Lassi stellt sich vor

Lassi

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
16.11.2017
Themen
2
Beiträge
52
Reaktionspunkte
47
Punkte
42
Servus an alle hier im Forum,

wer mich noch nicht aus dem Forum kennt, z.B. aus diesem Thread: Potenz- und Erektionsprobleme: Beratung und Hilfe

Dem möchte ich an dieser Stelle "Hallo" sagen.
Ich bin Ende 30, ca. 180cm groß und sportlich ( Kampfsport ).
Lassi, werde ich bei bestimmten Personen gerufen, heiße aber Lars.

Ich hatte mich aufgrund eines Unfalls im Rahmen der Stretching Übung hier angemeldet. Aus heutiger Sicht, kann ich sagen, dass ich das Geschehne am Tag X am liebsten rückgängig machen möchte, nur geht das natürlich nicht.
Was passierte inkl. aktuellem Stand kann der Interessierte im entsprechenden Bereich, oder durch Anklicken des Links erfahren.

Ich möchte hier noch ergänzend hinzufügen, dass ich weder mit der Penislänge, Dicke oder sonstiges unzufrieden war. Auch hat sich die jeweilige weibliche Begleitung bisher nicht beschwert, sei es aus Gründen der Hardfacts, oder der Performance - soll es ja auch geben ;)

Warum also habe ich mich hier umgeschaut und warum habe ich dann die Übungen gestartet?! Ganz einfach, dachte mir "kannste ja mal ausprobieren" schaden kann es ja nicht. Auch habe ich natürlich meinen Penis akribisch vermessen.
Hier mal die Werte:

BPFSL: 19,2
BPEL: 18,4
NBPEL: 17,2
EG, Anfang, Mitte, Spitze: 13,5, 12,8, 12
FL: 9,2
FG: 11,5

Heute kann ich noch hinzufügen, dass man die Übungen nie und nimmer, unter Zeitdruck machen sollte. So überhört man die Warnsignale des Körpers und macht einfach weiter - wie in meinem Fall.
Auch bin ich mir speziell beim Stretching nicht sicher, ob es, auch unter Beachtung der Hinweise, ein nicht unerhebliches Verletzungsrisiko birgt.
Auf anderen Seiten hatte ich vor Trainingsstart z.B. sinngemäß gelesen, dass es nicht schädlich ist, wenn es ein wenig schmerzt, zieht.
Wenn man dann noch, wie möglicherweise in meinem Fall durch den Sport, Schmerzen gegenüber unempfindlicher ist, die Alarmsignale ignoriert, kann man schnell sein bestes Stück in den vorzeitigen Ruhestand schicken ;)

Meine Fehler sind mir klar. Ob ich mit dem Training nach, hoffentlich völliger Rekonvaleszens, wieder anfange, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Meine Neugier hat einen deutlichen Dämpfer bekommen :)

So und nun weiterhin viel Freude und Erfolg beim Training und hier im Forum.

Meinen Thread ( oben ) werde ich natürlich weiter führen, egal wie es ausgeht....

Grüße
Lassi
 

GreenBayPacker

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
PEC-Wohltäter
Registriert
22.09.2015
Themen
13
Beiträge
2,015
Reaktionspunkte
6,010
Punkte
6,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
89 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,0 cm
Na, dann sag ich doch einmal Herzlich Willkommen bei uns in der PEC. :)
Habe deine Problematik verfolgt und es ist natürlich nicht schön so etwas zu hören. Kommt bestimmt wieder alles in beste Ordnung.
Ich möchte hier noch ergänzend hinzufügen, dass ich weder mit der Penislänge, Dicke oder sonstiges unzufrieden war. Auch hat sich die jeweilige weibliche Begleitung bisher nicht beschwert, sei es aus Gründen der Hardfacts, oder der Performance - soll es ja auch geben ;)
Dagegen sehr schön so etwas zu hören. :)
Heute kann ich noch hinzufügen, dass man die Übungen nie und nimmer, unter Zeitdruck machen sollte. So überhört man die Warnsignale des Körpers und macht einfach weiter - wie in meinem Fall.
Auch bin ich mir speziell beim Stretching nicht sicher, ob es, auch unter Beachtung der Hinweise, ein nicht unerhebliches Verletzungsrisiko birgt.
Auf anderen Seiten hatte ich vor Trainingsstart z.B. sinngemäß gelesen, dass es nicht schädlich ist, wenn es ein wenig schmerzt, zieht.
Wenn man dann noch, wie möglicherweise in meinem Fall durch den Sport, Schmerzen gegenüber unempfindlicher ist, die Alarmsignale ignoriert, kann man schnell sein bestes Stück in den vorzeitigen Ruhestand schicken ;)

