschaftlich ist das natürlich nicht, aber dennoch nicht zu vergleichen mit einen ohne. Den gepumpt bekommst du niemals einen natürlichen PE Verlauf hin, den nicht ein erfahrener PEler erkennen würde, man würde sich schlicht viel zu schnell in Wiederspüche verrennen, wenn man selber kein PE betreibt. Wie will man den eine ganze Pe Karriere mit künstlichen aufpumpen auch nur annähernd nachstellen, ohne das es auffällt. Genauso unrealistisch ist es, dass man sich die Bilder irgendwo im Netz so zusammenklauben kann, dass man einen lebendigen Log daraus schafft, sowas geht einfach nicht, zumal mal mit einer Google Bildersuche die Bilder auch prüfen kann, ob sie geklaut wurden. PS geht übrigens auch nicht, dass erkennt man sofort, genauso wie man es erkennt, ob sich die EQ verändert.


    Klar kann man das, wie gesagt, 100% Gewissheit hat man nie, wenn man sich nur auf Aussagen stützt.

    Vergleich mal die Fakewarscheinlichkeit eines durch und durch bebilderten Logs mit der, eines rein auf Text basierenden. Es kann immer Fake sein, aber ernsthaft, wie soll man durch den ganzen Logs Fakesbilder platzieren, ohne das der Schwindel nicht aufgeht? Wenn man 2 Bilder postet mag das gehen, aber bei zig Bilder, die dann exakt den Log wiederspiegeln, da lässt sich nichts mehr faken. Ein weitere Vorteil den ich als relativ hoch ansehe, man würde viel detaillierter sehen ob nicht so manche Gains durch eine erhöhte EQ ausgelöst wurden, denn ich denke das Gainpotenzial was alleine die EQ ausmacht, ist nicht zu unterschätzen. So manche Newbie Gains mögen zu einem nicht zu unterschätzenden Teil durch eine erhöhte EQ ausgelöst werden.

    Gruss Mad
     
    #6
  7. Mad Lex

    Mad Lex PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    24.12.2014
    Zuletzt hier:
    01.05.2017
    Themen:
    3
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    830
    Punkte für Erfolge:
    750
    PE-Aktivität:
    13 Jahre
    sehe ich auch so, gerade da ja eine Veränderung des Penis auch ohne PE statt finden kann/ statt findet wären wohl randomisiert kontrollierte Studien mit großer Stichprobengröße das einzige Mittel einen "Beweis" zu führen. Das wird es aber wohl nicht geben...also selbst ausprobieren und entscheiden was man glauben möchte.
     
    #7
    acidbmwfan1 und BuckBall gefällt das.
  8. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Wir reden hier doch eigentlich nicht von kompletten Fakes, oder? Sondern einfach von übertriebenen Zuwachsaussagen, um die Wirksamkeit von PE herauszustellen bzw. sich selbst in Ruhm zu sonnen. Und derartige Zuwachsaussagen kann man auch mit Bildern in einem ausreichenden Maße noch treffen. Du siehst zwar dem massiv überpumpten Penis diese Behandlung an, für Gainübertreibungen bliebe aber noch immer genügend Spielraum (da wäre sogar ein Fakelineal denkbar :D;) ).
    Daher meine Haltung: Wer betrügen will, betrügt auch mit Bildern. Und Bilder haben eben auch keine wissenschaftliche Fundiertheit, würden auf die Frage "Funktioniert PE?" also auch keine hinreichend gesicherte Antwort liefern. Freilich kann jeder für sich Bilder machen und die nach Belieben verteilen (vorerst nur per UC mit anderen Usern, später aber auch im Ü18-Bereich). Nur glaube ich nicht, dass das irgendetwas am Image des PE-Trainings ändert oder mehr Leute davon überzeugt, dass es funktioniert. Das würde schon daran scheitern, dass man in Deutschland solche Bilder nicht einfach verteilen oder zeigen dürfte, so dass der Großteil der skeptischen Besucher sie ohnehin nie zu Gesicht bekommt - selbst wenn sie existieren und selbst wenn sie kein Fake sind.

