Für ne gute EQ immer schön die Zahnbürste benutzen

Dieses Thema im Forum "Potenz- und Erektionsprobleme: Beratung und Hilfe" wurde erstellt von Giacomo Cavernosa, 25 März 2020.

  1. Giacomo Cavernosa

    Giacomo Cavernosa PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    29.02.2020
    Zuletzt hier:
    01.04.2020
    Themen:
    5
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    85
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,1 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Hi Leute,

    ja, ich weiß der Titel klingt schon arg nach Clickbaiting, aber ich will euch ja hier auch auf eine in meinen Augen tolle Entdeckung aufmerksam machen, von der viele bestimmt profitieren würden.

    Ich bin eigentlich immer noch ständig am Durchsuchen und Lesen des Internetz, um Ansätze zu finden wie man eine Penisverkümmung angehen kann. Anfang der Woche bin ich dann auf diesen Artikel gestoßen:

    How to Fix the Bend in Your Penis Naturally Without Surgery

    Da wird behauptet, dass ein Patient seine Peyronie-Plaque mit einer Schallzahnbürste auflösen konnte. Da ich den Ansatz so noch nie gelesen habe, habe ich es gleich mal ausprobiert mit meiner elektrischen Zahnbürste (wobei ich keine Schallzahnbürste habe, sondern eine ganz "normale" elektrische). Natürlich mit einem neuen Aufsatz, so ein krasser Sparfuchs bin ich jetzt auch nicht. :D Dafür bin ich wie im Artikel beschrieben mit der Rückseite des Bürstenkopfes meinen Strang (bin mir aber zu 95% sicher, dass es bei mir einfach eine angeborene Verdickung bzw. Unterentwicklung der Tunica bzw. des Corpus cavernosum auf der linken Seite ist) in kreisenden Bewegungen entlang gefahren. Ich habe davor und währenddessen die IR-Lampe benutzt. So habe ich dann 5 min meine linke Seite massiert. Ich muss sagen danach war das Gefühl auf der linken Seite schon gemindert und später beim Jelqen ist es mir auch schwerer gefallen eine Erektion aufzubauen. Aber das Stretchen davor ging deutlich einfacher, es fühlte sich so an als wäre die linke Seite und v.a. mein Strang (!) richtig gut vorgelockert worden.

    Weshalb ich aber eigentlich schreibe ist die Beobachtung, dass ich nach dem Training im Laufe des Tages eine deutlich bessere Erektionsfähigkeit bei mir feststellen konnte - eine spontane Erektion in der Nachtschicht! Spontan, Erektion und waches Bewusstsein - das kenne ich so bei mir eigentlich gar nicht.

    Wie gesagt, direkt nach dem Massieren ist der Penis eher etwas taub, aber im Laufe des Tages hatte ich den Eindruck, dass die EQ deutlich besser wurde. Ich mache das natürlich erst seit 3 Tagen, aber ich glaube ich bin da auf was Gutes gestoßen. Im medizinischen Bereich macht man das ja auch, da gibts z.B. das Gerät GainsWave (einfach mal nachgooglen), welches man zur Krümmungskorrektur und v.a. zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion einsetzt - da können jetzt 5 min mit der elektrischen Zahnbürste nicht schädlich sein. Ich überlege allerdings schon es nicht jeden Trainingstag zu machen, sondern vllt. nur jeden zweiten oder sogar nur an den Off Tagen.

    Soweit erstmal von mir.

    Liebe Grüße,

    Giacomo
     
    #1
    15218, adrian61, Hanauer und 5 anderen gefällt das.
  2. loka

    loka PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    18.02.2020
    Zuletzt hier:
    30.03.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    21
    Erstmal, danke für diese Idee.
    Ich hab mittlerweile auch gedacht, dass meine Verkrümmung nur eine Unterentwicklung des einen Schwellkörpers ist, aber soweit ich mich erinnere hatte ich beim 1. PE Versuch vor längerer Zeit eine leichte spontane Verkrümmung bekommen (wobei er nie ganz gerade war und deshalb schwer zu sagen) mit fühlbarem Plaque (davon derzeit nichts zu spüren), dazu hab ich gestern beim Massieren mit IR-Lampe mit Massagefunktion Schmerzen links, einmal an der Wurzel, einmal in 2/3 Schafthöhe.

