Vasektomie Erfahrungen

Cunilover

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
01.12.2020
Themen
8
Beiträge
82
Reaktionspunkte
379
Punkte
240
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,8 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
11,6 cm
EG (Mid)
11,5 cm
EG (Top)
11,1 cm
Hallo Leute wir erwarten das dritte kind und ich überlege eine vasektomie durchführen zu lassen.

Hat jemand erfahrungen damit?

Wie läuft so ein Eingriff ab?

Wie lang dauert die regeneration?

Wie ist es danach mit ejakulation?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TheNormalOne

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
469
Reaktionspunkte
1,661
Punkte
1,100
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hallo Leute wir erwarten das dritte kind und ich überlege eine vasektomie durchführen zu lassen.

Hat jemand erfahrungen damit?

Wie läuft so ein Eingriff ab?

Wie lang dauert die regeneration?

Wie ist es danach mit ejakulation?
Ich hab mich 2018 vasektomieren lassen. Ich hab auf den Arztbrief nach dem Eingriff Anger gewartet als der Eingriff gedauert hat.

Wie das abläuft, hängt davon ab, welche Methode angewendet wird.

Bei mir wurde an beiden Seiten ein Schnitt gemacht. Dann gehen sie mit einer Art Haken rein, ziehen den Samenleiter raus, durchtrennen ihn, entfernen ein paar Zentimeter, verstecken die beiden Enden im umliegenden Gewebe und machen wieder zu. Das Herausziehen des Samenleiters kann Schmerzen verursachen. Ist in etwas mit einem Ball vergleichbar, den du unten rein bekommst, da der Samenleiter beim rausziehen gespannt wird.

Bei mir war die linke Seite schmerzfrei, rechts hat es ein wenig gezogen.

Hast du dich nach der OP an die Anweisung des Arztes, verläuft das in der Regel auch post OP fast schmerzfrei.

Hoden müssen hoch gelagert werden. Ich hab mir ein in einem Kuchentuch eingewickeltes Kühlpack unter den Hodensack gelegt. Dadurch wird es eigentlich schmerzfrei.

Ich bin um punkt 08:00 Uhr in den OP und war um 08:45 Uhr wieder raus.

Was die Ejakulation angeht, ändert sich nichts. Es wird ja verhindert, dass sich Spermien im Ejakulat befinden. Spermien machen gerade ca 5% aus. Also weniger wird es, aber das ist so wenig, dass man dafür ein äußerst genaues Messwerkzeug bräuchte.

Der erste Orgasmus nach dem Eingriff war himmlisch. Zu wissen, dass man keine Kinder mehr Zeugen kann und man ungeschützt verkehren kann ist absolut genial.

Du musst nach dem Eingriff aber noch drei Proben abgeben. Zu Hause Hand anlegen, Becher voll machen und abgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
11.03.2018
Themen
30
Beiträge
1,010
Reaktionspunkte
2,139
Punkte
2,190
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Ich hatte auch eine längere Zeit über die Vasektomie nachgedacht und mich einwenig informiert. Als ich dann erfahren hatte, dass die Eier eigentlich nie mehr entleert werden, hatte mich das dann doch abgeschreckt; der Gedanke hatte mir einfach nicht gefallen, vorher dachte ich, dass die Spermien irgendwie in den Bauchraum oder so gelangen.
Die Spermien werden zwar mit der Zeit abgebaut, aber schöner wäre es doch bestimmt, wenn die Hoden auch mal Druck ablassen könnten.
 

Ritter

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
12.12.2020
Themen
3
Beiträge
209
Reaktionspunkte
757
Punkte
510
PE-Aktivität
Einsteiger
Ich hatte auch eine längere Zeit über die Vasektomie nachgedacht und mich einwenig informiert. Als ich dann erfahren hatte, dass die Eier eigentlich nie mehr entleert werden, hatte mich das dann doch abgeschreckt; der Gedanke hatte mir einfach nicht gefallen, vorher dachte ich, dass die Spermien irgendwie in den Bauchraum oder so gelangen.
Die Spermien werden zwar mit der Zeit abgebaut, aber schöner wäre es doch bestimmt, wenn die Hoden auch mal Druck ablassen könnten.

Die Resorption von Samenzellen ist ganz normal auch ohne Vasektomie. Die Hoden werden weder dicker noch schmerzhaft. Am gesamten Ejakulat beträgt der Anteil der Spermien 4 %.
Meine Vasektomie liegt viel Jahre zurück. Der Eingriff wurde in Lokalanästhesie durchgeführt. Eine dezente Schwellubg ist normal. Nach drei - vier Wochen sind die Wunden soweit verheilt. Heute muss man schon genau schauen wo die Schnittchen waren.
Die Vasektomie hat den Kopf frei gemacht bezüglich unerwünschter Schwangerschaft. Vor und nach der Vasektomie wird ein Spermiogramm gemacht (medzinisches Onanieren ist hier Pflicht) um den Erfolg zu überprüfen.
Ich würde es jederzeit wieder durchführen lassen.
 

