1-2 Monatspausen Theorie für dicke Gains

MisterLong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Thread starter
Registriert
27.12.2014
Themen
40
Beiträge
187
Reaktionspunkte
358
Punkte
465
PE-Aktivität
5 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,3 cm
EG (Mid)
14,7 cm
Hallo,

mir ist aufgefallen, dass jedes mal wenn ich einen dicke Schub machte ( sprich Umfang Gains bekam) diese erst eintraten wenn ich 1-2 Monate komplett pausierte.

Sprich ich jelqte 3 Monate und bekam 0cm Gains ( Temporäre gains mal außenvor gelassen).
Dann nach 2 Monaten ohne komplettes messen bekam ich 5mm mehr EG.

Diesen Effekte habe ich bei mir schon 3 mal beobachtet im Bereich des EG, bei der BPEL konnte ich diese Beobachtungen nicht machen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen ?


Ich plane aktuell wieder eine dicke Phase die ca. 3 Monate gehen soll, danach werde ich 1 Monate pausieren wieder damit die Gains kommen. Und um meine 1-2 Monatspausen Theorie für EG Gains zu testen.
 

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
27
Beiträge
897
Reaktionspunkte
2,111
Punkte
2,300
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ist ja ne interessante Erfahrung. Mich würde interessieren ob diese Gains eventuell schon kurz nach dem Trainingsstop kommen? Dann könnte man das vielleicht mit der vollständigen Regeneration, und eventueller EQ Verbesserung erklären.
Darf ich mal Fragen wieviel Pause du wärend deiner Trainingsphase machst, also welchen Rhytmus du fährst? (zum Beispiel 5/2 oder 3/2 ect..)

Viel Erfolg bei deinem Selbsttest, ich bin gespannt was dabei rauskommt. :)
 

2short

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
21.12.2014
Themen
16
Beiträge
178
Reaktionspunkte
549
Punkte
655
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
Ich habe immer den Eindruck, dass die Gains dann kamen, wenn ich das Programm gewechselt habe. Ich habe immer quartalsweise (also für etwa 3 Monate) das Programm beibehalten meine aber nur im 1. Monat deutlich gegaint zu haben und dann bei gleichen Übungen 2 Monate weniger oder nichts. Die Gains kamen also, wenn ich neue Belastungsanreize geschaffen habe. Da ich nur quartalsweise messe, kann ich diesen subjektiven Eindruck empirisch nicht nachweisen (was ein Deutsch). Nach einigen Monaten Pause wirkt das Training vielleicht wie ein neuer Belastungsanreiz und wie Lampe schreibt, gibt es ja dann wahrscheinlich eine vollständige Regeneration durch die Pause.
 

achille

PEC-Professor (Rang 8)
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
9
Beiträge
436
Reaktionspunkte
993
Punkte
1,145
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,2 cm
EG (Top)
13,0 cm
ja ich!hab letztes jahr nach 3 monatigem Anfängerprogramm zwecks Beschneidung 6 w pausieren müssen u definitiv an eg zugelegt.von meiner Freundin bestätigt...;)
 
P

Peacemaker

Gelöschter Benutzer
Das ist interessant!
Als ich im Dezember meine drei wöchige Pause eingelegt habe, habe ich so drei Tage nach der Trainingseinheit gemessen und dann kurz vor Trainingsbeginn wieder und es waren am EG 3 mm mehr. Ist nicht viel aber immerhin. Dachte zuerst das ich mich beim ersten Mal vermessen habe, aber wie es aussieht kommen die gains erst wenn man pausiert.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,786
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
mir ist aufgefallen, dass jedes mal wenn ich einen dicke Schub machte ( sprich Umfang Gains bekam) diese erst eintraten wenn ich 1-2 Monate komplett pausierte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen ?
Ich schließe mich da an, und habe es, glaube ich, auch schon mal irgendwann erwähnt (weiß nur nicht mehr wo genau :facepalm2: ) - wobei bei dir die Spanne von 1-2 Monaten sehr hoch ist.
Ich pausiere ja vor einer neuen Messung stets 1-2 Wochen - um wirklich sicher zu sein, dass ich keine zu großen Tempgain-Kontingente in den neu aufgenommenen Werten habe. In dieser Zeit messe ich dann auch häufiger, um eine anständige Messroutine zu haben, wenn es an die echte Messung geht. Auch während des Trainings habe ich immer mal wieder Zwischenmessungen gemacht - im Grunde nicht um mich von der Wirksamkeit des Trainings zu überzeugen, sondern um zu testen, wie die Penismaße sich "unter Last" entwickeln (wann die Zuwächse also eigentlich entstehen). Dabei ist mir ebenfalls aufgefallen, dass nach mehreren Pausentagen Zuwächse deutlicher in Erscheinung treten als in der Zeit davor (z.B. während eines On-Tags). Das gilt sowohl für den BPEL als auch für den EG (dort besonders). Eben darum bin ich auch davon überzeugt, dass gerade wenn es um das Schwellkörperwachstum geht, Regenerationstage (auch während des Trainings) sehr wichtig sind.
Beim BPFSL gestaltet es sich bei mir etwas anders. Da tritt die Überdehnung sofort ein und ich messe bisweilen bereits nach wenigen Tagen Training einen ersten (temporären) Fortschritt. Am Ende einer Trainingsetappe, wenn ich dann pausiere, beobachte ich beim BPFSL eher einen leichten Rückgang (wenige Millimeter), wenn das Training stoppt. Dieser Rückgang wiederum endet dann nach wenigen Tagen und der verbleibende Wert bleibt stabil (hier gehen also wirklich nur die letzten Tempgains zurück, wenn das Trainings stoppt).
Soweit meine Erfahrungen mit der Entstehung von Zuwächsen im alternierend-fokussierten Trainingssystem.

