Krafttraining = mehr Testosteron = mehr PE-Gains?

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Themenstarter
Registriert
11.03.2018
Themen
32
Beiträge
1,040
Reaktionspunkte
2,304
Punkte
2,290
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Tach,
nun habe ich endlich wieder mit Krafttraining angefangen und da ich ja seit einigen Wochen PE betreibe, kam mir die Frage, ob das Eine nicht das Andere positiv beeinflusst.

Ich hatte hier irgendwo im Forum etwas über Hormone(Testosteron) gelesen, die die Gains steigern sollen/könnten. Wenn das der Fall ist, ist dann BB nicht ein weiterer Erfolgsgarant für das Wachstum?

BB oder Sport allgemein steigert den Testosteronspiegel(auch bei der Frau), nicht nur das man was für die Gesundheit tut und dabei überschüssige Pfunde abbauen kann, es hilft uns auch bei PE.

Gibt es da irgendwelche Studien, Zahlen, Erfahrungswerte die den BB/Testosteron/PE-Zusammenhang bestätigen?
 

EvoIX

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
05.05.2015
Themen
4
Beiträge
27
Reaktionspunkte
62
Punkte
56
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
16,2 cm
NBPEL
12,1 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Das würde mich auch sehr interessieren da ich unter anderem auch gerade meine Körper neu formen will neben dem PE.
 

SirDickButtderDritte

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
02.03.2018
Themen
1
Beiträge
314
Reaktionspunkte
806
Punkte
550
PE-Aktivität
1 Jahr
Also erstens mal kenn ich zum Thema PE nur 2 kleine Studien von Extender-Herstellern die zeigen, dass man durchs Extendertraining die BPFSL steigert.

Zweitens hat Krafttraining alleine nur einen minimalen Einfluss auf Hormonwerte und das auch nur als kurzfristige Reaktion auf den Trainingsreiz. Dazu gibt es auf PubMed wirklich viele Studien. Außerdem sollte man bitte beachten, dass ein gesunder Mensch idR höhere Testosteronwerte hat, wenn er sich nicht von Trainingseinheiten erholen muss. So Dinge wie Schlafmangel und Übergewicht/Fettleibigkeit haben sicher einen größeren Einfluss auf Testosteronwerte als ein paar Trainingseinheiten die Woche.

Drittens gibt es einige Studien zur Hormonbehandlung von Leuten mit Mikropenis und Hypogonadismus. Diese Hormonbehandlung muss entweder bei Kleinkinder oder noch vor der Pubertät angewendet werden um gute Ergebnisse zu liefern. Im Jugendlichen oder Erwachsenenalter ist der Effekt deutlich geringer ausgeprägt. Infos über Testosteronbehandlungen auf normal entwickelte Penisse von Erwachsenen kenne ich nicht. Aber die meisten kommerziellen Testo-Kliniken sagen, dass es nichts bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Themenstarter
Registriert
11.03.2018
Themen
32
Beiträge
1,040
Reaktionspunkte
2,304
Punkte
2,290
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Also erstens mal kenn ich zum Thema PE nur 2 kleine Studien von Extender-Herstellern die zeigen, dass man durchs Extendertraining die BPFSL steigTrainingseinheiten die Woche.

Drittens gibt es einige Studien zur Hormonbehandlung von Leuten mit Mikropenis und Hypogonadismus. Diese Hormonbehandlung muss entweder bei Kleinkinder oder noch vor der Pubertät angewendet werden um gute Ergebnisse zu liefern. Im Jugendlichen oder Erwachsenenalter ist der Effekt deutlich geringer ausgeprägt. Infos über Testosteronbehandlungen auf normal entwickelte Penisse von Erwachsenen kenne ich nicht. Aber die meisten kommerziellen Testo-Kliniken sagen, dass es nichts bringt.

Naja, Testosteron fördert den Muskelzuwach, daher gibt es auch viele, die sich das Zeug künstlich zuführen, was wiederum kleine Eier zufolge hat, da der Körper Testosteron nicht mehr selber herstellen muss und gesund ist das bestimmt auch nicht.