Madcock

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
10.12.2019
Themen
3
Beiträge
525
Reaktionspunkte
4,312
Punkte
2,525
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
197 cm
Körpergewicht
115 Kg
Ich habe es vor über 20 Jahren machen lassen unter lokaler Betäubung. Der Eingriff selbst hat mich jeweils ein Stück Samenleiter gekostet, dafür ist seitdem der Kopf beim vögeln komplett frei, was es auf jeden Fall wert ist.

Über Schmerzen kann ich nichts berichten, vielleicht ein etwas unangenehmes Spannungsgefühl, das bei etwas Vorsicht und Pflege nach einer Woche wieder weg ist.

Über Potenzeinbußen oder merkwürdiges Ejakulat, wie einige befürchten, kann ich mich auch nicht beschweren. Er wird hart wie immer, ich kann mich erleichtern wie immer, selbst Farbe, Konsistenz und Abspritzmenge unterscheiden sich optisch nicht.....
Ich ejakuliere meiner Meinung nach sogar stärker und intensiver, weil ich mich ganz auf das Kommen konzentrieren kann, sei es mit PartnerIn oder beim Wichsen, und nicht darauf, dass ich grad etwas abgesondert habe, das ausreicht, um den lokalen Damenchor zu schwängern ;)

Das Ergebnis ist tatsächlich vom unsterilen Ejakulat absolut nicht zu unterscheiden, würds in ein Glas geben und das Foto hier zeigen, um solche Bedenken zu nehmen, die zu den häufigsten zählen, weiß nur nicht, ob ein Gläschen mit Sahne auch unter den Jugendschutz fällt, selbst wenn der Penis nicht mit drauf ist :smuggrin:
 

dichterliebe

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
01.08.2016
Themen
1
Beiträge
18
Reaktionspunkte
80
Punkte
51
PE-Aktivität
10 Jahre
Re. The NormalOne : deine Beschreibung ist absolut richtig. Ich habe es vor 30 Jahren in Holland machen lassen (ich wohnte dort) und die Ergebnisse waren sehr gut. Wenn man keine Kinder mehr möchte dann ist dass eine gute Lösung. Deine frau braucht sich keine Sorgen mehr zu machen, braucht keine Pillen mehr zu nehmen und ohne Condome ist es für sie auch eine Sensation, das Spritzen in ihrer Scheide ohne Angst zu genießen. Bei dem Mann füllt sich alles völlig frei und schon an, wie bevor. In Holland hat damals die Kasse die Kosten übernommen. Mache es!
 

joe

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
16.01.2017
Themen
2
Beiträge
965
Reaktionspunkte
3,492
Punkte
2,500
PE-Startjahr
Vor 2000
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
82 Kg
BPEL
22,0 cm
NBPEL
20,2 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,1 cm
Wichtig ist, dass Du wirklich mit der Familienplanung abgeschlossen hast.

1. Also Du von Deiner jetzigen Frau kein Kind mehr willst.

2. Du auch sicher im Fall des Falles von einer anderen Frau kein Kind mehr haben willst.

3. Deine aktuelle Partnerin damit auch umgehend kann, dass du dich dem Eingriff unterziehen möchtest.

Der Eingriff ist nur bedingt rückgängig zu machen und daher wohl zu überdenken.

Die restlichen Aspekte sind hier glaube ich genannt worden.
 

Loverboy

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
22.11.2015
Themen
58
Beiträge
1,939
Reaktionspunkte
3,548
Punkte
7,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,0 cm
Mein Sohn hat 260 Euro bezahlt.
 

Langersack4711

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
15.03.2021
Themen
2
Beiträge
57
Reaktionspunkte
287
Punkte
170
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
75 Kg
Ich habe auch Fragen dazu: kann jemand sagen, ob non-scalpel Variante gegenüber dem Schnitt Vorteile bringt? Also weniger Narben, schnellere Genesung? Wie ist das empfinden wenn man nach dem Eingriff seine Eier weiter stretchen will? Hat man bei Gewichten am Sack dann noch das Ziehen-Gefühl?
 

TheNormalOne

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
469
Reaktionspunkte
1,661
Punkte
1,100
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ich habe auch Fragen dazu: kann jemand sagen, ob non-scalpel Variante gegenüber dem Schnitt Vorteile bringt? Also weniger Narben, schnellere Genesung? Wie ist das empfinden wenn man nach dem Eingriff seine Eier weiter stretchen will? Hat man bei Gewichten am Sack dann noch das Ziehen-Gefühl?
Non Scalpel ist die unsicherste Methode, weil dort nur durch eine Öffnung am Hodensack gegangen wird.