    Ich glaube nicht, dass man zuverlässig an Bildern ausmachen kann, welche Auswirkung die EQ da gerade spielt und was "echte" Zuwächse am Gewebe sind. Die Ausprägung ihrer EQ ist für viele schon schwer zu erspüren - und somit ganz sicher auch sehr schwer allein durch ein paar Bilder abzusehen.
    Zweifelsfrei sind erigierte Bilder nicht verkehrt, ob nun für sich selbst, um die eigenen Zuwächse für sich zu bestätigen oder auch, um sie einzustellen (wenn man das möchte). Aber sie sind für mich persönlich eher ein Bonus, denn ein Muss. Auch, wenn nicht besonders dahingehend, wem ich seine Aussagen glaube und wem nicht.

    Ganz klar, dass ist ja weithin bekannt. Bei erigierten Tempgains spielt die Durchblutung immer eine sehr wichtige Rolle, erst die steigende Dauer des Trainings bringt die Permanenz der Zuwächse.

    Grüße
    BuckBall
     
    #8
    acidbmwfan1 gefällt das.
  9. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ja darum ging es eigentlich im Kern in den letzten Diskussionen.

    Man könnte ein kleines Video mit dem Handy machen und neben dem Lineal eine Euro Münze. Generell, sobald man zum Video schwenkt, kann man eigentlich nichts mehr fälschen. So ein Video zu faken ist ganz eine anderen Hausnummer wie den Penis im Photoshop etwas aufzupolieren, wobei man auch das beim ranzoomen sofort erkennt. Ich wüsste jetzt nicht wie man den Penis da im Video noch manipulieren könnte.

    Mit der EQ ist es natürlich so eine Sache, ich finde aber schon, dass man diese sieht oder ganz einfach verifizieren kann. Man nimmt ein Standardgewicht, hängt es an den Penis, macht von der Seite ein Foto oder einen kurzen Handyfilm und begutachtet den Erektionswinkel. Natürlich auf den % genau wird man es nicht feststellen können, aber ungefähr durchaus. Man sieht es den Penis ja auch an, wie prall er gerade ist. Ich sehe bei meinen Penis durchaus ob er 10 % mehr EQ hat oder nicht (man achte auf die Adern).

    Ja wenn man den Log für sich selbst erstellt, ist es absolut keine Notwendigkeit, gar keine Frage. Ich dachte es ging eher darum, wenn man das PE aktiv seriöser oder glaubwürdiger gestallten möchte, dann kann man hier ansetzen. Darüberhinaus würde mir, bis auf Studien (die sich keiner von uns leisten kann), wenig einfallen. Ich würde es also auch als Bonus betiteln, wobei mir das fast zu schwach ist. Ich würde eher von Referenzlogs sprechen, die eine bis dahin noch nicht geschaffene Beweiskraft liefern. Also rein vom Nutzen für die PE Community (nicht (nur) das Forum :D ) bislang unübertroffen. Eine Art Veredelung des Logs, wenn man so will. Da wäre ein eigenes Abzeichnen durchaus angebracht, sowas wie "durch Bildern verifizierter User". Hätte ich damals solche auf PD gefunden, hätte das ganze Thema PE für mich auf einen Schlag deutlich glaubwürdiger gewirkt.

    Ich denke man sollte den Nutzen nicht künstlich maginalisieren, damit auch wirklich ein Anreiz für die User da ist, die die Möglichkeit dazu haben und den Mut aufbringen können, sich drüber zu trauen.
    Darum geht es mir hauptsächlich.

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2015
    #9
    marsupilami gefällt das.
  10. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Eben hier sage ich: Für wen sollte man das jemals sonst tun? :) Für interessierte PE'ler, um Anreize zu liefern? Ja. Aber dann sind die Bilder eben nur nette Beigabe, nicht wirklich nützlich/notwendig.
    Für Skeptiker, die nicht glauben wollen, dass PE funktioniert und sich auch für einen Selbstversuch zu schade sind? Nein. Denn da würde so ein bebildertes Logbuch wohl auch nichts bringen, weil die Bilder für solche oberflächlich interessierten bzw. unwilligen Personen sowieso nicht einsehbar wären. Und selbst wenn sie sie sähen: Dann lesen sie eben, dass irgendein anonymer User in einem Forum behauptet, seinen Penis auf die Weise vergrößert hat und sehen dann irgendwelche Bilder dazu. Der sprichwörtlich "letzte Beweis" dürfte das für solche Leute auch dann nicht sein :)

    Natürlich kann man sich tausend Dinge und Standards ausdenken, wie man Bilder oder Videos nun gegen Fakes sichern kann - aber am Ende kann, wenn man will, immer ein Rest Zweifel bestehen. Die wirkliche Überzeugungsarbeit leistet man wahrscheinlich nicht mit ein paar Bildern/Videos von erigierten Penissen, die ohnehin kaum jemand sehen kann (und sei es nur wegen des Jugendschutzes), sondern damit, dass die Gesellschaft verstärkt Notiz von diesen Möglichkeiten nimmt und sich dann genügend Nachahmer / Probanden im Selbsttest finden. Irgendwann gibt es dann vielleicht auch mal erste Studien, die das bereits tausendfach "nachgewiesene" auch wissenschaftlich belegen - und dann kann man anfangen von echten Beweisen sprechen.

