Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
Da ja seit etwas längerem bekannt ist, wie es um mein Empfinden geht und das ich den Weg gehe den ich wahrscheinlich schon besser hätte im Pubertätsjahr nehmen sollen, ist es nun an der Zeit diesen Weg zu gehen.

Ich werde wohl in den nächsten ein bis zwei Monaten, oder den nächsten paar Tagen mit etwas Glück, die Hormontherapie mit Östrogenen beginnen. Aber erst einmal, hier meine etwas komplizierte Lebensgeschichte.

Ich bin in Tacoma/USA geboren und habe da für 1 1/2 Jahre gelebt. Meine Mutter und ich sind dann 1 Jahr lang nach Österreich Kitzbühel gezogen, weil wir Probleme hatten. Mein Vater ist in der Zeit unter den Einfluss von Alkohol und Drogen in Schwierigkeiten geraten, weshalb sich auch die Geldschulden gehäuft hatten. Manchmal hat er sich für Tage nicht gemeldet und ist nebenbei Fremd gegangen. Er hatte zwar einen guten Abschluss aber danach ist halt alles den Bach runter gegangen.

Und meine Mutter wollte halt für mich und meine Schwester eine bessere Alternative und sind deswegen weg. Als wir in Österreich waren hat sich mein Vater währenddessen beim Militär oben gemeldet um seine Reha mit dem Entzug zu starten. Was in Österreich passiert ist weiß ich bis heute nicht mehr. Aber es scheint nicht wichtig zu sein, sonst wüsste ich es noch.

Wir sind dann nach Kassel gezogen und haben uns dort eine Wohnung mit den angesparten Geld meiner Mutter eingerichtet. Ich bin da auch zum Kindergarten gegangen und hatte bis dahin auch eine normale Kindheit. Erst mit 7 Jahren ging ich dann zur Schule. Nach dem das erste Schuljahr rum war, fingen dir Probleme auch an. Ich war 8 Jahre alt und kam langsam in die Pubertät. Wegen meiner Veränderungen hatte ich immer wieder Probleme in der Schule und wurde deswegen komisch angeglotzt. Bis dahin hat meine Schwester auch noch bei uns gelebt aber es gab nur noch Probleme. Mensch, habe ich meinen Schnauzbart gehasst. Ab da hatte ich auch einen kompletten George Double You Bush unten.

In der Zeit war auch meine Schwester in der Pubertät und war 11 Jahre alt. Später aber wurde sie weggeschickt weil sie auf die schiefe Bahn geriet. Ich war ab den Zeitpunkt ganz alleine, und ohne meine Schwester war ich meinem Oma und meinen Onkel alleine gestellt. In der Zeit wurde ich ohne Aufsicht meiner Mutter zum Großteil von meinem Onkel erzogen, wenn meine Oma nicht da war. Er hat mich nach den alten Wegen erzogen was mir nicht sonderlich gut tat.

Es war ein furchtbarer Terror, und ich wusste nicht wie ich ihm entkommen sollte. Irgendwann habe ich aufgegeben. Ein weiteres Jahr verging und diesmal haben nicht mein Onkel und meine Oma auf mich aufgepasst sondern ein Hort. In der Zeit wurde es auch mit der Pubertät immer schlimmer. Ich bekam dann Haare am Körper, also an den Beinen den Armen und den Po. Für mich war das eine ganz furchtbare Erfahrung denn es fühlte sich einfach falsch an.

Ich habe dann versucht normal weiterzuleben ohne zu wissen was mit mir los war. Es gab aber dann einmal diesen Moment, als ich meine Sexualität mal näher untersuchte. Ich habe mir dann eben...Sachen eingeführt und habe irgendwie bemerkt das da was doch fehlt. Da ich es aber nur Anal versuchte dachte ich mir zu dem Zeitpunkt nur dass das vorbeigeht und das es nur eine Sexuelle Fantasie oder eine Phase sei.