In meinen Medien kannst du mal versuchen Narben zu finden. Bei mir wurde links und rechts an der Leiste geschnitten. Kurze Zeit später sieht man nichts mehr.

Natürlich kannst du deine Hoden weiter mit Gewichten bearbeiten. Es werden die Samenleiter durchtrennt und nicht die Hoden entnommen. Wenn alles verheilt ist, bleibt nichts übrig, egal welche Variante du wählst. Auch am Gefühl ändert sich nichts. Es bleibt alles beim Alten, außer das du mit Platzpatronen schießt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Langersack4711

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
15.03.2021
Themen
2
Beiträge
57
Reaktionspunkte
287
Punkte
170
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
75 Kg
Non Scalpel ist die unsicherste Methode, weil dort nur durch eine Öffnung am Hodensack gegangen wird.
Warum ist das denn unsicher im Vergleich zu Skalpell? Leider kann ich deine Medien nicht sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheNormalOne

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
469
Reaktionspunkte
1,661
Punkte
1,100
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Warum ist das denn unsicher im Vergleich zu Skalpell? Leider kann ich deine Medien nicht sehen.
Weil es nicht sehr selten vorkommt, dass ein Samenleiter nicht getroffen wird. Du musst dir das so vorstellen:
Geht man an jeder Seite der Leistengegend für sich an, hat man einen viel besseren Blick und kommt direkt an den Samenleiter. Geht man mit einem Endoskop am Hodensack rein, ´muss der Chirurg sich erst den Weg zu den Samenleitern suchen.
 

Jens11

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
01.03.2021
Themen
6
Beiträge
288
Reaktionspunkte
3,210
Punkte
1,750
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
189 cm
Körpergewicht
82 Kg
BPEL
18,9 cm
NBPEL
17,6 cm
BPFSL
20,8 cm
EG (Base)
15,4 cm
EG (Mid)
14,2 cm
EG (Top)
12,5 cm
Hallo Leute wir erwarten das dritte kind und ich überlege eine vasektomie durchführen zu lassen.
Meine erste Frage ,wäre von wem geht der Wunsch eine vasektomie durchführen zu lassen wirklich aus ?
Jede OP hat seine Risiken .
100 Prozent zeugungsunfähig bist du dann auch nicht unbedingt
Der Eingriff ist nur bedingt rückgängig zu machen und daher wohl zu überdenken.
um so länger es her ist um so schwieriger wird es
2. Du auch sicher im Fall des Falles von einer anderen Frau kein Kind mehr haben willst.
das ist auch eine sehr wichtige Frage , auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst im Moment aber es kann alles passieren

und erstmal Glückwunsch zum 3 Kind

wenn deine Frau. oder Du keine Kinder mehr haben möchte und auch nicht mehr Verhüten möchte, weder mit der Pille oder andern Mitteln musst du halt die Verantwortung übernehmen und Kondome nehmen.
Überleg es dir gut und sprecht miteinander ,aber letztendlich musst du dir sicher sein.
 

Holzwurm_2

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
26.04.2021
Themen
5
Beiträge
441
Reaktionspunkte
2,169
Punkte
1,425
Körpergröße
192 cm
Körpergewicht
95 Kg
100 Prozent zeugungsunfähig bist du dann auch nicht unbedingt
Woher diese Annahme? Durch ein Spermogramm, (so heißt daß doch oder?) läßt es sich doch eindeutig nachweisen, ob im Ejakulat noch Spermien vorhanden sind oder nicht! Sicherlich nicht direkt nach dem Eingriff der Vasektomie, aber nach geraumer Zeit kommt keine Samenzelle mehr aus dem Hoden/Nebenhoden in den Körper und somit ins Ejakulat! Vorraussetzung natürlich, die Vasektomie wurde erfolgreich durchgeführt. Bei mir wurden vor über 36 Jahren die Samenleiter im Hodensack aufgeschnitten, ein ca. 2-3 cm Stück herausgeschnitten und die Enden jeweils überlappend vernäht. Ein Zusammenwachsen dieser jeweiligen Samenleiterenden hätte nicht die Folge, daß Spermien ins Ejakulat gelangen können. Eine doppelte Sicherheit also.
Überleg es dir gut und sprecht miteinander ,aber letztendlich musst du dir sicher sein.
Daß ist ganz wichtig und kann nicht oft genug auch betont werden, daß sich sicher sein, keine Kinder mehr zeugen zu wollen! Denn u.a. hängt auch davon die seelische Gesundheit in der Zukunft, also nch Jahre später nach dem Eingriff, ab. Bereut habe ich den Eingriff nie, wenn man mal von einer kleinen Nebenwirkung absieht, damals Vernatwortung übernommen zu haben, Kinder zu zeugen. Von daher sehe ich es für Hetero-Männer quasi auch als Pflicht an, sich ernsthaft mit dieser Verhütungsmethode auseinander zu setzen, und Verhütung nicht nur den Frauen zu überlassen.
Die kleine erwähnte Nebenwirkung ist bei mir, das sich die umgeklappten und vernähten Samenleiterenden zu (mir fällt der korrekte Begriff nicht ein!:banghead:) zu richtigen negativen Hotspots entwickelt haben, die bei Berührührungen sehr schmerzhaft sind aber vor allem total abtörnend sind. Vorher von 0 auf 100 in wenigen Sekunden, bei Berührung von 100 auf 0 in einem Bruchteil einer Sekunde. Finito mit Lust und Spaß im Sauseschritt.:woot:
 