    Aber zur Verbreitung des Fakts "PE kann funktionieren!" gehört eben auch, dass die Gesellschaft lernt, mit diesem Thema anders umzugehen. Um so eine Botschaft massentauglich zu verbreiten, müsste auch die Verklemmtheit schwinden, über das heikle Thema ""Penisgröße" reden zu können. Aber viele vermeiden das - und viele Anwender fürchten sich eben auch, dass wenn rauskommt, dass sie PE betreiben, andere denken, dass irgendetwas mit ihnen (oder ihrem Penis) nicht stimmt. Gegen solche Trugschlüsse müsste man vorgehen bzw. überhaupt erst mal eine mediale Plattform haben, die genügend Leute erreicht. Aber es ist und bleibt eben ein intimes Thema, das viele (mich eingeschlossen) nur mit größtmöglich gewährleisteter Anonymität behandeln. Da fallen dann Massenverbreitungen über Facebook und Co schonmal so gut wie aus ;)

    Grüße
    BuckBall
     
    #10
    acidbmwfan1 gefällt das.
  11. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Man hat ja immer wieder gesehen, dass Leute mit PE anfangen und dann schnell wieder aufhören, häufig sind das jene, die nicht sofort große Newbiegains einfahren. Wenn man nun also mit PE beginnt und sich nach ein par Woche kein Gain einstellt, oder nur ein minimaler, wird man zweifelsohne skeptisch dem PE gegenüberstehen, das finde ich übrigens völlig ok und auch in ordnen. Da herzugehen und die Skeptisch als etwas schlechtes darzustellen (ala ja Skeptiker eben, die haben halt Pech gehabt), finde ich nicht hilfreich.

    Viele haben halt das Glück, dass nach ein paar Wochen die ersten Gains herinnen sind, nur eben nicht alle. Ich wüsste nicht, ob ich nicht selber mit PE aufgehört hätte, wenn ich am Anfang keine Gains eingefahren hätte. Genau hier haben Bilder meiner Meinung nach eine extreme Beweiskraft, erstmal egal ob berechtigt oder nicht. Der der erst mit PE in Berührung kommt, der wird durch Bilder einfach dem ganzen Thema PE eine völlig andere Bedeutung beimessen, wie wenn er Logs von Leuten liest, die er nicht kennt und wo jeder reinschreiben kann, nach was ihm gerade ist. Sobald dann ein negatives PE Erlebnis erfahren wird, steigt der Grundzweifel daran und schon ist wieder ein potenzielles PE Mitglied verloren.

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2015
    #11
    acidbmwfan1 gefällt das.
  12. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Und du glaubst, ein paar Bilder würden an dem eintretenden Motivationsloch irgendetwas ändern? Ich denke nicht, dass die Bilderlosigkeit hier das Problem ist, sondern schlicht die Anforderung an die Disziplin und die Fähigkeit sich selbst über sehr lange Zeit immer wieder zu motivieren. Viele fangen hochmotiviert an - und verlieren dann letztlich den Bezug zum Training, weil sie es nicht 1-2 Jahre durchhalten können/wollen, ohne ihr Privatleben erheblich umzuorganisieren.
    Selbst wenn jemand nach dem Einsteigerprogramm gar keine Zuwächse vermisst (was nur sehr, sehr selten vorkommt), helfen ihm die Bilder anderer User auch nichts. Ich glaube, dann unterstellt er denen sogar noch umso wahrscheinlicher Fälschungen, als dass er deren Erfolge auf sich überträgt (eben das hat er dann durch den Selbstversuch schon ausgetestet - und hat dabei versagt).
    Der Selbsttest ist in fast allen protokollierten Fällen auch positiv. Und wenn er es nicht ist, ist es sehr gut möglich, dass nicht regelmäßig trainiert wurde oder etwas anderes an der Trainingskonzeption nicht stimmte. Dass kann man dann reflektieren und versuchen zu beheben (was aber wiederum Motivation des Anwenders voraussetzt), aber auch hier sehe ich dann den Wert von Bildern als nicht besonders ausschlaggebend an. Für mich haben die Bilder (außerhalb von Studien, wo die Bilder selbst dann auch nicht veröffentlicht werden) ehrlich gesagt eher Trophäenstatus, als dass sie irgendetwas für den enttäuschten oder skeptischen Neuling bewirken.