Ein weiteres Jahr verging, ich bin jetzt 10 Jahre alt. Ich hatte immer noch dieses Gefühl, und habe es verborgen. Ich habe mich nach dem Hort nur noch um die Schule gekümmert und habe nur noch gezockt. Ich bin dann langsam und immer mehr in die Internet Sucht verfallen um mich abzulenken. Ich habe es dabei vermieden weibliche Charaktere zu spielen, sie hatten damals bei mir dieses brennende Gefühl im Herz verursacht und gleichzeitig einen sehr großen inneren Druck. Damals konnte ich das nicht zu einem Zusammenhang bringen und wurde dabei immer wieder total Wütend und selbstgefällig.

Ab 11 Jahren wurde es dann noch schlimmer. Der Bart wurde stärker, der Stimmbruch kam und ich bekam auch noch Brust Behaarung. Ab den Zeitpunkt hasste ich mich immer mehr. Ich nur noch zur Schule, bin dann in den Hort, habe meine Hausaufgaben gemacht und habe den Rest der Zeit dort nur noch gepennt weshalb die da oben sich schon wunderten, und habe zu Hause nur noch gezockt. Soziale Kontakte habe ich keine richtigen gehabt damals. Es ging jeden Tag immer wieder aufs selbe und ich habe mich immer mehr in der Online Welt verloren.

Eines Tages habe ich mich dann in das Schlafzimmer meiner Mutter geschlichen und habe mit Unterwäsche von ihr angezogen. Anfangs war es sehr ungewohnt weil ich es noch nie trug, aber gleichzeitig war ich mit viel Freude dabei und habe sie gerne getragen. Mir kam dann aber nach kurzer Zeit ein Schauer über den Rücken und ich hatte Angst das meine Mutter jeden Moment kommen könnte, weil ich den Zeitplan nicht kannte und habe es deshalb für mich behalten. Danach tat ich es nie wieder.

Zwei weitere Jahre vergingen und ich war 13 Jahre alt. Es wurde immer Schlimmer und ich fragte meine Mutter nach Hilfe, um von der Sucht loszukommen. Wir gingen zum Jugendamt und ich bekam einen Betreuer den ich zwei mal die Woche traf. Ach Mensch, das waren seltsame Zeiten. Es waren gute wie ich sehr viele Unangenehme aber bei weitem nicht so Schlimm wie mit meinem Onkel. Von der PC sucht kam ich trotzdem nicht zu 100% weg. Ich hatte zwar Soziale Kontakte langsam aber ich tat mich immer noch schwer.

In den zwei Jahren die vergingen hatte ich auch den Großteil meines Willens und meiner Persönlichkeit verloren und versuchte eben danach zu akzeptieren das ich als Junge geboren wurde. Ich will die Zeit jetzt nicht als Lückenfüller ausnutzen. Der Großteil der nächsten drei Jahre war eben nur der Kampf um die Sucht und wie sich meiner Pubertät weiter entwickelte.

Als ich 16 Jahre alt war, hatte ich auch keinen Betreuer mehr. Das mit den Sozialen Kontakten war ab den Zeitpunkt dann besser. Ich traf mich dann ab und zu mit jemanden und so. Aber den Großteil verbrachte ich mit Meditieren in Gedanken. Über das was ich jetzt bin... und warum ich so fühle. Ich habe es weiter unterdrückt und habe nach Ausflüchten gesucht. Ich habe dann auch angefangen zum Studio trainieren zu gehen um mich im Schwimmverein anzumelden um mich abzulenken. Ich dachte mir wenn ich mehr Muskulös werde, akzeptiere ich wer ich bin.

Vielleicht half es kurz...vielleicht auch nicht...aber ich habe immer nach Lösungen gesucht. Ein Jahr später bin ich auf das Penis-Dicke Forum gestoßen und habe da auch an mir gearbeitet. Hier genau das gleich wie beim Fitnessstudio, in der Hoffnung das ich mich dann akzeptieren werde. Zu der Zeit hatte ich auch eine Beziehung, und ich war dann auch sehr glücklich. Aber nach 7 Monaten verfolgte mich immer noch ein gewisser Druck den ich mir nicht erklären konnte. Ich habe die Beziehungen vor lauter Depressionen beendet um es ihr auch noch zu ersparen mich so zu sehen.