Grüße
BuckBall
 

MisterLong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Thread starter
Registriert
27.12.2014
Themen
40
Beiträge
187
Reaktionspunkte
358
Punkte
465
PE-Aktivität
5 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,3 cm
EG (Mid)
14,7 cm
Ist ja ne interessante Erfahrung. Mich würde interessieren ob diese Gains eventuell schon kurz nach dem Trainingsstop kommen? Dann könnte man das vielleicht mit der vollständigen Regeneration, und eventueller EQ Verbesserung erklären.
Darf ich mal Fragen wieviel Pause du wärend deiner Trainingsphase machst, also welchen Rhytmus du fährst? (zum Beispiel 5/2 oder 3/2 ect..)

Viel Erfolg bei deinem Selbsttest, ich bin gespannt was dabei rauskommt. :)
klassisch 5/2, alte Schule halt :)

Ok bin wohl nicht der Einzige der diesen Effekt beobachtet hat.

At Buckball, ja die ideale Dauer müsste man mal messen, 2 Wochen war im EG noch nix nach einem kompletten Stopp ! Erst nach 3-4 Wochen dann. Aber denke 2 Monate sind auch zu lange.
Mein Ideal sind so 3-4 Wochen.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,786
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
At Buckball, ja die ideale Dauer müsste man mal messen, 2 Wochen war im EG noch nix nach einem kompletten Stopp ! Erst nach 3-4 Wochen dann. Aber denke 2 Monate sind auch zu lange.
Mein Ideal sind so 3-4 Wochen.
Ich denke, dass das von Mann zu Mann sicher auch sehr verschieden ist. Dabei kommt es meines Erachtens auf diverse Faktoren an: Z.B. der jeweils geförderte Wert (BPEL oder EG), die Art der Übungen und deren Intensität, die individuellen anatomischen Voraussetzungen und womöglich weitere Einflüsse. Ich gehe daher nicht davon aus, dass man eine einheitliche Zeit festlegen kann, wann die Zuwächse ganz sicher zu Tage treten.
Aber festzuhalten ist auf jeden Fall, dass sich die (schwellkörperabhängigen) Zuwächse auch noch bilden können (oder womöglich sogar besonders dann bilden), wenn das jeweilige Training nicht mehr auf den Penis einwirkt. Für mich ist das abermals ein wichtiger Hinweis dahingehend, dass man bei fokussiertem Schwellkörpertraining sehr genau auf die Intensität und etwaige Regenerationszeiten achten sollte.

Grüße
BuckBall
 
C

Cru

Gelöschter Benutzer
Meine Dicke-Gains sind wirklich mysteriös. Zu der Zeit als ich gepumpt habe konnte ich absolut keine Gains festellen. Es war immer und immer wieder gleiche Wert.
Seitdem Jelqe ich mal mehr mal weniger. Lange Off-Phasen sind dabei ebenso wie längere On-Phasen.

Vor kurzem habe ich dann nachgemessen und 0.6 mm mehr dicke festgestellt. Ich konnte das nicht glauben und habe dann eine Woche lang jeden einzelnen Tag gemessen und der Wert blieb gleich. Kann es mir kaum erklären!
 

AlexGer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
22.12.2014
Themen
12
Beiträge
613
Reaktionspunkte
1,580
Punkte
1,515
PE-Aktivität
Einsteiger
BPEL
19,0 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Cru, wie lang waren denn die off-Phasen? Das wäre natürlich sehr interessant wenn man längere Pausen machen müsste das sich die
Gains erst entfalten können. Dann mach ich erstmal 4 Wochen Pause :D
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Kann mir gut vorstellen, dass nach Übertraining oder hoher Trainingsintensität über längere Zeit sich die EG-Werte nach einer Pause erhöhen, da die Schwellkörper voll regeneriert wieder mit maximaler Blutaufnahme angesteuert werden können.
Zuzusagen ein Schutzmechanismus des Körpers, der durch die Pause nachlässt.
Aus Eigenerfahrung geht damit ein EQ-Anstieg einher.

