Risiko Penistraining

Dieses Thema im Forum "Verletzungsberichte, Spätfolgen und Warnhinweise" wurde erstellt von Garda, 10 Dez. 2015.

  1. Garda

    Garda PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    10.12.2015
    Zuletzt hier:
    19.02.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    2
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Hallo Leute,

    ich bin noch recht unerfahren, bis auf ein krasses Ödem, das ich vom Phallosan bekommen habe.

    Was mich verunsichert ist das Video von einem Urologen, der sagt, dass durch dehnen des Penis über einen längeren Zeitraum der Penis nicht mehr hart genug wird um Sex zu haben!

    Wie seht ihr das (bitte nur erfahrene PEler)?


    Danke für eure Antworten!
     
    #1
  2. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,683
    Zustimmungen:
    5,314
    Punkte für Erfolge:
    5,730
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Ich glaube, hier gibt es keine richtige Antwort, sondern sehr viel Vermutungen.

    Bei mir war es so, dass durch das viele Tragen eines ADS die Differenz zwischen BPEL und BPFSL sehr groß geworden ist und die EQ damit nachgelassen hat.
    Jeder reagiert aber anders.

    Daher würde ich Dir raten, dich einmal gründlich in das Thema PE einzulesen.
    In der Wissensdatenbank sind sehr viele Themen die man nachlesen kann. Zudem gibt es hier einige Themen die das Theam näher bringen.
    Ich möchte dazu keine generelle Auskunf geben, sondern dich mehr dazu motivieren viel darüber zu lesen und Dir deine eigene Meinung zu bilden.

    So ganz nebenbei findest du dann auch sehr viele Themen über das manuelle PE. Vielleicht hat sich die Frage erübrigt.
    Und daraus vielleicht eine gewisse Kombi, dass hätte doch vielleicht was.

    Super würde ich auch eine Vorstellung finden, so kann man sich die Person ein wenig vorstellen und was ihn dazu bewegt die Frage zu stellen.
     
    #2
    Peter Enis, Madnox und Cremaster gefällt das.
  3. Garda

    Garda PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    10.12.2015
    Zuletzt hier:
    19.02.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    2
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    also mir geht's darum meine Potenz nicht durch das Tragen eines Phallosans oder manueller Übungen zu gefährden.

    Ich habe errigiert ca. 14 cm und würde gerne auf 18 kommen wenn möglich.

    Ausserdem, ist es mit PE wie mit Krafttraining? Da ist der Muskel auch nur solange größer
    wie man ihn trainiert. Oder sind die Gains später dauerhaft auch ohne Training?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Dez. 2015
    #3
    Peter Enis gefällt das.
  4. LongMoster

    LongMoster PEC-Talent (Rang 3)

    Registriert:
    06.10.2015
    Zuletzt hier:
    18.08.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    52
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    189 cm
    Körpergewicht:
    106 Kg
    BPEL:
    16,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    EG (Mid):
    12,4 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    PE verbessert die Erektionsqualität sogar, wenm man nicht nur an seinem BPFSL (nur stretching, extender) arbeitet. Jelqs, squeezes, etc. wirken dem entgegen.
    Dauerthaft ja, wobei man seine Gains zementieren muss durch ein Erhaltungstraining (einfach für paar Monate nach dem Erreichen der Ziele mit geringerem Volumen weitertrainieren)
     
    #4
    Peter Enis, tomcat und Little gefällt das.
  5. Loverboy

    Loverboy PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    22.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1,380
    Zustimmungen:
    1,535
    Punkte für Erfolge:
    2,880
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    69 Kg
    BPEL:
    19,3 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    20,3 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Das glaube ich nicht denn beim tragen vom Phallosan forte,
    wird auch die Prostata trainiert. Das sieht man an den Glückstropfen-
    schleim der in der Glocke ist. Meine Erektion hat sich verbessert.
    vorher hatte ich manchmal einen Penisring beim Sex getragen oder
    auch Viagra genommen.
    viel Spaß!!!!!!!!!!!!!!!
     
    #5
  6. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,494
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Ich habe das Thema mal ins passende Subforum verschoben ;) @Garda: Wenn du dich vorstellen willst, mache das dann am Besten noch mal im Einsteigerbereich :)
    Siehe dazu auch hier: Die ersten Schritte: Der Leitfaden für neue Forumsmitglieder

    Das hat nichts damit zu tun, dass nun die Prostata trainiert wird oder nicht. Präejakulat kann zu jedem Zeitpunkt entweichen, wenn es zur Erregung kam. Das kann eben auch im Phallosan passieren, mit der Prostata hat das aber erst mal wenig zu tun. Insgesamt ist reines Dehnungstraining, egal ob nun im Phallosan, in einem anderen Extender oder per manuellem Stretching, nicht pauschal erektionsfördernd. Wenn überhaupt, ist eher das Gegenteil der Fall. Dafür gibt es aber andere PE-Übungen (z.B. Schwellkörperübungen, Beckenbodentraining), die die EQ deutlich verbessern können und die man üblicherweise mit dem Dehnungstraining kombiniert. Hinzu kommt, dass sollte man nicht vergessen, dass die EQ auf zig Faktoren reagiert, z.B. auch sehr auf psychische Faktoren und die Alltagssituation.