Ich hatte mir da gesagt ich komme erst wieder wenn ich mit mir selber im Einklang bin. Da ich seit diesen zwei Jahren bis zum 13 Lebensjahr alles an Persönlichkeit von mir im inneren verloren hatte war es um so schwieriger für mich mein selbiges ich zu finden. Ein Jahr verging, es war ein ständiges hoch und runter wovon fast alles nur noch ein Blick nach unten war. Ich fing dann auch an auf Partys viel zu trinken um mich abzulenken um die schlechte Laune vergehen zu lassen.

Meine Mutter fragte mich in der Zeit auch öfters ob ich nicht lieber zu einem Psychologen gehe, aber ich habe immer abgelehnt. Ab und zu Fluchte ich, warum bin ich keine Frau?! Was das eigentlich bedeutete wusste ich nicht.

Als ich dann 18 Jahre und 10 Monate alt war bin ich dann zu einem Besuch bei meinem Vater gewesen. Die Abgeschiedenheit von den ständigen Zocken gab mir dann ein Blick in die Realität. Wie ich eigentlich lebe...und das ich mich endlich fragen sollte was ich will. Nach ein paar Tagen, es war Nacht bin ich im Inter unterwegs gewesen. Ich weiß nicht wie, aber ich bin dann auf eine Seite gestoßen wo dann Post Operative Frauen waren.

Eigentlich wollte ich wieder raus nach dem ich die ersten Bilder sah, aber dann habe ich sie mir genauer angeschaut und war dann innerlich total durcheinander. Meine Gefühlswelt, das Leben so wie ich es kannte alles war einfach nur noch ein Kartenhaus das zusammenfiel. Mir kamen dann alte Erinnerungen wieder hoch die ich vergessen wollte (und habe), alles über meine Gefühle und was ich gemacht habe. Ich habe die nächsten Tage nur noch mit Nachdenken verbracht und konnte auch nicht mehr schlafen vor Unruhe. Vor 6 Uhr oder 8 Uhr morgens ging es nicht mehr ins Bett.

Ich hatte einfach zu viele Gedanken und Gefühle die durch mich gingen. Es war eine Mischung aus Angst, Stress und Erleichterung. Ich wusste zwar jetzt was los war, habe aber immer noch sehr unruhige Wochen verbracht. Als ich nach 4 Tagen endlich zu Hause war, habe ich meiner Mutter eben erzählt was mit mir los ist und was alles passiert ist. Davor hatte ich mich ja schon hier im neun PEC-Forum gemeldet. Dies war quasi meine erste Anlaufstelle zum diskutieren vor meiner Mutter.

Ich bin dann auch in der Zeit zum Psychologen gegangen. Mittlerweile sind ungefähr 5 oder 6 Monate vergangen seitdem ich da hingehe und ich fange auch bald eine Hormontherapie an.
 

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
Hier ist ein Bild von 15.01.2016 wie ich heute aussehe.

Bild 1.jpg
 

Bumselberti

Im Ruhestand
Registriert
23.09.2015
Themen
22
Beiträge
786
Reaktionspunkte
1,235
Punkte
950
Tolle Schilderung.Gibt es keine Probleme,wenn Du mit Bild auftrittts? Arbeitgeber,Schule,Uni? So was kann ja auch leicht missbraucht werden zum Mobbing,üble Nachrede etc.
 

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
olle Schilderung.Gibt es keine Probleme,wenn Du mit Bild auftrittts? Arbeitgeber,Schule,Uni? So was kann ja auch leicht missbraucht werden zum Mobbing,üble Nachrede etc.
Mit der Schule? Nein, da weiß jeder beschied. Und wenn jemand eine üble Nachrede macht, dann wird er eben solange in den Arsch getreten bis er auf den Boden liegt. Und das habe ich schon immer gemacht. Danach waren die die den Streit angefangen haben immer die Personen deren Ruf ich komplett zerstört habe. Ich habe das solange gemacht bis die selber nur noch Probleme haben und gekriegt hatten.