    Nun ist der Weg von der rotierenden Rossmann-Zahnbürste zum Gainswave natürlich ein weiter.
    Gainswave spricht von 16-20 Mhz (was ich nicht ganz verstehe, da ich gelesen habe, dass zur Anregung der Selbstheilung/in der Therapie Frequenzen von 0,8 bis 3 Mhz benutzt werden)
    Ultraschallzahnbürsten, die im Artikel auch genannt werden bei 1,8 Mhz; sehr teuer, Nischenprodukt, nur 2 Anbieter eines aus Hongkong, eins aus Deutschland)
    Schallzahnbürsten (unterschiedlich, je nach Modell 200-400 Hz, wobei teilweise auch über 500Hz)
    elektrische Zahnbürste (welche nochmal langsamer sind, ca. 100 Hz)

    Fraglich, inwiefern man den Effekt nicht mit jedem beliebigen Vibrator/Massagegerät erzielen kann - zumindest wenn es bereits die elektrische Zahnbürste tun soll.

    Es gibt Studien für hochfrequente, niedrigintensive Schallwellentherapie für ED:
    Low-Intensity Shock Wave Therapy and Its Application to Erectile Dysfunction

    Zitat:
    Zusammenfassung verschiedener Studien:
    Shockwave treatment of erectile dysfunction
    (bei diabetischen Ratten)

    Und auch zu Peyronies findet sich was, mit gemischten Ergebnissen

    Extracorporeal Shock Wave Therapy in Peyronie's Disease: Clinical Efficacy and Safety from a Single-Arm Observational Study. - PubMed - NCBI
    RESULTS:
    All the patients completed the study protocol. Median age was 59.0 years (55.0-64.0 years). After treatment, the median (interquartile range, IQR) plaque size reduced from 1.78 cm² (1.43-2.17 cm²) to 1.53 cm² (1.31-1.96 cm²) (p<0.001); the median (IQR) penile length in erection increased from 13.0 cm (12.0-14.0 cm) to 14 cm (13.0-15.0 cm) (p<0.001) and the median (IQR) penile curvature from 30.4° (22.2°-35.4°) to 25.0° (20.2°-30.4°) (p<0.001). We also observed a decrease in pain assessed by visual analogue scale (7 vs. 3; p<0.001), an improvement in each of the IIEF sub-domains (p<0.001) and an improvement in all three PD questionnaire domains (p<0.001).


    [Low-intensity extracorporeal shockwave therapy for Peyronie's disease: A preliminary study of 32 cases]. - PubMed - NCBI
    RESULTS:
    The plagues were softened or diminished in different degrees in 9 of the 32 cases and erectile pain was alleviated in 15 cases after treatment. Penile curvature at erection, however, showed no significant improvement. The IIEF-5 scores were increased in 18 of the patients complicated with varied degrees of erectile dysfunction after LI-ESWT. No obvious complications were observed in any of the patients.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28057983
    RESULTS:
    ESWT significantly improves the cavernosal artery velocity, thereby supporting the theory of angiogenesis. ESWT improves all the domains of IIEF including Erectile Function, Sexual Desire, Sexual Satisfaction, Orgasm and Overall Satisfaction. There is a significant improvement in the pain and penile curvature, and reduction in the plaque size. No adverse effects have been recorded.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23898925
    RESULTS:
    Overall, only 45 patients experienced pain at baseline. In the subgroup analysis of these patients, pain decreased in 17/20 (85.0%) patients in the ESWT group and 12/25 (48.0%) patients in the placebo group (P=0.013, relative risk [RR]=0.29, 95% confidence interval: 0.09-0.87). Penile deviation was not reduced by ESWT (P=0.66) but worsened in 20/50 (40%) and 12/49 (24.5%) patients of the ESWT and placebo-group, respectively (P=0.133). Plaque size reduction was not different between the two groups (P=0.33). Additional, plaque size increased in five patients (10.9%) of the ESWT group only. An improvement in sexual function could not be verified (P=0.126, RR=0.46).