    Grüße
    BuckBall
     
    #12
    acidbmwfan1 und pe_pe gefällt das.
  13. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ich denke, dass hier ein sehr hohes Potenzial vorhanden ist, mich hätte das damals stark motiviert. 2 cm BPEL Gain hört sich nach nicht viel an, aber wenn diesen mit einem ordentlichen EG Gain kombiniert und sich ein Bild ansieht, wie der Penis zuvor ausgehen hat, ist das schon was anderes.

    Es geht hier auch nicht nur um die Glaubwürdigkeit, sondern dass man die Erfolge anderer, durch Bilder, auf sich selbst projiziert. Darum motivieren auch die Bilder oder die Youtube Videos im BB so stark. Wobei ich sagen muss, dass ich die Youtube BB Videos nicht mehr sehen kann, weil da die Zuschauer so für blöd verkauft und verarscht werden, dass mir die Galle hochkocht. Aber die Bilder in den Foren motivieren mich schon ziemlich.

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2015
    #13
    acidbmwfan1 gefällt das.
  14. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Es kann ja jeder einmal testen. Geht auf eine BB Seite wo Logs geführt werden, zB www.team-andro.com/phpBB3/erfahrungsberichte-training-f96.html.
    Hier lest ihr ein paar Seiten bei einem Log der keine Bilder hat und dann schwenkt ihr zu einen, der bebildert ist.

    Danach fragt ihr euch selber:

    Welcher Log hat euch mehr motiviert?
    Welchen Log habt ihr als Glaubwürdiger empfunden?
    Wenn ihr nicht wüsstet ob BB funktioniert, hätte euch der Log mit den Bildern mehr überzeugt?

    Ich finde man kann bei den Fragen einen sehr deutlichen Unterscheid feststellen.

    Gruss Mad
     
    #14
    acidbmwfan1 gefällt das.
  15. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Interessant. Vielleicht funktioniere ich hier auch völlig anders. Mich interessieren solche Erfolgsbeweise im Grunde nicht dem Bild, sondern der Technik nach. Anders gesagt: Ich lese gerne von Techniken, Ansätzen und Trainingsverläufen und experimentiere auch gerne mit diesen (egal in welchem Bereich), aber der Beweis und die Überzeugungskraft geht für mich vom dadurch initiierten Selbsttest aus - nicht von irgendwelchen Bildern.
    Aber wie dem auch sei: Aussagekräftige erigierte Bilder kann der skeptische PE-Neuling sowieso nicht sofort sehen, dass verhindert allein schon der deutsche Jugendschutz. Er müsste also, selbst wenn der beste Fall eintritt und es einen Ü18-Bereich und hinreichend derartige Bilder gibt, sich hier registrieren (was schon mal nicht jeder macht), ein paar Beiträge schreiben um den nötigen Rang aufzubauen (was noch weniger tun ;) ), Geld für die Altersüberprüfung ausgeben, seine Identität vor einer Drittpartei preisgeben, die Bilder wohlwollend prüfen und dann jemand sein, der sich davon motivieren lässt.
    Ich bezweifele einfach, dass das viel daran ändern würde, wie viele mit PE anfangen oder es durchhalten. Die meisten Skeptiker werden die Bilder wohl erst gar nicht sehen. Und die, die sie sehen, könnten dann noch immer Zweifel haben oder schlicht nicht empfänglich für "visuelle Motivationsspritzen" sein.

    Ehrlich gesagt: Nö :) Solche Logs mit Bildern lockern höchstens den Text auf und sind deswegen besser durchzuhalten. Aber ob da nun einer seine Mucki-Trophäen-Bildersammlung einstellt oder aber hilfreiche Diagramme und anderes visuelles Zeug, macht für mich keinen Unterschied. Beides lockert den Text auf, dass wäre für mich der einzige nennenswerte Verdienst (wenn die Bilder nicht etwas veranschaulichen, was im Text näher beschrieben wird). Was habe ich davon, wenn ich sehe, dass da einer seine Muckis in die Kamera hält?
    Wenn ich anzweifele, was er sagt oder behauptet, tue ich das auch danach. Genügend mögliche Ansatzpunkte gibt es dafür. Und wenn ich mich motivieren lassen will, dann schafft das jemand auch mit seinen Texten. Aber das muss freilich nicht für jeden so gelten.