Als erwachsener wächst man zwar nicht mehr, aber die Muskeln können immer noch beeinflusst werden und da wir mit PE ein künstliches Wachstum herbeiführen, kann auf natürliche Weise( genug Schlaf, schlank sein, Sport) ein erhöhter Testosteronspiegel nicht verkehrt sein.

Die Tesokliniken oder Studien, die du erwähntest, beziehen das bestimmt auf ein Peniswachstum nur mit dem Hormon, aber wir haben ja einen anderen Ansatz, wir fördern durch PE den Peniswachstum und da soll uns Testo nur unterstützen und nicht die Arbeit komplett abnehmen.
 

SirDickButtderDritte

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
02.03.2018
Themen
1
Beiträge
314
Reaktionspunkte
806
Punkte
550
PE-Aktivität
1 Jahr
Also erstens mal kenn ich zum Thema PE nur 2 kleine Studien von Extender-Herstellern die zeigen, dass man durchs Extendertraining die BPFSL steigTrainingseinheiten die Woche.

Drittens gibt es einige Studien zur Hormonbehandlung von Leuten mit Mikropenis und Hypogonadismus. Diese Hormonbehandlung muss entweder bei Kleinkinder oder noch vor der Pubertät angewendet werden um gute Ergebnisse zu liefern. Im Jugendlichen oder Erwachsenenalter ist der Effekt deutlich geringer ausgeprägt. Infos über Testosteronbehandlungen auf normal entwickelte Penisse von Erwachsenen kenne ich nicht. Aber die meisten kommerziellen Testo-Kliniken sagen, dass es nichts bringt.

Naja, Testosteron fördert den Muskelzuwach, daher gibt es auch viele, die sich das Zeug künstlich zuführen, was wiederum kleine Eier zufolge hat, da der Körper Testosteron nicht mehr selber herstellen muss und gesund ist das bestimmt auch nicht.

Als erwachsener wächst man zwar nicht mehr, aber die Muskeln können immer noch beeinflusst werden und da wir mit PE ein künstliches Wachstum herbeiführen, kann auf natürliche Weise( genug Schlaf, schlank sein, Sport) ein erhöhter Testosteronspiegel nicht verkehrt sein.

Die Tesokliniken oder Studien, die du erwähntest, beziehen das bestimmt auf ein Peniswachstum nur mit dem Hormon, aber wir haben ja einen anderen Ansatz, wir fördern durch PE den Peniswachstum und da soll uns Testo nur unterstützen und nicht die Arbeit komplett abnehmen.
Ich versteh nicht was du sagen willst?
Wenn man sich viel Testo spritzt wachsen halt die Muskeln. Beim Penis konnte sowas nur beobachtet werden, wenn es vor der Pubertät passiert.

Aber was hat das damit zu tun, dass man mit Krafttraining den Testospiegel eventuell minimal steigern kann? Es kommt dabei ja nichtmal zu einer Situation wo auf einmal die Mukis von alleine wachseln.

Und der Penis besteht ja nichtmal aus Muskeln. Die ganze PE-Theorie sagt im Prinzip, dass Bindegewebe gedehnt wird. Was soll da durch einen höheren Testosteronspiegel erreicht werden? Dass sich die Tunika besser dehnen lässt?
 

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,635
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm

SirDickButtderDritte

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
02.03.2018
Themen
1
Beiträge
314
Reaktionspunkte
806
Punkte
550
PE-Aktivität
1 Jahr