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17144855
    RESULTS:
    Of the 38 patients, 10 (26%) subsequently underwent corrective surgery for failed ESWT. Of the remaining 28 patients, 18 (47% of the total) had a statistically significant reduction in angulation, with a mean reduction of 33.2 degrees +/- 14.4 degrees (SD) (range 10 degrees -75 degrees ) (P < 0.001). Nine patients (24%) obtained no benefit, and one had an increase in angulation of 10 degrees . Of the 24 patients with pain, 16 (66.6%) reported relief after ESWT, the mean reduction being 2.5 (range 0.5-4.0) on the VAS (P < 0.001). Of the 28 patients who had not undergone surgical correction, 18 (65%) reported erections suitable for intercourse; 14 (48%) were satisfied with ESWT, 8 (30%) dissatisfied, and 6 (22%) uncertain. Although one patient complained of some penile shortening, no other long-term adverse events were noted.


    Klingt ganz gut. Nun sagt der Begriff LI-ESWT (Low-intensity extracorporeal shock wave therapy) erstmal nichts aus über die Frequenz, sondern dass von außen niedrigintensive Schallwellen auf das Gebiet wirken.
    Allerdings findet sich in zweiter Studie eine Aussage, dass "500 Hits" angewandt wurden. 500 Hits? Das wäre bei 500 Hz ein nur eine Sekunde andauernde Anwendung und bei Gainwave mit seinen 16 Mhz sollte der Ausschalter noch etwas näher am Anschalter sein.
    Kann es sein, dass dort völlig andere Geräte benutzt worden sind?

    Bei der letzten Studie stand glücklicherweise auch das benutzte Gerät dabei: Storz Minilith SL lithotripter. Ich weiß nicht, ob es das noch gibt, aber den deutschen Anbieter gibt es noch, der folgendes Gerät für die Urologie hat:
    https://www.storzmedical.com/de/fachgebiete/urologie/produktuebersicht/duolith-sd1-ultra.html
    Video:

    Im Video sieht man hier, dass die Frequenz 3 Hz beträgt, also das komplette Gegenteil von Ultraschall 16 Mhz ala Gainswave.

    Ich habe noch Dutzende chinesische Geräte auf alibaba.com oder dhgate.com unter dem Suchbegriff "shockwave" gefunden, ein paar auch unter 1000 Euro. 90% davon werben auch für ED-Anwendung, und scheinen im ähnlichen Bereich wie das Storz Gerät zu arbeiten, da oftmals 1-20Hz als Anwendungsspektrum steht, auch wenn sonst natürlich alles anders ein könnte. Komischerweise nahmen manche Verkäufer auf "Gainswave" Bezug.
    Einige sehen aus wie das deutsche System von Zimmer enPuls2.0, was 10.000 Euro kostet.

    Zuguterletzt noch ein relativ neues Gerät aus den USA für den Haushalt, was radiale Schockwellen benutzt und deren Marketing behauptet, so effektiv wie die großen medizinischen Geräte zu sein. Nicht sehr seriöse Aufmachung, wirkt wie die X.te Wenn-du-jetzt-zugreifst-erhälst-du-dein-lebensveränderte-Supermittel-zu-80%-billiger-und-kriegst-noch-Haufen-Zeug-hinterhergeworfen-hey-willst-du-diese-Seite-wirklich-verlassen-aaah-Seite aber in den USA auch bis in den Mainstreammedien gewesen. 730 Dollar. Technische Daten konnte ich nicht rausfinden, außer, dass er in einem YT-Kommentar eben von radialen Schockwellen sprach.
    https://www.getmyrocket.com/wave-optin-3