Vor einem Jahr gab es wieder so nen Zoff. Derjenige kann sich nicht mehr in der Klasse melden ohne das ihn jemand misstraut. Kurz gesagt, selbst die gesamte Schule und seine Beziehung sind ruiniert.
Das mache ich aber nicht generell zum Spaß, sondern mache das nur mit Leuten von denen ich den Eindruck habe, das die generell nicht wissen was es heißt unter Stress oder Depressionen zu stehen.
 

joe citizen

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
07.01.2016
Themen
1
Beiträge
68
Reaktionspunkte
97
Punkte
80
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
200 cm
Körpergewicht
108 Kg
BPEL
19,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Mid)
14,0 cm
Echt interessant, du scheinst da in einer verzwickten Situation zu sein.
Stehst du eigentlich in Kontakt zu anderen Trans-Gender Menschen? Wie hoch siehst du denn die Chance, dass die Hormontherapie deine Situation verbessert? Ich kenn mich mit dem Thema nicht so aus, aber wie groß sind denn die Auswirkungen einer akuten Hormonveränderung? Und über welchen Zeitraum kann man erwarten, dass sich die männlichen Merkmale zurückbildern (falls sie das überhaupt tun)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bumselberti

Im Ruhestand
Registriert
23.09.2015
Themen
22
Beiträge
786
Reaktionspunkte
1,235
Punkte
950
Du wirst auch mehrere plastische Eingriffe im Gesicht brauchen.Manch einer hat ja bereits weiblichere Gesichtszüge.Die hast Du eher nicht.Fas wird ein längerer Spaziergang.
 

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
Du wirst auch mehrere plastische Eingriffe im Gesicht brauchen.Manch einer hat ja bereits weiblichere Gesichtszüge.Die hast Du eher nicht.Fas wird ein längerer Spaziergang.
Du hast ihn ja nicht komplett Life gesehen :D Wenn ich so richtig aufziehe sie mein Gesicht schon fast wie das einer Frau aus :D Außerdem kann sich im frühen Erwachsenen alter noch extrem viel ändern :)
Und viertens: Hast du mal Afro Frauen aus der alten Generation gesehen? o_O
 

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
Wie hoch siehst du denn die Chance, dass die Hormontherapie deine Situation verbessert?
Ich sehe das mehr so als 50% zu 50% Sache. Kann ich noch nicht genau sagen.

Stehst du eigentlich in Kontakt zu anderen Trans-Gender Menschen?
Nein. Vielleicht änder ich ja was daran? ^_^

Oh. Habe vergessen zu erwähnen dass das mit den Männlichen Merkmalen individuell ist, da es genetisch abhängig ist. Ich weiß zwar nicht wie weit sie bei mir zurückgehen werden aber ich kann so schon sagen das einige Frauen eifersüchtig oder überrascht sind über meinen weiblichen
Unterkörper (oder auch Hintern) sind. (| ^_^|)

Meine Hüften Sind auch größer als der Umfang meines Brustkorbes. Momentan ist der Oberkörper mehr so eine Bildung aus Männlich und Weiblich aber das liegt auch nur an der massiven Nacken Muskulatur und der Muskulatur allgemein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bumselberti

Im Ruhestand
Registriert
23.09.2015
Themen
22
Beiträge
786
Reaktionspunkte
1,235
Punkte
950
Ich stell mir das auch immer problematisch vor mit der künstlich gebauten Muschi.Gerade die Bougiererei und sekreten tut das ja auch nie von selbst.Aber ahoi und Glück auf!
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,566
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
@Vendasius ,
ich weiß nicht, ob ich überhaupt die Frage stellen kann, darf ?

An deinem Gesicht erkenne ich deutlich weibliche Züge, und kann mir vorstellen(zum Teil) wie du wohl zurechtgemacht aussiehst.