EvoIX

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
05.05.2015
Themen
4
Beiträge
27
Reaktionspunkte
62
Punkte
56
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
16,2 cm
NBPEL
12,1 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ich habe nun eher einen anderen Ansatz. Habe mich sehr intensiv mit Ernährung auseinandergesetzt und betreibe nun Intermittierendes Fasten verbunden mit einer Ketogenen Ernährung. Beim Intermittierenden Fasten wird das sogenannte Human Growth Hormone anscheinend ziemlich Stark ausgeschüttet um Muskeln usw zu erhalten. Dies dient auch zur Regeneration nach Training usw. Dies lässt den Penis wahrscheinlich nicht direkt wachsen aber eventuell schneller heilen nach dem Training. Und wenn nicht solls mir auch egal sein. Hab mittlerweile in 6 Monaten 20kg fett verloren durch diese Ernährungsweise :)
 

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Themenstarter
Registriert
11.03.2018
Themen
32
Beiträge
1,040
Reaktionspunkte
2,304
Punkte
2,290
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
Naja, Testosteron fördert den Muskelzuwach, daher gibt es auch viele, die sich das Zeug künstlich zuführen, was wiederum kleine Eier zufolge hat, da der Körper Testosteron nicht mehr selber herstellen muss und gesund ist das bestimmt auch nicht.

Als erwachsener wächst man zwar nicht mehr, aber die Muskeln können immer noch beeinflusst werden und da wir mit PE ein künstliches Wachstum herbeiführen, kann auf natürliche Weise( genug Schlaf, schlank sein, Sport) ein erhöhter Testosteronspiegel nicht verkehrt sein.

Die Tesokliniken oder Studien, die du erwähntest, beziehen das bestimmt auf ein Peniswachstum nur mit dem Hormon, aber wir haben ja einen anderen Ansatz, wir fördern durch PE den Peniswachstum und da soll uns Testo nur unterstützen und nicht die Arbeit komplett abnehmen.

Und der Penis besteht ja nichtmal aus Muskeln. Die ganze PE-Theorie sagt im Prinzip, dass Bindegewebe gedehnt wird. Was soll da durch einen höheren Testosteronspiegel erreicht werden? Dass sich die Tunika besser dehnen lässt?

Alles klar, du sagst also, dass der Penis nicht wirklich wächst, sondern lediglich bis zum geht nicht mehr gedehnt wird.
Ok, in diesem Fall brauchen wir dann wirklich nicht über Wachstumshormone zu reden.
Soweit ich weiß war es ja nicht eindeutig geklärt, ob es sich bei PE um ein echtes Zellwachstum oder nur um eine Dehnung der Zellen handelt, sprich, die schon vorhandenen Zellen werden nur größer.

Selbst wenn die Zellen durch eine mechanische Einwirkung gedehnt werden und sie daraufhin an Volumen gewinnen, weiß ich nicht, ob nicht an irgendeinem Punkt doch ein Wachstum stattfindet; vielleicht an den Zellmembranen, die Oberfläche wird ja vergrößert wie bei einem Luftballon. Bei dem Vergleich mit dem Luftballon würde die Membran dünner werden, während gleichzeitig der Druck im Inneren höher wird und da könnte durch Anpassung evtl. ein Wachstum stattfinden.
Das ist jetzt aber nur meine bescheidene Vorstellung von der Welt.
@Terion was würdest du dazu sagen?

@EvoIX ,
ich denke mal die Ketogene Ernährung wird wohl den meisten Ausschlag bei deinen Abnehmerfolgen gehabt haben.
Für mich wäre das leider nichts, da ich kein Fleisch esse und Eier habe ich auch seit Jahren nicht mehr gegessen.

Ich werde aber trotzdem das Gefühl nicht los, dass Hormone die auf gesunde Weise gewonnen wurden, einen positiven Effekt haben.
 

SirDickButtderDritte

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
02.03.2018
Themen
1
Beiträge
314
Reaktionspunkte
806
Punkte
550
PE-Aktivität
1 Jahr
Ich denke ebenfalls, dass es auch ohne Vorteile fürs PE sehr gut ist sich mit seiner Gesundheit und dem Hormonhaushalt auseinander zu setzen. :)

Aber ob irgendwelche Mittelchen und Methoden die von der Fitness- und Supplemente-Industrie gerne beworben werden wirklich einen großen Einfluss darauf haben bezweifle ich schon ein wenig. Meiner Laien-Meinung nach sind so Dinge wie ausreichend Schlaf (min. 8 Stunden), Bluttests um Mängel in der Ernährung festzustellen, nicht zu fett werden und eine gute Work-Life Balance wohl die Dinge die den größten Einfluss darauf haben.