    So pauschal ist das definitiv nicht korrekt. Natürlich kann man durch zu hartes PE-Training die EQ negativ beeinflussen oder sogar nachhaltig schädigen. So wie man sich z.B. beim Sport mit zu schweren Gewichten auch schwere Verletzungen zuziehen kann. Wichtig ist, dass man es nicht übertreibt und gesundheitsbewusst trainiert. Tut man das nicht, z.B. weil man sich einredet, dass man dann schneller Erfolge erzielt, dann kann das auch gehörig in die Hose gehen.
    Zurück zur Dehnung des Penis: Sofern man die Ligs ausklammert bzw. nicht zu sehr belastet, hat man von moderaten Dehnungsübungen (d.h. wohldosiert) keine Verschlechterung der EQ zu erwarten. Beim Übertraining oder massiven Fokus auf die Ligamente kann das hingegen schnell mal ins Gegenteil umschlagen, aber man hat ja selbst in der Hand, wie man trainiert. Wenn du dich ans Einsteigerprogramm hältst und die nachfolgenden Programme vernünftig planst, ist das schon mal eine gute Basis um PE ohne negative Begleiterscheinungen zu betreiben.

    Grüße
    BuckBall
     
    #6
    Peter Enis und Little gefällt das.
  7. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    02.08.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,347
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Buck hat ja schon das wichtigste erwähnt, hierauf möchte ich noch antworten:

    Es scheint sehr schwer, das Risiko von PE pauschal zu beurteilen. Was Fakt ist, ist, dass durch die Intensität beim PE das Verletzungsrisiko massiv steigt. Im Prinzip sind hier viele Parallelen zum klassischen Kraftsport, wobei man sich beim Sport eher mal etwas verzerrt, beim PE aber richtig verletzen kann. Allerdings scheint es dennoch so, dass Menschen völlig unterschiedlich auf PE reagieren. Der eine hat sofort negative EQ Einbußen, der andere kaum. Also pauschal die Gefährlichkeit von PE einzuschätzen, ist fast unmöglich. Gerade am Anfang ist aber das Problem, dass man selber nicht weiß, wie man auf das PE anschlägt. Selbst sanftes Training kann die EQ deutlich reduzieren, genauso wie andere fast nie von EQ Einbußen berichten. Ich würde also mal langsam schauen wie du persönlich auf PE reagierst, also sanft und vorsichtig PE betreiben, ggf. am Anfang Pausen zwischen den Einheiten, und wenn es die EQ gut verkraftest, kannst du langsam ein reguläres PE oder Extendertraining anfangen. Ein Restrisiko bleibt aber immer. Was man auch imemr beachten sollte, bei EG Übungen, die Übersättigung mit Reizmaterial kann ganz schön die Libido drücken. Also auch diesen Punkt immer im Auge behalten. ;)

    Angst sollte man aber keine vor dem PE haben, ein gesunder Respekt schadet jedoch keinesfalls. :)

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Dez. 2015
    #7
    Little gefällt das.
  8. Loverboy

    Loverboy PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    22.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1,380
    Zustimmungen:
    1,535
    Punkte für Erfolge:
    2,880
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    69 Kg
    BPEL:
    19,3 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    20,3 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Danke für die Beratung! Ich habe gelesen wenn die Differenz von BPEL und BPFSL größer als 1,25 cm ist geht es auf die EQ.
    Bei mir ist die Differenz 1,0cm! Habe aber jetzt mein komplettes Training umgestellt. Den Pallosan forte trage ich jetzt kürzer
    ca. 4-6 Stunden und mache noch das Anfängertraining dazu!
    Aufwärmen: 5 Min.
    Stretschen: 5 Min.
    Jelgen: 10.Min. (Mit Handrücken zum Penisansatz bei 80% Erektion)
    Balloning: 10 Min.
    Kegeln: 5.Min.
    Zuwächse: 01.10.15 1.1.16
    BPEL 18.0
    NBPEL 16.0
    BPFSL 19.0
    EG Base 4,3
    EG Mid 4,2
    EG Top 3,9
     
    #8
  9. Loverboy

    Loverboy PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    22.11.2015
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1,380
    Zustimmungen:
    1,535
    Punkte für Erfolge:
    2,880
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    69 Kg
    BPEL:
    19,3 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    20,3 cm
    EG (Base):
    13,5 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
     
    #9