    Grüße
    BuckBall
     
    #15
    acidbmwfan1 gefällt das.
  16. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ich finde, dass beides einen hohen Stellenwert hat, das Eine ersetzt das Andere ja nicht.

    Die Bilder hätten ja auch für die bestehende Comunity einen hohen Nutzen, da man sehen würde welches Training wie auf den Penis wirkt. Die Ästhetik spielt ja auch eine Rolle und die verändert sich positiv wie negativ auch abseits der konkreten Gains. Man würde zB sehr schnell sehen, wie sich ein Übertraining visuell abzeichnet. Hätte man 10 Berichte von Übertraining, kann man die Parallen herauskristallisieren, genauso wie man einen kommenden Baseballschlägereffekt herausarbeiten kann oder den Bereich normaler Verfärbungen und kritischer definiert. Man würde das ganze Thema PE auf einer viel tieferen Ebene erleben und verstehen und könnte so empirische Daten sammeln, die ein Textlog alleine nicht ermöglichen könnte.

    Gruss Mad
     
    #16
    acidbmwfan1 gefällt das.
  17. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Gerade im BB gibt es relativ viele, die sehr intelligent wirken und bei denen man glaubt sie hätten extrem viel Ahnung, dann gehen sie aber ins Gym und drücken 60 KG LH. Ein Langzeit BBler hat früher einmal einen sehr guten Text dazu geschrieben, was er über dieses Thema denkt und warum diese Pseudoexperten dafür verantwortlich sind, dass soviele unsinnige BB Ernährungsmythen im Umlauf sind. Stichwort: Die Kcal Bilanz am Ende des Tages zählt. Wenn ich einen Ernährungstipp aufschnappe, macht es für mich schon einen Unterschied, ob dieser von einem 60 KG Hungerhaken oder einen sehr erfolgreichen Kraftsportler kommt. Ich hab den Beitrag sogar mal im PG reinkopiert, kann ich raussuchen, wenn es jemanden interessiert.

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2015
    #17
  18. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Ich denke da überschätzt du die Aussagekraft von Bildern. Bzw. es würde zur Überbewertung von bebilderten Einzelfällen kommen, während alle anderen Aussagen zu dem Thema dann als "nicht verifiziert" hingestellt werden. Diese Gefahr ist dann bei einem Bilderhype ohnehin gegeben. Wie ein Penis, gerade im optischen Detail, auf Überlastungen reagiert, ist mit Sicherheit höchst verschieden. Exemplarisch bebilderte Fälle können da als abschreckendes Beispiel dienen, aber nicht als allgemeingültige Verlaufsfälle. Da gibt es einfach zig Faktoren, angefangen bei der Art der Übungen, die zur Überlastung führten, über die genaue Intensität, bis hin zu den anatomischen Individualbegebenheiten des jeweiligen Users. Um das abzudecken und hinreichend darzustellen, bräuchte man tausende Bilder. Es wird aber wahrscheinlich selbst nach Jahren nicht mal 100 geben ;) Schon 10 zu vergleichbaren Fällen sind eher unwahrscheinlich. Bedenkt man mal, dass ohnehin kaum jemand über seine Verletzungen berichtet (was nicht daran liegt, dass es nie welche gibt).

    So wie jeder Fußballexperte oder -trainer auch ein Messi sein muss? Ich verstehe da ehrlich gesagt nicht ganz, was biochemische Fachkenntnisse (bzw. Ahnung von Ernährungswissenschaft) mit dem eigenen Gewicht zu tun haben sollen ;)
    Wenn natürlich jemand behauptet, er wäre Mr. Adonis und eigentlich nur ein Hungerhaken ist - dann ist das ein Problem. Nicht weil sein dahinterstehendes Ernährungsmodell dadurch pauschal schlecht ist, sondern weil er offensichtlich gelogen hat und man ihm dadurch auch bei anderen Aussagen nicht mehr glaubt.
    Wie gesagt: Bilderversessenheit kann auch ihre Schattenseiten haben. Z.B. dass dann plötzlich nur noch Tipps von Leuten als sinnvoll angesehen werden, die irgendwelche Bilder einstellen.