Für mich konnte ich leider keine grundlegende Struktur und potentielle Faktoren für diesen Effekt finden um diesen in einer Routine sinnvoll zu nutzen.

Sehe hinter diesem Effekt eigentlich auch keine zusätzlichen Gains.
Für mich sind diese schon vorhanden und werden durch die Pause in ihrem vollen Umfang "aktiviert".
Selbst wenn Wachstum entsteht, schreibe ich dies der Regeneration zu.

Die Frage ist, ob man die Regenerationsphasen, die der Körper benötigt ( > 2 Wochen) nicht vermeiden kann durch einen anderen Trainingsrhythmus, zB 2/1 vs 5/2 .
Für mich scheint das effektiver, da man mehr Trainingstage hat bevor man eine "Zwangsregeneration" benötigt.
Und wenn man doch eine braucht, diese dann wahrscheinlich kürzer ausfällt.

Auf jeden Fall ein interessantes Thema.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

Peacemaker

Gelöschter Benutzer
Wieder ein interessantes Thema, hab ich weiter oben auch schon mal angegriffen.
Ich werde das nächste Woche mal prüfen.
Habe gerade die dritte Woche pause hinter mir und nächste Woche mach ich auch nochmal ne Pause.
Dann habe ich 4 Wochen Ruhezeit hinter mir.
Kann aber jetzt nichts sonderliches feststellen, außer das mein Schlaffi extrem variiert. Kann sein das der sich je nach Gemütszustand teilweise in beide Richtungen verdoppelt. Das ist während PE Zeiten oder den kurzen Pausen nie so gewesen.

LG
 
C

Cru

Gelöschter Benutzer
Cru, wie lang waren denn die off-Phasen? Das wäre natürlich sehr interessant wenn man längere Pausen machen müsste das sich die
Gains erst entfalten können. Dann mach ich erstmal 4 Wochen Pause :D

4-6 Wochen. Aber ob das bei dir so sinnvoll ist? Laut Sig gainst du ja langfristig ohne Plateau.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Cru, wie lang waren denn die off-Phasen? Das wäre natürlich sehr interessant wenn man längere Pausen machen müsste das sich die
Gains erst entfalten können. Dann mach ich erstmal 4 Wochen Pause :D

4-6 Wochen. Aber ob das bei dir so sinnvoll ist? Laut Sig gainst du ja langfristig ohne Plateau.

Meiner Meinung nach sollte man nicht nach einem festen Intervall gehen, sondern nach dem Zeitpunkt ab wann die EQ wieder 100% ist, bzw auf ein akzeptales Niveau angekommen ist.

Persönlich würde ich bei einer EQ von unter 85% definitiv eine längere Pause einlegen (ebenso bei Verletzungen oder Unbefinden= negative Pi's)> Ausnahme bei Schwerpunkt Längentraining: dann Bpel an Bpfsl angleichen.

Alles über 85% ist tolerierbar, solange ich beim Edgen über 90 komme.
Wenn meine EQ permanent bei 85 liegt, würde ich erstmal mehr Pausentage einbauen oder Intensität ändern.

Lange Pe-Abstinenz macht für mich nur Sinn zur Dekonditionierung, bei Verletzungen, Plateau oder Übertraining, aber nicht als Werkzeug zum Wachstum.
Denke dann sollte man lieber an seiner Routine arbeiten.

Soll jetzt nicht allgemein sein.
Sind so meine Werte und Erfahrungen an denen ich mich orientiere.

Trotzdem halte ich es auch so, dass ich alle paar Monate pausiere für 1-2 Wochen und/oder nur Erhaltungs-/Zementierungstraining für einen längeren Intervall mache.

Allgemein halte ich viel von Erhaltungs-bzw Zementierungsphasen.
Diese Optionen zur Pause werden gerne übersehen.
Habe sehr positive Erfahrungen damit gemacht, insbesondere in Hinsicht auf Plateaus.
Auch kann man diese besser integrieren.

Wie gesagt, soll nicht allgemein sein.Nur meine persönlichen Erfahrungen ;)
 

AlexGer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
22.12.2014
Themen
12
Beiträge
613
Reaktionspunkte
1,580
Punkte
1,515
PE-Aktivität
Einsteiger
BPEL
19,0 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Cru, wie lang waren denn die off-Phasen? Das wäre natürlich sehr interessant wenn man längere Pausen machen müsste das sich die
Gains erst entfalten können. Dann mach ich erstmal 4 Wochen Pause :D

4-6 Wochen. Aber ob das bei dir so sinnvoll ist? Laut Sig gainst du ja langfristig ohne Plateau.