Was Muskeltraining und Hormonwerte betrifft ist zwar bekannt, dass die Hormonwerte zumindest akut dadurch beeinflusst werden (Testo, GH, IGF, aber eben auch Cortisol!), aber es ist meines WIssens nach noch unklar ob und welchen Einfluss diese Schwankungen überhaupt aufs Muskelwachstum haben. Dass zB der durchschnittliche Testosteronwert einen großen Einfluss auf das Muskelwachstum hat, ist bekannt. Dass dieser durch Schlafmangel und Mangelernährung stark negativ beeinflusst werden kann ebenfalls. Dass von außen zugeführtes Testosteron super funktioniert auch. Aber das man durch Training den durchschnittlichen Testo Wert großartig positiv beeinflusst ist leider nicht was man sich erwarten kann. Da gibts wichtigere Stellschrauben und man darf auch nicht vergessen, dass der Körper auch verstärkt Cortisol ausschüttet und bei hartem Training der durchschnittliche Testowert natürlich auch stark negativ beeinflusst werden kann und unter anderem deshalb Athleten am Ende einer Wettkampfphase schwächer und verletzungsanfälliger sind.
 

EvoIX

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
05.05.2015
Themen
4
Beiträge
27
Reaktionspunkte
62
Punkte
56
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
16,2 cm
NBPEL
12,1 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ja bei meinen Abnehm Erfolgen spielt natürlich die Ketogene Ernährung eine große Rolle. Aber verbunden mit Intermittierendem Fasten wirkt sich das ganze eben noch besser aus. Denn in der Phase wo ich nichts esse wird viel Wachstumshormon ausgeschüttet. Was eben auch zur Fettverbrennung einen großen Teil beiträgt. Ob es nun auch zur Regeneration vom Penis beiträgt ist gut möglich. Wachsen wird er alleine durch die Hormone nicht. Aber ich denke sie helfen auf jedenfall bei der Regeneration :)
 

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,635
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
vielleicht an den Zellmembranen, die Oberfläche wird ja vergrößert wie bei einem Luftballon. Bei dem Vergleich mit dem Luftballon würde die Membran dünner werden, während gleichzeitig der Druck im Inneren höher wird und da könnte durch Anpassung evtl. ein Wachstum stattfinden.
Das ist jetzt aber nur meine bescheidene Vorstellung von der Welt.
@Terion was würdest du dazu sagen?

Was du beschreibst, ist bereits Wachstum auf Zellebene. Nur eben keine Zellvermehrung. Die Membran einer Zelle wird aber nicht dünner, sie ist immer 8 nm (nm = Nanometer) dick, da sie immer aus einer Doppellipidschicht besteht.
Wissenschaftlich ist überhaupt nichts über PE bekannt, daher kann man nur spekulieren, wie etwaiges Wachstum auf Gewebe- und Zellebene funktioniert.
 

Hanauer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
27.02.2018
Themen
6
Beiträge
769
Reaktionspunkte
2,633
Punkte
2,100
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
18,5 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
15,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
Wissenschaftlich ist überhaupt nichts über PE bekannt, daher kann man nur spekulieren
Aber wenn schon wissenschaftlich nichts in dieser Richtung untersucht wurde, dann frag ich mich, welche Analogieschlüsse möglich und zutreffend sind.

Auf der Phallosan-Homepage wird dessen Wirkung mit Giraffenhalsfrauen verglichen, das scheint mir aber unzutreffend bzw. Augenwischerei zu sein.
Die Padaung-Frauen haben wohl keinen längeren Hals; es wird eher die Schulter runtergedrückt (der BPEL ist ja auch größer als NBPEL, der Vergleich hinkt auch, aber egal)
Der dortige Tellerlippenvergleich scheint mir etwas besser zu sein, dort wird das Gewebe sichtbar gedehnt. In der Lippenregion ist ja auch noch Muskulatur (aber eher keine glatte?) vorhanden.