Meine Fehler sind mir klar. Ob ich mit dem Training nach, hoffentlich völliger Rekonvaleszens, wieder anfange, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Meine Neugier hat einen deutlichen Dämpfer bekommen :)
Hier verfolgen wir das Konzept, dass Schmerzen auf jeden Fall vermieden werden sollen. Eben auch aus Gründen der Gefahr.
Zu viel Kraft und Schmerzunempfindlichkeit ist sicher nicht förderlich für ein sicheres PE-Training.
Wenn bei dir hoffentlich bald wieder alles in Ordnung ist, bekommst du ja vielleicht auch wieder Lust vorsichtig mit PE zu beginnen. Ansonsten kann ich es gut verstehen, dass du jetzt sehr skeptisch bist.
Ich wünsche dir alles Gute und eine schnelle Heilung.
LG, GreenBayPacker
 
Zuletzt bearbeitet:

Egi49

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
05.01.2016
Themen
0
Beiträge
1,141
Reaktionspunkte
3,435
Punkte
3,030
Körpergröße
172 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
Hi @Lassi.
Auch von mir ein herzliches Willkommen.
Deine Problematik habe ich auch gelesen, aber, ehrlich gesagt, ziemlich ratlos davor gesessen. Trotzdem drücke ich Dir alle Daumen, das es bald besser wird.

Ich möchte mich hier mal zu Schmerzen äussern:
Hier verfolgen wir das Konzept, dass Schmerzen auf jeden Fall vermieden werden sollen. Eben auch aus Gründen der Gefahr
Grundsätzlich natürlich vollkommen richtig und wichtig.

Wenn man dann noch, wie möglicherweise in meinem Fall durch den Sport, Schmerzen gegenüber unempfindlicher ist,

Ja und Nein. Man wird durch Sport wirklich unempfindlicher gegenüber Schmerzen. Aber man auch, durch den Sport, Schmerzen viel früher merken, einschätzen und entsprechend handeln.
Besonders brisant ist das Thema noch, wenn man, wie ich, (ehrenamtlich) andere Leute trainiert. Wenn es da noch um einen Wettkampf geht (z.B. Handball), ist das Aufpassen, auf die Anderen, noch viel wichtiger.

VG
 

Lassi

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
16.11.2017
Themen
2
Beiträge
52
Reaktionspunkte
47
Punkte
42
Danke für die sehr netten Worte und Willkommensgrüsse.

Bei mir im Sport heißt es:" Schmerz ist eine Schwäche die den Körper verlässt." ;)
Ist halt schwer einzuschätzen, wie stark der Schmerz sein darf und ab wann mit einer Schädigung zu rechnen ist. Jedenfalls in diesem speziellen Bereich.
Als ich mit meinem Sport vor etlichen Jahren anfing, waren blaue Arme, Beine etc. nicht wirklich selten. Manchmal konnte ich nur am Treppengeländer Halt suchend die Stufen rauf und runter:D
Schwere Verletzungen, blieben mir eigentlich erspart.
Da hat die jetzige Verletzung doch einen größeren Einfluss auf das Wohlbefinden.
Ich werde natürlich meine Übungen bis auf Weiteres nicht weiter durchführen und hoffe das in absehbarer Zeit wieder der "Normalzustand" erreicht wird.
Danke auch hier für die super freundlichen Wünsche.

Tolles Forum, nette Leute:thumbsup3:
 
Oben Unten