Himmelsrichtungen

bigmster93

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
21.03.2015
Themen
2
Beiträge
15
Reaktionspunkte
20
Punkte
12
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
189 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
18,9 cm
NBPEL
17,3 cm
BPFSL
19,1 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,3 cm
EG (Top)
12,3 cm
Hi,

bei den Übungsbeschreibungen ist öfters von "den 9 Himmelsrichtungen" die Rede. Ich kann mit dem Begriff leider nichts anfangen und konnte bisher auch nirgends eine Erklärung finden. Vielen Dank im Voraus für eine Verlinkung, falls ich eine entsprechende Beschreibung übersehen haben sollte.

Wenn ich an mir nach unten schaue und der Penis im 90-Grad-Winkel zum Körper zeigen soll, sehe ich eine Ebene, in der der Penis einen Halbkreis zeichnen kann. Je nach Definition sind also Norden, Osten, Westen sowie alle Abstufungen dazwischen möglich. Dabei handelt es sich ja aber um ein Kontinuum. Soll man dieses nun in 9 äquidistante Bereiche enteilen? Warum genau 9? Oder sollen doch noch tiefere Ebenen eingebaut werden (sodass der Penis keinen 90-Grad-Winkel zum Körper mehr formt) bzw. betrachtet man 9 diskrete Punkte in der Sagittalebene (also in der Seitenansicht)?

Viele Grüße

bigmster
 

circ-man

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
06.08.2015
Themen
6
Beiträge
464
Reaktionspunkte
4,932
Punkte
2,920
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2010
Körpergröße
174 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
15,1 cm
EG (Mid)
14,6 cm
EG (Top)
13,8 cm
Hi,

bei den Übungsbeschreibungen ist öfters von "den 9 Himmelsrichtungen" die Rede. Ich kann mit dem Begriff leider nichts anfangen und konnte bisher auch nirgends eine Erklärung finden. Vielen Dank im Voraus für eine Verlinkung, falls ich eine entsprechende Beschreibung übersehen haben sollte.

Wenn ich an mir nach unten schaue und der Penis im 90-Grad-Winkel zum Körper zeigen soll, sehe ich eine Ebene, in der der Penis einen Halbkreis zeichnen kann. Je nach Definition sind also Norden, Osten, Westen sowie alle Abstufungen dazwischen möglich. Dabei handelt es sich ja aber um ein Kontinuum. Soll man dieses nun in 9 äquidistante Bereiche enteilen? Warum genau 9? Oder sollen doch noch tiefere Ebenen eingebaut werden (sodass der Penis keinen 90-Grad-Winkel zum Körper mehr formt) bzw. betrachtet man 9 diskrete Punkte in der Sagittalebene (also in der Seitenansicht)?

Viele Grüße

bigmster

Mit den 9 Hinmelsrichtungen sind gemeint:

1) nach oben (zu seinem Gesicht hin)
2) nach unten
3) nach links
4) nach rechts
5-8) jeweils die Richtungen auf halber Strecke zwischen den genannten, also z.B. links unten.
9) nach vorne.:)

Die Angabe soll dir einfach klar machen, dass du möglichst in jede Richtung gleich ziehen sollst, um nicht eine Krümmung oder andere Probleme herbei zu führen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bigmster93

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
21.03.2015
Themen
2
Beiträge
15
Reaktionspunkte
20
Punkte
12
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
189 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
18,9 cm
NBPEL
17,3 cm
BPFSL
19,1 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,3 cm
EG (Top)
12,3 cm
Sehr gut, vielen Dank für die Aufklärung! @circ-man ich habe gerade nochmal deine Beschreibung nachvollzogen: Tatsächlich macht es Sinn, wenn man sagt, dass man zwei Dimensionen mit jeweils drei möglichen Ausprägungen hat: {"links", "mitte", "rechts"} und {"oben", "vorne", "unten"}. Wenn man jetzt das kartesische Produkt bildet, d.h. alle möglichen Paarungen bestimmt, z.B. ("mitte", "vorne"), hat man genau die von dir aufgezählten Möglichkeiten.

Meine Anregung an den Erfinder der Bezeichnung wäre, den Begriff "Himmels-"Richtung zu überdenken - was der Himmel damit zu tun hat, erschließt sich mir nämlich immer noch nicht. Vielleicht wurde das "H" einfach mit einem "P" vertauscht? :p

Viele Grüße

bigmster
 
Oben Unten