Und frage mich, ob PE tatsächlich Zellvermehrung anregt, oder eher, überzogen und unscharf formuliert, den Penis "aufschwemmt" - in dem Sinne dass inter- und intrazelluläre Flüssigkeit für die Volumenzunahmen sorgt. Wäre ja auch nicht so schlimm, solange die Gains kommen und bleiben. Und meine Ausführungen hier gehören eher in den, übrigens sehr informativen, Beitrag Neues gewebe oder nur dehnung?
 

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,635
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
oder eher, überzogen und unscharf formuliert, den Penis "aufschwemmt" - in dem Sinne dass inter- und intrazelluläre Flüssigkeit für die Volumenzunahmen sorgt

Nein, das garantiert nicht. Wenn die Flüssigkeit im Extrazellularraum über die Maßen zunimmt, hast du ein Ödem. Und das siehst du auch. Dazu kommt es bebei PE häufig (insbes. beim Pumpen), aber diese Veränderung ist nur von sehr kurzer Natur.
Die alleinige Zunahme von Intrazellulärwasser reicht auch nicht aus und wäre auch ungünstig für die Zelle - der osmotische Gradient muss erhalten bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Themenstarter
Registriert
11.03.2018
Themen
32
Beiträge
1,040
Reaktionspunkte
2,304
Punkte
2,290
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
oder eher, überzogen und unscharf formuliert, den Penis "aufschwemmt" - in dem Sinne dass inter- und intrazelluläre Flüssigkeit für die Volumenzunahmen sorgt

Nein, das garantiert nicht. Wenn die Flüssigkeit im Extrazellularraum über die Maßen zunimmt, hast du ein Ödem. Und das siehst du auch. Dazu kommt es bebei PE häufig (insbes. beim Pumpen), aber diese Veränderung ist nur von sehr kurzer Natur.
Die alleinige Zunahme von Intrazellulärwasser reicht auch nicht aus und wäre auch ungünstig für die Zelle - der osmotische Gradient muss erhalten bleiben.
Ich tendiere zu zwei Möglichkeiten :
Erste Möglichkeit könnte was mit der Zellerneuerung zu tun haben; ich weiß jetzt nicht den Zeitraum, aber(mutmaßlich )alle zwei Wochen bist du ein komplett neuer Menschen(auf die Zellen bezogen), nur nicht so perfekt wie vorher und das nennt man dann altern.
Hier könnte PE ansetzen, in dem Moment wo die Zellen sich erneuern, übt PE dabei Druck aus und die Zellen werden gleich größer oder neue zusätzliche Zellen versuchen den Druck zu kompensieren.

Die zweite Möglichkeit(mein Favorit )das mit den Mikrorissen. Wenn du zb. an der Hand eine Schnittwunde hättest, dann würde die Stelle normal verheilen, es sei denn die Lederhaut wäre mit verletzt worden, dann würde es eine Narbe geben. Wenn du auf die Wunde nun etwas Zug ausübst während es heilt, dann hättest du etwas mehr, zb. Haut gegaint.

Ich denke auch, dass durch PE Mikrorisse entstehen und durch die Ständige Verletzung und Verheilung während des PE's nimmt die Anzahl der Zellen zu, ähnliches Prinzip wie mit der Haut, zb. bei Verbrennungen.

Ich gebe keine Gewährleistung für meine Äußerungen.
 