Ja bis jetzt läuft es auch so ganz gut, das war auch nicht ganz ernst gemeint ;)
 

alex

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
07.08.2016
Themen
5
Beiträge
22
Reaktionspunkte
28
Punkte
30
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2009
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
17,9 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,0 cm
Ist ja ne interessante Erfahrung. Mich würde interessieren ob diese Gains eventuell schon kurz nach dem Trainingsstop kommen? Dann könnte man das vielleicht mit der vollständigen Regeneration, und eventueller EQ Verbesserung erklären.
Darf ich mal Fragen wieviel Pause du wärend deiner Trainingsphase machst, also welchen Rhytmus du fährst? (zum Beispiel 5/2 oder 3/2 ect..)

Viel Erfolg bei deinem Selbsttest, ich bin gespannt was dabei rauskommt. :)
klassisch 5/2, alte Schule halt :)

Ok bin wohl nicht der Einzige der diesen Effekt beobachtet hat.

At Buckball, ja die ideale Dauer müsste man mal messen, 2 Wochen war im EG noch nix nach einem kompletten Stopp ! Erst nach 3-4 Wochen dann. Aber denke 2 Monate sind auch zu lange.
Mein Ideal sind so 3-4 Wochen.

Moin.


Ich finde das Thema hier sehr interessant und bin über anderes ich sag mal, ähnliches thema drauf gestoßen.

Ist das nur für EG Fokusierte Programme oder auch für Einsteiger oder das, für fortgeschrittene?

Ich trainiere seit heute, so:

5 bis 10min aufwärmen mit einem heißen Lappen und dazu, Bestrahlung beim kompletten Training mit einer IR Lampe.
Ü01:
5 mal 40 sec klassisches stretchen 20 sec pause
Ü02:
7 mal 40sec 2point stretches 20 lsec Pause
Ü03
8min klassisches Jelqing mit einer EQ von 30%bis 60%
Ü04:
5 min Balloning
Ü05:
5 min Kegeln
5 min Abwärmen mit einem heißen Lappen


Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DonBarto

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
01.01.2019
Themen
8
Beiträge
528
Reaktionspunkte
2,825
Punkte
1,775
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,2 cm
EG (Mid)
13,8 cm
EG (Top)
12,1 cm
Das gesamte Thema hier hört sich sehr interessant an. Wie es aber bei jeden einzelnen anschlägt, muss wohl jeder ausprobieren. Was mir in der Verbindung aber auffällt, dass einige User die etwas undiszipliniert trainieren, mal etwas mehr, mal etwas weniger trotzdem gainen. Klar, alles passiert in der Regenerationszeit an Wachstum. Wie beim Kraftsport auch.
Daher klingt es schon plausiebel. Ob man aber auch mit eben einem anderen Rythmus hin kommt muss man wohl an sich selber testen. Jeder Körper braucht unterschiedlich lange um zu regenerieren. Manche brauchen auch weniger Reize als andere um zu gainen. Ist alles sehr individuell. Man könnte also am Anfang ganz normal starten mit dem Einsteigerprogramm. Nach der ersten Quartalsmessung, je nach dem was passiert entscheiden, wie es weiter geht. Es gibt 2 Möglichkeiten. Es waren zu wenig Reize, oder es war zu wenig Regeneration dass sich die Gains einstellen konnten.
Wäre eine Überlegung dann Wert, oder?
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
11.03.2018
Themen
30
Beiträge
1,010
Reaktionspunkte
2,139
Punkte
2,190
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Man müsste dann überlegen ob ein 5on/2off Rhythmus effektiv sein kann. Vielleicht wäre es besser, angelehnt an den Beobachtungen, ein 1on/1off Rhythmus zu fahren, sodass quasi dem Penis mehr Regenerationzeit zugesprochen werden kann. Beim Vergleich mit BB trainiert auch keiner den selben Muskel jeden Tag und das evtl. 5 Tage hintereinander, gerade wegen der Regeneration.

Ich würde jetzt aus der hohlen Hand mal vermuten, dass dann bei 1/1 die mehrwöchige Regenerationszeit nicht mehr nötig sein könnte oder zumindest ist das Ergebnis dann nicht mehr so groß, da vorher schon die Gains gekommen sind. Das nur eine Vermutung.

Gains im Bereich EG sind bei mir meistens dann gekommen, wenn ich vorher BPEL eingebüßt hatte. Ich habe jetzt oben nicht alle Beiträge durchgelesen, aber es scheint keiner den BPEL-Wert berücksichtigt zu haben, während ihr EG angewachsen war.

Nachtrag: wenn ich bei BPEL Federn gelassen hatte, dann lag das meistens daran, dass ich Trainingspausen hatte. Dies könnte auch die Vermutung bestätigen, dass nach Pausen der EG zunimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten