Nebenwirkungen von PDE5-Hemmern

Dieses Thema im Forum "PE-relevante Supplemente und Medikamente" wurde erstellt von sunnysunny, 15 Okt. 2015.

  1. sunnysunny

    sunnysunny PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    21.09.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    281
    Punkte für Erfolge:
    405
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    168 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    Hello,

    bekomme von Viagra und Vardenafil leider starke Nebenwirkungen (eine Nase die komplett zu ist und leichte Kopfschmerzen). Welches aller Präparate hat den die wenigsten Nebenwirkungen? Kann man das sagen oder ist das bei jedem anders?
     
    #1
  2. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Und das siehst du dann als "starke Nebenwirkung" an? ;) Das Anschwillen der Schleimhäute in der Nase ist eine notwendige Nebenwirkung, die man im Grunde auch als Wirkungsnachweis verstehen kann. Das ist also im Prinzip nichts, was man umgehen könnte (wobei es sich von Mann zu Mann verschieden stark ausprägen kann). Die erhöhte Durchblutung führt eben zu Veränderungen im gesamten Körper (nicht nur im Intimbereich), wie das Schwellen der Nasenschleimhäute oder eben auch Kopfschmerzen. Die Kopfschmerzen stammen ebenfalls von den geweiteten Gefäßen (auch möglich sind in dem Zusammenhang Rückenschmerzen). Diese Schmerzen verschwinden aber (bei kurweiser Einnahme) normalerweise nach 1-2 Wochen, weil sich der Körper dann an die regelmäßige Weitung der Gefäße gewöhnt hat und sich entsprechend anpasst.

    Also: Einerseits wirst du dich mit gewissen Nebenwirkungen abfinden müssen, denn diese sind unumgänglich, da diese Medikamente eben Einfluss auf deinen Körper nehmen. Andererseits werden die Nebenwirkungen normalerweise auch nach einiger Zeit geringer, ohne dass die Wirkung abgeschwächt wird. Was du zuerst einmal tun kannst, ist die Dosierung herabzusetzen, wenn dir die Nebenwirkungen zu stark ausgeprägt sind. Was für eine Dosierung hast du denn bei Sildenafil (Markenname: Viagra) und Vardenafil (Markenname: Levitra) derzeit gewählt? Und nimmst du diese Wirkstoffe kurweise oder nur zu einzelnen Anlässen ein?
    Darüberhinaus kannst du auch noch einen anderen Wirkstoff aus der Gruppe der PDE5-Hemmer testen: Tadalafil (Markenname: Cialis). Dieser gilt prinzipiell als der verträglichste und nebenwirkungsärmste der drei klassischen PDE5-Hemmer-Wirkstoffe, allerdings hängt das auch immer vom jeweiligen Mann ab (es gilt also für viele, aber nicht für alle). Ansonsten kann man auch verschiedene Generika der drei Wirkstoffe einmal testen, da die Nebenwirkungen bisweilen auch von den Füllstoffen der Tabletten stammen (und diese weichen eben von Generikum zu Generikum ab).
    Insgesamt sollte dir aber bewusst sein: PDE5-Hemmer sind verschreibungspflichtige Medikamente. Und diese haben eben auch ihre Nebenwirkungen ;)

    Grüße
    BuckBall
     
    #2
    bloodymary gefällt das.
  3. sunnysunny

    sunnysunny PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    21.09.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    281
    Punkte für Erfolge:
    405
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    168 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    Hi Buck,

    nehme sie zu speziellen Anlässen. Sildenafil 100mg und Vardenafil 20mg.
     
    #3
  4. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Okay, dann ist es auch vollkommen normal, wenn du die von dir genannten Nebenwirkungen hast. Sofern man diese Mittel nicht kurweise einnimmt, kann sich der Körper auch nicht daran gewöhnen, so dass einen dann auch jedes Mal die vollen Nebenwirkungen treffen.

    Was du versuchen kannst, ist wie gesagt die alternative Anwendung von Tadalafil (wirkt länger und meist auch nebenwirkungsärmer, dafür aber nicht so intensiv) oder aber den Test verschiedener Generika von Sildenafil und Vardenafil. Es ist möglich (wenn auch nicht sonderlich wahrscheinlich), dass du ein Generikum findest, bei dem die Nebenwirkungen etwas geringer ausfallen. Bis zu einem gewissen Grad müssen die Nebenwirkungen aber eben auch auftreten, denn sie sind direkt mit der förderlichen Wirkung des Medikaments verbunden. Eine Weitung der Gefäße und erhöhte Durchblutung hat eben nicht nur Vorteile ;)

    Ich nehme an, du nimmst immer nur ein Mittel zur selben Zeit? Falls nein, dann würde ich erst mal dabei bleiben und die Wirkstoffe nicht mischen.
    Die Dosis könntest du testweise herabsetzen (75 mg / 50 mg bzw. 15 mg / 10 mg), allerdings entsprechen die von dir genannten Dosierungen dem Standard (du dosierst also derzeit nicht pauschal über). Da du ja noch relativ jung bist, können aber auch die halben Standarddosen schon optimale Ergebnisse erzielen, bei gleichsam geringen Nebenwirkungen. An der Ecke würde ich einfach mal ein wenig experimentieren, bis zu welcher Dosierung du noch eine hinreichende Wirkung feststellst und wie sehr die Nebenwirkungen dadurch abgeschwächt werden können.

    Grüße
    BuckBall
     
    #4
    bloodymary und sunnysunny gefällt das.
  5. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,349
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Bei PDE-5 Hemmern only halte ich die Nebenwirkungen für ungefährlich, bei gesunden Menschen. Was anderes währe, wenn man PDE-5 Hemmer mit Drogen mischt. Gibt ja jetzt diese Kombinationen MDMA und PDE-5 Hemmer, die sich Sextasy nennen oder die Kombi Amphetamine und PDE-5 Hemmer. Auch wenn die Wirkung stark ist, würde ich von derartigen Spielereien abraten, da sie zu tödlichen Nebenwirkungen führen können. So, das war jetzt OT, aber ich wollte es auch einmal auf PEC gesagt haben. :)

    Zur Frage, Menschen reagieren auf die Wirkstoffe unterschiedlich, da hilft nur testen.
    Ich habe mit Tada im Bezug auf die NW die besten Erfahrungen gemacht, wobei die lange HWZ unangenehm sein kann, wenn stärkere NW auftreten.

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Okt. 2015
    #5
    sunnysunny gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Infrarotlampe und mögliche gesundheitliche Nebenwirkungen Gesundheit, Fitness und Bodybuilding 29 Apr. 2015
Fragen zur Einnahme von PDE5-Hemmern PE-relevante Supplemente und Medikamente 9 März 2016