Aber das Gesicht ist ja nun mal nicht alles.
Ich habe in meinem Bekanntenkreis eine Frau,(Sie trägt bereits einen weiblichen Namen) die hat die Hormonkur schon seid ein paar Jahre am laufen und überlegt schon über eine OP nach.
Ihr Penis ist normal entwickelt. Ihre Brüßte sind gewachsen und ihre Hüften sehr weiblich geworden. Ihr Hintern ist voller und runder geworden.
Womit sie aber noch zu kämpfen hat, ist ihr starker Bartwuchs.

Ich würde gerne von dir ein Ganzkörperbild sehen, und besonders die Entwicklung von heute an.

An sonsten muß ich zugeben, respeckt zu deinem Mut.
Mach aber nur das, was du auch mit deiner Psyche vereinbaren kannst.

Grüße und viel Glück auch weiterhin

darty & Palle
 
Zuletzt bearbeitet:

Soennecken

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
22.12.2014
Themen
1
Beiträge
87
Reaktionspunkte
504
Punkte
575
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
15,0 cm
Ich bin auch ganz erstaunt, über deinen Mut, den du hier im Forum aufbringst und dich wirklich sehr öffnest.
Deinen Bericht habe ich mit Interesse gelesen und kann deine Gedankengänge und Gefühlswelt ziemlich gut nachvollziehen.
Jemand aus meiner Verwandschaft hat das gleiche durchgemacht wie du - aber leider hat er sich erst sehr spät dazu durchringen können - also so mit ca30 Jahren. Heute ist er 60 und lebt als Frau - natürlich war es für ihn in den 80er - 90er Jahren gar nicht so einfach so zu leben - heute ist das bestimmt einfacher- aber er hat es nie bereut, den Schritt gemacht zu haben - mit allen Konsequenzen des Alltags - Speißrutenlauf eingeschlossen.
Also geh deinen Weg - aber lass dich nicht belabern - bleib immer du selbst.
 

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
An deinem Gesicht erkenne ich deutlich weibliche Züge, und kann mir vorstellen(zum Teil) wie du wohl zurechtgemacht aussiehst.
Wenn du da Hilfe brauchst dann geben ich dir mal einen Tipp. Gehe auf YouTube und geben den Begriff "My Transition Male To Female" an und suche dir die Leute raus die meistens so zwischen 17-23 Jahre alt sind und schaue dir die Veränderungen an. Nicht wundern wenn die so weiblich manchmal aussehen. Wenn die eine OP am Gesicht hatten dann zeigen die das auch in der Regel in der Timeline.
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,566
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Danke für dein Feedback, @Vendasius , werde ich mal machen.


darty&P
Nachtrag: habe ich gemacht; da sind ja ne ganze Menge unterwegs. Bist du schon drin oder kommst du noch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
Ich habe dir mal die rausgesucht, von denen die recht bekannt sind.




Dieses Video ist ein Update von einer die noch Hormone für die ersten 2 Monate nahm. :)

 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,566
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Danke,habe ich mir angesehen.
Bist aber früh aufgestanden heute morgen.
Und alles voller Schnee in Kassel. Schönen Sonntag

darty & P.
 

diemuhkuh

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
23.01.2016
Themen
6
Beiträge
180
Reaktionspunkte
340
Punkte
280
PE-Aktivität
1 Jahr
Hi Vendasius!

Was ich bei der Mann-zu-Frau Umwandlung nicht ganz verstehe: welchen Vorteil bringt denn die Hormontherapie konkret?

Soweit ich das überblicke sind die körperlichen Auswirkungen im Vergleich zu einer Frau-zu-Mann Umwandlung ja sehr, sehr gering und die nachlassende Libido ist ansonsten die größte Veränderung. Ich kenne das Thema nur aus einer Doku die ich auf youtube gefunden habe. Aber dort wurde von einem Arzt recht klar gesagt, dass außer einer stärkeren Fetteinlagerung im Bereich der Brust und des Pos eigentlich keine Feminisierung eintritt und die Hormonbehandlung hauptsächlich deswegen gemacht wird, weil es die Leute eben wollen und es ein weitaus einfacherer Eingriff als z.B, eine Brust-OP ist.