    Ob man nun daraus schlau werden kann, weiß ich nicht. Wie gesagt: Ich glaube nicht, dass ich ein 5000-10000 Euro Gerät mit einer elektrischen Zahnbürste ersetzen lässt, aber da anderseits die Frequenz in den Studien nirgendwo eine Rolle spielte und es positive Erfahrungen gibt, kann man nur probieren. Solange es positive Effekte hat - warum nicht? Nur, solange man die Wirkung der speziellen Geräte nicht erfahren hat zum Vergleich kann man nur schwer sagen: Wirkt genauso.
    Ich vermute, dass Entscheidende liegt in dem Begriff "Shockwaves" zu deutsch Stoßwelle. Aus der englischen Wikipedia übersetzt, auch den Unterschied zur Schallwelle:
    Eine Schockwelle liegt vor, wenn viel Energie von einem sehr kleinen Punkt ausgeht und das Material um ihn herum erschüttert. Durch die Energie bewegt sich das Material um den Punkt herum sehr schnell und sehr hart. Dies ist eine besondere Art von Vibration, und sie ist sehr stark.

    Die Schockwelle kann so stark sein, dass sie Dinge umwerfen kann. Zum Beispiel erzeugen Bomben Schockwellen. Eine Schockwelle kann zerstörerisch sein, weil sie das Material in einer extrem harten und schnellen Welle um den Punkt herum in Schwingung versetzt, was andere Dinge, die das Material berührt, ebenfalls in Schwingung versetzt und sie sogar zur Explosion bringt. Schockwellen machen Bomben gefährlicher und sind manchmal der gefährlichste Teil einer Explosion. Die Schockwelle bewegt sich jedoch viel schneller als die restliche Energie der Bombe und verschwindet schnell. Sie wird als Schockwelle bezeichnet, und nicht einfach als Schock, denn die Kraft geht auf und ab, wie eine Meereswelle.

    Eine Schockwelle kann sich durch jedes Material bewegen. Ein Erdbeben ist eine Schockwelle, die sich durch den Boden bewegt. Schockwellen können auch im Wasser gespürt werden. Eine Schockwelle wird von den Materialien beeinflusst, durch die sie sich bewegt, und verschiedene Materialien haben unterschiedliche Auswirkungen. Ein dickes Material, wie Wasser, kann die Ausbreitung der Schockwelle fördern, wohingegen ein dünnes Material, wie Luft, dies nicht tun würde. Dies ist ähnlich wie die Art und Weise, wie Schallwellen durch das, was sie durchlaufen, beeinflusst werden, aber Schallwellen und Stoßwellen sind nicht dasselbe.

    Eine Schallwelle ähnelt in ihrem Aussehen einer Schockwelle, aber die beiden sind nicht dasselbe. Während man eine Schallwelle als die Wellen beschreiben kann, die entstehen, wenn man einen kleinen Stein in einen Eimer Wasser fallen lässt, ist eine Schockwelle schneller und nicht so glatt. Wenn Sie ein Bild einer perfekten Schallwelle zeichnen würden, wäre es eine glatte Linie, die um den gleichen Betrag nach oben und unten verläuft. Wenn Sie ein Bild von einer Schockwelle zeichnen würden, wäre es wie viele große Unebenheiten auf einer Straße - die Linie geht sehr schnell nach oben, aber sie geht nicht so stark nach unten. Einige der Worte, die man benutzt, um über Schallwellen und Stoßwellen zu sprechen, sind gleich, wie Amplitude oder Frequenz, aber das bedeutet nicht, dass sie gleich sind.*** Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version) ***