    Sehe ich wirklich vollständig anders. PE "erlebe" ich, wenn ich es ausführe. Und nur dann. Nicht wenn ich ein paar Bilder im Forum sehe ;) Und empirische Daten sind immer etwas Feines, aber solche Bilder sind für mich nur ein ganz netter Bonus, nur eine ungesicherte Momentaufnahme, die am Ende mir noch mal optisch das zeigen kann, was ich auch lesen konnte. Ganz klar können solche Bilder ihren Nutzen haben (z.B. als Anschauungsmaterial), aber sie nun zum Wegweiser der Transzendenz des bisher erlebten PEs hinzustellen, halte ich dann doch für etwas überzogen ;)

    Grüße
    BuckBall
     
    #18
    acidbmwfan1 und pe_pe gefällt das.
  19. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Natürlich kann bei einigen die Angst bestehen, dass sie nicht mehr so ernst genommen werden, wie wenn niemand Bilder postet. Aber wenn man keine Bilder posten möchte, dann sollte man auch dazu stehen können. Ohnehin, wenn jeder nur für sich loggt und die Anerkennung nicht so wichtig ist, was wäre denn dann schlimm daran? Ich sehe da kein Problem. Selbst wenn ich keine Bilder posten würde, wenn ich wieder mit PE anfange, würde es mich nicht stören wenn andere den Mut haben und das PE weiterbringen. Da geht das kollektive Interesse dem Einzelinteresse, meiner Meinung nach, vor. Generell zu sagen keiner soll Bilder posten, damit sich andere nicht unwohl fühlen, finde ich sehr kontraproduktiv.

    Übrigens, wenn das Vertrauen durch die Bilder nicht steigen würde, dann würde doch auch das "Nichtvertrauen" gegenüber den anderen Usern nicht steigen. Wenn das "Nichtvertrauen" signifikant steigt, muss auf der anderen Seite das Vertrauen wachsen. ;)

    Die Kritik kann man dann aber auf das ganze PE übertragen. Mit den Bildern erreicht man einfach eine höherer Aussagekraft, ich denke das ist wohl unbestritten. Wenn man davon ausgeht, dass diese Erhöhung nicht relevant ist, dann währen doch die ganze PE Tipps zu wenig aussagekräftig, da ja die Individualität jeden Ratschlag zunichte machen würde. Ohnehin, ohne die Daten ausgewertet zu haben, weiß niemand wie unterschiedlich die Menschen reagieren. Woher sollen wir das auch wissen? Es ist und bleibt eine Spekulation.

    Es geht darum, dass diese Leute keine Biochemiker sind. Ein Biochemiker kann die Studien so begutachten, dass er ordentliche Fazite daraus ziehen kann, sofern das bei vielen widersprüchlichen Studien möglich ist. Aber die normalen Forenuser haben nicht die Zeit und Kompetenz sich soviele Studien anzusehen, weshalb einzelne Studien rausgepickt werden, die absolut keine Beweiskraft haben. Eine reflektierte Erfahrung ist meist viel mehr wert, wie eine einzige Studie. Die Studien werden ohnehin viel zu häufig überinterpretiert. Wenn nahezu alle langzeit BBler einen Konsens über eine bestimmte Ernährung finden und dann Leute ohne Erfahrung vereinzelt Studien raussuchen, zu denen es auch wieder Gegenstudien gibt, dann glaube ich den Langzeit BBler in diesem Fall mehr.

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2015
    #19
    acidbmwfan1 gefällt das.
  20. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Um ehrlich zu sein haben die Threads, die mich am meisten motiviert und beeinflusst haben keine Bilder.
    Der User " Rammln" hat sehr deutlich gezeigt mit seinen hervorragenden Bildern, dass Pe funktioniert.
    Auch gibt es auf Thundersplace einen Thread mit vorher/nachher Bildern.

    Dies sollte eigentlich ausreichen um eine offene Haltung hervorzurufen gegenüber Pe und im idealfall auch zu motivieren.
    In der Praxis tritt dann meist doch das Gegenteil ein.