Hanauer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
27.02.2018
Themen
6
Beiträge
769
Reaktionspunkte
2,633
Punkte
2,100
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
18,5 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
15,0 cm
EG (Top)
13,0 cm
Flüssigkeit im Extrazellularraum
Das sind dann die berühmtberüchtigen Donuts?
Zunahme von Intrazellulärwasser reicht auch nicht aus
Ah ja, gut zu wissen.
Ich frag mich halt, wie man ohne Biopsie beurteilen könnte, was nun wirklich passiert. Aber selbst wenn ich das wüsste, könnte ich nicht daraus herleiten, was man tun könnte um das PE-Training zu optimieren. Also bleibt PE Vertrauenssache: man setzt auf Bewährtes und vertraut drauf, dass es wirkt. Und man probiert sich durch. Mir als systematisch und analytisch vorgebildeten Naturwissenschaftler fällt so eine Herangehensweise zu akzeptieren halt recht schwer :)
Ich dank Dir, Terion, für deine Antwort!
Gute Nacht für heute...
 

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,635
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
ich weiß jetzt nicht den Zeitraum, aber(mutmaßlich )alle zwei Wochen bist du ein komplett neuer Menschen(auf die Zellen bezogen)

Ne, das wird gern erzählt, weil es spektakulär klingt, aber in der Realität gibt es ziemlich viele Zelltypen, die du dein Leben lang hast. Z.B. die, mit denen du denkst: Deine Nervenzellen bleiben dir dein Leben lang erhalten (zumindest die, die nicht wegsterben), Bildung von neuen findet praktisch nicht statt.
Zellen der Haut (insbesondere Schleimhäute) sind allerdings äußerst kurzlebig, meist nur 10 Tage.

Das sind dann die berühmtberüchtigen Donuts?

Genau.
 
Zuletzt bearbeitet:

Froggy

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Themenstarter
Registriert
11.03.2018
Themen
32
Beiträge
1,040
Reaktionspunkte
2,304
Punkte
2,290
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,6 cm
NBPEL
12,9 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
12,9 cm
EG (Top)
12,4 cm
ich weiß jetzt nicht den Zeitraum, aber(mutmaßlich )alle zwei Wochen bist du ein komplett neuer Menschen(auf die Zellen bezogen)

Ne, das wird gern erzählt, weil es spektakulär klingt, aber in der Realität gibt es ziemlich viele Zelltypen, die du dein Leben lang hast. Z.B. die, mit denen du denkst: Deine Nervenzellen bleiben dir dein Leben lang erhalten (zumindest die, die nicht wegsterben), Bildung von neuen findet praktisch nicht statt.
Zellen der Haut (insbesondere Schleimhäute) sind allerdings äußerst kurzlebig, meist nur 10 Tage.

Jo, hast recht. Habe es noch mal gegooglt, sogar das Herz wird nicht komplett erneuert.
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,872
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
OK, dann möchte ich aber mal zu bedenken geben, was ist mit unseren Knochen. Die da mit Streckeisen auseinandergehaltten werden und Knochensubstanz dazuwächst.

Desweiteren, was ist mit der Gelantine. Diese bei Rücken und Knieprobleme eingenommen lassen Knorpelgewebe wachsen, oder schmieren diese doch wesentlich besser, wie ohne Gelantine.?

Dann möchte ich das Problem gelöst haben. Rote Punkte vom PE.
Bei der einen Haut entstehen sie und bei der anderen Haus, bei mir, kommen fast keine mehr.
Was ist mit dem Gewebe passiert.
Es ist wiederstandsfähiger geworden, oder doch gewachsen und somit hat das Blut mehr Platz und Raum gewonnen.
Mit anderren Worten, niemand weiß wie und warum meine Keule gewachsen ist, aber sie ist. Placeboefekt, wa?

Grüße in die Nacht, habt auf eure Keulen acht....Palle
 

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,051
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Hahaha,
Da schiebst Du nach Monaten harten PE-Training Deine dicker und länger gewordene Keule nach einem gewissen Zeitabstand zum ersten Mal wieder in die Dame Deines Vertrauens (die nichts von Deiner PE weiß), und als sie sich überrascht darüber zeigt, dass sich Dein Kolben viel dicker anfühlt, sagst Du nur beiläufig "Ach, das ist sicher nur der Placebo-Effekt"...o_O
 
Oben Unten