    Für die meisten spielt diese Betrachtung, sowieso keine Rolle, weil sie nicht mit dem Gedanken spielen irgendeine mittlere bis hohe dreistellige oder gar vierstellige Summe auszugeben für etwas, wo man nicht weiß, ob und wie genau es wirkt. Die meisten sind dazu gesund und für eine etwas höhere EQ würden wohl auch unteren dreistellige Summen für Schallzahnbürsten, wenn man sie nicht schon zuhause hat, oft zu viel sein.
    Aber ich spiele durchaus mit dem Gedanken, dass wenn teurere Methoden gegenüber der elektrischen Zahnbürste (wobei ich selbst die anschaffen müsste^^) deutlich mehr versprechen, auch etwas mehr in die Tasche zu greifen. Zumindest hat mich das Thema interessiert und ich will nicht erst 10 Euro für ne elektrische, dann 100 für ne Schall-, 200 für ne Ultraschallzahnbürste, 700 für das Rocketding und dann noch 800 für Chinaware ausgeben.
    _______



    weitere Studien bei einem Anbieter medizinischer Geräte, Storz
    https://www.storzmedical.com/de/fachgebiete/urologie/literatur-cpps-ipp-ed.html
     
    #2
    15218, adrian61 und Giacomo Cavernosa gefällt das.
  3. Giacomo Cavernosa

    Giacomo Cavernosa PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    29.02.2020
    Zuletzt hier:
    01.04.2020
    Themen:
    5
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    85
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,1 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Oh, wow @loka,

    Da hast du dich ja mehr damit befasst als ich. :D Es stimmt, eine elektrische Zahnbürste lässt sich natürlich nicht gänzlich mit einem ESWT-Gerät vergleichen. Der Vergleich war lediglich dazu da um zu zeigen, dass man mit einer elektrischen Zahnbürste keine Schäden zu erwarten hat, wenn man im medizinischen Bereich mit viel größeren Geschützen auf den Penis schießt. :D Auch kann man die Fallstudie aus dem Link von mir natürlich nicht als repräsentativ betrachten. Der Patient war in einer frühen Phase und vielleicht wäre seine Plaque auch ohne sein Zutun verschwunden.

    Ich habe selbst auch keine Plaque als Ursache meiner Krümmung, fand die Idee mit der Zahnbürste aber interessant um das Gewebe zu lockern - als eine Art „gerätebasiertes Myofascial Unlocking“. Da kann ich mit meiner umfassenden Erfahrung von 5 Tagen sagen: Mir tuts gut und ich werde es weitermachen. Ich war so begeistert davon, dass ich das hier sofort teilen wollte. :D

    Vielleicht ist meine zurzeit verbesserte EQ-Verbesserung auch auf das Training an sich zurückzuführen - wobei diese doch ziemlich schlagartig mit der Benutzung der Zahnbürste angefangen hat. Allein aus theoretischer Überlegung macht es für mich schon Sinn, dass die Vibration einer elektrischen Zahnbürste mit Durchschütteln der Schwellkörper bei der EQ helfen kann.

    Ein Schockwellengerät würde ich mir an deiner Stelle aber nicht besorgen. Ich glaube da kommst du mit Sitzungen beim Urologen günstiger und siehst ja dann auch, ob es dir hilft. Nur für PE jetzt ne elektrische Zahnbürste besorgen ist auch Quatsch. Wenn man schon eine daheim hat oder eine auch zum Zähneputzen kaufen will - super. So war es ja bei mir. :)
     
    #3
    15218, adrian61 und Schwanzuslongus gefällt das.
  4. Lauchi

    Lauchi PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    24.03.2019
    Zuletzt hier:
    31.03.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    983
    Punkte für Erfolge:
    850
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2018
    Körpergröße:
    167 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    14,5 cm
    NBPEL:
    12,0 cm
    BPFSL:
    15,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,1 cm
    Jetzt muss ich noch mal blöd fragen, mit der schallzahnbürste entlang fahren ein paar mal "hilft" gegen eq Probleme?
    Und wo genau fährt man da am penis lang oder ist das egal?
     