Als Frau ist die vermännlichende Wirkung ja um ein vielfaches stärker ausprägt und Testosteron hat auch eine sehr viel stärkere Auswirkung auf das allgemeine Lebensgefühl. Da würde ich auch als Laie sofort verstehen, warum man das unbedingt machen will. Aber der Sinn von Östrogen ergibt sich mir nicht, da eine Brust-Op und gezieltes Fitness-Training für einen runden Arsch zumindest für mich weitaus zielführender aussehen.

Wie siehst du das?
 
Zuletzt bearbeitet:

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
Das kann man konkret nicht sagen. Es ist alles sehr unterschiedlich. Das hängt von der Genetik, der Dosis, den jetzigen körperlichen Merkmalen. Ja, man kriegt mehr Hintern, Hüfte und mehr Brust, aber da kommt noch mehr hinzu. Man verliert Muskeln, die Brustwarzen werden größer und empfindsamer, die Körperhaare werden feiner oder verschwinden stellen haft fast komplett, die Kopfhaare wachsen schneller, die Haut wird Weicher und feinporiger, das Gesicht wird Voluminöser (feminin), die Barthaare wachsen langsamer (nicht verschwinden), je nachdem wie viel Gewebe an Fuß und Hände ist werden die auch etwas schmäler und die Fingernägel verändern sich auch. Aber am meisten wird das Lustempfinden und das Denken beeinflusst bzw. man kann z.B viel leichter glücklich oder traurig werden.

Das ist was ich alles gelesen habe und auch bisher weiß. Such mal nach einem Mädchen namens Nina Radtke. Sie ist eine Deutsche und hat glaube schon 2 Jahre hinter sich. Sie hatte zwar mehrere OP's aber eine Feminisierung des Gesichtes gehörten glaube ich nicht dazu.

Alles Gute,
Vendasius
 

RAH

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
06.07.2015
Themen
11
Beiträge
428
Reaktionspunkte
1,919
Punkte
1,635
Trainingslog
Link
PE-Startjahr
2010
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,1 cm
EG (Base)
13,1 cm
EG (Mid)
12,6 cm
EG (Top)
11,3 cm
Ich kann nicht so tief auf das Thema eingehen, da ich selbst sehr stark mit mir beschäftigt bin.

Ich habe deinen Eingangspost gelesen und ich finde es schlimm, was du in früher Kindheit alles mitmachen musstest. Menschen die resilient sind - in sich selbst eine Kraft finden, mit sowas fertig zu werden - können aus sowas gestärkt hervorgehen. Ich wünsche mir für dich, dass du an Dinge herankommst, die dich noch heute belasten.

Ich find's absolut spitze, wie du zu dir selbst stehst und dich in einem Männerforum darüber "outest", auch wenn ich den Begriff nicht gerade mag, da ein Outing auch immer eine Rechtfertigung ist. Ich danke dir, dass du so selbstbewusst an die Sache gehst. Das nimmt auch den Druck von Menschen, die in der gleichen Situation sind wie du.

Weiter so und versuch herauszufinden, wer du bist!
 

Bumselberti

Im Ruhestand
Registriert
23.09.2015
Themen
22
Beiträge
786
Reaktionspunkte
1,235
Punkte
950
Sorry,ich finde das nicht.Was hat das mit der Hydropumpe auf sich? Du willst doch keinen Teich bauen;)
 

Vendasius

Im Ruhestand
Themenstarter
Registriert
31.05.2015
Themen
11
Beiträge
678
Reaktionspunkte
1,278
Punkte
1,330
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
105 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
16,5 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,2 cm
Sagt dir Bathmate was? Das ist eine Penis Pumpe mit Wasserdruck.
 
Oben Unten