Holzwurm_2

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
26.04.2021
Themen
5
Beiträge
441
Reaktionspunkte
2,169
Punkte
1,425
Körpergröße
192 cm
Körpergewicht
95 Kg
Als ich dann erfahren hatte, dass die Eier eigentlich nie mehr entleert werden,
Daß ist definitiv falsch! Fertig gereifte Spermien im Hoden werden in den Nebenhoden zwischengelagert, bis sie "abgerufen" werden, also das ejakulieren erolgen soll! Die Nebenhoden entleeren sich also, nur die Spermien kommen ja jetzt nicht weit, nur bis zum Ende der Smanleiter. Dort werden sie von sogenannten Freßzellen resorbiert. Und somit sind die Eier bzw. Nebenhoden immer wieder auch frei für neue Spermien, einmal ganzz laienhaft formuliert!. Das Märchen von dicken Eiern wegen nicht-ejakulieren, ist völliger Unsinn, außer manN "fühlt" es so.
 

TheNormalOne

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
469
Reaktionspunkte
1,661
Punkte
1,100
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Die kleine erwähnte Nebenwirkung ist bei mir, das sich die umgeklappten und vernähten Samenleiterenden zu (mir fällt der korrekte Begriff nicht ein!:banghead:) zu richtigen negativen Hotspots entwickelt haben, die bei Berührührungen sehr schmerzhaft sind aber vor allem total abtörnend sind. Vorher von 0 auf 100 in wenigen Sekunden, bei Berührung von 100 auf 0 in einem Bruchteil einer Sekunde. Finito mit Lust und Spaß im Sauseschritt.:woot:
Das würde ich aber mal genauer untersuchen lassen. Ich habe an dem beiden Seiten weder Schmerzen, noch sieht man die Narben der Schnitte. Normal ist das jedenfalls nicht.
 

Holzwurm_2

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
26.04.2021
Themen
5
Beiträge
441
Reaktionspunkte
2,169
Punkte
1,425
Körpergröße
192 cm
Körpergewicht
95 Kg
Das würde ich aber mal genauer untersuchen lassen. Ich habe an dem beiden Seiten weder Schmerzen, noch sieht man die Narben der Schnitte. Normal ist das jedenfalls nicht.
Leider doch normal, bei dieser OP-Methode. Des Rätsel Lösung sind die Nerven, die dabei miteingenäht und somit verwachen sind, die dieses Schmerzgefühl auslösen. Meine OP ist ja auch schon um die 35 JAhre her, wo das ja alles noch nicht so nomal war, wie heute. Hatte so im Nachhinein das Gefühl, da lleine mit dem Urologen, von etwas heimlichen, nicht so ganz gesellschaftlich konformes erlebt zu habe, Fast wie im Hinterzimmer, auch wenn es so nicht aussah.:D
Es ist halt für mich als schwuler Mann nur halt sehr störend heutzutage, zunal es mich ja auch somit immer an meine Vergangenheit erinnert:banghead:
 

hengst67

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
24.10.2017
Themen
1
Beiträge
253
Reaktionspunkte
887
Punkte
655
Nimm lieber ein Präservativ! Das Überziehen des selbigen kann auch ins Vorspiel eingebaut werden!!
 

Holzwurm_2

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
26.04.2021
Themen
5
Beiträge
441
Reaktionspunkte
2,169
Punkte
1,425
Körpergröße
192 cm
Körpergewicht
95 Kg
Nimm lieber ein Präservativ! Das Überziehen des selbigen kann auch ins Vorspiel eingebaut werden!!
Und führte damals bei uns zum 2. Kind, das Terminmäßig so nicht geplant war, vom abstand zum 1. Kind! Also Präservativ ist auch keine Dauerlösung! :banghead:
 
Oben Unten