    #4
    Schwanzuslongus gefällt das.
  5. loka

    loka PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    18.02.2020
    Zuletzt hier:
    30.03.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    21
    Naja, zumindest beim kurzen Überfliegen der ersten 2 Kommentarseiten blieb er nicht der Einzige, der Erfolg hatte.

    Was bezüglich der echten ESWT-Geräte auch noch etwas ernüchternd ist, dass oft eher von kurz- und mittelfristigen Erfolgen die Rede ist, auch wenn z.B. auf der Rocketseite geschrieben wird, dass nach so und so vielen Anwendungen die meisten keine mehr brauchen. Gainswave Kunden berichten von einem "zurück zu normal" nach ein paar Wochen (wobei Gainswave sowieso kein klassisches ESWT zu sein scheint).
    Ist es also nur ein "Boost" oder echte Heilung? Klar bei dem Preis von einer Zahnbürste wäre auch ersteres absolut ein Gewinn, aber bei den teuren Geräten würde ich schon mit der Erwartung einer Heilung rangehen. Es ist komisch, da eben viele Anbieter damit werben, dass "Plaque" entfernt wird, auch mit Zeichnungen vom Blutbahnen, die dann wieder ungestört verlaufen.

    Beim Aufwachen mitten in der Nacht und am morgen hatte ich gestern auch durchweg auffällig starke nächtliche Erektionen - nachdem ich vor dem Einschlafen noch mal mit dem IR-Massagegerät P. und Beckenboden massiert habe. Keine Ahnung, auf welcher Frequenz das vibriert. Ich hatte erst überlegt, dass es einfach eine Stimulation der Sexualfunktion bewirkt - ich meine, wenn man wie bei einer el. Zahnbürste 10.000 mal pro Sekunde eine Reibungsbewegung am kompletten Schaft hätte, würde das auch was auslösen - hab das aber wieder verworfen, da ja genausowenig wie bei deiner Zahnbürstenanwendung eine Erregung während der Massage stattfand. Vielleicht hat das Infrarotlicht und die Hitze auch mehr bewirkt als die Vibrationen, um das herauszufinden müsste man beides mal getrennt machen.

    @Lauchi: Ich kann dir nichts raten. Wenn du keine "Problemzone" hast, dann nutz deine Intuition.
     
    #5
    15218, adrian61, Schwanzuslongus und 2 anderen gefällt das.
  6. Giacomo Cavernosa

    Giacomo Cavernosa PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    29.02.2020
    Zuletzt hier:
    01.04.2020
    Themen:
    5
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    85
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,1 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Also ich massier halt nur meine linken Seite wegen der Krümmung wie gesagt. Hab aber dann schon in der letzten Zeit gemerkt, dass meine Erektionen härter sind. Wenn du es rein wegen der EQ machen willst, würde ich halt die ganzen Schwellkörper außer Corpus spongiosum und Eichel massieren. Ich merke aber erst so nach 3 min, dass das Gewebe lockerer wird. Also wenn du mehr als ich massieren willst müsstest du vielleicht länger als 5 min dran bleiben.

    Ich glaube, da darf man den Herstellern eh nicht alles glauben, was die Erfolge angeht - selbst der "Studie" des Phallosans. Wirkt auf mich nicht gut gemacht. Auch sollte man mir nicht alles glauben - probiert es selbst aus.

    Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Kann mir nämlich auch vorstellen, dass das Ganze dadurch funktionieren kann, dass verspannte Muskulatur gelockert wird. Bei mir selbst habe ich gemerkt, dass ich die Erektionen länger hart halten kann, wenn ich psychisch und vom Körpergefühl geil bin, aber meine Muskeln immer schön entspannt sind - ich mich praktisch in die Erregung hinein entspanne. Klar kann man mit nem Kegel nochmal Blut reinpumpen, aber bei mir ist es häufig so, wenn ich mit der "aktiven" Taktik "Beckenboden anspannen = Erektion" schlecht fahre: Die Erektion lässt nach, wenn ich keine Grundspannung habe und dazu steigt die Erregung schneller an. Außerdem hat das Ganze etwas gehetzes, anstrengendes. Vielleicht kann da die Technik mit der Zahnbürste unterstützen um verspannte Muskulatur zu lockern. Hmm, Beckenboden wäre tatsächlich auch interessant zu massieren.
     