    Sehe daher auch keinen Sinn darin Skeptiker oder Hater zu überzeugen.
    Persönlich habe ich auch Bilder gepostet als ich mein damaliges Ziel erreicht hatte.
    Gebe da @BuckBall recht, dass da ein Trophäendenken dahinter war, da ich zu dem Zeitpunkt etwas für mich Unmögliches geschafft habe.
    Natürlich hat das einige User sehr motiviert.
    Stand dann mit ca 5 Anfängern in Kontakt, aber keiner hat über 6 Wochen hinaus trainiert.
    Anstatt die Bildern anzuschauen, wäre es für diese User intelligenter gewesen zu lesen, was zu den Gains geführt hat und was ich ihnen probiert habe zu vermitteln.
    Dafür ist viel Zeit meinerseits draufgegangen.

    Alle wollen schnelle Gains in 8 Wochen. Die gibt es aber nicht außer in seltenen Fällen.

    Auch bin ich zum Teil heftig angegangen worden wegen meinen Bildern, so dass ich persönlich auch keine Bilder mehr poste bis ich mit Länge durch bin.
    Das hat mich damals sehr motiviert komischer Weise, weil da echt heftige Beleidigungen dabei waren ;)

    Pe ist relativ einfach.
    Wie schon öfters erwähnt bin ich über das Pumpen an Pe geraten und habe viele Fehler am Anfang gemacht.
    Wäre meine Motivation am Anfang Pe gewesen, wären (neben ein paar guten Bildern zur Absicherung, dass man nicht mit etwas vollkommen Schwachsinnigen seine Zeit verschwendet) eine gute Aufkärung, Realismus und ein guter Trainingsplan wichtig gewesen.
    Dies würde mir helfen über einen längeren Zeitrahmen meine Motivation aufrecht zu erhalten und realistisch zu bleiben anstatt enttäuscht aufzugeben.
    All das ist hier vorhanden.

    Letzten Endes ist es genauso im wie im Fitnessstudio: Nach Neujahr hochmotiviert angemeldet und spätestens im April wieder aufgehört.

    Wie ich schon mal angedeutet habe, habe ich als ich jünger war auf Leistung trainiert und kenne daher die erforderliche Disziplin um Resultate zu schaffen und kann mein Biofeedback sehr gut interpretieren.
    Klar schaut man sich einen Star in Action an, stellt sich vor auf dessen Level zu kommen und bewundert ihn.
    Doch dann wird man erwachsen und versteht welche Grundlagen man schaffen muss um ein dementsprechendes Level zu erreichen.
    Die Materie und Ansprüche werden komplexer und man geht in Eigenanalyse über.
    Ab da an hilft visuelle Motivation nicht mehr viel.
    Es ist immer die Ungewissheit da, ob das Potential ausreicht.
    Gerade dieses Potential zu beweisen, hat mich immer immens motiviert.
    Und so ist es bei Pe. Es ist "Arbeit", die Disziplin und Kontinuität erfordert.
    Ein paar Bilder bringen dich vielleicht zum Sport, aber den Ehrgeiz hast du oder du hast ihn nicht.

    Wenn man damit leben kann 3-5 Mal die Woche Pe für ca 20 Min zu betreiben und damit umgehen kann für 6 Monate eventuell keine Fortschritte zu sehen, dann kann man mit Pe anfangen und davon ausgehen erfolgreich zu sein.
    Keine Ahnung, ob Bilder so einen Motivationsschub auf lange Sicht auslösen können.

    Da helfen mir Texte und Erfahrungsaustausch wesentlich mehr meine Motivation zu erhalten als ein paar Bilder.

    Deshalb kann Pec auch stolz sein auf die Wissensdatenbank.
    Alles Relevante ist dort zu finden und verständlich aufbereitet.
    Auch wird aufgezeigt, was man erwarten kann.
    Das finde ich wesentlich wichtiger als ein paar Beweisbilder.

    Auch braucht niemand überzeugt zu werden in meinen Augen, der eh nicht vorhat mit Pe anzufangen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21 Sep. 2015
    #20
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hallo ins Forum Einsteiger und Neuankömmlinge 26 März 2017
Betrug hier im Forum Off-Topic 24 Feb. 2017
Wie kann man Fotos ins Forum einstellen? Forumsinterna und Newsletter 8 Sep. 2015
WDB Discuss Die ersten Schritte: Der Leitfaden für neue Forumsmitglieder Einsteiger und Neuankömmlinge 4 Sep. 2015
Update der Forumsoftware: Neues und Änderungen Forumsinterna und Newsletter 29 Aug. 2015