    #6
    15218, adrian61, Schwanzuslongus und 2 anderen gefällt das.
  7. Lauchi

    Lauchi PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    24.03.2019
    Zuletzt hier:
    31.03.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    983
    Punkte für Erfolge:
    850
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2018
    Körpergröße:
    167 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    14,5 cm
    NBPEL:
    12,0 cm
    BPFSL:
    15,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,1 cm
    Ich danke euch. Muss ich mal probieren
     
    #7
    Giacomo Cavernosa gefällt das.
  8. Giacomo Cavernosa

    Giacomo Cavernosa PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    29.02.2020
    Zuletzt hier:
    01.04.2020
    Themen:
    5
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    85
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,1 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Ich habe heute mal meinen Aufsatz, den ich immer zum massieren verwendet habe, gepimpt. Mit einer Pinzente habe ich die ganzen Borsten ausgerissen. Dann kann ich jetzt morgen ganz normal die Vorderseite benutzen, ich glaube das macht es nochmal intensiver. An normaler Haut habe ich es schon ausprobiert - viel besser als die Rückseite. :)
    IMG_7534.JPG
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30 März 2020 um 07:42 Uhr
    #8
    15218, adrian61, Schwanzuslongus und 2 anderen gefällt das.
  9. loka

    loka PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    18.02.2020
    Zuletzt hier:
    30.03.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    21
    Soll ich dir sagen, dass ich das genau als Idee hatte? Hatte nur ne Schere im Sinn, so ist es aber noch gründlicher. (ja, hab mir jetzt ne billige Zahnbürste bestellt, die ich aber auch bei Nutzlosigkeit für Bereiche unterhalb der Kauleisten entweder mit relativ hohem Wiederverkaufswert wieder loswerde oder gut zum Putzen ist)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 März 2020 um 07:09 Uhr
    #9
  10. Giacomo Cavernosa

    Giacomo Cavernosa PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    29.02.2020
    Zuletzt hier:
    01.04.2020
    Themen:
    5
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    85
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,1 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    @loka Was haste dir denn bestellt?
     
    #10
    Schwanzuslongus gefällt das.
  11. loka

    loka PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    18.02.2020
    Zuletzt hier:
    30.03.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    21
    Happybrush
     
    #11
    Giacomo Cavernosa gefällt das.
  12. 15218

    15218 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    14.05.2019
    Zuletzt hier:
    01.04.2020
    Themen:
    5
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    362
    Punkte für Erfolge:
    320
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    90 Kg
    Interessant, interessant... :happy_ani: Ich hab meiner Perle jetzt mal für die nächste Zeit ihren Vibrator gemopst :troll:. Der übertrifft meine elektrische Zahnbürste um einiges... Bin gespannt auf Ergebnisse :grmetal:
     
    #12
  13. Giacomo Cavernosa

    Giacomo Cavernosa PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    29.02.2020
    Zuletzt hier:
    01.04.2020
    Themen:
    5
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    85
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,1 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Das ist natürlich auch ne gute Sache.
     
    #13
    15218 und Schwanzuslongus gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 2)

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
gute geräte für Zuwächse vor Sex Penispumpen und sonstige Vakuumgeräte 9 Sep. 2017
Ist Ballooning notwendig für gutes Training ? Theorien und neue Trainingskonzepte 2 Dez. 2016
Gutes Gleitgel fürs Hintertürchen Allgemeines zu Sexualität, Penis und Co 22 Juni 2015
Heiß duschen schädlich für die Spermien Allgemeines zu Sexualität, Penis und Co 25 März 2020
War "er" mal für "sie" zu groß? Allgemeines zu Sexualität, Penis und Co 14 März 2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden